#16

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 17:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Noch was zu Luziferus frage: Wenn du antworten suchst über die Verbindung von Satanismus und Nazis (nicht die Skinheads von heute), dann besuche die Wewelsburg und besorge dir Literatur in form von Büchern. Im Internet wirst du zum Größtenteil nur blödsinn lesen. Erfahrung erlangst du über Jahrelange Recherchen und hinterfragung des Holocaust. Wenn man sich ausführlich mit etwas beschäftigt, wird man die Antworten finden.
Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort weiterhelfen.

nach oben springen

#17

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 17:27
von SatansLittleHelper
avatar

Danke für die Aufklärung!!
Endlich weiß ich bescheid, warum nicht gleich so.xD

nach oben springen

#18

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 17:43
von Die Barbusige
avatar

Satanist ist man erst, wenn man einer von den Illius ist. Habt ihr auch Helsing und Co gelesen?

nach oben springen

#19

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 17:45
von RAFA | 1.191 Beiträge

Zitat
abt bis jetzt noch nichts sinnvolles geantwortet.


Das werde ich auch nicht, weil ich bin doch nicht so bescheuert und gebe irgendeine Meinung zu Nazis ab, die NICHT in den aktuellen politischen Gesellschaftskontext passt.

Zitat
Satanist wird man nicht durch Black Metal hören und das Heavy Metal-Teufelszeichen zeigen


Echt nicht? Ooooh. Durch was dann?

Zitat
...h und ist für uns richtige Satanisten la


Ach! Da haben wir ja was: DU bist also ein "richtiger Satanist"! Ja wow! Ich bin begeistert! Endlich einmal wenigstens einer! Und du schriebst auch noch "uns", d.h. "ihr" seid sogar noch MEHR richtige Satanisten! Ja, oberklasse!

Dann wirst du uns ja bestimmt gleich erklären können, was denn "richtiger Satanismus" ist, oh großer Meister!

Zitat
dann besuche die Wewelsburg


auf der Wewelsburg war ich schon vor 10 Jahren. Ich habe mich im Sitzungssaal mitten in die schwarze Sonne gestellt und mir gedacht: "Mensch Scheiße, ich bräucht jetzt noch einen Meister, der mir erzählt, was das soll?" Aber nun bist du ja endlich gekommen, also sprich!


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 04.12.2013 17:48 | nach oben springen

#20

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 17:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich orientiere mich nicht am Nationalsozialismus. Das liegt einfach daran, dass dies nicht meine Zeit war, nicht darüber geredet werden durfte und Originale verboten sind. So was, wie den Nationalsozialismus, muss man erlebt haben, um sich damit auseinanderzusetzen.

youtube.com/watch?v=Z4EWLTwd9Ow

Die Swastika ist nicht deutschen Ursprungs. Wieso verbietet man den Deutschen einen Glücksbringer? Will man nicht, dass wir glücklich werden? Heutzutage geben sich viele Deutsche den Strick, ganz ohne im Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozess verurteilt worden zu sein. Karnickel vermehren sich, Bakterien vermehren sich. Wenn ein Volk ausstirbt, dann nicht, weil es zu dumm zum Kindermachen ist, sondern weil es keine günstigen Lebensbedingungen vorfindet. Schwächlinge werden zum Wohl anderer ausgenommen. Keine Nationen im Besitz von Atombomben haben bisher Kriege gegeneinander geführt, dennoch soll abgerüstet werden. Friedensabsichten werden benutzt um Kriege zu führen. Hungernde Menschen sollen Gelder abdrücken, damit andere sich damit vergnügen können. Das haben wir beispielsweise mit diesen Gebühreneinzugsanstalten. Keiner hat die gewählt, keiner hat einen Vertrag mit denen abgeschlossen. Die verpesten anderen Menschen die Luft mit Elektrosmog und Leute, die sich kaputtschuften, sollen denen ihre Vergnügungen finanzieren. Können die nicht zahlen, dann werden sie von denen als Verbrecher bezeichnet. Dafür will man eine Weltregierung? In unserem Land toben sich Fremde aus, die uns herabwürdigen und denen wir Gelder dafür zahlen. Das wäre so, als ob uns ein Vermieter Lebensunterhalt schuldig wäre, dafür dass mir bei ihm wohnen. Man kann nicht einfach tun, was andere von einem verlangen, um unbehelligt zu bleiben. Letztendlich muss man sich wehren oder etwas bieten können, um von anderen mit Respekt behandelt zu werden.

static2.fjcdn.com/thumbnails/comments/-Gearboy+_1d6b75da5d992a888baf3bc27f28f063.jpg

Wir müssen das Treiben der Übeltäter anprangern, damit sich ein Schamgefühl in denen auftut, denn nackt rumlaufen tun die auch nicht. Dafür braucht man Argumente. Meiner Meinung nach ist es besser, wenn man allgemeine Formulierungen gebraucht, als jemanden persönlich anzugreifen, damit eine Chance auf Besserung besteht. Das ist auch rechtlich vertretbar. Derzeit ist man eher ein öffentliches Ärgernis, wenn man den Erwartungen der Konsumgesellschaft nicht entspricht.

Hitler war nach genetischen Untersuchungen zur Folge sephardimischer Jude, eine Levite. Die stammen von Berber ab. Dazu gehören auch Napoleon (Maure) und Johnson, der Nachfolger Kennedys. Alle drei stehen für kriegerische Aktivitäten, welche verloren wurden. Verpasst man LBJ die Frisur von Hitler und achtet nur auf die Augen-Nase-Mund-Partie, dann erkennt man eine gewisse Ähnlichkeit. Hitler soll ein britischer Geheimagent gewesen sein und ein Jahr lang in Tavistock ausgebildet worden sein. Warum wurde nicht England oder Moskau eingenommen, obwohl die Möglichkeit dazu bestand? Warum wurden die Gaskammern und die Zubringerwege nicht bombardiert, aber umliegende Produktionsstätten? Das Hoheitszeichen Frankreichs und das Siegel des Senats der USA enthalten Fasces, welche für römisches Recht stehen. Marc Aurel sagte, dass auch jene mit Schuld tragen, die anderen helfen können, es aber unterlassen.

Verrat hat in unserem Land Konjunktur. Nur dürfen Verräter nicht allzu erfolgreich sein, weil sie sonst nach erfolgreichem Abschluss selbst dran glauben müssen. Das Verrätertum ist also parasitär. Dennoch herrscht eine solche Konkurrenz, dass sie sich gegenseitig überbieten müssen. Scheinbar haben Leute, die sich nicht daran beteiligen, keine Überlebenschance. Andere Länder bestrafen deshalb Verrat.

nach oben springen

#21

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 19:26
von RAFA | 1.191 Beiträge

Also echt: Über solche Statements wundere ich mich immer wieder. Hee, wenn das in einem christlichen Forum stünde: "Friedensabsichten werden benutzt um Kriege zu führen. Hungernde Menschen sollen Gelder abdrücken, damit andere sich damit vergnügen können.", dann wär mir das schon klar: das typische Loser-Gejammer! Ach, die armen, armen Hungerleider und die fetten, bösen Reichen! Auch zu den Themen "Frieden, Unterdrückung durch die Machthaber, arme, arme, brave Bürger, schuften und kriegen nichts dafür" ist das neue Testament nur so voll. Es fehlt echt nur noch: ...aber der Tag wird kommen und dann donnerts die Gerechtigkeit vom Himmel über die Ungerechten und die Rache ist furchtbar, krawääh!

Nein - kurzum - ich halte das NICHT für die Philosophie des Satanismus.

Ich bin Sozialdarwinist und ich halte das Gesetz der Natur für funktional: survival of the fittest. Das Leben - ob im Einzelnen oder im Kollektiv - ist ein ständiges Ausloten von Kräften und Vorteilen. Neue Methoden, zu Potte zu kommen, eröffnen sich, alte Methoden werden perfektioniert und Loser-Methoden gehen unter, meist zusammen mit ihren Repräsentanten.

Klar: Eine der Methoden, sein Ding durchzukriegen, ist freilich auch, Mitstreiter dafür zu gewinnen. In diesem Sinne verstehe ich auch dein Posting, weil du möchtest die Menschen für deine Sache aufrütteln, in der Hoffnung, dass du gemeinsam mit ihnen stärker sein könntest und deine Ziele so erreichen könntest. Ja, versuch das.

ICH frag mich da lieber erst mal: Ja, was SIND denn MEINE Ziele überhaupt?

Meine Ziele sind vorwiegend: Ich möchte ein angenehmes Leben haben, möchte möglichst wenig Leid, Schmerzen und Lasten haben und möchte möglichst viel Lust und Befriedigung erleben (Freud'sches Lustprinzip). Und jetzt das Realitätsprinzip: Wie kann ich das denn bestmöglich erreichen?

Da haben wir nun den sonderbaren Umstand, dass die meisten Leute (und sogar viele unter den Satanisten) meinen, dafür sei der Staat zuständig, die Gesellschaft oder sonst irgendwie "die anderen".

Ich halte das für infantil.

Meine Güte, ich bin doch erwachsen! Als Erwachsene werde ich nun mal nicht mehr gefüttert, sondern mein Job ist es, selber dafür zu sorgen, dass ich zu Potte komme. Für dieses Ziel muss ICH halt nun gucken, wie ICH bestmöglichst hin komm. Aber ich sehe keinen Grund - und auch keinen Sinn darin - zu meinen, die Gesellschaft oder der Staat oder die Staatsform müsste sich ändern, warum denn? Hat die Staatsform oder die Gesellschaft irgendeinen Einfluss darauf, ob ICH fähig oder unfähig bin, mir meinen Kram so zu besorgen, wie ich es für richtig halte? Ob ich nun in diesem Land oder in einem anderen Land lebe, IMMER ist es allein MEIN Job, in meiner Umwelt zurecht zu kommen und DARIN Mittel und Wege zu finden um zu surviven.

Um aufs Thema zurück zu kommen: Hätte ich im 3. Reich gelebt, dann hätte ich wohl genauso laut "Heil!" geschrieen wie die anderen auch. Nicht leiser aber auch nicht lauter. Da ich jetzt im Anti-3.-Reich lebe, schreie ich genauso laut "Buh!" wie die anderen auch. Tatsache ist: Weder das 3. Reich, noch das heutige "Reich" interessiert mich sonderlich, sondern was mich interessiert, bin vor allem ICH, was sonst? ...und ich guck erst mal zu, wo ich bleib, dann guck ich zu, dass mein Pott voll wird, dann guck ich zu, dass der Pott auch regelmäßig voll bleibt und wenn ich alles erledigt habe, was ich so brauch, dann guck ich zu, wer denn ICH überhaupt BIN, dass ich Bewusstsein über mein Sein erhalte, dass ich also meine Aspekte so ordne, dass ich mich selbst kennen lerne und verstehe und dass ich mich auf diese Weise selbst SCHAFFE und DAS halte ich für die Essenz und für den Sinn des Lebens. Was denn sonst?

...und als Satanist halte ich für die weitere Essenz auch noch den Umstand, mich selbst im Gegenüber mit Satan zu erschaffen, also mit Satan zusammen mich+Satan zu erschaffen.

Wozu brauch ich da den Staat, die Politik, die Gesellschaft oder sonst irgendwas? Dazu brauche ich natürlich irgendeinen Staat, irgendeine Politik, irgendeine Gesellschaft aber vor allem MEINE persönliche Qualität, MEINE Stärke, MEINEN Geist und da gilt auch ganz einfach: ist das alles "fit" und tauglich, dann klappts auch, ansonsten geh ich halt unter und da gehör ich dann auch hin. Fertig.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#22

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 04.12.2013 23:46
von Cinderella
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #15
Also nicht "die Satanisten haben Nazi Ideologien in sich" - sondern "Die Nazis hatten den Satanismus in sich."


Jau, weil sie ja soooo pöse pöse waren und alles pöse natürlich vom Satan kommt. Das haben dann auch die Black Metal Burschen gemerkt und sind dann aus Nächstenliebe zum JC-Boy übergewandert.

nach oben springen

#23

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 05.12.2013 18:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Deutsche gehören im Ausland meist zur ärmsten Bevölkerungsschicht. Auswanderer kehren recht schnell zurück. Im Ausland wirst du für die Menschen immer deutsch bleiben, egal was du anstellst. Du machst dich dort bloß zum Gespött, wenn du deine Identität leugnest.

Die Ansicht, dass die Besten am erfolgreichsten sind, kann man als Intrige bezeichnen. Da wirst du bloß von Menschen ausgenommen, die dich fit machen wollen. Gute Menschen werden gehasst. Ohne Privilegien ist dies eher ein Nachteil. Was zählt, ist hauptsächlich der Ruf und weniger das Können. Wenn du dir im Wald eine Hütte baust, dann wird die nicht lange dort stehen. Wenn du mit einem Metalldetektor unerlaubt durch die Landschaft läufst, kannst du bis zu einer Millionen Euro Strafe zahlen. Du wirst nicht erfolgreich sein, ohne die anderen. Menschen die erfolgreich sind, haben dies meist glücklichen Umständen zu verdanken. Mit dem Erfolg entwickelt man sich und unter Unterdrückung geht man kaputt. Du wirst nicht die Luft anhalten können bis du tot umfällst. Ebenso wenig wirst du dir auf anderem Wege schaden können. Wenn du einen Schaden hast, dann haben ihn dir andere zugefügt. Der freie Wille existiert so nicht. Du wirst meistens als lebende Kanonenkugel benutzt und musst den Schaden dann ausbaden.
Satanistisch ist es nicht sich Peinigungen auszuliefern, aber auch nicht, sich zum Klatschnarren zu machen. Pflichten wird aber nachgekommen, auch wenn sie unangenehm sind. Saladin war beispielsweise ein gerissener Herrscher, der viele mächtige Gegner bezwungen hat. Als Assassiner hinter ihm her waren, da hat er gezeigt, wie intelligent er war, und hat sich ans andre Ende der Welt verdrückt.

Reich aus eigener Kraft kann man derzeit nur legal durch Sammeln von Pfandflaschen werden. Aber auch hier ist die Konkurrenz groß. Da muss man schon mal einem alten sagen: "Hier ist mein Revier, in dieser Mülltonne wühlst du nicht!" Um zu leben braucht man Geld und das bekommt man von Arbeitgeber. Die sitzen am längeren Hebel und sich lassen nicht verpflichten es dir zu geben. Mit Imponiergehabe kommt man da nicht an.

Hier werden Leute schlecht gelogen, sollen sich damit präsentieren und so tun, als ob sie sich darüber freuen. Ansonsten werden sie wie Dreck weggeschmissen. Wie pervers ist denn das? Du kannst sicher sein, dass sich jemand im Hintergrund einen darüber ablacht, selbst aber sehr zornig wäre, wenn man das mit ihm machen würde. Du schreibst, dass du nichts auf der Welt zu suchen hast, wenn du nicht gut genug bist. Das ist eine fatale Einstellung. Besser ist es, wenn man sagt: "Ich bin dumm, dreckig und gemein. Verpissen tue ich mich deswegen aber nicht, sondern piss euch alle weg, bis ich der Herrlichste bin, der übrig ist." Im Satanismus strebt man schon eine persönliche Veredelung an und setzt sich nicht in Relation zu anderen. Ich behaupte nicht, dass Satanismus für jeden nachvollziehbar ist und die Ziele erkennbar sind. Dafür aber spricht der Erfolg, den einige Anhänger des Sozialdarwinismus schuldig geblieben sind. Jahrtausende lang kamen Scharen von Propheten, welche die Welt gut machen wollten und die Besten von denen nur das Gegenteil erreicht haben. Man muss nicht alles schlecht von denen heißen, nur weil sie an ein paar Dingen gescheitert sind. Dann sterben die Alten und es kommen neue, die wieder denselben Scheiß versuchen und total von sich überzeugt sind. Die Natur ist diskret aufgebaut, wodurch idealistische Systeme zum Scheitern verurteilt sind.

Die Region um das Schwarze Meer herum bietet das beste Klima, die fruchtbarsten Böden und ist reich an Rohstoffen. Trotzdem leiden dort viele Menschen Not. Das Problem ist, dass jeder dort schlau ist. Ein Sprichwort besagt: "Wirft man ein Krebs in den Topf, dann kriecht er wieder heraus. Wirft man drei Krebse in den Topf, dann ziehen zwei Krebse den Krebs wieder herunter, der herauskriechen will." Diese Menschen brauchen die dummen Deutschen, damit sie sich voll entwickeln können. Dann sehe ich mir so einen degenerierten Deutschen an, wie er einen auf höchst kompetent macht.

Ein anderes Sprichwort besagt: "Wirft man einen Frosch in einen Topf mit kochendem Wasser, dann hüpft er wieder heraus. Setzt man den Frosch in einen Topf mit kaltem Wasser und erhitzt ihn, dann bleibt er sitzen bis er verreckt." Dann höre ich, dass in Deutschland Juden technisch aufwendig während des Krieges vergast worden sein sollen und wundere mich, dass die sich nicht gewehrt haben dagegen. Erst sollen die Männer in der Gaskammer gewesen sein, dann kamen die Frauen an. Als die anhand der Männer gesehen haben, was sie erwartet, haben sie ihren Darm entleert und sind durch ihre Exkremente gelaufen. Ich habe es bislang noch nicht geschafft eine Frau in eine für sie unangenehme Situation zu treiben. Ist es nicht einfacher Menschen verdursten zu lassen? Bis die merken, was mit denen geschieht, sind sie nicht mehr im Stande sich dagegen zu wehren. Natürlich soll man das nicht mit anderen Lebewesen machen und das soll auch kein Ratschlag sein. Auf N24 wurden Holocaustleugner mal als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Wenn ich dagegen Sendungen sehe, wo die populärsten Verschwörungstheorien aufgeführt werden, dann wird der Holocaust dort nicht erwähnt. Als der Krieg nicht mehr zu gewinnen gewesen ist, wäre es da nicht für Hitler angemessen gewesen zurückzutreten, damit seine Nachfolger eine bessere Verhandlungsbasis haben? Vielleicht hat er das ja getan. In den Rheinwiesenlagern sollen mehr Soldaten umgekommen sein als während des Krieges. Also gab es noch genug Soldaten. Seltsam ist, dass Hitler für tot erklärt wurde, ohne dass ein Leichnam vorhanden gewesen ist. Wenn Hitler dann wieder auftaucht, wäre das schlecht, weil Lügen nur ihren Zweck erfüllen, wenn man glaubwürdig bleibt. Es ist wohl eher anzunehmen, dass man Hitler hat verschwinden lassen. Seltsam ist auch das Ableben von Himmler. 140 mg Zyankali versteckt man nicht so einfach in einen hohlen Zahn. Jedes Gift braucht Zeit, bis es wirkt, kann wieder aus dem Körper gepumpt werden und kann neutralisiert werden. Mich wundert auch, dass die hingerichteten Deutschen nach dem Krieg verbrannt und in einen Fluss gekippt worden sein sollen. Dadurch kann man nicht mehr überprüfen, ob sie tatsächlich hingerichtet wurden. Die Leichen waren ziemlich entstellt, so dass man sie schlecht wiedererkennen konnte. Kein Volk ehrt einen Verlierer. Es wäre also anti-deutsch, wenn man Hitler ehrt. Dafür ist er immer noch öfters in den Medien als unsere Spitzenpolitiker und hat weltweit Verehrer.

Dir ist es egal, wo du lebst? Wenn du mit deiner Einstellung in Afrika lebst, dann wirst du von den Menschen dort wahrscheinlich relativ schnell in einen brennenden Busch geprügelt. Oder du passt dich an und lässt deine Genitalien verstümmeln. Ich denke nicht, dass es infantil ist, wenn man die Hilfe anderer Menschen in Anspruch nimmt. Nur wird man die selten bekommen, sondern oft verarscht werden. Selbst bei Jacko denke ich nicht, dass man bei ihm von Infantilismus sprechen kann, da bei Infantilismus auch organische Störungen vorliegen.

nach oben springen

#24

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 05.12.2013 19:19
von RAFA | 1.191 Beiträge

Mann, welch ein Gejammer! Geh mal zu den Christen, die stehen auf sowas


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#25

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 05.12.2013 21:12
von Bilboa
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #23
Wenn Hitler dann wieder auftaucht, wäre das schlecht, weil Lügen nur ihren Zweck erfüllen, wenn man glaubwürdig bleibt. Es ist wohl eher anzunehmen, dass man Hitler hat verschwinden lassen..


Hitler war wahrscheinlich nur ein Agent des Zionismus.
politaia.org/geschichte-hidden-history/adolf-hitler-—-agent-der-anglo-amerikanischen-freimaurerei-und-des-zionismus/

nach oben springen

#26

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 06.12.2013 08:50
von Tigerkatze | 8 Beiträge

Oh mann wenn es um Hitler und den Nationalsozialismus geht, wird es so absurd in den Ansichten dass man nicht weiss ob man lachen oder weinen soll. So viel Halbwissen, Unwissen und Blödsinn auf einmal sieht man selten.

Mir wird dann immer ganz schlecht und ich fühle mich von negativen Energien überwältigt :) , weil Dummheit, Faulheit (Dinge wirklich zu klären) und Feigheit (möglicherweise die Wahrheit zu finden) Eigenschaften sind, die ich nicht abkann.

Aber ich gebe zu die Geschichte um Hitler ist sehr komplex. Es ist nur die Spitze eines riesigen Eisbergs, den man allerdings auch erforschen muß um tatsächlich zu verstehen was da gelaufen ist und noch läuft.

Mein Rat an euch liebe Mit"Satanisten", erforscht lieber einen kleinen Teil der Geschichte, den dafür aber richtig und gründlich, also mit Quellenstudium und so, bevor ihr Schwachsinn äussert.

nach oben springen

#27

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 06.12.2013 09:25
von Cinderella
avatar

Ich habe mir den Link mal durchgelesen, so unwahrscheinlich ist das gar nicht. Die offizielle Geschichtsschreibung ist ohnehin nicht für voll zu nehmen, da die Sieger die Geschichte schreiben. Ich finde es als interessante Gedankengänge und Forschungen. Ansonsten, was solls, Hitler ist tot, die Toten sollen in ihren Gräbern ruhen, oder halt vor sich hin gammeln.

nach oben springen

#28

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 06.12.2013 12:07
von RAFA | 1.191 Beiträge

Ich kann das Interesse am 3. Reich nicht besonders nachvollziehen: 1. ist es schon ordentlich lang her und 2. es gibt noch jede Menge anderer, ähnlicher Regimes, um die doch auch kein Hahn kräht und 3. versteh ich schon gar nicht, was einen als Satanist an Staaten und Staatsformen überhaupt interessiert?

Ich verstehe nicht, wie sich ein Satanist über einen Staat definiert oder sich damit identifizieren möchte? Wer es nötig hat, sich mit irgendwelchen Gruppen und Kollektiven zu identifizieren, kann doch nur 1 Grund dafür haben: Er hat selber nichts auf dem Kasten, er ist sich selbst nicht genug, er hat zu wenig Selbstbewusstsein, zu wenig eigene, persönliche Kraft, zu wenig Persönlichkeit, ist unreif, sucht eine (Ersatz-)Familie mit einem (Ersatz-)Papa, etc. etc. Was hat so einer im Satanismus verloren? ...außer dass er wohl versehentlich meinte, er könne hier seine Ersatzfamilie und Ersatzfamilienoberhaupt und seine Vorbilder zum Abkupfern finden, die ihm verklickern, wie er zu leben hat und ihm feste Modelle bieten, damit er nicht selber leben und denken muss?

Aber Leute: Für solche Seelchen gibt es doch das Christentum...?!

Der Satanismus ist IMO immer noch die "Religion", in der das eigene Selbst die erste Geige spielt. Es geht darin um die Ausarbeitung und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, um die Selbsterschaffung und sogar um die Selbstvergöttlichung - nicht um die Anhimmelung irgendwelcher anderer Leute, z.B. Staatsoberhäupter und sonstiger Führer. Im Satanismus braucht es solche "Götter" nicht, da ist man SELBST Gott! Wer jemanden anhimmeln will, anbeten will und sich von ihm faszinieren und verzaubern lassen will, der schere sich in die entsprechenden Sklaven-Religionen!

Als "religiöser" Satanist geht es mir persönlich nun auch noch um die Erkenntnis spiritueller/geistiger Zusammenhänge, nämlich um das Wesen des Geistes, um die Möglichkeiten und Fähigkeiten des Geistes, um die Erkenntnis geistiger Tendenzen hinter den körperlichen Vorgängen also um geistige Hintergründe in der Natur und kurzum um die Welt der Dämonen aus dem eigenen Inneren, aus dem Inneren von anderen, sowie im Außen (Dämonen als autonome Wesenheiten).

Vor allem aber geht es um Befreiung - nämlich zuerst einmal um die Befreiung des eigenen Geistes aus dem Sklaven-Denken. Im Satanismus geht es darum, sich NICHT zu unterwerfen und schon gar nicht darum, im Gleichschritt mit anderen eines Weges zu ziehen, den ein Führer vorgegeben hat.

Selbstverständlich sind die satanischen Aspekte auch alles Tendenzen, die JEDER Mensch irgendwo hat. Darum wird man Satanisches freilich auch bei Hitler finden, aber genauso bei Alice Schwarzer oder bei Michael Jackson oder beim Papst oder Mutter Theresa oder sonst wen. Satan realisiert sich in jedem.

Worin sich Satan allerdings extrem wenig realisiert, das sind so Loser, die die Lösung für ihre Probleme im Außen sehen, z.B. in der Politik oder in den Ausländern oder derartiges.

Meine Güte, wenn jemand als "Deutscher" im Ausland das Gefühl hat, er sei unbeliebt, dann gehe er halt nicht ins Ausland oder er gebe sich dort nicht als Deutscher aus oder er lässt sich das alles den Buckel runterrutschen oder er schmeißt halt ordentlich Cash auf den Tisch, dann wird er behandelt, wie er das wünscht. Wenn er für den Umstand des Unbeliebtseins, den er da sieht (es heißt nämlich noch lang nicht, dass es auch wirklich so IST) keine bessere Lösung weiß, als sich darüber zu grämen und mit seinem Gram andere Leute vollzujammern, in der Hoffnung, diese mögen ihm armen Deppen helfen, seine Kartoffeln aus dem Feuer zu holen, dann hat so einer bei Satan einfach nichts verloren!


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#29

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 06.12.2013 19:24
von Kampfgeist | 92 Beiträge

Die Wewelsburg heißt ja auch eigentlich "Feifelsburg" und wurde von Juden erbaut.

nach oben springen

#30

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 13:43
von Daelach | 1.214 Beiträge

Ja sicher doch, von den jüdischen Fürstbischöfen. In Wahrheit waren das aber gar keine Juden, sondern Außerirdische, die nur so getan haben, als seien sie Juden, um sich besser zu tarnen. Oder irgendwie so.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen