#16

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 17.10.2014 07:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Das wichtigste ist erstmal, dass man seinen Ruf nicht versaut bekommt. Ein Arzt kann mit schlechter Kritik leben und seine Patienten können selbst entscheiden. Ein Personalreferent muss seine Entscheidung vertreten können. Die machen sich das Leben einfach und scheißen auf das Wohl ihrer Mitmenschen. Wenn ein Lehrer schlechte Noten gibt, den Lehrer bestechen, entweder mit Gold oder Stahl. So Leute sind Schweine und machen sich einen Spaß daraus, anderen Menschen das Leben schwer zu machen. Noten sind nur dafür da, um Ungleichheiten zu schaffen.

Wenn du in diesem Forum bist oder irgendwie etwas im Internet recherchierst, was darauf schließen lässt, dass man dich nicht besser verarschen kann, als einen Affen, dann kommst du in Listen erfasst und benachteiligt. Du bekommst dann nur eine Anstellung als Leiharbeiter und wirst von Ort zu Ort geschickt, bekommst die Drecksarbeit zugeschoben. Davon gehst du kaputt und dann wird es noch schwerer. Kleine Vorgesetzte in Firmen sind meist Freimaurer, die das doppelte Gehalt beziehen. Die stehen alle in einen Vetternverhältnis zueinander und betrachten ihre Mitmenschen als Nutzvieh. Keine Knade deshalb mit denen.

Bakterien vermehren sich, wenn sie auf günstige Lebensbedingungen treffen, wie es jede Lebensform tut. Da Deutsche aussterben, haben die das nicht und daran wird gearbeitet, aus rassistischen Gründen.

Versicherungen zahlen nicht. Am besten die Krankenversicherung abschaffen. Die Ärzte treiben ohnehin nur Schindluder mit den Kranken. die sorgen dafür, dass es ihren Kunden nicht besser geht und graben sich das Geld ab, was die eingezahlt haben. Das, was gut tun würde, geben die nicht wie Kuren, Massagen, Anabolika, Krankengeld aus Angst davor, dass sie Ärger mit Staat und Krankenkassen bekommen würden.

nach oben springen

#17

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 17.10.2014 16:42
von Instant Karma | 299 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #14

War nicht als ad hominem gemeint, aber daß Du mit Mitte 20 jung bist, Dein ganzes Leben vor Dir hast und so, das beeinflußt Deine Perspektive eben ganz merklich.


Ich bin zwar 32, aber hoffentlich habe ich noch ein gutes Stück vor mir, ja. ^^

Mich erinnert das bloß so sehr an die Tante vom Kindergottesdienst. Wenn ich was nicht nachvollziehen konnte und dann mit meiner kindlichen Neugier nachhakte, hieß es immer "dafür bist du noch zu klein" oder "werde mal älter, dann verstehste das schon". Nun BIN ich älter und alles was ich verstehe, ist, dass ich schon als Kind dieser dummen Schnepfe offenbar haushoch überlegen war.

Nun werde ich dich sicherlich nicht annähernd in ihre Nähe rücken wollen. Aber ich bitte zu verstehen, dass ich so eine Argumentation als Schutzbehauptung sehe und nur das nachvollziehen kann, was man mir auch logisch darlegt, so dass ich es JETZT verstehe und nicht vielleicht irgendwann mal, oder auch nicht.

Zitat von Daelach im Beitrag #14

Eine Zeitlang geht das ja auch, dafür ist es von der Höhe her auch konzipiert. Aber mal ehrlich, ich hätte wenig Lust, bei Ausfall einer Waschmaschine dann per Hand zu waschen oder zur Wäscherei.


Sehe ich auch so. Nur ist das eben eine Abwegungssache: Nehme ich diese drohende Unlust in Kauf für meine jetzige Unlust?

Ich habe eine Freundin, die ist Diabetikern vom Typ 1. Es gelingt nicht, sie richtig aufs Insulin einzustellen, also ist ihre Lebenswerwartung deutlich verkürzt, um ca. 17 Jahre. Ihre "jüngeren" Jahre (sie marschiert auch schon auf die 40 zu) wird sie aber ganz sicher noch erleben.

Drum genießt sie sie in vollen Zügen, ist ständig auf Party, hüpft von Bett zu Bett, säuft bis zum Umfallen trotz Fettleber und lässt es auch gern mal in der Nase schneien. Sicherlich wird das ihre Lebenserwartung NOCH weiter verkürzen und zu ganz erheblicher Unlust in ihren letzten Jahren führen.

Ich finde den Deal aber ausgesprochen gut! Ich würde es auch so machen, denn was ist ein Leben wert, in dem man sich durch die besten Zeiten hindurch diszipliniert, um irgendwelche negativen Effekte in ferner Zukunft möglicherweise abzufedern?

Dieses ständige kontrollieren und disziplinieren, damit man es später mal vielleicht besser hat, KANN man machen. Es ist eine legitime Entscheidung, das sehe ich ein. Aber hier geht es ja um die satanistische Sicht und ich finde so zwanghafte Disziplin und Planerei total unsatanisch.

Zitat von Daelach im Beitrag #14

PffffLOL. Knaller. Das widerlegt doch eher Deine Aussage und belegt meine, daß man dann sehr entspannt sein kann, was Geld angeht, wenn man sowieso genug Kohle hat.


Ne, wieso? Wenn ich mal Bock haben sollte, alles auf den Kopf zu hauen, für 10 Jahre Koks und Callboys, dann werde ich es tun. Momentan kann ich diese Entscheidung nicht fällen, weil ich habe noch nichts geerbt. Und ich hoffe zum Wohle meiner Eltern, dass das auch noch seeeehr lange so bleibt.

Entspannt bin ich, weil ich mich nicht solchen Änsten hingebe.

Zitat von Daelach im Beitrag #14

Im Detail niemand, klar. Aber die geophysikalische Realität von Peakoil ist schon am Zuschnappen. In 40 Jahren wird es alles mögliche geben, aber eines mit Sicherheit nicht: Sämtliche Zukünfte, die auf schier endloser Verfügbarkeit billiger Energie beruhen. Dazu zählen sowohl die Ideen wie "es wird alles umsonst geben" einerseits als auch Terminator-mäßige Zukünfte andererseits.


Das sehe ich komplett anders. Man muss die informationstechnische Entwicklung so betrachten wie sie ist: Exponentiell und nicht linear. Das widerspricht zwar der Intuition, aber nicht der Vernunft. Information ist der Schlüssel zu allem. Ein Glas Wasser hat genug Energie um eine Großstadt ein Jahr lang mit Energie zu versorgen. Man muss nur wissen, wie man dran kommt.

Ein Computer, der dem menschlichen Gehirn in seiner Rechenleistung um das Trilliarendfache überlegen ist, wird auf Lösungen kommen, die wir dummen Menschlein uns momentan nicht mal vorstellen können. Alles andere ist doch pure Arroganz.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Ja, auch das ist mir bekannt. Der Unterschied ist aber, daß man eine Behandlung, die man nicht will, viel einfacher ablehnen kann, als man eine Behandlung haben kann, die man nicht bekommt.


Das Problem ist, dass Privatpatienten oft nicht die Behandlung bekommen, die sie benötigen, sondern die, bei der der Arzt am besten absahnen kann. Da könnte ich inzwischen ein Buch drüber schreiben, SO unglaublich ist das.

Zitat von Daelach im Beitrag #14

Auf die VDI-Propaganda reingefallen?!


Auf Verschwörungstheoretiker reingefallen? ;-)

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Abgesehen davon, das Informationszeitalter fußt doch auf ubiquitärer Elektronik, und die wiederum ist extrem ressourcenaufwendig herzustellen und energetisch gesehen so gut wie überhaupt nicht recyclingfähig.


Es wird ständig an neuen Materialien geforscht. Auch wenn uns komplett die seltenen Erden ausgehen, wird die Entwicklung weiter gehen. Dass das keine physikalische Unmöglichkeit ist, zeigt schon allein die Existenz unseres Gehirns. Organisch basierte Materialen, Nanotechnick usw.; es gibt doch genug Baustellen auf denen man voran kommt.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Mit anderen Worten, in einem Zeitalter mit zusehends knapper werdender Energie wird das ein Problem.


Selbst wenn es so wäre, braucht es dann doch erst recht immer ausgefeiltere informatische Lösungen, um das was man hat, bestmöglich auszunutzen.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Da sehe ich ganz andere Qualifikationen, die sich freilich auch nebenher ganz gut lernen lassen. In erster Linie alles, mit dem man mit wenig Ressourceneinsatz aus kaputten Sachen funktionsfähige machen kann, das hat Zukunft. Der Haken ist, daß es keine Gegenwart hat, daher eher als Hobby.


Ich glaube, das was du heute unter Technik verstehst, wird bald genau so ein Nischendasein fristen, wie heute Relais und Vakuumröhren.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Aber hochwertiges Protein nicht, besonders anständiger Fsch.


Fisch sollte man eh nicht öfter als 1x pro Woche essen. Meinen Proteinbedarf decke ich hauptsächlich über Harzer Käse. Dessen Proteine haben auch eine hohe Bioverfügbarkeit.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Ah ja, und das Einzige, was ich in den letzten Jahren überhaupt bei McDoof mal gekauft habe, war n schwarzer Kaffee ohne Zucker, und auch das nur aus sozialen Gründen.


Das ist sehr vernünftig.

Zitat von Daelach im Beitrag #14
Bevor ich da was esse, komme ich lieber den ganzen Tag ohne Essen aus, kein Problem.


Ach, so ein Big Mac ist schon lecker, finde ich. Es sollte aber die Ausnahme bleiben.

Zitat von Daelach im Beitrag #14

Sehe ich nicht so. Denn Technik ist nur die eine notwendige Komponente dafür, billige Energie und Ressourcen im Überfluß die andere - und an der wird's zunehmend hapern. Ich gehe schon davon aus, daß ich das noch erleben werde, aber Du mit Sicherheit. Star Trek wird es nicht geben.


Energie gibt es genug. Allein mit der Sonne könnten wir unseren Bedarf um das 10.000-fache decken. Wir sind einfach noch nicht so weit, dass wir die Energie intelligent genug anzapfen und speichern können. Fortschritte gibt es aber auch hier auf vielen Gebieten. Wer weiß? Vielleicht ist ja sogar an der Lockheed Martin Sache was dran: http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn...n-a-997484.html


zuletzt bearbeitet 17.10.2014 16:58 | nach oben springen

#18

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 17.10.2014 17:43
von Instant Karma | 299 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #16
Noten sind nur dafür da, um Ungleichheiten zu schaffen.


Nein, Noten sind dafür da, vorhandene Ungleichheiten erkennbar werden zu lassen. Das ist zunächst auch sehr vernünftig, denn die Menschen sind nun mal unterschiedlich und warum soll das nicht auch transparent werden? Das Problem sehe ich im künstlichen Maßstab des preußisch geprägten Stillhalte-Schulsystems, das die braven Langweiler und Schönschreiber nach oben spült.

Solche Knalltüten werden sicherlich auch gebraucht. Aber die echte geistige Elite zeichnet sich doch durch Kreativität, Einfallsreichtum und Querdenkerei aus. Sicher braucht man später im Studium auch ein gewisses Maß an Disziplin. Aber Kinder und Jugendliche ticken nicht so, wenn sie noch einen Funken Leben in sich haben. IMO geht die Schule, so wie sie jetzt ist, total an der Natur des Menschen vorbei und nimmt einem den Spaß am Lernen.


zuletzt bearbeitet 18.10.2014 13:22 | nach oben springen

#19

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 18.10.2014 10:23
von Tyger | 189 Beiträge

Aktien sind insofern sicherer als Geld, als sie einen realen Wert verkörpern, nämlich einen Anteil an einer Firma. Der Nachteil: Man hat sie normalerweise nicht mehr zu Hause herumliegen (Tafelgeschäfte gibts, wenn überhaupt, nur gegen hohe Aufpreise), sondern in einem Depot bei einer Bank, wo sie einem jederzeit vom Staat teilweise oder ganz gestohlen werden können. Am sichersten sind solche Werte, die man ganz einfach mit sich herumtragen und mit denen man sich notfalls irgendwo auf der Welt in Sicherheit bringen kann, dafür kommen eigentlich nur einige wenige Edelmetalle in Frage: Gold, Platin, Palladium, Rhodium. Die haben außerdem gegenüber allem anderen den Vorteil, dass sie immer einen gewissen Wert behalten, egal wie schlecht es läuft auf der Welt.


Internet ist scheiße, da geh ich nicht rein.
(Avatar von Maitre_Joker)
nach oben springen

#20

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 18.10.2014 11:14
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von Tyger
Aktien sind insofern sicherer als Geld, als sie einen realen Wert verkörpern, nämlich einen Anteil an einer Firma.



Firmen gehen heute schneller konkurs als die Elster in der Tanne piep machen kann.

nach oben springen

#21

RE: Vermögen absichern

in Offtopic Forum 18.10.2014 11:48
von Uschi
avatar

Man sollte generell um all die Dinge, die groß beworben werden, die als unumstößlich wahr gelten, einen großen Bogen machen. Das gilt nicht nur für Aktien, sondern auch für Weltanschauungen etc..

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13759 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen