#1

Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 24.11.2016 04:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

also ich habe in den 2 Jahren seit ich mich für den Satanismus interessiert einiges mitbekommen. meistens geht's um sex und darum willige Frauen zu finden. ich habe das gefühl, dass für weibliche Ideen und Phantasien kein Raum ist. Dann begründen die das alles auch noch mit einer Mythologie, die so nicht stimmt, nämlich dass lilith die hure ist und deshalb schwarze magie und Prostitution Hand in Hand gehen. was soll ich als frau davon halten und was soll ich tun? hoffen dass es irgendwann mal wieder einen orden ohne sex gibt wie damals der INS? (fals das nicht gelogen war)
am liebsten würde ich bei jemand lernen und dann wenn ich richtig gut bin einen eigenen orden aufmachen, wo es mal die Frauen sind, die bestimmen was gemacht wird. ich hab kein plan wie ich unter diesen umständen weiter vorgehen soll.

nach oben springen

#2

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 24.11.2016 19:07
von RAFA | 1.174 Beiträge

So nen ähnlichen Thread hab ich mal schon vor ein paar Jahren losgetreten, aber da bin ich dann von den Kerlen hier gleich so massiv niedergeredet worden, dass ich keinen Bock mehr hatte, weiter zu diskutieren.

So ist das IMO fast überall: Männer (Ausnahmen bestätigen die Regel) sind einfach lauter, treten dominanter und aggressiver auf und beherrschen null Komma nix das Feld.
Frauen ziehen sich dann gern zurück und kochen ihr Süppchen halt dann woanders.

Noch leiser sind übrigens manche Dämonen; die muss man regelrecht suchen und ihren Worten ein Vakuum bieten, in das sie gesogen werden. Dann hört man sie vielleicht flüstern...

Allemal halte ich nach wie vor mein Thema aufrecht, nämlich dass der LHP nur für Männer satanisch ist. Viele Frauen haben ganz andere Neigungen und wenn sie ihre wahre Natur ausleben, kommt ganz was anderes raus, als was im LHP hoch gehalten wird. Als Satanistin mach ich mir da nix draus und leb lieber meine Neigungen und meine Natur aus und jetzt räume ich auch gleich ganz devot das Feld und überlasse dieses den satanischen Herrschaften


www.RAFA.at
nach oben springen

#3

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 26.11.2016 02:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

mir passt es nicht, wie sich die Männer alles zu ihrem persönlichen Vorteil hindrehen! lilith war keine hure, ich habe mich mit dem Thema näher befasst.
sie ist schon deshalb das Gegenteil einer hure, weil sie so emanzipiert war, sich beim Geschlechtsakt nicht dem mann zu unterwerfen. ich finde es ist zeit für ein neues Zeitalter, wo Feministen/innen neue orden gründen und nach der wahren Mythologie gestalten. um so einen orden zu gründen, braucht man natürlich ein enormes wissen. dieses wissen ist zum teil schwer zugänglich und zum teil nur in eingeweihten orden zu erlangen, aber es gibt auch einige gute bücher. ich hoffe es fühlen sich viele Frauen angesprochen und werden aktiv. ein positives Beispiel ist jex blackmore, ich hab versucht mit ihr kontakt aufzunehmen und über die Mythologie zu sprechen aber das hat nicht geklappt.

nach oben springen

#4

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 03:34
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
...hoffen dass es irgendwann mal wieder einen orden ohne sex gibt wie damals der INS? (fals das nicht gelogen war)

Ach Mara, du kriegst es einfach nicht gebacken...und versuchst das Problem wieder in deiner "Frauenrolle" zu sehen.

Natürlich war der I.N.S. nicht "ein satanistischer Orden ohne Sex":
Die Schwarze Messe ("MIssa Sinistra") und die Initiationsrituale waren bzw. sind sexfrei. Kann man/frau diesen Unterschied nicht verstehen?

Satanismus ohne Sex ist wie Leben ohne Sex. Geht das?
Und warum sollen "die" Frauen damit Probleme haben?

Zitat
lilith war keine hure, ich habe mich mit dem Thema näher befasst.
sie ist schon deshalb das Gegenteil einer hure, weil sie so emanzipiert war, sich beim Geschlechtsakt nicht dem mann zu unterwerfen.

KEINE Frau sollte sich beim Geschlechtsakt unterwerfen, auch keine "Hure", und schon gar keine "Satanistin".
Der Weg zu einer eigenen SELBST-bestimmten Sexualität führt aber doch nicht über Asexualität. Dafür solltest du "Jungfrau Maria" als Schutzpatronin ausrufen und nicht "Lilith"...

Zitat
ein positives Beispiel ist jex blackmore, ich hab versucht mit ihr kontakt aufzunehmen und über die Mythologie zu sprechen aber das hat nicht geklappt.

Ach Mara, du kriegst es einfach nicht gebacken...

P.S.:
Die Zusammenkünfte des "Lilith-Tempels" vom Orden I.N.S. wurden übrigens auch von einer Frau organisiert ("Soror Nahema").
Und nein, sie musste dafür mit keinem Mann vögeln, aber vielleicht hat sie die Sachen einfach besser "gebacken gekriegt" (siehe ihre Veröffentlichungen in esoterischen Zeitschriften etc.).


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 13:44 | nach oben springen

#5

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 10:19
von Iro
avatar

Warum Frauen viel öfter an Sex denken als Männer:

youtube.com/watch?v=knIiFU7EkfA

nach oben springen

#6

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 13:51
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Ja, ja, "Mara Satanas" mit ihren tausend Pseudonymen im Forum muss auch dauernd an Sex denken...die Arme.
Gott sei ihrer gequälten Seele gnädig...

Und ich habe mich gerade vorzüglich im türkischen Sex-Club Mondial in Köln amüsiert und lasse mir garantiert eine schöne lange Zeit keinerlei "Beziehungsarbeit" mit neurotischen deutschen Frauen einreden...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 14:02 | nach oben springen

#7

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 14:38
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Dass Lilith eine Hure gewesen sein soll, habe ich aus dem Gespräch mit einem sagen wir mal Experten, da er auch schon satanistische Bücher verfasst hat. Das ist aber mythologisch gesehen falsch, weil es die Tempelhuren in Babylon nicht gab, das ist inzwischen wissenschaftlich belegt. Aber so drehen es sich gewisse männliche Satanisten eben hin um für ihre Swingerpartys bei satanischen Messen zu rechtfertigen und natürlich wird das falsche wissen auch Novizinnen eingebleut, damit sie beim satanischen Sex auch das machen was die Männer wollen. Das ist ja die Unverschämtheit daran. Gegen rituellen Sex, der auf Yogi und Tantrawissen beruht habe ich nichts, wenn jemand wirklich beflissen darin ist und er die Leute entsprechend anleiten kann.

Aber da meldet sich ja wieder der Spezi zu wort, der Menschenhandel an Frauen einfach ignoriert und weiter seine polnischen Nutten bummst.
Und der so Frauenverachtend ist, dass er Freundschaften mit Frauen ausschliesst, weil es ihm (Originalton) bei Frauen sowieso nur um Sex geht.
Also nimm mal den Mund nicht so voll.

Für einen selbstbestimmten, feministischen Satanismus, hail Satan [devil]

nach oben springen

#8

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 15:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Anleitungen für rituellen Sex in Büchern, wie bei Frater Eremor gibt es bis jetzt auch nur für heteros. Auch das sollte sich ändern und homosexuelle sollten mit einbezogen werden.

Übrigens wird das Thema Lilith auch bei Thomas Karlsson ausführlich behandelt und da ist keine Rede davon, dass sie die Hure sei.

nach oben springen

#9

RE: Satanismus - eine Männerdomäne?

in Giganten-Forum 28.11.2016 17:10
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Aber da meldet sich ja wieder der Spezi zu wort, der Menschenhandel an Frauen einfach ignoriert und weiter seine polnischen Nutten bummst.
Und der so Frauenverachtend ist, dass er Freundschaften mit Frauen ausschliesst, weil es ihm (Originalton) bei Frauen sowieso nur um Sex geht.
Also nimm mal den Mund nicht so voll.

Ich beantworte deinen Männerhass nicht mit Frauenhass. Das bringt diesem Forum nichts.
Aber den Mund nehme ich doch gern wieder voll, wie meine Freundinnen ja auch...

Zitat
Anleitungen für rituellen Sex in Büchern, wie bei Frater Eremor gibt es bis jetzt auch nur für heteros. Auch das sollte sich ändern und homosexuelle sollten mit einbezogen werden.

Das gibt es bereits (z. B. in der Ritualistik des O.T.O.), du kennst es nur nicht.
Aber unbestritten gibt es dominierende Ritualmuster in der westlichen Sexualmagie, die von einem heterosexuellen Energieaustausch ausgehen.

Zitat
Übrigens wird das Thema Lilith auch bei Thomas Karlsson ausführlich behandelt und da ist keine Rede davon, dass sie die Hure sei.

Die ersten babylonischen Quellen zu Lilith beziehen sich auf den weiblichen Dämon "Lilitu", völliger Unsinn die Verbindung zu einer "Tempelhure".

Allerdings sollte man in diesem Zusammenhang auch einmal darauf hinweisen, dass die traditionelle "Tempelhure" keine gefügige Schlampe für die Männerwelt darstellte, sondern eine religiös ausgebildete Tempelpriesterin einer Liebesgöttin. Zu dieser Ausbildung gehörte z. B. in Asien auch ein derart extremes Training der Vaginalmuskulatur, dass jedem "profanen" Mann die Lust auf penetrierenden Sex mit diesen Frauen drastisch abgewöhnt worden wäre...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 17:51 | nach oben springen

#10

Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 18:01
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Die ersten schriftlichen Zeugnisse über "Lilith" (hebräisch: "die Nächtliche") stammen aus den sumerisch-babylonischen Kulturen Mesopotamiens. Das babylonische "Lilitu" bezog sich auf einen weiblichen Dämon.

In der späteren jüdischen Mythologie war Lilith die erste Frau von Adam, welche dieser lange vor Eva hatte. Unmittelbar von "Gott" geschaffen, wollte sie dem ihr gleichstehenden Adam nicht gehorchen, sprach eine geheimnisvolle Zauberformel (der unaussprechliche magische Name Gottes) aus und entfloh durch die Luft. Sie paarte sich mit Dämonen und gebar ihrerseits Dämonen (die "Lilim"). Drei Engel, welche der Gott der Juden auf Adams Klage aussandte, vermochten nicht, sie zur Rückkehr zu bewegen. Da wurde ihr zur Strafe von Gott beschlossen, dass täglich 100 ihrer Kinder sterben sollten. Jetzt erst schuf Gott aus Adams Rippe die liebliche Eva, welche dem Gatten und Vater gern diente, weil sie ein Teil von ihm war.

Im "Sohar" der mittelalterlichen Kabbala (13. Jhd.) taucht Lilith in Verbindung mit der dämonischen "Sitra Achra", der "Anderen Seite", auf. Hier sind "Lilit" und "Sammael" die weiblichen und männlichen Repräsentanten des "Bösen" dieser Anderen Seite. Die Sitra Achra hält nach dem Sohar den Menschen in ihren Fängen und verweist auf eine Dominanz der materiellen Welt.

Im "Alten Testament" des Christentums wird Lilith nur in manchen katholischen und protestantischen Bibelübersetzungen einmal erwähnt, und zwar bei Jesaja 34,14: "Wüstenhunde und Hyänen treffen sich hier, die Bocksgeister begegnen einander. Auch Lilit (das Nachtgespenst) ruht sich dort aus und findet für sich eine Bleibe." ("Einheitsübersetzung" der Katholiken)

Das Symboltier von Lilith ist die Eule. Sie selbst wird als schöne Frau mit langen Haaren und Flügeln beschrieben, mit einem Unterleib aus reinem brennenden Feuer.


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 18:05 | nach oben springen

#11

RE: Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 18:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

zum Thema Tempelhuren:

Immer wieder wird auch die Mythe der angeblichen Tempelprostitution in Altbabylon erzählt, eine Art „heilige Prostitution“, wo sich  Frauen aus Dienst an der Göttin Ischtar prostituierten. In Wirklichkeit ist das längst widerlegt. Die „heilige Prostitution“ gab es so nicht, sondern stattdessen den Brauch, dass Frauen, bevor sie heirateten, eine Nacht mit einem Fremden verbrachten, der sie mit einer symbolischen Münze bezahlte, damit die Ehe glücklich und fruchtbar wurde.

Der besagte Mensch der Lilith als die Hure bezeichnete, bezog sich auf Babalon, die Scharlachrote Frau. Er behauptete sie sei die Verkörperung der Hure und sei der Aspekt von Lilith. Aber das sind die kranken Vorstellungen von Aleister Crowley, also einem sexistischen Männerhirn entsprungen.

nach oben springen

#12

RE: Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 18:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Babalon ist die Göttin der Befreiung des Geistes und nicht die Verkörperung einer Hure. Zum Ursprung von Babalon habe ich im web nix gefunden.

nach oben springen

#13

RE: Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 19:13
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Aber das sind die kranken Vorstellungen von Aleister Crowley, also einem sexistischen Männerhirn entsprungen.

Was für eine nette geschlechtsbezogene Begründung...

Aber man kann diesmal tatsächlich auch aus der Biographie von Aleister Crowley ableiten, dass er ein "Womanizer" war, der "seine" Frauen ausnahmslos verheizte...
...und deshalb ist wohl auch die "Hure Babalon" gerade eben keine "Lilith", sondern eben nur eine crowleyanische Hure...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 28.11.2016 19:15 | nach oben springen

#14

RE: Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 19:21
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ich bin halt persönlich enttäuscht, dass männliche Satanisten, die echt was auf dem Kasten haben und auch satanische Orden leiten, einfach nur Sexisten sind. Das ist mir jetzt schon zwei mal passiert. Es wird Zeit, dass endlich Frauen das Ruder übernehmen und satanistische Orden gründen. Ich arbeite selbst daran. Im Buch Nightworks von Frank Lerch gibt es viele gute Buchempfehlungen, auch zu Yoga und Tantra. Da will ich mich durcharbeiten. Ausserdem viele Bücher von Typen lesen, die Orden leiten und das wichtige daraus mitnehmen. Das der konservative Verein O.T.O Sexrituale für homosexuelle hat kann ich nur schwer glauben.

nach oben springen

#15

RE: Zur Mythologie von Lilith

in Giganten-Forum 28.11.2016 19:25
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

es gibt in satanistischen Büchern viele verschiedene interessante Ansätze, aber das alles auf einen Nenner zu bringen ist gar nicht so leicht. Vielleicht sollten wir Mädels hier eine satanistische Arbeitsgruppe machen. Also wer Lust hat, kann ja hier Bescheid geben.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Geili Üle
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13223 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen