#46

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 09.10.2014 06:13
von Holzi
avatar

PS:

Zitat
Und unterdrücken tun sie auch keinen (außer die Frauen). Die bringen halt einfach nur Leute um,


Zitat
Das Ganze kann man nicht wirklich als "Herrschaft" bezeichnen.



NOOOOIN! Natürlich nicht. Brilliant, einfach nur brilliant. :D
Menschen zu ermorden ist wohl die ultimativste Form der Unterdrückung von - und Herrschaft über - Menschen; von und über deren Existenz.
Deine Hirnregionen für die Ratio scheinen ernsthaft beschädigt zu sein.

nach oben springen

#47

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 09.10.2014 22:02
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat
Schau dir Bilder aus dem zweiten Weltkrieg an.


Wozu sollte ich? Sag mir doch: wozu? Was sollte mir das nützen?

Zitat
Das ist an deiner Heimstätte, kurz bevor du geboren worden bist, passiert.


WILLST du es nicht verstehen? : "kurz bevor ich geboren bin" ist nicht MEINE Sache. Ich war da noch nicht geboren: Es betrifft mich nicht!

Pass auf, ich erklärs: Der Mensch hat Gefühle wie Ängste, Abscheu oder auch Entrüstung zu DEM Zweck, dass ihn die Ängste vor Gefahren retten, weil er diese fürchtet, dass ihn die Abscheu rettet, indem er sich ekelt und davon rennt, bevor ihm dasselbe passiert und dass er Entrüstung empfindet, mit der er andere Leute motivieren kann, um zusammen gegen ein Unding vorzugehen, bevor ihm dieses schadet. Darum finde ich Ängste, Ekel und Entrüstung auch wichtig und gut, aber eben nur in FÜR MICH FUNKTIONALEM Zusammenhang. Ja, ich will mich ekeln vor einem Haufen Kacke vor meiner Haustür, damit ich nicht bewegt werde, diesen anzufassen, weil ich mich dann mit irgendwas anstecken könnte, aber ich will mich NICHT ekeln vor irgendwelchen abgeschlagenen Köpfen, die mind. 3000 km von mir weg sind, weil dieser Ekel nützt mir nichts - außer, dass er mir unangenehm ist oder es mir für den Rest des Tages schlecht ist. DAS möchte ich nicht, weil das ist für mich SINNFREI.

Zitat
Macht den Eindruck, als ob du Stimmen hören würdest.


Ich führe mit Satan-Ahriman seit gut 30 Jahren andauernd gedankliche Dialoge, wobei ich annehme, dass die Worte, die ich ihm zuschreibe, von meinem eigenen Denken formuliert werden, der Inhalt und die Information aber von ihm kommt.

Das hat mir schon oft ziemlich gut weiter geholfen, auch hier: Ich bin heilfroh, dass ich mir den Medienscheiß der letzten Monate nicht gegeben habe, weil ich glaub, der ist einfach gradwegs für die Katz. Zum Glück habe ich mich lieber um Sachen gekümmert, die mich ganz persönlich betreffen, drum hatte ich auch Erfolge, während sich andere um irgendeinen Scheiß kümmern, der ewig weit weg ist, der sie nicht maßgeblich betrifft, gegen den sie eh nix machen können und der nur so dargestellt wird, wie er eigentlich gar nicht ist.

Zitat
Danach haben die keine größere Wirkung auf mich.


Ich schau mir die einfach GAR NICHT an. Dann haben sie ÜBERHAUPT KEINE Wirkung auf mich.

Zitat
Ärzte können sowas auch gut wegstecken


BIST du Arzt? Funktioniert irgendwas BESSER in deinem Leben, wenn du dir sowas anschaust?

Zitat von Clear
Was ist jetzt schlimmer? US-Bomben oder Köpfe abschlagen?


Also ehrlich: Köpfe abschlagen ist vielleicht ungewohnter, aber brutaler, gemeiner und abscheulicher sind US-Bomben. Es sind nicht einmal Menschen, die da töten, sondern automatische Maschinen, bestenfalls ferngesteuert von Kerlen, die den Eindruck haben, ein Game am Bildschirm zu spielen. Da tötet nicht einer, weil er Frau und Kinder rächen will oder weil er aus seinen eigenen Traumata hasserfüllt für die Freiheit seiner Kultur kämpft, sondern da tötet einer aus Tausenden km Entfernung seelenlos - anonym, sauber - und er drückt auf einen Knopf, weil ihm das ein Vorgesetzter befohlen hat und diesem wiederum geht es rein um wirtschaftliche Interessen und Profit. Das ist echt widerlich, so "sauber" und "kultiviert" das auch ist.

Zitat von Uschi
Da genieße ich dich lieber mein Leben, umgebe mich mit freundevollen Dingen, habe Spaß am Dasein und lach mich über die Deppen da draußen schlapp.


genau! :)

Zitat von TM
och auch nicht schlimmer als ein Action- oder Horrorfilm.


schau ich mir auch nicht an.

Ok ok, ich schau mir sowieso keine Filme an, weil ich lieber selber lebe, aber WENN ich Filme anschaun tät, dann bestimmt keine Horrorfilme oder Actionquatsch.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 09.10.2014 22:23 | nach oben springen

#48

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 11:43
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #47
ich will mich NICHT ekeln vor irgendwelchen abgeschlagenen Köpfen, die mind. 3000 km von mir weg sind, weil dieser Ekel nützt mir nichts - außer, dass er mir unangenehm ist oder es mir für den Rest des Tages schlecht ist. DAS möchte ich nicht, weil das ist für mich SINNFREI.



Der Grund warum ich mich für so Zeugs interessiere, ist eine eher emotionslose, rein sachliche Faszination für fremdartige Kulturen. Man muss halt nur das Menscheln sein lassen, sodass man verstehen kann was da abgeht.

Das Blöde an solchen Themen wie der Sache von der IS is halt immer, dass die meisten Leute zuallererst mal Partei ergreifen, und dann rumheulen wie schlimm und grausam da drunten alles ist, und wer dadran schuld ist, und bla... Genauso wie man ab und an Leute trifft, die von einer Südamerika-Reise zurückkommen und einem dann begeistert von dem friedlichen und harmonischen Zusammenleben der dortigen Indios erzählen, und wie weise doch denen ihre kulturellen Überlieferungen sind, und dass die da die Natur so respektvoll behandeln, und alle sind voll spirituell druf da, und bla...

Man muss einfach bei sämtlichen soziologischen und ethnographischen Themen wos gibt emotional unvoreingenommen und ohne Wertung an die Sache ran gehen, dann hat man nen größeren Erkenntniswert, und die Stimmung muss man sich da auch nicht davon drücken lassen.

Oder, Rafa, du wirst doch wohl irgendwie ein Gespräch über Gräueltaten führen können, ohne danach schlecht drauf zu sein?

nach oben springen

#49

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 15:03
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von Trichocereus magnus
Der Grund warum ich mich für so Zeugs interessiere, ist eine eher emotionslose, rein sachliche Faszination für fremdartige Kulturen. Man muss halt nur das Menscheln sein lassen, sodass man verstehen kann was da abgeht.

Man muss einfach bei sämtlichen soziologischen und ethnographischen Themen wos gibt emotional unvoreingenommen und ohne Wertung an die Sache ran gehen, dann hat man nen größeren Erkenntniswert




Wenn du dich über soziologische und ethnographische Themen und über fremdartige Kulturen informieren willst, dann sind die Berichte der Massenmedien eine ziemlich schlechte Wahl. Der Erkenntnisgewinn geht da wahrscheinlich gen null.


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 15:06 | nach oben springen

#50

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 15:15
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Wenn man sich informieren will, dann sind derartige Berichte wertlos. Diese Berichte sind vielleicht dann interessant, wenn man wissen will, was da wieder für Propaganda betrieben wird. Oder auch dann, wenn man selbst im Medienbetrieb unterwegs ist, aus beruflichen Gründen mitreden muss und das Mediengeschehen allgemein beobachten will.

nach oben springen

#51

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 16:29
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von TM
Oder, Rafa, du wirst doch wohl irgendwie ein Gespräch über Gräueltaten führen können, ohne danach schlecht drauf zu sein?


Ich unterhalte mich auch recht ungern über Gräueltaten, just aus demselben Grund: Wenn es mich nicht direkt betrifft bzw. eine reele Chance darauf besteht, dass es mich noch betreffen wird, dann will ich es einfach nicht wissen, weil es mich nicht erfreut. (Wobei dann noch drauf ankommt, was ich persönlich unter "Gräueltat" verstehe. Es gibt durchaus "Gräueltaten", die ich persönlich gar nicht schlimm finde, sondern eher amüsant, z.B. wenn einer eine Kirche abfackelt... )

Im Übrigen mag ich auch nicht übermäßig gern SCHÖNE Dinge anschauen oder besprechen, wenn sie für mich sowieso unerreichbar sind oder irgendwo weit weg sind, wo ich eh nicht hin komme.

Ja, mei, ich LEBE halt lieber mein EIGENES Leben und das geschieht da, wo ICH grad bin und in meiner näheren Umgebung.
Das ist auch der Grund, warum ich keinen Fernseher hab und auch keine Filme anschaun mag: ich lebe lieber mein eigenes Leben... aber das hab ich ja grad schon gesagt

...und jetzt möchte ich aber auch mal wissen - weil wir oben das Thema "Verdrängung" oder "Angst" hatten: Könnt ihr (=die Enthauptungs-Fans) mir mal erklären, warum ihr euch irgendein Zeug reinzieht, was am anderen Ende der Welt passiert, an dem ihr nicht einwirken könnt und das so wenig Einfluss auf euer persönliches Leben hat, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt (schließlich kurbelt auch DAS vllt die deutsche Fahrradindustrie an )?

Warum kümmert ihr euch stattdessen nicht um das Hier und Jetzt in eurem eigenen Leben?
Warum kümmert ihr euch stattdessen nicht um die derzeit geschehenden "Gräueltaten" bei uns ums Eck?

-> da könntet ihr richtig direkt eingreifen und echt was dran ändern!


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#52

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 17:28
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #51
...und jetzt möchte ich aber auch mal wissen - weil wir oben das Thema "Verdrängung" oder "Angst" hatten: Könnt ihr (=die Enthauptungs-Fans) mir mal erklären, warum ihr euch irgendein Zeug reinzieht, was am anderen Ende der Welt passiert, an dem ihr nicht einwirken könnt und das so wenig Einfluss auf euer persönliches Leben hat, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt (schließlich kurbelt auch DAS vllt die deutsche Fahrradindustrie an )?


Gute Frage - also ich mag so abgefuckten Scheiß einfach. Das Kalifat is zwar weit weg, und bis es bei uns mal so weit is, wirds wohl noch ein paar Jahrzehnte dauern... aber man wird doch wohl noch träumen dürfen...

Ne aber mal im Ernst, mich interessieren ja nicht die Enthauptungen und die Actionszenen die sich da abspielen, sondern eher das Movement was da dahinter steckt, was die ganze Sache aufgezogen hat. Wer weis, in ein paar Jahren wird man vielleicht erste geschichtliche und/oder biographische Aufarbeitungen dazu finden können, und die ganze Story aus der Sicht der einzelnen Personen nachlesen können, die sich da aus was auch immer für Gründen für den Bewaffneten Kampf entschieden haben - so wie man heute die damaligen Motivationen einzelner RAF-Mitglieder für ihre Aktionen ganz gut nachvollziehen kann, was die damals für charakterliche Eigenschaften hatten, und wie das mit dem Weltbild zusammengespielt hat.

Ich finds jedenfalls sehr interessant, wie genau sich soziale Bewegungen formieren, und wie die Leute die da drin sind, immer krasser werden. Hab selber einen Rechten in der Familie, und ein paar eher linksextreme oder einfach nur extreme Bekannte, die sich auch alle sehr eifrig mit den weltgeschichtlichen Begebenheiten auseinandersetzen, und zu denen ihren Ansichten ich ab und an ganz gern mal ein paar Parallelen zur Geschichte zieh.

Und man möcht sich natürlich auch mal gerne ein paar Einblicke zusammenreimen, wie das Menschengeschlecht so tickt. Sein eigenes Weltbild ganz außerhalb jeglichen historischen Kontextes zusammenzubaun, find ich nicht sonderlich ganzheitlich.

Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag #49

Wenn du dich über soziologische und ethnographische Themen und über fremdartige Kulturen informieren willst, dann sind die Berichte der Massenmedien eine ziemlich schlechte Wahl. Der Erkenntnisgewinn geht da wahrscheinlich gen null.


Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag #50
Wenn man sich informieren will, dann sind derartige Berichte wertlos. Diese Berichte sind vielleicht dann interessant, wenn man wissen will, was da wieder für Propaganda betrieben wird. Oder auch dann, wenn man selbst im Medienbetrieb unterwegs ist, aus beruflichen Gründen mitreden muss und das Mediengeschehen allgemein beobachten will.


Also gegen Null geht der Erkenntnisgewinn nicht, immerhin kriegt man mit, DASS die Typen den halben Irak und ne große Ecke von Syrien erobert haben. WIE es da genau zugeht, das muss man sich halt zusammenreimen aus dem was man glaubt dass man glauben kann und was nicht. Man kann sich ja vielseitig informieren, wo is das Problem? Wenn ich ein Völkerkundebuch lese, dann kann ich auch nicht sagen dass das 1:1 so stimmt wies drinsteht, nur weil der Autor ne wissenschaftliche Ausbildung hat. das muss man dann auch im Kontext der Zeit und der kulturellen Herkunft des Autors und dessen wissenschaftlichen Paradigmen sehen. So is das nunmal in den Kulturwissenschaften, da is nix mit absolut wahr und absolut falsch.


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 18:00 | nach oben springen

#53

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 18:42
von Instant Karma | 296 Beiträge

Ich habe mir so 'n Video angesehen, weil ein Kumpel mir den Link dazu geschickt hat und ich zugegebenermaßen auch ein bissl neugierig drauf war. Ich fand und finde das Video total widerlich und obwohl es nun schon ein paar Wochen her ist, beschäftigt mich der Scheiß immer noch ab und zu und geht mir durch Mark und Bein.

Ich werde mir garantiert nie wieder freiwillig ein Enthauptungsvideo ansehen, denn was hat man dadurch zu gewinnen, außer der Erkenntnis, dass man sowas auf keinen Fall sehen will?

Zur IS allgemein: Der Kram geht die Medien rauf und runter; man kann ihm kaum entkommen. Vielleicht ist es ja am rationalsten, die Nachrichten ganz zu vermeiden, aber das kann ich einfach nicht. Ich bin so erzogen, dass man ein bissl auf dem Laufenden zu sein hat, denn sonst sei man ja hohl und habe keine Peilung was abgeht in der Welt. Drum habe ich stets das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn ich nicht mindestens 1x pro Tag die SPON-News überflogen habe. Weil die IS da grad der totale Aufmacher ist, weiß ich da nun auch einiges drüber.

Was mache ich nun mit dem Wissen? Ignorieren? Das kann ich AUCH nicht, denn dazu bin ich einfach ein zu denkender Mensch. Drum habe ich zu der IS nun tatsächlich auch eine politische Meinung und denke, der Westen sollte die Hansel von der Steinzeit ins Kambrium zurückschicken. Nicht, weil ich das Treiben dieser Affen total fürchterlich finde, sondern weil es sich hier erstmals um eine Bewegung handeln könnte, die auch Europa gefährlich werden kann, wenn sie ihren eigenen Staat bekommt, denn ihre zentrale Daseinsphilosophie ist die totale Vernichtung aller Andersdenkenden. Das übertrifft sogar noch die Nazis.

Es ist so einfach, eine westliche Luschi-Zivilisation in die Knie zu zwingen. Das hat schon die von TM angesprochene Handvoll RAF-Futzis fast geschafft. Es braucht nur ein paar Selbstmord-Attentäter, die sich mit Ebola infizieren und ein paar Tage quer durch die Republik Bahn fahren. Dann haben wir den Salat.


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 18:48 | nach oben springen

#54

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 18:48
von RAFA | 1.182 Beiträge

Ahaaa, da haben wir ja schon voll das Ergebnis der Medien: Angst vor ein paar Isis-Selbstmordattentäter, die uns mit Ebola infizieren.

Ebola ... jaaa ja ... vor ner Weile war es noch Vogelgrippe und Rinderwahnsinn... hab ich auch alles nicht gehabt, werd wohl auch kein Ebola kriegen.

Ja, das ist in etwa genau das Resümee aus den letzten paar Wochen Medienquatsch. (Ich kriegs leider auch mit, weil es wird ja auch auf Facebook und überall sonst wo gepostet) Was bin ich froh, dass DAS nicht das ist, was ICH derzeit im Kopf hab .


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#55

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 18:54
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #54
Ahaaa, da haben wir ja schon voll das Ergebnis der Medien: Angst vor ein paar Isis-Selbstmordattentäter, die uns mit Ebola infizieren.


Klar, das ist schon richtig. Mich interessiert jetzt aber: Sind diese Befürchtungen berechtigt oder nicht?

Zitat von RAFA im Beitrag #54
Ebola ... jaaa ja ... vor ner Weile war es noch Vogelgrippe und Rinderwahnsinn... hab ich auch alles nicht gehabt, werd wohl auch kein Ebola kriegen.


Gab es denn schon terroristische Anschläge mit Vogelgrippe und Rinderwahnsinn?
Imo ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Terroristen auf den Gedanken kommen, es mit biologischen Angriffen zu probieren. Es ist einfach zu wirkungsvoll, um es zu ignorieren. Woran soll es denn scheitern? An den Skrupeln der Mohammedaner? :D

Na gut, vielleicht scheitert es zunächst an der Dummheit, wie bei den Kofferbombern. Aber irgendwann gelingt es einem. Das haut auch nix mit Panikmache zu tun. Ich halte es einfach für den nächsten, logischen Schritt.

Dass ein Ereignis nicht eintreten könne, nur weil es vorher noch nicht eingetereten ist, halte ich nicht für überzeugend. Irgendwann ist immer das erste Mal.

Zitat von RAFA im Beitrag #54
Was bin ich froh, dass DAS nicht das ist, was ICH derzeit im Kopf hab


Es ist ja nun nicht so, dass ich da pausenlos drüber nachdenke. Ich habe ja eh keinen Einfluss. Aber ich würde auch nicht gegen einen Krieg auf die Straße gehen. Möglicherweise ist genau DAS auch medial beabsichtigt, ja. Aber hey, ich finde diese Absicht okay. Sollense doch verrecken, die IS Spackos!


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 19:10 | nach oben springen

#56

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 19:24
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von IK
t, bis die Terroristen auf den Gedanken kommen, es mi


Ich glaube nicht an Terroristen. Die Angst vor ihnen ist die Frucht der Medien.

Die hätten auch bisher die Chance gehabt, auf Massenveranstaltungen wie Volksfesten, Demos, Weihnachtsmarkt effektive Selbstmordattentate durchzuführen - und da ist bisher nicht das Geringste passiert.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 10.10.2014 19:25 | nach oben springen

#57

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 19:34
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #56

Zitat von IK
t, bis die Terroristen auf den Gedanken kommen, es mi

Ich glaube nicht an Terroristen. Die Angst vor ihnen ist die Frucht der Medien.

Die hätten auch bisher die Chance gehabt, auf Massenveranstaltungen wie Volksfesten, Demos, Weihnachtsmarkt effektive Selbstmordattentate durchzuführen



Hamse ja versucht, wie beim Straßburger Weihnachtsmarkt. Ein Jahr später haben sie dann zwei Hochhäuser zum Einsturz gebracht. Seitdem gab es immer wieder Anschläge mit hunderten Opfern, mitten in Europa. -Alles erfunden?

Das Problem mit Sprengstoffanschlägen: Der Schaden ist gemessen an dem zu treibenden Aufwand, inkl. dem Risiko entdeckt zu werden, relativ gering. Umgekehrt proportional verhält es sich mit Biowaffen.

Trotzdem ist die Anzahl der Anschläge, verglichen mit dem was im arabischen Raum passiert, in Europa noch überschaubar. Das liegt aber nicht an fehlenden Terroristen, sondern an ihrer Prioritätensetzung. Die könnte sich drastisch verschieben, wenn der IS sich ausbreitet und einen eigenen Staat als Rückzugsgebiet bekommt. Angekündigt, was Europa dann blüht, haben sie ja schon.


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 20:23 | nach oben springen

#58

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 20:58
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Die IS kommt nach Europa? Also wenn die das probieren, dann sind sie echt bad ass. Also ne, so krass und so blöd sind nichtmal die. Die Israelis sollten sich vielleicht ein bisschen Sorgen machen, dass die nächste Zeit eher stressig wird, aber nachdem die schon ein bisschen länger Erfahrung darin haben, wie man solche Situationen managt, is eigentlich nicht abzusehen dass das Kriegsgebiet sich irgendwann mal über die Levante hinaus ausbreiten könnte.

Ach, das sind aber jetz echt mal total überzogene Ängste was du da hast.

Und selbst wenns mal ab und an nen Terroranschlag in Europa geben sollte, was solls? Hats schon immer gegeben. In den 70ern haben die kommunistischen Stadtgerilleros hier und da mal ein bisschen geballert oder entführt, und im 19. Jahrhundert warens die Alt-Anarchisten. Hat alles großen Eindruck gemacht, aber passiert is dann am Ende doch nicht viel. Naja, okay, der erste Weltkrieg, aber der zählt nicht.

Jedenfalls muss man wegen so ein paar diffusen Ängsten doch nicht gleich fordern, dass präventiv irgendwelche fremden Länder in Schutt und Asche gelegt werden. Gönn denen doch auch mal was, ey!

nach oben springen

#59

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 10.10.2014 23:32
von RAFA | 1.182 Beiträge

Zitat von TM
Hat alles großen Eindruck gemacht


Ist halt alles groß aufgebauscht worden. Allein schon das mit der RAF: eine riiiesige Fahndungsaction, eiiiin Geschrei... und was waren die Typen dann im Endeffekt? Eigentlich waren es (damals) nur radikale Jugendliche, die den Bogen ordentlich überspannt haben. So gibts auch heute in Europa bzw. in Deutschland irgendwelche Typen, die fasziniert sind von dem Geschrei, das die Medien aus IS machen und die sich dann dazu berufen fühlen. Meistens sind das solche Typen wie unser lieber "Salih" (IK kennt ihn), also Minderwertigkeitskrüppel, die ein riiiesiges Geschrei machen, aber alles bloß heiße Luft. Vielleicht einer von 1000 solcher Neurotiker geht mal wirklich zu irgendeiner Action über und - wie wir ja schon gehört haben - die meisten der Actions werden schon im Vorfeld gestoppt und die Akteure werden der forensischen Psychiatrie vorgeführt, wo sie auch hingehören.

Dass mal wirklich irgendeiner von solchen Deppen einen Amoklauf macht, kann freilich passieren - aber Amokläufe können IMMER passieren.

Nee, also ich mag mir einfach keine Angst machen lassen. Ich habe einfach keinen Bock auf Angst.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#60

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 11.10.2014 12:55
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #58
Die IS kommt nach Europa?


Müssen sie doch gar nicht. Sie sind doch schon hier. Wie schon gesagt, haben sie momentan andere Prioritäten. Sie gehen nach Syrien oder Irak und kämpfen dort. Das ist doch momentan auch groß in der Presse, wie wir mit den Rückkehrern umzugehen haben usw..

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #58
Ach, das sind aber jetz echt mal total überzogene Ängste was du da hast.


Ich habe keine Angst. Ich fänd' es sogar richtig klasse, wenn das hier alles mal schön eskaliert, damit selbst der letzte beschwichtigende Pazifisten-Gutmensch schnallt, welche Sprache die islamischen Fundis sprechen. Noch besser fänd' ich aber, wenn man das JETZT schon schnallt.

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #58
Hat alles großen Eindruck gemacht, aber passiert is dann am Ende doch nicht viel. Naja, okay, der erste Weltkrieg, aber der zählt nicht.


Wieso zählt der nicht? Weil er nicht in dein Konzept passt? Mich stört, dass du alles durch die westliche Brille siehst. Im Irak z. B. gibt es schon seit Jahren täglich mehrere Anschläge, die das gesellschaftliche Leben stark beeinflussen. Dass wir im Westen das Problem nicht haben, ist doch keine Zauberei. Es liegt daran, dass wir auf der Priotitätenliste weiter unten anzusiedeln sind. Das ist ja mein Argument: Wenn der "islamische Staat" sich konstituiert, kann sich das mit hoher Wahrscheinlichkeit ändern.

Und was passiert dann? Nun, du und ich werden das sicherlich überleben. Aber unsere Luschi-Gesellschaft ließe sich nach Strich und Faden erpressen, weil sich alle vermehrt einpissen wegen dem "großen Eindruck", den du angesprochen hast. Drum isses mir lieber, es kommt gar nicht so weit, weil sonst, fürchte ich, treiben wir die Islamisierung in Europa aus vorauseilendem Gehorsam und Appeasement-Getue weiter voran.

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #58
Jedenfalls muss man wegen so ein paar diffusen Ängsten doch nicht gleich fordern, dass präventiv irgendwelche fremden Länder in Schutt und Asche gelegt werden.


Ich habe keine Ängste; ich beschwichtige nur auch nicht und setz' mir noch die rosarote Brille auf. Die Länder LIEGEN in Schutt und Asche. Für pazifistische Lichterketten ist es zu spät, denn IS hat bereits dafür gesorgt, dass alles brennt. Die Bevölkerung macht auch nicht den Eindruck, dass sie vom IS überrannt und geköpft werden will. Es kommt jedenfalls nicht oft vor, dass in der islamischen Welt eine Zivilgesellschaft den Westen um Luftschläge und militärische Hilfe bittet. -Das will wirklich was heißen!

Der Westen steht nun vor der Entscheidung: Hilft er der Zivilbevölkerung oder hilft er dem IS?

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #58
Gönn denen doch auch mal was, ey!


Wieso sollte ich IS was gönnen? Die Organisation steht für alles was mir an Menschen nur zuwider sein kann.

Zitat von RAFA
Dass mal wirklich irgendeiner von solchen Deppen einen Amoklauf macht, kann freilich passieren - aber Amokläufe können IMMER passieren.



Wir müssen schon schauen worüber wir reden. Auf die Al Qaida trifft das zu, das waren versprengte Spinner. Die IS ist aber eine ganz neue Bewegung, mit neuer Qualität, auch wenn für uns aus westlicher Sicht dieses ganze Brüllaffen-Gehabe zunächst sehr bekannt aussieht. Sie schaffen es, tausende sterbebereite Kämpfer aus dem Ausland zu rekrutieren, organisieren ganze Armeen und überrennen jetzt auch noch Staaten. Das kann man mit dem vergleichsweise homöopathischen Terror der letzten Jahre überhaupt nicht vergleichen.

Und Salih: Der ist eh ein ganz eigener Fall. Inzwischen ist er ja Mormone. Natürlich gibt es auch solche Luftnummern unter den echten Moslems. Aber man kann doch nicht leugnen, dass es dem militanten Islam gelungen ist, sich ausgezeichnet zu formieren? Meine Güte, was hat man damals "die paar Spinner" von den Nazis heruntergeredet. Man sollte sich nicht verrückt machen lassen vor Angst. Da hast du völlig Recht, Rafa! Aber man sollte die Entwicklung auch nicht unterschätzen.

Zitat von RAFA
Nee, also ich mag mir einfach keine Angst machen lassen. Ich habe einfach keinen Bock auf Angst.



Und ich habe keinen Bock auf Fehlschlüsse. Nun machen mir diese Islam-Futzis aber nicht mal Angst. Ich glaube, selbst wenn es ziemlich eskaliert, ist die Wahrscheinlichkeit, dass MIR persönlich etwas zustößt, immer noch sehr gering. Ich sehe aber aus politischer Sicht die Notwendigkeit gegen den IS vorzugehen, weil die gesamtgesellschaftlichen Gefahren ja offensichtlich sind. Was ich nachvollziehen kann, das bekämpfe ich nicht. Sollense ruhig den IS kaputt bomben: Ich finde das völlig okay. Warum soll ich denn dagegen sein?


zuletzt bearbeitet 11.10.2014 14:16 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Timäähhh
Forum Statistiken
Das Forum hat 932 Themen und 13309 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Lauz, Luziferistgott


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen