#1

Satanistische Filme

in Lobby 28.05.2013 00:19
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Mittlerweile kann man fast alle Filme online sehen, bevor sie ins Kino kommen. Eines dieser Portale ist "desientry.com". Hier werden auch Filme gezeigt, welche nie in Deutschland zu sehen waren. Da sind gerade indische Filme, welche gar nicht mal so schlecht sind. Meinen Verdacht nach, bekommen wir in Deutschland nur den Abfall von Hollywood zu konsumieren. Mein Favorit bei den Filmen mit satanistischen Charakter ist "Soylent Green". Welche Filme könnt ihr empfehlen?
nach oben springen

#2

RE: Satanistische Filme

in Lobby 28.05.2013 15:42
von Demogorgon | 226 Beiträge
Was soll denn an "Soylent Green" satanistisch sein?

"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#3

RE: Satanistische Filme

in Lobby 28.05.2013 15:49
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Die realistische Zukunftsvisiion!

Auf DMAX haben sie zwei Serien gebracht, welche ich weniger für satanistisch halte, aber dennoch interessant sind:

- Blut für die Götter

- 1000 Wege ins Gras zu beißen
nach oben springen

#4

RE: Satanistische Filme

in Lobby 28.05.2013 17:43
von RAFA | 1.175 Beiträge
sorry, mit Filmen kenn ich mich nicht aus. Ich guck nämlich keine.

www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#5

RE: Satanistische Filme

in Lobby 29.05.2013 02:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Der berühmte Fernsehauftritt der Wicca Internatational:
youtube.com/watch?v=FA0-sZJtPvU

Ein Beitrag mit der Ulla von Bernus:
youtube.com/watch?v=aqH6GwSFU5Y
nach oben springen

#6

RE: Satanistische Filme

in Lobby 02.06.2013 15:13
von Anti-Spasti
avatar

Crowley - Back from Hell
Der ist zwar nicht unbedingt satanistisch, ist aber recht amüsant und erfüllt schon ein paar Klischees.

Brotherhood of Satan
Da sage ich nur: Auf Satan komm raus.

nach oben springen

#7

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 07:51
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Kürzlich habe ich mir mal die Originalversion von „Gesichter des Todes“ angesehen. Da kamen die Szenen vor, von denen ich mal gehört hatte. Bislang kannte ich nur eine Fälschung davon.

Im ersten Teil sind, so meine ich, fasst alle Szenen echt. Die anderen Teile haben zumindest ein paar echte Szenen. Die Serie ist informativ und befürwortet das Schlechte nicht.

Bei „Death Scenes“ hat Lavey einen Auftritt. Die Serie ist aber nicht besonders gut.

Bei den fünf Teilen von „Traces Of Death“ ist alles echt. Es kommen brutale Szenen vor, welche besonders traumatisierend aufbereitet wurden. Es wurde hier aber viel mit Motorsportszenen aufbereitet.

In allen Filmen dieser Art werden viele gleiche Szenen gezeigt, die wegen ihres Seltenheitswertes zu dieser Zeit schon einen Kultstatus erlangt haben. Jetzt, wo fast jeder mit einem Handy Filmaufnahmen machen kann, könnte man ein ganzes Tagesprogramm im Fernsehen damit füllen. Besonders brutal geht es in Mexiko zu. Die stellen ohne weiteres die Schauergeschichten über die Azteken in den Schatten. Berüchtigt dort ist das Tempelritterkartell.

Wem davon nicht übel wird und er das wünscht, sei die „Slaugthered Vomit Dolls“ Trilogie empfohlen. Den Meisten kommt es schon hoch, wenn man nur den Inhalt nacherzählt.

nach oben springen

#8

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 22:23
von RAFA | 1.175 Beiträge

Was hat eigentlich das ganze Horror-Genre mit dem Satanismus zu tun?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#9

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 22:24
von Holzkistenkasper
avatar

LaVey hätte wohl gesagt; Ästhetik

nach oben springen

#10

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 22:26
von RAFA | 1.175 Beiträge

vielleicht - aber mehr doch schon nicht, oder? Es dient doch nur dazu, seichte Gemüter zu erschrecken, aber einen sinnvollen Hintergrund - schon gleich einen philosophischen oder religiösen - hat das ganze Horror- und Splatterzeug doch nicht.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#11

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 22:42
von Holzkistenkasper
avatar

Sehe ich auch so. Satanismus und Horror-Filme bedingen sich nicht, eine "Korrealation" ist nicht gegeben. Was auch immer man von Horrorfilmen hat - nehmen wir mal eine Art Übung zur Ekelüberwindung (besonders beim Splatter), dann ist jede reale (!) Hinrichtungsaufnahme viel effektiver. Ich hatte mal vor Jahren Videos gesehen, wo (angebliche) Talibankämpfer ihre Gefangenen den Kehle aufgeschnitten haben oder die Menschen bei lebendigem Leib verbrannt haben. Alles in hoher Auflösung und Nahaufnahme. Ich muss zugeben, dass mir diese Bilder ein paar Tage nicht aus dem Kopf gingen, vorallem weil man weiß, dass das wirklich real ist.

nach oben springen

#12

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 23:08
von RAFA | 1.175 Beiträge

Ich halt von der Abstumpfung nichts - in jeder Hinsicht.
Ich bin froh, dass ich eine halbwegs natürliche Empfindung habe und achte drauf, mir Sensibilität zu bewahren: sie bereichert das Leben.

Das Empfindungsvermögen sollte zu meinem Leben passen, find ich. Wenn ich es manipuliere mit Inhalten, die in meinem Leben normalerweise gar nicht vorkommen, dann halte ich das nicht für sinnvoll. Warum sollte ich mir Splatter angucken, es sei denn, ich arbeite als Arzt oder Metzger oder dergleichen? Zum Glück habe ich ein Leben, in dem ich mir ein gesundes Feingefühl leisten kann! ...und das möchte ich mir auch bewahren. Warum sollte ich meine Nase andauernd in Scheiße halten, nur damit ich mich davor nicht mehr ekle? Brauch ich das? Wofür? Ich schnüffel doch lieber an Blümchen, die riechen viel besser und das finde ich angenehm und erlebenswert.

Ekelgefühle sind von Natur aus gesund: Sie sollen mich abschrecken von Dingen, an denen ich mich infizieren kann oder die gefährlich sind. Wenn irgendwo die Köpfe rollen, dann soll ich mich ekeln und mich erschrecken, damit ich ganz schnell davon laufe und so mein Leben rette. Das ist doch eigentlich ein gut funktionierendes Tool der Natur, warum sollte ich das zunichte machen - es sei denn, ich bin Soldat oder Sanitäter?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#13

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 23:29
von Holzkistenkasper
avatar

Guter Einwand. Aber Emotionen (jetzt mal im weitesten Sinne) können einen halt auch manipulierbar machen. Warum ich gegen Mord o.Ä. bin, leite ich aus dem widerspruchsfreien (und damit validen) axiomatischen System von Eigentum ab, nicht weil ich mich davor ekel oder so. Insofern kann man dieses naturgegebene Manipulationspotential überwinden.

Ich hatte mal was im Netz gefunden bzgl. unseres "Reptilienstammhirnes".

Zitat
DAS REPTILIEN-GEHIRN
Ein wichtiger Teil des menschlichen Gehirns wird von Wissenschaftlern als "R-Komplex" oder auch "Reptilien-Gehirn" bezeichnet. Im Reptilienhirn kommt unsere reptilische Erbgeschichte am deutlichsten zum Ausdruck, und zudem hat es enormen Einfluss auf unser Verhalten.

In vielerlei Hinsicht ist das menschliche Verhalten gleich dem Reptilien-Gehirn. Hier sitzen unsere tierischen Triebe und Reaktionen, und es ähnelt stark dem Gehirn von Echsen und anderen Reptiilien.

Wissenschaftler sagen, dass das Reptilien-Gehirn das Herzstück unseres Nervensystems darstelle und verantwortlich sei für Charakterzüge wie Aggression, kalblütiges Verhalten, Kontrollstreben, territoriale Ansprüche, die Gier nach Macht und Besitz - das Recht des Stärkeren, dominantes Auftreten, Unterwürfigkeit, Zwänge und Besessenheiten, kultische Verehrung, Unnachgiebigkeit und dem Wunsch nach sozialen Hierarchien.

Man halte sich einmal vor Augen, wie die Weltgesellschaft heutzutage kontrolliert und manipuliert wird. Dies geschieht über das Reptilien-Gehirn. Es geht darum, das Reptilienhirn dazu zu bringen, auf die vermeintliche Gefahr zu reagieren - damit wir uns für die "Neue Welt Ordnungs - Lösung" öffnen - das was uns vor dieser "Gefahr" angeblich "rettet" oder "beschützt":

"Ach du liebe Güte. Terroristen überall ! Raubt mir meine Freiheiten, implantiert mir einen Mikrochip und sagt mir was ich machen soll, ich will ja alles machen, aber bitte rettet mich ! "

Daher stützt sich die gesamte NWO-Verschwörung darauf, die Bevölkerung permanent in Angst, Nervosität, Stress und Besorgnis zu halten. All diese Empfindungen verweisen auf "Gefahr" und binden uns an das Reaktionsprogramm des Reptilien-Gehirns. Dieses ist auf allen Ebenen menschlichen Empfindens aktiv:
Angst vor dem Verlust des Partners, der Arbeit, des Zuhauses, Angst vor dem eigenen Tod wie auch dem Tod anderer, Angst vor "Gott" und dem "Teufel" und Angst vor dem Weltuntergang.

Wer sein Überleben - physisch, finanziell etc. - gefährdet sieht, gibt seine Macht instinktiv an alles oder jeden ab, das oder der Schutz verspricht. Der Auslöser hierfür ist das Reptilienhirn.

Rassismus und das Empfinden rassischer Überlegenheit stammen ebenfalls aus dem Reptilien-Hirn. Das Reptilienhirn reagiert ständig anstatt zu denken, man sagt von manchen Menschen, sie würden handeln ohne ihr Gehirn einzubringen, doch das heisst im Grunde, dass sie aus dem Reptilienhirn heraus handeln, ohne den NEOKORTEX bezeichneten Bereich zu nutzen, der gerne über Dinge nachsinnt.

Das Reptilien-Gehirn kennt zwei Zustände: "sicher" oder "unsicher" ohne Zwischenbereich. Wenn es sich sicher fühlt und entspannt ist, gewährt es dem Neokortex genügend Ruhe und Entspannung zum logischen Nachdenken.

Das RH setzt dem Denkvorgang des Neokortex durch emotionale Reaktionen außer Kraft, die ausgelöst werden von der Angst, nicht zu überleben. Zur Angelegenheit des Überlebens rechnet das RH auch den Schutz von Status, Macht, Ansehen und Vorrangstellung, intellektueller Überlegenheit, Selbstgefühl usw.

Wenn Wissenschaftler, Historiker oder die Verfechter einer Religion etc. sich auf aggressive oder herablassende Weise von neuen Informationen oder Ansichten verwehren, aktivieren sie das RH, ihr Überlebensmechanismus ist in Gang gesetzt.

Dasselbe kann man bei sogenannten "Skeptikern" beobachten,. die alle Sichtweisen oder Informationen niedermachen, die nicht mit ihren eigenen Auffassungen konform gehen. Dies ist eine Form der Angst - die Angst davor falsch zu liegen, die Angst davor , dass die Wellt nicht so ist, wie man geglaubt hat. Somit sind Skeptiker überwiegend Sklaven ihres Reptilien - Gehirns.

Ein "Skeptiker" ist nicht etwa jemand der hinterfragt, wie das Wort impliziert. Einen Skeptiker geht es von Anfang an darum, eine fremde Sichtweise zu unterminieren, und zwar schlicht deshallb, weil diese von seiner eigenen abweicht. Es ist eine Überlebensreaktion des Reptillienhirns.

Die meisten Menschen ziehen ein gewisses Maß an 'Sicherheit' aus einer starren Meinung über den "Zustand der Welt". Deutlich wird dies in Religion, Wissenschaft, Politik, "Bildung", Medizin - in praktisch allen Bereichen (...).

Das Reptilienhirn schläft nie, es hält rund um die Uhr Ausschau nach Gefahren, und es sorgt dafür, dass Sie auch dann atmen, wenn Sie durchs Reich der Träume driften. Sein Kommunikationsmedium sind Bilder, nicht Worte, daher zielen die meisten Werbungen, Regierunserklärungen und inszenierten Ereignisse auf das Reptilien-Gehirn ab.



Dagegen der Neokortex:

Zitat
Neocortex / neues Säugetiergehirn ("Monkey mind")
Themen: Rationales Verständnis und Vorausschau (Der Mensch, weiß das wenige, das er weiß.)
Tagesbewusstsein – Beta Gehirnwellen
1-5 % (Selbst) stumm, ungeordnet, widersprüchlich – Reiter des Elefanten
Einhaltung und Aufrechterhaltung von Tabus

nach oben springen

#14

RE: Satanistische Filme

in Lobby 21.06.2013 23:49
von RAFA | 1.175 Beiträge

Natürlich können mich meine Emotionen auch manipulierbar machen. Aber es macht mich so vieles in meinem Leben manipulierbar - grundsätzlich alles, was ich will oder was ich gern vermeiden will. Sollte ich deswegen meinen Willen entkonditionieren? Was bleibt übrig, und schütte ich da nicht das Kind mit dem Bade aus?

Nein: Ich sehe diese Dinge einfach als meinen Lebens-Raum an. Darin ergeben sich stets Richtungen und Tendenzen, teils durch mich selbst, aber teils auch "von außen" (Manipulation). Ich finde das nicht schlimm und lasse mich auch mal gerne treiben. Man darf halt nur den Überblick nicht verlieren, wann es einem zu weit geht und sollte spätestens ab einem gewissen Grad darauf achten, nicht zu Dingen getrieben zu werden, die man nicht will.

Ich WILL meine Emotionen, Empfindungen und Sinne bewahren und sage bewusst NEIN zur Abstumpfung, weil ich diese für eine ungünstige Manipulation halte: viele wollen einfach nur harte Männer sein, coole Jungs, tapfer, eiskalt, blablabla... aber sind solche Idealbilder wirklich auch in meinem Interesse und wie angenehm/gut/sinnvoll/praktisch/notwendig find ich das eigentlich? Sind das nicht auch bloß Manipulationen? Also nö du, ich bleib da lieber ein "Mädchen", lebe halt dann mit dem Luschen-Label und lasse mich nicht zu Abstumpfungen und Verrohungen scheuchen, die ich nicht für notwendig halte.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 21.06.2013 23:50 | nach oben springen

#15

RE: Satanistische Filme

in Lobby 22.06.2013 00:01
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Der Satanismus befasst sich mit Tabuthemen, auch wenn er sie nicht gut findet, um die Wahrheit zu finden.

Filme ab 18 sind meist so schlecht, dass sie nicht an Minderjährige verkauft werden, weil der Kauf ungültig wäre.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Phil021
Forum Statistiken
Das Forum hat 923 Themen und 13245 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Agony


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen