#16

RE: Rache

in Lobby 12.02.2014 12:55
von RAFA | 1.191 Beiträge

Stimmt, es ist alles eine Sache der Identifikation. Ich identifiziere mich auch nicht mit meinen Gefühlen, aber - wie du ja auch sagst - ich HABE welche und sie bieten mir ein Betätigungsfeld, um MICH zu realisieren. Warum sollte ich das nicht nutzen oder sogar ausblenden?

@Amalia: Wie eben schon gesagt, es ist eine Sache der Identifikation, denn ICH identifiziere mich genau NICHT mit dem "beliebig formbaren" Dingen, weil ich sie für die Oberfläche halte. Ich identifiziere mich mit meiner Substanz und die ist eben NICHT so einfach "formbar" aka Verhaltenstherapie.

Außerdem: So einfach formbar WILL ich auch gar nicht sein, denn ich möchte kein Austauschwesen sein, sondern etwas mit Fundament und Substanz.

Ich mag auch diese Thesen von Reich oder Adler nicht, die ja irgendwie meinten, dass die psychischen Symptome körperliche Reaktionen hervorrufen und man sie umgekehrt ebenso erreichen könnte, indem man die körperlichen Reaktionen einfach ändert.

Ich glaube nicht, dass das wirklich geht, sondern da wird nur irgendwas drüber geklatscht: Wenn ich meinetwegen aufgeregt bin, weil mein Kontostand grad nicht passt, und ich fange vor Aufregung an zu zittern, dann kann ich gern progressive Relaxation machen, so dass mein Körper dann gaaaanz entspannt und ruhig ist - ja und vielleicht im Moment auch die Aufregung weg ist, aber mein Kontostand passt ja trotzdem nicht! Das fällt mir dann nach 5 Minuten wieder ein, dann geht der ganze Scheiß von vorne los, also das ist doch dysfunktional?!
Und zum GLÜCK fällts mir wieder ein, weil wenn nicht, krieg ich beim nächsten Kontoauszug ja gleich einen Schock, weil dann passt mein Konto ja noch viel mehr nicht.

Wenn ich also meine Reaktionen, Gefühle und körperliche, psychische oder emotionale Meldungen einfach weg-ignoriere, dann wird ja ganz die Ursache, nämlich MEIN WILLE bzw. mein Vor/Nachteil außer Acht gelassen! Darum bin ich FROH, dass ich Reaktionen habe, weil dann kann ich feststellen, WAS es denn ist, was mich da im Grunde ärgert und kann DAS abstellen oder dagegen etwas tun und zwar in MEINEM Sinne.
So ist dieser ganze Prozess ja auch von der Natur gedacht. Man hat die Gefühle ja nicht, damit sie einen bloß einfach nerven, sondern damit sie einen zur Verbesserung der persönlichen Situation treiben.

Ich halte "Gefühle ignorieren" daher für "Licht ausmachen, damit mans nicht mehr sieht".

Es gibt freilich auch diese Situation, dass nichts zu sehen IST. Also freilich gibt es irgendeinen Luller, der mich blöd anmacht und es geht mir vollkommen am Arsch vorbei. Wär ja schlimm, wenn ich wegen jedem dahergelaufenen Deppen Gefühle hätte. Aber WENN ich welche habe, dann ist da auch eine Ursache und die möchte ich wissen und in meinem Sinn dann auch optimieren.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#17

RE: Rache

in Lobby 12.02.2014 23:00
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat
Man hat die Gefühle ja nicht, damit sie einen bloß einfach nerven, sondern damit sie einen zur Verbesserung der persönlichen Situation treiben.


Doch. Ich meine, dass an uns verschiedene Eigenschaften im Laufe der Evolution hängen geblieben sind, die ihren Zweck verfehlen. Nehmen wir ab, dann bildet der Körper Aceton, welches uns den Hunger nimmt und wir nehmen noch mehr ab. Sind wir dick, bildet der Körper kein Insulin mehr und wir essen mehr, weil keine Energie in den Zellen ankommt. Insulin steuert den gesamten Stoffwechsel und nicht nur den Zucker. Liebeskummer macht uns Leistungsunfähig, wodurch wir nicht zu unserer Liebe kommen. Verlieren wir die Liebe, dann könnten wir sie haben, wollen sie aber nicht mehr. Wir sind Menschen und können unsere Umwelt begreifen und steuern. Da sind Empfindungen überflüssig.

nach oben springen

#18

RE: Rache

in Lobby 13.02.2014 00:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Stell dir vor, dass du von einen braunen Klumpen getroffen wirst und danach schmutzig bist. Muss das einen Sinn ergeben? So ist das mit den Gefühlen. Die sind nichts als Dreck.

Wir wollen uns zum Homo Galacticus entwickeln. Dafür müssen wir uns verändern können.

nach oben springen

#19

RE: Rache

in Lobby 14.02.2014 00:18
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Interessante Beobachtung, dass es im Tierreich keine Rache gibt. Wobei man ja von bestimmten Rudeltieren, wie Hunden/Wölfen oder Elefanten sagt, dass sie nie etwas vergessen. Es soll schon vorgekommen sein, dass ein Elefant seinem Mahout die Prügel heimgezahlt hat.

Na jedenfalls dürfte es ja klar sein, dass Rache ein gesellschaftlicher Mechanismus ist, die dazu führen soll, dass sich niemand mehr traut jemand anderen anzuarschen weil er sonst bald drauf wieder selber auf die Fresse kriegt. Funktioniert bei Menschen genauso wie bei anderen Rudeltieren. Und gesetzliche Strafen sind ja auch nur ne institutionalisierte Form von Rache im Namen der Gesellschaft. So weit so gut, das Grundkonzept hat sich bewährt.

Was mir so richtig unsympathisch ist an dieser Sache mit der Rache, ist der Ritualcharakter: Bei der Rache geht es immer darum, dass die begangene Untat "heimgezahlt" wird, also dass das eine Übel durch ein anderes ausgeglichen wird. In der Praxis heißt das: Wenn du mir was wegnimmst, klau ich dir was zurück. Wenn du mir eine runterhaust, kriegst eine zurück. Es geht immer Zahn um Zahn. Das geht weiter dann so bis hin zur Mordfehde, wo jeder Tote der einen Partei mit einem Toten der anderen Partei gerächt wird. Das Ganze ist so eine Art Abrechnungssystem, bei dem es darauf ankommt, genau das selbe Level an Unheil zuzufügen wie man selbst abbekommen hat. Wenn mir nun jemand die Freundin ausspannt, kann ich das in den allermeisten Fällen nicht auf die selbe Weise begleichen, und füge deshalb dem Ausspanner Unheil in Form einer gewissen Quantität an Prügeln zu. Zugefügtes Unheil kann also durch andere "Währungen" von Unheil beglichen werden. Ich hab mal gelesen, dass bei einigen Stämmen der papuanischen Ureinwohner Fehden beigelegt werden können, indem die eine Partei den Tod ihres letzten Opfers in Form von Waren kompensiert. In unserer Gesellschaft existiert das selbe Konzept in Form der Geldstrafe.

Mich erinnert das Ganze auch an das Konzept vom "Limited Good", von dem ich mal in ner agrargeographischen Arbeit über ein bäuerliches Indianervolk in Peru gelesen hatte: Wenn ein Bauer eine besonders gute Ernte hat, dann wird ihm das Schicksal zum Ausgleich ein Unglück senden, weil jeder nur die selbe Menge an Glück und Wohlstand verdient hat; eine Abweichung davon wäre ein Verstoß gegen ein kosmologisches Gesetz.

Genauso sehe ich diese Art von Gerechtigkeitssinn, der Menschen zu Racheakten antreibt, als soeine Art Trieb zur Erfüllung eines eingeborenen kosmologischen Gesetzes. Leute die sowieso gern mal ein bisschen Abstand nehmen von den üblichen Gepflogenheiten diverser menschlicher Kulturen, sollten eigentlich solche Konzepte von nem intellektuellen Standpunkt aus vermeiden.*

Deswegen würde ich in aller Regel auch die andere Backe hinhalten, wenn der Käs damit gessen is. Es gibt einfach keinen rationalen Grund, das Übel heimzuzahlen. Okay, die Backe tut weh und und ich muss ne gewisse Erniedrigung über mich ergehen lassen – aber Erniedrigung is auch wieder so ein Konzept was nicht ganz rational ist, da sollte man halt einfach drüber stehn wenn man schlau ist.* In der heutigen Massengesellschaft hat man ja ohnehin die Möglichkeit, Leute die einen anpissen einfach zu meiden und woanders hin zu gehen wo´s einem besser gefällt. Was muss ich da noch irgendwelchen Fuzzies die garnicht ineressieren ne Lektion erteilen?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* Dieses Drüberstehen über den ein oder anderen grundlegenden Konzepten des menschlichen Sozialverhaltens ist genau die Sache die ich am Christenjesus immer so klasse find.


zuletzt bearbeitet 14.02.2014 00:23 | nach oben springen

#20

RE: Rache

in Lobby 14.02.2014 18:03
von Kampfgeist | 92 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #12
Wirbeltiere zumindest rächen sich.


Kennst Du Untersuchungen, deren Ergebnisse dies nahelegen? Ich glaube auch, daß dies so ist, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß das ganze Rachegedöns erst mit dem Homo entstanden sein soll, aber ich habe keine Literatur gefunden, die dies mal knackig erhärten würde, außer irgendwelchen halbwissenschaftlichen Tierbüchern und -filmen meist älteren Datums. Würde mich echt mal interessieren!

nach oben springen

#21

RE: Rache

in Lobby 14.02.2014 19:23
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Wirbeltiere, das is doch Quatsch. Ich kann mir nicht so recht vorstellen wie eine Sardine oder ein Laubfrosch Rache üben sollte. Es fängt freilich schon eher an als beim Homosapiens, aber da Rache nunmal zum Sozialverhalten gehört, wirds das wohl auch nur bei Tierarten geben, die in Gruppen leben. Dass ein Leguan womöglich aggressiv werden kann wenn man ihn ärgert, is noch keine Rache, das zählt vielleicht als Verteidigung. Wenn sich eine Katze gemerkt hat, dass ich ihr aufm Schwanz getreten bin, und mich seither immer anfaucht, ist das auch noch keine Rache, sondern einfach nur Stressverhalten.
Rache ist, jemandem Gleiches mit Gleichem zu vergelten: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Das haben nur sehr wenige Tiere drauf.

nach oben springen

#22

RE: Rache

in Lobby 14.02.2014 23:06
von RAFA | 1.191 Beiträge

Zitat
ten im Laufe der Evolution hängen geblieben sind, die ihren Zweck verfehlen.


Die gibts auch, sicherlich.

Rachegefühle zähle ich da aber jetzt nicht dazu. Die haben IMO nach wie vor ihre Berechtigung, sofern sie nicht übertrieben oder krankhaft sind, natürlich.

Zitat
Verlieren wir die Liebe, dann könnten wir sie haben, wollen sie aber nicht mehr.


Das IST halt das Problem! Habe ich meine ganzen Gefühle im Griff und berührt mich dies nicht mehr und jenes auch nicht mehr, ...ja mei, was mach ich denn da den ganzen Tag? Das ist doch öde! Nö, also ich lebe lieber und drum lege ich auch Wert auf meine Rache- oder sonstigen Gefühle, wenn ich welche habe.

Zitat
So ist das mit den Gefühlen. Die sind nichts als Dreck.


Ich weiß ja nicht, was ihr für Gefühle habt, aber ich habe meine recht gern und genieße sie ausgiebig. Ich möchte nicht auf sie verzichten!

Zitat
Wir wollen uns zum Homo Galacticus entwickeln.


äh ... nö!
ICH nicht.
Ich will mich zum Homo ICH entwickeln! Dazu muss ich mich ausleben, so wie ich bin und meine Facetten und Aspekte realisieren.
So seh ich's.

Zitat von TM
Und gesetzliche Strafen sind ja auch nur ne institutionalisierte Form von Rache im Namen der Gesellschaft.


...und leider sind sie eine ganz ent-gefühl-isierte Form von Rache, die man gar nicht mehr als Rache empfinden kann - und deswegen finde ich sie sinnfrei und einfach bloß destruktiv. Da hat doch keiner mehr was davon, nicht mal mehr das Opfer, nur noch der Fiskus und die Anwälte

Zitat von TM
Übel durch ein anderes ausgeglichen wird. In der Praxis heißt das: Wenn du mir was wegnimmst, klau ich dir was zurück. Wenn du mir eine runterhaust, kriegst eine zurück. Es geht immer Zahn um Zahn.


So genau auf den Zahn fühlen will ich gar nicht. Mir gehts vor allem darum: Du hast mich geärgert, ich hab eine Wut und aufgrunddessen rast ich jetzt aus und schepper dir eine. Dann gehts mir wieder besser und das ist der Sinn der Aktion. Deinen Zahn kannst du von mir aus behalten. (Ich hab heut meinen toleranten Tag )

Zitat
esellschaft existiert das selbe Konzept in Form der Geldstrafe.


Bloß dass die sinnfreierweise der STAAT kassiert, nicht das Opfer

Zitat von TM
Es gibt einfach keinen rationalen Grund, das


Da gibt es wohl keinen, das mag sein. Aber es gibt jede Menge emotionale Gründe! Ich versteh es nicht, warum so viele Leute die anscheinend nicht haben wollen oder nicht für gut oder wertvoll achten.
Naja... man muss ja nicht alles verstehen *seufz*


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#23

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 12:10
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #22

Zitat von TM
Und gesetzliche Strafen sind ja auch nur ne institutionalisierte Form von Rache im Namen der Gesellschaft.

...und leider sind sie eine ganz ent-gefühl-isierte Form von Rache, die man gar nicht mehr als Rache empfinden kann - und deswegen finde ich sie sinnfrei und einfach bloß destruktiv. Da hat doch keiner mehr was davon, nicht mal mehr das Opfer, nur noch der Fiskus und die Anwälte

Zitat
esellschaft existiert das selbe Konzept in Form der Geldstrafe.


Bloß dass die sinnfreierweise der STAAT kassiert, nicht das Opfer




Wenn du jemandem den Kiefer kaputtschlägst hast du auch nix davon, außer ein bisschen Genugtuung (die das Opfer auch hat wenn der Täter eine hohe Strafe kriegt). Es geht ja bei der Rache nicht darum sich etwas zurückzuholen um sich für den Schaden zu kompensieren, es geht darum, noch mehr Leid zuzufügen, so dass es beiden Parteien gleich schlecht geht. Das geschieht aus einem emotionalen, nicht rationalen Antrieb heraus. Es hat ja schließlich keiner was davon, wenns dem anderen auch schlecht geht; außer eben dass der Rächer ein Gefühl der Befriedigung kriegt:

Zitat von RAFA im Beitrag #22
Du hast mich geärgert, ich hab eine Wut und aufgrunddessen rast ich jetzt aus und schepper dir eine. Dann gehts mir wieder besser und das ist der Sinn der Aktion. Deinen Zahn kannst du von mir aus behalten.


Jemand verliert seinen Zahn, nur damit jemand anderes emotional ausgeglichen ist? Soein Zahn wächst nich mehr nach, aber so ein Rachegelüst würde auch von allein wieder verfliegen, wenn man sich einfach mal ein bisschen in milder Gemütslage übern würde. Durch diese ganze Aktion wird unnötig zusätzliches Leid zugefügt: Ohne Racheakt hätte der andere hinterher immernoch seinen Zahn. Mit Racheakt muss er Brei essen. Man mag einwenden, dass er das eben so "verdient" hätte, aber da dieses ganze System des gegenseitigen Zufügens von Leid ja ohnehin nicht rational ist, ist ja das Konzept, "es verdient zu haben" auch hinfällig.

Zitat von TM
Es gibt einfach keinen rationalen Grund, das


Da gibt es wohl keinen, das mag sein. Aber es gibt jede Menge emotionale Gründe! Ich versteh es nicht, warum so viele Leute die anscheinend nicht haben wollen oder nicht für gut oder wertvoll achten. [/quote]

Man kann seine Emotionen steuern. Entweder man steigert sich volle Kanne in einen mortsmäßigen Hass rein der sich dann in einer wüsten Gewalttat oder einer hinterfotzigen Intrige entlädt, oder man macht einen auf friedliebend und tut so jesusmäßig seinen Feinden vergeben und alle sind glücklich. Ist doch viel besser so, vorausgesetzt man bringt das dazu nötige bisschen Selbstbeherrschung auf. Ich steiger mich doch lieber in Frieden und Liebe rein als wie in Hass.

So, und zu der Gelegenheit hau ich gleich noch sonen Messias-Spruch raus:

Zitat
Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen.



Der Witz dadran ist, nicht nur dieses Vergeltungskonzept zu verwerfen, sondern jegliche Form von Hass. Da Hass ein irrationales Konzept ist das irgendwo aus den Tiefen der evolutionären Entwicklung stammt, kann man auch gern drauf verzichten wenn man eben mal auf den Trichter kommt. Dann kann ich auch mal meinen Feinden was gutes tun, dann freuen die sich, und gut is. Ich komm dann vielleicht nicht ganz so gut weg wie mein Feind (er wurde kein Racheopfer, und hat obendrein ), und man könnte jetzt wieder einwenden dass der das nicht verdient hätte; aber is doch wurscht ob ich mich freu oder der Feind, hauptsache mehr Freude. Im Endeffekt sind alle besser dran. Das ist jetz eigentlich fast schon ein bisschen mehr Daoismus als Christentum, aber was solls, is beides geil.

Tja, jetz hab ich mich hier mal wieder ziemlich unbeliebt gemacht. Gabs hier in dem Forum schonmal nen schlimmeren Troll als mich?

nach oben springen

#24

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 14:42
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Das Symbol für die Rache ist die Spinne, weshalb auch immer.

Wenn man von jemanden gestört oder niedergemacht wird, dann haut man dem paar aufs Maul, wenn man kann und der ist demnächst kein Problem mehr. In Firmen gibt es auch so Leute, gegen die man sich aber nicht wehren darf. Da soll man als armer Schlucker den zurechtreden oder man ist nicht sozialkompetent. Was für ein Blödsinn! Der mächtigste Mann der Welt hingegen hat nicht soviel Sozialkompetenz und bombt sie einfach weg. Dafür wird er in den Himmel gelobt. Wir sind sogar jetzt ein Islamland, nachdem vor islamistischen Terroristen gewarnt wurde. Da sollte man merken, dass es hier nur um die Zuweisung der Arschkarte geht, um nicht selbst in was reingezogen zu werden. Wenn wir so wie Mächtigen handeln würden, da würden wir nebens Klo scheißen, dafür sorgen, dass unser Feind das wegmachen muss und ihm dabei einen Sack über den Kopf stülpen.

Die Rache ist keine Vergeltung, die gleiches mit gleichem heimzahlt und auch kein Zurechtformen unserer Feinde. Es gibt Dinge, für die man keine Rache in Erwägung ziehen sollte. Nichts ist dämlicher, als wenn Satanisten sich gegenseitig Flüche schicken. Rache kann sein, dass man seinem Unterdrücker mal seinen Erfolg unter die Nase hält oder ihm einen Schaden zufügt. Aus satanistischen Sicht würde ich sagen, dass man sich nicht bei seinen Peiniger indirekt duch Beschädigung unbeteiligter Sachen rächt.

Ich würde Rache als Mittel zur Selbstachtung betrachten. Man sollte durch Rache nicht noch weiter runtergezogen werden. Oft kommt der Peiniger von selbst zu Schaden, ohne dass man etwas macht. Wenn man sich aktiv an seinem Peiniger rächt, kann der davon am Ende noch einen Nutzen haben.

nach oben springen

#25

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 18:49
von SatansLittleHelper
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #24
Das Symbol für die Rache ist die Spinne, weshalb auch immer.


Sagt wer?

Zitat von Gast im Beitrag #24
In Firmen gibt es auch so Leute, gegen die man sich aber nicht wehren darf. Da soll man als armer Schlucker den zurechtreden oder man ist nicht sozialkompetent. Was für ein Blödsinn! Der mächtigste Mann der Welt hingegen hat nicht soviel Sozialkompetenz und bombt sie einfach weg. Dafür wird er in den Himmel gelobt. Wir sind sogar jetzt ein Islamland, nachdem vor islamistischen Terroristen gewarnt wurde. Da sollte man merken, dass es hier nur um die Zuweisung der Arschkarte geht, um nicht selbst in was reingezogen zu werden.


Opfermentalität!!
Wer sich als Opfer sieht, sollte seine Lebensmaximen überdenken, sowie bessere Kampfstrategien für den Alltag entwickeln.
Widerstände sind überall anzutreffen, es ist weiser, an ihnen zu wachsen, denn nur so kann man innere Stärke und Macht entwickeln. Sowas sollte für Satanisten selbstverständlich sein.

Zitat von Gast im Beitrag #24

Nichts ist dämlicher, als wenn Satanisten sich gegenseitig Flüche schicken. Rache kann sein, dass man seinem Unterdrücker mal seinen Erfolg unter die Nase hält oder ihm einen Schaden zufügt. Aus satanistischen Sicht würde ich sagen, dass man sich nicht bei seinen Peiniger indirekt duch Beschädigung unbeteiligter Sachen rächt.



Aus meiner Sicht ist Rache für einen Satanisten Pflicht. Ein Satanist sollte ein Repertoire an den vielfältigsten Methoden der Rache zur Verfügung haben, sowohl auf physischer, psychischer und seelischer Ebene. Für mich ist es der satanische Stolz und die Ehre, die wiederhergestellt werden muss. Außerdem macht mich jeder gefallene Gegner einfach nur glücklicher und stärker, es erzeugt ein machtvolles Gefühl, auf welches ich nicht verzichten möchte.

nach oben springen

#26

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 19:32
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Rache erinnert mich an JAWE und das Judentum. Das ist vom Satanismus nicht geschätzt. Dann kann es das auch nicht sein. Am Judentum ist nicht alles verachtenswert, aber die Kette reißt bekanntlich am schwächsten Glied. Die paar Mängel ziehen halt alles runter. Der Satanist strebt nach Intelligenz, deshalb sollte er die auch benutzen und sich nicht wie ein primitives Tier verhalten.

nach oben springen

#27

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 20:06
von SatansLittleHelper
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #26
Das ist vom Satanismus nicht geschätzt. Dann kann es das auch nicht sein.


Wie ein Rotzlöffel auf dem Boden stampfen und schreien: 'Ich will, ich will, ich will..' kann es auch nicht sein.
Was im Satanismus geschätzt wird und was nicht, das bestimmt doch jeder selbst.

nach oben springen

#28

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 20:29
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #25
Aus meiner Sicht ist Rache für einen Satanisten Pflicht. (...). Für mich ist es der satanische Stolz und die Ehre, die wiederhergestellt werden muss.


Stolz und Ehre sind auch wieder so dämliche Hirngespinste, völlig irrationale Konzepte, die den impulsiveren Zeitgenossen immer wieder in den blödesten Situationen den Verstand vernebeln und am Ende ja doch nur Ärger machen. Gerade solche nach außen gekehrten Image-Problemchen wie mit dem Stolz und mit der Ehre sollten doch eigentlich von jedem Satanisten sofort in die Schublade für den gesellschaftlichen Ballast gekehrt werden über dem man besser einfach drüberstehn sollte. Oder seit ihr Satanisten etwa so eitel?

Zitat von Gast im Beitrag #25
Außerdem macht mich jeder gefallene Gegner einfach nur glücklicher und stärker, es erzeugt ein machtvolles Gefühl, auf welches ich nicht verzichten möchte.


Gefallene Gegner? Hm, du bist wohl bei der Bundeswehr, oder?

nach oben springen

#29

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 20:39
von SatansLittleHelper
avatar

Da will wohl jemand den Sozial- und Massenpsychologen raushängen lassen.;)
Ja, ich bin sehr eitel. Meine Impulse und Emotionen nehme ich auch sehr ernst, sie sind ein Teil von mir.
Was der Mensch denkt und fühlt, ist eben nicht irrationaler Hirngespinst. Wie der Mensch fühlt, er der denkt, wie er die Welt sieht, das ist seine Realität.

nach oben springen

#30

RE: Rache

in Lobby 15.02.2014 20:50
von SatansLittleHelper
avatar

Meine Impulse gehören aufgrund meines Charakters und meines Denkens zu mir, ich habe sie in meinem Leben geschaffen, also stehe ich auch dazu. Warum soll ich sie aufgrund eines 'höheren Ideals' oder irgendwelchen moralischen Grundregeln unterdrücken? Für Christen mag dies so üblich sein, aber nicht für Satanisten.

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Lauz, Agony

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Agony, daysleeper666, Johann_der_Henker, Lauz, Liu, RAFA, Soul, XxmopelxX


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen