#1

www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 30.10.2014 00:05
von Baeretta | 153 Beiträge

Was ist aus I.N.S. geworden? In Fügmanns Dissertation und auf deren Website schien die Gruppe doch höchst lebendig. Jetzt ist www.in-nomine-satanas.de/ spurlos verschwunden.

Warum? Gibt es die Gruppe noch? Falls nicht, was wurde aus ihnen?




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#2

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 06.11.2014 12:41
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Hier habe ich etwas für dich gefunden...
http://www.weblog-satanas.de/links.html

Warum gibt es eine "Gruppe" im Satanismus?
Für viele war und ist das doch schon ein Widerspruch in sich!

Natürlich wollte der "Orden In Nomine Satanas" anders sein als beispielsweise die Gruppen aus der christlichen/evangelikalen Szene.
Auch innerhalb des Ordens sollte es keine autoritären Strukturen geben, die das Individuum in der Eigengöttlichkeit einengen. Den sogenannten "Hohepriester" oder "Großmeister" des I.N.S., den auch Rainer Fromm in seinem Buch über Satanismus einfach so unterstellt, hat es nie gegeben.

Allerdings benötigt jegliche Organisation unter Menschen auch Menschen, die Verantwortung für bestimmte Aufgaben übernehmen.
Wie kann nun jemand geködert werden, eine bestimmte Aufgabe/Arbeit zu übernehmen?
In der Berufswelt ist vor allem Geld der Köder.
Der I.N.S. als Non-Profit-Organisation versuchte es mit einer gewissen Anerkennung, der Möglichkeit von interessanten Kontakten und Erfahrungen (es gab vielfältigen Austausch mit allen möglichen Vertretern der okkulten Szene).
Diese "Bezahlung" funktionierte allerdings nicht.
Befehl und Gehorsam setzen sich auch im Okkultismus als Organisationsprinzip wesentlich besser durch.
Mit Menschen, die starke Drogen- oder Alkoholprobleme haben, ist ebenfalls schwer zu "organisieren".

Und was passierte mit den wenigen Idealisten, die sich auch allein "für die Sache" einsetzen können?
Nun, die mussten irgendwann realisieren, dass die Website des I.N.S. zwar relativ viel Aufmerksamkeit erregte, aber das war letztendlich ein rein künstlerischer Reiz. Den "Gnostischen Satanismus" des I.N.S. interessierte fast niemanden...
Konkret fallen mir gerade einmal zwei Personen ein, die sich jemals mit antiquarischen Büchern zur Gnosis beschäftigt haben.

Die Website war "cool" und zog neben unzähligen Medienvertretern beispielsweise enttäuschte Adventisten an, oder Feministinnen, die Prostituierte ablehnen (das wiederum störte die Prostituierten...).
Auch Krieger aus der evangelikalen Szene empfanden es als Herausforderung, den I.N.S. zu unterwandern und zu "zerstören".
Und was soll man von dem "Satanisten" halten, der sich auf Grund seines Hartz IV-Bezuges nicht in der Lage fühlt, einmalig eine Zugfahrt zu organisieren?

In Nomine Satanas
Sleepwalker

P.S.: Der letzte Satz ist übrigens nicht allein auf eine Einzelperson bezogen, sondern war in 20 Jahren Satanismusgeschichte des I.N.S. (einschließlich "Kinder der Nacht") symptomatisch:
Immer wieder war das Interesse an Satanismus verbunden mit eklatanter praktischer Lebensunfähigkeit.
Die Leute waren gelähmt von Hartz IV, Drogen und Alkohol!


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 07.11.2014 19:22 | nach oben springen

#3

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 06.11.2014 18:11
von Tyger | 189 Beiträge

Schade! Viele untergegangene (und nicht nur satanische) Projekte haben eine ganz ähnliche Geschichte.


Internet ist scheiße, da geh ich nicht rein.
(Avatar von Maitre_Joker)
nach oben springen

#4

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 06.11.2014 21:34
von Baeretta | 153 Beiträge

Vielen Dank, Sleepwalker, für den ermutigenden Link und deine Auskünfte.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#5

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 26.11.2014 14:23
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #2
Den "Gnostischen Satanismus" des I.N.S. interessierte fast niemanden...


Mich aber. Was ist das Grundkonzept des "Gnostischen Satanismus"? Der Link gibt dsbzgl. ja nicht viel her.

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #2
Immer wieder war das Interesse an Satanismus verbunden mit eklatanter praktischer Lebensunfähigkeit.
Die Leute waren gelähmt von Hartz IV, Drogen und Alkohol!


Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe selten so viele Idioten getroffen wie in dieser "Szene". Woran liegt das wohl?


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#6

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 26.11.2014 23:43
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Demogorgon im Beitrag #5
Zitat von Sleepwalker im Beitrag #2
Den "Gnostischen Satanismus" des I.N.S. interessierte fast niemanden...


Mich aber. Was ist das Grundkonzept des "Gnostischen Satanismus"? Der Link gibt dsbzgl. ja nicht viel her.



Historisch wurde der I.N.S. in der Anfangszeit (1993-1999) vor allem von Leuten aus der saturngnostischen Szene (Fraternitas Saturni, Communitas Saturni) geprägt. Zu dieser Zeit wurde von dem I.N.S.-Mitglied "Hermes" ein explizit "linkspfadiger" Text zur Saturngnosis verfasst mit folgendem Schlüsselzitat:

Zitat
Um nicht in diese christlichen Kategorien zu verfallen, möchte ich den Begriff Gnosis im nachfolgenden im Sinn von Wissen und Erkenntnis benutzen. Der Gegensatz dazu ist die Pistis (Glaube), welche die abrahamischen Religionen (Judentum, Christentum und Islam) von ihren Anhängern fordern.


Damit war klargestellt, der Weg der "Gnosis" ist eine fundamentale Idee für uns.
Eigene "Erfahrungen" sollten den Satanisten leiten, keine satanischen Gurus wie LaVey!
Entsprechend wurde ein Initiationssystem für vier Lebensbereiche des Menschen analog zu den vier Himmelsrichtungen und den vier Elementen der archaischen Urzeit des Menschen ausgearbeitet.

Keine "Hohepriester" und keine "Großmeister":
Der erste Initiationsgrad beinhaltet beispielsweise eine Auseinandersetzung mit dem EIGENEN individuellen Satanismus.
Kein angelesenes Wissen von jemand ANDEREM...
Wer hier zuviel LaVey oder Crowley zitiert hat, ist durchgefallen...
Kadavergehorsam ist eine typische "Sektenmentalität", nicht eines "Gottmenschen" würdig...

Ebenso wollten wir auch keine laveyanischen Anti-Christen sein:
Der Satanismus sollte, vergleichbar mit der Philosophie des "Temple of Set", aus seinem traditionellem christlichen Kontext gelöst werden, um nicht im christlichen Kulturkreis verhaftet zu bleiben. Deshalb auch die Abgrenzung des I.N.S. von "Nazi-Satanisten":
Kein Gutmenschentum.
Aber der kosmopolitisch denkende Mensch hat weitaus mehr Lebensmöglichkeiten, da er aus allen Kulturen der Menschheit Ideen schöpfen kann!

Doch der altägyptische "Seth" bot uns keinen Bezugspunkt an, zumal in bislang übersetzten ägyptischen Totenbüchern die Ägypter sich der Unterweltschlange "Apophis" "mit guten Taten" entgegenstellen sollten.
Und Seth? Seth war nämlich gerade der erbitterte Feind dieser "teuflischen" Unterweltschlange.
Doch allzu viel "Gnosis" spendet die ägyptische Unterweltschlange auch nicht gerade in ihrer mythologischen Überlieferung...

Doch in anderen mystischen Überlieferungen der Menschheit gibt es sehr wohl "gnostische" Dämonenfiguren, die geeignet sind, die vier "christlichen" Kronprinzen der Hölle von LaVey zu ersetzen...
Dieser Dämon ist dann die Leitfigur für eine Initiation im Mysterienkult des I.N.S.
Und immer wirst du dabei mit DEINER EIGENEN "Gnosis" konfrontiert:
Mit ihr kannst du wachsen oder scheitern...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 27.11.2014 15:23 | nach oben springen

#7

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 27.11.2014 01:15
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #6


Damit war klargestellt, der Weg der "Gnosis" ist eine fundamentale Idee für uns.
Eigene "Erfahrungen" sollten den Satanisten leiten, keine satanischen Gurus wie LaVey!
Entsprechend wurde ein Initiationssystem für vier Lebensbereiche des Menschen analog zu den vier Himmelsrichtungen und den vier Elementen der archaischen Urzeit des Menschen ausgearbeitet.


Das klingt erstmal sehr sympathisch. Schade, daß es so wenig Zuspruch fand.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#8

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 27.11.2014 01:56
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Das klingt erstmal sehr sympathisch. Schade, daß es so wenig Zuspruch fand.


Ach ja, die "Zeugen Jehovas" sind stolz, dass sie in Ostdeutschland schon Massentaufen im Fussballstadion aufgeführt haben.
Ein "satanistisches Publikum" in dieser Größenordnung wäre aber nicht schmeichelhaft, sondern lächerlich...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 27.11.2014 11:34 | nach oben springen

#9

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 01.12.2014 17:50
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Sleepwalker
Doch der altägyptische "Seth" bot uns keinen Bezugspunkt an, zumal in bislang übersetzten ägyptischen Totenbüchern die Ägypter sich der Unterweltschlange "Apophis" "mit guten Taten" entgegenstellen sollten.



Tja, solche Mißverständnisse sind wohl vorprogrammiert, wenn man sich mit dem typisch abrahamitischen gut-böse-Dualismus im Gepäck anderen Mythologien nähert, die eben diesen Dualismus so nicht kennen (trifft übrigens genauso auch auf die nordische Mythologie zu). Schade, wenn der Ausbruch aus christlichen Denkmustern auf halber Strecke versackt, weil die Denkmuster doch allzu lieb geworden sind.

Wenn Du unbedingt überall den Satan suchen willst, bist Du bei Seth wohl in der Tat verkehrt - aber genauso auch überall sonst, ausgenommen natürlich beim Christentum, wo Du die volle Ladung "Satan" haben kannst. Denn schließlich ist das Christentum ja überhaupt erst der Erfinder dieser Art "Satan"; noch im Judentum ging der Plot doch deutlich anders.

Zitat
"teuflischen" Unterweltschlange.



Aua.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#10

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 01.12.2014 18:07
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Demogorgon
Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe selten so viele Idioten getroffen wie in dieser "Szene". Woran liegt das wohl?



An der Ideologie des Satanismus vielleicht. Immerhin handelt es sich oft um Leute, die ein ziemliches Ego-Problem schieben und schlichtweg sozial zu disfunktional sind, um überhaupt als Verbund funktionieren zu können. Ihr Ego würde derlei sofort als "Verlust ihrer selbst" auffassen, so schwach ist es nämlich. Satanismus bietet dieser Fraktion den perfekten ideologischen Unterbau, um ihre Unzulänglichkeiten auch noch als "LHP" zu glorifizieren (meistens ohne jede Ahnung, was der Begriff überhaupt bedeutet) und außerdem eine Rechtfertigung, nicht daran zu arbeiten.

Das heißt nicht, daß Satanismus (bzw. alle Satanisten) zwangsläufig so sein muß oder so gedacht ist - das habe ich nicht gesagt; nur, daß er fatalerweise für solche Leute eine erhebliche Anziehungskraft hat. Oder plastischer gesagt: Wenn Du in ner Sommernacht das Licht anmachst, dann kommen eben auch eine Menge Motten, wenn Du kein Fliegengitter vors Fenster setzt. (;


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#11

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 01.12.2014 18:52
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #9

Zitat von Sleepwalker
Doch der altägyptische "Seth" bot uns keinen Bezugspunkt an, zumal in bislang übersetzten ägyptischen Totenbüchern die Ägypter sich der Unterweltschlange "Apophis" "mit guten Taten" entgegenstellen sollten.


Tja, solche Mißverständnisse sind wohl vorprogrammiert, wenn man sich mit dem typisch abrahamitischen gut-böse-Dualismus im Gepäck anderen Mythologien nähert, die eben diesen Dualismus so nicht kennen (trifft übrigens genauso auch auf die nordische Mythologie zu). Schade, wenn der Ausbruch aus christlichen Denkmustern auf halber Strecke versackt, weil die Denkmuster doch allzu lieb geworden sind.

Wenn Du unbedingt überall den Satan suchen willst, bist Du bei Seth wohl in der Tat verkehrt - aber genauso auch überall sonst, ausgenommen natürlich beim Christentum, wo Du die volle Ladung "Satan" haben kannst. Denn schließlich ist das Christentum ja überhaupt erst der Erfinder dieser Art "Satan"; noch im Judentum ging der Plot doch deutlich anders.

Zitat
"teuflischen" Unterweltschlange.



Aua.



Wir hatten das doch schon einmal ausdiskutiert...
Der "Prince of Darkness" ist NICHT gleich dem christlichen "Satan"!
Darin waren wir uns doch einig...
Ob der "PRINCE OF DARKNESS" aber im alten Ägypten die Gestalt von "SETH" angenommen hat, an dieser Streitfrage differenziert sich der Setianismus eben von anderen schwarzmagischen Strömungen, die EBENSO emanzipiert vom "Christentum" sein wollen...

Mensch Daelach, wirst du etwa für ToS-Werbung bezahlt....


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 01.12.2014 18:56 | nach oben springen

#12

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 01.12.2014 22:13
von Daelach | 1.214 Beiträge

Also das ganze "Prince-of-Darkness"-Gelaber geht mir ohnehin auf den Zeiger - das riecht einfach nur nach Gothic-Kiddie. ^^

Und TOS-Werbung - nee, wirklich nicht. (: Allein schon deren ganze Linie mit "isolate intelligence" zeigt doch noch sehr viel Erblast aus laveyanischem Satanismus (und der wiederum hat dieses LHP-Mißverständnis letztlich von Blavatsky).

Ich finde Seth auch nicht so sonderlich "dark". Das mag man finden, wenn man mit den Mythen einsteigt, aber dazu sollte man auch einen Blick auf die Geschichte Ägyptens werfen, um zu verstehen, aus wessen Perspektive denn die Mythen geschildert wurden. Als Sethianer ergibt es aber wenig Sinn, sich diese Perspektive zueigen zu machen. Mag natürlich subjektiv sein, das sind eigene Arbeiten ja immer, aber so wie ich das rausbekommen habe, scheint sich das aus Seths Perspektive deutlich schillernder und vielschichtiger darzustellen. Das sollte auch nicht überraschen, weil er kein Geradeaus-Kriegsgott wie Ares ist, sondern eben auch Trickster.

Einen Trickster mit "gut und böse" messen zu wollen, kann nichts Sinnvolles ergeben, gerade weil Seth eben nicht Horus ist, der nach festgelegten Maßstäben handelt. Eher ein bißchen wie Sparrow in "Fluch der Karibik", nur vielleicht nicht ganz so tuckig. (;

Vielleicht sollte man Seth einfach mal Seth sein lassen, anstatt ihm krampfhaft irgendwelche Etiketten überzustülpen - dann versteht man ihn auch besser. Manchmal jedenfalls. Ansonsten versteht man wenigstens, daß man ihn nicht versteht. (:


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#13

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 02.12.2014 11:48
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Also das ganze "Prince-of-Darkness"-Gelaber geht mir ohnehin auf den Zeiger - das riecht einfach nur nach Gothic-Kiddie. ^^


Das war doch nur ToS-Dictionary von mir, um nicht wieder in Streit zu geraten...
Hier zum Abgewöhnen:
The Prince of Darkness

Zitat
Und TOS-Werbung - nee, wirklich nicht. (: Allein schon deren ganze Linie mit "isolate intelligence" zeigt doch noch sehr viel Erblast aus laveyanischem Satanismus (und der wiederum hat dieses LHP-Mißverständnis letztlich von Blavatsky).


Vielleicht die "Scrolls of Set" abbestellen...

Es wäre tatsächlich ein umfangreicheres Thema, wenn man sich bei der sogenannten Emanzipation des Satanismus vom Christentum über die "essentiellen" Motive des christlichen Satan unterhalten möchte.
Diese "Motive", die man dann auch in nicht-christlichen Kulturkreisen in einer mythologischen Figur wiederfinden möchte und manchmal natürlich auch wiederfinden KANN...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 02.12.2014 12:16 | nach oben springen

#14

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 02.12.2014 17:00
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat
Das war doch nur ToS-Dictionary von mir, um nicht wieder in Streit zu geraten



Nur daß ich es nicht so mit dem TOS habe.. und Balanones Webseite ist mir natürlich bekannt. Ebenso wie die ganz flockigen Essays von Don Webb, die ich ganz nett geschrieben finde, nur ein wenig gehaltlos (was aber auch durchaus beabsichtigt sein kann - je nachdem, welche Zielgruppe er denn adressieren wollte).

Zitat
Vielleicht die "Scrolls of Set" abbestellen...



Wieso abbestellen, die bekommen doch ohnehin nur Mitglieder zugeschickt. ^^

Zitat
Es wäre tatsächlich ein umfangreicheres Thema, wenn man sich bei der sogenannten Emanzipation des Satanismus vom Christentum über die "essentiellen" Motive des christlichen Satan unterhalten möchte.



Ja, das stimmt schon. Genau da erhebt sich aber doch die Frage, ob man nicht eben wegen der Emanzipation den Punkt erreicht, wo einen das gar nicht mehr interessiert. Ein Satanismus, der sich ernsthaft vom Christentum emanzipiert, fragt danach nämlich gar nicht mehr. Konsequenterweise nennt sich das dann ja auch nicht mehr Satanismus - oder nur, ich sage mal, "aushilfsweise", und zwar als Notbehelf gegenüber Leuten, die keine nanderen begriff als "Satan" kennen. Sprich, gegenüber Normalos.

Zitat
Diese "Motive", die man dann auch in nicht-christlichen Kulturkreisen in einer mythologischen Figur wiederfinden möchte und manchmal natürlich auch wiederfinden KANN...



Klar. Nur sollte man sich auch im Klaren sein, daß das nie 1:1 geht. Wenn man mal von Jungs Archetypen ausgeht und annimmt, daß eine halbwegs umfassende Mythologie zumindest die wichtigsten Archetype alle irgendwie abbildet, dann kann man das Gesamtkonglomerat metaphorisch als eine Torte betrachten, und die Torte als Ganzes ist überall recht gleich. Das kommt daher, daß Menschen ihre Götter nach ihrem Ebenbild modellieren, deswegen sind sie ja auch so anthopomorph. Womit ich übrigens nur etwas vom Bild der Götter sage und nichts über die Götter selber, das nur als Randbemerkung.

Der Punkt ist nun aber, daß die Torte in verschiedenen Mythologien durchaus unterschiedlich aufgeschnitten wird, und deswegen gibt es nicht immer 1:1-Korrespondenzen zwischen den verschiedenen Stücken. So hat Seth beispielsweise Aspekte von Thor (Thor vs. Eisriesen, Seth vs. Apohpis), ebenso wie von Odin (Kriegsgott) und von Loki (Trickster). Umgedreht hat Odin aber auch Aspekte von Thoth (Runen / Schrift).

In derselben Logik hat Seth auch manche Aspekte von dem, was im Christentum Satan ausmacht, aber sehr wohl auch von Jahve - insbesondere die Aspekte eines Sturm- und Unwettergottes. Und deswegen ist die einzig wirklich satanische Figur eben die des christlichen Satans, aber dessen Hauptproblem ist nunmal, daß er christlich ist. Solange man sich dem anhängt, hat man zwar relativ zum Christentum die Seiten gewechselt, allerdings hängt man immer noch voll im Christentum drin, weil man dessen Grenzziehungen akzeptiert.

Das ist wie im Fußball - man kann sich nicht vom Fußballspiel emanzipieren, indem man in die gegnerische Mannschaft wechselt. Fängt man konsequenterweise mit dem Schachspielen an, hat das dann halt nichts mehr mit Fußball zu tun.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#15

RE: www.in-nomine-satanas.de/???

in religiöser Satanismus 02.12.2014 17:33
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Nur daß ich es nicht so mit dem TOS habe...

Zitat
Vielleicht die "Scrolls of Set" abbestellen...



Wieso abbestellen, die bekommen doch ohnehin nur Mitglieder zugeschickt. ^^



Kennst du deine eigenen Beiträge hier im Forum nicht mehr?
Oder soll ich hier etwas den "Normalos" vorenthalten?...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 02.12.2014 17:35 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Evilmeansreverselive
Forum Statistiken
Das Forum hat 991 Themen und 13718 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen