#16

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 02:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Ich würde dir ja gerne noch ein paar Bilder präsentieren, welche ich auf /b/ entdeckt habe, um die die Nacht zu versüßen. Das dürfte aber zu viel sein für dieses anständige Forum.
nach oben springen

#17

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 02:06
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
Eines bekommst du doch zu sehen:

images.4chan.org/b/src/1369699608434.gif
nach oben springen

#18

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 06:54
von Demogorgon | 226 Beiträge
Zitat von Gast im Beitrag #27
satan war schon mehrfach inkarniert und nach dem, was er tat, richtet sich der Satanismus. Er war arm geboren und stieg auf zum König der Welt.


Ich frage mich nur gerade, wer denn zum König der Welt wurde. So viele Könige hatte die Welt ja noch gar nicht. War Satan Adolf? Aber der war nicht arm geboren, sondern in einem gutsituierten Beamtenhaushalt. Vielleicht irgendein US-Präsident? Hm...

"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#19

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 06:55
von Demogorgon | 226 Beiträge
Zitat von Gast im Beitrag #28
Dies geht nur durch astrale Anknüpfung mit Hilfe von Evokationsmagie, sonst wird da nichts draus.


*lool*

"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#20

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 06:56
von Demogorgon | 226 Beiträge
@ Daelach

Man muß ja beim Tarot kein starres Legesystem wählen, sondern es gibt unendlich viele.

Gibt es irgendein Standardwerk zum Thema Runen, das Du empfiehlst?

"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#21

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 09:26
von SatansLittleHelper
avatar
Zitat von Gast im Beitrag #28
durch astrale Anknüpfung mit Hilfe von Evokationsmagie, sonst wird da nichts draus.


Glaubst Du Satan ist ein feinstoffliches Wesen??
nach oben springen

#22

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 09:36
von Anti-Spasti
avatar
Nein, er ist ein grobstofflicher Alien. Hin und wieder transferiert er sich den Klabautermann.
Seine Gestallt wirkt sehr filigran, dabei hat er Ähnlichkeit mit dem Mothman.
nach oben springen

#23

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 15:19
von Ekbar
avatar
Tarot und Satanismus?? Gibt es hier auch Satanisten die Bleigießen praktizieren? xD
nach oben springen

#24

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 15:44
von Demogorgon | 226 Beiträge
Könnte einer der Tarot-Gegner mal darlegen, warum und inwieweit Tarot und Satanismus sich ausschließen sollen?

"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#25

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 15:55
von Anti-Spasti
avatar
Zitat von Gast im Beitrag #39
Tarot und Satanismus?? Gibt es hier auch Satanisten die Bleigießen praktizieren? xD


Wenn der Fehn mal ein Buch darüber schreibt, dann werden die sich auch einfinden.

psiram.com/ge/index.php/Wahrsagerei?COLLCC=2564995647&
nach oben springen

#26

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 17:39
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat von Demo
Vielleicht mag er einfach keine Schwulen. Ich mag sie auch nicht sonderlich. Allerdings finde ich es blöd, Satan dafür herhalten zu lassen.


Warum sollte einer keine Schwulen mögen? Das kann doch nur damit zusammen hängen, dass die Schwulen nicht in sein Idealbild eines richtig männlichen Mannes passen. Ja und so ein Bilderbuchmann, der selber niemals auf die Idee kommen könnte, irgendetwas anderes sexuell interessant zu finden als eine Frau und der seine eigene weibliche Seite (Anima) so sehr verdrängt, dass er gegen jeden Schwulen gleich hysterisch wird und das Ganze dann noch so stolz und toll findet, dass er seinem Gott/Satan andichtet, dieser würde einem Schwulen nicht einmal die Hand geben... du,... der HAT ein Problem, glaub mir's ;-)

Zitat von Kein Name
Er war arm geboren und stieg auf zum König der Welt. Auch wenn Großmäuler behaupten, dass sie Satan überlegen wären, so wurde er noch nie besiegt. Er brachte den M...


Oh mei! Guckst du eigentlich viele Horror- oder Fantasy-Filme? Ziehst du für dein Weltbild auch manchmal andere Quellen zu Rate?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#27

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 28.05.2013 23:07
von Daelach | 1.211 Beiträge
@ Demogorgon: Ich führe die Runenthematik mal in einem anderen Thread weiter: Runen

~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#28

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 09:17
von Kampfgeist | 92 Beiträge

Ich verstehe schon dieses Schubladendenken nicht: "Die Schwulen" und "die Heteros", und die müssen sich dann "tolerieren" oder auch nicht, und dann gibt es Gesetze dafür oder dagegen. Ich stehe ja auch eher auf Frauen, aber hin und wieder fange ich auch mit Männern was an. Die haben schon den Vorteil, daß sie leichter ins Bett zu kriegen sind. Somit bin ich also "bisexuell". Ich wüßte aber nicht, warum ich mich in diese Schublade stecken soll, ich nenne mich ja auch nicht "biglazial", weil ich sowohl Erdbeer- als auch Schokoladeneis mag.

Und wer hier im Forum gegen Schwule hetzt - natürlich hat der ein Problem. Entweder er ist pathologischer Schwulenhasser oder pathologischer Troll. Wer ein Problem mit Schwulen hat, muß ja deswegen kein schlechter Mensch sein. Ich zum Beispiel habe ein Problem mit Spinnen. Sehe ich eine Spinne, die eine gewisse Größe überschreitet, verfalle ich in Schreckstarre. Ich weiß aber, daß es mein Problem ist, daß nicht die Spinnen deshalb "pervers" sind und gehe nicht an die Decke, wenn irgendwelche Spinnenarten unter Artenschutz gestellt werden und ich schreibe nicht hier im Forum, wie scheiße Spinnen sind. Und ich verstehe auch Holzkistenkaspers Reaktion nicht: "Wie, Du hast was gegen Homophobe? IIh, du Gutmensch, dann bist du wohl für Diskriminierungsgesetze!" Keiner, der hier geschrieben hat, hat Diskriminierungsgesetze befürwortet, und was das mit der Klimapropaganda zu tun hat, verstehe ich schon gar nicht.

Lieber Holzkistenkasper, ich kann jeden einzelnen Satz Deines Postings unterschreiben. Ich finde es nur hier deplaziert und zu hyperventilierend. Ich gebe Dir den Rat (das ist wirklich als Rat gemeint, nicht sarkastisch): Komm mal runter, schalt ARDZDFSüddeutscheZeit mal ab (das geht nämlich!) und überleg Dir, wie man den Ausbeuter- und Verdummungsstaat bekämpfen oder ihm entkommen kann. Ich überlege gerne mit.


zuletzt bearbeitet 29.05.2013 09:17 | nach oben springen

#29

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 13:50
von Holzkistenkasper
avatar
Hi!

Scheiß drauf wie ich zu Schwulen oder Lesben stehe. Es geht mir gewaltig auf den Sack, dass mir ein Problem eingeredet wird. Ich habe keine Probleme mit Homos, ich habe Probleme damit, dass diese Waschlappen meinen, sie könnten, weil diese armen kleinen Opfer ja so diskriminiert werden, irgendwelche Ansprüche stellen.

Ich muss das ja wieder erklären und den entsprechenden Bären spielen. Nehmen wir die Homo-Ehe;

Eheschließungen sind freiwillige Vereinbarungen zwischen zwei Personen, Punkt. Vorteile sind hier wieder das Fordern von Ausnahmen. Hey, die Eheschliessung ist nicht das Problem, es ist die Steuer und ihre Klassenanteilung.
Und zwei Homosexuelle haben auch keinen Anspruch auf eine Hochzeit in der Kirche beispielsweise, nur weil sie denken es wäre irgendwie traditionell und die Meinung der Glaubensgemeinschaft, welche sowas ausdrücklich mit der Todesstrafe belegt, interessiert sie nicht und man schreit Diskriminierung. PLONK ?!?! Ich bin kein Christ, aber PLONK ?!?!

Dann wird rumgelabert, dass eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner wesentlich mehr Einkommenssteuern zahlen müssen, als hetero Paare in einer amtlichen Ehe.
Aber Einkommenssteuer sind illegitime Forderungen auf das Grundlegende, angeborene Eigentum eines Menschen und der Diskussionspunkt ist hinfällig. Und mir langst dabei, weil das an denen vorbei geht aber genau den Mindset von einem typisch Linksliberalen Progressiven zeigen, die was von Freiheit quatschen, aber die einzige Freiheit die sie schützen wollen die Freiheit von sexuellen Praktiken.

Ich verfolge den Scheiß ja nicht, weil ich mich berieseln lassen will, sondern weil ich mich informieren will, was in diesem kaputten Land als nächstes auf uns zukommt.

Grundlegende Message vom kommunistischen Propagandaorgan Tagesschau: Wer dagegen ist das Transsexuelle, Lesben und Schwule Kinder adoptieren ist homophob. Und auch wenn nur zwei Menschen unterschiedlichen Geschlechtes Eltern sein können, will man hier schonwieder ein neues Pseudo-Recht etablieren. Adoptionsrecht. Was für eine scheisse soll denn das sein? Ich hab das Recht auf das Kind anderer Leute oder was?!

Macht mich das engstirnig? Das ich mich nicht für gemeinsame anale penetrationspraktiken zweier homosexueller Männer begeistere? Das ich eine pseudo-Familie die nicht biologisch zustande kommen kann als eine pseudo-Familie sehe die nicht biologisch zusammen kommen kann?

Hey, ich habe nie gesagt ich wolle Homosexuelle irgendwas verbieten was im gegenseitigen Einverständnis von zwei Personen oder mehreren geschieht. Die können sich Arschfreie Lederhosen anziehen und ihre ganze Subkultur leben, das ist mir egal. Aber hier geht es darum, dass von Adoptionsrecht gesprochen wird. Ein Recht darauf einen Menschen überlassen zu bekommen. Die natürliche Familie ist nunmal Mama Papa Kind und nicht Papa Papa Kind. Kein Gebährmutter, kein Kind. Kapische? Das ist kein "christliches Familienbild" oder sonst was, das ist die natürliche Lebensweiße die Menschen zur Vermehrung nutzen.

Aber ich hab da eine Idee. Sollen sich die Schwulen doch eine Leihmutter suchen und mit ihr eine Freiwillige Vereinbarung treffen. Denkt hier eigentlich keiner an die Konsequenzen so einer Gesetzgebung? Wie soll es umgesetzt werden? Wie sieht es für den verantwortlichen Sachbearbeiter aus, wenn er sich zwischen dem schwulen Paar und den Mann und Frau Adoptiveltern entscheiden müsste? Wird er aus Angst davor, dass er nach Anti-Diskriminierungsgesetzen verklagt wird handeln? Werden Homosexuelle die gleich am Anfang des Auswahlverfahrens rausfliegen klagen? Wie muss man dieses Adoptivrecht durchsetzen? Das führ letztendlich zu freiheitsfeindlichen Maßnahmen, aber anstatt darüber nachzudenken wirft man mir von Betroffenheitsstatisten aufgewärmtes 68iger Jargon an den Kopf. Boah, ich bin ja echt überwältigt.

Während Westeuropa heldenhaft dafür streitet das Schwule, Lesben und Transsexuelle Kinder überlassen bekommen darf das heterosexuelle Paar keine Kinder mehr adoptieren wenn man nicht das richtige Parteibuch hat.
Hier das nächste Brett:
telegraph.co.uk/news/politics/9700001/Foster-parents-stigmatised-and-slandered-for-being-members-of-Ukip.html

Zitat
Foster parents 'stigmatised and slandered' for being members of Ukip

The husband and wife, who have been fostering for nearly seven years, said they were made to feel like criminals when a social worker told them that their views on immigration made them unsuitable carers.
The couple said they feared that there was a black mark against their name and they would not be able to foster again.

Campaigners representing foster parents have described the decision as “ridiculous” and warned that it could deter other prospective foster parents from volunteering.
Nigel Farage, the leader of Ukip, described the actions of Rotherham borough council as “a bloody outrage” and “political prejudice of the very worst kind”.
Tim Loughton, the former children’s minister, said: “I will be very concerned if decisions have been made about the children’s future that were based on misguided political correctness around ethnic considerations.



Ein Paar das drei Kindern ein neues Zuhause und eine Familie bieten wollte bekommt von einer Regierung welche das Gesundheitswesen verstaatlicht und die strengsten Anti-Diskriminierungsgesetze Europas hat nimmt diese Kinder wieder weg und steckt sie wahrscheinlich erstmal wieder in so ein beschissenes staatliches Kinderheim.

Wo sind die Pferdeschwanz tragenden linksgrünen Klugscheisser die den Staat brauchen um Leuten den richtigen Lebensweg vorzuschreiben? Adoptieren die Pflegekinder? Nein, sie treten nochmal schön nach:
welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article111463447/Rechten-Eltern-farbige-Pflegekinder-weggenommen.html

Zitat
Rechten Eltern farbige Pflegekinder weggenommen
Ein britisches Ehepaar galt seit Jahren als fürsorgliche Pflegeeltern. Doch als sie in eine rechtspopulistische Partei wechseln, entzieht ihnen das Jugendamt das Sorgerecht für nicht-britische Kinder.



Ich will Homosexuellen nicht verbieten zu heiraten. Sie können in einer christlichen, jüdischen oder anderen religiösen Zeremonie die konsequenten und wirklich gläubigen dieser Religion damit verspotten und beleidigen. Sie können zusammen leben und wären damit quasi schon verheiratet. Ich will aber nicht, dass sie staatliche Vergünstigungen kriegen, denn ich will das niemand staatliche Vergünstigungen kriegt, da dieser sich aus dem Leben raus zu halten hat. Keine Abgaben, keine Vergünstigungen, keine Bevormundung. Sie haben die freiheit homosexuell zu sein und ich habe die freiheit mich darüber lustig zu machen, das zu kritisieren und frei von ihnen zu sein sprich keine Wohnung an sie vermieten zu müssen und dabei nicht fürchten müssen von irgendeinem Diskriminierungsgesetz Pharagraph selbst in den Arsch gefickt zu werden.

Dazu bemerkt gibt es in Deutschland Kinderlose Paare die leibendgern diese Kinder adoptieren würden. Die Wartezeiten für so ein Kind betragen bis zu über einem Jahr, da gibt es keinen Grund einer Pseudo-Familie ein Kind zu überlassen was in einer unnatürlichen Umgebung von zwei Mamas oder zwei Papas aufwachsen soll. Außerdem läuft ein Adoptionsverfahren über den Staat, welcher für sowas völlig ungeeignet ist. Es gibt Bittstellungsanträge an Leute, die dieses Kind in den meisten Fällen geraubt haben(Jugendamt) und parasitärer Sozialarbeiter bevormunden dann die Adoptiveltern, wie "geeignet" sie denn wären. Hauptsache sie sind tolerant und demokratisch! Man weißt Adoptionspaare(M&F) übrigens darauf hin, dass man keinen Adoptionsanspruch habe und die Prüfer sehr streng seien, spricht bei Schwulen, Lesben und Transsexuellen mittlerweile von Adoptionsrecht.
Ich bin sicher, dass private Karitative hier effizienter und eher zum Wohl des Kindes und der Adoptiveltern handeln könnte als der Staat.

Mir gehen diese verdammten Ansprüche der Leute auf den Sack !!!

nach oben springen

#30

RE: "Dubiose Nürnberger Möchtegern-Satanistin"

in Lobby 29.05.2013 14:15
von Holzkistenkasper
avatar
Aber ich höre schon auf mich aufzuregen.
Mal was zur Entspannung (-;
youtube.com/watch?v=iUtZZf658TM
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lyrikbanause
Forum Statistiken
Das Forum hat 922 Themen und 13242 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen