#1

Verkehrte Welt?

in Lobby 19.05.2012 20:19
von slaetbatn | 19 Beiträge

Die Erde kenne ich schon über 30 Jahre.
Der Satanismus WAR für mich eher böse als gut.
Nun bin ich schon eine Weile in einem Jesus-Chat aktiv und stelle fest: "Irgendwas stimmt da nicht."
Da nennen sich Personen Christ und leben nicht das Leben, wie es Jesus Christus vorgelebt hat.
Schlimmer noch: "Werfen mit Bibelversen um sich rum."
Meine Güte.

Ich bin eigentlich Gottesgläubig. Ich glaube an Engel und Teufel.
Ich stell mir das immer so vor, zu jeder Entscheidung, von dem was ich mache, sitzt oder schwebt auf der einen Seite ein Engel und auf der anderen Seite ein Teufel.
Wo etwas Gutes existiert, muss ja logischerweise auch etwas Negatives existieren. (Wenn überhaupt etwas existiert.)
Es soll aber Christen geben, die wollen alles Negative vermeiden und nur Positives erfahren. Nein, ich glaube die sind wirklich so.
Ich habe mal mit einem Pfarrer sprechen wollen ... über die Offenbarung 13 und der Kerl wollte das nicht aufschlagen.
Meine Güte.

Nun weiss ich eigentlich nicht so recht, wohin mit meinem Beitrag und wie ich anfangen soll.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Satanisten netter sein können, als Christen. Und das ist es ja, was mich dazu verleitet, es doch mal zu überprüfen. Wie in der Bibel geschrieben steht:

Zitat
1Thess 5,21 Prüft aber alles und das Gute behaltet.


Denn was ist daran gut, wenn man alles Negative von sich abweist?
So böse, wie man so sagt, ist der Satanismus am Ende vielleicht nicht.
Also ... wohl ne verkehrte Welt?

nach oben springen

#2

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 01:50
von RAFA | 1.182 Beiträge

Tja, wo sollen WIR da anfangen...?

Also vielleicht zuerst: Was heißt, Satanisten können netter sein? Es hat jeder Mensch so seine gewissen Eigenschaften und seinen Charakter und DU findest halt gewisse Charakterzüge "nett". Das heißt nicht, dass ein Mensch, an dem du einen solchen "netten" Charakterzug zu finden meinst, auch tatsächlich "nett" ist, geschweige denn "gut".

Die dualistische Perspektive - z.B. von gut und böse oder nett und zickig oder schwarz und weiß - ist eine PERSPEKTIVE. Unser Gehirn teilt die Dinge immer zuerst in 2 gegensätzliche Schubladen, weil das einfach ganz schnell geht und es früher schnell gehen musste, zu entscheiden, ob das Gegenüber ein Freund oder ein Feind ist, weil sonst wurde man gefressen. Gut und böse sind daher nur EINTEILUNGEN in unserem Gehirn. Sie haben keinerlei objektive Aspekte! Zudem hängen sie von deiner persönlichen Position ab, denn ob du mich nun als deinen Feind (böse) oder deinen Freund (nett) oder gar deine Beute (!) einteilst, liegt daran, wo DU stehst, was DU gerne hättest, was DU mit mir anfangen kannst, welche Ziele DU erreichen willst und ob ich dir dabei im Weg stehe oder dich eher fördere. Erst danach kommt, wozu ICH mich eigne, ob ICH funktioniere, ob ICH gut tauge oder ob ICH für deine Zwecke einfach nur Müll bin oder sogar hinderlich. EIne objektive Beurteilung in gut und böse, die jenseits von DIR oder MIR liegt, gibt es dabei nicht. Für einen Stein bin ich weder gut noch böse.

Christen sehen die Welt meistens so simpel wie nur möglich. Drum machen sie sich über solche Dinge gar nicht erst Gedanken. Sie lieben es, irgendwelche Dogmen zu adaptieren. Dächten sie tiefer, wären sie keine Christen. Drum ist es auch nicht verwunderlich, dass sie so etwas Doofes beabsichtigen, wie NUR "gut" zu sein, FÜR IMMER ununterbrochen glückselig zu werden, NUR lieben wollen, etc. pp. Auf diese Art und Weise beweisen sie sich höchstens als NUR dumm.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#3

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 08:59
von slaetbatn | 19 Beiträge

Zitat von RAFA
Tja, wo sollen WIR da anfangen...?


War schon mal ein guter Anfang :)

Zitat von RAFA
Also vielleicht zuerst: Was heißt, Satanisten können netter sein? Es hat jeder Mensch so seine gewissen Eigenschaften und seinen Charakter und DU findest halt gewisse Charakterzüge "nett". Das heißt nicht, dass ein Mensch, an dem du einen solchen "netten" Charakterzug zu finden meinst, auch tatsächlich "nett" ist, geschweige denn "gut".


Ein Christ akzeptiert scheinbar keinen Gegenspieler. Ein Satanist hingegen denkt nach.

Zitat von RAFA
Die dualistische Perspektive - z.B. von gut und böse oder nett und zickig oder schwarz und weiß - ist eine PERSPEKTIVE. Unser Gehirn teilt die Dinge immer zuerst in 2 gegensätzliche Schubladen, weil das einfach ganz schnell geht und es früher schnell gehen musste, zu entscheiden, ob das Gegenüber ein Freund oder ein Feind ist, weil sonst wurde man gefressen. Gut und böse sind daher nur EINTEILUNGEN in unserem Gehirn.


Ich vermisse "neutral".

Zitat von RAFA
... hängen sie von deiner persönlichen Position ab, denn ob du mich nun als deinen Feind (böse) oder deinen Freund (nett) oder gar deine Beute (!) einteilst, liegt daran, wo DU stehst, was DU gerne hättest, was DU mit mir anfangen kannst, welche Ziele DU erreichen willst und ob ich dir dabei im Weg stehe oder dich eher fördere.


Um dich als Freund, Feind oder Beute zu betrachten / erkennen, muss ich dich erstmal näher betrachten / beobachten / einschätzen können.
Bis dahin bist du für mich "neutral". Und im Moment bist du mir hilfreich für das, was ich suche.

Zitat von RAFA
Christen sehen die Welt meistens so simpel wie nur möglich. Drum machen sie sich über solche Dinge gar nicht erst Gedanken. Sie lieben es, irgendwelche Dogmen zu adaptieren. Dächten sie tiefer, wären sie keine Christen. Drum ist es auch nicht verwunderlich, dass sie so etwas Doofes beabsichtigen, wie NUR "gut" zu sein, FÜR IMMER ununterbrochen glückselig zu werden, NUR lieben wollen, etc. pp. Auf diese Art und Weise beweisen sie sich höchstens als NUR dumm.


Wahrscheinlich ist das so.

nach oben springen

#4

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 12:20
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat
Ich vermisse "neutral".


Neutrales ist für unser Gehirn nur ein Hobby. Zuerst zählen die Dinge, die auf mich Einfluss haben und sie haben entweder konstruktiven oder destruktiven Einfluss auf mich. Diese Entscheidung muss ich unter Umständen in Bruchteilen von Sekunden fällen, um noch fliehen oder kämpfen zu können, und daher ist unser Gehirn durch die Evolution darauf getrimmt worden, in dualistischen Gegensätzen zu denken.

Zitat
Um dich als Freund, Feind oder Beute zu betrachten / erkennen, muss ich dich erstmal näher betrachten / beobachten / einschätzen können.


Die Zeit hatte der Neandertaler nicht, wenn ein Bär vor ihm stand. Da zählte das Schreckgespenst, schnelle Emotion (lieber 1 x zu viel und zu schnell Angst gehabt haben!) und die umgehende Reaktion.

Darum funktionieren Menschen auch heute noch so: Sie sehen was ganz kurz und oberflächlich und dann verfallen sie gleich in Schrecken und ach und huch und oh weh, die Welt geht unter! Dann gackern sie wie die aufgescheuchten Hühner und flüchten sich auf die nächstbeste Stange, auch wenn die noch so doof ist (christliche Heilsversprechen).

Es ist einfach Charaktersache, wenn man anders reagiert. Das muss man schon in den kindlichen Prägephasen erlernt haben. Wenn ein Kind nicht gefördert wurde, selstständig nachzudenken, sondern nur zu gehorchen und zu folgen, dann ist auch als Erwachsener sein erster Gedanke, sich irgendwem nur schnell unterzuordnen und großen Mama+Papa-Figuren zu folgen.

...und natürlich alle blöd und böse zu finden, die das nicht tun.

Zitat
Bis dahin bist du für mich "neutral". Und im Moment bist du mir hilfreich für das, was ich suche.


Ich weiß nicht, WAS genau du suchst, aber es scheint eine sachliche Information zu sein.

Bei Christen und derartigen ist das anders: Sie suchen Errettung vom Tod und die Lösung für höchst emotionale Probleme und drum sind sie von Anfang an auf der emotionalen Schiene aus Angst und Hoffnung. Entsprechend ist ihr geistiges Niveau: es ist das verängstigter Schafe, die sich von Wölfen umzingelt fühlen. Horch, in einer SOLCHEN Stimmung interessierst du dich nicht mehr für sachliche Informationen! Da geht dir nur noch der Gaul durch! Drum ist das Christentum auch kein wissenschaftliches oder realistisch-sachliches Problem, sondern allein ein psychologisches.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#5

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 15:41
von Kelipoth ha-Nogah | 16 Beiträge

[quote="slaetbatn"]
1.
Nun bin ich schon eine Weile in einem Jesus-Chat aktiv und stelle fest: "Irgendwas stimmt da nicht."
Da nennen sich Personen Christ und leben nicht das Leben, wie es Jesus Christus vorgelebt hat.
Schlimmer noch: "Werfen mit Bibelversen um sich rum."

2.
Ich bin eigentlich Gottesgläubig. Ich glaube an Engel und Teufel.
Ich stell mir das immer so vor, zu jeder Entscheidung, von dem was ich mache, sitzt oder schwebt auf der einen Seite ein Engel und auf der anderen Seite ein Teufel.
Wo etwas Gutes existiert, muss ja logischerweise auch etwas Negatives existieren.

3.
(Wenn überhaupt etwas existiert.)

4.
Es soll aber Christen geben, die wollen alles Negative vermeiden und nur Positives erfahren.

5.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Satanisten netter sein können, als Christen. Und das ist es ja, was mich dazu verleitet, es doch mal zu überprüfen. Wie in der Bibel geschrieben steht:
1Thess 5,21 Prüft aber alles und das Gute behaltet.
Denn was ist daran gut, wenn man alles Negative von sich abweist?
So böse, wie man so sagt, ist der Satanismus am Ende vielleicht nicht.
Also ... wohl ne verkehrte Welt?

zu 1. Zu diesem Thema kann ich dir Nietzsche "Der Antichrist" empfehlen. [Aus meiner Erinnerung] Worin er schreibt: Es gab nur einen Christen und der starb am Kreuz und alles was Paulus dann gründete war gegen Jesus lehren.

zu 2. Manche Leute nennen es Engel, andere Weltenseele und wieder andere nennes es Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein das die Entscheidungen triftt bevor dem Menschen die Frage bewusst wird. (Interessantes Thema welches auch die Existenz des Freien Willens in Frage stellt)

zu 3. Existenz ist nichts duales. Es gibt nicht Existenz und ein Gegenteil davon. Existenz und Nicht-Existenz ist das selbe. Auf den Betrachter kommt es an.
Der Mensch glaubt er ist Existent.
Das Buch aber glaubt es ist nicht Existent.
Ich als Mensch sage "Der Mensch und das Buch existieren".
Das Buch würde das aber leugnen.

zu 4. Das Problem an den Religionen (ausgenommen dem Zen Buddismus) ist das sie ein heilsversprechen abliefern. Eine einfache Lösung zur bestehung des Lebens geben und das alles immer in Kontext mit einem eigentlich guten Gott. So glauben die gläubigen wenn ich an den guten Gott glaube widerfährt mir nur gutes. Alles schlecht was mir widerfährt sind Prüfungen des guten Gottes

zu 5. Satanismus ist nichts bösen für den Menschen, vielleicht auch nicht für Gott oder die Götter. Crowley schrieb einst Blasphemie ist die höchste form der Gottverehrung. Denn genauso wie sich ein Kind im bestimmten Alter von seinen Eltern entfernt (Pubertät). Genauso muss sich der Mensch von Gott entfernen, um ihn zu zeigen das seine Schöpfung eigenständig Leben kann.

nach oben springen

#6

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 18:13
von slaetbatn | 19 Beiträge

Zitat
Die Zeit hatte der Neandertaler nicht, wenn ein Bär vor ihm stand. Da zählte das Schreckgespenst, schnelle Emotion (lieber 1 x zu viel und zu schnell Angst gehabt haben!) und die umgehende Reaktion.


Das stimmt! Aber der Mensch hat vieles dazugelernt. Und ist es nicht was anderes, als Mensch einen fremden Menschen einzuschätzen oder eben als Mensch einem unbekannten Lebewesen Auge um Auge gegenüber zu stehen?

Zitat
Ich weiß nicht, WAS genau du suchst, aber es scheint eine sachliche Information zu sein.


Ganz kurz gesagt suche ich nach der Wahrheit. Wer oder was bin ich wirklich?
Mein "Wahn" macht das ganze schwieriger, aber zur Zeit komm ich (dank der Medikamente) gut damit zurecht.
Und zweitens möchte ich prüfen was stimmt und was nicht.
Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich mich hier darüber austauschen kann.

Zitat
Zu diesem Thema kann ich dir Nietzsche "Der Antichrist" empfehlen.


Werde ich mir mal im Kindle anschauen, danke.

nach oben springen

#7

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 20:07
von Kelipoth ha-Nogah | 16 Beiträge

Zitat von slaetbatn
[quote]

Ganz kurz gesagt suche ich nach der Wahrheit. Wer oder was bin ich wirklich?




Es ist nicht so einfach heraus zu finde was oder wer man ist. Wahrscheinlich ist es unmöglich das zu erfahren, weil die Parameter in diesem Experiment einfach zu offen sind. Ich kann dir nur den Tipp geben nicht danach zu suchen. Aufgrund der Distanz wird dir auffallen wer oder was du bist.

Das Problem nach der Suche nach sich selbst ist doch immer das man die Sicht anderer Menschen, der Umwelt usw. usw. einnehmen möchte.

nach oben springen

#8

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 20:11
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat
Das Buch aber glaubt es ist nicht Existent.


Da verwechselst du was.

"Ich glaube, ich bin nichtexistent"

ist etwas anderes als

"Ich glaube gar nichts, weil ich nicht glauben kann, also weder an meine Existenz noch an meine Nichtexistenz."

Zitat
Aber der Mensch hat vieles dazugelernt.


Diesbezüglich nicht, denn auch heute noch ist es von lebensrettender Bedeutung, Gefahrensituationen in Sekundenbruchteilen als solche zu erkennen und zu reagieren. Diese archaischen Denkmuster sind immer schon längst passiert, wenn die ach so tolle Vernunft überhaupt erst mal anfängt.

Zitat
cht was anderes, als Mensch einen fremden Menschen einzuschätzen


Nein. Im allerersten, unbewussten Augenblick entscheidet sich das Gehirn schon, ob das da vorn wohl ein Freund oder ein Feind ist - und alles andere baut sich darauf auf.

Zitat
Mein "Wahn" macht das ganze schwierig


Was für ein Wahn?
Was "wahnst" du denn?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#9

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 20.05.2012 20:22
von slaetbatn | 19 Beiträge

Zitat
Es ist nicht so einfach heraus zu finde was oder wer man ist. Wahrscheinlich ist es unmöglich das zu erfahren, weil die Parameter in diesem Experiment einfach zu offen sind. Ich kann dir nur den Tipp geben nicht danach zu suchen. Aufgrund der Distanz wird dir auffallen wer oder was du bist.


"Nichts im Leben ist einfach" und "es gibt nichts geschenkt"

Zitat
Was für ein Wahn?


Meine Krankheit, die keine ist.

nach oben springen

#10

RE: Verkehrte Welt?

in Lobby 14.07.2012 23:35
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Werther Slaetbath,

Nur damit wir uns richtig verstehen: Du bist geprägt weil du zu lange im internet bei einem christen-chat rumgehangen hast?

Dies steht zwar nicht in der bibel ,aber ist trotzdem nützlich: Schalte mal das netz ab und geh an die frische luft.

*verneig*

Seiren


ps: Das wesen auf der achse zwischen Engel und Teufel nennt man in meiner welt "Seiren"

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Johann_der_Henker, RAFA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Agony, daysleeper666, Johann_der_Henker, Lauz, Liu, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen