#1

Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 08.01.2012 10:53
von Silas | 6 Beiträge

Hallo.

Ich stecke gerade in einer kleinen „spirituellen Krise“ und überlege, ob ich nicht einem magischen Zirkel oder Orden beitreten sollte, um hinsichtlich magischer Praxis ein paar Fortschritte zu machen.

Ich muss dazu sagen, dass ich ein ziemlicher Kopfficker bin und mir in den letzten Jahren ein sehr umfassendes Denk- und Weltmodell erschaffen habe, in dem es sich zwar gut leben lässt, welches praktische Erfahrungen aber keineswegs ersetzt (was natürlich kein Modell kann). So habe ich also selbst damit angefangen praktische Erfahrungen zu sammeln (Traumarbeit, Meditationen, Evokationen, Sygillen-Magie, Runenstellungen um einige Beispiele zu nennen) und das trotz anfänglicher Euphorie ohne echten Erfolg, was selbstverständlich eine Definitionssache ist. Ich will es mal so sagen: Ich war von meinen Evokationen schon ziemlich angetan und fühlte mich auch regelmäßig mit einem unermesslich schwarzen Strom verbunden, doch irgendwann wollte ich mehr. Mehr Intensität, mehr Kraft. So frage ich mich nun, ob man in einer Gruppe mit einer ähnlichen Evokation nicht viel mehr erreichen kann (ähnlich dem Fraternitas Saturni mit ihrem Egregorium beispielsweise).

Was glaubt ihr?
Habt ihr schon Erfahrungen mit Zirkeln und Orden gemacht?
Seid ihr mit eurer Spiritualität lieber für euch?
Wie habt ihr die Ordensfrage für euch beantwortet (sofern ihr sie euch je gestellt habt)?

nach oben springen

#2

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 09.01.2012 07:57
von Silas | 6 Beiträge

*gähn*

Wird hier praktischen Erfahrungen überhaupt irgendein Wert beigemessen?

Ich dachte übrigens ganz konkret an den Dragon Rouge. Die sind so LHP-mäßig drauf und bieten ein breites Buffet von Castaneda über Jung, nordisches Runenweistum, Vamachara Tantra, Qliphoth und und und. Hat sich jemand schon mal mit dem Orden beschäftigt, irgendwas gehört, positives oder negatives?
Auf deren Seite hört sich das alles so geil an und das macht mich etwas misstrauisch...

nach oben springen

#3

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 09.01.2012 11:47
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

Die Fragen wurden im Thread doch bereits aufgegriffen.

Ich selbst kann eh keine persönlichen Erfahrungen mit Dragon Rouge schildern, weil ich darin nie Mitglied war. Ich hatte mir "meinen" Orden seinerzeit nach spezifischen Gesichtspunkten ausgesucht, aber mit dem Abstand der Zeit würde ich aktuell keinen Sinn mehr darin sehen, mich in irgendeiner Weise zu organisieren. Aber das ist eine Frage der persönlichen Einschätzung und hängt von der jeweiligen Erwartungshaltung und der potentiellen Entwicklungstendenz ab. Orden können gewisse Vorteile haben, eventuell für bestimmte Menschen auch deutlich länger als für mich, aber niemand wird Dir zuverlässig sagen können, ob das etwas für Dich ist oder nicht, schon gar nicht, welcher Orden im Falle des Interesses der "richtige" wäre.

Aber eines kann ich Dir dazu noch sagen: Erwarte mal lieber nicht so viel "praktische Arbeit", wie sie Dir eventuell suggeriert wird. Ein nicht zu unterschätzender Teil der "Praxis", insbesondere in stark mystisch orientierten Orden, gleicht nämlich eher einem gruppentherapeutischen Kaffeekränzchen, soll heißen: es wird gesabbelt, bis das gewünschte Ergebnis in seine Bestandsteile zerredet wurde.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

nach oben springen

#4

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 15.01.2012 02:08
von Daelach | 1.211 Beiträge

naja, ein Orden ist solange nützlich, wie Du ihn brauchst, danach nicht mehr. Das klingt trivial, aber das Problem besteht darin, den Übergang zu finden.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#5

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 17.01.2012 00:56
von Sicarius | 214 Beiträge

Christofer Johnsson ist/war doch Mitglied in dem Laden. Allein deswegen kann das kein Murks sein!
Therion wird immer meine Lieblingsband bleiben


zuletzt bearbeitet 17.01.2012 00:56 | nach oben springen

#6

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 28.11.2012 22:27
von Kathy | 6 Beiträge

Hey alle,
ich habe so eine ähnliche Frage wie Silas, aber ich weiß genau, welche Organisation mich interessiert. Ich wollte aber euch alle fragen, ob es jemand hier gibt, der ein Mitglied von Temple of Set ist und ob er/sie mir eine einfache Frage beantworten kann. Denn ich wohne derzeit in Kroatien und ich suche nach einem Tempel in meiner Nähe. Das Reisen ist ein großes Problem für mich und ehe ich mich auf so was einlasse, möchte ich wissen, ob es überhaupt machbar ist... :(

Kathy

nach oben springen

#7

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 28.11.2012 22:32
von Daelach | 1.211 Beiträge

Dafür gibt es auf der Webseite des TOS doch ne Kontakt-Mailadresse, wo man genau sowas fragen kann.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#8

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 28.11.2012 22:59
von Kathy | 6 Beiträge

Denkst du, dass es so einfach wäre? Wenn ja, cool :)

nach oben springen

#9

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 28.11.2012 23:26
von Daelach | 1.211 Beiträge

Wär jedenfalls der offensichtlichste Weg.. ob und wie sie darauf reagieren, weiß ich aber nicht. Mit Auskünften gegenüber Außenstehenden hält sich der TOS schon bedeckt. Also wenn Du Dich da meldest, dann wird es wohl nicht ausreichen, einfach nur zu fragen, sondern Du mußt denen auch schon einen Grund geben, wieso sie antworten sollten. Also begründen, wieso Du nicht nur generell irgendeinen Orden suchst, sondern speziell den TOS, und wieso Du denkst, daß das "passen" würde. Die sind ja nicht auf hohe Mitgliedszahlen aus, sondern selektieren.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#10

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 14:16
von Xarvic | 533 Beiträge

Nur stellt sich dann die Frage, inwiefern man tatsächlich außreichend genug begründen kann, dem TOS beitreten zu wollen, wenn man genau das im gleichen Atemzug erfragen will, OB es überhaupt passen könnte. Insofern bräuchte man tatsächlich schon wieder persönliche Kontakte, über die man in sowas hineingerät, denn wie "qualifiziert" kann jemand sein, der erst noch erfragen muss, ob man denn im Sandkasten mitspielen darf, um es mal simpel auszudrücken. Ich meine, dass man mit etwas mehr empirischer Scharfsinnigkeit und Gewissheit an solchen Adressen besser bedient ist, sofern der TOS zu dem Clientel gehört, bei dem ich soetwas angemessen finde.


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen

#11

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 14:50
von Kathy | 6 Beiträge

Ich weiß, dass es das richtige für mich ist, aber wenn ich irgendwohin fliegen muss, um den Tempel zu besuchen, kann ich das Ganze einfach vergessen. Es ist für mich nicht möglich, wegen meinem Job und weil ich es mir einfach nicht leisten kann, zu reisen und so lange abwesend zu sein. Das ist eher ein technisches Problem. Ich arbeite an einer Uni und ich verdiene nicht viel und aus diesem Grund ist es für mich wichtig im Voraus zu wissen, wo der allernächste Tempel ist. Denn falls es einen in z.B. in Berlin gibt, kann ich es vergessen. Österreich wäre in Ordnung...

Ich hab so was schon vor ein paar Jahren mit einer anderen Organisation versucht, habe aber herausgefunden, dass der Tempel in Berlin ist und ich musste das Ganze aufgeben... :(

nach oben springen

#12

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 14:53
von Xarvic | 533 Beiträge

Nun gut, mit einer Berufsstelle in Kroatien haste dir aber auch echt nicht grad die beste Stelle auf der Landkarte gesucht, um einfach mal zum TOS oder ähnlichem einzufallen


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen

#13

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 15:11
von Kathy | 6 Beiträge

Ich weiß... noch 4 Jahre... Also gibt es doch keinen Tempel in der Nähe... * seufz * Wenn irgendjemand etwas davon weiß, bitte sagt mir Bescheid, ich muss etwas unternehmen :(

nach oben springen

#14

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 15:21
von Xarvic | 533 Beiträge

Wenn ich mal die kühne Behauptung aufstellen darf, dass du kein Troll bist, dann frag ich mich aber, inwiefern du eine offensichtliche Abhängigkeit von gewissen Strukturen aufrechterhalten willst?


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

Zitat von Me in Asshology
Omg, ich verwirre wieder dumme Menschen

nach oben springen

#15

RE: Die Ordensfrage

in Sekten und Connections 29.11.2012 16:01
von Kathy | 6 Beiträge

Meinst du, warum ich etwas nicht alleine unternehme? Tue ich doch! Ich bin doch nicht der Typ, der zu Hause rumhockt und auf etwas wartet. :) Aber bisher war meine spirituelle 'Ausbildung' ganz anders. In letzter Zeit experimentiere ich und ich brauche Anweisungen, etwas mehr als den Stoff, den man in den Büchern finden kann... Ich bin auch nicht der Typ, der den anderen blind folgt, denn ich erfinde immer meine eigene Weise. Aber das, was ich über ToS gelesen habe, ähnelt dem, woran ich glaube und wie ich arbeite.


zuletzt bearbeitet 29.11.2012 16:01 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SchädelTraum
Forum Statistiken
Das Forum hat 921 Themen und 13232 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, Kampfgeist


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen