#16

RE: Traum-Date mit Satan

in philosophischer Satanismus 04.08.2015 09:45
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von S_J im Beitrag #15
Nun denn - siehe Beitrag #6.
"Satan" bezeichnet erstmal einfach einen Typ von Wesen, der irgendwo "gegen" oder "gegenüber" einer irgendwo vorherrschenden Wesenheit angeordnet ist. Vielleicht findest du einfach heraus, wen du unter deinem "Satan" überhaupt am anderen Ende der Leitung hast. Sofern sich ein Bezug zu irgendeiner Kultur herstellen lässt, in der dazu schon Darstellungen existieren, wäre das immerhin ein Anfang.


Diese Darstellungen gibt es zuhauf, ich habe mit ihnen aber das gleiche Problem wie mit dem christlichen Bockmenschen. Sie sind aus der Sicht der Anhänger der "vorherrschenden Gottheit" dargestellt, nämlich bösartig-bedrohlich wie etwa das mesopotamische Drachenvieh Kingu. Nun mögen sie für die Konzepte der Moralgötter ja durchaus bedrohlich sein, aber wieso sollten diese Konzepte mich interessieren?

Aus meiner Sicht symbolisiert Satan strahlend-positive, geistige Aspekte wie Eigenständigkeit, Befreiung, Ursprünglichkeit, Erkenntnis, Chaos, Mündigkeit, Selbstentfaltung. Dazu gehört auch, dass Satan mich mit seiner Erscheinung gern überraschen darf. Einen gleißenden Cherubim erwarte ich jedenfalls nicht. Ein invers-moralgöttliches Propagandamonster aber auch nicht. Und da kommen wir auch gleich zu meiner Angst, dass genau das aber eintritt und ich mir eingestehen muss, die ganze Zeit auf einer Klischee-Wolke geritten zu sein. Nun gut, dann weiß ich immerhin bescheid und muss mir irgendwas überlegen. Vielleicht sehe ich das alles auch viel zu dramatisch. Aber noch habe ich - wie ich schon sagte - andere Prioritäten und möchte mich dem noch nicht stellen.

Egal was für ein Geist mein Satan ist, momentan ist er sehr funktional und die einzige Maßnahme, die wirklich gegen meine Prüfungsängste und zwischenmenschlichen Schwierigkeiten hilft. Ich fahre während meines Studiums sozusagen ein spirituelles Notprogramm. Ich bin mir darüber bewusst, dass das alles noch sehr provisorisch und zweckmäßig ist und hoffe, dass ich mir bald mehr Zeit für die geistige Arbeit nehmen kann. Bis dahin gilt für mich ein zentraler Grundsatz der Systemadministration: Never change a running system!

Zitat von S_J im Beitrag #15
Also, äh, ich hatte ja zu JHWH jetzt nie so den Draht, nur mal zu Jesus, und was der "Vater" nennt, ist nicht unbedingt das Selbe.


Naja, für MICH schon und ich habe schon als kleines Blag nie eingesehen, warum ich einen Mittelsmann dazwischenschalten sollte, wenn ich doch direkt mit Gott kommunizieren kann. Die beiden bildeten für mich so eine Art good cop bad cop System, wobei Jesus eher der moralinsaure Jammerlappen (bad cop) war, während Gott mehr großväterlich so einiges durchwinkte. Ich weiß auch nicht, wie diese Vorstellung entstand, aber so sah ich halt wenig Grund mich mit Jesus zu befassen. Gleichwohl mag es sein, dass das Jesus-Konzept unbewusst eine größere Macht über mich hatte, aber das ist ein anderes Thema.


zuletzt bearbeitet 04.08.2015 21:15 | nach oben springen

#17

RE: Traum-Date mit Satan

in philosophischer Satanismus 04.08.2015 17:34
von S_J | 454 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #16
Aus meiner Sicht symbolisiert Satan strahlend-positive, geistige Aspekte wie Eigenständigkeit, Befreiung, Ursprünglichkeit, Erkenntnis, Chaos, Mündigkeit, Selbstentfaltung. Dazu gehört auch, dass Satan mich mit seiner Erscheinung gern überraschen darf. Einen gleißenden Cherubim erwarte ich jedenfalls nicht.

Nun, Luzifer ist tatsächlich ein ziemlich "gleißend helles" Wesen, an der Stelle mal angemerkt. So zumindest meine Erfahrung. Falls dich das irgendwie beruhigt.

Zitat
Egal was für ein Geist mein Satan ist, momentan ist er sehr funktional und die einzige Maßnahme, die wirklich gegen meine Prüfungsängste und zwischenmenschliche Schwierigkeiten hilft. Ich fahre während meines Studiums sozusagen ein spirituelles Notprogramm. Ich bin mir darüber bewusst, dass das alles noch sehr provisorisch und zweckmäßig ist und hoffe, dass ich mir bald mehr Zeit für die geistige Arbeit nehmen kann. Bis dahin gilt für mich ein zentraler Grundsatz der Systemadministration: Never change a running system!


Jo, das ist zwar richtig und vernünftig so, aber wenn's Einen doch sowieso (zumindest akut) nicht interessiert, braucht man ja an sich auch nicht darüber kommunizieren.

Man braucht halt nen Fass nicht aufmachen, wenn man sowieso weiß, dass es auch offen noch ein paar Wochen herumliegen wird, ehe man zum Probieren kommt.

nach oben springen

#18

RE: Traum-Date mit Satan

in philosophischer Satanismus 04.08.2015 21:33
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von S_J im Beitrag #17
Nun, Luzifer ist tatsächlich ein ziemlich "gleißend helles" Wesen, an der Stelle mal angemerkt. So zumindest meine Erfahrung. Falls dich das irgendwie beruhigt.


Nein, aber beunruhigen tut es mich auch nicht, denn Luzifer hat für mich mit Satan nichts zu tun. Der Hirnfurz des Origenes ist mir da zu wenig. Als nächstes kommt noch ein christliches Depperle auf die Idee, den Sandmann zu satanisieren.

Zitat von S_J im Beitrag #17

Jo, das ist zwar richtig und vernünftig so, aber wenn's Einen doch sowieso (zumindest akut) nicht interessiert, braucht man ja an sich auch nicht darüber kommunizieren.



Naja, es bot sich halt gerade so an und - ganz satanisch - bin ich diesem Impuls gefolgt. Aber Recht hast du: Wie irrational von mir, pfui!

nach oben springen

#19

RE: Traum-Date mit Satan

in philosophischer Satanismus 12.08.2015 23:37
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von Instant Karma
Und da kommen wir auch gleich zu meiner Angst, dass genau das aber eintritt und ich mir eingestehen muss, die ganze Zeit auf einer Klischee-Wolke geritten zu sein.



Das ist doch immer so, wenn man sich mit diskarnierten Wesen einläßt, daß die sich nur innerhalb dessen verständlich machen können, was man selber überhaupt bereitstellen kann. Der Mensch hat insofern schon immer seine Götter nach seinem Ebenbild geschaffen, deswegen sind sie ja oftmals ziemlich anthropomorph. Ideen und Konzepte können von ihnen sein, aber die Bilder und Begrifflichkeiten, in denen man das ausdrückt, stellt man selber bereit.

Übrigens habe ich auch nach 15 Jahren kein "Bild" von Seth, was aber wohl vorrangig daher kommt, daß ich nicht primär visuell bin und deswegen mit einem Bild ohnehin nicht sonderlich viel anfangen könnte. Hat mich daher auch nie sonderlich gekümmert.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brainhacked
Forum Statistiken
Das Forum hat 928 Themen und 13269 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Agony, Brainhacked, darkgothicboy666, Liu


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen