#1

Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 19.11.2012 20:02
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Xarvic
Editfunktion ja eingeschränkt, deswegen Doppelpost: Habe mir vor einigen Tagen "Über Wahrheit und Lüge" gegeben, recht kurz, aber doch knackig. Wäre ja vielleicht mal etwas, das deinen... Kapazitäten angemessener ist, als ein Zarathustra. Zumindest von der Aufmerksamkeitsspanne her. Vielleicht kannst du DANACH ja auch mal mitreden, wenn es ums Thema Nietzsche geht.



Zitat von Daelach
Mir ist schon klar, daß Du eh nur wieder dumpf lospöbeln würdest, was anderes kannste sowieso nicht. Deswegen hab ich auch nicht mehr geantwortet und werde auch keine inhaltlichen Beiträge an Dich verschwenden. Troll mit wem anders weiter.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#2

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 19.11.2012 21:01
von RAFA | 1.182 Beiträge

Dabei hab ich doch schon ca. 10 Beiträge gelöscht gehabt :-o


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#3

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 23.11.2012 15:26
von Xarvic | 533 Beiträge

Inhaltliche Beiträge hast du bezüglich Nietzsche auch nie geliefert, denn dieser Inhalt bewegt sich jenseits von Machtansprüchen, wie du sie, ob nun mit Bezug auf "den Satanismus", oder deinen "Setianismus", oder die Kirche, bisher ausformuliert hast. Insofern könnte ich immer noch auf eine Antwort zu den Inhalten von Nietzsches Werken warten, was aber eigentlich unsinnig ist, da du ja schon ganz offen die Diskussion ablehnst (was ich dir an deiner Stelle auch raten würde, denn ganz offensichtlich scheinst du keines der Werke, nicht mal den AC, je gelesen zu haben; anders kann ich mir deine brachiale Orientierungslosigkeit in diesem Themenkorridor nicht erklären). Versteh das bitte nicht als Getrolle oder Geflame, bei beiden kann ich hier mittlerweile offen zugeben, wenn ich das mache. Es ist für mich einfach nur die simple Feststellung, dass du dich zu Literatur äußerst und Gedankengänge aufgreifen willst, die du überhaupt nicht, nicht mal im Ansatz, verstanden hast. Und hättest du zum Beispiel einen Zarathustra in aller Ruhe mal gelesen (was für gewöhnlich einige Durchläufe braucht, da sich immer wieder neue Sinnverknüpfungen offenbaren und alte erneuern), dann hättest du auch auf gewisse Anspielungen hier reagiert und vor allem sehr "reaktive" Punkte aus dem Zarathustra, oder Ecce Homo aufgegriffen und hier ins Thema eingefügt. Aus diesem Grunde habe ich diese nämlich umgangen, um zu sehen, ob du sie einbringst, oder nicht. Jemand, der über dieses Thema informiert ist und diskutieren möchte, würde wenigstens den einen oder anderen, ein kompetenter Leser wohl etliche, dieser Inhalte aufgreifen - dir scheinen sie aber gänzlich unbewusst zu sein. Daraus dann auch meine oben beschriebene Schlussfolgerung, dass du, nimm es persönlich oder nicht, einfach keine Ahnung hast, was in diesen Büchern steht.


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen

#4

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 23.11.2012 19:05
von Daelach | 1.214 Beiträge

Weißte.. Dein Problem ist schlicht, daß Du überhaupt nicht über Deinen Tellerrand hinausblicken kannst. Daß ich vielleicht andere Schwerpunkte setze und daher andere Sachen bei Nietzsche für wichtig halte als Du, kommt Dir nicht einmal in den Sinn.

Ich habe Demogorgons Replik zwar in die Brabbelecke geschoben, weil sie mit dem Thread nichts zu tun hat, aber inhaltlich gesehen hat er es schon getroffen. Ein guter Wein entsteht nicht aus guten Trauben allein - er braucht vor allem Zeit, um zu reifen. Auch bei guten Trauben ist ein junger Wein noch ungenießbar. Positiv daran sehe ich allerdings Dein Potential und Dein Selbstbewußtsein. Mal sehen, was in 10, 15 Jahren draus wird.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#5

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 26.11.2012 16:12
von Xarvic | 533 Beiträge

Lass mal die Selbstgespräche und guck dir mal an, was du tatsächlich geschrieben hast:

Zitat von Daelach
Wie so häufig argumentiert Nietzsche in der Gesamtperspektive gesehen durchaus inkonsistent, denn im Antichristen...



Wie so häufig? Wo argumentiert er denn noch speziell inkonsistent? Also außerhalb des Antichristen? Referenzen bitte.

Zitat von Daelach
Worüber genau beschwert sich Nietzsche also eigentlich? Über ein Herrschaftsinstrument, das im Sinne der Herrschenden prächtig funktioniert? Weil er selber nun gerade mal nicht wirklich zu ihrer Klasse gehörte? Dann sollte man sich nicht über das Instrument aufregen, sondern vielmehr über die zugrundeliegenden Systemdynamiken, zu deren Erhalt dieses Instrument überhaupt erst eingesetzt wird.



Nietzsche beschwert sich über die lebensfeindliche Natur des Christentums, die es der Menschheit verwährt, sich weiterzuentwickeln. Nicht technologisch, sondern psychologisch und philosophisch. Seine Beweggründe waren sicherlich nicht von seiner "Klasse" abhängig, denn als Universitätsprofessor im Alter von 24 Jahren hast du durchaus einigen Einfluss. Lustigerweise dürfte sogar die Wikipedia-Seite so einige deiner Fragen beantworten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Nietzsche


Zitat von Daelach
Paßt auch zur "Fernstenliebe", die er im Antichristen erwähnt.



Diese ist zentrales Thema im Zarathustra. Seltsam, dass du diesen Aspekt mit dem AC in Verbindung bringst, ist er dort, sofern ich mich recht entsinne, doch höchstens sekundär.

Zitat von Daelach
OK, das hatte ich jetzt nicht mehr auf dem Schirm, thx. Dann ist das eigentliche Problem aber gar nichtmal die Sklavenmasse, sondern eher die "Schwarzen Brüder".



Das Problem ist weder der Staat, noch die Sklavenmasse, noch die "populären" Funktionäre, es ist die Moral.

Zitat von Daelach
Worauf ich hinaus will, ist doch, daß das Christentum eine Moral für den mißratenen und schwachen Menschen ist, für den gescheiterten Menschen. Gerade dieser Menschenschlag kann nicht kulturschaffend wirken und auch keine Gesellschaft erschaffen. Stimmst Du darin soweit zu?



Jein. Sie dient dazu, die Menschen einzuschränken. Mißraten ja, aber keinesfalls pauschal schwach. Lenkbar und eingeschränkt bedeutet nicht gleich schwach im Sinne von unfähig oder machtlos.

Diese Zusammenhänge hat Nietzsche an etlichen Punkten in seinen Büchern auch nachdrücklich dargelegt. An den Auszügen oben will ich mal belegt haben, dass du Nietzsche auf den AC reduzierst, ohne dabei die tatsächlichen Aussagen oder Inhalte anderer Werke aufzugreifen.

Ich bin bereit, über meinen Tellerrand hinauszuschauen, wenn du bereit bist, mal in die Bücher reinzuschauen


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen

#6

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 26.11.2012 19:07
von Daelach | 1.214 Beiträge

Habe ich mich unklar ausgedrückt?

Zitat von Daelach
Deswegen hab ich auch nicht mehr geantwortet und werde auch keine inhaltlichen Beiträge an Dich verschwenden.



Ich halte Deinen Versuch inhaltlicher Diskussion lediglich für ein Anfüttern zum darauf folgenden Weitertrollen, und "don't feed the trolls". EOD.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#7

RE: Brabbel aus "Zu Nietzsche: Moral"

in Brabbelecke 27.11.2012 17:24
von Xarvic | 533 Beiträge

Du alter Franzose


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Agony, daysleeper666, Johann_der_Henker, Lauz, Liu, Timäähhh


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen