#16

RE: anti-GEZ-Petition (Bayern)

in Offtopic Forum 05.11.2015 19:37
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15
Dass ohne den Staat das Machtvakuum gefüllt wurde, da hast Du Recht. Anarchie ist eine Illusion. Mir wäre es aber lieber, es gäbe so drei oder vier etwa gleichstarke Mafias, die sich gegenseitig weitgehend in Schach halten,


Wenn dir das Mafia- und Clan-System so zusagt, warum gehst du dann nicht nach Mexiko oder Afghanistan?
Ich jedenfalls finde gewalttätige Zänkereien strunzenblöde und halte es für eine Errungenschaft, dass wir hierzulande unsere Konflikte nun meist auf geistiger Ebene austragen. Wie soll in so einer Brülläffchenkultur denn was Gescheites entstehen? Bestenfalls gewinnt ein Clan irgendwann die Oberhand und wir haben einen neuen, viel repressiveren Staat.

Ich will mir gern Gedanken darüber machen, worauf ich heute so Bock habe und nicht, wie im finsteren Mittelalter, wie ich den Tag halbwegs unversehrt überstehe. Man kann ja an unserem Staat viel meckern, aber darin liegt ja auch sein großer Vorteil: Man KANN.

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15
als eine, die so stark ist, dass sie alles nach Belieben kontrollieren kann. Das ist nämlich genau das, was wir jetzt haben


Das halte ich doch für arg übertrieben. Unter Hitler hatten wir das. Der Staat ist ja keine ominöse Einheit, sondern besteht bereits aus Elementen, die sich gegenseitig kontrollieren. Das Verfassungsgericht hat in jüngster Zeit gleich mehrfach die Regierung vor sich hergetrieben, z. B. bei der Gleichstellung der Homosexuellen.

Man kann ja gern kritisieren, dass diese Kontrolle oft zu wünschen übrig lässt, dass es viel Küngelei und Grenzübertretungen gibt. Ja gut, nichts ist perfekt. Dann muss man es eben weiter verbessern, statt in die Steinzeit zurückzugehen. Mir persönlich reicht es aber. Ich will bloß meine Ruhe haben vor dem ganzen Machtgeschisse, damit ich schön mein Ding durchziehen kann und DAS geht in diesem Staat wirklich ohne Probleme.

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15
- und nicht ein "Rechtsstaat". So etwas wie einen "Rechtsstaat" gibt es nicht, das ist genauso eine Illusion wie Anarchie.


Der Rechtsstaat existiert als Prinzip, als Ideal, als staatliche Grundhaltung. Es gibt Rechtswege, Grundrechte, unabhängige Justiz, Gewaltenteilung etc..
Natürlich kann kein Staat der Welt diesem Ideal perfekt nahekommen, aber ich finde es offensichtlich, dass man sich beim Design der Bundesrepublik am rechtsstaatlichen Gedanken orientiert hat. Vielleicht sogar mehr als bei jedem anderen Staat dieser Welt. Trotzdem ist noch vieles verbesserungswürdig, klar. Auf jeden Fall bedeutet ein Rechtsstaat aber nicht, dass es jedem im Staate recht gemacht wird. Aber hey, du kannst klagen, Rechtsmittel einlegen, in begründeten Fällen die Aussage verweigern, wirst nicht gefoltert... ja, was fehlt dir denn noch?

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15
Sich selbst als "Rechtsstaat" zu bezeichnen, ist Propaganda der Monopol-Mafia, damit ihre Opfer gar nicht erst aufmucken.


Was erwartest du denn von einem Rechtsstaat?


zuletzt bearbeitet 05.11.2015 23:15 | nach oben springen

#17

RE: anti-GEZ-Petition (Bayern)

in Offtopic Forum 15.11.2015 01:56
von RAFA | 1.182 Beiträge

@Kampfgeist: Es gibt viele staatlichen Sachen, die sind noch viel schwachsinniger und nerviger, da geb ich dir Recht. Aber das Ding mit den Rundfunkabgaben kratzt mich ganz persönlich erheblich an. Am Anfang, als ich von zuhause ausgezogen war und meine 1. eigene Wohnung hatte, interessierte mich das alles nicht. Ich war ständig auf Tour, sowieso nicht zuhaus. Einen Fernseher hatte ich nicht und Radio hörte ich auch nicht, weil da kam viel zu uncoole Musik dran. Das war damals richtig ne Schande in der Jugendszene, wenn man Radio hörte. Das war Ende der 70er Jahre, da kamen nur deutsche Schnulzen im Radio und Schlager und wenn man sowas hörte, war man in der Jugendszene unten durch. Also es war durchaus so ein bisschen ne Angelegenheit der Ehre, KEINEN Radio zu haben - und natürlich auch keinen Fernseher, weil man hatte was Besseres zu tun als Opa und Oma, die vor der Glotze hockten und sich Dallas anschauten.

Tja und dann kamen so das erste Mal irgendso Depperle an meine Wohnungstür und fragten, ob ich meinen Fernseher angemeldet hatte. Da sagte ich halt, dass ich keinen Fernseher hab und sie sind wieder abgetropft.

Es dauerte eine Weile, da kamen die nächsten Depperle und fragten das wieder. Nein, ich HABE keinen Fernseher und tschüß.

Nach einer weiteren Weile kamen wieder welch und meinten, ich hätte meinen Fernseher nicht angemeldet. Da fing es langsam an zu nerven, aber ich habe keinen Fernseher, lassen Sie mich jetzt endlich in Ruhe!

Im Lauf der Jahre wurde das immer penetranter - oder ich empfands wenigstens so. Ich bekam dann auch alle paar Monate so nen Schrieb von der GEZ mit Nachfrage, welche Geräte ich hätte. Ich füllte das die ersten paar Mal noch ordentlich aus, dass ich eben nichts hätte und schickte es zurück, aber nach ein paar Monaten kam das nächste Schreibsel. Ich ärgerte mich bereits damals und kam mir total für blöd verkauft vor. Mit einem dicken Edding schmierte ich dann mal rein: "Ich habe keinen Fernseher und werde mir auch keinen anschaffen. Wenn Sie sich das nicht merken können, dann benutzen Sie einen PC!" Danach reagierte ich gar nicht mehr und schmiss die Anschreiben stets genervt weg.

Dazwischen kamen natürlich auch immer wieder welche an meine Tür und fragten mich nach meinem Fernseher, den ich immer noch nicht hatte. Es n-e-r-v-t-e einfach.

Ich passte auch all die Jahre und Jahrzehnte dann ordentlich auf, dass ich jaaa keinen Radiowecker hatte oder irgendwas, wo ein Radio drin war. Von meinem Auto ließ ich extra die Soundanlage unterbrechen, damit kein Radio empfangbar war. Als die ersten Handys mit Radio raus kamen, gefielen mir die Modelle auch recht gut, weil war halt wieder das Neueste, verkniff ich mir aber absichtlich, eben weil ja ein Radio drin war.

Also das Ganze bereitete mir schon immer Umstände und Ärger und ich fühlte mich dabei völlig unschuldig: Ich mach nichts und die kommen da andauernd und kacken mich an, also www.GEZnoch.de?

Dann kam irgendwann das Gerücht auf, dass sie planen, dass man für den PC bezahlen musste. Ich behielt dann extra ewig und drei Tag so ein altes, langsames Modem, weil das so langsam war, dass man damit keinen Radio streamen konnte. Aber ich hatte ehrlich Angst, weil sie mich jetzt nun langsam kriegten, obwohl ich nach wie vor nichts gemacht habe, weil ich tatsächlich bis heute weder Radio höre noch Fernseh schaue. Ich mag diese Medien einfach nicht. Außerdem kommt immer noch nichts dran, was mich interessieren könnte, jedenfalls nicht in der Qualität, wie ich es gerne hätte. Es stiehlt einem nur die Zeit.

Jedenfalls sagte ich damals immer: "Eines Tages bringen sie noch Socken mit Radio raus, nur damit jeder, der Socken an hat, GEZ zahlen muss." Das nervte mich wirklich und die sich anbahnende Zahlungsgefahr sah ich ja schon seit langem.

Dabei gehts auch nicht um die lumpigen 17 € (ich zahl noch viel mehr für noch viel größeren Scheiß, ohne dass mich das irgendwie kratzen würde), sondern es geht einfach darum, dass sie mich Jahre lang ärgerten und ich mittlerweile richtig einen Hals schob auf diese Bande. Dazu kommt, dass ich es bis heute als eine Schande erachte, wenn man Radio hört oder nix Besseres zu tun weiß als Fernseh zu schaun (hey, wie hohl ist das denn?!) und dass ich für solche Idiotien nichts zahlen will. Irgendwie würde ich ja mit einer Zahlung eingestehen, dass das ok ist. Ich zahl doch nicht was, was ich für schändlich halte.

Ich würd auch nie Kirchensteuer zahlen oder so. Das ist für mich auch ein absolutes No-go, eben weil ich da was zahlen müsste, was ich eigentlich bekämpfen will.

Dazu kommt eben diese oberdumme Verarsche-Tour, die von der GEZ fahren, z.B. argumentieren sie: "Weil in fast jeder Wohnung ein Gerät steht, wird die Abgabe nach Wohnung bemessen. Wenn in Ihrer Wohnung KEIN Gerät steht, ist das unerheblich, weil Grundlage für die Abgabe ist ja nicht das Gerät, sondern die Wohnung."
Wenn ich sowas les, geht mir einfach absolut die Hutschnur hoch, weil ich mich komplett für blöd verkauft fühle. Das lass ich mir einfach nicht bieten, weil ich mich in meinem Stolz verletzt fühle und DARUM gehts. Die sind mittlerweile meine erbitterten Feinde, weil sie mich beleidigen, mich in meinem Stolz verletzen, mich für blöd verkaufen und wohl auch für blöd halten und ich diese dummen Wordings von denen einfach nicht mehr ertrage, da platzt mir echt der Kragen.

DAS ist der Grund, warum ich kämpfe. Es kann sein, dass ich eines Tages verliere. Dann nehmen sie mir die Abgabe mit Gewalt von meinem Konto und pfänden das einfach. Aber wenn ich das freiwillig hergeben würde, käm ich mir vor, als tät ich denen, die mich nach Strich und Faden verarschen, auch noch den Popo pudern und das kann ich einfach nicht. Drum kommt für mich nichts anderes in Frage, als entweder den Streit zu gewinnen, oder die Abgabe mir mit Gewalt entreißen zu lassen. Es gibt keine andere Option für mich. Entweder bin ich Sieger oder ich bin geschlagener Verlierer, aber niemals werde ich deren Knecht sein und mich denen freiwillig unterordnen.

Naja.

Allemal, meine eine Klientin, die S., und ihr GV... Mittwoch vor 8 Tagen war also ihr Termin. Die Richterin hatte am Tag vorher noch nicht entschieden und ich kam dann auf die Idee, S. könnt sich doch krank schreiben lassen, weil dann fällt der Termin aus und wird verschoben und vielleicht ist bis zum nächsten Termin der Eilrechtsschutz durch? Also lief S. noch am Dienstag zum Arzt und weil sie auch tatsächlich erkältet war, wurde sie den Rest der Woche krank geschrieben. Am nächsten Tag in der Arbeit rief sie mich an: Sie hatte die Richterin vorher noch angerufen und die hatte immer noch nicht entschieden. Da hatte sie beim GV angerufen und gesagt, sie sei krank geschrieben. Die GVin sagte aber, die normale gelbe AU reicht nicht, sie bräuchte ein Attest und muss trotzdem kommen. Der Termin war um 13 Uhr, S. war verzweifelt. "Ich ruf mal meine Chefin an, ob ich eher gehen kann" meinte ich. Also rief ich Chefin an, Chefin erlaubte mir um 12 zu gehen, ich rief wieder die S. an und sagte, ich geh mit, wir treffen uns um 12:30 dann vor dem Kaufland am Dianaplatz. Mein Kollege, der g'störte Kindskopf kriegte alles mit. Er verschwand dann für ne Weile, aber ich dachte, er sei wohl auf Tratschen irgendwo.

Es wurde 12 und ich ging. Ich lief zu meinem Fahrrad in die Tiefgarage, aber ... es hatte einen Platten! Mein Kollege ist so ein richtiges Arschloch *rolleyes*. Also lief ich schnell hoch an den Taxistand, aber es stand kein Taxi da. Da lief ich schnell zur Bushaltestelle und guckte, wann der Bus kommt. Der kam in 3 min. Also fuhr ich mit dem Bus zum Dianaplatz. Unterwegs dachte ich krampfhaft nach, was wir jetzt noch machen könnten...

Da funkte Ahriman in meine Gedanken und meinte, wir werden einfach nichts machen, weil es wird nichts geschehen, wir werden nicht zahlen, wir werden keinen Offenbacher abgeben, wir werden gar nichts - er macht das. "Na bravo" meinte ich "dann mach mal!" Was sollte der jetzt noch machen? ..15 Minuten vor dem GV-Termin? Er gaferte noch ein bisschen rum, dass er schon macht und ich meinte dann, was er denn will, ich glaub das alles sowieso nicht. Also es müsste jetzt schon wirklich was Saudummes passieren, was ganz Absonderliches, damit ich glaub, dass er wirklich dazwischenfunkt. Ach, das ist doch absurd! Wahrscheinlich interpretiert er dann nachher bloß wieder irgendwas daher... fuck.

Ich kam ein paar Minütchen zu spät zum Dianaplatz, die S. wartete schon ganz fertig auf mich und wir liefen noch ne Straße weiter zum GV-Gebäude. Die GVin der S. war im 1. Stock, wir fanden das Zimmer, klopften, traten ein. Es war ein kleines, mieses, muffiges Büro und die GVin hatte sogar so ein Räucherkerzchen angezündet, damits nicht gar so miefig rüber kam. Die S. setzte sich hin und ich setzte mich einen Stuhl weiter und schrieb mit, was gesagt wurde. Die GVin meinte dann, die S. hätte nun 3. Möglichkeiten: 1. zahlen, wenn auch vllt auf Raten 2. Offenbarungseid oder 3. Schufa-Eintrag. Wie sich denn die S. entscheiden würde, fragte die GVin. Die S. druckste rum und laberte umeinander, aber die GVin ließ natürlich nicht locker. Da meinte S. auf einmal, ob wer ein Tempo hat, weil es läuft ihr die Nase und als sie ein Tempo hatte, fing sie an, reinzurotzen - da war alles voller Blut, weil sie auf einmal riesig Nasenblut kriegte. Sie sabbte das ganze Tempo voll und die GVin meinte, sie soll den Kopf hinterlegen, aber dann sabbte sie nur noch mehr. Es hörte nicht mehr auf und die S. meinte, sie muss dringend zum Arzt, wenigstens in die nächste Apotheke und so brachen wir den Termin ab. Die GVin gab der S. einen neuen Termin und wir gingen.

Als wir draußen waren, fragte ich die S., ob das jetzt echt ist oder sie sich nur irgendwas in die Nase gestopft hat und das ganze Blut bloß Fake sei, aber S. meinte, sie wär erkältet und die Nasenschleimhäute sind gereizt und da kann das ja mal passieren...

Jedenfalls war ich wieder ganz perplex, weil wir waren draußen, wir hatten NICHT gezahlt, wir hatten KEINEN Offenbacher abgegeben, es war im Grunde für uns NICHTS passiert ... und ich überlege seitdem, ob ich denn nun an Ahriman glauben soll, weil das kann doch nicht sein, oder ob ich ihn nach wie vor nur für ein nettes Hirngespinst halten soll, das ich mir halt gönne...? Ich weiß nicht.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 15.11.2015 02:05 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, Johann_der_Henker


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen