#16

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 19.05.2012 18:01
von Kelipoth ha-Nogah | 16 Beiträge

Zitat von RAFA
Ich hab das noch nie verstanden, was man als Satanist in so einem Verein überhaupt will.

Ein Argument für Sekten wäre noch, dass man dort zusammen mit anderen Rituale veranstalten kann. Nun, ich halte von Ritualen sowieso nicht viel und von Ritualen mit anderen schon gar nichts, weil das ist IMO alles nur inverschristlich und traditionell-satanisch.




Also Religionen und Sekten haben eins gemeinsam. Menschen bezahlen mit Geld oder Arbeitskraft, damit sie das Glauben dürfen was ihnen vorgepredigt wird.

Bei zusammenschlüßen oder Vereinen geht es mehr um Ideen und Gedankenaustausch. So wie es auch in diesem Forum praktiziert wir.

Zu pauschalisieren das alle Rituale christlich sind oder traditionell satanistisch ist verkehrt. Erstens die Christen übernahmen ihre Rituale aus anderen Kulten und traditionell satanistische Rituale sind nicht gleich christliche Rituale. Für den Leihen mögen sie so aussehen, weil christliche Symbolik, sowie Gottesnamen darin vorkommen. Doch dann würde man das Buch nach dem Einband beurteilen. Das Ziel das Rituals ist wichtig und nicht die Mittel und bei allen satanistischen Ritualen ist diese individuell.

nach oben springen

#17

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 12.10.2012 06:24
von Seti | 14 Beiträge

Hi ich denke man sollte nur über etwas urteilen was man auch kennt, alles andere wären Mutmaßungen.... ob nun schön oder nicht, Sekten sind nun mal Bestandteil auch unseres Glaubens und gerade wir Satanisten werden oft mit diesem blutrünstigem Klischeebild des kinderschlachtenden Satanskults verbunden.... Wer sich aber etwas auskennt weiß, das die Bibel, das alte Testament der perfekte Vorreiter war. Der einzige alleinige Gott Jahwe war streng und zornig gegenüber seiner Schöpfung, man hat Tieren die Kehle aufgeschnitten oder in die lebensfeindliche Wüste zum Sterben gejagt, beladen mit all den menschlichen Sünden. Isaack sollte seinen eigenen Sohn für Gott töten...wo ist hier die Barmherzigkeit? Die kommt erst im Neuen Testament zum Tragen, wo Jesu als Gottes Sohn allen scheiß Sündern vergibt...das kann doch nicht euer Ernst sein? Diese Christen, die uns verurteilen kennen zum großen Teil nicht einmal ihre eigenen blutige Vergangenheit, doch das ist heut völlig egal, das interessiert einfach keine Sau mehr. Nun brauch die Welt einen neuen Sünder. Das Christentum beherrscht uns seit nunmehr etwa 2000 jahren, es prägt immernoch unser Denken und unser Handeln, oft merken wir es nicht einmal so fließend sind die Grenzen. Natürlich haben sich im Laufe der Zeit Sekten herausgebildet, Menschen sehnen sich nach Struktur und Ordnung, sie geben ihnen Sicherheit, da sie sonst so verloren scheinen. Sicherlich gibt es hier Grade und Hierarchien, doch in unbeständigen Zeiten brauchten die Menschen diese mehr als in unserer heutigen Sicherheit. Soviel zur Vergangenheit
Gegenwart, ich kenne mich mit solchen Verbindungen aus und sie haben durchaus auch ihre Vorteile... Anonymität, Schutz, beständige Bruderschaft, Loyalität usw. "Satanssekten" sind nicht immer nur schlecht, ihr alle hier habt euch fern von ihnen entwickelt, wie also wollt ihr darüber richten? Nichts wisst ihr wirklich, außer was mal der oder der gesagt hat oder das Fernsehn gezeigt hat. meint ihr wirklich, dass dort nur pädophile Kinderschänder heimlich rumhänggen und sich austoben, das würd irgendwann mal auffallen und selbst in solchen okkulten Kreisen wird das abgelehnt....

nach oben springen

#18

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 12.10.2012 20:45
von RAFA | 1.174 Beiträge

Zitat von Seti
ihr alle hier habt euch fern von ihnen entwickelt, wie also wollt ihr darüber richten?


so "fern" waren wir nicht. Oft genug hatte ich mit Leuten zu tun, die in satanischen Sekten sind/waren oder habe mit solchen diskutiert, die mich darin haben wollten.

Ich kann beurteilen, dass das nicht meinem Verständnis von Satanismus entspricht und ich kann das auch begründen.

Ich brauche auch Jesus nicht erst auszuprobieren, um beurteilen zu können, dass ich seine Philosophie für lebensuntauglich und der menschlichen Natur zuwider halte.

Ich kann eigentlich ALLES beurteilen, wenn ich mich über dessen wesentlichste Punkte nur ausreichend informiert habe. Für ein Urteil ist praktisches Ausprobieren erstaunlich unnötig, finde ich.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#19

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 14.10.2012 06:55
von Demogorgon | 226 Beiträge

Zitat von Seti im Beitrag #17
Natürlich haben sich im Laufe der Zeit Sekten herausgebildet, Menschen sehnen sich nach Struktur und Ordnung, sie geben ihnen Sicherheit, da sie sonst so verloren scheinen.


Ich respektiere es, wenn Leute sich nach Struktur, Ordnung und Sicherheit sehnen. Für mich stellt sich allerdings die Frage, ob man mit diesen Bedürfnissen nicht in den Lichtreligionen besser aufgehoben ist?

Zitat von Seti im Beitrag #17
ich kenne mich mit solchen Verbindungen aus und sie haben durchaus auch ihre Vorteile...



Schreib doch mal mehr darüber, das würde mich sehr interessieren. Was hast Du in organisiert satanischen Kreisen alles so erlebt?

nach oben springen

#20

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 14.10.2012 22:58
von Daelach | 1.211 Beiträge

Ein Vorteil, wenn man andere Leute hat, ist gerade zu Anfang natürlich, daß man schneller lernen kann. Insbesondere, wenn man sich jetzt nicht nur mit der philosophischen Seite befaßt.

Der Haken ist bei organisierten Strukturen, daß sie regelmäßig genau die Verkehrten anziehen, nämlich Okkultniks auf Karrieretrip. Das droht vor allem bei strikt hierarchisch aufgebauten Läden, die man eben deswegen nach einer Zeit normalerweise vergessen kann, weil es dann nur noch um egogetriebene Machtspielchen geht. Mit eher losen Verbindungen hat man so ein Problem nicht (der Current of Set soll da durchaus passend sein). Allerdings braucht man da auch nicht unbedingt nen Orden für, habe ich festgestellt.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#21

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 15.10.2012 19:00
von RAFA | 1.174 Beiträge

Also sorry, wenn ich es so direkt sage, aber: Das Einzige, was ich in Sekten hätte lernen können, war FICKEN - und das konnte ich schon.

Will sagen: diverse "absolut hoch-satanischen" und "ultra-gefährlichen" Kerle waren stets daran interessiert, mir etwas "satanisch Relevantes zu lernen", mich in "Geheimnisse einzuweihen", mich bei einer schwarzen Messe ins Zentrum zu legen, aber all das bringt mich doch keinen Schritt näher an Satan (was immer man darunter nun auch verstehen mag). Warum sollte ich mich darauf einlassen? Wenn ich vögeln will, geht das doch viel einfacher!

Es war umgekehrt übrigens genauso: Eine Menge lieber, christlicher Männer versuchten, meine arme Mädchenseele vor den Fängen des Satans zu retten *rolleyes*

Ich lernte SCHNELL, dass ich auf all diesen Scheiß ordentlich verzichten kann und nur dann wirklich weiter komme, wenn ich genau das NICHT tue.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 15.10.2012 19:00 | nach oben springen

#22

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 11.11.2012 15:10
von LaShTal-NHSH (gelöscht)
avatar

Den Begriff einer Sekte sehe ich mit gespaltenen Hufen. Per Definition ist eine Sekte lediglich die Abspaltung von etwas Größerem. Das würde also bedeuten, dass auch die Großkirchen nichts anderes sind als Sekten, denn diese haben sich vor einiger Zeit abgespalten von etwas Größerem, dem Heidentum. Das wäre das Eine. Zum zweiten sehe ich das Problem, dass der Satz "Non Serviam" völlig überbewertet wird. Jeder Satanist ist in erster Linie einmal Mensch und als solcher ist er dazu verpflichtet oder verdammt (?) seine Brötchen zu verdienen. Schon alleine hierzu muss man sich mit seinen Mitmenschen arrangieren. Erst wenn man das "Dienen" an sich selbst erfahren hat, kann man es auch ablehnen.
Wenn man dann die Gemeinschaft von "Brüdern und Schwestern" ganz einfach als Forum betrachtet, in dem Gleichgesinnte sich austauschen und neue Freundschaften entstehen können, dann ist so eine "Sekte" nicht nur etwas Abgedroschenes, sondern "Spiel, Spaß und Spannung". In dieser Hinsicht gehe ich ganz konform mit Daelach, wenn er denn sagt, dass Okkultniks auf Egotrip wenig in einem magischen Zirkel verloren haben.

Es gibt nix schlimmeres, als wenn man durch Machtspielchen ausgebremst wird. Allerdings sind es auch wieder solche Machtspielchen, die einem dann wieder Power geben. Denn durch solche - wenn oftmals auch kindische - Spielereien lernt man hinzu und das Lernen ist in einem magischen Orden das A und O. Viele begehen ganz einfach den Fehler und erwarten eine Nullkommanix-Instantlösung für alle ihre Probleme und die Erweckung ihrer magischen Fähigkeiten durch eine Initiation. Oder aber sie fragen bereits in ihrer Mail an: "Kann man bei Euch ficken?" Klar kann man bei uns ficken! Bringt euch eure Frauen mit und geht mit ihnen ins Hotel, dann könnt ihr auch bei uns ficken!
Eine Initiation begleitet einen ein ganzes Leben und man bleibt sein ganzes Leben ein Zauberlehrling. Im besten Falle lernt man niemals aus. Wir befinden uns auf dem Weg zu unserer eigenen Vergöttlichung, nichts anderes ist der Weg des Linken Pfades. Ob wir das in dieser Inkarnation ohnehin noch erreichen, das sei einmal dahingestellt. Aber der Weg ist das Ziel. Sollte Interesse an einer unkomplizierten "Sekte" ohne strenge Hierarchie bestehen. www.ordotempliluciferi.de


zuletzt bearbeitet 11.11.2012 15:35 | nach oben springen

#23

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 19.11.2012 20:11
von Daelach | 1.211 Beiträge

Brabbel in die Brabbelecke verschoben.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#24

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 18.02.2014 17:09
von lucy666 | 3 Beiträge

Ich denke, dass es besser ist, wenn man noch andere Satanisten kennt. Sie sind so wie du und du kannst mit ihnen einfach am besten reden. Aber ist nur meine Meinung;)

nach oben springen

#25

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 12.07.2014 23:08
von Whiskey | 57 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #21
Wenn ich vögeln will, geht das doch viel einfacher!




Für dich wahrscheinlich schon, die ober Gurus haben es da sicher etwas schwerer. ^^

nach oben springen

#26

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 13.11.2014 21:02
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat

Zitat
Wenn ich vögeln will, geht das doch viel einfacher!



Für dich wahrscheinlich schon, die ober Gurus haben es da sicher etwas schwerer. ^^



In Zeiten von FKK-Clubs mit Hunderten von willigen Rumäninnen in jeder Stadt, müssen die ihren Orden auch nicht mehr für "ihre niederen Triebe" missbrauchen...

Zum Titelthema "Was versprecht ihr euch von einer Sekte"
Schon mal an Themen abseits von "Sexualmagie" gedacht, die für Satanisten interessant sein könnten:
Studium antiquarischer Bücher, Forschung mit psychoaktiven Substanzen, Experimente mit außersinnlicher Wahrnehmung, Auswertung von Traumtagebüchern, Rituelle Bearbeitung von persönlichen Zielen oder Problemen, Hypnosetherapeutische Arbeit...UND UND UND und nein "die Anrufung von Satan" nenne ich hier nicht, denn wer braucht das schon...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 13.11.2014 21:16 | nach oben springen

#27

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 21.01.2015 23:07
von Vera | 2 Beiträge

diverse "absolut hoch-satanischen" und "ultra-gefährlichen" Kerle waren stets daran interessiert, mir etwas "satanisch Relevantes zu lernen", mich in "Geheimnisse einzuweihen", mich bei einer schwarzen Messe ins Zentrum zu legen
Genau das will ich. Wo hast du solche Leute gefunden?

nach oben springen

#28

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 25.01.2015 13:52
von Whiskey | 57 Beiträge

Ach mit genug nackter Haut findest du die überall, wahrscheinlich auch ohne.
Was meinst du, wie viele Menschen plötzlich hoch satanisch werden, wenn du ihnen von deinen Bedürfnissen erzählst.
Von deren Geheimnissen wollen wir erst gar nicht schreiben.

Kannst ja mal berichten, wie es war!

nach oben springen

#29

RE: Was versprecht ihr euch von einer "Sekte"?

in Sekten und Connections 27.01.2015 16:39
von MARUKKA (gelöscht)
avatar

Versuche es mal bei Skype suche nach entsprechenden Namen und schaue dir die Profile an .

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Geili Üle
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13223 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen