#1

Der Stolz

in religiöser Satanismus 15.01.2016 08:26
von Xyphor | 139 Beiträge

Satan ist Stolz. Das hat zu seinem Fall geführt. Was ist verkehrt am Stolz ?
Stolz ist ein starkes gutes Gefühl, das einen aufrecht stehen lässt und einen befähigt , Nein zu sagen.
Satan sagte wenn Du uns leben gabst, dann lass es uns so leben, wie wir es wollen. Daraufhin wurde das Reich Satanica gegründet.
Ich finde den Stolz an sich nicht schlecht, es ist etwas sehr schönes. Der Stolz hat aber einen Haken. Denn der Stolz sagt ICH. Was ja an sich zur Bewusstseins Entwicklung etwas sehr gutes ist. Aber der Stolz kann nicht sagen Wir. Der Stolz ist war etwas sehr individuelles aber(und) Er grenzt ab.
Ich war einmal sehr Stolz und am Ende allein im Wald. Da habe ich meinen Stolz abgelegt und bin demütig geworden.
Ich wollte immer alleine sein und gehen und bin meinen Willen und Weg bis zum Ende gegangen.
Gott hat uns frei gelassem, er warted auf uns. Er wsrted auf unsere Freiwilligkeit. Er mischt sich nicht ein.
Nachdem ich sah, dass ich mit meinem Willen nicht weiter kam, habe ich mich Gott unterstellt und Er gab mir innerhalb weniger Tage ein neues Leben.
Mit Satan halte ich immer noch einen freundschaftlichen Kontakt.


Leben aus dem Herz
nach oben springen

#2

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 15.01.2016 09:04
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Xyphor im Beitrag #1
Gott hat uns frei gelassem, er warted auf uns. Er wsrted auf unsere Freiwilligkeit. Er mischt sich nicht ein.
Nachdem ich sah, dass ich mit meinem Willen nicht weiter kam, habe ich mich Gott unterstellt und Er gab mir innerhalb weniger Tage ein neues Leben.
Mit Satan halte ich immer noch einen freundschaftlichen Kontakt.

Danke für die Offenheit, wenigstens schreibst du jetzt mal ehrlich, was es ist: Christliche Propaganda. Daran ändert auch der Nachsatz nicht viel.
Missionier doch vielleicht einfach irgendwoanders.

nach oben springen

#3

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 16.01.2016 22:45
von RAFA | 1.182 Beiträge

Ich schließe mich S_J's Meinung an: Es ist schön für dich, lieber Xyphor, dass du nun ein Sternenengel bist (oder was weiß ich) und wir wünschen dir dafür alles Gute, Böse, oder was auch immer ... aber die Gott-Geschichten sind kein Thema hier im Forum: Das interessiert hier keinen. Wenn du über Gott oder Engel reden willst, dann geh in eins der Gott- oder Engelforen. Guten Flug.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#4

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 22.01.2016 02:42
von Xyphor | 139 Beiträge

Es ost schwierig ueber dieses Thema neutral zu sprechen. Ich sag ja nicht dss Stolz schlecht Wäre.
Aber frag dich doch mal selbst, wie Du es mit Stolz und Demut hälst .
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass Stolz etwas sehr wichtiges ist, dass man sich aber auch darüber hinaus entwickeln kann ohne sich aufzugeben oder hörig zu werden.
Stolz lässt einen aufrecht stehen,.aber Demut bedeuted nicht sein Haupt UNTER einen zu beugen.
Ich stehe oft in aller Demut über jemandem ohne das er sich nicht angenommen fühlt. Mag sein ich verneige mein Haupt VOR diesem Menschen. In Ehre.ich mach mich nicht kleiner als ich bin, ich helfe dem Mensch in seine Grösse.
Ich hab kein Bock auf kleine Nummern ich zeige ihnen etwas was sie voranbringt in der Entwicklung.
Zum Bespiel rufe ich zu eigenständigem Denken auf. Ist das etwa nicht rebellisch und Satanisch?
Er der grosse macht es bei euch doch auch so. Ich stehe ihm sehr nahe und habe verständnis für beide Seiten.
Gott will dass wir uns freiwillig fügen. Satan sagt Nein und dss aus gutem Grund. Dazwischen steht der Mensch und hst die Wahl. Es ist ein Entwicklungsprozess der Seele.


Mitgefühl nicht Mitleid ist meine Antwort
nach oben springen

#5

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 22.01.2016 12:31
von Tyger | 178 Beiträge

Ja, Überheblichkeit kann sehr eigenartige und versteckte Formen annehmen.
(Hattest Du Dich nicht gerade erst vor ein paar Tagen aus diesem Forum verabschiedet?)
Und um nicht lauter Einzelbeiträge zu schreiben, habe ich mal ein Zitat aus Deinem anderen Thread geholt:
Was mir nicht schmeckt, ist das ihr Psychose so hoch bewerted.
Das Stigma reicht anscheinend bis in die Hölle.

Wenn das jemand nicht auf einem großen Schild vor sich her trägt, sich auf seine Psychose noch etwas einbildet und damit prahlt, hat hier eigentlich keiner Probleme mit so etwas.


Internet ist scheiße, da geh ich nicht rein.
(Avatar von Maitre_Joker)
nach oben springen

#6

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 20.02.2016 16:23
von Xyphor | 139 Beiträge

Also ich bin gegen alles, was ich vom hörensagen denke ist mein Recht und meine Wahrheit es kann nicht sein das irgendetwas anderes irgend eine Bedeutung für mich haben könnte. Ich will bestätigt werden und ich will hören was ich sage. Alles andere bekämpfe ich nur was ich denke hat gültigkeit.


REICHTS?


Mitgefühl nicht Mitleid ist meine Antwort
nach oben springen

#7

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 20.02.2016 16:57
von RAFA | 1.182 Beiträge

reicht eigentlich, ja.

Nur noch 1 Frage: Wie gehst du FÜR DICH damit um, wenn du NICHT bestätigt wirst? Wie verarbeitest du das, wenn man dich nicht bestätigt?


www.RAFA.at

zuletzt bearbeitet 20.02.2016 16:58 | nach oben springen

#8

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 21.02.2016 09:25
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #7
Nur noch 1 Frage: Wie gehst du FÜR DICH damit um, wenn du NICHT bestätigt wirst? Wie verarbeitest du das, wenn man dich nicht bestätigt?
Ist doch offensichtlich: Gar nicht.

nach oben springen

#9

RE: Der Stolz

in religiöser Satanismus 23.02.2016 16:40
von Xyphor | 139 Beiträge

ANTWORT:
Ich brauche keine Bestätigung, ich weiß wofür ich stehe. Ich bin es mein Leben lang gewohnt, misachted und angegriffen zu werden. Ich suche keine Bestätigung, ich suche Menschen, die so denken wie ich oder die offen sind dafür, und derer gibt es einzelne, aber überall.

NACHTRAG:
DAS WISSEN DAS ICH VERMITTELE EXISTIERT NICHT IN DER WELT.
Deshalb gibt es dafür keine Bestätigung.
Ich bin doch dafür da, es gegen den Widerstand euch zu vermittteln.
Tja Leute, nennt mich Ersatz-Jesus, aber wenn ich Euch sage was ihr wussted Und was ihr hören wollt, könnte ich auch die Schnauze halten .

Aber mir geht es hier nicht darum Euch zu belehren, ich suche Austausch mit der anderen Seite, ...


Mitgefühl nicht Mitleid ist meine Antwort
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 17:06 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13308 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen