#61

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 11.10.2014 13:45
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #60
ich habe keine Angst. Ich fänd' es sogar richtig klasse, wenn das hier alles mal schön eskaliert


Na immerhin in dem Punkt verstehen wir uns.

Und den Ersten Weltkrieg würde ich nicht unbedingt auf dieses eine kleine Attentat zurückführen. Das hat zwar gesessen, aber die eigentliche Ursache für den Großen Völkischen Krieg war ja eigentlich einzig und allein die verkackte imperialistische Monarchenmentalität der Staatsoberhäupter der Mittelmächte. Und zumindest am Anfang hatte das Volk ja auch voll Bock auf Krieg. Genauso wie die Araber gerade voll Bock auf Krieg haben. Sonst würden ja nicht so viele so eifrig da mitmachen.

Will sagen: So einzelne kleine Vorfälle tun fast nix, woraufs in der Geschichte ankommt sind größere politische und sozialer Strömungen. Die Amis haben die Afghanistan- und Irakgeschichte auch nicht nur wegen dem World-Trade-Center losgetreten, die hätten da auch schon lange vorher mal Bock drauf gehabt da hin zu gehn, nur nen offiziellen Grund hätten sie halt gebraucht.

Das is halt der Unterschied zwischen Ursache und Auslöser.

Und ja, ich sehe die ganze Angelegenheit durch die Westliche Brille, weil das ja klar ist, weil ich in Deutschland wohn und noch nie im nahen Osten gewesen bin. Du vielleicht? Wenn du kein Araber bist, bleibt dir auch nix anderes als die Westliche Brille. Und wenn ich mir so durchlese was du alles für xenophobe Befürchtungen aufbaust, hast du die ja sowas von auf, ey.

nach oben springen

#62

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 11.10.2014 14:52
von Instant Karma | 299 Beiträge

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #61

Und den Ersten Weltkrieg würde ich nicht unbedingt auf dieses eine kleine Attentat zurückführen. Das hat zwar gesessen, aber die eigentliche Ursache für den Großen Völkischen Krieg war ja eigentlich einzig und allein die verkackte imperialistische Monarchenmentalität der Staatsoberhäupter der Mittelmächte.


Ja stimmt. So gesehen zählt es wirklich nicht. Mein Punkt ist der, dass unsere Pussy-Gesellschaft sich leicht durch Terror beeindrucken lässt. Sie ist sehr anfällig für Angstmacherei. Das ist doch auch der einzige Grund für dieses Kopfabgeschneide der IS. Es funktioniert ja sogar bei den Irakis. Ganze Bataillone sind schreiend vor der IS weggelaufen und haben ihnen ihre Waffen überlassen. Und das trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit der IS. Wenn da sogar bei hartgesottenen, kriegserprobten Soldaten funktioniert, wird unsere Gesellschaft sich sowas von einpissen, dass wir ALLES tun würden, um verschont zu bleiben. Wir würden das Krokodil füttern und mästen, in der dummen Hoffnung, dass es uns als letzte frisst.

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #61
Und zumindest am Anfang hatte das Volk ja auch voll Bock auf Krieg. Genauso wie die Araber gerade voll Bock auf Krieg haben. Sonst würden ja nicht so viele so eifrig da mitmachen.


Aber warum hatten sie so Bock auf Krieg? Weil es die damalige Leitkultur war. Schon im preußischen Schulsystem, das wir in Teilen noch heute haben, wurde das Wissen mit militärischem Drill in die Schüler hineingeprügelt. Die Gesellschaft war von oben bis unten militaristisch durchorganisiert, geprägt und kultiviert. Irgendwann will sich so eine Kultur dann mal perfektionieren, indem sie auch tatsächlich Krieg führt.

Beim Islam handelt es sich um so eine Kriegskultur. Schon der oberste Prophet ist ein Kriegsherr und Schlächter. Es gibt wenige moderatere Auslegungen, wo auf Biegen und Brechen versucht wird, dem Koran etwas Friedvolles abzugewinnen. Die 1:1-Ausleger wie die IS haben es schon ziemlich leicht bei DER Vorlage.

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #61
Und ja, ich sehe die ganze Angelegenheit durch die Westliche Brille, weil das ja klar ist, weil ich in Deutschland wohn und noch nie im nahen Osten gewesen bin. Du vielleicht?


Ja, ich habe viel Übung darin, mich in fremde Kulturen reinzudenken, weil ich mich auch in die westliche Kultur hineindenken muss, die mir ebenso fremd ist. Als Homosexueller habe ich schon sehr früh gemerkt, dass ich nicht Bestandteil dessen bin, was die Gesellschaft mir vorlebt. Dadurch wurde in frühkindlicher Prägung mein ES davor bewahrt, sich mit der Gesellschaft zu identifizieren. Dafür bin ich heute dankbar, weil es mir eine Sichtweise eröffnet hat, die andere Menschen niemals haben können. Ich lebe hier im Westen und bin an Ruhe interessiert, damit ich mein Ding machen kann. Der Westen und ich sitzen gewissermaßen im selben Boot. Ansonsten ist mir diese Kultur scheißegal. Nach mir die Sintflut.

Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #61
Und wenn ich mir so durchlese was du alles für xenophobe Befürchtungen aufbaust, hast du die ja sowas von auf, ey.


Die Medien haben dich ja echt gut dressiert. Jetzt bin ich nicht bloß "islamophob", sondern schon "xenophob". :D
"Xenos" heißt Fremder. Der Islam ist mir nun aber ganz und gar nicht fremd, weil damit befasse ich mich schon seit über 15 Jahren. Angst habe ich, wie gesagt, auch nicht. Ich lehne den Islam einfach nur ab. -Und das ist ganz sicher KEIN rein westliches Privileg.


zuletzt bearbeitet 11.10.2014 19:16 | nach oben springen

#63

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 11.10.2014 15:00
von RAFA | 1.205 Beiträge

Zitat von IK
Die IS ist aber eine ganz neue Bewegung, mit neuer Qualität, auch wenn für uns aus westlicher Sicht dieses ganze Brüllaffen-Gehabe zunächst sehr bekannt aussieht. Sie schaffen es, tausende sterbebereite Kämpfer aus dem Ausland zu rekrutieren


Du ... IK ... ganz ehrlich: ich find das super-klasse!! Das ist doch echt "Rattenfänger von Hameln": Die ganzen "sterbebereiten" Idioten aus ganz Europa und der ganzen Welt SOLLEN nur schön dort hin rennen! Die sollen sich nur alle gegenseitig schön über den Haufen ballern und jedem Radikalen, der da fällt, gönn ich seine 72 Jungfrauen von ganzem Herzen, weil der bereichert die Welt durch seine ewige Abwesenheit. Gehts noch schöner?

Es teilt also die Welt schön auf: Radikale, Sterbebereite und islamische Vollhonks alle dort hin, Vernünftige alle von dort weg.

-> Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte! (Es ist doch für uns nur von Vorteil)

Zitat von IK
Und Salih: Der ist eh ein ganz eigener Fall. Inzwischen ist er ja Mormone.


Hoffen wir, dass er nicht nach dem Mormonentum wieder Satanist sein will, bitte nicht. Aber abgesehen davon, dass er öfters mal die ihm radikal genug erscheinenden Religionen wechselt: Es sind Leute, die ein tiefgreifendes Problem mit sich selbst haben, Minderwertigkeitskomplex, Frauenhass, Männlichkeitswahn, Potenzprobleme, etc. und die aufgrund solcher persönlichen Defizite radikal werden. Dann brennt das Strohfeuer hoch in einem Gewaltakt und sie merzen sich gegenseitig aus.

Klar KANN es auch in Deutschland bzw. Europa passieren, dass irgendein religiös Radikaler einen Anschlag macht, aber das ist ja nicht von den IS-Kämpfen im Orient abhängig, sondern von der radikalen Gesinnung der Leute. Diese findet ja nun in den IS-Actions da drüben endlich einen Sammelplatz, wo ja gerade die Radikalen hin-gehen, statt hierbleiben. Kann UNS was Besseres passieren?
Ja Leute: Wer schon immer mal einen Bombenanschlag machen wollte oder ein paar Ungläubige umlegen wollte, der nehme seine Knarre und schließe sich diesen Idioten da drüben an! Geht nur alle dort rüber, ihr Honks! Darf ich euch was für eure Tickets dazu-sponsern?

Und weißt du, zum Thema "sich mit Ebola infizieren und dann durch BRD reisen"...: Das ist glaub ich nicht "ehrbar" für die. Ich glaub, die haben da einen schweren Ehrenkodex und an einer Krankheit jämmerlich dahinsiechen, zählt glaub ich NICHT zu den Märtyrerheldentaten, auch wenn man damit ziemlich viele Feinde infizieren könnte.

Neinein, weiß du, die Radikalen-Selbstmord-Nummer braucht schon eine gewisse Persönlichkeitsstruktur. Das ist so die Show- und Narzissten-Geschichte: "Ich, der tolle Held, achte keinen Schmerz, ich, der tapfere Oberindianer, bin der Oberbrutalinski, ich bombe mich gleich in Fetzen, die Köpfe müssen rollen, das Blut muss spritzen, auf in den Kampf, jabba dabba duuu!!"
Eine Infektion mit Ebola wäre freilich um Längen effektiver, aber auch bloß rein aus Vernunft. Bei diesen Attentaten handelt es sich aber NICHT um Vernunft. Diese Aktionen sind rein emotional und hysterisch und es geht - dementsprechend - um möglichst viel Splatter und Geschrei.

Ja: es SIND Idioten!
Auch wenn es derzeit viele Opfer gibt, aber die Typen sind ECHT Idioten. Da iss nix mit "Hirn".

Zitat von IK
die Wahrscheinlichkeit, dass MIR persönlich etwas zustößt, immer noch sehr gering.


Genau!

Die Wahrscheinlichkeit, dass mir heut einer den Geldbeutel klaut, ist viiiiel größer und darum lege ich mein Augenmerk lieber DARAUF, weil das liegt einfach näher. -> Ich interessiere mich also tatsächlich mehr für die Kette, mit der ich meinen Geldbeutel am Gürtel festmachen kann, als für irgendeinen rollenden Kopf in Kurdistan oder sonst wo.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#64

RE: Verhalten bei Enthauptung

in Giganten-Forum 11.10.2014 15:18
von Instant Karma | 299 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #63
ctions da drüben endlich einen Sammelplatz, wo ja gerade die Radikalen hin-gehen, statt hierbleiben. Kann UNS was Besseres passieren?


Natürlich nicht! Das Problem ist aber, dass sie eben NICHT dort bleiben, sondern wieder in unsere Gesellschaft zurückkehren, die sie mit offenen, gutmenschlcihen Armen empfängt. Wenn die Radikalinskis zurückkommen, sind sie nicht nur radikal, sondern auch noch abgestumpft von Krieg und Leid und lassen ihren letzten Rest Empathie zurück im Orient.

Zitat von RAFA im Beitrag #63
Und weißt du, zum Thema "sich mit Ebola infizieren und dann durch BRD reisen"...: Das ist glaub ich nicht "ehrbar" für die. Ich glaub, die haben da einen schweren Ehrenkodex und an einer Krankheit jämmerlich dahinsiechen, zählt glaub ich NICHT zu den Märtyrerheldentaten, auch wenn man damit ziemlich viele Feinde infizieren könnte.


Das ist ein wirklich gutes Argument, ja. Ich würde aber nicht drauf wetten. Es braucht nur eine Auslegung oder Fatwa und schon ist das das neue tolle Ding. So ist es doch auch mit den Sprengstoffattentaten gewesen. Eigentlich glauben die Mohammedaner ja, dass sie mit einem Leib in den Himmel einfahren, der so beschaffen ist wie der Zustand ihrer Leiche. Drum lassen sie sich auch nicht verbrennen, denn dann treten sie ja als Aschehaufen vor Allah. Deshalb gab es da anfangs starke Bedenken. Kaum ein Mohammedaner wollte die Ewigkeit als Gulasch verbringen.

Dieses Problem haben sie gelöst.
Ich traue den Mohammedanern zu, dass sie auch das Ebola-Ehre Problem lösen, denn es erscheint mir sogar geringer.

Zitat von RAFA im Beitrag #63

Eine Infektion mit Ebola wäre freilich um Längen effektiver, aber auch bloß rein aus Vernunft. Bei diesen Attentaten handelt es sich aber NICHT um Vernunft. Diese Aktionen sind rein emotional und hysterisch und es geht - dementsprechend - um möglichst viel Splatter und Geschrei.


Auch hier hast du Recht. Ich erwarte diese Vernunft auch nicht von den Attentätern selbst, sondern von den spirituellen Strippenziehern, die sich eine plastische Erklärung ausdenken, warum der Ebola-Kram eben DOCH schön splatterhaft und shocky ist.

Diese Strippenzieher sind nämlich ganz sicher nicht Idioten. Sie verhalten sich medienpsychologisch und militärtaktisch außerordentlich intelligent (soweit ich das beurteilen kann). Alles scheint ihnen derzeit zu gelingen.

Zitat von RAFA im Beitrag #63
Die Wahrscheinlichkeit, dass mir heut einer den Geldbeutel klaut, ist viiiiel größer und darum lege ich mein Augenmerk lieber DARAUF, weil das liegt einfach näher. -> Ich interessiere mich also tatsächlich mehr für die Kette, mit der ich meinen Geldbeutel am Gürtel festmachen kann, als für irgendeinen rollenden Kopf in Kurdistan oder sonst wo.


So geht es mir doch auch. Es geht aber in diesem Thread nicht um irgendwelche Geldbeutel, denn damit kann man jede Diskussion abwürgen. Es gibt immer etwas, was grad NOCH wichtiger ist. Ja, wahrscheinlich sollte ich jetzt auch aufhören zu schreiben und ein bissl büffeln. Es erschien mir nur halt grad weniger interessant. Ich mag auch mein Leben und womit ich mich beschäftige nicht immer streng rational ordnen. Ich bin einfach so, dass ich auch gern mal über den Tellerrand schaue. Das inspiriert mich und macht mir Spaß. Es gehört wohl auch ein bisschen zu meiner Natur. Also bitte: Diese Meta-Argumente, die kenne ich alle, und sie sind immer richtig, ja. Sie halten mich aber nicht davon ab, mich mit Dingen zu befassen, die nicht unmittelbar etwas mit mir zu tun haben.

Da bin ich nämlich ganz satanistisch und tue was ich WILL!


zuletzt bearbeitet 11.10.2014 15:23 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Leroxo
Forum Statistiken
Das Forum hat 991 Themen und 13718 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen