#1

Bücher über den LHP?

in Lobby 26.07.2015 19:45
von Mara666 | 127 Beiträge

Hallo,

ich würde mich gerne über den linkshändigen Pfad und den Setianismus schlau machen.
Weiss da jemand gute Literatur?

Dark Greetz

Mara

nach oben springen

#2

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 26.07.2015 20:19
von S_J | 455 Beiträge
nach oben springen

#3

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 27.07.2015 06:08
von Gastschreiber
avatar

Dein Ratschlag ist so präzise und ganz und gar nicht allgemein, dass er ihr sicher extrem weiterhelfen wird.

nach oben springen

#4

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 27.07.2015 07:15
von S_J | 455 Beiträge

Nun, wenn sie durch die Liste durch ist, wird sie LaVey, Nietzsche, de Sade, Crowley, Don Webb, Stephen Flowers und Andere kennengelernt haben. Vielleicht vermittelt irgendwas davon ihr ja sogar, wie man eine Suchfunktion benutzt, oder in einem Forum zwei Seiten weiterblättert.

Aber ne, die Liste ist weder unpräzise noch allgemein, sondern mEn wirklich ziemlich ideal. Fries hätte man noch ergänzen können, für eine allgemeinere Auffassung des LHP, weil sich das hier schon eher auf den westlichen LHP bezieht. Aber doch, schön zusammengestellt.
Lesen allerdings wird sie schon selbst müssen :)

PS: Man müsste halt wissen, wie man auf nen Link klickt, ne?


zuletzt bearbeitet 27.07.2015 07:40 | nach oben springen

#5

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 04:00
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Ich würde in der Liste an erster Stelle bei "Lords of the Left-Hand Path - Stephen E. Flowers" zugreifen. Gibt es seit 2013 bei "Edition Roter Drache" auch in deutscher Übersetzung.

Denn Stephen E. Flowers ist nicht nur Literatur-Professor, sondern vor allem als Inhaber des höchsten magischen Grades des "Temple of Set" Kenner der Materie...

Sein Buch über die alte "Fraternitas Saturni" mit Namen "Feuer & Eis" kann ebenfalls dem LHP zugeordnet werden, da hier keine christliche Geschichtsklitterung der FS im Stile von Frater Immanuel vorgenommen wird.

Für "Uncle Setnakt's Essential Guide to the Left Hand Path - Don Webb" gilt fast das Gleiche wie für Flowers:
Wieder ein Hochgrad und ehemaliger Leiter des ToS als Autor.
Ebenfalls von Don Webb:
"Mysteries of the Temple of Set (Inner Teachings of the Left Hand Path)"

Entsprechend könnte man auch "Demons of the Flesh - Nikolas Schreck, Zeena Schreck" empfehlen. Hier geht es aber konkret um Sexualmagie, nicht um Setianismus im allgemeinen...

Bei "Nightworks - Frank Lerch" geben Frank Lerch und das ehemalige "Temple of Set“-Mitglied Sandy Lestat Einblicke in die Schwarze Magick mit vielen praktischen Beispielen.

Hingegen ist "Im Kraftstrom des Satan-Set - Frater Eremor" eine Sammlung von Essays und Ritualbeschreibungen mit persönlichem Hintergrund von dem Gründer des "Current of Set“, die mich etwas an kunterbunte "Küchenmagie" erinnert.


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 05.08.2015 05:01 | nach oben springen

#6

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 07:09
von S_J | 455 Beiträge

Ein CAVE ist allerdings anzubringen, gerade bei Flowers und ToS-Leuten: Deren Verständnis von LHP ist rein westlich, und auch wenn sie sich immer mal daran versuchen, die östliche Perspektive darzustellen, oder auch behaupten, das zu tun, scheitern sie daran regelmäßig kläglich.
Soll heißen: Für westlichen LHP, für das, was man hierzulande antreffen wird (auch wenn das teilweise nicht funktional oder einfach falsch ist), sind die Empfehlungen tauglich, und auch NUR dafür.
Wenn man mal an jemanden gerät, der sich mit Taoismus, Buddhismus oder auch hinduistischen Tantra befasst, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Leute da Einen für die Idee auslachen werden, das Ziel des LHP sei irgendeine Abkopplung des "Ego" vom Rest des Universums.

Um das nur noch mal gerade klargestellt zu haben :-)

Ab davon sollte man sich damit abfinden, dass man ziemlich viel verpasst, wenn man die eigenen Englisch-Kenntnisse nicht etwas aufzustocken bereit ist ;-)

nach oben springen

#7

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 15:34
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Ein CAVE ist allerdings anzubringen, gerade bei Flowers und ToS-Leuten: Deren Verständnis von LHP ist rein westlich, und auch wenn sie sich immer mal daran versuchen, die östliche Perspektive darzustellen, oder auch behaupten, das zu tun, scheitern sie daran regelmäßig kläglich.


Und warum sollten diese Leute "regelmäßig kläglich scheitern"?
Weil sie im "Temple of Set" sind???

Zitat
Wenn man mal an jemanden gerät, der sich mit Taoismus, Buddhismus oder auch hinduistischen Tantra befasst...


Das ist z. B. bei "Demons of the Flesh - Nikolas Schreck, Zeena Schreck" (= "klägliche" Leute aus dem ToS-Umfeld) in einem Ausmaß der Fall, dass sogar wie bei dir ein Primat des östlichen LHP über den westlichen konstruiert wird.

Allerdings eben mit fragwürdigen Ergebnissen hinsichtlich der westlichen Idee der "Selbstvergottung", was von dir ja auch konstatiert wurde...
Konsequenterweise ist Zeena Schreck inzwischen auch keine Satanistin mehr, sondern eine Buddhistin...

Entsprechende Vorträge von ihr mit Meditationen gibt es übrigens zur Zeit in Berlin.
Aber nur in Englisch...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 05.08.2015 15:57 | nach oben springen

#8

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 18:12
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #7
Und warum sollten diese Leute "regelmäßig kläglich scheitern"?


Was weiß ich "warum" die das tun, aber immer, wenn ich sie darüber schreiben sehe, stell ich halt fest, dass sie's tun.

Ich geb aber zu, die ca. 200,- € war mir das Buch der Schrecks bislang nicht wert, und gelesen hab ich das auch nicht. Mag sein, dass die eine Ausnahme sind.

Was die ToS-Leute betrifft, sehe ich aber tatsächlich einen Grund beim Tempel: Weil sich nämlich kein ToS-Mitglied, das in dem Verein bleiben will, öffentlich hinstellt, und gegen die vorgeschriebene Doktrin verstößt. Die nunmal beinhaltet, dass LHP, auch der östliche, so (verzerrt) dargestellt werden müssen, dass sie mit dem eigentlichen östlichen Verständnis dafür nichts zu tun haben.
Es wurde nunmal in deren Grundlagendokumenten vor zig Jahren (/Jahrzehnten) mal festgelegt bzw. definiert, wie Magie angeblich funktionieren soll, und wozu RHP und LHP angeblich gut sein sollen, und sowas wie Entwicklung findet offenkundig keine statt. Am Ende müsste man noch einer Eingebung des Tempelgründers widersprechen, und DAS ginge ja dann mal GAR nicht ^^

Ich nehm also an, dass es sich um sowas wie tradierte Unwissenheit handelt. Oder auch schlichtweg: Desinteresse.

Ab davon postuliere ich kein Primat über irgendwas. Bei Flowers ist das Problem, dass es bei ihm ein ganzes Kapitel darüber gibt, was östlicher LHP angeblich sein soll. Und der Inhalt davon ist nunmal falsch.
Ich sehe kein wirkliches Problem darin, sich eben einen westlichen LHP erfunden zu haben, was ja ursprünglich eine Madame Blavatsky getan hat. Man sollte sich halt nur vor Augen halten, dass dessen Konzept mit einem historisch in einem speziellen Kontext gewachsenen, realitätsbasierten LHP-RHP-Verständnis nichts zu tun hat.
Blavatskys Ideen waren Kopfkino. Und genau so liest sich ein Großteil von dem Kram dann halt auch.

Was heißt also "Primat". Blavatsky hat ein vorhandenes Konzept der Bezeichnung nach aufgegriffen, und mit einer Menge Auslegungen, angeblichen Bedeutungen und sonstwas belegt, die damit nichts zu tun haben. Der Begriffsursprung bleibt damit immer noch das, woher sie das hat, und das sind eben östliche Systeme. Ich denke von daher nicht, dass man das im Sinne eines "besser oder schlechter" überhaupt vergleichend bewerten sollte. Es hat schlichtweg nichts miteinander zu tun - beinhaltet aber dennoch eine Komponente geistigen Diebstahls. Ob man den Ursprung höher bewerten will, bloß weil es ihn zuerst gab, würde ich mal für fragwürdig halten. Und was westliche Magie immerhin an Vorteilen für einen Westler bietet, dürfte wohl offensichtlich sein: Sie beinhaltet einen ganzen Haufen an Werten und an Philosophie, mit der wir hierzulande etwas anfangen können.

Ich würde es übrigens wirklich vorziehen, wenn man darauf verzichten könnte, mir Wertungen zu unterstellen, die ich nicht vorgenommen habe. Wenn die Zahl der Gelegenheiten, bei denen die Leute mir nicht nachweisen können, wo ich angeblich irgendwas behauptet haben soll, was sie mir unterstellen, allzu hoch wird, tendiert das dazu, mich früher oder später zu langweilen. Ich betrachte mich nicht als jemanden, der anderen Leuten beibringen müssen sollte, wie man liest, was da steht, statt das, was man gern lesen würde. Nix für ungut.


zuletzt bearbeitet 05.08.2015 18:25 | nach oben springen

#9

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 19:46
von Sleepwalker | 479 Beiträge

1.) Die ToS-Leute, die so "kläglich scheitern" (keine Wertung deinerseits?), beziehen sich nicht auf Blavatsky.
Von Frank Lerch bis Zeena Schreck beziehen sie sich alle auf den östlichen LHP in Asien.
Oder wer bezieht sich auf Blavatsky?

2.) Ich habe mich auch nicht auf Blavatsky bezogen mit meiner LHP-Diskussion, sondern lediglich die satanistische Idee der "Selbstvergottung" als nicht typisch östlich bezeichnet.
Ansonsten kann es doch mit Sicherheit einen Ideentransfer von Osten nach Westen geben, oder warum nicht?

3.) "ToS-Doktrin" zum LHP?
Wie lautet die denn?
Selbst-Entwicklung (=Xeper) ohne geistige Freiheit oder Selbst-Erfahrungen auch aus Asien?
Kann ich mir nicht vorstellen!

4.) "Realitätsbasiertes LHP-RHP-Verständnis"
Das sind Wertungen!
Ansonsten hat jeder Mensch seine eigene Realität!
Und du stammst übrigens ebenfalls aus dem westlichen Kulturkreis!!!

5.) Schon Crowley hat sich einen Teil seiner magischen Inspirationen in buddhistischen Klöstern Asiens geholt.
Meinst du in der Zeit von täglichen Linienflugzeugen nach Asien sind diese Möglichkeiten geringer geworden?

Du kannst meiner Meinung nach nicht der einzige Mensch sein, der fähig ist, östlichen LHP zu verstehen...
Auch ToS-Leute sind Menschen mit Verstand und Empathie...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 05.08.2015 19:55 | nach oben springen

#10

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 19:51
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #9
3.) "ToS-Doktrin" zum LHP?
Wie lautet die denn?

Sagen wir mal, wenn dir weder die alt.satanism-Geschichten noch sowas wie deren Tablets geläufig sind, brauchen wir an der Stelle überhaupt nicht weiterdiskutieren. Ich werd nicht dafür bezahlt, deren Propaganda zu verbreiten.


zuletzt bearbeitet 05.08.2015 19:51 | nach oben springen

#11

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 19:54
von Liu | 135 Beiträge

@S_J: Könntest du ein zuverlässigeres Buch über den östlichen LHP empfehlen? Ich habe manche der in der verlinkten Liste genannten Bücher gelesen, aber habe ebenfalls schon öfter gehört, dass westliche Darstellungen des östlichen LHP grundsätzlich problematisch sind. Daher würde ich mir gerne mal eine andere Perspektive dazu durchlesen.

Die Schrecks erwähnen in ihrem Buch im Übrigen an einer Stelle (S. 141f.) explizit, dass das Ziel der Selbstvergöttlichung von den allermeisten heutigen Angehörigen des östlichen LHP zwar abgestritten und als Häresie bezeichnet werden werde, es aber nunmal viele Arten von Tantra gibt, es eine Reihe von östlichen Tantrikas gebe, die Selbstvergöttlichung zum Ziel hätten, und dass sich die überlieferten Schriften widersprechen würden.
Da sie allerdings sogar den Fehler machen, "Kali Yuga" als Zeitalter der Kâlî zu übersetzen, statt als Zeitalter der Zwietracht bzw. des Dämons Kali, frage ich mich, ob sie die überlieferten Schriften tatsächlich gelesen, und wenn ja, wie gut sie sie verstanden haben.

nach oben springen

#12

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 19:58
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von S_J im Beitrag #10
Zitat von Sleepwalker im Beitrag #9
3.) "ToS-Doktrin" zum LHP?
Wie lautet die denn?

Sagen wir mal, wenn dir weder die alt.satanism-Geschichten noch sowas wie deren Tablets geläufig sind, brauchen wir an der Stelle überhaupt nicht weiterdiskutieren. Ich werd nicht dafür bezahlt, deren Propaganda zu verbreiten.

Wenn du nicht weißt, was eine "Doktrin" ist, brauchen wir ebenfalls nicht weiterdiskutieren...
Bin aber auch offen für das ultimative "zuverlässige" Buch....


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 05.08.2015 20:09 | nach oben springen

#13

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 20:06
von S_J | 455 Beiträge

Achje, "ein" Buch wüsste ich da jetzt gar nicht, ich hab mich mit dem ganzen Themengebiet über einen gewissen Zeitraum befasst, habe mir verschiedene Meinungen dazu angesehen, mich vor allem aber, soweit das eben geht, ohne den westlichen Lebensstil zu verlassen, auch zumindest mal soweit mit Tantra befasst, dass ich mir eine auch reale Vorstellung davon machen konnte, wie das Ganze funktioniert und worum es dabei geht.

Von den Informationen her kann ich Helmut Pollers Seite empfehlen, besonders, wenn man sich durch die Seite zu verschiedenen Artikeln durchklickt. Einen Artikel zum Thema des linkshändigen Tantra gibt es von ihm hier: http://helmutpoller.eu/text/linkshaendiges.tantra.pdf

Meine Meinung von ihm ist durchaus etwas zwiespältig, mit ihm selbst hatte ich noch keinen RL-Kontakt, mit einem Schüler von ihm allerdings, der ein ziemlich, nunja, schräger Typ mit moralisch teils bedenklichen Vorstellungen gewesen ist. Von daher ist das nicht als Empfehlung für ihn als Lehrer zu verstehen, da kann ich für nichts garantieren. Seine Seite ist aber informativ, und er hat sich mit dem Thema offenkundig ziemlich ausführlich befasst.

nach oben springen

#14

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 20:07
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #12
Wenn du nicht weißt, was eine "Doktrin" ist, brauchen wir ebenfalls nicht weiterdiskutieren...

Na, zumindest wären wir uns damit ja dann einig ;-)


zuletzt bearbeitet 05.08.2015 20:08 | nach oben springen

#15

RE: Bücher über den LHP?

in Lobby 05.08.2015 20:32
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Im Literaturverzeichnis des guten Helmut Poller finden wir wieder den geschmähten ToS-Mann "Stephen E. Flowers: Lords of the Left-Hand-Path" als vorbildliches Quellenwerk gelistet.
Der Teufel muss ein Eichhörnchen sein...


Brighter than the sun the darkness shines
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Evilmeansreverselive
Forum Statistiken
Das Forum hat 991 Themen und 13718 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen