#1

Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 25.05.2016 18:57
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Er ist Schwarzer, hat ein schwarzes Sakko und will in Kalifornien in den Senat für die Demokratische Partei.
Zusätzlich bekennt er sich offen zu seiner aktiven Rolle beim "Los Angeles Chapter" im "Satanic Temple".
Das ist derzeit schon noch etwas bahnbrechender als beispielsweise ein offen schwuler Politiker, oder?
Ich bewundere die Zivilcourage von dieser Gruppe...

Schaut selbst:
http://www.stevehillforsenate.com
The Satanic Temple

Und hier mit Baphomet-Shirt unter dem bürgerlichen Sakko:
Steve Hill v Establishment Candidates


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 25.05.2016 21:57 | nach oben springen

#2

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 04:58
von Holzi
avatar

Zitat
Das ist derzeit schon noch etwas bahnbrechender als beispielsweise ein offen schwuler Politiker, oder?



Ich wüsste nicht, was daran "bahnbrechend" ist, weder ein "satanischer" noch schwuler Politiker. Im Übrigen halte ich den "Satanic Temple" bloß für einen Haufen egalitärer Humanisten. Drüben im 600Club haben sich einige auch schon darüber lustig gemacht, wie sie den armen Musels in den USA vor einigen aufgebrachten Christen Geleitschutz für den Heimweg in ihre Wohnungen angeboten haben.

nach oben springen

#3

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 06:14
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Drüben im 600Club haben sich einige auch schon darüber lustig gemacht, wie sie den armen Musels in den USA vor einigen aufgebrachten Christen Geleitschutz für den Heimweg in ihre Wohnungen angeboten haben.

Na, bei ihren "Fähnlein Fieselschweif"-Aufräumaktionen ("Adopt a Highway") habe ich mich auch amüsiert.
Aber "Geleitschutz vor einigen aufgebrachten Christen" würde ich auch akzeptieren, vor allem wenn es Christen mit diesen neckischen Kapuzen sind...

P.S.: Ja, ja..."voll die Muschi wieder" (Ereschinkal) ...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 13:09 | nach oben springen

#4

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 08:34
von S_J | 454 Beiträge

Du bist echt lange genug auf dem Forum, um zu wissen, dass Farben für die Mods sind, von daher isses wahrscheinlich schon Absicht, wenn du in rot schreibst, oder?

Na, die Überschrift trügt jedenfalls, ich denke, es ist eher umgekehrt: Satanist geht bewusst in die Politik, um ein Zeichen zu setzen.
Ich finde einige Aspekte des Satanic Temple ganz nett, aber für mich persönlich hat der LHP eben schon etwas mit Spiritualität zu tun - für sie ist es eher ein lustiges Mittel, um die Christen zu ärgern. Nicht, dass man auf so einem Niveau nicht vorgehen könnte, wenn man etwas erreichen möchte. Aber als Vertreter einer satanistischen Weltanschauung nehme ich die Gruppe einfach nicht so richtig ernst.

nach oben springen

#5

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 12:50
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Du bist echt lange genug auf dem Forum, um zu wissen, dass Farben für die Mods sind, von daher isses wahrscheinlich schon Absicht, wenn du in rot schreibst, oder?

Seit ich hier im Forum bin, markiere ich immer die Links in meinen Texten mit rot. Nur wegen der Übersichtlichkeit. Die satanistischen Webseiten von mir sind auch immer so aufgesetzt. War also nur eine Macht der Gewohnheit, kein absichtlicher Regelverstoss...(bisher hat halt noch keiner der Mods gemotzt...)
Dafür darf die "Mara Satanas" zweimal schreiben, dass ich Charakterschwein und Alkoholiker bin. Wäre das ein Deal, S_J?...

Irgendwie wird dem "Satanic Temple" also etwas der Satanismus bzw. ein spiritueller Aspekt hier abgesprochen.
Ich weiß jetzt allerdings auch nur, dass der Gründer Lucien Greaves ziemlich vom Atheismus der CoS beeinflusst war. Da gibt es ja auch dieses "Satanic Statement" von LaVey, das von "spiritual pipedreams" spricht.
Auf der anderen Seite gibt es schon auch Fotos von Ritualen des Satanic Temple. Ihre "Gay Marriages" auf christlichen Friedhöfen haben tatsächlich mehr etwas Provokantes. Aber diese Jex Blackmore vom "Detroit Chapter" wirkt auf mich nicht so unspirituell...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 13:05 | nach oben springen

#6

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich fand die eine Aktion ganz lustig von ihnen auf dem Friedhof . Jetzt "geistert" angeblich dieses eine Politische Ehepaar als Homosexuelle herum, weil die beiden extrem gegen Homosexualität waren. Genau mein Humor

Aber grundsätzlich finde ich es total gut, dass mal ein Satanist in der Politik ist :)


"I'm not crazy. My reality is just different than yours."

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 13:10 | nach oben springen

#7

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:21
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Ja, ja, da sollte, glaube ich, ein evangelikaler Homosexuellenhasser im Grab "gedreht" werden.
Das ist schon auch eine spirituelle Vorstellung...

Zitat
Aber grundsätzlich finde ich es total gut, dass mal ein Satanist in der Politik ist :)

Das ist auf jeden Fall für die amerikanische Gesellschaft ein Tabubruch und ein interessantes Novum.

Nur leider haben wir hierzulande wohl keine Chance auf solche Aktionen in der Parteienlandschaft. Die rechten Parteien sind eher evangelikal zugewandt (auch bei der CDU gibt es da verschiedene Vertreter). Und die linken Parteien überbieten sich entweder gegenseitig, mit ihren Verstrickungen mit der Amtskirche (SPD, Grüne) oder sind die Esoterik-Hasser (Linke) schlechthin...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 13:58 | nach oben springen

#8

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja ich glaube auch eher weniger...aber vielleicht eines Tages mal. Wer weiss das schon

Das ist ein Punkt warum ich die amerikanische Gesellschaft zum teil viel besser finde wie hier in Deutschland bzw. Europa.


"I'm not crazy. My reality is just different than yours."
nach oben springen

#9

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:42
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Die USA haben traditionell in der Innenpolitik mehr Demokratie im Blut.
Den Deutschen musste man ja erstmal das Marschieren abgewöhnen...
Soll heißen, die Leute sind normalerweise auch etwas toleranter im Umgang als teilweise in Deutschland.

Aber das kann sich leider auch ändern:
Bei den Trump-Rallies (Wahlkampfveranstaltungen von Donald Trump) werden plötzlich auch Leute mit Protestplakaten angegangen und zusammengeschlagen. Das ist leider auch gerade ein nicht so tolles Novum aus den USA. Früher waren solche Veranstaltungen immer in einem zivilisierten Rahmen.
Der Trump hat etwas Hitler im Blut (Vorfahren aus der Pfalz in Germany). Die Anhänger salutieren auch manchmal schon mit "Sieg Heil" (kein Witz...).


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 13:48 | nach oben springen

#10

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

ja, Trump sollte man nicht unterschätzen, er ist sehr klug und weiss was er tut. Ich kann diesen Mann so gar nicht leiden..
Ich hoffe sehr Clinton gewinnt den Wahlkampf, nicht nur weil sie die erste weibliche Präsidentin werden könnte, sondern weil sie mir um einiges Sympathischer ist.


"I'm not crazy. My reality is just different than yours."
nach oben springen

#11

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 13:59
von Liu | 84 Beiträge

Zitat von Sleepwalker
Ja, ja, da sollte, glaube ich, ein evangelikaler Homosexuellenhasser im Grab "gedreht" werden.
Das ist schon auch eine spirituelle Vorstellung...


Die Begründung war allerdings nicht, dass die Mitglieder des Satanic Temple daran glauben würden, sondern dass sie glauben würden, dass die Verwandten der Verstorbenen aufgrund ihrer eigenen fundamentalen Religion daran glauben würden, also gewissermaßen eine Parodie auf deren Glauben.
Das bezieht sich auf eine juristische Feinheit, die TST sehr gerne in ihrem Kampf um religiöse Gleichberechtigung zuhilfe nimmt, nämlich dass man vor Gericht nicht beweisen muss, ob man etwas glaubt, sondern es juristisch gültig ist, sofern man es behauptet.

Der Mangel an Spiritualität ist es nichtmal, was mich am TST etwas stört (auch wenn der Gründer Atheist ist, hat er es seinen Mitgliedern prinzipiell offen gelassen, ob sie theistisch oder atheistisch sein wollen). Ich finde deren Tenets/Grundsätze ein bisschen zu dogmatisch und moralisierend - nicht dass ich ihnen konkret widersprechen würde, ich würde sie bloß nicht aus religiösen Gründen unterschreiben.

Zitat von Sleepwalker
Soll heißen, die Leute sind normalerweise auch etwas toleranter im Umgang als teilweise in Deutschland.


Weiß nicht, ob sich das verallgemeinern lässt. Mehr Fundamentalisten gibt es meines Eindrucks nach auf jeden Fall in den USA - hier zieht niemand so einfach vor Gericht, weil er/sie sich weigern will, beruflich mit Schwulen zu tun zu haben.

nach oben springen

#12

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 14:05
von Walküre
avatar

Wenn du auf Nato-Kriege und US-Imperialismus stehst, dann solltest du allerdings einkalkulieren, dass du auch davon betroffen sein kannst.

propagandaschau.wordpress.com/2016/05/10/robert-parry-wuerden-einem-sieg-hillary-clintons-noch-mehr-krieg-folgen/


Es spielt übrigens auch gar keine Rolle, welche Marionette in den USA nun Präsident wird. Eine Marionette bleibt immer nur eine Marionette.

nach oben springen

#13

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 14:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Es spielt übrigens auch gar keine Rolle, welche Marionette in den USA nun Präsident wird. Eine Marionette bleibt immer nur eine Marionette.



Meiner Meinung nach eine sehr große, das Volk lässt sich davon beeinflussen und das ist schon recht Problematisch. Man sollte nicht alles so unterschätzen.
Geschichte wiederholt sich immer.


"I'm not crazy. My reality is just different than yours."

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 14:12 | nach oben springen

#14

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 14:16
von Walküre
avatar

Den Widerspruch hast du jetzt aber schon bemerkt, oder?

nach oben springen

#15

RE: Erster amerikanischer Politiker bekennt sich zu Satanismus

in Giganten-Forum 26.05.2016 14:26
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #14
Den Widerspruch hast du jetzt aber schon bemerkt, oder?
Ja, ja rechte Verschwörungstheorien. Am Ende waren sowieso nur die Juden schuld...

Ich finde da immer etwas aufschlussreicher, welcher Präsident/in tatsächlich die USA (und damit oft auch die restliche Welt) in Kriegshandlungen verwickelt hat. Ich denke, schon der Ehemann von Hillary Clinton war da etwas moderater als etwa die diversen Präsidenten der Republikaner.

Trump wird übrigens in seiner eigenen Partei (!) schon als "Nazi" (und potentieller Kriegstreiber) gesehen...


Brighter than the sun the darkness shines
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SchädelTraum
Forum Statistiken
Das Forum hat 921 Themen und 13232 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, Kampfgeist


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen