#1

FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 11.06.2013 15:36
von xXN0-F4CEXx | 2 Beiträge

Hi bin neu hier
hätte da einpaar Fragen (BITTE<<< nur ernstgemeinte bzw Antworten die mir weiterhelfen)

Da es mir zur Zeit extrem sch**** geht und auch alles sch**** läuft und ich wirklich am verzweifeln bin. Habe ich lange nachgedacht und beschlossen, dass ich einen Vertrag mit einen Dämon abschließen will.. kurz gesagt einen Teufelspakt Seele gegen Reichtum
Hab mit sowas überhaupt garkeine Ahnung und sowas war für mich eigentlich TABU da ich (>noch<) Muslime bin
Ihr seit die einzigen die mich vielleicht verstehen ..

Fragen: Wie beschwört man einen Dämon? Welcher Dämon ist dafür geeignet? Wann und Wo ist so eine beschwörung am besten? Was brauche ich alles dafür´? Was sind die Folgen außer den Verlust meiner Seele?
Wie läuft so ein Pakt ab?
Was geschieht danach?
Hat jemand von euch eine Erfahung mit sowas gemacht?
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...
Will einfach nur mein Traumleben leben

Danke im vorraus. MfG


zuletzt bearbeitet 11.06.2013 15:38 | nach oben springen

#2

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 11.06.2013 16:59
von Demogorgon | 226 Beiträge

Okay, hier meine ernstgemeinten Antworten:

1) Beschäftige Dich mal mit ernsthafter satanistischer Literatur und schau mal, ob Du was damit anfangen kannst.

2) Es gibt keine Dämonen. Diese sind nur Erscheinungsformen Deines Unterbewußtseins.

3) Wenn Du noch Moslem bist und an echte Dämonen glaubst, dann laß die Beschwörerei besser sein. Deine blühende Phantasie und eventuelle unbewußte oder bewußte Schuldgefühle aufgrund Deiner religiösen Prägung führen dann nur dazu, daß Du eine Psychose kriegst. Schlimmstenfalls konvertierst Du dann reumütig wieder zum Islam und schwingst irgendwann mit Pierre Vogel den Säbel gegen Leute wie mich.

4) Da es keine Dämonen gibt, können Sie Dir keinen Reichtum verschaffen. Das mußt Du schon selber auf die Kette kriegen.

5) Selbst, wenn es Dämonen gäbe: Was sollten Sie denn mit Deiner Seele anfangen? Warum sollte Dir einer Geld für Deine Seele geben? Also, ich täte das nicht.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#3

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 11.06.2013 18:40
von xXN0-F4CEXx | 2 Beiträge

Danke für die Antwort
aber woher weißt du das es keine Dämonen gibt?
^Nehmen wir mal an das es keine Dämonen gibt aber den Teufel gibt es so wie Gott auch
und für den Teufel ist eine Menschliche Seele viel Wert wenn du dich mit "Literatur" auskennen würdest ,wüsstest du was ich damit meine
aber das spielt gerade keine Rolle also werde ich da nicht weiter eingehen.
" wieder zum Islam und schwingst irgendwann mit Pierre Vogel den Säbel gegen Leute wie mich."
^ich frage mich wie du auf sowas kommst. wie dem auch sei -
Dann verrate mir wie ich einen Vertrag mit dem Teufel abschließen kann ^^


zuletzt bearbeitet 11.06.2013 18:44 | nach oben springen

#4

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 11.06.2013 22:11
von Daelach | 1.211 Beiträge

Selbst wenn Dämonen nur ein Teil des Unterbewußten sind, heißt das nicht, daß man keine Verträge schließen könnte. Man sollte bedenken, daß das Unterbewußte immerhin mächtig genug ist, um in bestimmten Situationen rein durch Glauben zu Heilung zu führen, was als Placebo-Effekt gut dokumentiert ist, oder rein durch Glauben zu Krankheit, was ebenfalls dokumentiert ist, dann als Nocebo. Der wurde bekannt durch Leute, die von frisch installierten Mobilfunkmasten krank wurden - welche allerdings noch nichtmal angeschlossen waren.

Wenn man also eine Pille ohne Wirkstoff vom Doc bekommt und daraufhin durch Placebo gesund wird (geht v.a. bei psychosomatischen Krankheiten gut, in seltenen Fällen wurden sogar schon Heilungen eigentlich unheilbarer Krankheiten dokumentiert), dann kann man das durchaus als einen Pakt mit Äskulap ansehen. Wieso Placebo überhaupt funktioniert, ist materiell gar nicht erklärbar, denn vom Standpunkt des Materialismus aus ist es der Körper, der das Bewußtsein hervorbringt - und somit ist Bewußtsein nicht Ursache, sondern Folge, und dann dürfte es den Placebo gar nicht geben. Es gibt ihn aber.

Wenn Du reich werden willst, dann mußt Du Dich auf Reichtum polen. Quasi einen Riecher entwickeln, der Dir sagt, wann woher der Wind des Schicksals wehen wird. Deine Seele opferst Du insofern dafür, als daß dies dann zu Deiner Priorität wird, und der Preis, den Du dafür zu zahlen hast, ist der, daß Du andere Werte in Deinem Leben nicht realisieren wirst. Als reicher Mensch wirst Du umgeben sein von falschen Freunden, so als Beispiel.

Abgesehen davon, wenn Du denkst, daß es Dir mit viel Geld besser ginge, wird es ein hartes Aufwachen.. denn Glück kann man nicht kaufen.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#5

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 11.06.2013 22:38
von RAFA | 1.174 Beiträge

Es ist mir schleierhaft, was Leute denken, die so einen "Pakt" schließen wollen. Ich mein: Sicherlich, solche Geschichten kursieren ja seit dem Mittelalter, aber bitteschön, denkt doch mal nach!

Warum sollte der/ein Teufel so einen Pakt abschließen?

Wenn der Teufel deine Seele haben will, dann gibt es in deinem Leben 1000 Gelegenheiten, in denen du sie ihm umsonst geben wirst, ohne dass er dir Reichtum oder sonst irgendwas dafür bieten muss. Er braucht nur darauf warten. Wenn du einmal alt und krank bist, verzweifelt bist, Schmerzen hast und weißt, dass es nicht mehr mit dir wird, dann wirst du ihm deine Seele freiwillig geben, wenn er dich nur einfach kalt macht dafür. Warum sollte er also mehr tun? Er braucht doch nur warten - und er hat alle Zeit der Welt!

Nächster Gedankenansatz: Was verstehst du denn unter "Seele übergeben"? Meinst du, das ist ein Ding so wie ein Geldschein, das man einfach hier hin oder dort hin legen kann oder in diese oder jenen Hände drücken kann? Aber überleg mal: Was BEDEUTET das, wenn es von jemandem heißt "er gab seine Seele für den Reichtum" oder "er schenkte seine Seele einer Frau" oder "er lebte für die Musik, der Rock n Roll nahm seine Seele"? Was passiert in solchen Vorgängen? Stellst du dir vor, dass die Musik daher kam, der Mann seine Seele dafür auf den Tisch legte und nun konnte er toll Gitarre spielen? Nein!

Sondern "Seele hergeben" heißt, dass man das/denjenigen LIEBT und zwar mehr als sich selbst. Wenn einer Musiker ist mit Leib und SEELE, dann "zahlt" er nichts und blättert niemandem was in die Hand, sondern er liebt die Musik, er hat sie im Blut, ihm fliegen die Melodien nur so zu, er spielt von ganzem Herzen ... und das nennt man "Seele hergeben".

Du siehst: Dem Teufel die Seele zu geben bedeutet nichts anderes als ihn lieben, für ihn leben, ihn im Blut zu haben, von ihm beflügelt sein, an ihm Freude haben, in ihm den Sinn des Lebens und die Substanz des eigenen Selbsts zu sehen.

Hast du so etwas vor? Ich wette: nein! Du meinst es ganz anders! Du hast keinerlei Interesse am Teufel, du willst nur Kohle haben.

Kann es sein, dass dir deine Seele gar nicht gehört, sondern dass sie dem Geld gehört? Du verfügst gar nicht über sei, womit willst du den Teufel bezahlen?

Aber das ist auch wurscht, weil es ist sowieso der vollkommen falsche Ansatz.

Weil du in deiner Verzweiflung nun mit Sicherheit nicht aufgeben wirst, dann nimm dir doch irgendeine Beschwörung aus irgendeinem der zahlreichen Bücher. Es wird doch sowieso nix.

p.S.: dein Traumleben willst du leben? Haha, geil: wer will das nicht? Warum solltest ausgerechnet DU die Chance bekommen?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 11.06.2013 22:40 | nach oben springen

#6

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 15.06.2013 23:15
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von Rafa
dein Traumleben willst du leben? Haha, geil: wer will das nicht?



Also ich muß sagen, daß ich soweit ziemlich zufrieden bin. Etwas seltenere Ausfälle meines Fahrrads wären vielleicht noch eine Verbesserung.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#7

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 00:49
von RAFA | 1.174 Beiträge

Gel-Schläuche? Flat-away-Einlegebänder? ...naja, also was die Realität betrifft, bin ich ebenfalls rundum zufrieden. Ich kann mich nun wirklich nicht beschweren und muss bei aller Liebe zugestehen: vielen, vielen Dank an Lord Satan! Es war bisher einfach GEIL.

...gemessen an der Realität.

Aber da gibts ja noch die Fantasie und eben die Träume und die Geschichten vom "Vampir-sein", von übermenschlichen Kräften, ewigem untoten Leben und den ganzen Kinderkram. Ja, zugegeben, ich träume AUCH von sowas. Du nicht?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#8

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 09:58
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von xXN0-F4CEXx im Beitrag #3
aber woher weißt du das es keine Dämonen gibt?


Die Beweislast ist doch umgekehrt: Woher willst Du wissen, daß es sie gibt? (Und jetzt sag bitte nicht, aus dem Koran.)

Zitat von xXN0-F4CEXx im Beitrag #3
und für den Teufel ist eine Menschliche Seele viel Wert wenn du dich mit "Literatur" auskennen würdest ,wüsstest du was ich damit meine
aber das spielt gerade keine Rolle also werde ich da nicht weiter eingehen.


*lol* Da merkt man noch den Moslem an Dir: Große Klappe, nix dahinter, weder Plan noch Durchblick.

Erläutere mir mal vernünftig, welches Interesse Satan an Deiner Seele haben sollte. Bitte ohne Verweise auf Koran oder Groschenromane. Danke.

Zitat von xXN0-F4CEXx im Beitrag #3
Dann verrate mir wie ich einen Vertrag mit dem Teufel abschließen kann ^^



*seufz…*


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#9

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 10:07
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #4
Selbst wenn Dämonen nur ein Teil des Unterbewußten sind, heißt das nicht, daß man keine Verträge schließen könnte.


Sicher. Ich stehe sogar auf so was. Aber eben nur, wenn man sich bewußt ist, daß man die jeweiligen Wesenheiten selbst erschafft und mit dem ganzen Ritualkrams nur das eigene Unterbewußtsein konditioniert. Wenn man jedoch davon ausgeht, die eingebildeten Entitäten seien reale Wesen, konditioniert man sich nur in Fremdbestimmung hinein. Wenn einer dann noch einem monotheistischen Moralsystem verhaftet ist wie unser neuer Experte hier, dann kann das zu Wahnvorstellungen führen und effektiv wesentlich mehr schaden als nützen.

Deine Ausführungen zum Placebo- und Nocebo-Effekt sind mir bekannt und ich finde sie faszinierend. M.E. funktioniert die ganze Magie ausschließlich auf dieser Schiene.

Zitat von Daelach im Beitrag #4
Wieso Placebo überhaupt funktioniert, ist materiell gar nicht erklärbar, denn vom Standpunkt des Materialismus aus ist es der Körper, der das Bewußtsein hervorbringt - und somit ist Bewußtsein nicht Ursache, sondern Folge, und dann dürfte es den Placebo gar nicht geben.


Sorry, das stimmt nicht. Materialismus besagt, daß die Materie dem Geist vorangeht und sozusagen zuerst da war. Das heißt aber nicht, daß der Geist, wenn er denn dann da ist, nicht auf die Materie zurückwirken könnte. Der Placebo-Effekt wurde ja gerade von Naturwissenschaftlern (die nahezu alle materialistisch denken) erforscht.

Zitat von Daelach im Beitrag #4
Abgesehen davon, wenn Du denkst, daß es Dir mit viel Geld besser ginge, wird es ein hartes Aufwachen.. denn Glück kann man nicht kaufen.


Die Diskussion hatten wir schon. Sagen wir, Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt ungemein. Daher hätte ich nichts gegen ein paar Milliönchen einzuwenden. Aber die sind mir auch nicht so wichtig, daß ich kein anderes Ziel mehr im Leben hätte.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#10

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 13:53
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von Rafa
Gel-Schläuche? Flat-away-Einlegebänder?



Nee, die Reifen sind seit dem Marathon Plus kein Problem mehr. Letztes Jahr hintere Schutzblechstrebe gerissen, dann immer wieder Speichenrisse, dann Felge gerissen, Trommelbremse vorne löste nicht mehr, aktuell ist gerade das hintere Schutzblech durchvibriert - und neue Teile bedeuten halt immer erstmal anschleifen, grundieren, lackieren, weil' die Farbgebung nicht zu kaufen gibt.

Zitat
Ja, zugegeben, ich träume AUCH von sowas. Du nicht?



Das ist doch auch nur solange und nur deswegen toll, weil's das nicht gibt. Was wären übermenschliche Kräfte denn wert, wenn jeder sie haben könnte? So richtig cool sind die nur, weil überhaupt keiner sie haben kann.

Aber gemessen an dem, was ich so bisher habe, bin ich jedenfalls doch zufrieden. Büschn Schwund ist ja immer, denn wenn immer alles perfekt wäre, dann würde man sich ja dran gewöhnen und könnte sich über nichts mehr freuen.


Zitat von Demogorgon
Wenn man jedoch davon ausgeht, die eingebildeten Entitäten seien reale Wesen, konditioniert man sich nur in Fremdbestimmung hinein.



Ja klar, man sollte schon noch Herr im eigenen Haus bleiben, und so ein Glaubenssystem nur insoweit annehmen, als man die Konsequenzen daraus auch haben will. Im vorliegenden Fall ist das allerdings durchaus zu bezweifeln, denn wenn xXN0-F4CEXx einerseits nicht mehr Moslem sein will, andererseits aber seine Definitionen, wie das funktionieren soll, immer noch aus dem abrahamitischen Monotheismus bezieht, ist das nicht besonders vielversprechend.

Zitat
M.E. funktioniert die ganze Magie ausschließlich auf dieser Schiene.



Nicht nur, sondern auch gezielt selektive Aufmerksamkeit spielt eine Rolle, damit man z.B. Gelegenheiten, die sowieso da sind, auch wahrnimmt. Manche Rituale dienen dazu, genau solche Suchmuster einzubrennen. Der Übergang zur selbsterfüllenden Prophezeiung (Placebo/Nocebo) ist da natürlich fließend.

Zitat
Das heißt aber nicht, daß der Geist, wenn er denn dann da ist, nicht auf die Materie zurückwirken könnte.



Aber wie sollte er denn das tun, als Epiphänomen? Genau DAS haben Naturwissenschaftler bislang nämlich nicht erklären können, die Erforschung des Effektes beschränkt sich auf den (längst gelungenen) Nachweis seiner Existenz. Hätte man den Effekt auch erklären können, naturwissenschaftlich, dann hätte man doch auch technische Anwendungen gefunden. Stattdessen besteht die Anwendung darin, aus Experimenten z.B. bei Medikamenten den Placebo auszuschließen, daher Doppelblindstudien.

Diejenigen Sparten, wo der gezielt angewendet wird, beispielsweise Homöopathie, sind ja gerade deswegen nicht naturwissenschaftlich anerkannt. Daß die Homöopathie freilich einen naturwissenschaftlich gesehen völlig unsinnigen Mechanismus behauptet, demzufolge sie selber gar nicht funktionieren dürfte, wenn man das zuende denkt, liegt natürlich daran, daß der Placebo viel besser wirkt, wenn er nicht als solcher ausgegeben wird.

Zitat
Sagen wir, Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt ungemein.



Ja, Stichwort Maslow-Pyramide. Gerade am unteren Ende bringt einem Geld ne Menge. Nahrung, Kleidung, beheizte Bude, medizinische Versorgung - das sind schon Sachen, die ich ernsthaft vermissen würde. Und auch ein solides Polster finde ich beruhigend, damit ich im Ernstfall nicht zwingend auf den Staat angewiesen bin.

Nur wird halt der Zugewinn immer geringer, was aus dem abnehmenden Grenznutzen des Geldes folgt. Der erste Ferrari hat ja vielleicht noch was, aber so ab dem fünften Luxusauto wird's langweilig, da muß man sich dann schon nach Schlössern umsehen. Die wären mir dann aber auch etwas groß, weil ich sie gar nicht ausfüllen könnte.

Und ein paar Millionen sind ja auch nur dann was wert, wenn die ganz überwiegende Masse keine paar Millionen hat. Andernfalls wären wir allenfalls Lira-Millionäre. Das ist strukturell ähnlich wie oben das Beispiel mit den übermenschlichen Kräften, nur etwas schwächer, weil es ja durchaus Leute gibt mit ein paar Millionen, und sogar welche mit Milliarden.

Für ein paar Millionen würde mir auch noch einfallen, was ich mir kaufen könnte, aber bei Milliarden hätte ich dann schon langsam Probleme. Ich glaub, bei Milliarden würde ich halt einfach denjenigen Leuten was schenken, die ich mag, damit es nicht bloß rumliegt. Vermutlich ist diese Einstellung aber auch ein Grund dafür, wieso ich nie soviel haben werde.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#11

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 16:02
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat von Demo
wenn man sich bewußt ist, daß man die jeweiligen Wesenheiten selbst erschafft


Das hat mir nie gefallen, diese Idee mit den Selbsterschaffungen. Ich möchte weder Dämonen noch meine Umwelt "selbst erschaffen". Das ist vielleicht sogar einer der Hauptgründe, warum ich mit dem Konstruktivismus nix anfangen kann bzw. will. Ich bin recht glücklich, wenn gewisse Dinge NICHT in MEINER Hand liegen.

Wisst ihr, ich bin so launisch *seufz*. Ich denke mal so, dann mal so. Ich möchte mal dies, dann wieder was ganz anderes. Wenn sich die Welt oder ein Ding da andauernd nach MIR richtete, wär das ja voll das Chaos! Drum bin ich recht froh, dass solche Sachen wie der Herzschlag, die Atmung und was es alles an wirklich lebenswichtigen Körperfunktionen gibt, vom KLEINhirn oder vom Hirnstamm gelenkt werden und nicht von MIR in meinem Bewusstsein. Ich lasse da auch gern die Finger davon!

Ebenso empfinde ich bei der Realität (TM). Nein, ich finde nicht, dass ein Baum nur dann umfällt, wenn ihn jemand umfallen hört, weil ich möchte, dass die Bäume unabhängig davon umfallen, was MIR gerade einfällt. ;-)

Ich möchte nicht ALLES aus der Hand geben, freilich nicht! Was ich heute tue, wohin ich jetzt dann gehe und ob ich etwas heute oder morgen mache, das möchte ich schon höchst selbst und auch bewusst entscheiden. Ich werde auch vehement grantig, wenn da was nicht so läuft, wie ich das gerne hätte und insofern gefällt es mir auch, diesbezüglich einen gewissen Anteil an Macht zu haben.

Aber um wiederum gewisse andere Anteile meines Lebens bin ich nur froh, dass ich mich NICHT kümmern muss.

Nun zählen zu den Phänomenen des Seins auch Gedanken und Ideen und geistige Figuren wie z.B. Dämonen. Dämonen sind geistige Figuren, die in meinem Hirn als Ideen aufploppen und die ich natürlich dann ausgestalte - je nach meiner Perspektive. Diese Perspektive setzt sich aber schon mal NICHT aus "nur ich" zusammen, sondern aus den Informationen und Daten, die vom Kollektiv sämtlicher menschlicher Vorfahren bereits vorgegeben wurden (in Bibel, Koran, Groschenheftchen, allgemeinen Weltanschauungen, Volksglaube, u.a.). Unweigerlich fließen diese Basis-Daten über Dämonen in MEINE Ideen von einem Dämon mit ein. Insofern sind Dämonen also keinesfalls VON MIR erschaffen. Sie sind von MIR ausgestaltet und werden von mir gedacht, aber nicht erschaffen.

Wurden sie denn von den Vorfahren erschaffen? Gehen wir zurück zu den allerersten von ihnen (aber bitte nenne ihn keiner "Adam" *g*), ich denke da eher an die ersten Primaten, die zu halbwegs bewussten Gedanken fähig waren (*ugga ugga ugga*). Dort wurden die Ideen von Dämonen von Instinkten vorgegeben, denn es waren "Personifikationen" von Angst und Horror. Daher kommt es auch, dass in den (orientalischen) Religionen mitunter gar kein großer Unterschied gemacht wird zwischen einem Tier (Beast) und einem Dämon. Etwas Lebendiges, was einen in der Nacht erschreckt, das war ein "Nachtgespenst", also ein Dämon.

Es ist also nicht vom Menschen als er selbst erschaffen, sondern der Dämon ist mehr eine instinktive Ausgeburt, also ebenfalls eine Kreatur der Natur - so wie der Mensch bzw. das Ich auch.

Das Ich ist ja nun auch nichts weiters als ein vom eigenen psychischen Organismus erdachter Faktor. Könnte man sagen: "Ich erschuf mich selbst"? Ja, dass ich mich laufend selber weiter ausbaue und mir neue Aspekte zuordne, praktisch ein Selbsterschaffungs-Tool intergriert habe, das ist klar. Aber ursprünglich? Wo kommt mein Ich her? Wodurch entstand es? Durch mich selbst? Was BIN ich selbst, was WAR ich selbst, als ich mich schuf?

Nö nö nö!
Das gefällt mir nicht und ich mache da einfach einen Schnitt und setze fest: Als mein Ich dann "erschaffen" WAR, erschuf ICH selbst weiter an mir. Aber in die Welt getreten ist mein Ich NICHT durch mich selbst, schon allein daher, dass es mich da ja noch gar nicht gab.

Man kann diese ganze Selbsterschaffung ja ebenso ad absurdum führen wie die Selbserschaffung Gottes, der schon immer da war, blablabla - das gleiche Problem!

Welche geistige Kreatur also auch immer in der Gedankenwelt existiert, sei es mein Ich, sei es ein Gott, sei es ein Dämon, deren Vater bzw. Mutter bin auf jeden Fall NICHT ich selbst. Ich bin höchstens die Erde, aus der sie wächst, aber ihr Same kommt NICHT aus mir.

Darum ACHTE ich auch die Dämonen, die - so würdet ihr sagen - "ich selbst schuf" als ebensolche eigenständige Wesen wie mich selbst. Es bin nämlich nicht ICH, dem sie eingefallen sind, sondern sie hatten ihre Daten als Idee schon VOR mir in der Existenz - sogar sehr tief und eigenständig in der Natur. Dass sie sich durch MEINE Gedanken realisieren, ändert nichts an ihrer von-mir-unabhängigen,-selbstständigen-Eigenexistenz.

Find' ich :-)

Zitat von Daelach
ermenschliche Kräfte denn wert, wenn jeder sie haben könnte?


wo habe ich geschrieben, dass die dann JEDER hat? ;-) Selbstverständlich hab die dann natürlich nur ICH! ...und das ist bestimmt nicht deswegen toll, weil es das nicht gibt, sondern weil ich das wirklich gerne hätte.

Im Prinzip ist es nichts anderes als das, was die meisten Leute gerne hätten, nämlich ein Haufen Geld. Das ist AUCH nicht aus dem Grund toll, weil sie keines haben, sondern es ist "toll", weil es halt wirklich toll ist. Natürlich ist Geld nicht das Einzige, was den meisten Leuten fehlt, weswegen dann auch die Millionäre nicht nur andauernd glücklich in der Gegend rumgrinsen, sondern auch (andere) Probleme haben.

-> also Träume sind nicht deswegen da, weil es ihre Inhalte nicht gibt, sondern weil halt jeder Mensch unbefriedigte Bedürfnisse hat, deren Erfüllung er sich erträumt, ungeachtet dessen, ob diese erfüllbar sind oder nicht.

Um nun wieder zum Thema zurück zu kommen: Alle Menschen haben Wünsche und Träume, die sie sich zumindest aktuell nicht erfüllen können. Warum sollte nun SATAN ausgerechnet unseren Kandidaten da oben raus picken, um dem seine Wünsche zu erfüllen? Ist da nicht irgendwie "Aladin und die Wunderlampe" der Vater des Gedankens, anstatt ernsthaftes Interesse an Satan und am Satanismus?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#12

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 16.06.2013 16:43
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von Rafa
Ich möchte weder Dämonen noch meine Umwelt "selbst erschaffen".



Der Unterschied ist aber auch dann nur geringfügig, weil es immer noch Deine Entscheidung ist, wem Du Dich dann zuwendest - und selbstverständlich wirst Du abhängig von Deiner Wahl dann was anderes erleben, und das kann man dann als "Realität schaffen" bezeichnen.

Ist wie bei Europcar. Ich kann mir nen Sportwagen mieten oder nen fetten Kombi. Keines der Autos habe ich selbst gebaut, aber im einen Fall kann ich mit Tempo 250 über die Autobahn brettern, und jedes Beschleunigen gibt nen Kick - im anderen Fall kann ich aber nen Haufen Zeugs mitnehmen. Je nachdem, welche dieser beiden Realitäten ich denn haben will, fälle ich meine Wahl.

Mit Ahriman haste dann eben auch nen Haufen Sachen erlebt, den Du mit Jahve nicht erlebt hättest (dafür dann andere Dinge).

Zitat
Insofern sind Dämonen also keinesfalls VON MIR erschaffen.



Das geht ja auch in Richtung kollektives Unbewußtes, siehe Jung. Die Konzepte dahinter gäbe es jedenfalls als Möglichkeit auch, wenn sie niemand dächte. Andererseits, welche Macht haben denn Götter, deren Namen niemand mehr kennt? Einfluß haben sie dann nur noch als ähnliches Konzept, aber unter einem anderen Label.

Daß hierbei dann irgendwo auch ähnliche Ergebnisse rauskommen, liegt einfach daran, daß wir Menschen bestimmte Dinge allesamt gemeinsam haben. Wir müssen atmen, trinken, essen, wir werden geboren und sterben, wir sind mal gesund und mal krank. Natürlich kommen solchermaßen ähnliche Wesen dann auch auf sehr ähnliche Ideen.

Zitat
Haufen Geld. Das ist AUCH nicht aus dem Grund toll, weil sie keines haben, sondern es ist "toll", weil es halt wirklich toll ist.



Nur, solange nicht ALLE einen Haufen Geld haben, denn das würde man Hyperinflation nennen. Dann hat jeder seine zig Millionen, aber dafür kriegste dann eben gerade mal ne Portion Pommes. Hatten wir 1923 doch in Deutschland. Der Wert des Geldes liegt gerade in seiner Knappheit.

Mit übermenschlichen Kräften ist es genauso, denn wenn die jeder hätte, wären sie ja nicht mehr übermenschlich, und man würde sie nichtmal als bemerkenswert wahrnehmen. Oder allenfalls im Kontrast zu denen, die sie nicht haben, das wären dann Behinderte. So wie uns das Sehen auch ziemlich selbstverständlich ist, solange wir nicht gerade durch einen Blinden dran erinnert werden.

Zitat
Warum sollte nun SATAN ausgerechnet unseren Kandidaten da oben raus picken, um dem seine Wünsche zu erfüllen?



Und vor allem: Wenn das mit der Wunderlampe so funktionieren würde, daß es jeder könnte, welchen Wert hätte sie dann noch? Angesichts dessen, wie die Welt aussieht, rechtfertigt das doch viel eher die Annahme, daß es solch eine Wunderlampe nicht gibt, denn sonst könnten die Milliarden im Elend sie ja einfach benutzen.

Vor diesem Hintergrund wäre es übrigens geradezu idiotisch, wenn man doch so ein Wundermittelchen hätte, dessen Existenz preiszugeben, und dann auch noch in irgendeinem Internetforum. Wieso sollte man das tun? Viel logischer wäre es doch, wenn man bestreitet, daß so ein Pakt überhaupt funktionieren kann.

Egal ob er funktioniert oder nicht, es wäre das Gescheiteste, es in jedem Fall abzustreiten.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#13

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 17.06.2013 16:13
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #10
Nicht nur, sondern auch gezielt selektive Aufmerksamkeit spielt eine Rolle, damit man z.B. Gelegenheiten, die sowieso da sind, auch wahrnimmt. Manche Rituale dienen dazu, genau solche Suchmuster einzubrennen. Der Übergang zur selbsterfüllenden Prophezeiung (Placebo/Nocebo) ist da natürlich fließend.


Klingt einleuchtend. Gibt es dafür einen Fachbegriff?

Zitat von Daelach im Beitrag #10
Aber wie sollte er denn das tun, als Epiphänomen?


Der Materialismus nimmt nicht an, daß es sich beim Geist um ein reines Epiphänomen der Materie handelt. Er nimmt vielmehr an, daß auch der Geist der Materie entspringt bzw. auch eine Erscheinungsform der Materie ist. Das ist nicht zwangsläufig dasselbe.

Zitat von Daelach im Beitrag #10
Hätte man den Effekt auch erklären können, naturwissenschaftlich, dann hätte man doch auch technische Anwendungen gefunden.


Das ist eben die große Herausforderung, und ehrlich gesagt ist das auch der Grund, warum ich mich mit spirituellen Fragen wie Magie beschäftige, obwohl das ja für einen Materialisten als unpassend erscheinen könnte. Aber der Materialismus zeigt mir eben auch, daß da noch irgend etwas sein könnte, was ich positiv für mich nutzen kann.

(Mal nebenbei: Was ist von Selbsthypnose zu halten? Bringt das nicht denselben Effekt wie Rituale?)

Zitat von Daelach im Beitrag #10
liegt natürlich daran, daß der Placebo viel besser wirkt, wenn er nicht als solcher ausgegeben wird.


Ein Placebo wirkt sogar nur, wenn er nicht als solcher ausgegeben wird. Wenn jemand weiß, daß er nur einen Placebo bekommt, fehlt ihm auch der nötige Glaube an die Wirksamkeit. Bei mir wirkt Homöopathie z.B. nicht, weil ich weiß, daß dieser Kram keinen Wirkstoff enthält. In dem Fall wäre ich sogar mit weniger Wissen besser dran.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#14

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 17.06.2013 16:14
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #12
Vor diesem Hintergrund wäre es übrigens geradezu idiotisch, wenn man doch so ein Wundermittelchen hätte, dessen Existenz preiszugeben, und dann auch noch in irgendeinem Internetforum. Wieso sollte man das tun? Viel logischer wäre es doch, wenn man bestreitet, daß so ein Pakt überhaupt funktionieren kann.


Mußtest Du mich jetzt unbedingt verpetzen?


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#15

RE: FRAGE: Dämonbeschwörung /Vertrag

in philosophischer Satanismus 17.06.2013 17:48
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat von Daelach
weil es immer noch Deine Entscheidung ist, wem Du Dich dann zuwendest


Der Unterschied ist der, dass es irgendwie voll der "Kinderfick" ist, wenn ich mich jemandem zuwende, den ich selbst erschaffen habe. Das kickt mich einfach nicht.

Zitat von Daelach
welche Macht haben denn Götter,


Macht? Warum denn schon wieder "Macht"? Darum geht es mir doch gar nicht.
Kann ich nicht verstehen, was ihr immer mit eurer "Macht" habt.

Mir gehts ums mich-selber-Kennenlernen, in-meine-Tiefen-hinabsteigen, die Prinzipien meiner Person, des Menschseins und der Welt erkennen - und das auch nicht wegen "Macht", sondern weil ich mich dann in den Ablauf der Welt harmonisch integrieren kann, wenn ich ihn durchblicke (bzw. zu durchblicken meine), weil ich mich dann geborgen fühle und mit Wissen und Erkenntnis die Angst ersetzen kann, die ich vor dem Unbekannten habe, also dem unbekannten Ablauf des Lebens und Seins und freilich auch des Todes.

Zitat von Daelach
Der Wert des Geldes liegt gerade in seiner Knappheit.


Es darf ja auch gern knapp sein, aber eben nicht BEI MIR.

Sag mal, muss ich denn hier wieder 1+1 erklären? Ist das nicht selbstverständlich, dass das Geld natürlich nur ICH (und von mir aus ein paar wenige andere) haben soll, damit ICH keine Probleme habe? Warum provozierst du denn immer solche Kindergartenerklärungen raus? *langsam davon genervt sei*

Zitat von Daelach
Mit übermenschlichen Kräften ist es genauso, denn wenn die jeder hätte, wären sie ja nicht mehr übermenschlich


Schau ich eigentlich so doof aus, dass man mir so etwas erklären müsste?

Selbstverständlich will nur ICH die übermenschlichen Kräfte oder das Geld oder sonst einen Vorteil haben, ganz klassisch-trivial wie sie jeder andere auch haben haben will.

Zitat von Daelach
nktionieren würde, daß es jeder könnte, welchen


natürlich NICHT jeder! Natürlich nur die besonders tollen Anhänger Satans! So wie auch die Christen meinen, nur SIE kommen in den Himmel. Ist doch klar!


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 17.06.2013 17:51 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Geili Üle
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13223 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen