#16

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 08.09.2014 19:45
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15
Wenn ich vorhabe, an Informationen zu kommen, dann lese ich keine Gedichte.


Ja eben! Drum soll man mir auch fern bleiben mit allen Gedichten, die eine Moral, Message oder sonst welche Information transportieren wollen. -Und mit allen anderen Gedichten auch.

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #15

Wenn einer Whisky trinkt und sagt "Mag ich nicht", dann ist das Geschmackssache. Wenn einer sein Auto mit Whisky betankt und dann sagt: "Whisky mag ich nicht, ich stehe mehr auf Benzin" dann beschleicht mich der Verdacht, daß er das Wesen des Whiskys nicht verstanden hat.


Nun kommt aber einer wie der Crowley und sagt, ich solle Whisky in meinen Benzin-Tank füllen! Ja, was soll ich denn da sagen, außer, dass ich in meinem Benzin-Tank Benzin haben will und keinen Whisky?

Ich glaube, du hast nicht ganz erfasst, worum eh hier geht: Es gibt gedichtartig geschriebene Werke wie das Liber Al vel Legis (Thread-Thema) und so manche fernöstliche Schwurbelei, religiöse Schriften usw., die den Anspruch haben, Informationen zu vermitteln. DAmit kann ich nichts anfangen, denn wie du ja richtig sagst, ist das Wesen des Gedicht-Konzepts, sich an dem Geschwurbel zu erfreuen. Geschwurbel aber mag ich nicht. Es ist für mich also überflüssiger Ballast, der bestenfalls nervt, schlimmstenfalls zu Missverständnissen führt.


zuletzt bearbeitet 08.09.2014 20:11 | nach oben springen

#17

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 19.09.2014 18:52
von Sinister | 34 Beiträge

Wie zum Teufel kommt ihr darauf das das LIber al Vel legis ein Gedicht ist????

nach oben springen

#18

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 20.09.2014 17:22
von Instant Karma | 296 Beiträge

*schnarch*

Ich habe nicht geschrieben, dass es ein Gedicht ist, sondern dass es gedichtartig geschwurbelt ist und dass ich so Geschwurbel nicht mag. Ich verstehe die ganze Diskussion überhaupt nicht. Außer Demo scheint hier echt niemand zu begreifen, was ich geschrieben habe. Dabei habe ich mir echt Mühe gegeben, es so einfach und kindgerecht wie nur möglich auszudrücken. Aber nun ist es so weit: Ich gebe auf.

nach oben springen

#19

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 16:41
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Für alle, die es noch nicht wissen: Das Liber Al vel Legis soll Crowley's Offenbarungsschrift sein.

Man kann das Liber Al durchaus als Geschwurbel ansehen, aber von "gedichtartig" kann da keine Rede sein.


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 16:45 | nach oben springen

#20

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 19:20
von Instant Karma | 296 Beiträge

"Das Buch des Gesetzes, das vorhin erwähnte Liber AL von 1904 ist eigentlich ein Gedicht, das über einen längeren Zeitraum hinweg entwickelt worden ist." - Wikipedia (Peter-Robert König: Satan – Jünger, Jäger und Justiz. Kreuzfeuer Verlag 2007, S. 136)

nach oben springen

#21

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 19:55
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Mit dieser Meinung steht der Autor auf ziemlich einsamen Posten, denn laut Crowley ist es eben kein Gedicht, sondern eine Offenbarungsschrift. Es soll ihm von einer Intelligenz namens Aiwaz auf einer höheren Bewußtseinsebene diktiert worden sein.
Keine einzige Zeile im Liber Al hat gedichtartigen Charakter.

Es wird auch behauptet, dass das Liber Al eine üble satanische Schrift sei, welche direkt vom Teufel diktiert wurde. Manche Zeitgenossen munkeln, Angela Merkel sei eine Agentin des CIA..usw..

Tja, so suchens sich das Schweinderl aus.

nach oben springen

#22

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:01
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag #21
denn laut Crowley ist es eben kein Gedicht, sondern eine Offenbarungsschrift. Es soll ihm von einer Intelligenz namens Aiwaz auf einer höheren Bewußtseinsebene diktiert worden sein.



Mir ist grad der Aiwaz erschienen und hat mir gesagt, dass er den Scheiß gedichtet hat. Und überhaupt: Wie ein Autor selbst seinen Text einordnet, tut nichts zur Sache. Wenn ich einen dicken Haufen scheiße, dann ist es ein Scheißhaufen, egal wie sehr ich ihn als Nutella-Paradies bewerbe.

Wer sagt eigentlich, dass eine "Offenbarungsschrift" nicht gedichtet sein kann? Die Bibel ist voll mit Gedichten, den Psalmen. Für die Klassifikation entscheidend ist der sprachliche Rhythmus und die Metrik des Textes. Oder was ist mit Liebesgedichten? Müssen die alle fiktiv und gelogen sein, damit sie als Gedicht durchgehen?

Drum sag ich hier der Unterschicht:
Dieses hier ist ein Gedicht, auch wenn es pur die Wahrheit spricht!


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 21:05 | nach oben springen

#23

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:04
von Daelach | 1.214 Beiträge

Und wo hat das Liber Al eine Gedichtmetrik?! Wo Crowley wirklich dichten wollte, hat er das auch gekonnt. Das Liber 242 braucht keinen Vergleich mit Faust 1 zu scheuen.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#24

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:13
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von Instant Karma
Wer sagt eigentlich, dass eine "Offenbarungsschrift" nicht gedichtet sein kann?



Niemand.

Zitat von Instant Karma
Für die Klassifikation entscheidend ist der sprachliche Rhythmus und die Metrik des Textes.



Ja, eben. Also ist es kein Gedicht.


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 21:13 | nach oben springen

#25

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:26
von Instant Karma | 296 Beiträge

Ich sehe da nur poetisches Geschwaller, egal welchen Auszug ich mir ansehe.

nach oben springen

#26

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:31
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Ein paar Beispiele wären nicht schlecht.

nach oben springen

#27

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:37
von Instant Karma | 296 Beiträge

Naja, also echt: Das ganze Ding!

http://hermetic.com/crowley/libers/lib220.html

Ich will mich auch gar nicht darüber streiten, ob das streng sprachwissenschaftlich nun ein Gedicht ist, wie die Wikipedia-Quelle sagt, oder nur psychotisches / versoffenes Geschwurbel. Für MICH macht das eh keinen Unterschied, weil ich mag so Geschwurbel grundsätzlich nicht.

nach oben springen

#28

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:47
von Daelach | 1.214 Beiträge

Das hat keine Gedichtmetrik und kein Versmaß, ist also auch kein Gedicht!

Es verwendet eine blumige Sprache und sagt Dir deswegen nichts.
Gedichte verwenden blumige Sprache und sagen Dir deswegen nichts.

Daraus abzuleiten, daß es ein Gedicht sei, ist aber schlicht ein Logikfehler nach folgendem Muster:

Ein bestimmter Apfel ist Obst.
Alle Birnen sind Obst.
Also ist der fragliche Apfel eine Birne.


Du siehst den Logikfehler?


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#29

RE: Liber Al vel Legis

in philosophischer Satanismus 23.09.2014 21:56
von Instant Karma | 296 Beiträge

Soweit ich weiß, ist ein Versmaß für Gedichte, so wie Reime, nicht zwingend. http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Rhythmen

Doch Vers hin, Metrik her: Ich beziehe mich da auf die Wikipedia-Quelle und kann nicht überprüfen was nun stimmt, denn a) verstehe ich davon nicht viel und b) interessiert es mich auch überhaupt nicht. Für mich ist nur wichtig, dass es Geschwurbel ist, denn das mag ich nicht.

Zitat von Daelach
Daraus abzuleiten, daß es ein Gedicht sei, ist aber schlicht ein Logikfehler



Ich leite daraus nicht ab, dass es ein Gedicht sei; ich leite daraus ab, dass es Scheiß ist, den ich nicht lesen will.


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 22:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johann_der_Henker
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13303 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Agony, daysleeper666, Johann_der_Henker, Lauz, Liu


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen