#1

Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 21:14
von Holzi
avatar

Rofl
youtube.com/watch?v=mSEII0SQlG8

Sehr entlarvend ab Minute 12:30.
Beim Hören bin ich mit dem Holländer verschmolzen und dachte mir ebenfalls "DAS HABE ICH VERSTANDEN, DASS SIE ES NICHT KOMMENTIEREN WOLLEN!!!! Ich fragte, WARUM NICHT !!!?!?!?! (Du hirnverfickte Fotze!!!!)

Naja. In Deutschland könnte die FAZ den übrigens verklagen, weil man nicht einfach ein Gespräch aufzeichnen darf, ohne darauf am Anfang hinzuweisen. Wie das ist, wenn man aus dem Ausland anruft entzieht sch meiner Kenntnis, aber ich schätze in Holland ist das auch nicht anders, aber er hats einfach riskiert... die coole Sau.

Das Video natürlich auf'm Rechner gesichert, bevor es wieder aus ganz mysteriösen Gründen verschwindet.

(Das Buch von Ulf müsste man natürlich zwecks Infos mal gelesen haben....)

nach oben springen

#2

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 21:33
von Holzi
avatar

Hoppla, die Dame auf der Pressestelle, die den Hinweis auf die Aufnahme und Veröffentlichung überhört hat, wird Konsequenzen tragen dürfen. Sie tut mir "ehrlich" leid....

nach oben springen

#3

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 21:35
von Holzi
avatar

Fickt die Presstituierten!!! Hahahaha

nach oben springen

#4

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 22:54
von Daelach | 1.214 Beiträge

Ja und? Das politische Recht der Pressefreiheit war noch nie von der ökonomischen Frage zu trennen, wem denn die Presse gehört. Paul Sethe sagte schon 1965, also vor fast 50 Jahren: "Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten."

Man muß schon total naiv gewesen sein, um jetzt ernstlich überrascht zu sein.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#5

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 22:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

@ Dealach

Coole Jacke hast du auf deinem Avatar-Bildchen an. So eine hatte ich mir auch vor 25 Jahren mal geholt.

nach oben springen

#6

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 12.10.2014 23:44
von Cinderella
avatar

Zitat von Daelach im Beitrag #4


Man muß schon total naiv gewesen sein, um jetzt ernstlich überrascht zu sein.


Das habe ich mir eben auch gedacht.

Da kommen plötzlich so Systemherolde wie der Ulfkotte und machen einen auf Aussteiger, um uns Unwissende über die wahren Machenschaften der System-Bösewichte und ihrer Handlanger aufzuklären. Das erinnert mich irgendwie an den Terz um die Moderatorentusse Eva Herrmann und den stumpfsinnigen Systembonzen Sarrazin, der ganz plötzlich sowas wie ein Märtyrer des Volkes gewesen sein wollte, aber wohl eher um die Absatzzahlen seiner Bücher bemüht war.
Sowas illustriert regelrecht die geistige Armut eines Volkes, welches erst schwarz auf weiß durch angesehene -Experten- bestätigt haben muss, was es selbst schon längst tagtäglich erlebt.

nach oben springen

#7

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 04:37
von Holzi
avatar

@ Daelach
Super Kommentar. Ich ging natürlich keineswegs davon aus, dass "ihr" überrascht würdet; nur was zum Schmunzeln - eventuell.

Zitat
Sowas illustriert regelrecht die geistige Armut eines Volkes, welches erst schwarz auf weiß durch angesehene -Experten- bestätigt haben muss



Genau deswegen finde ich es super, dass es "den Bürgern" mal schwarz auf auf weiß gezeigt wird.

Zitat
Da kommen plötzlich so Systemherolde wie der Ulfkotte und machen einen auf Aussteiger



Viele Leute, die in den journalistischen Bereich des Mainstreams mal reingegangen sind, haben dies aus idealistischen Gründen getan. Umso besser, wenn sie die Illusion und Propaganda der Pressefreiheit dann doch mal erkennen und aufzeigen. Teilweise können vereinzelnte Journalisten trotzdem noch während ihrer Karriere hin und wieder systemkritische Beiträge, durch die Chefredaktion durchgewunken, abliefern. Einige Journalisten können - und sind! - da auch subversiv tätig (sein), indem sie den Streisand-Effekt (eventuell mal googeln) nutzen: Systemkonforme Presse abliefern, aber in Wirklichkeit aufklären.

nach oben springen

#8

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 04:41
von Holzi
avatar

Anmerkung: Der Streisand-Effekt wäre für die FAZ eventuell zu groß, sollten sie hier jetzt rechtliche Schritte einleiten. ;)
Denn der Journalist hat natürlich recht. Wenn die FAZ das Buch nicht kommentiert, gesteht sie ein, dass es stimmt, was der Ulfkotte schreibt. Schöner konnte man sie nicht vorführen.

nach oben springen

#9

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 08:08
von Cinderella
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #7

Umso besser, wenn sie die Illusion und Propaganda der Pressefreiheit dann doch mal erkennen und aufzeigen.



Jeder erfolgreiche Journalisten weiß längst darum. Es ist ihnen allgemein als "die Schere im Kopf" bekannt. Wenn die Artikel zu systemkritisch sind, dann werden die erst gar nicht gedruckt bzw. durch den Chefredakteur selektiert. Außerdem ist es für die Karriere schädlich, da nur der systemkonforme Anpasser Aufstiegschancen in diesen Redaktionen haben. Das läuft übrigens nicht nur bei der Taz so ab.

Es besteht eine gewisse Freiheit über Kommunalpolitik und gesellschaftliche Ereignisse zu berichten, doch wenn es um internationale Politik geht, dann muss in der BRD den Vorgaben großer und international agierender Verlagshäuser gefolgt werden. Das ist aber auch kein Geheimnis mehr, denn hinter den meisten Artikeln über internationale Politik steht in klammern ein Kürzel, wie zB. (AP) Associated Press, (NYT) New York Times, Reuters usw., was auf die Quelle hindeutet.

nach oben springen

#10

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 08:37
von Holzi
avatar

Zitat
Wenn die Artikel zu systemkritisch sind, dann werden die erst gar nicht gedruckt bzw. durch den Chefredakteur selektiert.



Hast ja recht, zu einem überwältigendem Teil. Aber eben nicht immer.
Focus Money:
911video.de/news/080110/

Bitte, ich will über DAS Thema gar nicht sprechen. Nervt eh nur, aber das viel mir gerade prommt ein.

nach oben springen

#11

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 09:18
von Cinderella
avatar

Es hat nur manchmal den Anschein, als ob dem nicht so sei. Nämlich meistens dann, wenn gewisse Punkte angesprochen werden, die sich kaum noch verbergen lassen. Oder wo nur der Anschein einer Systemkritik erweckt werden soll, um einer verdeckten Agenda Rückendeckung zu verpassen. Da glaubt dann der Journalist mal für Sekunden an seine Pressefreiheit, dabei war er auch da wieder nur ein kleiner Büttel.
Wenn wirklich wichtige Punkte angegriffen werden, dann besteht bei diesen Verlagshäusern keine Chance auf Veröffentlichung.

nach oben springen

#12

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 09:50
von Cinderella
avatar

Diese Journalisten wissen mit der Zeit ganz intuitiv, was erwünscht und gedruckt wird - und was nicht. Ein zu nonkonformes Verhalten ist da der Karriere abträglich, deshalb wird sich dort kaum wer dazu hinreißen lassen. (Schere im Kopf)

nach oben springen

#13

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 19:57
von Holzi
avatar

Hehe.
mmnews.de/index.php/politik/23670-faz-zensiert-interview-zu-ulfkotte-vorwuerfen

Zitat
Die FAZ verlangte heute per Anwalt von MMnews, ein Telefoninterview zu den Vorwürfen von Udo Ulfkotte zu löschen. Begründet wurde dies mit § 201 Abs.1 Nr.2 StGB - "Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes". Darauf stehen bis zu 3 Jahre Haft oder Geldstrafe.



War so klar. Oder auch nicht? Streisand Ahoi.

nach oben springen

#14

RE: Gekaufte Journalisten - FAZ im (unauthorisierten) Interview

in Lobby 13.10.2014 20:11
von Holzi
avatar

Zitat
Diese Journalisten wissen mit der Zeit ganz intuitiv, was erwünscht und gedruckt wird - und was nicht. Ein zu nonkonformes Verhalten ist da der Karriere abträglich, deshalb wird sich dort kaum wer dazu hinreißen lassen.



Tjo, der besagte freie Journalist im verlinkten Focus Money Artikel, Oliver Janich, wurde wegen dem Artikel auch bei FM gekündigt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anowa9
Forum Statistiken
Das Forum hat 991 Themen und 13718 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen