#16

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 27.07.2014 22:08
von hurleyss | 8 Beiträge

Also ich bin in diese Sekte hereingeboren und ich wurde missbraucht und habe körperliche Gewalt erfahren.
Wobei ich denke, dass das ganze satanische Drumherum einfach nur ein Deckmantel war damit die Leute ihre Perversionen ausleben konnten.

Dann bin ich kein Er sondern eine Sie.

Und ich weiß nicht warum ich was schreiben soll, wenn vorher kommt, dass man sowieso ein Troll ist? Da ist mir ja schon klar welche Meinung hier über mich herrscht.
Ich frag mich nur, wenn jemand euch gegenübersitzen würde und euch Dinge erzählen würde, würdet ihr denen ins Gesicht sagen, dass es gelogen ist? Wisst ihr eigentlich was das für ein Gefühl ist wenn man gesagt bekommt, dass man lügt. Dass man lügt indem man sich all die schrecklichen Dinge ausgedacht hat. Das ist nochmal wie ein Schlag ins Gesicht .

Ich kann aber sagen, dass ich ein gutes Helfernetzwerk habe, und es mir deshlab nicht viel aus macht was andere über mich denken,aber andere haben das nicht und wenn sie dann von Leuten wie euch hören würden, dass sie eh lügen werden sie vielleicht aufgeben sich Hilfe zu suchen.

Denkt doch bitte einmal vorher drüber nach bevor ihr vorschnell urteilt.


zuletzt bearbeitet 27.07.2014 22:10 | nach oben springen

#17

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 00:09
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Ach, Owlomorf, jetz hast se verschreckt. Ich fütter die doch so gerne.

Echt schade, ich hab mich schon auf ein paar so so schöne kranke Stories gefreut... pfff...

nach oben springen

#18

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 07:51
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Ich hatte jetzt auch etwas Interessanteres erwartet als dieses öde Sektengebumse..echt langweilig...


zuletzt bearbeitet 28.07.2014 07:55 | nach oben springen

#19

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 08:06
von hurleyss | 8 Beiträge

So schnell erschreckt mich keiner. Ich kenne diese Ignoranz schon länger mit der ihr hier auftretet.

Würde gerne, dass jemand meinen Account hier wieder löscht. Nicht aus Feigheit wie ihr meint, sondern weil ich es einfach nicht nötig habe mich ständig so beleidigen zu lassen und ich habe keine Lust auf so einem Niveau zu schreiben.

Informiert euch erstmal genauer über Themen bevor ihr die Menschen verurteilt.

Ihr regt euch immer darüber euch, dass ihr vorveruteilt werdet, aber was anderes macht ihr auch nicht....

nach oben springen

#20

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 09:01
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von hurleyss
Ihr regt euch immer darüber euch, dass ihr vorveruteilt werdet, aber was anderes macht ihr auch nicht....




Also ich nicht, weil um Anerkennung betteln ist ja noch langweiliger als Sektenbumserei.
Das Anecken macht doch viel mehr Spaß.


Zitat von hurleyss
Sie sind jetzt auch nicht provozierend gemeint.

Wie gesagt, sie sollen keinen provozieren, es ist rein aus Interesse.

dass jemand meinen Account hier wieder löscht. Nicht aus Feigheit wie ihr meint



Immer wenn Leute solche Sätze formulieren, kann man deren wahre Intention an der vorgeschobenen Verneinung erkennen.

Ok, ich hab's von Frank Lerch, aber zu 90% stimmt's tatsächlich.

Jaja, ihr kleinen Hoschis seid immer so leicht zu durchschauen.


zuletzt bearbeitet 28.07.2014 09:01 | nach oben springen

#21

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 12:38
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von Ophelia Mantis im Beitrag #20
Jaja, ihr kleinen Hoschis seid immer so leicht zu durchschauen.


Also das find ich jetz wieder ein unangemessenes Statement, sie ist halt offensichtlich psychisch krank.

Der Thread hier erinnert mich ein bisschen an diesen hier: ICH

nach oben springen

#22

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 28.07.2014 12:45
von Tyger | 173 Beiträge

Die Frage, wieso sich Leute, die nicht den Teufel anbeten, als Satanisten bezeichnen, kann man ebensogut auch umdrehen: Wieso bezeichnen sich Teufelsanbeter als Satanisten. Der Teufel ist noch nicht mal eine allgemein christliche Wesenheit, sondern ein Gegengott, den die katholische Kirche erschaffen hat, zusammengesetzt aus vorzugsweise solchen Göttern, die für Erkenntnis und Lebensfreude stehen, und das dann wieder von der Kirche verzerrt zum Symbol des absoluten Bösen. Satanisten beten diesen katholischen Gott ebensowenig an wie JHVH oder Jesus, sondern wollen mit denen allen nichts zu tun haben.


Internet ist scheiße, da geh ich nicht rein.
nach oben springen

#23

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 20.08.2014 18:46
von Amalia LeFay | 13 Beiträge

Angebliche Sekten satanistischer Ritualverbrecher mit Verbindungen bis in die höchsten Schaltzentralen der Macht entspringen den Hirngespinsten von gewissen amerikanischen Psychotherapeuten, Sozialarbeitern und christlich-religiösen Gruppen, was im Laufe der Zeit auch zu uns rübergeschwappt ist. Dieser Unsinn entstand vor allem durch intensive Suggestion und Hypnotherapie vom Therapeuten am angeblichen "Opfer" und ist irgendwann zum Selbstläufer avanciert, der von den Massenmedien völlig unkritisch übernommen wurde. Vor allem in den 90er Jahren erreichte dieser mediale Mumpitz seinen Höhepunkt.

Es ist in allen Fällen immer so, dass zwischen den unzähligen Opferbiographien und dem, was für Kriminalisten und wirkliche Forscher konkret greifbar ist, so gut wie immer ein gewaltiges Loch klafft. Denn es gehört nun mal zu Verschwörungstheorien, dass diese Sachen nie aufgedeckt werden, dabei ist dann genau DAS der Beweis für die unsagbare Macht dieser gefährlichen Satanisten. Ein klassischer Zirkelschluss.


zuletzt bearbeitet 20.08.2014 19:30 | nach oben springen

#24

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 20.08.2014 19:57
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Zitat von Amalia LeFay
Dieser Unsinn entstand vor allem durch intensive Suggestion und Hypnotherapie vom Therapeuten am angeblichen "Opfer" und



Spektrum der Wissenschaft hat zu dem Thema einen interessanten Artikel verfasst.

http://www.wgvdl.com/wp-content/uploads/...rinnerungen.pdf

Naja, da sind halt eine Menge Leute die dem Thema eine große Bühne geben möchten. Man schaue sich nur diese lächerliche ARD-Doku (Höllenleben) an. Dann natürlich noch die Boulevardpresse, Vertreter von Schauerliteratur, christlich-fundamentalistische Sekten-Infostellen, gewisse Therapeuten, Talkshows usw. Sie alle möchten sich daran eine goldene Nase verdienen.

Auf der Justizebene sind keinerlei Hinweise auf hochkarätige Satans-Vergewaltiger und Folterringe zu finden. Für die Anhänger dieser Theorien ist das dann wieder eine 100%ige Bestätigung dafür, dass es sie tatsächlich gibt, weil sie selbstverständlich eine so dermaßen große Macht haben, dass sie eine Aufdeckung verhindern können, aber natürlich nicht, dass die Opfer seelenruhig ihre angeblichen Erlebnisse am deutschen Deppen- TV schildern.

Was solls, die Honks brauchen eben auch mal etwas spannendes in ihrem armseeligen Leben.

nach oben springen

#25

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 21.08.2014 06:46
von Amalia LeFay | 13 Beiträge

Zitat von Ophelia Mantis
Man schaue sich nur diese lächerliche ARD-Doku (Höllenleben) an. Dann natürlich noch die Boulevardpresse



Dabei ist auch noch zu beachten, dass in den Massenmedien in fast allen Berichten über Satanismus auf den üblichen Klischees herumgeritten wird, wie zB. 666, inverses Kreuz, schwarzen Messen, etc...
Gerade solche Details werden in diversen „Opferberichten" bevorzugt geschildert, was diese Berichte erst recht unglaubwürdig macht, denn ein ernsthafter Satanismus bedient sich derartiger Symbolik überhaupt nicht. Aber das weiß ohnehin jeder, der sich mit Satanismus auch nur ansatzweise auskennt.


zuletzt bearbeitet 21.08.2014 07:06 | nach oben springen

#26

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 21.08.2014 08:51
von Ophelia Mantis | 121 Beiträge

Bevorzugt Christen haben solche Vorstellungen vom Satanismus. Vielleicht ist es auch so, dass Christen diesen Missbrauch selbst betreiben, ihn aber anderen in die Schuhe schieben möchten. Das wäre zumindest eine plausible Erklärung.

nach oben springen

#27

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 12.12.2014 00:01
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Grundsätzlich habt ihr sicher recht mit eurer Interpretation dieser einfach allzu stereotypen "Höllenleben"-Geschichten.
Allerdings hat man es auch nicht mit Personen zu tun, die bewusst "lügen".
Subjektiv sind diese traumatisierten Menschen von ihren destruktiven "Satanskulten" überzeugt.

Die fundamentalistisch-christliche Szene schlachtet diese Krankheitsbilder der sogenannten multiplen Persönlichkeitsstörung in menschenverachtender Weise für ihre anti-satanistische Propaganda aus.
Zum Teil wird dann auch noch von therapeutischer Seite (denn Psychologen können eben auch "Fundi-Christen" sein) die ein oder andere Suggestion miteingebracht und fertig ist das perfekte "Satanistenopfer".

Aber in Einzelfällen ist die okkulte Szene an der ein oder anderen satanischen Krimilegende auch schon beteiligt gewesen.
Zum Beispiel hat mir das verstorbene Fraternitas Saturni-Mitglied Walter Englert erzählt, dass der ehemalige FS-Großmeister Frater Daniel die Legende von der blutrünstigen schwarzmagischen FOGC-Loge ("Freimaurer-Orden des Goldenen Centuriums") wahrscheinlich für Geld in die Welt gesetzt hat (teure Geschichten für einen Prof. Hemberger), um seine Spielschulden loszuwerden.


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 12.12.2014 00:32 | nach oben springen

#28

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 12.12.2014 10:36
von rip_my_dress | 15 Beiträge

Ich glaube, das ist zu einfach, das alles als Lügen oder Geisteskrankheiten abzustempeln...

Es hat nichts mit dem wahren Satanismus zu tun, richtig. Aber das heißt nicht, dass dieser in der christlich-verdorbenen Interpretation nicht als Deckmantel für derartige Sadisten missbraucht werden könnte.

Nur als Anmerkung: Die Unbeweisbarkeit dieser Taten durch die Justiz lässt natürlich zu recht daran zweifeln. Da ist es einfach und legt nahe, das als Hirngespinnste Traumatisierter hinzustellen.
Es gibt allerdings auch Kinder, kleine Kinder,deren Verstand sowas weder verstehen, noch fassen, geschweige denn, sich sowas ausdenken kann, die aber sowas berichten.
Die Glaubwürdigkeit der Medien ist beschmutzt und dem heutigen Journalismus ist auch nicht mehr zu trauen. Aber was ist mit privaten Geschichten,(z.B. solcher Kinder) mit denen NICHT Kohle gemacht wird?

Ok, eigentlich wollte ich das gar nicht zur Diskussion bringen... Das kann man zerreden und am Ende stehen wir am Anfang. Total zermürbend.

Ich geh Katzen knutschen.
I dance naked with animals


ich bin die blau-lidrige Tochter des Sonnenuntergangs; ich bin der nackte Glanz des wollüstigen Himmels der Nacht.

Kunst kommt von Können. Ihr könnt mich mal...
nach oben springen

#29

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 12.12.2014 14:16
von Baeretta | 151 Beiträge

Zitat von rip_my_dress im Beitrag #28
Das kann man zerreden und am Ende stehen wir am Anfang. Total zermürbend.



Buchtipp: http://www.kreuzfeuer-verlag.de/2/2_2.htm Ergebnis: 0.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#30

RE: Ein paar Fragen

in religiöser Satanismus 12.12.2014 14:34
von rip_my_dress | 15 Beiträge

Zitat von Baeretta im Beitrag #29



Buchtipp: http://www.kreuzfeuer-verlag.de/2/2_2.htm Ergebnis: 0.





Interessant. Danke.


Now I'm God
because God never loved me this much
Now I'll play God
cause your God is just losing his touch

Kunst kommt von Können. Ihr könnt mich mal...
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Phil021
Forum Statistiken
Das Forum hat 923 Themen und 13245 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Agony


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen