#31

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 17:07
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

@ Daelach: Klingt interessant. Weißt du mehr darüber?

nach oben springen

#32

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 18:06
von RAFA | 1.191 Beiträge

...und wenn einer nicht einmal merkt, wenn er verarscht wird *facepalm*!

Ja, ich weiß auch mehr darüber, guckstu hier: Jesus.de, 2jesus.de, christentum.de, kreuznet.de usw.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 07.12.2013 18:07 | nach oben springen

#33

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 18:29
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo RAFA
Merkst du denn eigentlich gar nicht, wie du dir selber wiedersprichst?
Zum einen sagst du, du hättest früher genauso "Heil" geschriehen wie alle anderen - also dich angepaßt - und dann sagst du wieder , du würdest keinem Führer im gleichschritt hinterherlaufen. Wie erklärst du das?
So wie du deinen Satanismus beschreibst, also das du total egoistisch bist und nur DU bist es und DU mußt erfolg haben und DEIN POTT muß vollsein .... nun so haben die Juden auch gedacht. In Anbetracht deiner Aussagen bist du also vom Verhalten her eine Jüdin!
Dann sind deine Antworten anfangs nur Beleidigungen gewesen und Argumente kamen keine. Von der Wewelsburg hast du nichts begriffen und nichts brauchbares ausgesagt. . Wenn man ernst genommen werden will, sollte man doch ein bischen mehr bringen als "ooohhh, ich habe in der Mitte der schwarzen Sonne gestanden und auf so einen Meister wie dich gewartet..."

nach oben springen

#34

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 19:55
von RAFA | 1.191 Beiträge

Zitat
... anderen - also dich angepaßt - und dann sagst du wieder , du würdest keinem Führer im gleichschritt hinterherlaufen. Wie erklärst du das?


Weißt du das wirklich nicht? Muss man dir das wirklich erklären? Das macht man doch schon als wildes Tier, dass man tarnt und täuscht, sich dem Hintergrund anpasst und sich versteckt, damit man möglichst gut an die Beute kommt.

Aber die, die vergessen haben, dass sie Wölfe sind und die, die gar keine Wölfe sind, sonder brave, gut erzogene Hunde, die gehorchen und folgen ihrem Führer und sind noch stolz, Marionetten ihrer Herren zu sein: Was hat so ein Verhalten mit Satanismus zu tun, bitteschön?

Zitat
vollsein .... nun so haben die Juden auch gedacht.


So denken nicht nur Juden, sondern JEDES Lebewesen. JEDEM geht es darum, seinen Pott voll zu kriegen, das ist völlig natürlich. Nur: Die einen versuchen ihn durch Gehorsam, Kuschen und Ducken voll zu kriegen (weil sie eben Ducker und Gehorcher SIND), meinen dabei noch, sie seien die "Herrenrasse" oder irgendwie was "Besseres" - und die anderen denken, entscheiden und leben nach ihrem eigenen Geist und verwirklichen sich selbst.

Was denkst du nun, kommt dem (Archetypus des) Satan näher? Was bedeutet für dich "non serv(i)am"? Kennst du das überhaupt? Oder meinst du, nur weil du den einen Herrn verschmähst und einem anderen Herrn dienst, wäre ein Unterschied zwischen Sklave und Sklave?

Solche "Satanisten" nennt man Invers-Christen, in der Seele keinen Deut besser als ihre weißlichtigen Vorbilder.

Zitat
Wenn man ernst genommen werden will,


Nö danke! In der Nazi- und Einheitskopf-Gleichschritt-Marsch-Szene will ich auch gar nicht ernst genommen werden, mit denen will ich einfach nur NICHTS zu tun haben!


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#35

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 20:32
von dAiiNe MuTTa jUnge
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #33
mußt erfolg haben und DEIN POTT muß vollsein .... nun so haben die Juden auch gedacht.


So haben DIE JUDEN auch gedacht.....
Wow, welch differenzierte Denkweise. Ey, der Türke da drüben stinkt nach Knoblauch. Altaah, alle Türken stinken immer nach Knoblauch ey, voll eklig man.

nach oben springen

#36

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 07.12.2013 22:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich sehe, du regst dich auf. Weil du keine Argumente hast!?
Du hast es immer noch nicht verstanden. Ich laufe keinem Führer hinterher. Ich gehorche weder Hitler noch Merkel noch der Bibel oder sonstwem. Ich habe lediglich auf die Frage geantwortet, was Satanismus mit Nationalismus und Nazis zu tun hat oder warum Satanisten mit ihnen verglichen werden. Leider ist es immer so, daß Menschen wie DU auf so eine harmlose Antwort wie meine mit Agressionen und beleidigungen reagieren, anstatt sich über das Geschriebene auch nur mal 1 Minute Gedanken zu machen. - Was habe ich mit meinem Geschriebenen denn gemeint? Hast DU (und noch ein paar) denn den Inhalt verstanden? Ich glaube nicht.
Man muß schon ein bischen weiter denken als sich nur an einer Bestimmten Zeit festzuhalten. Es geht letztenendes nicht nur um die Zeit von 1933 bis 45. Es geht um viel mehr.

Vielleicht wirst du eines fernen Tages dahinterkommen und es "verstehen". Dann wirst du an dieses von mir Geschriebene zurückdenken. Danach wirst du deine Einstellung über dies alles ändern. Und höchstwahrscheinlich wirst du dich dann vom Satanismus abwenden. Genauso wie viele, die immer mal ein paar Jahre mit uns fahren. Übrig bleiben dann immer nur sehr wenige.
PS: Diese Worte sollen weder dich noch andere hier beleidigen. Es ist einfach nur die Wahrheit, auch wenn ihr sie jetzt noch nicht versteht.

nach oben springen

#37

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 08.12.2013 01:12
von RAFA | 1.191 Beiträge

Seltsam: dieselben "Argumente" haben auch die Christen: Eiiiines schönen Tages wirst auch DU noch zu Jesus... blablabla ...dann wirst du an mich und meine Worte denken, wenn es dann nicht schon zu spät ist. Denn das einzig Wahre... *pathetisch herumschwelg*

So trösten sich Loser.

Zitat
die immer mal ein paar Jahre mit uns fahren.


Ich bin noch NIE mit so etwas wie "euch" gefahren und ich distanziere mich hiermit auch ausdrücklich von "euch".


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 08.12.2013 01:12 | nach oben springen

#38

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 08.12.2013 09:57
von SatansLittleHelper
avatar

Mensch Junge,warum hat der Holocaust für dich so einen hohen Stellenwert? Warum ist der Vergleich damit für dich etwas sehr sehr Schreckliches?
Weil es nach nach den Political Correctness-Regeln die schlimmsten Verbrechen aller Zeiten waren? Ununterbrochen wird in der BRD von den bösen Nazis geseiert, obwohl die zutiefst reaktionäre US-Politik es um Welten schlimmer getrieben hat und noch treibt. Auch der Vatikan hat es um ein vielfaches härter in der Geschichte getrieben und stand dem dem Nationalsozialismus keinesfalls ablehnend gegenüber. Wir leben in einer stark durch USA geprägten Welt, warum prangerst du die nicht mal an?

nach oben springen

#39

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 08.12.2013 10:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #10

Richtige Satanisten haben Nazi Ideologien tief in sich drin,.


Geht es auch etwas genauer? Ein paar Beispiele wären nicht schlecht.

Zitat von Gast im Beitrag #10

Richtige Satanisten" gibt es nur sehr wenige


Was sind denn richtige Satanisten für dich?

Zitat von Gast im Beitrag #10

Ich habe eine Antwort gegeben auf die gestellte frage.
Ihr hingegen habt bis jetzt noch nichts sinnvolles geantwortet.


Nein, du hast lediglich Pauschalisierungen in den Raum geworfen ohne sinnvolle Erläuterung. Jetzt kannst du ja mal etwas tiefer drauf eingehen, dann erhälst du auch sinnvolle Antworten.Sorry, aber irgendwie kommt dein Geschreibsel etwas trollig rüber.

nach oben springen

#40

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 08.12.2013 14:34
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat
Zu dem Satz, den ich gesagt habe, über den ihr euch jetzt so Aufregt, könnte man ihn auch andersherumdrehen. Also nicht "die Satanisten haben Nazi Ideologien in sich" - sondern "Die Nazis hatten den Satanismus in sich."


Gelegentlich wird behauptet, dass sie vom Satanismus beeinflusst waren. Ich erkenne aber keine Übereinstimmung mit deren offiziellen Ideologie.

Zitat
Es fehlt echt nur noch: ...aber der Tag wird kommen und dann donnerts die Gerechtigkeit vom Himmel über die Ungerechten und die Rache ist furchtbar, krawääh!


Hat Deutschland sein Armageddon nicht schon? Stell dir vor, es ist Krieg und keiner merkt es. Sicher sind die Weltuntergangstheorien eine Erfindung von Schmarotzern. Nicht Glaubenskrieger werden den Weltuntergang herbeiführen, aber Industrielle haben die Macht und die Einstellung dazu.

Zitat
Da haben wir nun den sonderbaren Umstand, dass die meisten Leute (und sogar viele unter den Satanisten) meinen, dafür sei der Staat zuständig, die Gesellschaft oder sonst irgendwie "die anderen".

Wozu brauch ich da den Staat, die Politik, die Gesellschaft oder sonst irgendwas?


Wenn dich jemand verprügeln will, dann rennst du schon noch zur Polizei? Oder steigst auf den Tisch, wackelst mit den Hintern und schreist, dass das geil ist?

Zitat
Hätte ich im 3. Reich gelebt, dann hätte ich wohl genauso laut "Heil!" geschrieen wie die anderen auch. Nicht leiser aber auch nicht lauter. Da ich jetzt im Anti-3.-Reich lebe, schreie ich genauso laut "Buh!" wie die anderen auch.


Was kostest du?

Zitat
Oh mann wenn es um Hitler und den Nationalsozialismus geht, wird es so absurd in den Ansichten dass man nicht weiss ob man lachen oder weinen soll. So viel Halbwissen, Unwissen und Blödsinn auf einmal sieht man selten.


Du bist wohl von Guido Knopp erleuchet worden!?

Zitat
Im Satanismus braucht es solche "Götter" nicht, da ist man SELBST Gott!

Im Satanismus geht es darum, sich NICHT zu unterwerfen und schon gar nicht darum, im Gleichschritt mit anderen eines Weges zu ziehen, den ein Führer vorgegeben hat.


Woher weißt du das? Vorlage ist immer noch das Rom zur augustinischen Zeit. Hier wurde die Prostitution verboten, Prunkbauten errichtet, Ovid verbannt. Die hatten eine hohe Moral gegen die Dekadenz und waren sicherlich keine Christen. Menschen sind keine Götter. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Satanismus. Menschen gehen kaputt, wenn sie vereinsamen. Es dient dem eigenen Wohl, wenn man sich um andere kümmert. Einzelhaft ist für dich wohl das Paradies.

Zitat
In Anbetracht deiner Aussagen bist du also vom Verhalten her eine Jüdin!


Könnte man meinen. Dem Ausehen nach könnte sie germanischen Ursprungs sein. Die sind aber mit den Juden genetisch verwandt und sehen sich ähnlich. Die Machenschaften des Zionismus werden vom Satanismus abgelehnt.

nach oben springen

#41

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 09.12.2013 13:55
von Radolf
avatar

Ich sehe beim Nationalsozialismus viele Parallelen mit dem Christentum. Da wären: Diese unbedingte Linientreue, steifer Dogmatismus, der Absolutheitsanspruch, wir die einzig erleuchteten Guten, die anderen die Bösen welche es zu bekämpfen gilt. Trifft übrigens auch auf den Islam, Judentum und andere monotheistische Sekten zu. Anderweitige Theisten und konservative Atheisten legen ähnliche Züge an den Tag.

nach oben springen

#42

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 09.12.2013 14:27
von RAFA | 1.191 Beiträge

Zitat
Hat Deutschland sein Armageddon nicht schon? Stell dir vor, es ist Krieg und keiner merkt es.


Wär doch wunderbar!
Nächste Frage: Ist ein Krieg, den keiner merkt, überhaupt existent?
Für MICH (der ihn nicht merkt) zumindest NICHT.


Aber da sind wir gleich bei der Grundsatzfrage, die ich hier aufstelle:

Geht es MIR (bzw. dir bzw. demjenigen) GUT?
Nein?
Das muss einen Grund haben!!

Nun muss man den Grund finden, den Konflikt der eigenen Person mit diesem Grund beheben und dann geht es einem gut.

Wie ihr seht, gibt es 2 wichtige Komponenten bei diesem Konflikt, nämlich den GRUND und MICH.
Den Grund und mich muss ich irgendwie in Einklang bringen, entweder so, dass ich den Grund meines Problems behebe (Macht) oder so, dass ich mich mit dem Grund arrangiere (Anpassung).

Wenn ich das auf die Reihe gekriegt habe, kann ich fortschreiten in meiner Persönlichkeitsentwicklung auf meinem Lebensweg und den nächsten Schritt in Angriff nehmen. Es ist also ein Wachstum, eine Lebens(phasen)aufgabe, eine Anforderung an die Persönlichkeit, die man bewältigen sollte und an der man wächst.


Erfolgreichen Menschen geht es gut. Sie haben schon nicht einmal einen Grund, gegen den Staat oder die Umstände vorzugehen. Von daher tun das schon einmal von vorn herein nur Leute, die NICHT erfolgreich sind, also derzeitige Loser.

Nun verbeißen sich aber viele dieser Leute auch noch in den Grund, hacken drauf rum und hängen dran fest und kommen nicht von der Stelle = dysfunktional.
Die kommen nicht weiter.
Bringt doch nix!

Darum empfiehlt sich, den Grund schon immer im Vorfeld abzuwägen, ob man überhaupt zu seiner Behebung eine reelle Chance hat, weil sonst ist jegliche Energie daran ja reine Verschwendung.

Sorry Leute, aber: Welche Chance habe ich, wenn mir am Staat (am Volk, am ganzen Kollektiv, am "System" oder an sonstigen Riesenkomponenten) etwas nicht passt?
Wieviel Sinn macht es, am Staat etwas ändern zu wollen?
Bringt es einen als Persönlichkeit weiter, seine Energie in den Staat zu stecken (es sei denn, man ist Spitzenpolitiker)?

logische Folge: Leute, die sich in die Arbeit am Staat stürzen, bleiben auf der Strecke und erreichen ihre Ziele sehr, sehr selten und wenn, dann nur mit maßlosem Aufwand. Je weniger sie die Ziele erreichen, desto grantiger und unzufriedener werden sie. Die Ursache ihres Grants sehen sie dann wiederum beim Staat und sie stürzen sich noch mehr in die Arbeit am Staat. Wenn sie sich ZU sehr in diese Arbeit vertiefen, kommt eines Tages der Staat und haut ihnen eine aufs Dach.

Da würd ich mal sagen: Lebensaufgabe nicht kapiert, Persönlichkeitsfortschritt nicht geschafft, Ziel verfehlt, hockengeblieben, doof, Loser!

Nun ist natürlich auch ein Satanist nicht als Allwissender auf die Welt gekommen und muss seine Erfahrungen machen und kann sich freilich auch mal eine Weile in dysfunktionale Aufgaben verhängen, weil er es halt auch erst begreifen muss, wo der Weg weiter geht. Diese Zeit will ich ihm auch lassen *schnarch*.

Darum akzeptiere ich das als ENTWICKLUNGSPHASE freilich auch, wenn ein Satanist sich mit irgendeiner Staatsform oder Nation identifiziert und sei es gar das 3. Reich, meine Güte, was soll's. Zum Glück scheiden sich dabei die Geister ja stets nach einer guten Weile von selbst, nämlich diejenigen, die an der Faszination staatlicher Propaganda und an der "niederen Schwarzmagie" einer Regierung ihren Narren fressen, verlieren das Interesse am Satanismus und treten dann zum Glück nicht mehr als Satanisten sondern als Nationalisten auf, und die anderen durchschauen ihre eigenen, persönlichen Strukturen, optimieren diese während dieser Lebensaufgabe der Selbsterfahrung und wachsen bzw. erschaffen sich damit selbst.

Darum schmeiße ich jegliche (tiefergehende, ernsthafte) Identifikation mit einer Gruppe, einer Gemeinde, einem Kollektiv oder einem Staat in den Topf "RHP": Das ist der Gedanke der judeochristlichen Religion,
die einzelnen Gotteskinder ... in der ihnen gemeinsamen Frömmigkeit ... zu einer großen Herde mit ... einem großen Hirten zu vereinen bzw.
die einzelnen "Deutschen" ... in ihrem gemeinsamen Nationalstolz ... zu einer großen Nation unter ... einem großen Führer zu vereinen.

Ist doch alles derselbe Scheiß! Sollte man doch erwarten können, dass ein Satanist das checkt, oder?


Nun haben sich bekanntlich ja auch gerade die Nazis mit gewissen okkulten Dingen beschäftigt, die durchaus Substanz hatten. Nur sieht man ja, dass sie diese nicht wirklich verstanden haben. Allein schon die Sache mit den "Ariern": Kann man das Arische mehr missverstehen und verdrehen als es die Nazis taten?

Darum frage ich ferner: Wenn sich einer schon für solche Dinge interessiert, warum sucht er danach dann bei den dummen Nazis, die es ja selber nicht kapiert haben? Warum sucht einer auf der Wewelsburg nach der arischen Weisheit und nicht im Iran oder in Indien/Sanskrit?

Also wie gesagt: so etwas akzeptiere ich als "Durchgangsstation" mit einem gequälten Lächeln, aber nicht als satanisches Verhalten.


Zitat
ren, aber Industrielle haben die Macht und die Einstellung dazu.


sicherlich, ABER: soll ICH (!) es aufhalten?
Also: was bringt es mir, mich überhaupt damit zu beschäftigen?
Ehrlich: Weltuntergänge - ob verschwörungstheoretische oder industriell-praktische - interessieren mich einfach nicht. Mich interessiert die Zeit DAVOR, in der ich etwas FÜR MICH und MEINE Erkenntnis und MEINE Entfaltung tun kann.

Zitat
Wenn dich jemand verprügeln will, dann rennst du schon noch zur Polizei? Oder steigst auf den Tisch, wackelst mit den Hintern und schreist, dass das geil ist?


Ich nutze dann die Möglichkeiten, die ich habe: In unserem Staat renne ich zur Polizei, im 3. Reich hätte ich geschrieen: "SS, zu Hilfe! Juden!!", heute schreie ich: "Antifa, zu Hilfe! Nazis!", im Urwald würd ich sie einfach über den Haufen schießen ... und weil es meistens so ist, dass man gegen so etwas im Moment sowieso nix machen kann, würde ich die dann in unserem Staat nachher verklagen, im 3. Reich als Kommunisten verleumden, heute als Nazis verleumden, dissige Sachen im Internet über die verbreiten, den Mob auf die hetzen und mich rächen... ja und damit es erst gar nicht so weit kommt, betreibe ich natürlich im Vorfeld meine Prävention und zwar hätte ich mich im 3. Reich NICHT mit den Nazis angelegt, heute lege ich mich NICHT mit der Polizei an ... naja, kurzum: ich nutze die Möglichkeiten für MICH, die ich im aktuellen System eben gerade habe.

Genau darum kommt es mir auch in keinster Weise auf die Staatsform an, die ist mir völlig egal. Es ist nur wichtig, die jeweiligen Möglichkeiten für MICH zu kennen und clever anzuwenden. :-)

Zitat
Hätte ich im 3. Reich gelebt, dann hätte ich wohl genauso laut "Heil!" geschrieen wie die anderen auch. Nicht leiser aber auch nicht lauter. Da ich jetzt im Anti-3.-Reich lebe, schreie ich genauso laut "Buh!" wie die anderen auch.

Was kostest du?


Kommt drauf an, wofür: Für Dinge, die mir zuwider sind, koste ich mehr, für Dinge, mit denen ich eh konform gehe, koste ich weniger. Das ganze Leben ist eine Abwägung von Aufwand und Leistung. Jeder ist käuflich, es ist nur eine Frage der Höhe des Preises. Die paar Idioten, die NICHT käuflich waren und sich hingestellt haben und gerufen haben: "Treue bis in den Tod!" ... die sind leider verstorben und haben sich ausselektiert

Zitat
>> m Satanismus braucht es solche "Götter" nicht, da ist man SELBST Gott!
>> Im Satanismus geht es darum, sich NICHT zu unterwerfen und schon gar nicht darum, im Gleichschritt mit anderen eines Weges zu ziehen, den ein Führer vorgegeben hat.

Woher weißt du das?


Ja, nun, das hat sich im Lauf der Zeit aus gewissen Komponenten und Überlegungen heraus-reflektiert. Ist dir das nicht bekannt oder siehst du das anders?

Zitat
Menschen sind keine Götter. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Satanismus.


Stop,Moment!

Ja, sicherlich: Menschen sind keine perfekten Überwesen, als solche "Götter" oft verstanden werden.

"Götter" kann man aber auch verstehen als anzubetende, zu verherrlichende Wesen, denen man dient, die man konstruktivistischerweise erschafft - und in DEM Verständnis schreibe ich: Aufgabe im Satanismus ist die Selbsterschaffung und Selbstvergöttlichung.

Zitat
Menschen gehen kaputt, wenn sie vereinsamen. Es dient dem eigenen Wohl, wenn man sich um andere kümmert.


Wenn man dabei aber meint, man täte das aus "Selbstlosigkeit" oder "nur wegen dem anderen", ist das schlichtweg eine Dummheit, auf der die Christenheit rumschleimt, die aber ein Satanist durchschauen sollte.

Wenn ich sage, dass es im Satanismus um das eigene Selbst geht, um MICH und dass ICH zu Potte komme, dann heißt das nicht, dass ich die anderen alle umpump und ihnen nichts ab lasse, sondern freilich nutze ich auch SIE nach ihrer Funktionsweise (soziale Spielregeln), um zu MEINEM Pott zu kommen.

In der Perspektive liegt der Umstand, ob ich LHP-links oder RHP-rechts um den Weltenkreis zum Lebensziel gehe.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#43

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 09.12.2013 23:31
von Demogorgon | 226 Beiträge

Nachdem ich diese reichlich verhedderte Diskussion schon die ganze Zeit mitlese, aber nie Lust hatte, mich dazu aufzuraffen, auch etwas zu schreiben, will ich nun doch noch meinen Senf dazugeben.

@ Rafa, ich bin der Meinung, daß Du einen fundamentalen Kategorienfehler machst, auf dem Deine ganzen Ausführungen hier in dem Thread basieren: Du unterscheidest nicht dazwischen, sich mit einem Kollektiv zu identifizieren und sich jenem Kollektiv unterzuordnen.

Wer von der Zugehörigkeit zu irgendeiner Gruppe seinen Wert ableitet, hat keinen eigenen Wert und ist damit ein ziemlicher Loser und sicher bei Satan fehl am Platze. Da hast Du recht.

Man kann sich aber sehr wohl mit einer Gruppe positiv identifizieren, ohne den eigenen Wert daraus abzuleiten – einfach nur, weil man die Gruppe gut findet und gerne dazugehört.

Ich bin zum Beispiel durchaus in gewisser Weise patriotisch und es ist mir wichtig, daß es meinem Land gut geht. Dies liegt daran, daß Deutscher zu sein eben Teil meiner Identität ist. Ich bin mir selbst der höchste Wert, ich bin mein Gott, und meine Identität wird auch durch das Land, in dem ich lebe, geprägt. Wäre ich in Saudi-Arabien aufgewachsen, wäre ich nicht der, der ich bin, sondern ein ganz anderer und wahrscheinlich auch kein Satanist.

Ferner ist mein Interesse am Wohlergehen meines Landes auch sehr egoistischer Natur: Geht es dem Land gut, steigt die Chance, daß es auch mir gut geht. Wäre Deutschland so arm wie Somalia und hätte 70% Arbeitslosigkeit, so wäre es höchst wahrscheinlich, daß auch mein Lebensstandard viel niedriger wäre, als er es jetzt ist.

So ist auch das Interesse am Wohlergehen einer Gruppe durchaus nicht unsatanisch.

Unsatanisch und RHP-mäßig wird es erst, wenn einer sagt: „Meinen Wert beziehe ich daraus, daß ich Deutscher bin, und für mein Volk opfere ich mich gerne und würde alles tun, etc.“

Wie Du aber (hoffentlich) merkst, ist meine Argumentation eine ganz andere. Daher denke ich, daß ich durchaus nicht in Konflikt mit meinen satanistischen Überzeugungen gerate, wenn ich mich positiv mit meinem Land identifiziere, gerne Deutscher bin und auch die Vertretung nationaler Interessen wichtig finde.

Du verkürzt hier m.E. zu stark und scheinst jegliche Bindung an einer Gemeinschaft per se abzulehnen. Entscheidend ist aber, aus welchem Grund und aus welcher Motivation heraus man sich bindet, siehe oben.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#44

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 10.12.2013 11:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat
...und wenn einer nicht einmal merkt, wenn er verarscht wird *facepalm*!


Das würde ja bedeuten, dass er hier als Mod herumtrollt. Ich denke weniger, dass dies der Fall ist, sondern dss er seine Ansichten lächerlich darstellt, weil Angst davor hat ernst genommen zu werden. Dem Erscheinungsbild nach zu urteilen tendiert er zu Vikerners hin und der hat auch Außerirdische-Theorien aufgestellt. Der kann nicht einfach etwas in die Welt setzen und sich nicht mehr dazu äußeren.

Würde man Vikerners hier als Satanisten ansehen? Der hat übrigens 2014 wieder einen Gerichtstermin.

Die Wewelsburg wird gelegentlich in Bezug mit der Wawel gebracht. In Krakau haben viele Juden gelebt. Konkretes konnte ich nicht finden. Ähnlichkeit hat die Wevelsburg mit dem Schloss Auerbach. Einen direkten Bezug kann ich bei der Wevelsburg zu Satan nicht finden, aber es waren schon einige Anhänger des Satanismus dort. Gelegentlich halten sich einige Motorradjungs dort auf. Ich denke aber nicht, dass die Satanisten sind.

nach oben springen

#45

RE: Satanismus und Nationalismus

in Giganten-Forum 10.12.2013 21:31
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Gast
Der kann nicht einfach etwas in die Welt setzen und sich nicht mehr dazu äußeren.



Sei versichert: Ich kann. (Sich mal informieren, wer wann in welchen Abschnitten die Wewelsburg gebaut hat, ist jetzt nicht so die Raketenwissenschaft.)

Übrigens heißt der Thread "Satanismus und Nationalismus", nicht "Satanismus und Nationalsozialismus".


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 10.12.2013 21:44 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Agony

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damtonix
Forum Statistiken
Das Forum hat 940 Themen und 13361 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Agony, Lauz, RAFA, Thomas Rieger


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen