#1

Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 10.09.2014 21:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Wie steht ihr dazu, wie gedenkt ihr dem?

Ich habe heute mal früher Schluss gemacht und mein Auto reparieren lassen.

nach oben springen

#2

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 11.09.2014 20:25
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Hm, hat mich nie geschert. Gibts eigentlich auch einen World Suicide Day, also ohne prevention?

nach oben springen

#3

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 11.09.2014 20:56
von RAFA | 1.174 Beiträge

Es gibt ja 2 Arten von Suizid: Den echten Suizid - dieser Mensch WILL tot sein - und den Suizidversuch - dieser Mensch will Aufmerksamkeit. Letztere sollen nur immer schön Suizidversuche machen, weil vielleicht klappts ja auch mal endlich und dann sind sie fort, weil um die ist es nicht schad.
Ja, ich habe ein absolutes Problem mit Muschis und Schnullis und Mimimis.

Nach dem Motto: Ach, mein zartes Herzilein wurde ja sooo sehr verletzt und drum nehm ich jetzt 3 ganze Schlaftabletten und DUUUU bist schuld, wenn ich sterbe, kraaa!
Ja: geh sterben, du Honk! Je eher, desto besser!

Es gibt Leute, die wollen wirklich sterben - weil sie in wirklich aussichtslosen Situationen sind, die ein qualitatives Weiterleben nicht mehr möglich machen. Solche Leute bringen sich meistens mehrfach um, d.h. sie schlucken ein paar Päckchen Schlaftabletten, ritzen sich auch noch die Pulsadern auf und hupfen gleichzeitig noch zur Sicherheit von der Brücke runter, damit sie auch wirklich tot sind. Diese kann man auch nicht retten, weil die machen Nägel mit Köpfen.
Ich akzeptiere das. Manche von denen haben ja sogar objektiv recht: Das wird wirklich nichts mehr und es ist echt gescheiter, den Notaus-Knopf zu drücken.

Für mich selbst ist Suizid KEINE Option. Egal, wie schlecht es mir geht, aber ich glaube an einen Sinn im Leben und in allen Dingen und ich hätte einfach zu viel Schiss, dass ich mich um ein wesentliches Stück davon selbst berauben könnte. Vielleicht hätte ich noch DEN hammerartigen Streich im Leben gespielt, DIE Erkenntnis erlangt, den großen Coup noch gelandet ... wenn ich mich nicht hops gemacht hätt? Das tät mir ja eventuell echt auf ewig stinken.

Klar: Wenn man unter Depressionen leidet und der Serotoninhaushalt einfach im Keller ist, vergisst man alle positiven Ideen und will nur noch weg sein. In irgendeinem Wahn, wo das rationale Denken aussetzt und ein paar Neurotransmitter verrückt spielen, sieht man nur noch rot und ballert sich in die Luft. Davor bin sicherlich auch ich nicht gefeit. Aber so lang ich meine Sinne noch beisammen hab, trau ich mir sowas nicht zu.

Einen TAG zum Suizidschutz? Den find ich so sinnfrei wie einen Tag gegen Vergewaltigungen in Indien oder einen Tag zum Schutz der Kaulquappen in Fukushima oder so: Quatsch mit Soße. Wahrscheinlich wieder irgendeine Geldschneiderei.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#4

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 11.09.2014 23:31
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Ach, die Schlaftabletten sind heute auch nich mehr das was sie mal waren... man kriegt doch im Grunde genommen nur noch komplett idiotensichere Ware in der Apotheke. Selbst wenn jemand über ein halbes Jahr Tabletten gesammelt hat, und die dann alle mit ner Flasche Vodka runterspült, hat er noch lange keine Garantie dabei draufzugehen; bestenfalls erstickt man irgendwann im Laufe des Deliriums an seiner eigenen Kotze.

Es gibt in dieser verkackten Gesellschaft so dermaßen viele Selbstmordversuche, und so viele davon sind ganz halbherzig durchgeführt, meistens als echt schwach geplante Affekthandlungen; und dann überleben die das und sind geistig behindert oder tragen nen Organschaden davon... das is doch alles Mist!

Wir brauchen mehr Aufklärung auf diesem Gebiet!

Erstens mal sollte man versuchen, den entsprechenden Risikogruppen irgendwie beizubringen, dass sie in psychischen Ausnahmesituationen gefälligst einfach mal nen Notarzt anrufen, sich abtransportieren und ruhig stellen lassen, bis sie wieder bei Sinnen sind, anstatt irgendwelche halbgaren Dummheiten zu versuchen.

Zweitens sollten denjenigen Leuten, die nach reiflicher Überlegung gute Gründe für eine Selbsttötung vorbringen können, auch die richtigen Werkzeuge an die Hand gegeben werden! Der Föhn in der Badewanne is eben NICHT der Bringer, weils da innerhalb von Sekunden die Sicherung raushaut. Um sich heutzutage noch mit Medikamenten zu vergiften, muss man verdammt nochmal ein Mindestmaß an Durchblick bei den pharmakologischen Zusammenhängen haben. Sich auf einer unübersichtlichen, kurvigen Strecke vor den Zug zu werfen, ist eine bewährte Methode, aber voll die Sauerei, total nervig für andere Fahrgäste die es vielleicht eilig haben, und außerdem richtig mies für den Zugführer, sofern der das noch nicht gewöhnt ist. Und überhaupt hat das doch auch alles keinen Stil!

Ich empfehle ja immer den Todessturz aus großer Höhe oder den goldenen Schuss. Das sind zwei todsichere, handfeste Methoden, und vom Feeling her garantiert nicht die schlechtesten. Warum machen das nich alle so? Warum schneiden sich immernoch Leute die Pulsadern auf, um langsam und qualvoll zu verbluten? Und dann is der Teppich auch noch versaut, was soll denn das? Warum versuchen es nach wie vor so viele mit Erhängen, und ärgern sich dann während des Todeskampfes dass sie nicht gescheit recherchiert haben ob man das nicht auf ne weniger unangenehme Art über die Bühne hätte bringen können? Das kann man doch alles besser machen!

Ich bin der Meinung, das wir hier in Deutschland mehr Aufklärung für angehende Selbstmörder brauchen! Das sind schließlich oft einfach Leute die eine Neigung dazu haben, alles zu versemmeln und mit nichts klarzukommen. Manchen von denen muss eben mal jemand zeigen wies geht! Hier ist die Politik gefragt! Ich fordere die Einführung eines World Suicide Day, mit Aufklärungskampagne und allem was dazu gehört! Wir brauchen hier in dieser Gesellschaft endlich einen offeneren und positiveren Umgang mit dem Thema Tod!


zuletzt bearbeitet 11.09.2014 23:36 | nach oben springen

#5

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 12.09.2014 13:02
von Uschi
avatar

Es fehlt noch ein World Satanism Day (WSD). Ich schlage dafür den 6.6. vor.

nach oben springen

#6

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 12.09.2014 14:05
von Instant Karma | 290 Beiträge

In den meisten Fällen steckt hinter Suizidversuchen (nicht den albernen Aufmerksamkeits-Aktionen) eine Depression. Und die ist heilbar.

Es gibt ja den Spruch "ein Suizid ist eine dauerhafte Lösung für ein temporäres Problem". Die betroffenen Leute würden anders über ihre Situation denken, sobald die Heilung greift. Für mich ist die Freiheit das Wichtigste, drum bin ich auch kompromisslos für Sterbehilfe. Bei Erkrankungen des Gehirns fehlt aber ggf. die Fähigkeit, eine vernünftig überdachte Entscheidung im Vollbesitz der geistigen Kräfte zu treffen. Ich fänd es fatal, die armen Schweine einfach ihren kranken Halluzinationen zu überlassen.
Dann dürfte man ebenfalls nicht eingreifen, wenn Demente sich in ihrer Verwirrung aus dem Fenster stürzen.

Also: Ab in die Hopla! Und wenn sie wieder gesundet sind, können sie sich ja gern weg machen.


zuletzt bearbeitet 12.09.2014 17:36 | nach oben springen

#7

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 12.09.2014 16:41
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 12.09.2014 20:05
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat von TM
Zweitens sollten denjenigen Leuten, die nach reiflicher Überlegung gute Gründe für eine Selbsttötung vorbringen können, auch die richtigen Werkzeuge an die Hand gegeben werden!


ja, das fände ich gut.

Ja, das find ich wirklich ne gute Idee, so blöd es auch klingt: Man sollte sich einschläfern lassen können!

Es sollte in den Krankenhäusern tatsächlich Einrichtungen geben, wo Lebensmüde hin können und ihre Geschichte und Gründe vortragen können. Ein(ige) Psychiater sollten das beurteilen, gucken, ob da noch was Sinn macht, ggf. mal ein paar Glückstropfen verabreichen, ob der Mensch das dann anders sieht und wenn dieser wirklich nach eingehender Prüfung immer noch tot sein will, dann sollten sie ihm auch eine entsprechende Spritze geben, wo er dann einfach möglichst schmerzlos, sicher und unproblematisch (für sich und andere) stirbt.

Zitat von TM
Ich empfehle ja immer den Todessturz aus großer Höhe o...


Tät ich mir NIE trauen! Das zieht sich nämlich hin bis man mal endlich aufschlägt und wenn du es dann dabei auf einmal bereust und zusehen musst, wie es jetzt dann gleich platsch macht... oh nee, welch ein Horror! Nee, es sollte vor allem schnell gehen, find ich.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#9

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 12.09.2014 22:31
von Staifes Glieht | 9 Beiträge

Also, wenn es wer wirklich für nötig hält, sich selbst umzubringen, soll der das auch tun. Man sollte die Person auch nicht daran hindern, denn jeder ist im Endeffekt für sich selbst verantwortlich. Wer denjenigen daran hindert, der soll sich dann gefälligst auch für den Rest des Lebens um den verhinderten Selbstmörder kümmern, selbst wenn es dabei nur um das Abwischen seines Arsches geht.


zuletzt bearbeitet 12.09.2014 22:31 | nach oben springen

#10

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 14:32
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

So Selbstmörder gucken wie Vogelscheuchen bevor es passiert, liegen dann da und bewegen sich nicht mehr.

Ich habe keine Angst vorm Sterben. Nur Sterben werde ich sowieso, wenn es nicht mehr geht. Da muss ich nicht nachhelfen. Außerdem beschäftigt man sich nur ständig damit, wenn man den nicht endgültig für sich ausschließt. Indirekter Selbstmord, wie Rauchen schließe ich dagegen nicht aus. Ich war auch dem Tod schon paar mal ziemlich nahe. Nervend finde ich es dann, wenn man mich hinterher noch wie ein kleines Kind erziehen will, mir erzählt, was ich alles brauche und dass ich noch nicht Leben darf, weil noch nicht genug Faxen gemacht habe.

Das Leben lohnt sich tatsächlich für viele Menschen nicht. Die hätten aber was vom Leben, wenn sie ihre Mitmenschen beseitigen und mit einer Herde Schafe auf einen grünen Hügel wohnen würden. Andere Menschen zu quälen und zu töten bedeutet auch eine Art Beziehung zu denen aufzubauen, womit man vielleicht glücklich ist, weil man nicht mehr von denen schickaniert wird. Gute Menschen, mit welchen man eine friedliche liebevolle Beziehung aufbauen kann, gibt es nur wenige.

Psychopharmaka gegen Serotoninmangel ist nur ein Verkaufsgag der Pharmaindustrie. Die Scheißen nähmlich auf das Wohlergehen ihrer Mitmenschen und wollen es sich mit deren Geld selber gut gehen lassen. Serotonin wird aus Tryptophan und Insulin gebildet. Für die Bildung von Insulin ist Vitamin D erforderlich und Erholung. Vitamin D bildet sich unter UV-B Strahlen. Das Beste ist also, wenn man an einem sonnigen Strand liegt und relaxt. Dann aber verkaufen die Sonnenschutzmittel, mit welchen sie die UV-B Strahlen blockieren. Angeblich, weil die Hautkrebs verursachen. Das stimmt aber gar nicht, sondern die Heilen Hautkrebs. Hautkrebs wird von den Sonnenschutzmittel verursacht. Unter Stress bildet der Körper kein Insulin und keine Hormone. Die Psychopharmaka halten kein Serotonin zurück, sondern versetzen den Körper in einen künstlichen Stresszustand, wo der Serotininspiegel noch weiter abnimmt. Außerdem wird man von den Mitteln impotent und unfruchtbar - viel schlimmer als nach Fukushima. Dafür aber vermehren sich deren Verkäufer dann wie Karnickel und erzählen den anderen, dass es überhaupt nicht wichtig ist, ob man eigene Nachkommen hat. Man soll sich dann nur darum sorgen, dass deren Nachkommen es gut haben. Die Mittel machen auch platt. Dann wird man für faul erklärt und ins Arbeitslager gesteckt.

Die Ursache für Selbstmord ist, dass die Leute keine Perspektiven mehr sehen. Die Perspektiven werden denen in der Schule und ind im Arbeitsleben genommen, durch schlechte Zeugnisse und dadurch, dass sie dort in die Pfanne gehauen werden. Das muss aber nicht sein. Mann muss sich nicht von einem Psychiater erklären lassen, dass man sich kastrieren zu lassen hat. Man muss nicht mit denen Ewigkeiten lang darüber diskutieren, dass man das nicht will und sich jeden Psychotrick bieten lassen, wonach man sich dazu verpflichtet fühlt, es doch mit sich machen zu lassen oder sich mit Geld vor Gerichten mit denen bewerfen, bis der mit sich machen lassen muss, was der andere will, dem zuerst der Stoff ausgeht. Ein einfacher Spies reicht aus. Einfach hinten rein und oben raus und es ist gut so. Das klingt jetzt ein bisschen so, wie zum Zeitpunktpunkt, als Gott den Menschen erschaffen hatte. Es hört sich aber auch verboten an. Dafür haben die auch schon gesorgt.

nach oben springen

#11

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 16:43
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von Staifes Glieht im Beitrag #9
Also, wenn es wer wirklich für nötig hält, sich selbst umzubringen, soll der das auch tun. Man sollte die Person auch nicht daran hindern, denn jeder ist im Endeffekt für sich selbst verantwortlich.


Die Frage ist nur, inwieweit ein psychisch Kranker für sich Verantwortung übernehmen kann.

nach oben springen

#12

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 16:58
von Pummeluff
avatar

Machen wir uns doch nichts vor... wenn sich mit der Behandlung kranker Menschen kein Geld verdiene ließe, dann würde denen auch kaum jemand helfen wollen - schon gar keine staatlich subventionierten Heilkräfte. Es interessiert eigentlich niemanden, ob da ein psychisch Kranker vom Hochhaus springt oder nicht, wenn der nicht noch etwas in die Kasse klingeln lässt.

nach oben springen

#13

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 17:14
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #12
Es interessiert eigentlich niemanden, ob da ein psychisch Kranker vom Hochhaus springt oder nicht, wenn der nicht noch etwas in die Kasse klingeln lässt.


Vielleicht interessiert es die Angehörigen. Vielleicht interessiert es auch die Person selbst, wenn sie wieder klar kommt.
Drum steckt hinter dem Helferlein-Krams ein ganz egoistisch-rationales Motiv: Wenn ich mich in geistiger Umnachtung wegen so einer blöden Depression töten wollen sollte, dann möchte ich - JETZT im Vollbesitz meines Geistes -, dass man MIR da wieder raus hilft, so wie aus jeder anderen Krankheit auch. Da die Gesetze sich nicht nur um mich drehen, soll es dann halt allgemein gelten.

Dass da jemand auch was dran verdient... ja, meine Güte. Dir würde auch niemand was zu fressen geben, ohne Kohle.


zuletzt bearbeitet 13.09.2014 17:17 | nach oben springen

#14

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 17:21
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat
Die Perspektiven werden denen in der Schule und ind im Arbeitsleben genommen, durch schlechte Zeugnisse und dadurch, dass sie dort in die Pfanne gehauen werden.



Man wird nur dann in die Pfanne gehauen, wenn man sich in die Pfanne hauen LÄSST. Die Loser sollen nicht jammern, sondern sich 'ne Nische suchen wo sie weniger losen. Und wenn sie diese nicht finden, dann sollen sie untergehen.

nach oben springen

#15

RE: Heute ist: World Suicide Prevention Day

in Giganten-Forum 13.09.2014 17:33
von Pummeluff
avatar

Zitat von Instant Karma im Beitrag #14
Vielleicht interessiert es die Angehörigen.


Wohl eher weniger, da sie anscheinend nicht in der Lage sind zu helfen. Wenn der Selbstmörder sich denen nicht anvertrauen will, dann wird auch das seinen Grund haben.

Zitat von Instant Karma im Beitrag #14
Vielleicht interessiert es auch die Person selbst, wenn sie wieder klar kommt.


Das ist pure Spekulation. Vielleicht interessiert es auch Helmut Kohl, dass ich eben gefurzt habe.....vielleicht auch nicht.

Zitat von Instant Karma im Beitrag #14
JETZT im Vollbesitz meines Geistes -, dass man MIR da wieder raus hilft, so wie aus jeder anderen Krankheit auch.


Da muss erstmal diagnostiziert werden, ob es auch wirklich eine Krankheit des Geistes ist, denn nicht jeder Selbstmörder ist psychisch krank. Erstmal scheint es eben der Wille des Selbstmörders sein, sich zu töten... dieser Wille sollte berücksichtigt werden.


Zitat von Instant Karma im Beitrag #14
Dir würde auch niemand was zu fressen geben, ohne Kohle.


Das hat auch keiner behauptet. Ich finde auch was zu essen, ohne Kohle..das nur am Rande..

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Liu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: maudiTyra
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13221 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Agony, BlackSolution, Liu, maudiTyra, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen