#1

Satan, Luzifer und der Teufel

in philosophischer Satanismus 16.05.2018 02:29
von Paprika1998 | 17 Beiträge

Wie der Titel schon andeutet, würde mich mal interessieren, was ihr mit den 3 Begriffen verbindet bzw. wo diese 3 Begriffe/Mächte/Wasauchimmer in eurem Satanismus stehen. Mal abgesehen von den mythologischen ,,Fakten".

Ich fang dann mal an:
Satan - Wenn man so will eine ernstzunehmendere Gottesvorstellung. Nichs Urteilendes, Liebendes oder Allmächtiges. Sondern eine universelle Kraft der Natur und des Gleichgewichts, die Gesetze des Lebens, das, was die Dinge im Kern sind. Wenn man ,,Satan näher ist", versteht man sich selbst und seine Umwelt besser, hat einen klaren Durchblick und ist dadurch mächtiger.
Luzifer - Der Lichtbringer. Wenn man sich vorstellt, man lebe nur so vor sich hin ohne das Leben wirklich zu hinterfragen ist Luzifer der Überbringer von Zweifel, Erkenntnis und Klarheit. Wer zulässt, dass Luzifer zu ihm findet, optimiert sein Leben.
Teufel - Für mich einfach nur der Gegenspieler Gottes. ,,Das Böse", eine Macht die Chaos, Anarchie und Vernichtung verursacht. Aber von allen 3 Begriffen am unbedeutendsten, weil er zum fiktiven christlichen Weltbild gehört und somit irrelevant ist.

Lg

nach oben springen

#2

RE: Satan, Luzifer und der Teufel

in philosophischer Satanismus 16.05.2018 20:06
von Dux Bellorum | 9 Beiträge

Satan, Lucifer und der Teufel sind für mich die gleiche Person.
Für mich bedeutet es der dunkle Vater, der uns von der Knechtschaft
aus dem Paradies befreit hat und dem weißen Geflügel, sowie der
ollen Licht und Liebefraktion das Leben zu Hölle macht, also der
Inbegriff des Widerstandes und der Freiheit

xeper



Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
nach oben springen

#3

RE: Satan, Luzifer und der Teufel

in philosophischer Satanismus 16.05.2018 22:54
von Amidala | 28 Beiträge

Ich verbinde mich ausschliesslich mit Satan, du kannst das aber auch mit anderen Gottheiten der sogenannten Unterwelt tun. Dort existieren wie du eventuell weisst verschiedene Gottheiten. Unter diesen befinden sich immer wieder sogenannte Teufel. Wenn du fragst ob Satan, Luzifer, Teufel, das selbe sind, wäre die Frage ob diese anderen, verschiedenen Teufel der selbe sind, gleich noch viel bizarrer. Was deine weniger umfangende Frage betrifft mögen sich die Meinungen teilen. Wenn du es googelst werden die Aufträge jedes einzelnen beschreiben. Das ist in ungefähr das selbe Muster wie die sogenannte Trinität aufweist . Eigentlich ist es demnach auch eine, die bessere. Ich hoffe ich konnte helfen,
Ein imaginärer 👋-5 und dunkle Grüsse Amidala

nach oben springen

#4

RE: Satan, Luzifer und der Teufel

in philosophischer Satanismus 17.05.2018 18:04
von Liu | 119 Beiträge

Hab schon so viele verschiedene Ansichten dazu gehört, dass ich annehmen würde, dass das alles einfach bloß arbiträre Namen sind.

Relativ häufig unter SatanistInnen und ähnlichem ist die Ansicht, dass "Teufel" entweder eine allgemeine Bezeichnung für 'dunkle' Gottheiten ist, oder dass es eine Art Meta-Gottheit ist, von der bestimmte andere Gottheiten Aspekte sind,

Viele sehen Satan und Luzifer als unterschiedliche Wesen an (in etwa im Sinne dessen, was Paprika1998 hier beschrieben hat), andere nicht.

Und selbst wenn wir nur einen der jeweiligen Namen nehmen kann das schon viele verschiede Wesen bezeichnen (unabhängig von der tatsächlichen Existenz der jeweiligen Wesen).

E.g. Luzifer ist ursprünglich eine Bezeichnung für den Planeten Venus und für eine ziemlich unwichtige römische Gottheit, die glaub ich in den Schriften von Ovid einmal erwähnt wird und für die Morgendämmerung steht.
Durch die Vermischung von Metaphern, Mythologien etc. im Christentum wird der Name aber auch mit einer Art Prometheusfigur assoziiert.

Und Satan bezeichnet beispielsweise im Judentum ursprünglich einen bestimmten Aspekt von JHWH.


Ich selbst verwende die drei Bezeichnungen normalerweise gleichbedeutend.
Allerdings bin ich Pantheist, glaube also nur an einen einzigen Gott, von dem alles, was existiert, ein Teil ist. Alle anderen Gottheiten sind höchstens Manifestationen davon (genauso wie aber auch alle Lebewesen etc.).

Wichtiger als die Namen ist dementsprechend eher, was man mit den jeweiligen Namen assoziiert, denn selbst wenn die jeweiligen damit bezeichneten Wesen nicht existieren, das, wofür sie stehen, existiert. Die Namen und Mythen sind bloß Hilfsmittel, um sich mit der dahinterstehenden Essenz leichter verbinden zu können.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aeon_Satanas
Forum Statistiken
Das Forum hat 969 Themen und 13543 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen