#16

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 26.12.2015 13:24
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
So etwas belächel ich eigentlich schon einmal grundsätzlich, auch ohne dort selbst mitgezaubert zu haben. :)


Der Weg der "Gnosis" ist der Weg der "Erfahrung"...:-)

Schönes Avatar-Bild vom vorbuddhistischen Dämon "Mahakala".
Schon einmal "selbst mitgezaubert"...?


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.12.2015 13:46 | nach oben springen

#17

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 27.12.2015 08:49
von Thüringer Rostbrätel | 55 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #16

Der Weg der "Gnosis" ist der Weg der "Erfahrung"...:-)



Erfahrung kann täuschen. :)

Zitat

Schönes Avatar-Bild vom vorbuddhistischen Dämon "Mahakala".



Danke. :) Mahakala als die düsterste Erscheinungsform von Lord Shiva, das uralte böse und düstere Wesen, dass das gesamte Universum umfasst und beherrscht. Er verkörpert als abstraktes Prinzip die Vorstellung einer alles beherrschende destruktiven Macht des zugleich schöpferischen und verschlingenden Abgrundes, ein Teufelswesen an oberster Stelle des Pantheons.

Zitat

Schon einmal "selbst mitgezaubert"...?



In sehr jungen Jahren, als 5 Jahre altes Kind sogar an böse Hexen geglaubt, die als Infestationen in Gegenständen wohnen.

nach oben springen

#18

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 14.01.2016 12:24
von S_J | 454 Beiträge

Zitat

Danke. :) Mahakala als die düsterste Erscheinungsform von Lord Shiva, das uralte böse und düstere Wesen, dass das gesamte Universum umfasst und beherrscht. Er verkörpert als abstraktes Prinzip die Vorstellung einer alles beherrschende destruktiven Macht des zugleich schöpferischen und verschlingenden Abgrundes, ein Teufelswesen an oberster Stelle des Pantheons.



Naja. Eigentlich meinst du wohl eher Yama, das hat mich beim ersten Überfliegen hier schon irritiert, denn bei deinem Avatar erkennt man ja am unteren Rand einen Abschnitt des Lebensrades.
Yama gilt schon als Herrscher der Destruktiven, bzw. auch als Symbol dafür, dass das Leben, insbesondere im aktuellen Zustand, nicht dauerhaft ist, sondern der Veränderung und ggf. dem Tod unterworfen.

Ich muss dich allerdings enttäuschen, falls du glauben solltest, du hättest da ein bösartiges Wesen abgebildet: Die fünf Totenköpfe stehen im Symbolismus des tibetischen Buddhismus für die Überwindung der fünf Hindernisse. In anderen Worten: Die Erlangung vollständiger Erleuchtung. Es lässt sich jetzt darüber streiten, ob das abgebildete Wesen eine erleuchtete Form des Yama selbst ist (der ursprünglich, in der negativen/bösartig interpretierten Form als NICHT erleuchtet gilt), oder ob es sich dabei vielleicht um Yamantaka handeln soll, eine Form, die der Bodhisattva Manjushri angenommen haben soll, um Yama zu bezwingen. Jedenfalls ist der einzige Aspekt, durch den das abgebildete Wesen als ein "hoch stehendes" einsortiert wird, genau der Hinweis mit den fünf Totenköpfen, die gerade die Überwindung u.a. auch der Gebundenheit an die Materie symbolisieren.
Nur mal so als allgemeine Anmerkung.
Vielleicht bist du dir aber natürlich dessen auch von vornherein im Klaren gewesen und es war Absicht. Kann ich schlecht beurteilen, kenne dich dafür nicht gut genug :-)


zuletzt bearbeitet 14.01.2016 12:29 | nach oben springen

#19

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 14.01.2016 17:51
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Ich muss dich allerdings enttäuschen, falls du glauben solltest, du hättest da ein bösartiges Wesen abgebildet: Die fünf Totenköpfe stehen im Symbolismus des tibetischen Buddhismus für die Überwindung der fünf Hindernisse


Nur kurz zur Info für Leser, die nicht nur an Buddhismus oder Kleinkind-Erfahrungen interessiert sind:
Es gibt bei Mahakala auch einen vorbuddhistischen Kontext aus der Zeit des Bon-Schamanismus.


Brighter than the sun the darkness shines
nach oben springen

#20

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 14.01.2016 20:11
von S_J | 454 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #19

Zitat
Ich muss dich allerdings enttäuschen, falls du glauben solltest, du hättest da ein bösartiges Wesen abgebildet: Die fünf Totenköpfe stehen im Symbolismus des tibetischen Buddhismus für die Überwindung der fünf Hindernisse

Nur kurz zur Info für Leser, die nicht nur an Buddhismus oder Kleinkind-Erfahrungen interessiert sind:
Es gibt bei Mahakala auch einen vorbuddhistischen Kontext aus der Zeit des Bon-Schamanismus.


Man könnte dann aber wenigstens noch erläutern, wie der Bön-Kontext des abgebildeten Teils des Lebensrads und der fünffachen Krone bitte aussieht.
Wenn's den nicht geben sollte, dürfte es sich bei der abgebildeten Figur schlichtweg nicht um Mahakala handeln.
Nur so für die "Kleinkinder" unter den Leuten, die sich mit Symbolbedeutungen befassen.

Dass der tibetische Buddhismus aus dem Bön viel übernommen hat, inklusive der Wesen, die als Dharmaschützer fungieren und sich dadurch auszeichnen, in anderen Ausprägungen des Buddhismus zu fehlen, dürfte heutzutage wohl jeder wissen, der sich mit dem Thema befasst hat.
Andererseits hat der Austausch da wechselseitig stattgefunden, und es dürfte schwierig bis unmöglich sein, zu rekonstruieren, wie genau Bön vor der Begegnung mit dem Buddhismus überhaupt ausgesehen hat.
Kannst aber natürlich gern authentische Quellen nennen, wenn dir welche einfallen sollten. Besonders gespannt bin ich dann darauf, wie genau Shiva in den Bön gekommen ist, und zwar bevor das Ganze sich mit dem Buddhismus gemischt hat. Ich lern ja immer gern was Neues.


zuletzt bearbeitet 14.01.2016 20:22 | nach oben springen

#21

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 13.02.2016 20:29
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Das ist die Ausführung, zu der ich mich entschlossen hatte, sie nicht zu schreiben.
Danke gute Bratwurst.
Viele Grüße


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen
nach oben springen

#22

RE: Thelema und OTO

in allgemeine, religiöse Themen 14.02.2016 15:59
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zu Infos ohne Statusspielchen immer bereit:

Das informativste zum Bon-Schamanismus bisher in deutscher Sprache veröffentlichte Werk ist wahrscheinlich von dem Ethnologen Gerhardt W. Schuster:
"Das Alte Tibet - Geheimnisse und Mysterien".
Sehr eindrucksvoll werden hier gerade die schwarzmagischen Rituale und Bräuche der tibetischen Ur-Religion aufgezeigt. Wer einmal einen tibetischen Phurba in der Hand gehalten hat, wird leicht von dieser Vergangenheit eingeholt.
Es gab schließlich auch hierzulande eine religiöse Epoche vor der Christianisierung

P.S.: Einen Mahakala als "Dharmaschützer" (späterer buddhistischer Kontext!) mit der fünffachen Krone gab es im Bon natürlich nicht. Einen "dämonischen" Mahakala allerdings nachweislich schon.
Einfach mal lesen gehen, bevor man/frau die Fresse aufreißt...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 14.02.2016 16:47 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online:
Agony

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lyrikbanause
Forum Statistiken
Das Forum hat 922 Themen und 13243 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Agony


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen