#31

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 19:17
von Agony | 194 Beiträge

Das 1-Sekunden-Programm zur Stressbewältigung

1. Regen Sie sich nicht über Kleinigkeiten auf.
2. Denken Sie daran: Es gibt nur Kleinigkeiten.
nach oben springen

#32

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 19:21
von Kampfgeist | 92 Beiträge
Lieber Holzkistenkasper,

ich habe nicht gemeint, daß Du ein Problem hast, ich habe natürlich "kein Name angegeben" gemeint.

Jetzt regst Du Dich schon wieder über ein "Adoptionsrecht für Schwule" auf, von dem gar nicht die Rede war. Dabei schreibst Du doch selbst sehr richtig:

Zitat
Außerdem läuft ein Adoptionsverfahren über den Staat, welcher für sowas völlig ungeeignet ist.



Eben. Mehr gibt es doch zum Thema "Adoptionsrecht" nicht zu sagen. Oder willst Du Homosexuellen staatlich verbieten, Kinder zu adoptieren? Wenn zwei Männer oder zwei Frauen und ein Kind freiwillig übereinkommen, daß das Kind bei den beiden lebt, würdest Du ihnen die Staatspolizei schicken, um Sie gewaltsam zu trennen?

Und was Deine Bemerkungen zur "natürlichen" Familie betreffen: "Natürlich" ist ein schwammiger Ausdruck. Vor 100 Jahren wäre die Papa-Mama-Kind-Familie nicht als "natürlich" angesehen worden. Damals war es "natürlich", daß ein Paar zehn Kinder hatte und die Großeltern auch noch bei sich wohnen hatte. Und vor 10.000 Jahren lebten die Menschen in Horden, da gab es auch keine Einkindfamilien.

Und Ansprüche auf "staatlichen Schutz" stellen ja nicht nur die Schwulen. Solche Ansprüche stellen auch die Landwirte und die Frauen und die Arbeitnehmer und die Verbraucher und die Männer und die Selbständigen und die Fußballvereine und die Kinos und die Ausländer und die Nichtraucher und die Kinder und die Christen und die Künstler und die Nutten und die Sumpfohreulen... Willst Du da jedesmal das HB-Männchen spielen?

Demnächst wird das ganze Umverteilungssystem eh zusammenbrechen, dann fallen die ganzen "Forderer" und "Ansprüchler" sowieso hintenüber. Überleg Dir mal lieber, wie Du dann durchkommst.

nach oben springen

#33

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 20:06
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Mara, wir diskutieren hier über Satanismus und nicht über gutmenschliche Heuchlereien.

Großmäulige Besserwisser hatten wir schon gnügend, welche nicht hielten, was sie versprachen, sondern im Gegenteil nur Elend brachten. Satan verwendet keinen faulen Zauber oder vollbringt Wunder. Jeder kann genauso gut sein wie er, doch nur wenige waren dies in einigen Belangen. Darum rate ich, dass man sich ans Original hält und nicht jeder Gott spielt.
nach oben springen

#34

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 21:50
von Holzkistenkasper
avatar

Zitat
Demnächst wird das ganze Umverteilungssystem eh zusammenbrechen, dann fallen die ganzen "Forderer" und "Ansprüchler" sowieso hintenüber. Überleg Dir mal lieber, wie Du dann durchkommst.



Krisenvorsorge schon längst im Gange.

Ich lese auch relativ häufig Kommentare in denen Leute darüber jammern, sie wären so arm und könnten deshalb keine Krisenvorsorge betreiben. Meistens heißt es dann, man lebe von Hartz IV und die Produkte in den Shops seien außerhalb der finanziellen Möglichkeiten. Früher gab es dann noch besonders bösartige, polemische Unterstellungen, man wolle nur das "die Reichen" überleben weil man sich von Sozialhilfe keinen EUROLITE ABC Anzug leisten könne.

Naja... Billige Alternativen
... sind für den Arsch. Viele stellen sich Säcke Reis in den Keller und meinen davon bei Lebensmittelknappheit dann leben zu können. Reis verfällt nach mindestens einem Jahr und wird dazu mit jeder Woche ranziger. Dazu hat Reis einen zu geringen Nährwert für sein Volumen. NRG 5 und BP 5 halten über 20 Jahre und schmecken nahezu unverändert und diese Dinge haben nunmal ihren Preis. Bei Nahrungsmitteln sind die billigen Alternativen zu einlagern zu vergessen. Saatgut (noch) billig und Erde umsonst. Ansonsten schmeckt ja alles wenn man arm ist.

Bei Ausrüstung kann man ruhig zu billigen Alternativen greifen. Kein Mensch braucht ein Messer für 60 Euro und viele haben bereits geschrieben, dass sie aufgrund der eingeschränkten Mittel zu Sachen aus NVA Beständen gegriffen haben. Funktioniert auch.

Aber die Einstellung der Leute ist halt zu dumm. Die generelle Einstellung bei den Leuten ist "Jemand soll mir helfen" ohne irgendeine Eigentinitiative. Kein Schwanz wird denen zuhören wenn sie ihre Familien bequatscht sie müssen etwas tun weil sie so arm sind. Ebenso ist es ein Problem, das die meisten Armen in den Innenstädten und Wohnblocks leben. Im Krisenfall ist man da sowieso erledigt weil die anderen einem die Bude einrennen werden und man in den meisten Fällen nicht mal mehr abhauen kann. Diese Leute sind also ohnehin schon tot wenn sie dort bleiben.

Im Internet gibts alles, wenn man nur ein bisschen Mühe zeigt findet man im Netz 1000 Möglichkeiten sich selbst weiter zu bilden wie man für Kleingeld eine Hausapotheke zusammenstellt, Wasser findet, Wasser filtert, Krankheiten vermeidet und so weiter. Wer der englischen Sprache mächtig ist findet sogar noch mehr Tips

Aber die Leute jammern ja rum... die sollen sich einen Job suchen!!! Man will etwas und hat das Geld nicht dafür? Finde jemanden mit dem du gegen Geld tauschen kannst. Alles was ich mitbekomme von diesen Leuten ist, dass sie wie Weiber nur jammern das niemand etwas an ihrer finanziellen Situation verbessert und manchmal die implizierte Forderung nach Bedingungslosem Grundeinkommen oder mehr Hartz IV. Die sollen Zeitungen austragen, Briefe sortieren, Blutplasma(50€ pro Sitzung) spenden, meinetwegen Dope verkaufen, den Sperrmül plündernl, verkauf auf dem Flomarkt oder spart es euch vom Mund ab. Letztendlich ist es deren Problem und nicht meins.

Ich habe mit diesen bundesdeutschen Clowns auch keinerlei Mitleid. Die haben sich selbst in diese Situation gebracht, indem sie diesen scheiß Staat permanent "legitimieren", der ja nichts hat, nichts produziert, sondern permanent nur Kapital aufzehrt. Kleine total verblödete Kinder die ständig an des Staates Titte nuckeln.

Und andererseits sind sie zu faul mit ihrer restlichen Freizeit was sinnvolles anzufangen wie zB ein Buch lesen oder Fähigkeiten erlernen. Ist immer jemand anderes zuständig/ verantwortlich/ schuld.
Aber zum Thema:
Wer das hier nicht findet, der hat es echt nicht besser verdient als nachher beim Plündern erschlagen zu werden. Siehe:
survival.4u.org/vorraete/

nach oben springen

#35

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 22:01
von Holzkistenkasper
avatar
Und besorgt euch gefälligst Waffen. So haltet ihr euch die ohnehin entwaffnungsgewohnten bundesdeutschen Clowns vom Hals wenns hart auf hart kommt.
nach oben springen

#36

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 22:21
von Anti-Spasti
avatar
Wie wäre es mit ein bisschen Survival-Training? Es gibt SEHR VIELE essbare Wildpflanzen in Deutschland. Die haben deutlich mehr Nährstoffe und Vitamine, als dieses ausgelaugte Industriegemüse und der Fastfoodmüll aus dem Supermarkt.

youtube.com/watch?v=1fsdi60Ha6Y

youtube.com/watch?v=hE9wZPkIXhk
nach oben springen

#37

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 22:24
von Holzkistenkasper
avatar
Aber ich finds super, dass du da auch schon einen Einblick hast. Die Leute heulen ja auch rum, dass keine Jobs da sind.
Ja, aber auf die Idee, dass der Staat durch 70% Steuern und Abgaben und Regulierungen und Inflation die Arbeitplätze vernichtet hat kommen die gar nicht. Wer ist schuld? "Die Reichen", Ulli Höneß, die Marktwirtschaft (welche denn?) !!! dafug?!?! Spinner!!!
nach oben springen

#38

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 17:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Es ist wohl anzunehmen, dass es recht bald zu kämpferischen Auseinandersetzungen in Deutschland kommen wird. Viele Deutschlandlenker haben schon eingestanden versagt zu haben. Wenn eine Hungersnot in einem Land ausbricht kommt es immer wieder zu Kannibalismus. Comabat Ninjitsu und MMA machen sich recht gut. Gegen einen Bären hat ein Mensch ohne Waffen im Zweikampf keine Chance. Aber schon mit einem besseren Messer kann man einen Bären erlegen.
nach oben springen

#39

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 18:19
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Kommen wir doch mal zur Todesstrafe. Klar, normalerweise macht man sich keine Gedanken darüber andere Menschen umbringen, sondern möchte ihnen lieder helfen. Dennoch haben wir Verbrecher und ehrliche Menschen. Soll man viele ehrliche opfern, damit sich ein Übeltäter vieleicht ändert? Wenn man so denkt oder auch nur nichts unternimmt dagegen unterstützt man die Übeltäter und ist selber einer. Leider gibt es viel Bemitleidungen und Lebenshilfen für Verbrecher. Opfern hingegen wird einfach noch die Schuld in die Schuhe geschoben, weil dass so am Bequemsten ist. Ein Opfer hat weniger Kraft sich zu währen, als ein Täter. War ein Übeltäter besonders Erfolgreich, dann gibts es viele Heuchler, welche etwas von der Beute abhaben wollen, anstatt die Übeltäter zu bekämpfen. Bis es nichts mehr gibt, dann werden sie zornig. Wenn man Strafen verhängt, dann kann sich ein Reicher diese besser leisten, als ein Armer. Um sein sein Recht vor Gericht durchzusetzen, braucht man erstmal einen Anwalt und der kostet Geld. Damit dieser tätig wird, muss man dem oft noch was unter der Hand rüberreichen. Selbst, wenn ein Reicher den Prozess verliert, schmunzelt der nur. Der Tod ist aber für alle Menschen gleich und daher eine gerechte Strafe. Jetzt gibt es Menschenrechtler, welche gegen die Todesstrafe sind, weil die ja so grausam ist. Tatsächlich wurde die Todesstrafe abgeschafft, weil zu viele Fehlurteile getroffen wurden. Ich denke nicht, dass man Übeltäter ertragen muss und der Tod ist das beste Mittel gegen sie. Allerdigs scheitert dies daran, da zuviele Menschen die falschen als Übeltäter beschuldigen. Die Konsequenz wird sein, dass ein paar Mächtige uns wie Vieh halten werden.
nach oben springen

#40

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 20:48
von Kampfgeist | 92 Beiträge
Hallo Holzkistenkasper,

vielen Dank für Dein schönes Posting, ich stimme Dir hier völlig zu und entschuldige mich für meine unangebrachte Unterstellung, Du würdest Dich nur aufregen statt Vorsorge zu betreiben.

Ein Punkt, den Du nicht erwähnst, der mir aber wichtig erscheint: Bringt Euer Vermögen in Sicherheit! Konkret: Nur auf dem Girokonto lassen, was man überweisen will, den Rest immer sofort abheben und als Bargeld aufbewahren (oder noch besser: sich gleich in bar bezahlen lassen). Nach Möglichkeit auch alles in bar bezahlen. Einen großen Teil des Bargelds sollte man in Norwegische Kronen, Schweizer Franken und - noch wichtiger - in Gold und Silber tauschen. Wichtig: Es sollten kleine Silbermünzen dabei sein, damit man im Krisenfall damit auch Waren des täglichen Bedarfs kaufen kann.

Und: Selbstverteidigung lernen. (MMA ist ein schöner Kampfsport, aber keine Selbstverteidigung!)

Und zum Thema "Waffen" sind vielleicht 3-D-Drucker interessant:

http://www.youtube.com/watch?v=w5G8HMHU2fs

(et al.)

Und aber auch, ich bleibe dabei: Propagandamedien abschalten!
nach oben springen

#41

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 22:08
von Oktopussy
avatar
Die Tarot-Fans und Oliver Fehn-Fanboys können auch in Tarotkarten investieren. Davon soll es tolle Sammlerstücke geben, mit Wiederverkaufswert.
nach oben springen

#42

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 22:25
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #38
Aber schon mit einem besseren Messer kann man einen Bären erlegen.


Ja, falls er schläft. Oder falls es ein Waschbär ist. In allen anderen Fällen solltest Du nicht alles für bare Münze nehmen, was in "Winnetou 1" steht. (;

Nicht zu vergessen:

Wir werden alle sterben, haltet Euch bereit!
Die Zeichen sind eindeutig, bald ist es soweit.
Die Türen sind verschlossen, die Ampel steht auf rot.
Der Zug ist abgefahren, bald sind alle TOOOOT!



~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 30.05.2013 23:18 | nach oben springen

#43

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 30.05.2013 23:55
von Holzkistenkasper
avatar
Ja, Kampfgeist. Das mit den Sachwerten ist natürlich auch wichtig, nur dass das eher was für nach der Krise ist.
In der Krise wird wohl [und kann auch] mit ganz banalen Sachen wie Kippen und Alk getauscht werden, jedenfalls beim Kleinscheiß, aber wenn es um wertvollere Dinge geht, favorisiere ich dann doch Silber.

Akzeptanz und Konvertibilität ist ein Kriterium beim Kauf. Auf keinen Fall sollten es ideelle Werte / Sammlermünzen sein, sondern Anlagemünzen oder "plain bullion" / pures Metall. Zertifikate an getrenntem Ort aufbewahren, um später ggf. Echtheitsnachweis führen zu können ohne Umschmelzen. Vor Kauf genau über Abmessungen und Aussehen (Prägung) informieren (z. B. auf der website des "Kleinen Lateiners"), um Dellen und mehr vorab zu erkennen. Wenn gar COPY aufgeprägt ist, taugen die nur als Dummy. Ebay inspiriert.
Echtheitsnachweis durch Einschmelzen, Ultraschall-Signaturen, ggf. billige Neodym-Magnete.

Was in was man anlegen möchte, muss man halt sehen. Mein Favorit ist die österreichische Philharmoniker Silberunze.
Bekommen kann man das u.a. bei Philatelie- & Numismatikhändlern, aber vorzugsweise bei seriösen Edelmetallhändlern -
dort sind dann auch größere Orders (z.B. 20er Rollen = 20 Oz) möglich
- Bargeld lacht, deshalb und der Anonymität wegen mit Bargeld zahlen
- die Liquidation im Bedarfsfall dürfte praktisch an jeder Bankenkasse bzw. deren Edelmetallschaltern möglich sein
- auch nimmt jeder Edelmetallhändler Bullionmünzen (also z.B. Philharmoniker, American Eagle, Maple Leaf etc.) zum aktuellen Geldkurs an
- das Ur-Gold-Siber-Verhältnis liegt bei etwa 1:16, 1:20; in diesem Verhältnis sollte man auch das EM-Portfolio gestalten
Das genaue derzeitige Verhältnis muss ich mal nachschauen, sollte aber weit über 1:40 liegen, das sollte über das Potential von Silber Auskunft geben.

Zum Verkauf: Ist halt wie eine Fremdwährung. Nicht jeder wird hier einen USD oder einen Renminbi akzeptieren, aber Kenner oder Banken werden es, ggf. gegen Abschlag. Der Weg zur Ware ist dann direkt oder über die Inflationswährung als Zwischenstufe.

Zitat
Wichtig: Es sollten kleine Silbermünzen dabei sein, damit man im Krisenfall damit auch Waren des täglichen Bedarfs kaufen kann.



Trotzdem schon vorher eindecken um nicht von Kleinscheiß abhängig zu sein. Aber sehr wichtig, dass sie in kleine Mengen sind, ja!
Ihr riskiert sonst auf dem Schwarzmarkt verhältnismäßig zuviel. Ihr zahlt Wucherpreise, ihr könnt betrogen werden, ihr könnt ausgeraubt werden oder die Bullen busten einfach den ganzen Platz und ihr landet in Haft. Verlustgefahr usw.

Zitat
Oder falls es ein Waschbär ist.


rofl

btw. was ist das eigentlich für ein schwuler Thread-Titel? (-;

nach oben springen

#44

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 31.05.2013 03:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Wenn ein Bär angreift, dann richtet er sich vorher auf. Man schiebt ihm dann etwas ins Maul und sticht ihm das Messer ins Herz. Danach muss man sich schnell wegrollen, damit mman nicht unter ihm begraben wird.
nach oben springen

#45

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 31.05.2013 10:58
von Kampfgeist | 92 Beiträge
Hier noch ein interessanter Link zu Waffen aus 3-D-Druckern:

http://defdist.org/

Btw den Thread-Titel finde ich genial!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen