Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Satanismus ähnlich Atheismus?Datum10.09.2015 11:57
    Thema von Synergy im Forum philosophischer Satani...

    Hey zusammen.

    Ich würde gern mehr über Satanismus erfahren und wende mich an euch weil die meisten Websites entweder stark an eine Art Blog erinnern oder BILD-Zeitungs ähnlich solchen Unfug wie "Schon wieder Menschenopfer durch Satanisten?!" in die Welt scheissen.
    In diesem Forum erwarte ich eher eine realistische Einschätzung von tatsächlichen Mitgliedern, die hoffentlich auch faktisch wiederspiegeln kann was man innerhalb des Satanismus an Erfahrungen macht.

    Meine eigene Haltung ist stark atheistisch und ich habe über einen meiner momentanen Podcasts davon gehört, dass Satanisten - zumindest in den USA - weitläufig ähnliche Haltungen vertreten wie die atheistischen oder agnostischen Menschen.

    ... nämlich in den USA konkret, dass Religion (an dieser Stelle 1:1 gleichzusetzen mit "Christentum") in Schule, Politik und sonstiger Öffentlichkeit keine Sonderrechte haben sollte. Darum kam es zB dazu dass als Reaktion auf "Hey, wir bauen jetzt auf diesen öffentlichen Platz mal eine christliche Statue!" von den Satanisten durchgesetzt wurde "Alles klar, wenn Religionen sowas dürfen hauen wir jetzt unsere satanistische Statue direkt daneben."
    Ein anderes Beispiel: Da vor irgendwelchen Senatssitzungen einige christliche Idioten angefangen haben zu Beginn immer erstmal ein Gebet zu verlesen, haben sich bei der nächsten Sitzung die Satanisten angeschlossen und ein - meiner Meinung nach ziemlich stilvolles - Gebet im Namen Satans vorgetragen.


    Wenn ich das mystische (aka das rituelle und 'magische', von dem ich noch absolut nichts evident weiß) ausklammere und nur noch die moralischen Ansichten bleiben, wirkt Satanismus für mich tatsächlich stark atheistisch. Der Mensch selbst hat die Macht über sich und andere zu entscheiden und es ist nicht nötig einen bestimmten Anteil Geld (oder Zeit, Blut, oder anderes) zu geben um von irgendeinem übernatürlichen Sky-Daddy bevorzugt zu werden (was ja im Endeffekt auch zu größten Teilen einfach keinen Effekt hat, außer man schreibt nachträglich gute Dinge die ohne kausale Zusammenhänge zu den 'Opfergaben' passiert sind dieser übernatürlichen Entität zu). Gebete und Rituale (ob jetzt Kirchenbesuch, Abendmahl oder Opferung) befriedigen meiner Meinung nach nicht irgendwelche mystischen Wesen sondern geben dem Menschen der das tut die Sicherheit die er benötigt um sich selbst zu verändern, sei es dass er sich selbstbewusster verhält (weil er meint, er stehe unter göttlichem Segen) oder zu Erkenntnissen kommt wie "Oh, ich sollte jetzt etwas für die Flüchtlinge tun!" (was sein eigenes Gewissen ihm gesagt hat, und lediglich die ruhige Zeit die zum Gebet aufgebracht wurde hat diese Gedanken hervorkommen lassen - was bei einer vernünftigen moralischen Person auch ohne Glauben aufkommen mag).

    Alles aus dem vorigen Absatz stelle ich hier zur Debatte. Ich weiß aufgrund von mangelnder evidenter und glaubhafter Information leider nicht viel darüber, was die moralische / philosophische Seite des Satanismus sagt, aber das sind meine atheistischen Haltungen und ich würde gerne hören was ihr dazu meint. Ist Satanismus ohne den mystischen Part verträglich mit Atheismus?

    Beste Grüße und Dank im Voraus!

Inhalte des Mitglieds Synergy
Beiträge: 1
Ort: Dortmund
Geschlecht: männlich

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13767 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz