#1

Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 06.01.2020 22:25
von RAFA | 1.209 Beiträge

Das seelenlose, nicht mehr zugkräftige Christiotentum geht nun definitiv den Bach runter. Ich würde gerne Beifall klatschen, aber ich hab nen Frosch im Hals, denn Totengräber ist der Islam - etwas noch viel Schlimmeres, Dümmeres, Rückständigeres und leider Radikales und immer Kräftigeres.

Nun bin ich auch in verschiedenen christoiden Gruppen und les dort fleißig das Gejaule der Christen, der Islam sei die Religion Satans und sie sind nun in der Endzeit, jammer jammer fasel... aber das sieht ja fast wirklich so aus! Der Islam ist tatsächlich eine ganz verkorkste und ausgeklügelte Umdreherei der judeochristlichen Story, nur durch und durch getränkt von Lüge, Gewalt, Unterdrückung, Krieg - also aus der Sicht Jhwhs tatsächlich eine satanische Verdrehung der jüdischen Religion. Dazu noch der muslimische Judenhass und der jüdische Muslimhass, also die schenken sich nichts, und ich muss zugeben: die christoide Deutung HAT was

Das wirft mich als Satanist nun in einen gewissen Konflikt, denn eigentlich wollte ich doch Satans Werk unterstützen ... aber bestimmt nicht den Islam!!!
Ich komm damit nicht richtig klar, erzählt mir mal eure Meinung dazu!

https://de.gatestoneinstitute.org/15381/...e_SkC6gAHP0Mzs4


www.RAFA.at

zuletzt bearbeitet 06.01.2020 22:27 | nach oben springen

#2

RE: Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 07.01.2020 20:36
von Succi | 11 Beiträge

Ich finde Christentum, Judentum und Islam sehr ähnlich. In deren Schriften habe ich mich zwar nur gering eingelesen, außer in die Bibel.. Im Alltag, in der Nachbarschaft, im Freundeskreis fällt mir schon auf, wie deckungsgleich ihr Wertekodex ist. Wobei: das sind natürlich keine deren Schriftgelehrten, eher durchschnittliche Gläubige. Die an ein Paradies/einen Himmel glauben. Und von einem Gegenpol ausgehen.
Ich finde aber auch nicht das ich weil für mich Satanismus passt mich automatisch gegen das Christentum stellen muss. Jedem das Seine. Wünscht sich ja nicht jeder das Selbe für sich.

nach oben springen

#3

RE: Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 11.01.2020 20:47
von Liu | 149 Beiträge

Alles ist Satans Werk. Satan ist doch das, was man nicht ist, das Andere, nicht?
Nicht-satanistische Religionen behaupten, dass nur die anderen "anders" und "böse" sind.
Satanismus hingegen bedeutet anzuerkennen, dass man selbst ebenfalls "anders" ist.

Wenn man als Satanist den Islam (oder was auch immer) nicht mag, dann nicht, weil das "die anderen" sind und die etwas anderes glauben als man selbst, sondern weil was die glauben den eigenen Werten gegenübersteht.
Satan ist nicht irgendeine Seite, es ist alle Seiten und insbesondere die Beziehung zwischen den Seiten.

nach oben springen

#4

RE: Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 27.02.2020 21:38
von CoolLion | 1 Beitrag

Wenn der Islam von Satan wäre, dann wären auch Christentum und Judentum auch von Satan. Irgendwie wäre alles verdreht.

Jemand, der den Islam für satanisch hält, ist meist ein Rassist. Die Werte von Islam und Christentum sind etwa gleich, obwohl das aktuell nicht so erscheint. Der Christentum ist auch eine aggressive Religion, was man an Kreuzzügen und Inquisition erkennt. Heute gibt sich das Christentum friedlich, um bei der Masse anzukommen und politisch korrekt zu erscheinen. Das Wesen dieser Religion ist in Wirklichkeit aber ganz anders als seine Erscheinung.

Auch F. Nietzsche war der Meinung, dass das Christentum eine viel dümmere Religion ist ais der Islam. Man muss sich nur das Zölibat ansehen, was es im Islam gar nicht gibt. Die christlichen Priester sind keine richtigen Männer, sondern so etwas wie Eunuchen. Typisch für das Christentum ist auch der Missbrauch von Kinder durch Pfarrer.

Der Islam ist eine idiotische Religion und die heidnischen vorislamischen Religionen, die es vorher gab, waren irgendwie besser. Die Ablehnung der meisten Satanisten des Islam ist meistens eine Form von Islamophobie, denn Satanisten haben oft das selbe Bild vom Islam wie die Christen, die sie vermeintlich ablehnen.

www.antwanusblood.de

zuletzt bearbeitet 29.02.2020 11:46 | nach oben springen

#5

RE: Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 27.08.2020 23:57
von Astaroth | 2 Beiträge

Die politisch korrekte Masse hat den Islam zu einem neuen Tabu gemacht. Sie bezeichnen jede Kritik am Islam als rassistisch, ethnozentristisch oder einfach gemein, alles zusammengefasst in der neuen Kategorie "Islamophobie". Laut Christopher Hitchens, einem britisch-US-amerikanischern Autor, Journalist und Literaturkritiker. ist Islamophobie ein Wort, das von Faschisten geschaffen und von Feiglingen verwendet wird, um Idioten zu manipulieren.

Phobien sind per definitionem irrationale Ängste. Ich bin kein Islamophob, weil meine "Angst" vor dem Islam völlig rational ist. Eine giftige Schlange zu meiden ist eine rationale Angst keine Phobie. Das Gefühl der Angst ist darüber hinaus, wenn es rational eingesetzt wird, von immensem Wert. Der entscheidende Punkt ist, dass sowohl die Person als auch die Gesellschaft ihre Einschätzung auf Fakten stützen muss. Meine Einschätzung des Islam, die durch unbestreitbare Tatsachen gestützt wird, ist, dass es sich um ein gefährliches, zerstörerisches und todbringendes Glaubenssystem eines vor langer Zeit wilden Volkes handelt, das den Menschen Elend und Tod zugefügt hat und dies auch weiterhin tut.

En anderes Thema ist die Unterdrückung der Frau im Islam auf die ich jetzt aber nicht weiter eigehen will.

Satanismus steht für mich für den ICH-bewußten Menschen, der die von überkommenen Glaubenssystemen, wie dem Christentum, auferlegten Dogmen abschütteln will. Das passt nun mal gar nicht zu so einer Religion wie dem Islam.

Also, Islam die Religion Satans? NEEEIIIN!!!

Astaroth

nach oben springen

#6

RE: Islam, die Religion Satans?

in religiöser Satanismus 31.08.2020 15:30
von SolingerSatanist42651 | 5 Beiträge

Judentum christentum islam...

Die verehrung des gleichen Lümmels...
Der Schmuddelgott der drei Weltreligionen...
Alle mit Bel (modern Baal gesprochen)
Verfeindet...

Wer war Baal? Der Feind des Lügengottes.
Auch genannt Ha Schatun... z.dt. der widersacher...

Der widersacher (Satan) hatte viele namen in allen kulturen überliefert... set bei den ägyptern. Bis hin zu loki whatever...

Komisch aber satanisten bekriegen sich trotz verschiedener namen nicht...

Der judengott hingegen in mehreren namen erschienen... nutzte die unwissenheit der dummen aus... und erpresst sie mit moral... und nu?

Sie dienen dem gleichen tyrannen aber bekriegen sich... nur noch etwas geduld und das armageddon wird kommen .. dann wird dieser wahnsinnige mit seinen schafshirten und lämmchen von uns schafen gerissen werden... satan wird regieren... auf der erde wie auch in der hölle.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Werkatze666
Forum Statistiken
Das Forum hat 1015 Themen und 13844 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen