#16

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 10.07.2016 23:35
von Mullford-X
avatar

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #14


Irgendwie habe ich da noch mehr Verständnis für die Flüchtlinge aus Syrien, wenn die klauen. Die bekommen ihr ganzes Geld an der Grenze abgenommen, haben Arbeitsverbot und müssen mit deutlich weniger Sozialunterstützung als die Einheimischen auskommmen.


Da geht es derzeit richtig rund in Deutschland:

handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingsdebatte-straftaten-von-asylbewerbern-haben-stark-zugenommen/12380020-3.html


Für den Jugendvollzug haben viele von denen für zu aggressiv herausgestellt:

faz.net/aktuell/rhein-main/kriminelle-fluechtlinge-zu-aggressiv-fuers-jugendgefaengnis-14219680.html

nach oben springen

#17

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 10.07.2016 23:47
von Mulford-X
avatar

Tja, das sind eben unsere neuen Fachkräfte und Kulturbereicherer.

augsburger-allgemeine.de/bayern/Maenner-klingeln-nachts-an-Haustuere-und-vergewaltigen-Bewohnerin-id38210302.html

idowa.de/inhalt.passau-pruegelattacke-am-donauufer-polizei-ermittelt-gegen-fluechtlinge.348d29e4-956e-4bcb-b7ee-a386e5643589.html#

presseportal.de/blaulicht/pm/43735/3350879


Vielleicht solltest du dich mit einigen von diesen Flüchtlingen zusammenschließen und eine Gang gründen.

nach oben springen

#18

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 10.07.2016 23:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Was für ein lustiges Video, da bekommt man echt Lust auf mehr. Vielleicht solltest du auch da einfach ne Runde mit essen, immerhin besser als klauen.


Nachdem Fachkräfte und Kulturbereicherer gegessen haben ...

youtube.com/watch?v=w3uj62zXjLM

nach oben springen

#19

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 01:39
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Vielleicht solltest du dich mit einigen von diesen Flüchtlingen zusammenschließen und eine Gang gründen.

Witziger Reflex, psychologisch betrachtet...
Ein "Deutscher" erzählt hier lang und breit von seinen Selbsterfahrungsgefühlen beim Klauen, ohne dass sich die rechten Gangs zu Wort melden.
Kaum bringe ich den Begriff "Flüchtling" oder "Syrer" in diese Diskussion kurz mit ein, bricht die Hölle los...

Steht ihr hier Schlange, bis euer Stichwort ("Flüchtling" oder "Islam") zum Einsatz fällt?...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 01:48 | nach oben springen

#20

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 02:05
von Plussatan | 25 Beiträge

Hahaha wie krass ihr draufseit, das mit dem Syrer(n) ist garnicht mal soweit hergegriffen. Ich wohne und lebe in einer ZwecksWG, einer dieser Mitbewohner ist ein syrischer Flüchtling. Seitdem er hier ist, verhält er sich gesetzestreu, er trinkt kein Alkohol, geht aber jeden FREITAG und Samstag in die Discothek. Lernt Deutsch und ist am trainieren. Langsam aber sicher tastet er sich an die Frauen heran. Ich helfe ihm sogar bei Telefonaten und E-mails schreiben. Selbst bin ich sehr skeptisch was das Fluchtlingsthema angeht. Aber ich werde ganz bestimmt keine Gang mit ihm gründen.

nach oben springen

#21

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 02:34
von Thüringer Rostbrätel | 60 Beiträge

Als Kind habe ich Süßigkeiten geklaut und bin schwarzgefahren, nie erwischt, irgendwann von allein aufgehört. Wenn ich mich unehrlich und diebisch verhalten habe, wurde ich mit reicher Beute belohnt. Wenn ich mich ehrlich und rücksichtsvoll verhalten habe, habe ich Ärger bekommen. Ist mir immer wieder passiert, habe ich geklaut oder etwas anderes Verbotenes getan, hat es niemand gemerkt, war ich ehrlich und brav, war ich wegen irgendwas zu unrecht der Böse.

Meine Erfahrung:
Klauen = Belohnung -> Gewinner
Brav und Ehrlich = eins drauf bekommen -> Verlierer

Liegt wohl auch daran, dass man sehr genau aufpasst und vorher das Risiko abwägt, wenn man Regeln übertritt, während der Arglose nicht weiss, das ihm etwas droht und deshalb nicht weiss worauf er aufpassen soll.

Schlussfolgerung: Regeln sind für das funktionieren der Gesellschaft wichtig und richtig aber für den Einzelnen oft Mist, unfair und von Nachteil, das Leben ist sowieso nicht gerecht und der Ehrliche ist der Dumme. Ob man Regeln umgeht oder nicht, hängt davon ab, ob der Gewinn das Risiko wert ist oder ob man einen persönlichen Bezug zu der Person hat, mit der man Vereinbarungen getroffen hat. Wenn man mit einem Regelübertritt einer Person schadet die man mag oder die Chancen mit einem Glücksspiel vergleichbar sind, sollte man es aus Eigeninteresse lassen um sich nicht selbst zu schaden. Wird man erwischt und das zurecht, dann war man eben nicht gut genug oder zu leichtsinnig und ist selbst Schuld, das nimmt man aber vorher in Kauf, wenn man als Indianer mit dem Kriegsbeil unterwegs ist.


zuletzt bearbeitet 11.07.2016 03:12 | nach oben springen

#22

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 15:46
von S_J | 455 Beiträge

Unnötiges, potentiell rufschädigendes Risiko, insbesondere, wenn und solange man in der Lage ist, die Dinge, die man braucht und gern hätte, zu bezahlen.

Wäre man in der Lage, auf den Diebstahl angewiesen zu sein, hätte man vermutlich weniger zu verlieren, aka die Ausgangslage wäre eine Andere.

Ein gewisses Risiko, erwischt zu werden, gibt es eigentlich immer.


Ich für meinen Teil wurde schonmal beraubt. Hat natürlich Nachteile für mich hinterlassen, vor allem psychisch. Das Diebesgut habe ich wiederbekommen, ein Hehlerring flog dank der Ermittlungen nach meiner Anzeige wohl auch auf, und die beiden Täter sind, da das nicht ihre erste Aktion war, beide im Knast gelandet.
Ob ich im Endeffekt bei der Sache der Verlierer gewesen bin und die beiden Täter die Gewinner, wage ich im Nachhinein dann doch stark zu bezweifeln.

War zwar jetzt kein Ladendiebstahl, sondern Raub ... aber gerade, wenn man sich mit Satanismus etc. doch eher am Rand dessen bewegt, wofür die Gesellschaft Verständnis hat, kann ein polizeiliches Führungszeugnis, in dem "Keine Einträge" steht, eigentlich bloß positiv sein.
Solange der Rechtsstaat einigermaßen funktioniert, versteht sich.

Ich behalte lieber meine strafrechtlich weiße Weste für den Fall, dass ich mich tatsächlich mal mit Gewalt verteidigen muss. Mag nämlich jemandem mit Vorstrafen theoretisch ein ebenso fairer Prozess zustehen wie unbescholtenen Bürgern, so würde ich mich im praktischen Umgang und der konkreten Situation darauf nicht verlassen.

Abgesehen davon ist es irgendwie arm, wenn man meint, Satanismus oder gesellschaftlicher Antagonismus müsse sich unbedingt darin ausdrücken, dass man gegen Gesetze verstoßen bräuchte. Tatsächlich finde ich die allermeisten Gesetze unserer Kultur ganz in Ordnung. Auch wenn der Wert von Leben gegenüber Geld einen höheren Status vertragen könnte. Und gesellschaftliche Ächtung kann man sich auch anders einfangen.
Ich finde allerdings auch nicht, dass man sich seinen Satanismus dadurch beweisen muss, erstmal gegen jedes einzelne Gebot der Christen zu verstoßen. Es ist vollkommen hinreichend, wenn man einfach das tut, was man selbst tun will.


zuletzt bearbeitet 11.07.2016 15:51 | nach oben springen

#23

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 17:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich kann da aus sehr langer Erfahrung berichten. Es gab mal eine Zeit, da wurde ich per Haftbefehl durch zuvor begangener Taten gesucht und bin bei einer Freundin untergekommen. Arbeiten gehen konnte ich logischerweise nicht mehr und Hartz 4 beantragen (damals wäre es Sozialhilfe gewesen) wäre auch nicht gegangen. Also blieb mir nichts anderes übrig, als zu im großen Stil zu stehlen und die Ware im Anschluss zu verkaufen. Davon lebte ich knapp 4 Jahre, bis man mich bei einer Routinekontrolle am Hauptbahnhof ein Jahr vor meiner Strafverjährung abführte. Ich spielte damals auf Zeit, da ich bis zur Vollstreckungverjährung durchziehen wollte und wurde in dieser Zeit auch nicht einmal erwischt.
Ich kann dir sagen, es hat keinen Spaß gemacht, der Druck war groß und ich fühlte mich auch nicht unbedingt wie ein Gewinner, sondern eher wie ein wildes Tier im Urwald, das um sein Überleben kämpft. Manchmal wurde mir schon vor mir selbst unheimlich, da das tägliche Klauen bereits zur Routine geworden war und ich es wie einen Vollzeitjob durchzog, ohne die Spur eines Gewissensbisses. Heute bin ich froh da raus zu sein und mittlerweile sieht sogar mein polizeiliches Führungszeugnis wieder gut aus.
Mache eine gute Ausbildung und verdiene dein Geld auf "ehrliche" Weise, denn am Ende bist letztendlich du selbst der Gearschte. Der Knast kann dir zwar eine Lektion sein und du kannst daraus auch eine Menge lernen, aber das geht auch ohne.

nach oben springen

#24

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 11.07.2016 23:14
von Meridan
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #22
Die braven "Flüchtlinge" als Integrationswillige und hilfreiche Nachbarn kommen ebenfalls vor, doch sind die eben auch nicht selten Medienenten. Erst kürzlich wurden Flüchtlinge medial als Fluthelfer inszeniert. Echt lustig sowas und immer wieder ein Lacher wert.


Das Wort "Flüchtling ist zwar gut geeignet um Mitleid bei der Bevölkerung zu erregen, beschreibt aber nicht wirklich den richtigen Status dieser Migranten. Ein Flüchtling ist jemand, der wie der Name ja schon sagt, sich auf der Flucht befindet. Sobald dieser in einem sicheren Nachbarland angekommen ist, hat die Flucht bereits ein Ende. Wenn dieser "Flüchtling" dann über unzählige sichere Staaten in ein wirtschaftlich attraktives Zielland einwandert, dann ist dieser auch kein Flüchtling mehr, sondern ein Einwanderer oder ein Wirtschaftsmigrant.

nach oben springen

#25

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 12.07.2016 00:54
von Plussatan | 25 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #26
Zitat von Gast im Beitrag #22
/quote]
Das Wort "Flüchtling ist zwar gut geeignet um Mitleid bei der Bevölkerung zu erregen, beschreibt aber nicht wirklich den richtigen Status dieser Migranten. Ein Flüchtling ist jemand, der wie der Name ja schon sagt, sich auf der Flucht befindet. Sobald dieser in einem sicheren Nachbarland angekommen ist, hat die Flucht bereits ein Ende. Wenn dieser "Flüchtling" dann über unzählige sichere Staaten in ein wirtschaftlich attraktives Zielland einwandert, dann ist dieser auch kein Flüchtling mehr, sondern ein Einwanderer oder ein Wirtschaftsmigrant.


PERFEKT GESAGT,passt genau besser kann man es nicht ausdrücken. Ab heute werde ich meinen Mitbewohner auch nur noch so nennen.



Zitat von Gast im Beitrag #25

Ich kann dir sagen, es hat keinen Spaß gemacht, der Druck war groß und ich fühlte mich auch nicht unbedingt wie ein Gewinner, sondern eher wie ein wildes Tier im Urwald, das um sein Überleben kämpft. Mache eine gute Ausbildung und verdiene dein Geld auf "ehrliche" Weise, denn am Ende bist letztendlich du selbst der Gearschte. Der Knast kann dir zwar eine Lektion sein und du kannst daraus auch eine Menge lernen, aber das geht auch ohne.




Ich fühle mich auch oft wie ein Tier im Urwald, wenn ich auf Tour bin. Heute habe ich ein geklautes Fahrrad einer Freundin für ein zwanni verkauft um mir Essen/Trinken zu kaufen. Jeder Tag ist ein neues Spiel und ich würfel dreimal sechs.

nach oben springen

#26

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 12.07.2016 01:08
von Plussatan | 25 Beiträge

Das mit dem ehrlichen Geld verdienen ist erstmal nicht, davon kann ich nicht leben, es rentiert sich nicht. Ich halte euch gern auf dem Laufenden.

nach oben springen

#27

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 12.07.2016 07:23
von S_J | 455 Beiträge

Na, solchen Freunden und Freundinnen kann man dann wohl nur wünschen, dass sie irgendwann checken, wer ihr Zeug klaut und verkauft.

Satanismus im LaVey'schen Sinne ist es jedenfalls nicht, sich dafür zu feiern, wie tief man im Mist sitzt.


zuletzt bearbeitet 12.07.2016 07:24 | nach oben springen

#28

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 12.07.2016 12:46
von Plussatan | 25 Beiträge

Na, solchen Freunden und Freundinnen kann man dann wohl nur wünschen, dass sie irgendwann checken, wer ihr Zeug klaut und verkauft.


Digger, niemand von uns behauptet, dass wir bei Freunden oder Freundinnen klauen. Das ist ein NO GO in meinem Sinne! Ich bin ein Ladendieb, ich will jeden Tag Plus machen. Also versteh das mal.

nach oben springen

#29

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 12.07.2016 23:10
von Daelach | 1.214 Beiträge

Wenn's den INS noch gäbe, wäre der ja in dem Fall glatt ne "Empfehlung"..


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#30

RE: Ladendiebstahl als Satanist Ja / Nein

in Lobby 13.07.2016 08:18
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Plussatan im Beitrag #27
Heute habe ich ein geklautes Fahrrad einer Freundin für ein zwanni verkauft um mir Essen/Trinken zu kaufen.
Also, der Satz bedeutet entweder, dass du der Freundin das Rad geklaut oder verkauft hast.
Im einen Fall hat sie ein Stück Eigentum verloren, im Anderen ein Problem, wenn sie damit erwischt wird. So dolle sind von daher beide Varianten nicht. Es sei denn natürlich, sie weiß, was sie da für ihr Geld bekommen hat und versteht was von Hehlerei.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13759 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen