#31

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 12.12.2014 20:54
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Ich glaube, das ist zu einfach, das alles als Lügen oder Geisteskrankheiten abzustempeln...


ALLES wollte ich damit auch nicht abstempeln...
Aber das Krankheitsbild der "multiplen Persönlichkeitsstörung" existiert.
Und die Christlichen Fundamentalisten, die sich auf die stürzen, existieren ebenfalls.
Da geht es natürlich auch nicht nur um "Kohle", sondern auch um "Religionskrieg", um die Köpfe der breiten Masse bzw. Macht in der Gesellschaft...

Aber du hast recht:
Du kannst in Einzelfällen natürlich auch ein "krankes" invers-christliches Satanismuskonzept nicht ausschließen.
Es gab einmal ein weibliches Mitglied des I.N.S., eine überzeugte "Satanistin" wohlgemerkt, keine "Christen-Tussi", die ebenfalls in ihren jungen Jahren Kontakt zu einem kleinen perversen "Satans"-Sexzirkel gehabt hat. Ist dabei auch ziemlich traumatisiert worden.
Sie ist aber später in der Gegenreaktion nicht zu den christlichen "Wunderheilern" gerannt...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 12.12.2014 21:04 | nach oben springen

#32

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 13.12.2014 08:32
von hurleyss | 8 Beiträge

Eigentlich hatte ich dieses Forum schon wieder verdrängt, aber durch eine PN wieder daran erinnert und ich habe nachgelesen was hier steht.

Und was soll ich schreiben? Eigentlich kann man zu solcher Ignoranz und fast schon Dummheit nicht viel schreiben.
Ihr verurteilt Menschen, ohne sich mal ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen.
Müsst ihr ja auch nicht, aber dann verurteilt sie nicht als Lügner und Irre.

Hier wurde gefragt ob sich jemand diese lächerliche Dokumentation Höllenleben angeguckt hat.
Ich finde das so abwertend. Kennt jemand diese Frau persönlich um beurteilen zu können, das es Blödsinn ist?
Ich kenne sie und ich finde es bewundernswert wie sie ihr Leben verändert hat und welchen Weg sie gegangen ist.

Die Unbeweisbarkeit der Taten liegt auch viel an den ignoranten Menschen wie euch.

Nach dem Motto "Was nicht sein darf, das ist auch nicht"

Ich jedensfalls bin froh, Menschen gefunden zu haben, die mir glauben, die mich unterstützen und mich begleiten.

Und ich bin froh, dass ich mich nicht mehr von Menschen wie euch beinflussen lasse, denn im Prinzip habt ihr einfach keine Ahnung.

nach oben springen

#33

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 13.12.2014 11:55
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Und was soll ich schreiben? Eigentlich kann man zu solcher Ignoranz und fast schon Dummheit nicht viel schreiben.
Ihr verurteilt Menschen, ohne sich mal ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen.


Dann schreibe doch, wieviel Goldhamster du zusammen mit "Lukas" (siehe "Vier Jahre Hölle und zurück") fressen musstest...
Deine "satanische Sekte" hat doch noch nicht einmal einen Namen!
Was übrigens psychologisch symptomatisch ist...

Zitat
Die Unbeweisbarkeit der Taten liegt auch viel an den ignoranten Menschen wie euch.


Gute Rhetorik, aber inhaltlich leider Unsinn.
Unser Strafrecht hat bei Kapitalverbrechen eine Aufklärungsquote von bis zu 98%.

Zitat
Ich jedensfalls bin froh, Menschen gefunden zu haben, die mir glauben, die mich unterstützen und mich begleiten.


Und ich bin froh, dass es hier im Forum Menschen gibt, die genau diesen Zusammenhang auch erkennen...

Zum Abschluss noch ein christlicher Link als Beweis, dass auch in einem "Forum Satanismus" zwischen "Christlichen Fundamentalisten" der evangelikalen Szene und kirchlich organisierten "Mainstream-Christen" differenziert werden kann:
Kriterien zur Unterscheidung echter und erfundener Geschichten bei Berichten aus okkulten Organisationen
*


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 13.12.2014 13:32 | nach oben springen

#34

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 13.12.2014 13:55
von RAFA | 1.174 Beiträge

Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass multiple Persönlichkeiten und andere psychisch Erkrankte, die ihre Probleme auf "Sekten-Missbrauch" zurückführen, in Wahrheit von der (christlichen) KIRCHE missbraucht worden sind. Weil es meistens Leute aus christlichem Umfeld sind, die schwer in christliche Dogmen und Werte verstrickt sind, wagen sie es nicht, das Heiligtum "Kirche" oder den Priester als "böse" zu akzeptieren und verdrängen die Erlebnisse daher in ominöse "satanische Sekten". Diese Sekten hat es nie gegeben! Die "satanische" Sekte, die die meinen, ist die Kirche und das Kirchenwesen.

Dort findest du übrigens auch die ganzen Akademiker, Ärzte, Millionäre und Industriellen, die in der "bösen Sekte" Mitglieder sind, zuzüglich des ganzen Machtapparats im Hintergrund.

Solche Opfer-Aussagen sind also rein psychologisch und am besten psychoanalytisch anzugehen, wenn man den WAHREN Täter finden will. Oder willst du das nicht?

Als Sündenböcke sind wir Satanisten mitsamt unseres Satans natürlich stets zu haben: Welchen bösen Buhmann sollen wir diesmal spielen?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#35

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 13.12.2014 15:04
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #34
Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass multiple Persönlichkeiten und andere psychisch Erkrankte, die ihre Probleme auf "Sekten-Missbrauch" zurückführen, in Wahrheit von der (christlichen) KIRCHE missbraucht worden sind. Weil es meistens Leute aus christlichem Umfeld sind, die schwer in christliche Dogmen und Werte verstrickt sind, wagen sie es nicht, das Heiligtum "Kirche" oder den Priester als "böse" zu akzeptieren und verdrängen die Erlebnisse daher in ominöse "satanische Sekten". Diese Sekten hat es nie gegeben! Die "satanische" Sekte, die die meinen, ist die Kirche und das Kirchenwesen.

Dort findest du übrigens auch die ganzen Akademiker, Ärzte, Millionäre und Industriellen, die in der "bösen Sekte" Mitglieder sind, zuzüglich des ganzen Machtapparats im Hintergrund.

Solche Opfer-Aussagen sind also rein psychologisch und am besten psychoanalytisch anzugehen, wenn man den WAHREN Täter finden will. Oder willst du das nicht?

Als Sündenböcke sind wir Satanisten mitsamt unseres Satans natürlich stets zu haben: Welchen bösen Buhmann sollen wir diesmal spielen?

Super Beitrag!

Jetzt weißt du aber auch, warum ich einen Thread "Christliche Inquisition in der Moderne" eröffnet habe.
Diese "Fundi-Christen", die gegen "Satanismus" kämpfen, sind nicht so harmlos und "kuschelig".

Zitat
bin froh, Menschen gefunden zu haben, die mir glauben, die mich unterstützen und mich begleiten...


Ja, genau die...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 13.12.2014 15:13 | nach oben springen

#36

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 13.12.2014 15:20
von Sokotsch | 8 Beiträge

Man hört ja unter Verschwörungstheoretikern oft, dass die Täter (Satanisten) nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, da sie mächtig genug sind, es zu verhindern.

Die "mutigen" Betroffenen durften aber trotz geradezu hermetischer Abschirmung der Täter dennoch fröhlich pfeifend in die Welt hinaus jubeln, dass ihnen der Missbrauch widerfahren ist. Wie wahrscheinlich ist das wohl, wenn eine " im Geheimen operierende Satanistenagenda" andererseits sogar ihre Existenz praktisch völlig zu vertuschen in der Lage ist? Warum knallen sie die Opfer nicht einfach ab? Sie könnten doch auch einen Unfall haben, nicht wahr?

Nehmen wir doch mal ein anderes Szenario hypothetisch an: Ein Haufen gelangweilter Aristokraten, Manager und Geldsäcke inszeniert im Stile von "Eyes wide shut" oder "Hostel" Missbrauchsparties mit entsprechender Maskierung und bedient sich dabei diverser Symbole und Insignien, die christlich indoktrinierte Herdenmenschen unmittelbar mit Satanismus zu assoziieren pflegen, lenken also somit konsequent von ihrer eigenen Spur ab.

Sollte dieses Szenario irgendwie nachvollziehbar erscheinen, wüsste man somit nicht einmal annähernd, wer denn tatsächlich hinter den Masken stecken könnte, oder? Und nun eine kleine Überraschung: Diverse dieser Fälle wurden tatsächlich aus dem späten Mittelalter berichtet und sogar offiziell beglaubigt, auch wenn man nur zu gerne die Inquisitoren in die entsprechenden Regionen sandte, um den "Teufel" zu bekämpfen.

Bis jetzt habe ich noch keine Verurteilungen von kinderfickenden Satanisten gefunden.


zuletzt bearbeitet 13.12.2014 18:12 | nach oben springen

#37

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 14.12.2014 15:43
von Daelach | 1.211 Beiträge

Bleibt man mal bei den Fakten, dann gibt es durchaus mächtige Organisationen, wo sich Kindesmißbrauch ereignet hat und die jahrzehntelang versucht haben, das unter den Teppich zu kehren. Das sind aber nicht Satanisten gewesen, sondern christliche Kirchen. Es ergibt einen gewissen Sinn, wenn kirchliche "Weltanschauungsbeauftragte" von satanischen Kindesmißbräuchen fabulieren: Ablenkung im Sinne von "haltet den Dieb".


~ a star is nothingness disguised as light ~

zuletzt bearbeitet 14.12.2014 15:43 | nach oben springen

#38

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 14.12.2014 21:32
von Baeretta | 151 Beiträge

Thema: Angebliche Ritualmorde, sex Missbrauch durch Satanisten etc.

SATAN - Jünger, Jäger und Justiz
von Andreas Huettl und Peter-R. Koenig

Zum Inhalt:

Aleister Crowley - Every sperm is sacred. Von der wahren Natur des "geopferten Kindes"

Andreas Huettl erstellt aus anwaltlichem Blickwinkel einen Überblick über Jahrzehnte der Ritualmordbeschuldigungen, die zwar ohne konkrete Beweise, aber meist in einem Atemzug mit der Nennung einer Reihe okkulter Geheimorden erhoben werden.

True Crime? Die Erkenntnisse der Profis - LKA, BKA, Staatsanwaltschaften und Justiz

Den in Presse, Funk und Fernsehen verbreiteten Behauptungen vom massenhaften satanistischen Kindesmord und Kannibalismus wird anhand der Erkenntnisse von Polizeibehörden, Staatsanwalt-schaften und Justiz aus den zurückliegenden 30 Jahren nachgegangen. Berücksichtigt sind die Auskünfte sämtlicher Landeskriminalämter, des Bundeskriminalamtes, des Bundesnachrichtendienstes sowie die Entscheidungen jener Gerichte, die sich seit den frühen 70er Jahren in irgendeiner Art und Weise mit Satan, satanistischen Verbrechen und Okkultorden befassten.

Der Satansmord von Sondershausen
Der Satansmord von Witten
Der Satansmord von Kiel
Die Satansmorde von Trier
Die Satansmorde in der Wewelsburg
Die Satansmorde von Traunstein

2000 Jahre Ritualmordpropaganda - das Wiederaufleben der antisemitischen Blutbeschuldigungen

Es folgt ein Ausflug zu den Ritualmordlegenden vergangener Jahrhunderte und den spektakulärsten Fällen teuflischer Verbrechen, insbesondere den Jahrhunderte über- dauernden Blutbeschuldigungen gegen Juden; dies jeweils unter Berücksichtigung ihrer Bewertung durch die Justiz. Aufgezeigt wird der Kreislauf der mit gleichem Inhalt und teils identischem Wortlauf stets wiederkehrenden Anschuldigungen des Kindesmordes, die sich seit jeher gegen Andersgläubige richten.

Sex, Blut & Magick - Hinter den Kulissen von Ordo Templi Orientis, Fraternitas Saturni und anderen berüchtigten Okkultorden

Im anschließenden Gespräch mit dem Okkultordenexperten Peter-R. König, der seit über 20 Jahren Material und Informationen zu diesen Orden sammelt und publiziert, werden Hintergründe, Fakten, Zahlen und Erkenntnisse zu eben jenen Okkultgruppen diskutiert, die zwar von den Medien und so manchem Sektenexperten seit Jahrzehnten an den Pranger gestellt werden, sich jedoch bei näherer Betrachtung keineswegs als satanistische Verbrecher oder gar international organisierte Verschwörer mit Einfluss in höchste Kreise erweisen.

100 Jahre Klatsch und Tratsch in und über Geheimorden - die Illuminaten vor Gericht und das Märchen von der Arkandisziplin

Eine interdisziplinäre Betrachtung zu Satan, seiner Beziehung zu den Massenmedien und seinem Zurechtschrumpfen gegenüber der Polizei und vor den Gerichtshöfen. Mit einem Ausflug in die gesellschaftliche Bedeutung der Neureligion Thelema und ihren Protagonisten.

Abtei Thelema
Argenteum Astrum
Baphomet
Blutrituale
Communitas Saturni
Das Caliphat
Die GOTOS-Büste
Fraternitas Rosicruciana Antiqua
Fraternitas Saturni
Gnostische Kirchen
Illuminaten-Orden Lunar Lodge of the O.T.O.
Ma'at und Typhonian O.T.O.
Ordo Saturni
Ordo Templi Orientis
Ordo Templi Orientis Antiqua
Schwarze Messen
Solar Lodge of the O.T.O.
Sperma-Gnosis
Studienkreise und Handbücher
UR-O.T.O

http://www.kreuzfeuer-verlag.de/2/2_2.htm




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#39

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 22.12.2014 20:41
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zum Thema Satanistenmorde:

Wenn ausreichend viele Leute Satanisten sind, dann ist es statistisch gesehen unvermeidbar, daß darunter auch Mörder sind. Ob Satanismus in derlei Hinsicht problematisch ist, kann daher nicht damit beantwortet werden, daß es Satanistenmorde gibt, sondern nur durch Klärung der Frage, ob unter Satanisten der Anteil an Mördern signifikant höher ist als der in der Gesamtbevölkerung. Weitere statistisch relevante Merkmale wie z.B. sozialer Status etc. müßten natürlich herausgerechnet werden.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#40

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 24.12.2014 19:42
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Zum Thema Satanistenmorde:

Wenn ausreichend viele Leute Satanisten sind, dann ist es statistisch gesehen unvermeidbar, daß darunter auch Mörder sind. Ob Satanismus in derlei Hinsicht problematisch ist, kann daher nicht damit beantwortet werden, daß es Satanistenmorde gibt, sondern nur durch Klärung der Frage, ob unter Satanisten der Anteil an Mördern signifikant höher ist als der in der Gesamtbevölkerung. Weitere statistisch relevante Merkmale wie z.B. sozialer Status etc. müßten natürlich herausgerechnet werden.


Kriminologisch perfekt ausgedrückt...
Und genau deshalb werden z.B. "Jehovas Zeugen" beim deutschen Kinderschutzbund als problematisch gelistet!
Womit wir wieder bei der mitunter durchaus "bösartigen" christlichen Szene angelangt wären...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 25.12.2014 16:55 | nach oben springen

#41

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 02.02.2015 19:00
von bagbagugan | 61 Beiträge

Ich hab auch mal eine Frage bei uns im Satanismus kommt ja auch die schwarze Magie vor und meine frage ist ob das Necronomicon auch etwas mit dem Satanismus zutun hat ? Weil im Necronomicon ja auch schwarze Magie vorhanden ist.

LG bagbagugan

nach oben springen

#42

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 02.02.2015 19:35
von Vetenaya | 26 Beiträge

Das Necronomicon ist eine Erfindung von H. P. Lovecraft. Mit dem Satanismus im klassischen Sinne hat es sehr wenig zu tun, es ist vielmehr eine geheime Geschichte der Welt.

nach oben springen

#43

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 02.02.2015 19:39
von bagbagugan | 61 Beiträge

aha ok, ich hab nämlich mal irgendwo gelesen das es dort auch schwarze Magie drinnen hat weswegen es auch verbrannt wurde

nach oben springen

#44

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 02.02.2015 21:28
von RAFA | 1.174 Beiträge

Das Necronomicon ist eine Erfindung von Lovecraft, wie schon gesagt wurde. In den 70er Jahren sind aber ein paar arme Studenten drauf gekommen, sie könnten es schreiben, um Kohle zu machen. Haben sie dann auch gemacht und das ist das Buch, das man im Handel kriegt.

Das Obskure dran: Die Autoren haben sich da durchaus an manch echten Beschwörungen bedient und zwar an alten Schriften und Tontafeln der Sumerer. Es ist nun natürlich blöd, das Echte von dem Gedichteten trennen zu wollen.... hm


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#45

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 02.02.2015 21:39
von bagbagugan | 61 Beiträge

das mit Lovecraft hab ich auch gehört doch gab es nicht auch eines welches 730 nach Christus erschien im Original war es arabisch doch es wurde dann auch etwa um 730 nach Christus ins griechische unter dem Namen Necronomicon übersetzt. Und dann von der Kirche auf Grund von schwarzen Magie und Ritualen verbrannt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Geili Üle
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13223 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen