#16

RE: Schwarze Magie

in Giganten-Forum 27.02.2011 13:40
von Vampirstin
avatar

Eins musst Du dabei noch beachten: wenn Du den Rest des Tages an Dich zweifelst, glaubst sie wird Dich abweisen, also die Gegenteilige Vorstellung nährst, so wird diese sich natürlich verwirklichen, also die Vorstellung, welche die meiste Aufmerksamkeit bekommt.

nach oben springen

#17

RE: Schwarze Magie

in Giganten-Forum 27.02.2011 13:43
von BloodQueen
avatar

Zitat von Vampirstin
Eins musst Du dabei noch beachten: wenn Du den Rest des Tages an Dich zweifelst, glaubst sie wird Dich abweisen, also die Gegenteilige Vorstellung nährst, so wird diese sich natürlich verwirklichen, also die Vorstellung, welche die meiste Aufmerksamkeit bekommt.



Weshalb man vor solchen Praktiken, bevor man sie überhaupt anfängt zu praktizieren, Gedankenbeherrschung lernen sollte.

nach oben springen

#18

RE: Schwarze Magie

in Giganten-Forum 27.02.2011 13:52
von Vampirstin
avatar

Genau, ein Patentrezept gibt es nicht, falls Du ein hoffnungsloser Fall bist, kauf Dir eine Gummipuppe.

nach oben springen

#19

RE: Schwarze Magie

in Giganten-Forum 27.02.2011 14:15
von Agony | 186 Beiträge

Postings mit Youtubelinks gelöscht. @Vampiristin: Nochmal, lass die Doppelpostings sein. Lies dir alles durch überlege worauf du antworten willst und mache es dann in einem Post.


Wenn sie doch auf den Kanzeln nicht immer von Verführung und bösen Beispielen predigen wollten! Der schlimmste Verführer wohnt in den Menschen selber, und Satan braucht nicht erst von außen anzupochen, weil er mit ihnen, in ihnen geboren wird.
Fritz Reuter

nach oben springen

#20

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 14:15
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von calledkim
So ein Kommentar hättest dir sparen können, danke.


offensichtlich nicht, denn "Magie" ist nichts für Loser, die ihr Zeug nicht auf die Reihe kriegen und meinen, sie könnten ihre Unfähigkeit durch "hex-hex" ersetzen.

Zitat von Daelach
Frau ja schon zugeben, daß man solche Typen hervorragend ausnutzen


ICH hatte im Allgemeinen keinen Bock, mir Stunden lang von einem Kerl ein Ohr abkauen zu lassen, nur damit er mir meine Getränke zahlt und mich im Auto heim fährt. Lieber zahl ich selber und hock mich in ein Taxi und HABE was von meinem Abend, denn deswegen geh ich fort! Mein Bestreben war vor allem, diese "niedere Schwarzmagie" nicht nötig zu haben, denn sie macht nämlich keinen Spaß.

Zitat von Daelach
Solche Typen kannste vor den Karren spannen, ne Möhre an den Stock binden und


vor welchen Karren denn? Vor den Karren meiner Selbstfindung, meiner Weiterbildung, meiner Erkenntnisse und Weisheit, meiner Persönlichkeitsentfaltung... oder was meinst du? Ach du meinst, damit mir jemand die Tür aufhält? Ach, du,... das konnte ich meist selber.

Nee, du! Die Idee der "niederen Schwarzmagie" ist von einem MANN, vergiss das nicht: Er hielt sich (als Mann) für besonders wichtig, hatte von Frauen offenbar wenig Ahnung, trug Eulen nach Athen (denn die meisten Frauen wissen bereits als 3jährige, wie man mit Kulleraugen und Schlafzimmerblicken die Mitmenschen manipuliert, das braucht ihnen nicht erst wer erklären) und bildete sich dann noch ein, er hätte eine tolle Idee gehabt.

Zitat von Lili
etzt wird sie schon wieder nicht ernst genommen...


Was??? Das ist ne Frau??? *erschreck*

Zitat von CN
er Klamotten, Anmachen der besten Freundin,


DAS zieht auf jeden Fall ziemlich gut! Wenn nicht einmal DAS was nützt, dann war's wohl generell nix.

Zitat von BQ
eshalb man vor solchen Praktiken, bevor man


"Praktiken" nennt ihr das? "Tagträume" nenn ich das: Meine Güte, Leute, was schlagt ihr da vor? Dass man sich das Ersehnte vorstellt und beim Einschlafen noch dran denkt, das ist doch ganz normal! 1. Das muss man einem doch nicht erst erklären/empfehlen und 2. das hat keinerlei Ausschlag auf die Realität.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 27.02.2011 14:16 | nach oben springen

#21

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 14:26
von Vampirstin
avatar

Zitat von RAFA
[quote="calledkim"]
"Praktiken" nennt ihr das? "Tagträume" nenn ich das: Meine Güte, Leute, was schlagt ihr da vor? Dass man sich das Ersehnte vorstellt und beim Einschlafen noch dran denkt, das ist doch ganz normal! 1. Das muss man einem doch nicht erst erklären/empfehlen und 2. das hat keinerlei Ausschlag auf die Realität.




Richtig, Tagträume, die wenn man an ihnen glaubt, auch Verwirklichungscharakter haben.
Der feste Wille sollte natürlich auch nicht fehlen.


Zitat von RAFA
[quote="calledkim"]. Das muss man einem doch nicht erst erklären/empfehlen und 2. das hat keinerlei Ausschlag auf die Realität.




Dann mangelt es Dir aber gehörig an Selbsterkenntnis.

nach oben springen

#22

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 14:36
von Vampirstin
avatar

Jede Imagination, ist eine unsichtbare Realität, und je mehr man an ihr festhält, sie nährt, desto mehr wird sich von von ihr verwirklichen, in der Welt, wo man sehen, hören, fühlen und schmecken kann.
Imagination lässt sich auch so beschreiben, dass sich Wille und Wahrnehmung gegenseitig beeinflussen.

nach oben springen

#23

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 16:46
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von Vampiristin
Jede Imagination, ist eine unsichtbare Realität, und je mehr man an ihr festhält, sie nährt, desto mehr wird sich von von ihr verwirklichen, in der Welt, wo man sehen, hören, fühlen und schmecken kann.


kannst du das empirisch beweisen, z.B. mit einer Statistik, in wie vielen von 100 Fällen von Imaginationen sich diese auch verwirklicht haben und in wievielen nicht?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#24

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 18:30
von Coph Nia | 26 Beiträge

Man kann im materialistischen Sinne Autosuggestion dazu sagen. Wenn man es aber Magie und so tut, als sei es spirituell, dann ist die eigene Praxis um zu wirkungsvoller. Entscheidend sind die eigenen Resultate, die man durch das Spiel mit dem eigenen Unbewusstsein erzielt. Sehr gut für solche Vorhaben ist auch die Sigillenmagick, wie sie Austin Otmar Spare formuliert hat.

nach oben springen

#25

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 19:04
von Daelach | 1.214 Beiträge

solche Praktiken funktionieren durchaus, und zwar auch von einem materialistischen Standpunkt aus, weil es ein nachvollziehbares Modell auch für diese Art von Realitätsauffassung gibt. Der Plot geht in etwa so, daß man sich erstmal überlegt, was man eigentlich will. Will man nur Sex? Dann einfach so viel wie möglich baggern. Nach dem Gesetz der großen Zahl muß dabei irgendwann ein Treffer rauskommen. Die Typen, die immer solo bleiben und jammern, fixieren sich aus unerfindlichen Gründen auf eine Tussi, die aber nix will, und kommen nicht auf die Idee, sie einfach abzuschreiben und ne andere anzugraben.
.
Oder sucht man eine langfristige Partnerschaft? Dann sollte man sich überlegen, was man eigentlich für Ansprüche stellt. Ansonsten wird man so jemanden nicht kennenlernen, weil man in der Zeit ja andere angräbt bzw. poppt.

Das "Magische" kommt hier ins Spiel, nachdem man geklärt hat, was man denn will. Das Problem ist ja, daß unser Bewußtsein 90% der eintreffenden Information wegfiltert, die nimmt man also gar nicht wahr. Das ist auch nötig, weil unser Bewußtsein sonst gar nichts mehr gebacken kriegt, wie man z.B. auf Drogen erfahren kann, die einem diese Filter weghauen. Im Supermarkt einkaufen kann man in so einem Zustand nicht.

So, der Trick ist nun, daß man seine Filter mittels geeigneter Praktiken (welche auch immer) umprogrammiert und damit die selektive Wahrnehmung bewußt ausnutzt. Idealerweise blendet man damit sozusagen alle anderen Menschen aus, und die, die man dann noch sieht, sind genau die Kandidaten. Die hätte man ohne gezieltes Programmieren der Filter womöglich einfach übersehen, auch wenn sie dagewesen wären. Das ist ne Erklärung, die auch für einen Materialisten sinnvoll klingen dürfte.

Außerdem hilft es natürlich, so zu handeln, daß es die Wahrscheinlichkeit erhöht, auf die richtigen Leute zu treffen. Angenommen, man will unbedingt einen langhaarigen Metaller haben, dann sollte man sich eher auf Metalkonzerten herumtreiben als im örtlichen Schachclub. Dazu muß man aber auch wissen, wer man selbst ist und was einen denn ausmacht.

Also ich kann nur sagen, für mich hat es funktioniert. Insbesondere, als ich die Nase voll hatte von letztlich bedeutungslosen One-Night-Stands. Sex ist nett, aber das reichte mir eben nicht, weil ich letztlich dann immer noch allein war. Da habe ich dann auf die oben beschriebene Strategie umgestellt, und ich hatte Erfolg. Gut, mag auch Zufall sein, eine statistische Signifikanz habe ich damit nicht. Andererseits brauche ich die auch nicht, denn wenn es einmal klappt, reicht mir das ja schon. Zumal das hier nicht kausal funktioniert - das ist nur die Beschreibung, die einem Materialisten am ehesten einleuchtet, weil er eben an Kausalität glaubt und Modelle ohne diese daher nicht nachvollziehen kann. Ohne Speck fängt man eben keine Mäuse.

C.G. Jung hatte da einige interessante Ideen, nämlich daß Kausalität das sei, was übrig bleibt, wenn man eine große Anzahl von Versuchen macht, d.h.das, was eben statistisch signifikant ist. Das Rauschen in den Meßwerten dagegen, da versteckt sich die Magie. Also NICHT die Regel, sondern der Einzelfall. Das kann man dann natürlich nicht empirisch nachweisen, weil die Statistik genau das wegfiltert, wo die Magie drinsteckt, und somit prinzipbedingt der empirische Nachweis negativ ausfallen muß. Man kann mit einer bestimmten Methodik eben nur das nachweisen, was man in diese diese Methodik hineingesteckt hat. Die Theorie bestimmt die Daten, nicht umgedreht (Einstein).

Womit hier nicht unbedingt etwas gegen Empirie gesagt sein soll, denn deren großer Vorteil ist, daß sie allgemein anwendbare Regeln liefert, die man also in jedem Fall benutzen kann. Das erspart einem die Arbeit, sich mit jedem einzelnen Fall auseinanderzusetzen. Aus Effizienzgründen sollte man daher erstmal versuchen, ein Problem nach Schema F zu lösen - den Aufwand, das zu erstellen, hat man nur einmal, aber den Nutzen immer wieder.

Das ist auch der Grund, wieso ich bei Zahnschmerzen egal welchen Zahnes und welcher Ursache erstmal zum Zahnarzt gehe. Diese Lösung hat bislang immer funktioniert und kostet mich daher insgesamt am wenigsten Aufwand.

Wenn aber der Fall aufgrund seiner Eigenarten so gelagert ist, daß die Standardlösungen nicht funktionieren, dann kann es Sinn ergeben, sich mit der Ausnahme zur Regel zu befassen. Nur ist das recht aufwendig, und daher nur die Lösung zweiter Wahl.

Die Eigenart der Regel ist es gerade, daß sie im Normalfall funktioniert, so kam sie ja zustande. Wenn sich also 90% der Fälle nach Schema F lösen lassen und nur 10% echt vertrackt sind, dann hat man weniger Arbeit, wenn man immer erstmal Schema F ausprobiert und erst im Falle eines Fehlschlags anfängt, die Eigenarten des Einzelfalles auszunutzen, als wenn man es umgedreht macht.

Also, wenn der zahnarzt nicht helfen konnte, weil er sagt, daß da alles OK ist, dann sllte man vielleicht mal nen Akupunkturtypen aufsuchen, weil es dann psychosomatisch sein kann. Dasselbe bei Phantomschmerzen, wo unsere Medizin nicht helfen kann (weil das Körperteil, was wehtut, ja gar nicht mehr dran ist)

Weiterhin kann es nützlich sein, wenn die Regel gerade wegen ihrer Regelhaftigkeit die Erfolgsaussichten schmälert. Ein Beispiel, Militärmanöver. Ein Kumpel war da als Zugführer und sollte das gegnerische Lager sinnvoll angreifen. Das war natürlich mit Wachposten und Stolperdraht gesichert, weil man eine standardmäßige Attacke auf das Lager ja erwartete. Es führte aber auch noch ein Kanalrohr ins Lager (das war ein Spezifikum dieses Einzelfalles), und mein Kumpel entschied, mit einem Stoßtrupp durch das Rohr zu gehen und das gegnerische Munitionslager in die Luft zu jagen. Gab natürlich gleich Kritik von den Schiedrichtern, daß das ja nicht Teil der Ausbildung gewesen sei, die ja im Manöver geprüft werden sollte. Ja und, meinte mein Kumpel, im Krieg muß man eben nehmen, was gerade da ist. Die Aktion kam für die gegner total überraschend und war ein voller Erfolg.


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 27.02.2011 19:18 | nach oben springen

#26

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 20:20
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von Daelach
Will man nur Sex? Dann einfach so viel wie möglich baggern. Nach dem Gesetz der großen Zahl muß dabei irgendwann ein Treffer rauskommen.


Das ist ja wie bei den Christen: Immer fleißig missionieren! Kommt die Bekehre nicht an und hagelt es gar Widerspruch, dann einfach noch mehr bekehren. Saat streuen. Je mehr Saat, desto größer die Chance, dass ein Korn auf geht.

Tatsächlich? Ist das so? ;->

Zitat von Daelach
Idealerweise blendet man damit sozusagen alle anderen Menschen aus, und die, die man dann noch sieht, sind genau die Kandidaten. Die hätte man ohne gezieltes Programmieren der Filter womöglich einfach übersehen, auch wenn sie dagewesen wären


Ich dachte immer, es sei ganz umgekehrt: Die Gene senden ihre Ansprüche an das Unterbewusstsein, ein Haufen Hormone werden ausgeschüttet, die Nase sendet dann auch eingefangene Signale der Gerüche potenzieller Geschlechtspartner mit den optimalen Genpool an das Unterbewusstsein, das diese mit den Ansprüchen abgleicht. Daraufhin ploppt im Bewusstsein auf: "Die Tussi hat einen viel geileren Arsch als alle anderen Tussen" und so kommt die optimale Auswahl zustande. Warum sollte man dieses Programm ausschalten? ...um an einen Partner zu geraten, der überhaupt nicht zu einem passt?

Zitat von Daelach
Dazu muß man aber auch wissen, wer man selbst ist und was einen denn ausmacht.


Das stimmt: Wenn man von sich selbst überzeugt ist, macht das zur Knüpfung von Sozialkontakten Wesentliches aus, zur Erhaltung von Sozialkontakten allerdings weniger.

Zitat von Daelach
Ohne Speck fängt man eben keine Mäuse


Was jetzt? Als Materialist oder als Konstruktivist? *mal meine Mäuse frag, wie die das sehen*

Wer kriegt jetzt die Maus? ...mit als-Realität-geglaubten Speck oder mit ganz-und-gar-erdachtem Speck?

Hey, klappt das mit dem erdachten Speck auch bei der Diät? Muss ich einfach nur meinen Speck vergessen und bin schlank?

P.S.: lass dich nur nicht verarschen! Aber ein Tipp: Bei Verarsche wirkt "Magie" tatsächlich! Verarsche ist einfach nicht real, wenn man sie nicht glaubt. Hehehehe.

Zitat von Daelach
nachweisen, weil die Statistik genau das wegfiltert, wo die Magie drinsteckt,


Hm hm hm: Also von 100 Fällen auf der Statistik haben 99 geklappt und der 1 Nichtgeklappte ist dann das Rauschen, in der sich die Magie versteckt. Aha. Aha.

Das klingt ja wirklich SEHR funktional, hahahahaha!

Zitat von Daelach
psychosomatisch sein kann. Dasselbe bei Phantomschmerzen, wo unsere Medizin nicht helfen kann (weil das Körperteil, was wehtut, ja gar nicht mehr dran ist)


Klar, aber das ist doch keine "Magie". Das ist doch ein absolut logisch erklärbares Phänomen, was man bis ins Detail psychoanalysieren kann.

Gut, es ist zwar nicht der Standardfall, sondern es ist halt das Zahnweh der 100. Sorte, gegen das ein herkömmlicher Zahnarzt nicht hilft, weil die Ursache des Zahnwehs nicht Karies ist. Darum sucht man sie an anderer Stelle, findet sie in der Psyche und wendet psychosomatische Methoden an. Die sind sehr viel umständlicher, komplizierter und bei weitem nicht so linear-einfach wie eine Plombe, weil dabei viel mehr Faktoren eine Rolle spielen können, aber die psychosomatischen Vorgänge und Ansätze sind doch alle auch ganz normal, erklärlich, logisch, wiederholbar und empirisch beweisbar.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#27

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 22:03
von Vampiristin
avatar

Zitat von RAFA

Zitat von Vampiristin
Jede Imagination, ist eine unsichtbare Realität, und je mehr man an ihr festhält, sie nährt, desto mehr wird sich von von ihr verwirklichen, in der Welt, wo man sehen, hören, fühlen und schmecken kann.


kannst du das empirisch beweisen, z.B. mit einer Statistik, in wie vielen von 100 Fällen von Imaginationen sich diese auch verwirklicht haben und in wievielen nicht?





Die Beweise kann man für sich selbst erbringen, indem man es praktisch anwedet, dann sind empirische Beweise und Statistiken, für einen selbst nicht mehr notwendig.

Goethe würde sagen:

Geheimnisvoll am lichten Tag,
läßt sich Natur des Schleiers nicht berauben,
und was sie deinem Geist nicht offenbaren mag,
das zwingst du ihr nicht ab mit Hebeln und mit Schrauben. (Faust)

nach oben springen

#28

RE:

in Giganten-Forum 27.02.2011 22:40
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Rafa
Tatsächlich? Ist das so? ;->



Ja was, wenn man einfach nur knallen will und in 90% der Fälle nen Korb kriegt, dann heißt das, daß langfristig gesehen einer von zehn Versuchen ins Bett führt. Diese Erfolgsquote kriegt man sogar, wenn man nicht allzu mies aussieht, mit einem simplen "willst poppen?" hin. Wenn ein Fehlschlag letztlich nichts kostet, dann spricht nichts dagegen, einfach die Zahl der Versuche zu erhöhen. So funktioniert ja auch z.B. Email-Spam.. wenn nur 0.1% der Bespammten kaufen, lohnt sich das Geschäft.

Einfach die große Schrotflinte rausholen und blind in die Gegend ballern, irgendwas erwischt man schon.

Zitat
Ich dachte immer, es sei ganz umgekehrt: Die Gene senden ihre Ansprüche an das Unterbewusstsein



Es sind aber nicht nur die Gene, sondern auch das Unterbewußte selber. Wenn Du Dich mit Transaktionsanalyse nach Berne befaßt hast und dem dort eingeführten Begriff des Scriptes, dann ergibt es auch Sinn: Weil man zum eigenen Script das passende Gegenscript braucht, was wie Zahnräder ineinandergreift. Dagegen ist ja erstmal nix zu sagen, aber blöd wird es, wenn man mit den Ergebnissen dieser Scriptauslebung unzufrieden ist. Was meinste, wieso so viele Frauen immer wieder mit derselben Sorte Drecksau rummachen und dann heulen? Weil sie beim Scriptausleben nicht den besten Part bekommen.

Wenn man solche Muster sieht, dann muß man erstmal anhand der bevorzugten Spiele (wiederum nach Berne - Spiele der Erwachsenen) das eigene Script rauskriegen und es dann umprogrammieren.

Zitat
Wenn man von sich selbst überzeugt ist, macht das zur Knüpfung von Sozialkontakten Wesentliches aus, zur Erhaltung von Sozialkontakten allerdings weniger.



*lol* Schön gesagt!

Zitat
Was jetzt? Als Materialist oder als Konstruktivist? *mal meine Mäuse frag, wie die das sehen*



Wenn man will, daß ein Materialist was anderes als "indiskutabler Scheiß" dazu sagt, dann muß man das in Begriffen der Kausalität beschreiben. Bei einem Okkultisten oder Animisten würde man das mit einem anderen Mechanismus beschreiben.

Zitat
Das klingt ja wirklich SEHR funktional, hahahahaha!



Isses auch, denn normal, wie ich ja auch schrieb, macht man erstmal das, was in 99 von 100 Fällen klappt. Meistens hat sich's damit dann auch.

Der 100. Fall kann äußerst relevant werden - wenn Du nämlich der Pechvogel bist, der die Arschkarte zieht, auf welcher "100" steht. Daß 99 andere mit dem Standardansatz durchkommen, hilft DIR dann recht wenig.

Ich hab selber solche Fälle medizinisch schon erlebt, wo mir der Doc dann auch nur sagte "also bei 50% der Leute wächst es sich von selber raus, und beim Rest kann man mit ner OP in 90% der Fälle abhilfe schaffen". Jetzt rate mal, wer zu den 5% gehört, bei denen es sich nicht rauswächst und die OP auch fehlschlägt, obwohl die das "eigentlich" gar nicht kann. Und rate mal, wie sehr ich mich freue, daß 95% der Leute letztlich glücklich davonspazieren. Super, ja.

Zitat
Darum sucht man sie an anderer Stelle, findet sie in der Psyche und wendet psychosomatische Methoden an. Die sind sehr viel umständlicher, komplizierter und bei weitem nicht so linear-einfach wie eine Plombe, weil dabei viel mehr Faktoren eine Rolle spielen können



Ebend, und das ist mit Magie nicht anders. Was ja auch der Grund ist, wieso ich sowas nur dann benutze, wenn alles andere vorher schon fehlgeschlagen ist, und auch schrittweise Verbesserung der Lösungsweise nichts gebracht hat.

Der Punkt ist: aus materialistischer Sicht ist Magie sowas wie praktisch angewandte Psychologie. Die Psychologie sagt Dir, DASS es einen Placebo-Effekt gibt, aber sie gibt Dir kein Kochrezept an die Hand, WIE Du den im konkreten Fall denn zu Deinen Nutzen einsetzen kannst.

Ebenso sagt Dir die Physik, wie ein Hubschrauber funktioniert, aber einen Hubschrauber zu fliegen ist eine ganz andere Kiste.

Deswegen ist magie auch so unlogisch. Denn sie soll ja das Unterbewußte ansprechen. Wäre dies aber logisch, dann wäre es Teil des vernünftigen Denkens und damit nicht unterbewußt. Wenn man einen Franzosen anspricht, sollte man das auf französisch tun, und wenn man ein unlogisches Unterbewußtsein anspricht, sollte man das auch in dessen Sprache tun. Also Bilder, Symbole, Gefühle, aber nicht mit Vernunft.

Der kleine Haken ist nur, daß sich unser vernünftiges bewußtes Bewußtsein damit unheimlich schwer tut, weil es dazu mal über den eigenen Schatten springen müßte und sich sagen müßte "was solls, ich spiel das kleine Spielchein einfach mal mit, vielleicht wird's ja lustig". Die Vernunft ist aber nicht lustig.. *g*

Wenn die Regel versagt, stehst Du möglicherweise vor einer Ausnahme.

"think out of the box", heißt das in der Wirtschaft, wenn man von den Technikern nicht nur Wunder verlangt (das ist Standard), sondern Unmögliches. Es ist in so einem Fall egal, was für Regeln man mißachtet und was eigentlich nicht sein darf - ein Prototyp hat zu einem bestimmten Termin dazustehen, egal mit was für üblen Tricks man das hinpfuscht und egal, ob diese Tricks normalerweise gar nicht funktionieren dürften. Potemkin'sche Dörfer sind dann völlig ok - solange die Fenster nachts beleuchtet sind.


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 27.02.2011 22:48 | nach oben springen

#29

RE:

in Giganten-Forum 28.02.2011 00:58
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von Vampiristin
Die Beweise kann man für sich selbst erbringen, indem man es praktisch anwedet,


Sorry, aber dieser Spruch ist doch nicht dein Ernst, oder? Der kommt ja gleich nach: "Nimm Jesus an und bete zu ihm, dann offenbart er sich dir auch" Ja klar: Wenn ich schon so spinne, dass ich mich auf so einen Quatsch einlasse, dann erlebe ich auch sicherlich was, weil ich von vorn herein schon nicht alle Tassen im Schrank habe, sonst würd ich mich nicht drauf einlassen.

Können wir bitte noch einmal zu meinen empirischen Beweisen und einer objektiv erstellten Statistik zurück kommen?

Zitat von Daelach
mies aussieht, mit einem simplen "willst poppen?" hin.


Und du meinst, das liegt an der Häufigkeit der Anmachversuche und NICHT daran, dass es halt grade die Tussi war, der du gefallen hast?

Zitat von Daelach
Wenn ein Fehlschlag letztlich nichts kostet,


In dem Fall kostet er nur das Image.

Zitat von Daelach
ergibt es auch Sinn: Weil man zum eigenen Script das passende Gegenscript braucht,


habe ich - und: ja, richtig! Ein weiterer Grund, warum ich es komplett dysfunktional finde, diese natürlichen Programme umgehen zu wollen.

Zitat von Daelach
au rummachen und dann heulen? Weil sie beim Scriptausleben nicht den besten Part bekommen.


falsch! Sondern: Weil sie halt schrotflintenmäßig denselben Fehler so oft machen müssen bis sie endlich einmal eine andere Copingstrategie ergreifen, weil sie den Teil Persönlichkeitsentwicklung, der in dieser immer-gleichen Beziehungskonstellation steckt, nun endlich vollzogen haben. Drum nützt es auch überhaupt nichts, Schluss zu machen: Der Nächste ist derselbe, bloß in Grün und mit ihm kommt man genauso weit, wie mit dem Vorigen, bis es an DER Stelle WIEDER kracht.

Am allerwenigsten bewältigt man diese Persönlichkeitsentwicklung, wenn man sich künstlich Partner anschafft, die die Möglichkeit dazu gar nicht beinhalten. Darum halte ich den künstlichen Eingriff ins "Schicksal" nicht für gut.

Zitat von Daelach
das eigene Script rauskriegen und es dann umprogrammieren.


Da das ein unterbewusstes und archaisch verankertes Muster ist (und das auch auf der unterbewussten archaischen Ebene bewältigt werden muss), bringt es überhaupt nichts, das mit Hilfe des Verstandens umprogrammieren zu wollen. Damit verschüttet man es nur und verbaut sich den richtigen Lösungsweg.

Zitat von Daelach
der Animisten würde man das mit einem anderen Mechanismus beschreiben.


also keine Mäuse? ;-)

Ich bin übrigens kein reiner Materialist in dem Sinn. Ich erkenne durchaus auch eine nichtmaterielle Dimension an, z.B. die psychische - auch wenn sie auf materieller Hardware läuft, aber das Wesentliche daran ist das Systemische, Nichtmaterielle. Aber auch im Systemischen gelten Kausalitäten. Auch da gibt es eine Realität, denn Trauer ist nun einmal Trauer und nicht Freude - definitiv.

Zitat von Daelach
wenn Du nämlich der Pechvogel bist, der die Arschkarte zieht, auf welcher "100" steht.


ja klar: dann bete ich auch (zu Satan natürlich, aber immer noch doof genug) oder besülze mich mit Wunschträumen, das ist doch ganz normal. Diesem Quatsch aber abgesehen von der Selbstsuggestion noch irgendwelche Wirkungen zuzurechnen, halt ich aber für groben Unfug. (Selbst)Suggestion ist für mich keine Magie, sondern ein psychischer und natürlicher Vorgang.

Zitat von Daelach
Ebend, und das ist mit Magie nicht anders. Was ja auch der Grund ist, wieso ich sowas nur dann benutze, wenn alles andere vorher schon fehlgeschlagen ist,


Das sehe ich sogar ein, ich verstehe nur nicht, warum das Wort "Magie" dann allgemein - auch von dir - so groß geschrieben wird? In meiner Welt hat es einen Stellenwert neben "Gebet, Esoterik und Aberglaube" udn ich weiß eigentlich gar nicht, was es dafür groß zu argumentieren gibt? Ein Scheißhaufen der Psyche.

Zitat von Daelach
Die Psychologie sagt Dir, DASS es einen Placebo-Effekt gibt, aber sie gibt Dir kein Kochrezept an die Hand, WIE Du den im konkreten Fall denn zu Deinen Nutzen einsetzen kannst.


"Placebo" ist auch nur ein Unterkapitel in der Medikamentenlehre, während "Magie" im Satanismus oft so dargestellt wird als sei sie darin etwas Wesentliches. Ja, es gibt ja sogar Kandidaten, die meinen, wer sich nicht mit Magie beschäftigt, sei gar kein Satanist! :-D DAS ist es eigentlich nur, was mir aufstößt: die völlige Überbewertung dieses spirituellen Abfallproduktes.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#30

RE:

in Giganten-Forum 28.02.2011 01:51
von Vampiristin.
avatar

Zitat von RAFA
[quote="Vampiristin"]
Sorry, aber dieser Spruch ist doch nicht dein Ernst, oder? Der kommt ja gleich nach: "Nimm Jesus an und bete zu ihm, dann offenbart er sich dir auch" Ja klar: Wenn ich schon so spinne, dass ich mich auf so einen Quatsch einlasse, dann erlebe ich auch sicherlich was, weil ich von vorn herein schon nicht alle Tassen im Schrank habe, sonst würd ich mich nicht drauf einlassen.
Können wir bitte noch einmal zu meinen empirischen Beweisen und einer objektiv erstellten Statistik zurück kommen?



So ein Geschreibsel zeugt von kindlichen Vorurteilen; und ist alles andere als freigeistig, auch der Vergleich ist völliger Schwachsinn, Magie ist eine GEISTESWISSENSCHAFT, nichts Übernatürliches, sie funktioniert aufgrund der Anwendung bislang unbekannter geistiger Regeln und Gesetzmässigkeiten, welche mit materialistischen Messungen nicht ermittelt werden können, Deine Gedanken sind auch existent, nicht messbar, aber für Dich sehr real, sie können über Dein Wohlbefinden bestimmen, willst Du ihnen ihr Vorhandensein absprechen, nur weil sie mit materialistischen Methoden nicht zu ermitteln sind?
Wenn Du Beweise haben willst, praktiziere sie und erbringe sie für Dir selbst, wenn Du denn an Beweisen interessiert bist, ansonsten vergiss es einfach und lebe Dein Leben als Primat.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Lauz

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Agony, daysleeper666, Johann_der_Henker, Lauz, Liu, Timäähhh


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen