#1

Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 31.03.2011 23:09
von asleif | 113 Beiträge

http://www.ra-info.org/intl-resources/satanismus.shtml

Das hier erinnert mich an Ursula Caberta, der ich einmal, welch' ein Glück, ordentlich vor die Füße kotzen konnte.

Was für ein indifferenzierter Bullshit.

nach oben springen

#2

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 15:23
von Agony | 185 Beiträge

Wie wahr


Wenn sie doch auf den Kanzeln nicht immer von Verführung und bösen Beispielen predigen wollten! Der schlimmste Verführer wohnt in den Menschen selber, und Satan braucht nicht erst von außen anzupochen, weil er mit ihnen, in ihnen geboren wird.
Fritz Reuter

nach oben springen

#3

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 16:35
von Daelach | 1.211 Beiträge

*LOOOOOL* Die Postadresse des Vereins ist ja nur geil!


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#4

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 16:55
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

Zitat
Der Name "Black Metal" bezieht sich auf die zweite LP der Gruppe "Venom" aus dem Jahr 1982, insofern kommt dieser Band auch für den heutigen Black Metal, der ein Subgenre des Heavy Metal darstellt, eine gewisse Bedeutung zu. Die ursprünglich satanistischen Inhalte der Black Metal-Bands der 80er Jahre wurden überlagert durch Endzeitthemen Mitte der 80er Jahre und mündete in den "Trash Metal", der gekennzeichnet ist durch Destruktion, Blasphemie, Perversion, Gewaltphantasien, Zerstörungswut. Anfang der 90er Jahre erscheint als neues Subgenre der Death-Metal mit dem dafür typischen kehlkopfkrebsartigen Gesang und den auf Baß heruntergestimmten Gitarren. Inhaltlich wird jetzt der Tod, Nekrophilie mit all ihren perversen Spielarten, aber auch der Satanismus thematisiert.



Mal wieder extrem schlecht recherchiert. Unter Black Metal wurde in den frühen 80ern noch jede Metal-Stilistik durch Fanzines kategorisiert, die sich mit okkulten oder satanischen Themen beschäftigte, also auch musikalisch "normale" Heavy Metal-Gruppen. Der frühe extreme Metal differenzierte nicht strikt zwischen Death oder Black Metal. So sagten POSSESSED bereits im Jahre 1983 aus, Death Metal zu spielen, um sich von VENOM und Konsorten eindeutig abzugrenzen, während etliche spätere DM-Formationen zunächst Black Metal für sich beanspruchten (MANTAS bzw. DEATH, N.M.E., HELLPREACHER usw.). Auch ist der Black Metal streng genommen eben NICHT Subgenre des Heavy Metal, denn extreme Metal-Stilistiken wurden nahezu ausschließlich durch Crust, Punk und Hardcore inspiriert bzw. durch ehemalige Aktivisten dieser Stile umgesetzt )bsplw. in England, Japan und Schweden, wo beide Szenen stets starke Überschneidungen hatten, woraus Noise Rock und Grindcore resultierten). Nur der Thrash Metal, der hier wieder einmal völlig unzutreffend typologisiert und kategorisiert wird, kann tatsächlich als Subgenre des Heavy Metal gesehen werden, entstand er doch im Fahrwasser der "New Wave of british Heavy Metal".

Das gesamte Pamphlet auf dieser Seite ist inhaltlicher Blödsinn.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

zuletzt bearbeitet 01.04.2011 16:56 | nach oben springen

#5

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 17:30
von Daelach | 1.211 Beiträge

aaahhhhh.. daß Du eine Seite über Satanismus ausschließlich anhand von Blackmetaldetails kritisierst, ist wieder typisch für den obertruen Blackmetaller (jajaja, Du wirst hier wieder was von Norwegen blubbern, jede Wette). Wenn man eine Darstellung für die Masse macht, ist es völlig belanglos, was Band A da und da gesagt hat und blablabla. Daran können sich Blackmetalnerds vielleicht aufgeilen, aber sonst interessiert sich keine Sau für irgendwelche Blackmetaldetails.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#6

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 18:49
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

@Daelach:

Sorry, aber für Diskussionen über Musik bzw. entsprechende Subkulturen hast Du Dich in jüngster Vergangenheit aufgrund völliger Inkompetenz und Erkenntnisresistenz disqualifiziert. Geh "Mr. President" und "E-Rotic" hören und erzähle den Deppen hier dann, das wäre Indikator für individuelle Freiheit im Denken, weil es ja undenkbar ist, daß man den Mist schlicht Scheiße findet, weil er de facto Scheiße IST.

Wer sich für was interessiert, interessiert mich nicht. Wenn aber auch von Deiner Seite zwischenzeitlich saumäßige Recherche und geballtes Unwissen für Dich keinen Kritikpunkt mehr darstellen, zumindest dann nicht, wenn es um Deine Feindbildprojektion BM geht, widersprichst Du Dir grundsätzlich selbst. Aber damit hast Du ja eit geraumer Zeit schon keinerlei Schwierigkeiten mehr, nicht wahr?

Den Rest der Seite habe ich nicht kommentiert, weil das NULL Neuigkeiten gegenüber anderen einschlägigen beinhaltete, die wir bereits im "alten" Forum ellenlang zerkaut haben.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

nach oben springen

#7

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 01.04.2011 23:38
von Daelach | 1.211 Beiträge

So, und jetzt von dem Blackmetalgeblubber mal wieder zurück zum Topic. Sorry, ich finde dieses Blackmetal-Nerdtum (vielleicht phantasierst Du da ja mal kein Norwegen rein) einfach nur infantil. Aber gut, wenn Du da hängenbleiben willst, mach halt, ich amüsiere mich einfach nur über dieses Aufblasen des Blackmetal. Und als abrißartiger Überblick ist die Darstellung auch OK. Nur falls Du es nicht kapiert hast: Das ist keine Seite, die Blackmetal als hauptsächliches Thema hat. Dann anzukomen welche Band in welchem Jahr was gesagt hat, das ist einfach nur totaler Tunnelblick. Du denkst da extrem begrenzt, entwickle Dich doch mal weiter.

Und sorry, wenn Du meinst, in jedem Thema, wo BM auch nur am Rand vorkommt, den Blackmetalnerd zu machen, dann leb auch damit, wenn Du von mir die entsprechenden Kommentare kriegst. Wenn Du über BM in aller Tiefe schreiben willst, hast Du ja Dein Musikforum, wo "tiefschürfende" Betrachtungen über BM angemessen sind (und wo ich mich ja habe löschen lassen, weil mich kein Metalnerdforum interessiert).

Ach ja: Dancefloor ist mir gerad zu unchillig, ich zieh mir Bob Marley rein.


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 01.04.2011 23:58 | nach oben springen

#8

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 02:08
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

@Daelach:

Du, Daelach, das ...

Zitat
... Blackmetalgeblubber ...



... entstammte der verlinkten Seite und ich berichtigte in Kürze die gravierendsten Fehler, wie man auch sämtliche Fehler berichtigen könnte, die zum Thema Satanismus dort zu entdecken sind, sofern man denn will. Machte aber für mich weniger Sinn, weil wir dieses Gesülze auf der Seite alle zur Genüge kennen (sollten). Möchte mal wissen, was für ein traumatische Erlebnis Dich mittlerweile überall Trveness und BM-Geblubber wittern läßt, nur weil man nicht unmittelbar mit dem Lynchmob gen Burg BM zu ziehen bereit ist.

Zitat
Sorry, ich finde dieses Blackmetal-Nerdtum (vielleicht phantasierst Du da ja mal kein Norwegen rein) einfach nur infantil.



Welches BM-Nerdtum? Mein lieber Mann, Du konstruierst Dir da aber seit Wochen ein Bild über mich zurecht, über das ich mir an Deiner Stelle mal ernsthaft Gedanken machen würde. Noch einmal: Ich höre extremen Metal seit 1984 und weder ich selbst noch andere Aktivisten seinerzeit unterschieden strikt zwischen BM oder DM, wenngleich Thrash schon immer eher in die Richtung Heavy Metal eingeordnet wurde. Ich höre aber auch seit meiner Jugend alle möglichen anderen Stilistiken und habe ja nun nicht gerade wenig im alten Forum oder auch hier vorgestellt, das rein gar nichts mit Metal zu schaffen hat. Wovon zum Geier redest Du also?

Aber immerhin amüsant, daß Du von Infantilität sprichst und "Mr. President" und "E-Rotic" bejubelst.

Zitat
Aber gut, wenn Du da hängenbleiben willst, mach halt, ich amüsiere mich einfach nur über dieses Aufblasen des Blackmetal.



Ich bleibe bitte WO hängen, wenn ich sachliche Fehler korrigiere? Korrektur und Kritik ist "Aufblasen" des Objekts? Na, dann dürfen wir ab sofort rein gar nichts mehr hinterfragen, Bro ...
Wo und wann habe ich auch nur andeutungsweise behauptet, daß ich ausschließlich extremen Metal höre, von Black Metal ganz zu schweigen, denn das phantasierst DU Dir zusammen, oder daß ich DEIN (!!!) Verständnis des BM in irgendeiner Weise vertreten würde? Das hast Du nämlich konstruiert, während mir der ganze Trveness-Zirkus schon immer am Arsch vorbei ging, weil ich zu einer Zeit Metal zu hören begann, als extreme Klänge nun einmal primär aus der Crust-Ecke kamen. Mit anderen Worten: Alleine aufgrund dieser Überschneidungen zum Punk wären ich und HUNDERTE (!!!) Aktivisten gar nicht Trveness-kompatibel gewesen. Was denkst Du denn, woher diese Abgrenzungen später erst kamen?

Ich erkläre es Dir mal kurz: Wenn ich alle möglichen Musikstile höre, aber der Meinung bin, im extremen Metal über Jahrzehnte hinweg durchaus eine signifikante Spannbreite an Ideen und Inspirationen entdeckt zu haben, was mich dazu bewogen hat, zwar alle Optionen zu verfolgen, aber extremen Metal zu präferieren, weil ich schon immer auf extreme Musik abgefahren bin, dann bedeutet das NICHT, daß ich ausschließlich Black Metal hören und verteidigen würde, der für mich nur Teil eines großen Ganzen ist. Über lokale Unterschiede auch im BM habe ich Dir bereits etwas zu vermitteln versucht, aber Du bist ja derart in Deine Feindbildprojektion vernarrt, daß Du nicht mal mehr zur wertfreien Informationsaufnahme fähig bist.
Mit der selben Logik könntest Du erwarten, daß ich nur noch eine einzige Biersorte trinken darf, weil Du auf einem Festival gesehen hast, wie ein Typ von dem Zeug gekotzt hat.

Ich lehne Deine Referenzen "Mr. President" und "E-Rotic" nicht ab, weil ich mich selbst dazu nötigen müsste, sondern weil ich sie tatsächlich indiskutabel finde. Soll ich mich für Dich dazu zwingen, es anders zu sehen?
Wenn Du eine Symbiose aus Dilletantismus, Inhaltslosigkeit und Gewinnmaximierungsmasche geil findest, bleibt das alleine Dir überlassen, aber dann laber hier doch nicht herum, es sei Indikator für meine Befangenheit, Dir nicht nach dem Maul zu labern. Wenn man Dich reden hört, könnte man meinen, jeder potentielle Freigeist könne nur als solcher betrachtet werden, wenn er Disco-Scheiße notfalls auch entgegen seiner eigenen Empfindung in den Himmel jauchzt, während Black Metal unter allen Umständen selbst dann zu boykottieren sei, wenn man nicht einmal in der Lage ist, den überhaupt zu beurteilen, weil man gerade einmal das erste Album von SETH gehört hat und das bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Beweis seiner Unbefangenheit postet.

Ich beschäftige mich mit den Dingen, mit denen ich mich beschäftigen WILL. Ist schon kurios genug und sollte Dir zu denken geben, daß ich sowohl von Dir als auch jenen seit Jahren genau FÜR meine individuelle Schiene kritisiert werde, die gemäß Deiner Beurteilung "obertrve" sind.

Zitat
Und als abrißartiger Überblick ist die Darstellung auch OK. Nur falls Du es nicht kapiert hast: Das ist keine Seite, die Blackmetal als hauptsächliches Thema hat. Dann anzukomen welche Band in welchem Jahr was gesagt hat, das ist einfach nur totaler Tunnelblick.



Ähm, nein, Herr Daelach. Es ist mir scheißegal, was Du auf dieser Seite unmittelbar als relevant sehen möchtest, denn insgesamt steht da enorm viel Unsinn, der aber schon zigmal aufgebacken wurde. Ich nahm mir schlicht die Freiheit, zu kommentieren und berichtigen, was ich WOLLTE. Sollte ich zukünftig erst bei Dir anfragen müssen, was ich hier schreiben darf, musst Du mich darüber nur informieren; da werden wir uns dann sicherlich einig, damit Sir Daelach nicht erneut in seine traumatischen Zustände verfallen muß.

Zitat
Du denkst da extrem begrenzt, entwickle Dich doch mal weiter.



Daelach, wer von uns beiden denkt hier bitte begenzt, wenn er regelrecht blindwütig eine Stilistik ablehnt, die für mich in der von Dir gesetzten Form keinerlei Relevanz besitzt, hm? Ich lehne ab, was ich tatsächlich schlecht bzw. indiskutabel finde, benötige dafür aber keine Feindbildkonstruktion wie Du. Ich entwickle mich dann wohl erst weiter, wenn ich mit Dir Drogen knalle, "Mr.President" höre und mir eine "Wahrheit" zurecht konstruiere, die ich dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit heraus kotzen muß, ja?

Sorry, aber erstens bezweifle ich nach diversen Vorkommnissen der vergangenen Monate sehr stark, daß Du auch nur annähernd qualifiziert bist, mir "extreme Begrenzung" attestieren zu können, zweitens solltest Du für diese Behauptung schon deutlich mehr als nur Deine infantilen Stänkereien auffahren, eventuell auch in anderen Themen, wo zwei, drei Argumente nicht verkehrt wären, um Deine Thesen zu untermauern. Sobald es um extremen Metal geht, redest Du in der Tat nur noch Blödsinn, reagierst nicht auf Argumente, informierst Dich nicht über die von mir genannten Hintergründe und beharrst auf Deiner Feindbildprojektion.

Zitat
Und sorry, wenn Du meinst, in jedem Thema, wo BM auch nur am Rand vorkommt, den Blackmetalnerd zu machen, dann leb auch damit, wenn Du von mir die entsprechenden Kommentare kriegst.



Lies mal, was ich oben geschrieben habe. Hatte mit BM nur am Rande zu tun. Du darfst so viele Kommentare schreiben, wie es Dir beliebt, aber dann lebe auch mit den Kontern. Und noch einmal: Ich lasse mir von Dir nicht diktieren, was ich zu schreiben habe. Wenn das Forum hier aufgrund Deiner traumatischen Erlebnisse konsequent BM-frei bleiben soll, beantrage das doch bei RAFA. Möchte mal wissen, was Du für ein Problem hast.

Zitat
Wenn Du über BM in aller Tiefe schreiben willst, hast Du ja Dein Musikforum, wo "tiefschürfende" Betrachtungen über BM angemessen sind (und wo ich mich ja habe löschen lassen, weil mich kein Metalnerdforum interessiert).



Ist und war nie als Metal-Forum konzipiert. Du hast es schließlich im Grunde auch nur boykottiert. Was hat das eigentlich mit dem Thema zu tun? Wenn Du infantile Sticheleien posten willst, steht Dir dafür doch Deine eigene Netzseit zur Verfügung.

Tjoa, Daelach, wann entwickelst Du Dich über Deine extremen Begrenzungen hinaus? Gestern schrieb ich asleif noch, daß Du Dich in unseren Auseinandersetzungen immerhin nicht derart billig verkaufen würdest, was ich nur einen Tag später revidieren muß.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

zuletzt bearbeitet 02.04.2011 02:11 | nach oben springen

#9

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 03:24
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat
.. entstammte der verlinkten Seite und ich berichtigte in Kürze die gravierendsten Fehler



Totaler Quatsch. Aber klar, einem Blackmetalnerd ist es natürlich uuuuuunheimlich wichtig, daß das jetzt aber gar nicht stimmt, weil die Band Blablubb im Jahre Anno Tobak mal blablabla. Ich sagte es nochmal, als kurzer Abriß war es GUT. Das ist ein ABRISS und keine Einleitung zu einer Blackmetal-Enzyklopädie. Mal Grundlagen der Hermeneutik für Dich: Dazu zählt auch die Absicht und das Zielpublikum des Textes. Aber was schreib ich da, sobald es um BM geht, ist bei Dir ja eh massivste Regression angesagt in Deinen Ersatzglauben.

Zitat
Welches BM-Nerdtum?



Beispielsweise das, daß Dich bei einem Abriß von wenigen Zeilen Länge als erstes daran denken läßt, was Band Blubb im Jahre Bla gesagt hat oder auch nicht. Mein Bild von Dir als Blackmetalnerd sehe ich da in keiner Weise als überarbeitungswürdig an.

Zitat
Das hast Du nämlich konstruiert, während mir der ganze Trveness-Zirkus schon immer am Arsch vorbei ging, weil ich zu einer Zeit Metal zu hören begann



Jaja, Du warst damals schon truer als die Truesten, das habe ich schon kapiert und amüsiere mich drüber. Du warst damals schon dermaßen true (brabbel meinethalben jetzt wieder irgendwelches wirres Zeug von Deinem geliebten Norwegen), daß Du schon damals so uuuuunheimlich Underground bla bla bla bla.

Zitat
während Black Metal unter allen Umständen selbst dann zu boykottieren sei, wenn man nicht einmal in der Lage ist, den überhaupt zu beurteilen



Uuuuund da isser wieder. Der GROSSE, GEIHEIMNISVOLLE BLACK METAL. Und schon wieder Dein Trueness-Gepose (sinnfreies Norwegengebrabbel wird folgen, weiß ich). Jaja, SK, Du bist ein gaaanz truer Blackmetalnerd *tätschel*.

Zitat
Sobald es um extremen Metal geht, redest Du in der Tat nur noch Blödsinn, reagierst nicht auf Argumente, informierst Dich nicht über die von mir genannten Hintergründe und beharrst auf Deiner Feindbildprojektion.



Kommt daher, daß Du den Wald vor Bäumen nicht mehr siehst. Und daß Du massiv abbaust, sobald es um Deinen Ersatzglauben Black Metal geht. Aber mach Dich ruhig weiter zum Horst.

Zitat
Ist und war nie als Metal-Forum konzipiert. Du hast es schließlich im Grunde auch nur boykottiert.



Selbstverständlich ist es als Musikforum konzipiert, und das war beim Vorgänger auch schon nicht anders. Nebenbei, ich nehme es Dir persönlich übel, daß Du mich da angelogen hast, denn genau danach hatte ich Dich explizit gefragt. Nein nein, kein Musikforum. Bla, Scheiße war. Metalgebrabbel noch und nöcher (und Reinkopiertes aus dem 505er, weil von den Metallern im BS ja nix kam). Aber gut, das ist es halt, was Deinem Anspruch genügt, bitteschön, und es bietet Dir den großen Vorteil, Dich mit Deiner Ersatzreligion Blackmetal austoben zu dürfen.

Und zu Deinen Fragen, ob Du Dich drüber hinausentwickeln MUSST: Nö. Genausowenig, wie ein Christ sich übers Christentum hinausentwickeln MUSS. Aber er muß damit leben, daß andere ihren Senf dazugeben. In der Richtung hattest Du neulich bei CM selber noch argumentiert. Also mach ruhig weiterhin den Blackmetalnerd, es ist immer wieder ein Lacher.

Weißte, wenn LvD mal den Blackmetalnerd spielt, finde ich das lustig, aber bei Dir hat das schon was von "und täglich grüßt das Murmeltier".


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#10

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 04:57
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

@Daelach:

Zitat
Ich sagte es nochmal, als kurzer Abriß war es GUT.



Noch einmal: Dein Dogmatismus interessiert mich nicht. Im Sinne von halbwegs fehlerfrei oder sachkompetent war es definitiv ungenügend, von daher also korrigierbar und garantiert nicht "gut". Wichse Dir einen darauf herunter, daß Du das aufgrund Deiner Inkompetenz eh nicht beurteilen kannst und mit dem Ergebnis zufrieden sein MUSST, weil Du es nicht besser weißt. Traurig genug ist Dein Auftritt hier ohnehin.

Zitat
Das ist ein ABRISS und keine Einleitung zu einer Blackmetal-Enzyklopädie. Mal Grundlagen der Hermeneutik für Dich:



Wenn der "Abriß" vor Fehlern strotzt, steht es mir frei, das zu korrigieren. Einwände?

Zitat
Dazu zählt auch die Absicht und das Zielpublikum des Textes.



Und erneut widersprichst Du Dir selbst. Und erneut interessiert mich das nicht. Nach Deiner Logik wäre jede Kritik an der Seite obsolet. Das Zielpublikum ist erstens bereits desinformiert, zweitens wüsste ich nicht, inwiefern das meine Kritik, die sich wiederum an ein anderes Zielpublikum richtet, angreifbar macht. Und was zum Henker kümmert es Dich überhaupt? Kümmere Dich um Deine Drogen und Disco-Scheiben, Bro ...

Zitat
Aber was schreib ich da, sobald es um BM geht, ist bei Dir ja eh massivste Regression angesagt in Deinen Ersatzglauben.



Es geht ja nur Dir um das, was Du unter BM verstehst, mir aber nicht. Würdest Du zur Abwechslung mal ohne Drogen in das Forum sehen, könnte Dir auffallen, daß ich nicht nur über BM geschrieben habe. Woran soll ich eigentlich Deiner Meinung nach glauben? Geht es noch abstruser?

Zitat
Beispielsweise das, daß Dich bei einem Abriß von wenigen Zeilen Länge als erstes daran denken läßt, was Band Blubb im Jahre Bla gesagt hat oder auch nicht. Mein Bild von Dir als Blackmetalnerd sehe ich da in keiner Weise als überarbeitungswürdig an.



Beispielsweise, daß Dich bei jedem Beitrag von wenigen Zeilen Länge als erstes daran denken läßt, was Daeblubb über mich denken oder sagen könnte oder auch nicht. Mein Bild von Dir als drogensüchtigem Dummschwätzer sehe ich da in keiner Weise als überarbeitungswürdig an.
Der Beitrag strotzte vor Fehlern, die ich korrigiert habe.

Zitat
Jaja, Du warst damals schon truer als die Truesten, das habe ich schon kapiert und amüsiere mich drüber. Du warst damals schon dermaßen true (brabbel meinethalben jetzt wieder irgendwelches wirres Zeug von Deinem geliebten Norwegen), daß Du schon damals so uuuuunheimlich Underground bla bla bla bla.



Jo, zeig mir mal, wo ich das geschrieben habe. Ist aber auch nicht nötig, weil Dein drogensüchtiges Gesabbel ohne jeden Hintergrund ohnehin immer den selben manipulativen Mustern folgt.

Zitat
Uuuuund da isser wieder. Der GROSSE, GEIHEIMNISVOLLE BLACK METAL. Und schon wieder Dein Trueness-Gepose (sinnfreies Norwegengebrabbel wird folgen, weiß ich). Jaja, SK, Du bist ein gaaanz truer Blackmetalnerd *tätschel*.



Alter, Du gehst ab wie ein Kleinkind. Es ging um die Tatsache, daß Du Deine absolute Inkompetenz zu musikalischen Themen bereits mehrfach unter Beweis gestellt hast, bsplw. mit der unsinnigen Annahme, Du hättest erst Parallelen zwischen Punk und extremen Metal feststellen müssen, weil zwischen den "Szenen" keinerlei Überschneidungspunkte existierten. Und das, obwohl ganze Wagenladungen von Punks extremen Metal spielten oder inspirierten. Du hast nun einmal nur Ahnung von "Mr. President" und Drogen, die den Scheiß erst erträglich machen.

Zitat
Selbstverständlich ist es als Musikforum konzipiert, und das war beim Vorgänger auch schon nicht anders.



1. Blödsinn; 2. Kannst Du gar nicht beurteilen, weil Du dort nie registriert warst und Dich selbst darüber beschwert hast, daß zu wenig öffentlich sichtbar war. Reine Spekulation also.

Zitat
... ich nehme es Dir persönlich übel, daß Du mich da angelogen hast, denn genau danach hatte ich Dich explizit gefragt.



Ich habe Dich nicht belogen. Ich konnte nicht ahnen, daß ein derartiger Boykott - auch Deinerseits - betrieben würde.

Zitat
... und Reinkopiertes aus dem 505er ...



Ne, zumeist aus dem SW, was Du nicht wissen kannst, weil Du dort nicht warst.

Zitat
Aber gut, das ist es halt, was Deinem Anspruch genügt ...



Jetzt lügst Du, Drogensüchtiger. Du weißt genau, daß ich u.a. aus diesen Gründen im Netz praktisch inaktiv wurde (von den letzten Aktivitäten hier abgesehen).

Zitat
Und zu Deinen Fragen, ob Du Dich drüber hinausentwickeln MUSST: Nö. Genausowenig, wie ein Christ sich übers Christentum hinausentwickeln MUSS.



Ähm, nö; ich fragte, wovon Du überhaupt redest, Junkie. Und das weiß ich noch immer nicht, weil Du offenbar wieder kackendicht bist und nicht mehr lesen kannst, was hier geschrieben wurde.

Zitat
Also mach ruhig weiterhin den Blackmetalnerd, es ist immer wieder ein Lacher.



Na ja, den mache ich ja nicht, nur weil ich Deine prinzipielle Ablehnung nicht teile. Du gibst hier aber echt ganz gut den Drogengechädigten; alle Achtung!

So, Daelach. Mir war nach diversen Deiner Ausraster seit Herbst vergangenen Jahres bereits klar, daß Du Deinen Drogenkonsum nicht mehr im Griff hast und auch, daß das hier ein persönlicher Rachefeldzug werden sollte, was Du nun auch bestätigt hast. Als Mensch und Gesprächspartner hast Du Dich nun endgültig disqualifiziert.

Aber knall Dir noch nen Schuß, Bro!




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

zuletzt bearbeitet 02.04.2011 05:02 | nach oben springen

#11

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 12:27
von Daelach | 1.211 Beiträge

Sieh es, wie Du willst, alter Säufer (um mich mal auf Dein "Niveau" zu begeben). Ich sehe jedenfalls, daß ich bei Dir nur ein paar Knöpfe drücken brauche, schon gehst Du ab wie ein Christ, der seinen Glauben bedroht sieht. Du LABERST jede Menge von Freiheit und Kontexten, merkst aber nichtmal, wie tief Du in Deinen eigenen Kontexten steckst. Deine Reaktion hier spricht einfach Bände. Ach ja, und auch Deine Spießerreaktion zum Thema bewußtseinserweiternde Substanzen ist sehr aussagekräftig, denn Du hängst genau in dem bürgerlichen Kontext fest, den zu überwinden Sinn des LHP ist. Auch damit, daß Du rumpostest, wie besoffen Du gerade bist, während Du andere Substanzen anhand eben der spießbürgerlichen Wertmaßstäbe abwertest. Du machst Dir hier erstaunliche Kontexte zueigen.

Sorry, wirf mir nicht Deine eigene Begrenztheit vor. Daß Du auch noch glaubst, Deine Positionierung als bürgerlicher Blackmetalspießer sei angemessen, zeigt mir nur einmal mehr, daß LHP bei Dir nur theoretisches Gelaber ist, daß Du praktisch aber genau innerhalb der Begrenzungen bleiben willst, deren Überwindung eben der Sinn der Sache ist. Aber vermutlich hast Du nach dem Drücken Deiner Knöpfe nicht mehr daran gedacht, zu was für Leuten Du Dich gesellst (-:

Ich muß sagen, daß Du DERMASSEN begrenzt und im bürgerlichen Denken gefangen bist, überrascht mich dann doch. Schade, daß mir das nicht schon früher aufgefallen ist, dann hätte ich gar nicht erst den Gedanken gehabt, Du könntest willens oder fähig sein, ein brauchbares LHP-Forum zu betreiben.

Ach ja - in Deinem Forum HABE ich interessante Themen eröffnet, nur daß sich keiner dafür interessierte, sondern es stattdessen eigentlich ausschließlich das Muckeforum war, was gut frequentiert wurde. Mir dann Boykott vorzuwerfen, ist lächerlich. Wenn Du unfähig bist, eine entsprechende Forenbelegschaft zu versammeln, dann ist das DEIN Versagen, nicht meines (weil Du das Forum betreibst und nicht ich). Nebenbei bemerkt HABE ich ein ernsthaftes LHP-Forum gefunden, wo ich über interessante Dinge diskutieren kann - also genau das, was ich nach Deinen Ankündigungen von Deinem Forum erwartet hätte. Deswegen bin ich auch gegangen, denn wieso sollte ich versuchen, in einem Muckeforum ohne jede Unterstützung des Betreibers LHP-relevante Diskussionen zu führen (eher Monologe), wenn es anderswo genau das schon gibt, was ich will?!


@ asleif: Beantwortet das hier einen Teil Deiner Fragen aus der PM?


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 02.04.2011 12:38 | nach oben springen

#12

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 13:16
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

@Daelach:

Zitat
... (um mich mal auf Dein "Niveau" zu begeben).



Ist nicht meines, das hast Du vor einigen Wochen und aktuell wieder mit Deinem Gelaber u.a. vom BM-Nerd etabliert. Ich habe nur entsprechend reagiert, weil mit Dir eine sachliche Diskussion ohnehin nicht möglich ist, wenn Du Deinen Rachefeldzug fährst, weil ich Dich ja enttäuscht haben soll.

Zitat
... Spießerreaktion zum Thema bewußtseinserweiternde Substanzen ...



Siehe oben. Ich reagiere nur adäquat auf Dich. Wenn ich allerdings den Eindruck gewinne, daß Du offenbar die Kontrolle verlierst, hat das rein gar nichts mit einer Generalverurteilung dieser Substanzen, sondern Deinen zahlreichen Asrastern und demnach mit Deinem Umgang damit zu tun. Es gab da schon einen uns beiden bekannten Herrn, bei dem das in eine sehr ähnliche Richtung ging.

Zitat
Auch damit, daß Du rumpostest, wie besoffen Du gerade bist, während Du andere Substanzen anhand eben der spießbürgerlichen Wertmaßstäbe abwertest. Du machst Dir hier erstaunliche Kontexte zueigen.



Jojo, noch einmal, Bro. Du machst mich dumm an, ich kontere. Nicht mehr und nicht weniger. Schalte Du mal wieder in den Intelligenzmodus, dann reagiere ich wiederum entsprechend. Du denkst nicht ernsthaft, daß ich mich von Dir bei jeder sich bietenden Gelegenheit völlig grundlos anpöbeln lasse, hm?

Zitat
... daß LHP bei Dir nur theoretisches Gelaber ist ...



Jaja, der einzige und eine LHP´ler auf diesem Planeten hat gesprochen. Wann ist Dir diese Erkenntnis denn gekommen? Bevor oder nachdem Du mir im "alten" Forum und in meinem u.a. überragenden Intellekt bescheinigt hast? Wenn Du in irgendwelchen Themen inhaltlich widersprechen kannst, können wir uns eventuell noch einmal unterhalten, aber ein Typ, der sich selbst dazu zwingt, in mich etwas hinein zu interpretieren, das nun einmal nichts mit mir zu tun hat, um dann vehement gegen das eigene Konstrukt anzuwettern, dazu noch auf eine rein subjektive Beurteilung dessen pocht, was für ihn infantil ist und was nicht, disqualifiziert sich selbst.

Weißte, im Gegensatz zu Dir muß ich mir nicht suggerieren, etwas stringent ablehnen zu müssen, das in dieser Form bestenfalls in Deinem und einigen anderen Köpfen existiert.

Zitat
... dann hätte ich gar nicht erst den Gedanken gehabt, Du könntest willens oder fähig sein, ein brauchbares LHP-Forum zu betreiben.



Ich habe es Dir tausende Male bereits gesagt: Ich habe NIE ein reines LHP-Forum geplant. Das SW war das auch nicht. Das wolltest Du mir im Nachhinein aufzwingen. Deine Manipulationsversuche waren aber zum scheitern verurteilt, was Dein Theater hier vermutlich verständlicher erscheinen lassen dürfte. Es scheint Dich schwer getroffen zu haben, als Du mir "drüben" einen eisernen Willen attestieren musstest.

Zitat
Mir dann Boykott vorzuwerfen, ist lächerlich.



Richtig, Du hast einige interessante Themen eröffnet, wobei "Hallo" wohl etwas mager war, Dich dann aber wutschnaubend aufgemacht, mir ein reines LHP-Forum aufzwingen zu wollen. Mehr als Meckerei kam da seit geraumer Zeit nicht mehr.

Zitat
Wenn Du unfähig bist, eine entsprechende Forenbelegschaft zu versammeln, dann ist das DEIN Versagen ...



Jo, die Themen hatten wir ellenlang durch. Diese "entsprechende" Forenbelegschaft war nicht explizit gesucht und etliche Zusagen wurden aus den selben Gründen nicht eingehalten, aus denen Du herum gemeckert hast, daß nämlich das Forum nicht auf individuelle Vorlieben limitiert wurde (der eine wollte nur LHP, der andere nur dieses oder jenes). Wenn mein ganzheitliches Konzept nicht aufgeht, kann ich das auch nicht ändern, denn im SW hat es durchaus temporär funktioniert. Ich sagte Dir aber auch schon, daß ich praktisch kein Interesse mehr an Foren habe, weil hier eh nur Spinner herum wuseln. Hier bin ich spaßeshalber wieder herein geschneit und muß mich gleich mit Deiner enttäuschten Flennerei konfrontieren lassen.

Zitat
Deswegen bin ich auch gegangen, denn wieso sollte ich versuchen, in einem Muckeforum ohne jede Unterstützung des Betreibers LHP-relevante Diskussionen zu führen (eher Monologe), wenn es anderswo genau das schon gibt, was ich will?!



Keine Ahnung, warum Du das solltest. Ohne meine Unterstützung dürfte schon einmal Quark sein, denn in meinem Sinne war das sicherlich nicht, wie es sich entwickelt hat. Und wie gesagt war es nie als LHP-Forum konzipiert.

Zitat
@ asleif: Beantwortet das hier einen Teil Deiner Fragen aus der PM?



Ah ja, der Herr solidarisiert sich demnach mit asleif und im weiteren Sinne der Intelligenzallergikerin CM, weil asleif die ja offenkundig ficken will und entsetzt war, wie ich ihren Blödsinn zerpflückt habe.

Noch einmal Daelach: Wenn Du Deinen Mist hier mal aufmerksam liest, dürfte Dir auffallen, daß Du mit Deinen Vorwürfen mir gegenüber von Beitrag zu Beitrag entweder null Reaktion auf meine Aussagen gezeigt, oder sogar bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein anderes Strohhalm ergriffen hast, um mich völlig substanzlos auf einer nonexistenten Basis zu kritisieren. Mir ist es egal, denn für mich bist Du ohnehin nun in die Untiefen der Geisteskrüppel hier im Forum abgestürzt, aber Du selbst solltest da eventuell mal einen Scan vornehmen, was sich da in Dein Bewußtsein gefressen haben könnte.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

nach oben springen

#13

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 14:32
von Daelach | 1.211 Beiträge

@ SK:

Zitat
Ist nicht meines, das hast Du vor einigen Wochen und aktuell wieder mit Deinem Gelaber u.a. vom BM-Nerd etabliert. Ich habe nur entsprechend reagiert, weil mit Dir eine sachliche Diskussion ohnehin nicht möglich ist, wenn Du Deinen Rachefeldzug fährst, weil ich Dich ja enttäuscht haben soll.



Schöne Rationalisierung.

Zitat
Wenn ich allerdings den Eindruck gewinne, daß Du offenbar die Kontrolle verlierst, hat das rein gar nichts mit einer Generalverurteilung dieser Substanzen, sondern Deinen zahlreichen Asrastern und demnach mit Deinem Umgang damit zu tun. Es gab da schon einen uns beiden bekannten Herrn, bei dem das in eine sehr ähnliche Richtung ging.



Wohingegen natürlich Deine "Ausraster" allesamt lediglich Reaktionen sind, schon klar. Nebenbei bemerkt spreche ich Dir schlicht die Kompetenz ab, das anhand von Forenbeiträgen beurteilen zu können, schon deswegen, weil das Internet für Dich ein vergleichsweise unvertrautes Medium ist.

Zitat
Bevor oder nachdem Du mir im "alten" Forum und in meinem u.a. überragenden Intellekt bescheinigt hast?



Oh, für funktional dumm halte ich Dich nicht! Und wenn ich mir bei Themen außerhalb des Heiligen BM ansehe, was Du so schreibst, dann zeugt das auch von einiger Ahnung.

Zitat
Es scheint Dich schwer getroffen zu haben, als Du mir "drüben" einen eisernen Willen attestieren musstest.



Ich hab auch nichts dagegen, wenn Du auf Musikforen mit Anhängsel stehst. Wo ich was gegen habe, ist, wenn Du darin versagst, das draus zu machen, was eigentlich angedacht war - und nicht nur einmal. Ich werfe Dir nicht vor, daß Du Dein Ding nicht durchziehen könntest (also Willensmangel), sondern lediglich Unfähigkeit, aus Fehlern zu lernen.

Zitat
Richtig, Du hast einige interessante Themen eröffnet, wobei "Hallo" wohl etwas mager war, Dich dann aber wutschnaubend aufgemacht, mir ein reines LHP-Forum aufzwingen zu wollen. Mehr als Meckerei kam da seit geraumer Zeit nicht mehr.



Ich fand das "Hallo" ziemlich gut, wobei es allerdings auch an den Mitforenten liegt, wohin es sich entwickelt. In meinem anderen Forum war die Resonanz denn auch gänzlich anders und erheblich kreativer.

Zitat
Diese "entsprechende" Forenbelegschaft war nicht explizit gesucht



Eben! Wundert mich schon, wie Du einerseits viel Zeit in immer neue Versuche gesteckt hast, andererseits aber nicht in der Lage warst, durch zielgerichtetes Handeln das aufzubauen, was Du eigentlich beabsichtigt hattest (und was, hätte es denn geklappt, ich nach wie vor gut fände).

Zitat
denn in meinem Sinne war das sicherlich nicht, wie es sich entwickelt hat.



Das sagtest Du schon, ich weiß. Daß Dinge nicht so laufen, wie man sich das gedacht hatte, passiert praktisch halt immer wieder mal, das finde ich such nicht schlimm. Schlimm finde ich es aber, wenn man daraus null Konsequenzen zieht. Das rückt die Sache dann schon in Richtung Versagertum. Ich hatte von Dir schlichtweg ERWARTET, daß Du (ggf. mit Nachbesserungen) in der Lage wärest, Realität zu schaffen. Die theoretische Erfahrung hast Du schließlich dafür - aber praktisch nicht. Jedenfalls in diesem Fall, mit dem ich zu tun hatte; wie es im Rest Deines Lebens aussieht, kann und will ich nicht beurteilen.

Zitat
Ah ja, der Herr solidarisiert sich demnach mit asleif



asleif kenne ich im Gegensatz zu Dir schon ein wenig länger und auch persönlich.

Zitat
und im weiteren Sinne der Intelligenzallergikerin CM



So ein Lagerdenken ist echt bequem, ne?

Zitat
denn für mich bist Du ohnehin nun in die Untiefen der Geisteskrüppel hier im Forum abgestürzt



Das trifft mich natürlich schwer. Ich schmeiß mich gleich aus dem Kellerfenster oder hinter den nächsten Bus.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#14

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 14:40
von Agony | 185 Beiträge

Regression, Rationalisierung... Die ganzen (Verdrängungs)mechanismen nehmen wir gerade im Unterricht durch, macht ruhig weiter, dann kann ich mir die Begriffe leichter merken.

@Dae: Was ist denn Lagerdenken? Ist das soetwas wie Schubladendenken? Zumindest scheint es für mich.


Wenn sie doch auf den Kanzeln nicht immer von Verführung und bösen Beispielen predigen wollten! Der schlimmste Verführer wohnt in den Menschen selber, und Satan braucht nicht erst von außen anzupochen, weil er mit ihnen, in ihnen geboren wird.
Fritz Reuter

nach oben springen

#15

RE: Das erinnert mich an Ursula Caberta...

in Brabbelecke 02.04.2011 14:51
von Daelach | 1.211 Beiträge

Naja, Schubladendenken ist praktisch durchaus nützlich, da habe ich nichts gegen. Bei einem Bus ist es mir völlig wurscht, wer der Fahrer ist und was das für ein Bus ist, solange es die richtige Linie in die richtige Richtung ist. Das packe ich in die Schublade "die 10er stadteinwärts". Lagerdenken funktioniert so ähnlich, nur daß man Leute nicht ihrer Funktion nach in Schubladen packt, sondern nach vermeintlichen mehr oder weniger verschwörerischen Konstruktionen. Freund/Feind-Denken also.

Um auch mal was Sinnvolles in diesem Thread einzubringen, ist diese Konstruktion auch hervorragend geeignet zur Massenmanipulation. Vaterland in Not und so, wo man also mit Feindbildern von inneren Problemen ablenkt. Beim ersten Weltkrieg hieß das in Deutschland "Burgfrieden", solltest Du aus dem Geschichtsunterricht noch kennen. Bei Adi waren das dann die feindlichen Rassen. Bei Bush stieg die Zustimmung seiner Wähler dramatisch, nachdem er nen Krieg angezettelt hatte. Das Problem mit dem Krieg als Mittel ist, daß er nur dann funktioniert, wenn man auch gewinnt. Deswegen sind die Amis über Vietnam gestolpert.

Und bei uns? Da verteidigen wir die Freiheit am Hindukusch, und der Staat begeht insgeheim Terroranschläge, um sie Terroristen in die Schuhe zu schieben ("Celler Loch", "Gladio" usw.) und damit dann dem Wähler faschistoide Gesetzgebung schmackhaft zu machen. Insofern ist das beste Feindlager das, was nicht existiert, denn da kann man die "Erfolge" oder auch "Mißerfolge" sehr einfach bestimmen. Gerade wie man sie braucht.

Vgl. hierzu auch "Orwell - 1984", ein Klassiker.


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 02.04.2011 14:52 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Phil021
Forum Statistiken
Das Forum hat 923 Themen und 13245 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Agony


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen