#1

Ein Hallo

in Brabbelecke 26.05.2017 01:05
von Hengstbach Rooster | 1 Beitrag

Ein Hallo aus Hessen,

ich war evangelisch, mehr oder weniger nur auf dem Papier. Mit den Einstellungen vieler Pfarrer hatte ich schon immer ein paar kleine Probleme.

Das sind ja alles Geschichten die Ihr ja selbst kennt, da brauch ich nur dieses Wesen
Franz-Peter Tebartz-van Elst zu nennen..... Auch wenn er Katholisch ist.

Ich bin selbst ein großer Fan von Gruselfilmen, ganz besonders in dem es um Dämonen geht, wobei ich die eigentlich nicht so gruselig finde, arme Kerle...........

Aber außerhalb von Hollywood heißt es meist immer wieder das man sich vor der Sünde in acht nehmen soll, sonst passieren schlimme Dinge...........

Das hört man von denen, jenen und anderen............
Ist mir selbst klar das mein Handeln Konsequenzen hat, aber vor wem ich mich dann zu rechtfertigen habe, sollte doch meine Entscheidung sein. Ich möchte mir das nicht vorleben lassen und erst recht nicht vorgeben lassen.

Ich bin vom anderen Ufer, bin in einer festen Beziehung und muss mir dann von einigen „Verwirrten im Jahr 2017 anhören das dass nicht normal sei und das man damit sündigt....“

Spätestens jetzt gehen mir ganz komische dinge im Kopf herum die ich mit einem Dämon anfangen würde..... und grinse innerlich.

Ich selbst habe den Glauben an Dämonen und ihrer Existenz, allerdings glaube ich auch das deren „Bösartigkeit“ maßlos übertrieben ist, oder ich stehe einfach nur auf einer entsprechenden Seite um das so sehen zu können.....

Ich möchte mein Leben leben und Spaß daran haben, meine Gelüste ausleben und mich nicht schuldig fühlen, warum auch.......nur weil es in einer Bibel steht?

Ich muss mir auch nicht anhören das ein Mensch nur was böses tut weil er angeblich besessen ist, ist ja genau so wie die Schwerverbrecher immer mit einer schweren Kindheit in Schutz genommen werden, wir bauen selbst höllische Scheiße, aber das reicht nicht wir müssen dann der Hölle die Schuld in die Schuhe schieben......

Um es mal ganz direkt und etwas spaßiger auszudrücken, es gibt Menschen die wenn sie in die Hölle fahren würden, nach kurzer zeit alleine wären weil alle anderen abgehauen sind.... Inkl. Dem Teufel :-)

Ich suche aktuell mehr oder weniger keine neue Bibel der ich mich unterwerfen würde, was ich eh nicht könnte weil ich zu stur dafür bin, aber ich suche einen Halt für mich selbst.









Keine Ahnung in wie weit diese Aussagen jetzt richtig sind, aber die 10 „Gebote“ von La Vey

1. Satan bedeutet Sinnesfreude statt Abstinenz.
2. Satan bedeutet Lebenskraft statt Hirngespinste.
3. Satan bedeutet unverfälschte Weisheit statt heuchlerischem Selbstbetrug.
4. Satan bedeutet Güte gegenüber denen, die sie verdienen, statt Liebe an Undankbare.
5. Satan bedeutet Rache statt Hinhalten der anderen Wange.
6. Satan bedeutet Verantwortung für die Verantwortungsbewussten statt Fürsorge für psychische Vampire.
7. Satan bedeutet, dass der Mensch lediglich ein Tier unter anderen Tieren ist, manchmal besser, häufig jedoch schlechter als die Vierbeiner, da er auf Grund seiner göttlichen, geistigen und intellektuellen Entwicklung zum bösartigsten aller Tiere geworden ist.
8. Satan bedeutet alle sogenannten Sünden, denn sie alle führen zu physischer, geistiger und emotionaler Erfüllung.
9. Satan ist der beste Freund, den die Kirche jemals gehabt hat, denn er hielt sie die ganzen Jahre über am Leben, er ist die Rechtfertigung ihrer Existenz.




Es wäre für mich jetzt keine aufforderung zu sagen Leute die ich nicht mag mach ich die Hölle heiß, aber es heißt für mich „Du musst dir nu wirklich nicht alles gefallen lassen!“ und wer denkt eigentlich NICHT so ?

Rache ist jetzt für mich keine Option, aber mit der Energie dieser Wut auf einen Schrottplatz zu gehen und diese frei zu lassen.... why not........

ich glaube auch nicht das man sich um sich dem „Satan“ anzuschließen große Rituale vollführen muss, es reicht doch wenn ich das in meinen eigenen Denken und in meinen eigenen Worten für mich selbst im leisen und stillen beschließe, und es heißt ja auch nicht das ich niemals mehr eine religiöse Einrichtung besuchen darf...........


Für mich würde dieser Schritt einfach bedeuten was ich bisher auch die ganze Zeit schon getan habe,,,,,ich lebe mein Leben, habe Spaß, meine Freunde und meine Familie um mich, und mach mir ganz einfach viel weniger Gedanken um die Probleme anderer,, ist deren Bier nicht meins.

Nun könnte ich sagen, gut wenn ich eh schon so lebe warum sich überhaupt mit diesem Thema beschäftigen ? Muss ich unbedingt glauben? Brauche ich das überhaupt ?
Ich denke für mich ist es ein sehr interessantes Thema mit dem ich mich beschäftigen Will und wenn das bedeutet das ich das auch etwas ausleben möchte tue ich das, ansonsten halt nicht, es zwingt mich ja keiner.


In diesem Sinne verabschiedet sich der Taxifahrer mal.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Geili Üle
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13223 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen