#1

Macht und Geheimnis der Tempel-Ritter

in Offtopic Forum 27.03.2011 12:17
von Casanova | 21 Beiträge

Eines der dunkelsten Kapitel Europas ist die Vernichtung des Templer-Ordens. Es war 1324, als nach sieben Jahren Kerker und Folter der letzte Grossmeister, Jaques de Molay, unter fanatischem Gejohle auf einem Scheiterhaufen nahe der Kathedrale von Notre-Dame, Paris, in lodernden Flammen sein Leben gab. Er war der Gotteslaesterung und der Sodomie angeklagt und zum Tode verurteilt worden. Wenn er das erpresste Gestaendnis nicht widerrufen haette, waere er verschont geblieben. Im Angesicht des Todes verfluchte er den Papst und den Koenig von Frankreich, die skrupellos gegen den Orden vorgegangen waren. Schon wenige Monate spaeter erfuellte sich der Fluch, denn ueberraschend verstarben seine beiden Widersacher. Aber was hatte sichvereignet, dass die einstmals hoch geschaetzten Templer auf so exzessive Weise verfolgt und vernichtet wurden?
Ein mystisches Geheimnis umgibt die Templer seitvGruendung des Ordens. Es ist die Zeit der Kreuzzuege, als im Jahre 1119 Hugo von Payens aus der Champagne zusammen mit einigen Rittern von Frankreich aus nach Jerusalem aufbricht, um dort militaerisch straff organisiert, den Schutz der Pilger auf ihren Weg ins Heilige Land zu uebernehmen. Balduin II, Koenig von Jerusalem, foerdert diese kleine Bruderschaft. Sie erhalten einen Teil des koeniglichen Palastes auf dem Boden des alten salomonischen Tempels. Daher der Name "Templer".
Der Orden nimmt einen rasanten Aufstieg. Schenkungen aus allen Laendern machen ihn reich, dazu erhaelt ervzahlreiche Privilegien, wie etwa die Befreiung von Zoellen und von saemtlichen Steuern. Ihre Fundamente erhaelt die Vereinigung jedoch in Frankreich. Bernhard von Clairvaux, Begruender des Zisterzienserordens, wird der griesste Protector des Templerordens und die Ritterschaft gelobte ihr Leben gemaess seiner Ordensstatuten zu fuehren: Keuschheit, Gehorsam, Armut und den Kampf gegen die Unglaeubigen.
1139 erliess Papst Innozenz II. eine Bulle, in der er verfuegte, dass die Templer keiner weltlichen oder kirchlichen Macht ausser der des Papstes unterstellt sind. Damit begann die Bluetezeit des Ordens: Vieke junge Adlige traten der Bruderschaft bei und uebergaben ihre Reichtuemer dem Orden, um dem Gebot der Armut entsprechen zu koennen. So flossen den Templern zahlreiche Besitztuemer, ja ganze Landstriche zu. Sie gelangten zu Macht und Einfluss, der durch keinen weltlichen Herrscher begrenzt werden konnte. Nach der Eroberung Jerusalems (1187) und Akkas (1291) durch moslemische Heere mussten die Templer 1303 das Heilige Land verlassen. Ohne seine bisherigen Aufgaben war der Orden seiner Daseinsberechtigung beraubt und musste sich ei neues Betaetigungsfeld suchen.
In Suedfrankreich stand fast das ganze Languedoc unter dem Einfluss des Templerordens. Dies war durch seineguten Verbindungen zu den Katharern moeglich geworden, einer religioesen Bewegung, die bakd als Ketzer blutig verfolgt wurden. Damit wurden die Templer nicht nur den kirchlichen, sondern auch den weltlichen Herrschern missliebig und verdaechtig. Besonders ihre unermesslichen Schaetze weckten bei Philipp IV. von Frankreich Begehrlichkeiten. Im.Bund mit dem schwachen Papst Klemens V. wird ein vernichtender Schlag gegen den Orden gefuehrt: Am 13. Oktober 1307 werden alle Templer verhaftet und spaeter vor Gericht gestellt. Sie werden ketzerischer Geheimlehren und unsittlicher Braeuche bezichtigt. Viele von ihnen wurden solange gefoltert bis sie die angeblichen Schandtaten gestanden. Ironischer Weise wurde gerade dadurch die Unsterblichkeit der Templervin Sagen und Legenden begruendet.

Angefügte Bilder:
2011-03-27 12.17.03.jpg

zuletzt bearbeitet 27.03.2011 12:23 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Lauz, Luziferistgott


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen