#16

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 15.12.2013 04:08
von Baphomet | 2 Beiträge

Ich bin der Herr der Feuer.
Mein Reich ist mir teuer.
Und wer seit ihr?

nach oben springen

#17

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 16.04.2014 16:58
von Frater dKIŠ.UNU | 38 Beiträge

1. Gibt es eine Satanistische Richtung, bei der Satan als Figur/Gott angebetet wird?
2. Was passiert, mit Satanisten, nach dem Tod?
3. Wie läuft eine satanistische Beerdigung ab?
4. Wie werde ich Satanist?

1:

Satanistische? Du meinst sicherlich SATANISCHE: Satanismus fungiert als Kanalisation, aber wenn du eine Richtung haben willst - Theistischer/Traditioneller Satanismus - warum? Folgendes:

Im Traditionellen oder theistischen Satanismus fungiert der Magier als Mikrokosmos und Satan als Makrokosmos - wie jetzt?
Wie erwähnt - der satanische Magier fungiert als Mirkokosmos, das Kleine Universum wo sich Energie in sich selber kanalisieren, durch Magie öffnet der Magie ein gewisses Chakra - was nochmals in drei geheime Chakren geteilt wird und öffnet so den Zugang zum Makokosmos um so wiederum an die Essenz der Gnosis zu gelangen die im Makrokosmos existiert. So findet eine Kommunikation mit verschiedenen Strömungen statt - so also auch mit dem Gott Satan.


2. Ein Leben nach dem Tod? Ich denke man hat mit diesem materiellen Leben genug zutun - danach hätte ich gerne meine Ruhe.

3. Satanische Beerdigung? Ist die Zeit gekommen wirst du ganz normal beerdigt

4. Garnicht - du wirst nicht, sondern bist es oder bist es nicht.


Chao ab Ordo
nach oben springen

#18

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 10:25
von Whiskey | 57 Beiträge

Schon ein wenig veraltet der Thread, aber ich gebe mal trotzdem meinen Senf dazu.

Das mit dem Video glaube ich dir nicht, marcomango.
Das habe ich dir von Anfang an nicht geglaubt.
Der Arzt, der das "Video" nicht rausrückt, würde dich auch so schnell nicht mehr rausrücken.
Ich verstehe auch nicht, warum sich Menschen mit so einem Scheiß immer wichtig machen wollen!?
Ohne Video und Schlaflabor, wäre die Geschichte wesentlich realistischer gewesen.

Zurück zum Topic:
wie wird man Satanist.

Ich glaube, dass das der falsche Ansatz ist, den die Meisten verfolgen.
Sie wollen plötzlich Satanisten werden.Verfolgt von falschen Vorstellungen, die sie von den Medien und ihren eigenen Hirngespinsten bekommen.
Ständig auf der Suche nach dem gewissen Etwas, welches sie nie finden werden. Immer auf der Suche nach Wahrheit, Mystik und sonstiges...
Wollen Dogmen folgen, einen Führer haben usw. und am Ende jemanden genauso folgen, wie die lieben Christen ihren Gott.
Suchen eine Sekte (ich bin erschrocken, wie viele junge Menschen hier nach SEKTEN suchen) und wollen am Ende genauso einer Herde folgen- wie die lieben (armen) Christen.

Die wichtigste Frage (m.M.n) ist, warum will jemand Satanist werden.

Bevor man sich entschließt Satanist zu werden, sollte man sich erst mal grundlegend mit Religionen und Philosophie beschäftigen. Ja, sogar (Evolutions-)Biologie kann dabei helfen ;)

Wer nur Satanist werden will, weil er glaubt das sei toll, weil Satanisen nichts anderes seien als Rebellen, die Schwarz tragen, Rockmusik hören, umgekehrte Kreuze tragen und dunkle Rituale abhalten, geht den falschen Weg.Um das zu machen, braucht man kein Satanist werden.

Wie wird man Satanist?
Es gibt (m.M.n) niemanden, der dich zu einem Satanisten ernennen kann. Es ist auch quatsch, dass es jemanden geben muss, der einem zum Christen macht. Glauben (an wem oder was auch immer) an Institutionen zu binden, ist meiner meiner Meinung nach nur Geldmacherei. ;)

Also entspannend bleiben. Sich mit der Materie beschäftigen (wie gesagt, nicht allein mit Satanismus ;) ) und schauen, wie sich das Ganze entwickelt ;)

Gruß

W.


zuletzt bearbeitet 14.06.2014 10:28 | nach oben springen

#19

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 12:48
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

@Whiskey
Bist du eigentlich sowas wie Satanist? Ich frage nur deshalb, weil auf solche Fragen eigentlich Satanisten die besten Ansprechpartner wären!?!?

nach oben springen

#20

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 13:41
von Whiskey | 57 Beiträge

Selbst wenn ich deine Frage mit ja beantworten würde, hätte es doch keine Aussagekraft! Es würde meine Antworten bezüglich des Satanismus nicht mehr oder weniger legitimieren.

Denn - Erkläre mir doch erst mal, was ein Satanist ist! Ab wann darf ich mich denn Satanist nennen? Und vor allem - wer setzt das fest?

nach oben springen

#21

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 14:31
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Mich wundert nur immer, wenn ich mich nicht als Satanist bezeichne...was will ich dann im Satanismus-Forum? Vielleicht mich über Satanisten lustig machen? Wenn ja...warum hat sowas jemand nötig? Das sind halt so Fragen die da bei mir aufkommen...

nach oben springen

#22

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 15:56
von Whiskey | 57 Beiträge

JO, das kannst du dich auch gerne Fragen, aber wieso gerade bei mir? Ich habe mich in diesem Thread (und auch in sonst keinem anderen) über Satanisten lustig gemacht. Ich habe mich nicht mal zum Thema Satanismus im Allgemeinen kristisch geäußert. Von daher verstehe ich deinen Einwand nicht. Des Weiteren gehst du gar nicht auf meinen Post ein? Ich könnte dir jetzt genauso vorwerfen, nur ein wenig stänkern zu wollen.

Es gibt viele Gründe, warum sich jemand, der sich nicht Satanist nennt, in einem Satanisten Forum anmeldet. S. z.B Start-Post.
Ich kann mir vorstellen, dass es für viele Menschen schwierig ist, sich wiederum vorzustellen, dass es Menschen gibt, die nicht in Schwarz oder Weiß denken; die sich nicht Christen nenne müssen, um an Gott zu glauben; die nicht einer Kirche beitreten müssen, um sich als Christ zu fühlen; dass es Menschen gibt, die Buddhas Weg für richtig und gut befinden, sich aber nicht Buddhisten nennen; die Zen-Meditation betreiben, ohne sich gleich Zen-Buddhisten zu nennen; dass Menschen sich für Satanismus interessieren und damit sympathisieren, ohne sich gleich Satanisten zu nennen; sich vllt. erst mal informieren wollen, austauschen etc.

Ich persönlich würde ja jeden, der anfängt sich für etwas zu interessieren und Sympathien entwickelt, und gleich deswegen Mitglied oder ähnliches wird, für einen Idioten halten. Nur weil ich Interesse an einer Frau habe, heirate ich sie ja auch nicht von heute auf morgen. Ich trete auch keine Glaubensgemeinschaft bei, nur weil ich glaube, dass die ganz cool ist und zu mir passt. Denn heute ist es vielleicht das und morgen jenes, weil ich dann merke, dass es doch nicht meinen Vorstellungen entspricht. Ich bin aber schon 3 Monate rumgelaufen und habe jeden erzählt, dass ich jetzt toller Satanist bin.
Mann sollte sich schon gut überlegen, wozu man sich bekennt.

Dazu kommt, dass Satanismus auch nur ein Begriff ist, welcher von uns recht unterschiedlich interpretiert wird.
Hättest du meine Aussage besser gefunden, wenn ich dir vorher mitgeteilt hätte, dass ich Satanist bin?
Und was wäre, wenn ich eine rote Figur in meinem Keller gehabt hätte, die ich regelmäßig anbete und glaube, dass dies Satanismus wäre; usw. usf.

Meine Antwort zum Thema, wie wird man Satanist, ist zwar meine rein subjektive Meinung, aber absolut ernst gemeint.
Niemand kann jemanden absprechen sich als Satanist zu fühlen oder sich so zu nennen.
Außer ich will einer bestimmten Gruppierung/ Gesellschaft angehören und von ihnen oder sonst wem als Satanist anerkannt werden, dann muss ich mich natürlich an deren Sitten, Dogmen und eventuelle Aufnahmebedingungen, Rituale usw. halten und mitmachen.
Da könnt man jetzt wieder drüber streiten, ob man das will und ob das Satanismus ist oder nicht.

Zu mir: Ob ich Satanist bin (oder mich als solcher bezeichne) oder nicht, ist unwichtig, denn ich muss von niemanden als solcher anerkannt werden oder auch nicht.

;)

VG


zuletzt bearbeitet 14.06.2014 16:00 | nach oben springen

#23

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 16:25
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Ok, so kann ich es nachvollziehen...es kam mir vorhin ein bissel zynisch rüber.
Was das mit der Anerkennung betrifft...hmmm..
Wer einen Orden oder einer Gruppe beitritt, will da meist was lernen und einen Nutzen draus ziehen, weniger anerkannt werden.
Also wer Anerkennung sucht, wird sich wohl eher in der normalen Gesellschaft einzufügen suchen, klappt doch auch viel leichter...mit Satanismus wird da eh nix draus. Da bieten doch andere Sparten viel mehr unkompliziertere Möglichkeiten. Ich glaub nur wenige Typen werden sich deshalb Satanist nennen. Jeder definiert Satanismus wieder anders, wie soll man da von irgendwo/irgendwem Anerkennung bekommen??

nach oben springen

#24

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 17:41
von Whiskey | 57 Beiträge

Zitat
Wer einen Orden oder einer Gruppe beitritt, will da meist was lernen und einen Nutzen draus ziehen, weniger anerkannt werden.


Das mag zum Teil stimmen! Ich glaube jedoch, dass es trotzdem um Anerkennung geht ;)
Eine Gruppe (Orden, Sekte oder sonstiges) muss mich ja auch erst mal anerkennen. Es geht ja nicht um die Anerkennung der "allgemeinen" Gesellschaft, sondern - dass mich eine bestimmte Gruppierung anerkennt.
Es mag nicht für jeden Satanisten zustimmen, dennoch glaube ich, dass es vielen genau darum geht, als Satanist anerkannt zu werden (und sei es von Nicht-Satanisten)

Besonders bei Leuten, die eine bestimmte Vorstellung von Satanisten haben (, recht jung sind) oder die einem Orden beitreten wollen, und deren Dogmen für den einzig wahren Satanismus halten. Selten tritt jemand einer Gruppe bei, bei der es ihm scheißegal ist, was die Gruppe von ihm hält.
In der Regel passt man sich an, um eben als Mitglieder dieser Gruppe anerkannt zu werden. Und sei es, weil man einen nutzen daraus ziehen und etwas lernen möchte.

Das DU glaubst, dass dies bei Satanisten nicht zutrifft, spricht ja auch nur dafür, dass es eben nicht in Dein Bild von Satanisten passt.
Satanisten wollen eben keine Anerkennung, denn Satanisten sind absolut anti ... Ja Ja blubb blubb sind sie das? Und ist man sonst kein Satanist, wenn man anerkannt werden möchte? Ist ein Satanist ein fertiges Produkt?

Zitat
Jeder definiert Satanismus wieder anders, wie soll man da von irgendwo/irgendwem Anerkennung bekommen??


Genau he he jetzt versuchst du mich aber mit meinen eigenen Waffen zu schlagen, ne? ;)
Wie du vllt. bemerkt hast, habe ich schon geschrieben, dass Satanismus unterschiedlich definiert wird usw. usf.
Trotzdem gibt es Gruppierung, die ein bestimmtes Bild davon haben, wie eben ein Satanist zu sein hat.
Das hast du ja auch - immerhin bist du ja der Meinung, dass es einem Satanisten nicht um Anerkennung geht bzw. dass sich jemand der Anerkennung sucht eher mit anderen Bereichen der Gesellschaft beschäftigt. Und auch die Gesellschaft hat eine bestimmte Vorstellung von einem Satanisten. Wenn ich mich recht entsinne, stand auch in Laveys Satanischer Bibel (man möge davon halten, was man will), was ein Satanist sei oder nicht. Usw. Also Anerkennung spielt da schon eine Rolle.

Ich möchte auf keinen Fall sagen, dass alle Satanisten nach Anerkennung von irgendwem streben. Ich glaube nur, dass sie davon nicht befreit sind.
Jeden Falls nicht von Anfang an. Denn auch ein Satanist, je nachdem wie und wann er zum Satanist wird :D, macht gewisse Entwicklungsstufen mit.
Und jetzt fange ich mich an im Kreis zu drehen, denn auch wichtig ist, dass jeder eine andere Vorstellung von Satanismus hat. Vielleicht glaube ich ja, ich könnte nur Satanist werden, wenn mich eine Organisation, Orden oder sonst wer zu einem ernennt und mich als solchen anerkennt ;)

Deshalb mein Rat: Sich erst mal im Klaren werden : Warum will ich Satanist werden & sich erst mal grundlegend mit Religionen und Philosophie beschäftigen. Ja, sogar (Evolutions-)Biologie kann dabei helfen ;)
Was gefällt mir an der Idee, welche Vorstellung habe ich davon, stimmen meine Ideale wirklich mit dem Satanismus überein, gibt es den Satanismus überhaupt, welche Richtung gibt es, gefallen mir vllt. nur Grundzüge des Satanismus, die es auch in anderen Glaubensgemeinschaften, Theorien, Konzepte gibt - die evtl. noch besser zu mir passen und und und.


zuletzt bearbeitet 14.06.2014 17:47 | nach oben springen

#25

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 18:21
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Mein Verständnis von Satanismus hat nichts mit Anerkennung zu tun, sondern viel mehr mit Individualität und Selbstverwirklichung.
Ich weiß ja auch nicht genau, was satanistische Gruppen und Orden für dich sind? Wenn das für dich nur Vereine sind, wo es um Gruppenzugehörigkeit und Anpassung geht, dann könnte man das so interpretieren. Wer eben meint, es seien alle Mysterien des Lebens schon ergründet und da gibts nix mehr zu suchen und zu finden, weil alles eh schon gelöst und entmystifiziert... klaro, für den ist das alles Humbug und Mumpitz. Daran glaubt aber nicht jeder.
So wie ich das mitbekommen habe, geht es vielen um persönliche Macht, Magie und ein Leben nach eigenen Regeln und Gesetzen...so wie das halt den Umständen entsprechend möglich ist...
Vielleicht gibts auch ein paar Leutchen mit Geltungsdrang, aber die gibts in allen Bereichen.
Selbst wenn da welche mit Anerkennungssyndrom rumlaufen... ja nu, ist ne menschliche Schwäche, haben so ziemlich viele, nicht nur Satansfreaks.

nach oben springen

#26

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 14.06.2014 18:40
von Whiskey | 57 Beiträge

Zitat
Mein Verständnis von Satanismus hat nichts mit Anerkennung zu tun,


Das habe ich bemerkt und auch so geschrieben. Ist eben deine Ansicht, die ja noch lange nicht Allgemeingültigkeit besitzt.. Genau so wenig - wie meine. Aber das ist ja ein Forum, hier kann man sich austauschen und diskutieren ;)

nach oben springen

#27

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 16.06.2014 09:19
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag RE: Lichtkuchen
Ist eben deine Ansicht, die ja noch lange nicht Allgemeingültigkeit besitzt..


Narürlich nicht...hat ja auch niemand behauptet..

nach oben springen

#28

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 27.08.2014 03:55
von miles187 | 34 Beiträge

Da schreibt einer, satanisten würden niemanden anbeten. Die meisten tun das auch nicht, aber das ist ein fehler, den man sollte den Teufel anbeten und zu ihm beten. Ich tue das ab und an. Dann wollte einer wissen, was nachm tod mit nem satanisten passiert. Ich schätze da, der satanist kommt in die hölle zu seinem besten freund, den Teufel.aber dem satanisten gehts dann gut in der Hoelle. Der arbeitet da für satan und darf menschen foltern, z.b. christenschweine.
Aber jeder muss selbst entscheiden, an was er vom satanismus glaubt, denn es gibt keine dogmen. So ne satanistische taufe gibt zwar, ist aber im Prinzip mist. Man sollte sich nichts von anderen satanisten vorschreiben oder einreden lassen. Es gibt viele dummschwätzer, wie hier im forum, die glauben die wüssten alles über satanismus, aber in Wahrheit haben sie keine ahnung.
Aber das satanisten harmlos wären, ist ne lüge, denn sie beten das Boese an und sind auch böse. Man sollte satanisten nicht trauen. Es gibt auch satanisten, die kleine babys dem teufel opfern und diese killen. Manche trinken katzenblut. Andere zünden kirchen. Alles in allem bewegen sich satanisten immer stark in der nähe von kriminaliät.

nach oben springen

#29

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 23.07.2015 10:25
von Mara666 | 127 Beiträge

Ave,

stimmt es, dass es in satanistischen Orden Mutproben zu bestehen gibt?

Dark Greetz

Mara

nach oben springen

#30

RE: Einige Fragen zum Satanismus

in religiöser Satanismus 23.07.2015 12:32
von Soul Reaper | 184 Beiträge

Zitat von Mara666 im Beitrag #29
Ave,

stimmt es, dass es in satanistischen Orden Mutproben zu bestehen gibt?

Dark Greetz

Mara


Ist wieder so ein Klischee aus den Qualitätsmedien. Die Medien und "Sektenexperten“ sprechen hier gerne von Jugendsatanismus. Was dann so etwa in Richtung Grabschändung …etc. als „Mutprobe“ laufen dürfte. Was dies allerdings mit Satanismus zu tun hat, weiß ich auch nicht. Sind eher Typen die einen auf dicke Hose machen wollen und irgendwann wie Vikernes ,Möbius & Co auf der rechten Schiene hängen bleiben.


Zabulus est Libertas
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lyrikbanause
Forum Statistiken
Das Forum hat 922 Themen und 13242 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen