#1

Night-Stalker ist tot!

in Lobby 19.06.2013 18:44
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

... seit dem 07.06

spiegel.de/panorama/justiz/night-stalker-serienvergewaltiger-richard-ramirez-ist-tot-a-904483.html

Wie hätte die Schlagzeile bei dem gelautet:

en.wikipedia.org/wiki/Israel_Keyes

Hat jemand schon mal etwas von dem gehört?

nach oben springen

#2

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 19.06.2013 20:16
von Demogorgon | 226 Beiträge

Ein Arschloch weniger. Hoffentlich hat er sich lange gequält.

Satanismus ist (für mich) eine Religion des Lebens, serienvergewaltigende Wichser sollten zu Jahwe oder Allah gehen.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#3

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 19.06.2013 22:18
von Holzkistenkasper
avatar

Warum wurde der Clown nicht schon längst hingerichtet? Die Frage finde ich viel interessanter.

nach oben springen

#4

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 00:51
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

In den USA erwartet man, dass Mörder im Gefängnis sitzen oder hingerichtet wurden. In vielen anderen Länder laufen prominente Mörder längst wieder frei rum (Manuela Ruda). Gerade in den USA haben sich in der letzten Zeit viele verhängte Todesurteile als falsch herausgestellt (Debra Milke). Auch hat man festgestellt, dass dort viele Unschuldige hingerichtet worden sind. Die Presse lässt durch ihre Schilderungen keine Zweifel aufkommen, dass die verurteilten Persononen schuldig sind. Dennoch wird schlampig ermittelt, belastende Aussagen angedichtet und die Täter waren rein zufällig wegen eines Verkehrsdeliktes schon inhaftiert, bis man erkannt hat, was für einen man wirklich gefangen hatte. Komm ein Armer einem Überfallsofer zur Hilfe und das Opfer stirbt, dann muss er damit rechen für den Täter gehalten zu werden. Redet sich ein reicher Täter damit herraus, bekommt er dafür wahrscheinlich noch eine Belobigung. Bei den Prozessen spielt Geld eine große Rolle. Auch einige unschuldig Verurteilte konnten erst erkannt werden, nachdem sich viele einflussrieche Personen für sie eingesetzt haben. Ted Bundy wurde schuldig gesprochen, weil er sich während des Prozesses über die Tatortbeschreibung eines aussagenden Pozisten aufgegeilt haben soll. Kurz vor seiner Hinrichtung bekannte er sich erst schuldig und wollte noch die Verstecke seiner Opfer verraten. Sein ein Schwein! Wollte er doch dadurch seine Hinrichtung aufschieben. Natürlich ist man dem nicht nachgegangen, da man wahrscheinlich sowieso nichts gefunden hätte. Charles Manson soll an keiner der Morde der Mansonfamily selbst teilgenommen haben. Er wurde schuldig gesprochen, weil er seinen Anhänger gesagt haben soll, dass man die Leute eingentlich umbringen müsste. Er war Anhänger anderer Sekten, welche ihren Leuten diese Einstellung mittels Hypnose eintrichtern. Jemand, der unter Hypnose handelt, ist unschuldig. Wird er nur weggesperrt, weil er umbequeme Wahrheiten kennt und die eigentlichen Schuldigen zu mächtig sind. Jeffry Dahmer hat Frösche an Bäumen gekreuzigt. Eine Praxis, welche die Thelema-Gesellschaft betreibt. Inwieweit wurde er von anderen manipuliert für seine Taten?

nach oben springen

#5

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 03:47
von Holzkistenkasper
avatar

Nunja. Jeder ist Eigentümer seiner selbst. Ein Eigentümer an sich selbst legt auch die Rechte an seinem Körper fest - sog. natürliche Rechte. Ein Mörder, der diese Rechte hintergeht, kann sich dann im Nachhinein nicht selbst darauf berufen, weil er sie offenbar nicht anerkennt. Es ist als würde ein Dieb sagen: "Du darfst mir die Brieftasche, die ich dir gerade gestohlen habe, nicht wegnehmen, weil dies Diebstahl wäre." Der performative Widerspruch ergibt sich aufseiten des Mörders, nicht aufseiten desjenigen, der den Mörder tötet. Diesbezüglich ist es im Falle Mansons auch völlig irrelevant, ob er die Tat selbst getätigt hat, oder ob er sie in Auftrag gegeben hat. Es war seine Entscheidung die Rechte zu ignorieren und das hat logische Konsequenzen.

nach oben springen

#6

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 03:53
von Holzkistenkasper
avatar

Viele halten "die" Amerikaner deswegen für Barbaren. Es sei eine Sanktionsform von Barbaren. Dabei übersehen die Betroffenheitsstatisten, dass angesichts der Verbechen die überhaupt mit dem Tod geahndet werden, man eher sagen sollte, dass dies eine Sanktionsform für Barbaren ist.

nach oben springen

#7

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 04:04
von Holzkistenkasper
avatar

Bezüglich Manson könnte man sogar sagen, er hat die Tat selbst begangen. Es ist ja völlig gleichgültig, welches Werkzeug seinen Willen umsetzt. Ob es nun seine Arme sind, die er in Auftrag gegen hat, oder ob es andere Arme waren, die er in Auftrag gegeben hat. Weeste watt ich mein?
Es kommt ja nur auf die Entscheidung und die Tat an, nicht auf das Werkzeug.

nach oben springen

#8

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 05:41
von Holzkistenkasper
avatar

Oh lol lol lol. Durch einen Kommentar erst dort beim Ramirez-Artikel ist mir aufgefallen, wie grenzdebil die Schlagzeile ist. :D

Zitat
Satans selbsternannter Vollstrecker



Zitat
mompfkopf 08.06.2013

sollte es nicht korrekterweise 'selbsternannter vollstrecker satans' heißen?

nach oben springen

#9

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 05:41
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Es wirklich interessant, dass er nicht hingerichtet wurde. Das lässt vermuten, dass man ihn möglicherweise für unschuldig hielt. Bei dem Troubel, welchen man um ihn gemacht hat, mussten die Verantwortlichen vielleicht ihr Gesicht wahren.

nach oben springen

#10

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 05:45
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Argument zu Mason ist schon korrekt. Das Problem ist nur, dass er wiederum von einer Sekte dafür benutzt wurde.

nach oben springen

#11

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 06:14
von Holzkistenkasper
avatar

Man müsste schon Unzurechnungsfähigkeit feststellen, dann würde ich mit mir reden lassen. Ansonsten ist das kein Gegenargument. Ihm wird wohl bewusst gewesen sein, was er da tat. Das er eventuell manipuliert worden ist, sagt ja erstmal nur aus, dass er das, was er getan hat, für richtig gehalten hat (weil es ihm so erzählt wurde), was bei Verbrechern nichts ungewöhnliches ist.

nach oben springen

#12

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 06:18
von Holzkistenkasper
avatar

Dieses "wiederum von einer Sekte"...
Ist hier der (falsche) Eindruck entstanden, ich hätte die Leute von Manson, die wiederum^^ durch seine Sekte beeinflusst waren, aus der Verantwortung genommen?

nach oben springen

#13

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 20.06.2013 22:30
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat
Hat jemand schon mal etwas von dem gehört?


Nein, hatte ich bisher nicht *les les les*, aber die Idee, bigottische Christen zu zwingen, sich dem Satan zu versprechen, HAT was, finde ich *kicher kicher*.

Zitat
r frei rum (Manuela Ruda)


Tatsächlich: sie ist wieder frei??


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#14

RE: Night-Stalker ist tot!

in Lobby 16.07.2013 06:26
von Baeretta | 151 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #1
Hat jemand schon mal etwas von dem gehört?


Den Typus des amerikanischen Psychokillers find ich in etwa so interessant wie Teufelsbildchen aus Holzdruckschriften des 14. Jh.s. Das ist etwas fürs wohlig-gruselnde Volk und ihre Jahrmarktschreier. Die Angst dagegen, den Verstand zu verlieren, setzt mich in Erschrecken. Schlimmer noch, den Verstand wohlmöglich niemals zu finden!




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: maudiTyra
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13221 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Agony, BlackSolution, maudiTyra, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen