#31

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 20.09.2014 20:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von Instant Karma
Richtig. Wenn ich dir Engelstrompeten in den Drink mische und du dann völlig verwirrt davon faselst, man solle dich bitte umbringen, wäre es dann eine Entmündigung, wenn man dem nicht Folge leistet? Wäre es nicht mehr im Sinne deiner Person, man lässt dich erstmal ausnüchtern und fragt DANN nochmal?



Engelstrompete führt aufgrund gewisser Alkaloide zu einer starken Vergiftung mit halluzinogenen Rauschzuständen, was sich nicht mit einer Depression vergleichen lässt. Du kannst genauso wenig psychotische Zustände einer Schizophrenie mit LSD induzierten Bewusstseinsstörungen vergleichen.

Zitat von Instant Karma

Zumindest kann man die gängigen Therapieoptionen alle mal durchprobieren.



Da erstmal das Selbstbestimmungsrecht der Suicidanwärters gilt, kann auch nicht einfach jede Therapieoption durchprobiert werden, denn dazu müsste die Person erst komplett entmündigt werden, was auch nur bei kompletter Unzurechnungsfähigkeit möglich wäre. Diese wird aufgrund von Depressionen nur sehr selten attestiert - es sei denn, sie ist Begleitsymptom einer Schizophrenie. Es kann ein Betreuungsverfahren angeregt werden - im Anschluss die Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung, was jedoch eine richterliche Verfügung erfordert. Die ist aber nicht von heute auf morgen zu erwirken. Bis die Karre da am laufen ist, sind die meisten Suicidanwärter bereits tot.

nach oben springen

#32

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 20.09.2014 20:52
von Daelach | 1.210 Beiträge

Zitat von Gast
Bis die Karre da am laufen ist, sind die meisten Suicidanwärter bereits tot.



Und die Aussicht, unfreiwillig in die Geschlossene weggesperrt zu werden, dürfte die Motivation zum Suizid eher noch erhöhen.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#33

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 20.09.2014 21:34
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #31

Engelstrompete führt aufgrund gewisser Alkaloide zu einer starken Vergiftung mit halluzinogenen Rauschzuständen, was sich nicht mit einer Depression vergleichen lässt.


Ich dachte, mein Punkt sei klar: Die geistige Zurechnungsfähigkeit ist beeinträchtigt, sowohl im Fieberwahn, als auch bei schweren Depressionen.

Zitat von Gast im Beitrag #31

Die ist aber nicht von heute auf morgen zu erwirken. Bis die Karre da am laufen ist, sind die meisten Suicidanwärter bereits tot.



Das stimmt nicht. Selbst schon miterlebt: Fixiert auf der Trage und schön warten bis der Richter kommt.


zuletzt bearbeitet 20.09.2014 21:40 | nach oben springen

#34

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 00:25
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #30
Die meisten werden geheilt, die wenigsten bringen sich um. So ist die Studienlage.


ja dann mal her mit den Daten! Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass die meisten weder geheilt noch Opfer eines Selbstmordes werden, sondern einfach für den Rest ihres unglücklichen Daseins depressiv bleiben.


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 00:25 | nach oben springen

#35

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 17:22
von Daelach | 1.210 Beiträge

Soweit eine klinische Depression (die nichts mit "depri drauf sein" zu tun hat) körperlich verursacht ist, d.h. durch einen Mangel an Serotonin, sind selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) sehr wirksam. Allerdings produzieren sie kein Serotonin extra, sondern mindern nur dessen Abbau. Da aber von vornherein zuwenig produziert wird, dauert es eine Weile (Monate), bis diese Anreicherung voll wirksam wird. In dieser Zeit ist eine enge ärztliche Begleitung nötig, um die Menge an SSRI richtig zu ermitteln, zumal es auch unangenehme Nebenwirkungen gibt.

Das Kernproblem bei dieser Therapie ist nun, daß sich die Patienten mitunter recht kurz nach Therapiebeginn umbringen. Das hatten sie eigentlich schon die ganze Zeit vor, nur fehlte ihnen dazu der Antrieb, und genau der erwacht zuerst wieder - bevor der Serotoninpegel wieder so hoch ist, daß sie sich auch gar nicht mehr umbringen möchten.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#36

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 20:35
von Instant Karma | 290 Beiträge

@Daelach

Das stimmt.

Zitat von Trichocereus magnus
dann mal her mit den Daten! Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass die meisten weder geheilt noch Opfer eines Selbstmordes werden, sondern einfach für den Rest ihres unglücklichen Daseins depressiv bleiben.



"Depressionen können in der Regel gut behandelt werden." - http://de.wikipedia.org/wiki/Depression#Entwicklung

Wirksamkeit von ADs:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...er-ihr-ruf.html

Selbst Sport hilft:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...epressivum.html


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 20:46 | nach oben springen

#37

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 20:44
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge
zuletzt bearbeitet 23.09.2014 20:46 | nach oben springen

#38

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 20:45
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge
zuletzt bearbeitet 23.09.2014 20:47 | nach oben springen

#39

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 20:48
von Instant Karma | 290 Beiträge

Auf die Kirsch-Studie gehen meine Quellen schon ein. Bei leichten und schweren Depressionen sind Antidepressiva Placebos klar überlegen, bei mittelschweren Erkrankungen nur leicht. Dass sogar Placebos ganz gut helfen, zeigt ja grad wie gut behandelbar die Erkrankung ist. :-)

nach oben springen

#40

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 20:56
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Ja, das kann man so stehen lassen. Ich denke auch nicht, dass es unheilbare Erkrankung ist, sondern recht häufig durch eine negative Erwartungshaltung ausgelöst wird. Das erklärt dann auch die Wirksamkeit der Placebos.

nach oben springen

#41

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 21:00
von Daelach | 1.210 Beiträge

Außerdem gehen SSRI ja nicht nur die Symptome an, sondern bei Depressionen, die durch Serotoninmangel induziert werden, gehen sie eben diesen Mangel an. Dazu muß natürlich vorher erstmal per Laboruntersuchung abgeklärt werden, ob denn das die Ursache ist.

Ansonsten hilft u.U. auch Lichttherapie, das ist insbesondere aus dem nördlichen Raum in Skandinavien gut belegt. Denn durch die langen, dunklen Winter da entsteht Serotoninmangel, was zur SAD führt (saisonal abhängige Depression). Ich hab mal Oslo im Februar miterlebt, das ist schon verdammt kraß. Hell wurde es so gegen 10, und gedämmert hat es um 15 Uhr. Ich war die ganze Zeit ziemlich abgeschlagen. Dabei ist Oslo noch im Süden Norwegens.

Deswegen haben die da in Skandinavien ja auch ein Alkoholproblem, dem im Übrigen durch die prohibitiven Preise nicht beizukommen ist, weil man damit nur den Schwarzmarkt befördert (wie die USA bereits in den 1920ern lernen mußten - die Skandinavier sind da etwas langsamer).

Klar hilft die nicht bei einer klinischen Depression, die auch im schönsten Sommer bestehen bleibt, aber zumindest kann man damit eine Verschlimmerung im Winter stoppen.

@Ophelia: Dürfte auch durch eine Abwärtsspirale mitbedingt sein: Wer depressiv ist, hat auch keinen Antrieb, irgendwas zu tun, weil er nichts fühlt. Wenn man nichts tut, hat man auch keinerlei Erfolgserlebnisse, was einen noch mehr runterzieht in Passivität. Bricht man diesen Zyklus an irgendeiner Stelle auf, kann das eine Aufwärtsspirale einleiten.


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 23.09.2014 21:02 | nach oben springen

#42

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 21:17
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag #40
Ja, das kann man so stehen lassen. Ich denke auch nicht, dass es unheilbare Erkrankung ist, sondern recht häufig durch eine negative Erwartungshaltung ausgelöst wird. Das erklärt dann auch die Wirksamkeit der Placebos.


Ähh, also Placebos helfen auch bei nem Bandscheibenvorfall, die helfen bei absolut komplett allem was man haben kann. Da isses mit den psychischen Erkrankungen kein bisschen anders.

Und überhaupt, es macht doch wohl gar keinen Sinn zu behaupte, Depressionen wären grundsätzlich heilbar oder unheilbar; Depressionen sind ein SYMPTOM von Vorgängen die dem behandelnden Arzt i.d.R. nicht bekannt sind; kann was hirnorganisches sein, oder auch nicht; kann ein scheiß Leben oder as Langzeitresultat einer ungesunden Einstellung sein. Ob ne Depression heilbar ist, oder nicht, hängt doch wohl einzig und allein davon ab was dir URSACHE ist, und da gibts echt ne bunte Vielfalt an Möglichkeiten.

[/quote]
Zitat von Daelach im Beitrag #41
Außerdem gehen SSRI ja nicht nur die Symptome an, sondern bei Depressionen, die durch Serotoninmangel induziert werden, gehen sie eben diesen Mangel an. Dazu muß natürlich vorher erstmal per Laboruntersuchung abgeklärt werden, ob denn das die Ursache ist.


In der Praxis gibts aber keine Laboruntersuchung, da kriegt man einfach erstmal ein paar Pillen, und wenn die nicht helfen, gibts ne andere Sorte usw. Irgendwer hat die Versicherungen anscheinend mal davon überzeugt, dass das Geld bei den Pharmaunternehmen besser aufgehoben ist als in sonem Labor.

[/quote]
Zitat von Daelach im Beitrag #41
Ansonsten hilft u.U. auch Lichttherapie, das ist insbesondere aus dem nördlichen Raum in Skandinavien gut belegt. Denn durch die langen, dunklen Winter da entsteht Serotoninmangel, was zur SAD führt (saisonal abhängige Depression). Ich hab mal Oslo im Februar miterlebt, das ist schon verdammt kraß. Hell wurde es so gegen 10, und gedämmert hat es um 15 Uhr. Ich war die ganze Zeit ziemlich abgeschlagen. Dabei ist Oslo noch im Süden Norwegens.


Sind wir froh drum. Aus dieser Geisteshaltung ist unter anderem die sagenhafte norwegische Black Metal Szene entstanden, deren "musikalische" Erzeugnisse möcht ich nicht missen.

[/quote]
Zitat von Daelach im Beitrag #41
Klar hilft die nicht bei einer klinischen Depression, die auch im schönsten Sommer bestehen bleibt, aber zumindest kann man damit eine Verschlimmerung im Winter stoppen.


Ein Psychologe hat mir mal gesagt, dass die meisten Zusammenbrüche und Selbstmorde im Frühjahr und Sommer passieren, wenn das Wetter schön ist und alle Leute draußen im Freien glücklich ihre Zeit verbringen: Freundeskreise die im Stadtpark abhängen, verliebte Päärchen, spielende Kinder usw. Da kriegen die Depressiven echt die Krise wenn die das ne ganze Saison lang mit anschaun müssen.

nach oben springen

#43

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 21:29
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von Trichocereus magnus
Ähh, also Placebos helfen auch bei nem Bandscheibenvorfall, die helfen bei absolut komplett allem was man haben kann. Da isses mit den psychischen Erkrankungen kein bisschen anders.



Ja, na und? Das hat ja auch keiner angezweifelt.


zuletzt bearbeitet 23.09.2014 21:29 | nach oben springen

#44

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 21:51
von RAFA | 1.174 Beiträge

Das Bezeichnende am Serotonin/Dopamin-Haushalt ist ja die Wechselwirkung mit der Denkweise: Wer eine negative Denkweise hat, dessen Serotonin-Bestand sinkt und wessen Serotonin-Bestand sinkt, der bekommt eine negative Denkweise. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass der Serotonin-Mangel zuerst da war, aber im Prinzip ist MIR das auch schon wurscht, weil so Depressive, die andauernd nur herumnörgeln und -jammern, die alles schwarz sehen und alles madig machen, die nennt man im (LaVey-)Satanismus "psychische Vampire".

Wie geht man nun mit einem "psychischen Vampir" um oder mit Leuten, die einen (unbeabsichtigt bzw. nicht aus Bosheit, aber dennoch) mit in den psychischen Abgrund ziehen wollen und nur jammern, rumsoßen, nix auf die Beine kriegen, alles schwarz sehen und zu nix zu gebrauchen sind?

Es ist ja vor allem bei den Neurotikern - so auch natürlich bei den Depressiven - immer so eine Ego-Sache: Das Ego ist halt einfach der Baby-hafte Mittelpunkt des Denkens und das Kindchen erwartet, gefüttert zu werden! Es sitzt da und greint und wenn die (Ersatz-)Mama nicht kommt, dann bricht die Welt zusammen und das Kindchen greint nur noch mehr - und fühlt natürlich auch: "Ich armes, armes Kindchen, niemand liebt mich, niemand kümmert sich um mich, keiner kann mir helfen. Auch das Schicksal hat sich gegen mich verschworen, weil wenn ich jetzt hier&da anfange, dann wird das sowieso nix, drum mach ich lieber gar nicht erst was. Es wird ja sowieso nix. *heul heul heul*" Das ist die Denkweise, die zu dieser Energielosigkeit führt bzw. sie ausmacht. Die Kandidaten unseres Threads hier ziehen dieses Mama-Geschrei auch tatsächlich konsequent bis zum Selbstmord durch!

Dagegen habe ich was!
Ja, ich kann solche Leute nicht leiden!

Zur Ergänzung muss ich allerdings folgendes erklären: Wenn heute jemand mit einem beliebigen Problem zum Psychiater kommt, dann ist die Diagnose, die ihm dieser sagt, fast immer "Depression". Grund: Der Klient soll selber drauf kommen, wo sein Problem steckt, darum werden ihm die richtigen bzw. vollständigen Diagnosen nicht genannt. Eine "depressive Episode", also eine Verstimmung, ist außerdem Begleiterscheinung bei den meisten psychischen Erkrankungen und insofern "immer richtig".

Eine "echte Depression" ist allerdings realisiert in dieser negativen Denkweise, nämlich der infantilen Erwartungshaltung an die Ersatz-Mama und die konsequente Selbstbemitleidung bis zum Selbstmord. Sorry, aber das sind für mich Jammerlappen, Luschen und Selber-schuldige. Wenn ein solcher nicht bereit ist, seine Kuckuckskindallüren zu ändern, dann kann er von mir aus im leeren Nest verhungern, weil ich bin kein doofer Vogel, der diese fette Sau auch noch füttern mag.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#45

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 23.09.2014 21:59
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Fallen eigentlich Grantler auch unter die Kategorie psychische Vampire? Schließlich jammern die nicht, sondern sie stänkern. Das is n Unterschied, da steckt Agressivität drin, die wollen auch keine Hilfe. Hm?

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: maudiTyra
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13221 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Agony, liveisevil, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen