#16

RE: Agnostischer (Satan-/)Theismus

in religiöser Satanismus 30.03.2016 20:44
von S_J | 455 Beiträge

OT:

Zitat von Muab ibn Abu Fahmt im Beitrag #14
Daher kann ich nicht behaupten, dass Dir tendenziell ein Blick für ein "Großes Ganzes" fehlt.
Wegen einer einzelnen Aussage zu diesem Thema. Andere können das, wunder Dich darüber nicht zu sehr.

Wer soll das gewesen sein, ich?
Lern lesen.

nach oben springen

#17

RE: Agnostischer (Satan-/)Theismus

in religiöser Satanismus 30.03.2016 21:09
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Hallo S_J,

ich merke schon, dass Du Dich mit dem Thema Gnostik wohl am umfassendsten von uns dreien befasst hast.

Das der Demiurg per se in der Gnostik als "Zwilling" dargestellt wird, hatte ich gar nicht vor zum Ausdruck zu bringen. Ich habe nur diese Version vor meinem geistigen Auge gehabt und wollte die kund tun. Fande den Gedanken irgendwie cool.
Der schlechter Zwilling von Gott.
Weil es von gnostischem Strömen so viele verschiedene, aus verschiedenen Epochen und Regionen gibt habe ich gesagt, dass man bei Gnosis evtl. besser von "Elementen" spricht, welche sich immer wieder finden.

Die Nag Hammadi Schriften kenne ich ein wenig. Ich hatte mir mal einen Band gekauft weil mich das "Adam Evangelium" interessiert hatte. In dem Buch, das ein par Evangelien enthalten hat, fehlte dieses aber dann am Ende leider.
Erst danach wurde mir klar, dass es von diesen kleinen Sammlungen ein paar Stück mit jeweils einigen Evangelien gibt. Das hat mich total überrascht, weil die Schriften doch erst um ca. 1900 rum gefunden wurden ? Das soviel schon auf Deutsch vorliegt.
Den Inhalt habe ich aber dann wider meiner Erwartung nicht so interessant gefunden, daher habe ich diese kleine Sammlung nie komplett gelesen.

Irgendwann ging es auch nur noch um den Erlöser wie er uns rettet und wie toll Gott ist.

Ich finde diese alternative, christliche Philosophie aber schon interessant. Mich würde interessieren wo diese ihren Ursprung wohl einmal gehabt haben mag.

Zu Dawkins kann ich nur kommentarlos nicken.

Ja mir kam Deine Aussage in dem letzten Beitrag wertend gegenüber Kolpias Meinung vor.
Sollte es der Fall sein, dass ich dem lesen wenigstens ein bisschen fähig bin, mag ich mich entschuldigen wenn ich Dir auf die Füße getreten bin. Das war nicht meine Absicht.
Ich mag das be- und verurteilen von Anderen nicht.
Aber auch ich kann natürlich mal etwas falsch verstehen. Wenn das der Fall war bitte ich, meine ekelige Menschhaftigkeit zu verzeihen.

Einen guten Abend und viele Grüße.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 30.03.2016 21:17 | nach oben springen

#18

RE: Agnostischer (Satan-/)Theismus

in religiöser Satanismus 30.03.2016 21:20
von S_J | 455 Beiträge

Heyho,

bitte, bitte...

Ach, ich hab mich letztens mal wieder mit einem Christenverteidiger gezofft .. nicht, dass ich solche Unterhaltungen suchen, schätzen oder begrüßen würde, aber er gab sich zu Beginn den Anschein eines kritisch denkenden Menschen. Nun, im Zuge dessen stieß ich auf einen ex-christlichen Bibelforscher, Bart Ehrmann - gibt einige seiner Vorträge, aber auch Debatten, die er sich mit Evangelikalen geliefert hat, auf Youtube. Die Erforschung des frühen Christentums ist eines seiner Hauptthemen und eine Fachrichtung für sich. Vor allem fand ich in seinen Vorträgen lustig, von welchen Passagen man inzwischen sicher weiß, dass und sogar wann sie gefälscht wurden, von denen die meisten Christen das wohl nicht vermuten würden XD

Ist natürlich aber alles auf Englisch. Wenn man noch oder mal wieder dabei ist, Macken aufzuarbeiten, die das Christentum an der eigenen Psyche und Seele hinterlassen hat, kann ich nur empfehlen, sich den Herrn anzusehen. Ich für meinen Teil hatte Spaß dran :)

Grüße,
SJ


zuletzt bearbeitet 30.03.2016 21:21 | nach oben springen

#19

RE: Agnostischer (Satan-/)Theismus

in religiöser Satanismus 30.03.2016 22:59
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Kolpia im Beitrag #10
3. Aus 2. folgt für mich die Erkenntnis, dass ich Satan so verstehen kann wie ich will und mein Verständnis von ihm auch jederzeit ändern kann (solange ich im Hinterkopf behalte, dass ich mit dem begriff Satan nicht die tatsächliche Wesenheit, sondern nur ein Bild in meinem Kopf beschreibe, welches ich von dieser Wesenheit habe).


Mach das lange genug, und es wäre ne gute Idee, sich mit der Möglichkeit anzufreunden, daß ein allzu sehr neben der Spur liegendes Bild auch mal korrigiert werden kann..


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#20

RE: Agnostischer (Satan-/)Theismus

in religiöser Satanismus 31.03.2016 19:48
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Und wenn Du es nicht raffst, dass Dalalach am ende Satan ist, bist Du einfach nur ein Hobbit.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 31.03.2016 20:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Agony, Johann_der_Henker, Lauz, Soul, XxmopelxX


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen