Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @ Soror Nahema

    Na, ich glaube, ich lasse die Finger davon. Danke für die Info.

    Ist auch eigentlich quatsch. Vielleicht findet frau ja auch so ein oder mehrere seelenverwandte Wesen, ganz zwanglos, ohne hierarchische Strukturen und Sexsklaverei. Vielleicht mein Nachbar von schräg gegenüber.

    *************

  • Buchtips magisches ArbeitenDatum27.12.2016 21:45

    Hallo an alle Satanisten, die auch magisch arbeiten. Habt ihr einen roten Faden, arbeitet ihr nach einem bestimmten Buch, Grimoire oder orientiert ihr euch an den Ritualen eines Ordens? Für Tips wäre ich dankbar.
    Nimmt man einfach mal LaVey und seine satanische Bibel, dann braucht man ja nur zu rezitieren und bestimmte Vorgaben einzuhalten. Das sind zwar satanische Rituale, hat aber nach meinem Ermessen mit höherer Magie nicht viel zu tun.
    Da ich aber meinen eigenen Weg gehen möchte, mir aber noch einiges an Wissen und Urteilskraft fehlt, dann bin ich natürlich dankbar, wenn ich nach einem Buch arbeiten oder zumindest eine Richtung einschlagen kann, die mir entspricht und die sich bewährt hat. Doch wenn ich nun lese, ich soll mich auf ein Pentagrammritual (inverschristlich, nicht gnostisch) einstimmen, indem ich vorher das kabbalistische Kreuz ausgeführt habe, dann empfinde ich das, als würde man verschiedene religiöse Ansätze zusammenwürfeln. Oder noch so ein Ding: Warum soll ich einen Schutzkreis ziehen und mit den 5 Elementen arbeiten, wenn ich doch die Dämonen und den Höllenfürsten einlade und in alle Himmelsrichtungen anrufe, meinem SATANISCHEN Ritual beizuwohnen? Warum solll ich mich schützen vor den Mächten mit denen ich arbeite? Und messen Satanisten den Mondphasen innerhalb ihrer Ritualmagie eine Bedeutung zu oder nicht? Entfalten Flüche die größte Wirkung, wenn sie nachts erfolgen, wenn das Opfer schläft? Was hat sich bewährt? Sind alte traditionelle Zauber wirksamer, d. h. bieten sie mir bessere Ansatzmöglichkeiten als irgendein selbst zusammengestelltes, individuell angepasstes Ritual?
    Ideen? Ich habe schon so Einiges gelesen, momentan Liber Nahash von Frater lalala (kann ich mir net merken), Völlig unstrukturiert, oberflächlich und wiederholt sich auch.

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @Elimro

    Das ist sehr interessant und erinnert doch irgendwie auch an den LHP, oder? Man könnte ja fast eine ähnliche Einteilung bei den theistischen Satanisten vornehmen, als da diejenigen sind, die das Göttliche in sich suchen und sich dabei auf Satan, Luzifer, Seth oder andere dunkle Gottheiten beziehen, als Ziel den erleuchteten Individualismus bzw Xepher. Auf der anderen Seite die Worshiper, bei denen es sicher recht dogmatisch zu geht.
    Ich selber habe nie einen esotherischen Christen kennengelernt. Ich finde diese ganzen Philosophien in ihrer Gesamtheit sehr verwirrend.

    Ich bedaure, dass ich kein stinknormaler Christ bin, dann könnte ich meine Religion wenigsten "ausleben" indem ich in die Kirche um die Ecke gehe. Ich mag das Sakrale, ich liebe die Stimmung auf alten Friedhöfen, aber man sollte einfach mal umdekorieren :)

    *******************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Daelach im Beitrag #20
    Weihnachten.. hm ich guck mir gerade "Leben des Brian" an.



    Joa, ist immer wieder lustig!

  • Lebe in Hamburg - Tipps?Datum26.12.2016 02:15
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @Mein_Hirnsoweich

    Ablage P!

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Elimro im Beitrag #6
    Es gibt z.B. Christen, die sehen in Christus keinen Erlöser wie die Kirche ihn gezeichnet hat, sondern einen großen Eingeweihten und Magier, der seinen Jüngern (Apostel) damals die Geheimnisse des Kosmos und der Magie lehrte. Seine Heilungen waren nach deren Sichtweise keine Wunder, sondern praktische Magie. Für die ist Jesus eher ein Vorbild, dessen Weisheit sie ebenfalls anstreben.


    Jetzt wirds kompliziert! :) Dass es so viele Variationen und verschiedene Auslegungen religiöser Schrifte gibt, beweist einmal mehr, dass wohl jeder seinen individuellen Glauben sucht. Probleme gibts nur durch Herdenbildung ( wir sind nunmal soziale Wesen) und durch Intoleranz.
    Und wie man hier unschwer erkennen kann, gibt es Haarspaltereien und Rechthaberei auch unter denen, die sich Individualismus und Freiheit auf die Fahne geschrieben haben.....

    Ich bin übrigens auch nicht perfekt!

    Wie feierst du denn Weihnachten, Elimro? Woran orientierst du dich?

    **************************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @Sleepwalker

    Hm, jetzt überlege ich glatt, in welche Spalte die BoS in Berlin gehört, die in ihrer PR auf fb ihre satanische Obdachlosenhilfe anpreist (Carepakete).

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Elimro im Beitrag #12
    Speziell für dieses Fest schon, denn die Wintersonnenwende ist nun mal um den 21.12 herum, deshalb lässt sich das auch nicht beliebig verschieben. Außerdem ist es ein Naturfest, das sich an den natürlichen Jahreszeiten und Rythmen im Jahreskreis orientiert.
    Auch der Weihnachtsbaum macht erst in diesem Zusammenhang Sinn, denn die immergrüne Tanne erinnert hier einfach an die Rückkehr der fruchtbaren Natur und des Sommers und die Beleuchtung und das Schmücken gedenkt an die Wiederkehr der lichten Jahreszeit mit all seiner Fülle.
    Leider wissen die meisten nicht einmal, warum sie überhaupt einen Wehinachtsbaum bei sich rumstehen haben.


    Für mich als Satanistin hat das keine Bedeutung. Es ist ein schönes Motiv, aber ich feiere und geniesse die verschiedenen Jahreszeiten der Natur jeden Tag, wenn ich mit den Hunden durch die Pampa stampfe. Diese sehr alten Bräuche, traditionell eher in Kulturkreisen des hohen Nordens und Nordostens gepflegt, sind meines Wissens mit den entsprechenden Gottheiten assoziiert, zu denen ich keinen Bezug habe. Und ich bin auch keine Wicca, die ums Feuer tanzend die Sonne begrüßt und sich bei der großen Mutter Erdengöttin bedankt. Das hat mit Satanismus nichts zu tun. Die Atheisten und rationalen Denker unter ihnen lachen sich eh ins Fäustchen.
    Ich finde es allerdings auch schade, dass die meisten Christen gar nicht wissen, warum sie sich eine Tanne ins Wohnzimmer stellen. Warum eine Religion leben, wenn man die Hintergründe nicht kennt? Eine ermordete Tanne mit kommerziellem Kitsch zu behängen, diesen einen Abend im Jahr exzessiv Nächstenliebe zu predigen und in der Kirche am lautesten zu singen, ist Heuchelei!

    **********************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Agony im Beitrag #11
    Mich irritieren nur deine gefühlt permanent wechselnden Avatare. Je nach Foto, siehst du dann auch aus wie eine Freundin meiner Mutter, nur ein paar Jahre jünger. Da muss ich dann manchmal zweimal hinschauen. Oder ich sollte mir angewöhnen zuerst auf den Nick und erst dann auf den Avatar zu schauen. hmm]


    Dann merke dir einfach meinen Nick! Zumindest diese Konstante kann ich dir bieten. Ich daddel einfach gerne herum..Bildchen rein, Bildchen raus... bisschen Rampensau Ist eh so anonym hier, aber das erwähnte ich früher bereits.

    Hm...vielleicht bist du ja auch eine Freundin meiner Tochter, nur ein bisschen älter? Wer weiss das schon...


    *****************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Agony im Beitrag #8
    @Belial666 Da sind die Christentrolls um einiges schlimmer und nerviger.


    Als ich????

    Zitat von Agony im Beitrag #8
    @Elysia Danke für das Gedicht. Ich war einmal so frei es weiter zu schicken an eine Person, an die ich beim Lesen denken musste.


    Aber gerne doch!

    Zitat von Agony im Beitrag #8
    Dennoch auch allen, die sich angesprochen fühlen wollen, ein frohes Weihnachten!


  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @Belial666

    Keep calm and hail Satan!

    In einem hast du recht: Ich bin eine Frau und ich besitze ein Haus. Einigen wir uns also auf "Hausbesitzerin", statt Hausfrau. Klingt doch gleich viel satanischer.....
    Ersetze dann kleinkariert gegen unkonventionell. Das Haus ist ein Hexenhaus (winterfestes, solides Wochenendhaus als erster Wohnsitz) und steht an einem See.
    Und ich bekomme mein Geld NICHT von einem treusorgenden Ehemann oder vom Jobcenter. Und jetzt hör auf, so einen Dünnschiss zu schreiben. In Divination bist du eine Null.
    Was nützt dir dein angelesenes Wissen ohne eine wirkliche Verbindung zu Satan. Du hast mal geschrieben, in deinen Ritualen merkst du nix und deine Wünsche gehen nicht in Erfüllung.
    Das kann ich bestätigen, du merkst wirklich nichts ....
    Wer ständig provoziert will auf den Arm. Das ist wie bei kleinen Kindern.....geh raus und mache Sport. Das hilft! Deine Allwissenheit, deine Klugscheisserei und deine plumpe und schlichte Art geht mir tierisch auf die Nerven. Ich überlege schon, mein Bild zu löschen, damit keine Bekannten im Internet sehen mit welchen Freaks ich hier schreibe.....das ist mir wirklich peinlich und lässt die Vermutung zu, alle Satanisten seien Volldeppen!


    *****************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @Elimro

    Richtig! Und im Grunde bräuchte man nicht einmal einen bestimmten Anlass, weder aus dem Heidentum noch sonst wie. Eine "feierliche" Stimmung lässt sich in jedem Ritual herstellen, es muss letztendlich noch nicht einmal satanisch sein (für mich allerdings schon).
    Ich weiss nur nicht, wie ich es mit meiner Familie hinbekomme! Meine kleine Lieblingsherde

    Ich bin dann mal weg jetzt!


    **********************

  • Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von Belial666 im Beitrag #2
    Atheisten wünscht man nicht schöne Weihnachten.


    Ach, du bist so herrlich dogmatisch! Ist das nicht anstrengend?
    Ironie versteht man/frau nur, wenn man auch Humor hat und nicht gänzlich verbohrt ist. DU liest, was du lesen willst! Das Gedicht ist ja wohl eindeutig genug und zeigt, was ich von Weihnachten halte. Ich fühle mich trotzdem spirituell inspiriert von der Besinnlichkeit und dem Lichterglanz der Weihnachtszeit, auch wenn mein Weltbild ein ganz anderes ist.
    Diese Zeilen schenke ich dir zu Weihnachten, denn eigentlich bist du mir zu blöd, um mich zu erklären.

    Ave Satanas! Für die Freiheit des Geistes, für die Freiheit des Wortes, für das selbstbestimmte Leben!

    ****************************

  • Thema von Elysia im Forum Brabbelecke

    Fundstück aus dem www

    Alle Jahre wieder

    Alle Jahre wieder
    Um die Weihnachtszeit
    Stürzt herab ein Flieger
    Auf die Christenheit

    Alle Jahre wieder
    Steht in jedem Blatt
    Mensch stach Menschen nieder
    Ein Massaker fand auch statt

    Alle Jahre wieder
    Weihnachtet es sehr
    Singt man Weihnachtslieder
    Und die Not wird mehr

    Alle Jahre wieder
    Stille heil'ge Nacht
    Kerzen brennen nieder
    Und der Teufel lacht

    Alle Jahre wieder
    Fromme Eitelkeit
    Menschen knien nieder
    Vor der Obrigkeit

    Alle Jahre wieder
    Kommt das Weihnachtsfest
    Auf die Erde nieder
    Wie die Beulenpest

    Alle Jahre wieder
    Dieselbe Heuchelei
    Ungezählte Kinder
    Verhungern nebenbei

    Alle Jahre wieder
    Nicht nur zur Weihnachtszeit
    Kommt viel Leid hernieder
    Auf die Christenheit

    Alle Jahre wieder
    Tausende von Jahren schon
    Warten Gottes Kinder
    Auf den Gottes Sohn

    Denn die frohe Botschaft
    Aus der heil'gen Nacht
    Hat zwar Traditionen
    Doch Erlösung nicht gebracht

    Alle Jahre wieder
    Auch im nächsten Jahr
    Kommt das Leid hernieder
    So wie's immer war

    Alle Jahre wieder
    Kommt das Christuskind
    Auf uns Menschen nieder
    Weil wir blöde sind

    © Robert Kroiß

    (*1949), deutscher Schriftsteller

    Euch allen allen ein FROHES FEST! *kiss*
    be blessed!

    *********************

  • Satanismus - eine Männerdomäne?Datum21.12.2016 19:59
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat
    wie wärs mit weder noch, sondern gleichberechtigt?



    Ach tatsächlich, das gibt es auch? Wie gut dass du uns aufklärst!

    Zitat
    ausserdem kann man nicht von der Geschlechterrolle beim Sex auf die Geschlechterrolle im Leben schliessen. Das ist eine Milchmädchenrechnung.



    Hört hört...Das hat ja auch niemand behauptet!

    Und btw...egal, wie du dich nennst: Deine Denke und deine Schreibe ist unverkennbar.

    ****************************

  • Was definiert euch als Satanisten?Datum19.12.2016 04:25
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    @ RAFA

    Zitat
    Daher definiere ich kurzum: "Ein Satanist ist einer, der sich zu Satan bekennt."
    und manchmal präzisiere ich noch: "...egal, was er unter Satan versteht."



    Der Satz hat mich gerettet! Puhhh

    Sonst bliebe mir laut deinem Posting nur der Inverschrist oder der Christ, der einfach nur sündigt oder ein böses Mädchen, was sich anhand ihrer bösen Taten auf Satans Seite schlägt. :)

    Wenn jeder selbst am besten weiss, ob er Satanist ist oder nicht, dann bin ich doch sehr verwundert für welche fragwürdigen Gestalten der arme Teufel alles herhalten muss!

  • Was definiert euch als Satanisten?Datum19.12.2016 03:52
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Ich definiere meinen Satanismus nicht alleine über mein ausgeprägtes Bedürfnis nach Freiheit, Macht und Individualismus. Meine Erleuchtung und Selbstvergöttlichung lässt auch schon lange auf sich warten.. Ich fühle mich in jedem Falle anders als der Rest der Welt - immer schon. Und sogar unter den Andersartigen fühle ich mich anders. Das macht mich zum Einzelgänger und Misanthroph. Anstatt zu klagen und zu leiden zelebriere ich nun meine unkonventionelle Art. Wäre ich eine Christin, dann müsste ich den ganzen Tag nur beichten. Ich ehre weder meine Eltern, noch liebe ich meine Feinde und jeden Nächsten. Ich trage Gefühle wie Rachsucht, Neid, Eifersucht und Gier in mir. Ich bin politisch inkorrekt, manchmal ohne Mitgefühl und Empathie, ich taktiere und manipuliere, lästere über Andere, verliere auch sehr schnell den Respekt und habe eine sadistische Ader. Ich nehme mir, wenn ich in Not bin, bin egoistisch und mache mein Ding. Ich liebe die Nacht, die Finsternis, das Geheimnisvolle und kann im Dunklen erstrahlen wie Lucifer. Ich bin also der absolute Antichrist und beziehe meinen Satanismus somit auf das dualistische Weltbild. Das bedeutet im Umkehrschluß, dass Satan für mich mehr ist, als nur ein Symbol - im theistischen Sinne eben der Widersacher, der Ankläger und Rebell.
    Ich kann natürlich auch, wenn ich will und jemand es wert ist, aufrichtig liebevoll und fürsorglich sein. Besonders zu Tieren und meiner eigenen "Brut" Als Satanistin stehe ich zu mir als Mensch, der in vielem eben nicht viel anders ist, als ein Tier. Ich mag es, ungezügelt und unbeugsam zu sein. Ich muss weder angepasst noch barmherzig sein, ich muss mich nur selbst lieben und das Leben geniessen. Satan gibt mir dazu Kraft und Rituale helfen mir, meine Energien zu bündeln, um meine Ziele zu erreichen und Emotionen zu verarbeiten.

    Ave Satanas

  • Fragen und Unklarheiten Datum19.12.2016 03:13
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Hallo Leute,

    ich habe da mal 2 Fragen und Unklarheiten!

    1. Was hat es auf sich mit der Zahl des Tieres und was bedeutet diese Zahl für den Satanismus?
    Egal, was ich darüber lese, ich verstehe es nicht. Selbst im Original, also in der Offenbarung Johannes, Kapitel 13 verstehe ich nur Bahnhof. Wieso saugt man sich im Zusammenhang mit diesem Tier/Tieren die 666 oder die 616 aus den Fingern?
    Ich bitte um unkomplizierte Erklärungen.

    2. Was genau ist Gnosis, bzw. ein Gnostiker
    Ich habe unzählige Erklärungen gelesen, die alle so schwammig und unterschiedlich sind, dass ich es selbst nie auf den Punkt bringen könnte.

    Ich will nichts nachplappern, ich will es verstehen.

    Helft mir doch bitte mal auf die Sprünge! :)

    _______________

  • Satanismus - eine Männerdomäne?Datum19.12.2016 02:06
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat
    Zitat Instant Karma

    Aber jetzt kommen wir doch mal zu dir: Du unterwirfst dich Satan, liest man hier ja öfter mal raus. Das kann ich sehr gut verstehen. Für mich repräsentiert er, neben den ganzen anderen bekannten Attributen, besonders Stärke und Männlichkeit; also Eigenschaften von denen ich als Schwuler schon eine Portion mehr abkriegen könnte, auf die ich aber auch total abfahre! <3 Diese "Schwäche" weiß Satan natürlich auch für sich zu nutzen und so ist die Beziehung von vornherein nicht grad auf Gleichrangigkeit ausgelegt. Vielleicht geht es dir ja auch so - ich finde es nicht nur geil, sondern auch funktional. Die emotionale Kraft der Geilheit/Romantik/Geborgenheit/Whatever stärkt meinen "Draht" zu Satan und erleichtert die Spiritualität.



    Das hat mich jetzt wirklich zum Nachdenken angeregt...
    Sich Satan zu unterwerfen geht ja nur, wenn man ihn auch als Wesenheit begreift und eben nicht nur spirituell als gewaltigen Kraftstrom oder gar als reine Symbolik betrachtet (schnarch). Aber der Pakt mit dem Teufel zur Nutzung eigener Potentiale hat ganz bestimmt nichts mit Unterwerfung zu tun. Ich kenne bisher keine Rituale ähnlich eines Gebetes in devoter Haltung, in denen man Satan um etwas bittet wie in der Kirche. Ich erfahre dieses bisher als ungezügelt emotional, eher laut und fordernd.
    Wie sind eigentlich Opfergaben zu bewerten? Das kommt mir sehr devot vor. Also Satan eine Schüssel Weihnachtskrapfen hinzustellen, damit er mir meine Wünsche erfüllt....wie gruselig! Dafür haben wir doch die ganzen anderen spitituellen Träumer.
    Aber was sexuelle Phantasien angeht, da sind wir doch gerade als "Kinder Satans" ermutigt, ungehemmt zu agieren. Wer will es einem da verübeln, wenn wir uns gerne auf dem Altar vernaschen lassen würden..hach....unter oder auf dem Pentagramm, umgeben von heissem schwarzem Kerzenwachs, wie ein paralysiertes Kaninchen, ganz und gar in Besitz genommen. Ist er nicht ohnehin schon in unsere Hirne eingedrungen? ;) Ich denke, Satan mag, was ich hier schreibe :)))

    Diese sexuelle Übermacht stelle ich mir sehr gerne vor, da sie mich kickt. Ansonsten fühle ich mich ihm eher verbunden und er ist eingeladen, sich in mir, oder besser gesagt, sich aus mir heraus auszuleben.

    +++++++++++++++++++

  • Satanismus - eine Männerdomäne?Datum19.12.2016 01:51
    Foren-Beitrag von Elysia im Thema

    Zitat von RAFA im Beitrag #32
    Ist natürlich schon echt ne Diskussion wert: Ist das noch satanisch, wenn man sich freiwillig oder gern unterwirft? ...wenn es einem sogar tiefste Lust bringt, sich zu unterwerfen? Ist sexuelle Unterwerfung noch satanisch-ok, nichtsexuelle hingegen nicht? ...vor allem, wenn man sich freiwillig unterwirft?


    Das fragst du dich wirklich, Rafa? "Non serviam" heisst ja wohl eher, gewisse Moralvorstellungen nicht bedienen zu wollen und sich nicht gegen den eigenen Willen fremdbestimmen zu lassen. Aber in diesem Falle bestimmst du, wem du dich unterwirfst und dieser Jemand dient dann eher DEINER Lust ;) - wobei es ja doch eher symbiotisch ist. Es steht ja keine Religion und kein gesellschaftlicher Zwang dahinter, dich als Frau generell unterzuordnen. Im Übrigen kann es für viele Menschen eine große innere Befriedigung sein, geführt zu werden. Wir sind eben nicht alle gleich, wie die Lämmer Gottes, eher ein hierarchisches Wolfsrudel.

    Meine Beobachtungen in der BDSM Szene sind wirklich putzig. Die weiblichen Subs, sind in der Regel recht selbstbewusst, mutig und rotzfrech. Die wissen genau, was sie von ihrem Kerl wollen. :)

    ________

Inhalte des Mitglieds Elysia
Beiträge: 127
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hardy
Forum Statistiken
Das Forum hat 948 Themen und 13421 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen