#31

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 03.05.2014 14:08
von Cinderella
avatar

Deswegen hatte ich bereits folgendes gepostet: "Würdest du das Sinne eines temporären Spiels mit einem Realitätstunnel tun, wäre es in der Ritualmagie durchaus brauchbar. "

Leider limitieren sich die meisten Satanisten auf einen einzigen Glaubenskontext, wobei es dann in der Entwicklung zum völligen zum Stillstand kommt.

nach oben springen

#32

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 03.05.2014 14:14
von RAFA | 1.191 Beiträge

Zitat
Man lebt nicht aus eigener Kraft, sondern benötigt wieder eine externe Gottheit.


Das ist doch nichts "Christliches", das Christentum hat Gottheiten doch nicht gepachtet. Die gab es doch schon seit Menschengedenken.

Ich finds viel christlicher ;), wenn einem bei "Gott(heit)" oder "traditionelle Religion (Satanismus)" nur gleich immer wieder dieser Christengott und seine Lehre einfällt, als sei diese die einzige Gottes-Religion.

Außerdem finde ich es richtig christlich, wenn einem beim Stichwort "Gott(heit)" bloß "anbeten und huldigen" einfällt, so als könnte man mit einer (nichtmenschlichen, spirituellen) Person nichts anderes tun als sie anbeten. So ein Schwachsinn!

Ich personifiziere Satan-Ahriman sehr wohl, sehr gern und auch (für mich) sehr erfolgreich und befriedigend. Es fiele mir überhaupt nicht ein, zu ihm zu ..."beten", wüsst auch gar nicht, was ich dabei tun sollte. Aber in der Personifikation kann ich viel leichter mit ihm "arbeiten", mich mit ihm unterhalten, Dinge in einem Dialog ansprechen, mein "Psychodrama" viel tiefgründiger inszenieren, usw..

Naja, vielleicht liegt das auch daran, dass meine Interessen nicht in "Macht" liegen, sondern eher im sozialen oder intraindividuellen Bereich, nämlich in der Positionierung meiner Person in der Welt bzw. im Leben. Es geht mir darum, mich als Wesen im Leben bzw. in der Welt in einem Einklang zu finden, der für mich keine (größeren) Konflikte mehr bietet und warum in aller Welt sollte ich das nicht im sozialen Kontext tun? ...indem ich also die Dinge personifiziere so wie mich selbst?

Ja gut, so machen es die Christen auch, aber die Christen spannen auch bei Regen einen Schirm auf: soll ich als Satanist deswegen meinen Schirm wegschmeißen und mich vollpissen lassen?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 03.05.2014 14:15 | nach oben springen

#33

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 04.05.2014 15:55
von Mangela Ferkel
avatar

quote="RAFA"|p6913]

Zitat

Das ist doch nichts "Christliches"



Und schon gar nichts Satanistisches.

Wenn man seinen Satanismus auf dem rein christlichen Glaubensbrei aufbaut, dann driftet die ganze Sache schon ziemlich ins Lächerliche ab. Sowas sollte zurecht immer wieder kritisiert werden. Ich kenne auch kaum Satanisten, die damit ein Problem haben.

nach oben springen

#34

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 04.05.2014 16:57
von Cinderella
avatar

Dem Satanismus immanent ist der Gedanke der Befreiung von ... (bsplw. religiöser Indoktrination, vorgefertigten Denkmustern usw.), welcher die Kreation einer individuellen Persönlichkeit folgen sollte. (leider schaffen das nur wenige selbsternannte Satanisten tatsächlich).

Wer es mit dem Satanismus ernst meinst, wird selbst zu Satan; Religionen und irgendwelche Vorgaben werden dann nicht mehr benötigt. Kulte und relgiöse Verfassungen sind so nur noch Mittel zum Zweck.

nach oben springen

#35

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 04.05.2014 17:26
von Mangela Ferkel
avatar

Worauf man seinen Satanismus auch baut, was zählt, ist die Funktionalität, die wiederum nur individuell erfahren werden kann und in diesem Moment Realität genug hat, um allgemeine Mutmaßungen über historische Fakten in den Hintergrund treten zu lassen.

nach oben springen

#36

RE: Traditioneller Satanismus

in Giganten-Forum 06.05.2014 19:49
von RAFA | 1.191 Beiträge

Definitiv gibt es keinen definitiven Satanismus.

Viele definieren ihn zwar als LHP und sehen das Gegenprinzip zur Huldigung des judeochristlichen Gottes in der Nichthuldigung und Nichtdeifizierung überhaupt irgendeines Gottes, aber niemand hat das so festgelegt - und selbst wenn: Festlegungen sind beppe .
Genauso logisch richtig ist es allerdings, das Gegenteil zur Huldigung des judeochristlichen Gottes in der Huldigung seines Gegners, dem Satan, zu sehen.

Ist allein Perspektiveangelegenheit. Nichtvollziehfähigkeit von Perspektivenwechsel sind im LHP ebenfalls beppe.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen