#1

Satanische Artefakte/Pilgerstätten

in religiöser Satanismus 11.02.2019 16:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Mohammedaner kreiseln um die Kaaba, die Juden jammern die Klagemauer voll, die Christen besuchen das Grab des Paulus und suchen den heiligen Gral...

Ich frage mich: Gibt es auch bei Satanisten das Konzept religiöser Artefakte/Reliquien? Ich könnte mir vorstellen, im mittleren Alter mal einige Stationen bekannter theistischer Widersacher abzuklappern. So eine Art diabolische Pilgerreise.

Gibt es da eine Vorauswahl oder Traditionen, die ich nicht kenne?

nach oben springen

#2

RE: Satanische Artefakte/Pilgerstätten

in religiöser Satanismus 12.02.2019 20:07
von Liu | 149 Beiträge

Ich denk, Rafa hat mal erwähnt, dass sie immer, wenn sie irgendwo hinreist und es was in der Nähe gibt, was nach Satan oder Dämonen benannt ist, sich das anschaut.
Ich wohn jetzt schon fast ein Jahr in ner anderen Ecke von Deutschland als vorher und hab immernoch nicht die entsprechend benannten Höhlen hier besucht. Sind halt auf der anderen Seite der Stadt...

Ne Tradition in dem Sinne wäre mir nicht bekannt.

Ich finds auch gewinnbringender, einen spirituellen Zugang auch zu finden, wo man es nicht erwartet.
Aber so zur Abwechslung wär das sicher mal ganz spaßig.

nach oben springen

#3

RE: Satanische Artefakte/Pilgerstätten

in religiöser Satanismus 04.04.2020 22:22
von Sleepwalker | 489 Beiträge

Eine gewisse Beliebtheit, nicht nur in heidnischen Kreisen, haben die Externsteine im Teutoburger Wald auch für Satanisten.
Hier hat Kenneth Anger (Gründungsmitglied der Church of Satan mit Anton Szandor LaVey) einige Szenen seines Filmes "Lucifer Rising" mit Marianne Faithfull abgedreht. Außerdem existiert das Buch "Der Teufel am Externstein" von Ralf Koneckis-Bienas zu den dortigen Sagen und Legenden im volkstümlichen Bereich.
Aber der defintive Geheimtipp ist natürlich die von Heinrich Himmler während des Dritten Reiches in der Wewelsburg bei Paderborn eingebaute Krypta. Wer jetzt in einem "Political Correctness"-Reflex abschaltet, der gehört natürlich nicht dorthin. Aber etliche "Current of Set"-Leute waren dort, genauso wie Michael Aquino dort seine "Wewelsburg Workings" für den "Temple of Set" erarbeitet hat. Es gibt sogar ein Foto mit Zeena Schreck aka Zeena LaVey (damals ToS-Mitglied) mit ausgebreiteten Armen in dieser Krypta mit ihrer einzigartigen Architektur der Bündelung des Lichteinfalls.
Diese Foto ist natürlich auch ein Hinweis darauf, dass es den zahlreichen Satanisten NICHT um eine irgendwie geartete Verehrung nationalsozialisticher Herrschaft ging, sondern schlichtweg um "die Erfahrung schwarzmagischer Energien".


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 05.04.2020 21:21 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Yori.Sleeve
Forum Statistiken
Das Forum hat 1003 Themen und 13806 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen