#1

Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 03:44
von Paprika1998 | 16 Beiträge

Hey,
interessiere mich zurzeit sehr für die Religion (?) des Satanismus und bin mir nicht sicher, ob ich bereits (unwissender) Satanist bin oder es noch werde. Daher habe ich noch ein paar grundlegende Fragen, wie z.B. diese hier.
Wie ich mitbekommen habe ist Satan prinzipiell keine böse Figur, doch was ist er dann?

Ich bin Atheist, doch die Hölle stelle ich mir als einen fiktiven Ort des Leidens und des Abgrunds der menschlichen Psyche vor, und dieser Ort gehört Satan.
Vielleicht ist das ein sehr oberflächliches und von christlichen Werten herbeigeführtes Satansbild, aber so fühlte ich bis jetzt. Ich gebe aber offen zu, kaum etwas über Satan zu wissen, außer dass er nur durch die drei ,,großen" Religionen ein schlechtest image hat.

Vielen Dank schonmal,
Patrick


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 00:18 | nach oben springen

#2

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 09:45
von Blackborn | 14 Beiträge

Hallo.
Die Sache mit Satan ist ganz einfach auch wieder ein subjektive Sache, es existieren mehrere ,,Formen" der Figur des Satan.
Für einen Menschen der vom christlichen Weltbild geprägt ist (und das sind immer noch die meisten auch die Atheisten :D) und eben auch von der christlichen ,,Gut" VS ,,Böse" Denke beherrscht werden, ist Satan ganz einfach eine Böse Figur, die anscheinend nichts besseres zu tun hat, als arme Christlinge zu quälen, Seelen zu stehlen und in kleine Mädels zu fahren, die dann lauter hirnloses Zeug vor sich hin prabbeln und dann von einem Exorzisten besucht werden müssen :D.
Diese Form des Satan existiert natürlich auch, allerdings nur in den verwirrten Köpfen der Menschen, erzeugt durch ihre eigenen Ängste und auch ihrer nicht ausgelebter Begierden.
Für den Satanisten (Ich spreche jetzt einfach mal für die anderen mit und bitte um Verbesserun, falls sich jemand nicht einverstanden erklärt) ist Satan wie ein gutes Vorbild, etwas das er in sich selber sieht und das er zu kultivieren und erreichen versucht. Hier ist Satan viel mehr ein starker Aspekt des Selbst.
Satan ist hier symbolisch der Ankläger der Heuchelei der Menschheit, er hasst das feige Gewinsel der ,,Gutmenschen", er lässt sich nichts verbieten, was er gerne tun würde, probiert er aus. Er macht aus jeder Situation das Beste, anstatt zu schmollen, baut er sich eben einen Palast in der fiktiven ,,Hölle" (Was die Hölle angeht, so bin ich der Meinung, so schafft sich jeder seine eigene, entweder durch eigene Blödheit oder Unfähigkeit oder eben zum Spaß, ich denke jeder weiß was gemeint ist).
Er hat Stil und Geschmack und ist stets höflich, seine größte Waffe ist seine Intelligenz, doch wer ihm etwas antut wird es bereuen. Er ist nicht nur ein guter Kerl mit Geschmack, sondern auch ein mächtiger Krieger, der seine Feinde (hier ist die menschliche Blödheit gemeint) zerschmettert.
Er repräsentiert auch die Natur und ihre unzähmbare Gewalt und Schönheit, die Tiere sind seine Lieblinge (der Christ wie auch der umgekehrte Christ wird hier was anderes sagen) denn die Tierwelt ist frei von Heuchelei und Selbstbetrug.
Er repräsentiert auch das Element des Feuers und den Schwefel und kann mitunter dem Süden zugeordnet werden (was auch wieder subjektiv sein kann).
Ich denke ich habe jetzt schon ziemlich viel dazu gesagt und wie du siehst, sind das eher Persölichkeitsaspekte einer Wesenheit oder eben auch der eigenen Person (manche hätten sie auch einfach nur gerne, aber geben es natürlich nicht zu).
Ich persönlich habe mich schon als Kind für die Figur des Satan begeistern können und für mich hatte er nie etwas bedrohliches oder finsteres, sondern symbolisierte Er viel mehr etwas das ich auch sein wollte.
In einer Zeit des widerlichen Gutmenschentums und der ekelhaften, Heuchelei, in der einem ständig vorgeschrieben wird, was ,,IN" und ,,OUT" ist und was politisch korrekt sein soll und was man gar nicht sagen darf und wegen was man sich wieder entschuldigen soll, ist Satan für mich einfach eine notwendige Naturkraft, die früher oder später eintreten wird, ganz einfach weil die Natur früher oder später immer zuschlägt, wenn der Mensch meint er müsse in seiner vollkommenen Unfähigkeit und Verblendung die Naturgesetze umschreiben und verkrüppelte Schafe zu Löwen erheben (man schalte einfach nur den Fernseher und schaue DSDS oder anderweitigen Dreck und man weiß was gemeint ist, oder auch nicht).

Wenn du dich für den Satanismus interesierst und mehr darüber wissen willst, empfehle ich dir das Buch ,,Die Philosophie des Satanismus" von Lars P. Kronlob, was meiner Meinung nach für Leute die einfach mal wissen wollen um was es geht, am einfachsten verständlich ist. Alle wichtigen Punkte die den Satanismus Oberflächlich (es ist ja auch nur 1 Buch :D) ausmachen, werden dort ziemlich gut beschrieben auf jeden Fall ist es alle Mal besser als im Internet zu informieren, wo sich jeder Spinner als ,,Experte" bezeichnen kann.

nach oben springen

#3

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 21:53
von Paprika1998 | 16 Beiträge

Vielen dank für die ausführliche Antwort!
Also meine Hauptquelle, aus der ich mein Wissen habe ist die hier
http://www.berserks.de/satanica/faq.htm
Bis jetzt kann ich mich aber über den Satanismus auf jeden Fall eher identifizieren als über irgendwelche andere Religionen, wie z.b. das Christentum.
Inzwischen gefallen mir besonders am Satanismus:
-das Tier ist dem Mensch gleichgestellt (bin nebenbei erwähnt überzeugter Vegetarier)
-man tue was man tun will, man lebe sein Leben wie man es leben will
---> Frage: Wo ist konkret der Unterschied zur Anarchie? Wo sind Grenzen?
-jeder ist für sich selbst Verantwortlich
-logisches Aufzeigen, warum Christentum totaler Schwachsinn ist
-kein penetrantes Missionieren/Verbreitung der Religion

Den Satanismus kann man schon als eine Religion bezeichnen, oder?
Auf jeden Fall frage ich mich, ab wann ich mich als Satanist bezeichnen kann, denn bis jetzt fühle ich mich im Satsnismus richtig aufgehoben.
LG
Patrick


zuletzt bearbeitet 25.04.2015 22:29 | nach oben springen

#4

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 23:01
von Blackborn | 14 Beiträge

Kein Problem, habe ich gerne gemacht.
Die Seite kenne ich noch nicht, werde ich mir mal anschauen.
Die Gründe die du nennst, sind für mich unter anderem auch sehr wichtig gewesen, vor allem da ich auch sehr Tierlieb bin und das Tier sehr schätze, mehr als die meisten Menschen, was eine große Gemeinsamkeit der Satanisten im Allgemeinen ist, jedenfalls nach meiner Erfahrung her ist.
Der Unterschied zur Anarchie ist teilweise schon schwer zu finden, obwohl der Satanismus meiner Meinung nach schon eine eigene Form der natürlichen Moral hat, jedenfalls wenn man sich nach dem Modell von Anton LaVey und seinen Satanischen Grundsätzen richtet, die ihm Prinzip natürliche Verhaltensweisen wiederspiegeln wie z.B. ,,Wenn du dich in der Wohnstatt eines Anderen befindest dann erweise ihm Respekt oder gehe nicht hin" also im Prinzip ganz einfach Verhaltensweisen eben, die jeder im Grunde kennt.
Das interessante am Satanismus ist eben, dass er die verschiedensten Leute mit den verschiedensten Ansichten beherbergt darunter auch Anarchisten, obwohl auch der Anarchismus letzten Endes einer natürlichen Ordnung unterliegt.
Der Satanismus setzt auf jeden Fall auch Grenzen, alles ist in Ordnung (damit meine ich aber nicht Missbrauch und Mord oder sonst was, was man wieder falsch verstehen kann :)) solange zwei mündige Erwachsene mit ihren Praktiken einverstanden sind, er befürwortet keine illegalen Aktivitäten, jeder Mensch ist aber auch für sein eigenes Tun verantwortlich und soll dafür auch Gerade stehen.
Der Satanismus ist auf jeden Fall eine Religion, da er Ritual und Dogma beinhaltet auch wenn der Satanist sich ihm Grunde bewusst ist, dass er mit seinem Ritual im Grunde ein Spiel spielt und sich nicht einredet, dass seine fiktiven Götter/Dämonen so reall sind wie er selbst, so wie es der Christ tut.
Am besten du besorgst dir ein paar gute Bücher über den Satanismus und setzt dich mit dem Thema auseinander, auf das Gerede der meisten Leute kann man nämlich nicht viel geben, der Pfad des Satanisten ist ein einsamer und eine Satanische Gemeinde gibt es in dem Sinne auch nicht sondern nur einen losen Haufen interessanter und auch schwirieger Individuen.


zuletzt bearbeitet 25.04.2015 23:02 | nach oben springen

#5

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 23:47
von Paprika1998 | 16 Beiträge

Alles klar, nur finde ich das man den Grundsatz erweitern sollte zu ,,Tue was du willst, solange du niemand anderem damit Schaden zufügst."
Von der allgemeinen, falschen Ansicht über Satanismus habe ich mich (denke ich) inzwischen ziemlich gelöst. Ich finde es nur schade, dass es für den Satanisten anscheinend keine Gotteshäuser (wie z.B. bei Juden die Synagoge) oder eine echte Gemeinschaft gibt, oder irre ich mich?
Und führst du auch Rituale aus, oder betest du (falls es das im Satanismus gibt)? Rituale finde ich ziemlich interessant und ich kann mir vorstellen dass sie Spaß machen, in meinem Fall wären dass dan auch eher symbolische Aktivitäten da ich der Meinung bin, Satan ist eine symbolische, fiktive Figur.
Sehr viel mehr möchte ich dich damit jetzt aber auch nicht ,,nerven", sondern ich besorg mir mal das von dir genannte Buch und die satanistische Bibel von LaVey, aber ich denke ich bin schon auf dem Weg ein Anhänger zu werden :)
Nochmals vielen Dank,
Patrick

nach oben springen

#6

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 00:12
von Paprika1998 | 16 Beiträge

Achja, noch etwas: Anscheinend ist Satanismus in manchen Ländern verboten, aber warum?? Wegen Schubladendenken von Menschen, die anderen Religionen angehören? Denn bis auf die paar Idioten, die ,,Blutopfer" und Selbstmorde mit dem Satanismus begründen (dies sind sozusagen die Terroristen des Satanismus, da sie das ganze falsch auslegen), suche ich die schlechte, ,,böse" Seite des Satanismus bis jetzt vergeblich..
Mfg

nach oben springen

#7

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 07:51
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Paprika1998 im Beitrag #5
Alles klar, nur finde ich das man den Grundsatz erweitern sollte zu ,,Tue was du willst, solange du niemand anderem damit Schaden zufügst."


Naja, nix für ungut, bei den Wiccas wärste damit richtig, im Satanismus nicht unbedingt. Nicht, dass man jetzt unbedingt diese ganzen negativen Dinge praktizieren müsste, die du im Satanismus nicht haben willst, aber den Grundsatz zu variieren, den du anscheinend für entscheidend hältst, ist eine ganz schön seltsame Voraussetzung für künftige Anhängerschaft :D

nach oben springen

#8

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 08:01
von S_J | 455 Beiträge

Achso, @Blackborn, ich halte gar nicht wenige deiner Aussagen für extrem subjektiv, aber ich werde das jetzt nicht im Einzelnen auseinandernehmen.
Das mit den Tieren als Satans Lieblingen beispielsiweise halte ich für ein Gerücht, auch wenn es einer linksliberalen Mentalität wahrscheinlich entgegenkommt.

Hierzu noch:

Zitat von Blackborn im Beitrag #4
Der Satanismus ist auf jeden Fall eine Religion, da er Ritual und Dogma beinhaltet auch wenn der Satanist sich ihm Grunde bewusst ist, dass er mit seinem Ritual im Grunde ein Spiel spielt und sich nicht einredet, dass seine fiktiven Götter/Dämonen so reall sind wie er selbst, so wie es der Christ tut.

Als magisch praktizierende Person kann ich dir versichern, dass die Entitäten, mit denen ich arbeite, ebenso real sind wie ich selbst.
Und du könntest der Fairness halber dazu erwähnen, dass es durchaus Formen des Satanismus gibt, in denen die angebetete Entität sehr wohl als solche auch verehrt wird, und nicht nur als Prinzip.
Aber wie erwähnt, das ist nur ein kleiner Teil der Punkte. Rafa hat eine recht ausführliche FAQ-Sektion, da werden zumindest schonmal verschiedene Richtungen angeführt. Da Satanisten natürlich intelligente Menschen sind, verlinke ich die aber nicht, der Kandidat möge sich würdig erweisen, indem er sie selbst aufstöbere. Faules Pack :D


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 08:02 | nach oben springen

#9

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 10:24
von Blackborn | 14 Beiträge

Darum spreche ich auch von meiner Sichtweise und bitte um Verbesserung wenn sich jemand nicht richtig wiedergegeben fühlt (auch wenn ich deine Sichtweise nicht teile), jeder weiß wie verstritten der Satanismus innerhalb ist, was sich gar nicht vermeiden lässt bei so vielen verschiedenen Extremen.

Ob die Wesenheiten mit denen du arbeitest so real sind wie du selber musst du selber wissen, sind ja auch deine Wesenheiten :)
Die Satanisten die Satan als wirkliche Entität verehren (und warhscheinlich auch noch anbeten) sind meiner Meinung nach Teufelsanbeter und keine Satanisten wenn dann noch die ,,ich mag keine Tiere Mentalität dazu kommt" sind wir ja schon wieder bei einer verqueren Form von Christentum angekommen.

nach oben springen

#10

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 10:52
von Paprika1998 | 16 Beiträge

Ok stimmt schon, man kann sich natürlich auch alles so zurechtbiegen wie man will und dann behaupten ich bin Satanist :D Wie die Leute mit ,,Ja, ich bin Vegetarier, aber zwei drei mal pro Woche ess ich schon gerne ei Kalbsteak" :D
Nur stört mich, dass man, wenn man diesen Grunsatz wirklich voll ausleben würde, in Anarchie endet. Ich finde es z.B. nicht in Ordnung, aus reiner Lust und Laune Menschen anzugreifen oder Vanealismus zu begehen. Man erkläre mir bitte, wo genau hier der Unterschied zur Anarchie ist.


Und es gibt offensichtlich einen atheistitschen und einen theistischen Satanismus... Mich würde der atheistische eher ansprechen, aber natürlich ist das jermanns eigene Entscheidung. Jeder muss wissen, woran er glaubt.

@S_J: Und noch ne Frage, speziell an dich: Was genau sind deine Rituale? Wie oft finden sie statt?

Mfg


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 11:07 | nach oben springen

#11

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 26.04.2015 12:02
von Blackborn | 14 Beiträge

Ich will hier auch niemanden vorschreiben was der ,,wahre Satanismus" ist, dass würde nur zu ermüdenden sinnlosen Streitgesprächen führen. Es gibt natürlich viele verschiedene Satanische Strömungen und Sichtweisen.
Satanismus hat überhaupt nichts mit Vandalismus und dem angreifen anderer Menschen zu tun (auf jeden Fall nicht ohne Grund) außer im Sinne irgendwelcher Pseudo-Satanisten, die nicht kapieren, dass Satanismus nichts mit ,,Böse" sein zu tun hat.
Das Eigentum anderer zu zerstören ist einfach kindisch und dumm, man kann seine destruktiven Energien genauso gut oder sogar noch besser in der Kunst, dem Sport oder in den Ritualen ausleben,

Was die Rituale betrifft, so sind diese einfache eine Persönliche Möglichkeit seine Gefühle zu verarbeiten und bestimmte ´Dinge zu bewirken, es gibt Satanisten die überhaupt nichts davon halten, dann gibt es auch welche, die Rituale praktizieren aber nicht an Magie glauben, und wieder andere sind sich sicher, dass die Rituale und die Magie funktionieren und wieder andere die Magie praktizieren aber eben keine Rituale...

Im Prinzip ist es gar nicht so kompliziert es ist eben eine Möglichkeit das Leben interessanter zu machen und nicht in eine rein wissenschaftliche, langweilige Welt ohne jeglichen Zauber zu verfallen.

Es gibt sehr viel gute Literatur, am besten du fängst einmal mit einem Buch an und bildest dir deine Meinung selber, jemand Anderes kann dir nie die ,,Wahrheit" vermitteln, den die eine richtige ,,Wahrheit" gibt es eben nicht, viellleicht findest du etwas, dass du in dein Leben mit einbeziehen kannst oder du findest heraus, dass alles nur Blödsinn ist.
Das Internet ist so ziemlich der schlechteste Ort für die Informationsbeschaffung vor allem wenn man noch kein großes Hintergrundwissen hat.

nach oben springen

#12

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 05.06.2015 19:48
von Flippy | 20 Beiträge

Hallo Leute,

ich erlaube mir eine kleine Anmerkung am Rande: die Fragestellung war rein subjektiv gestellt, also verwundert es ich keinesfalls, dass Blackborn auch eine subjektive Antwort darauf gegeben hat. Das fand ich nur gerechtfertigt.

Insgesamt stimmt seine Interpretation des Satanismus mit meiner überein. Ich neige allerdings eher dazu, das Ganze als eine Philosophie, oder eine Anregung zu betrachten. Satan ist in diesem Zusammenhang lediglich das eigene Ego, was zur genüge von anderen Religionen "verteufelt" wird. Die Grundsätze, wie sie in der Satanischen Bibel beschrieben sind, halte ich für absolut alltagstauglich und greife deshalb gern auf diese zurück.

Magie interessiert mich allerdings nicht die Bohne. Es fehlt der praktische Bezug. Und ich Gegensatz zu Blackborn halte ich die wissenschaftliche Herangehensweise nicht für langweilig. Die Wissenschaft lässt das frühere "Zauber" wahr werden oder kann diese zumindest erklären. Ich meine nur - unsere Materie stammt aus Teilen mit Wellencharakter die als die kleinsten Regungen eines Energiefeldes definierbar sind! Ich persönlich finde es abgefahren.

nach oben springen

#13

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 02.07.2015 13:21
von Baeretta | 151 Beiträge

Satan, der mir 1996 in Menschengestalt begegnete, heißt tatsächlich Samiel (hebr. Gift Els, der Schutzengel Roms), spricht ein erstklassiges Altaramäisch und ist ein Mix aus Satan und dem Tod als Todesengel und Engel des Bösen in Personalunion, der im Talmud erwähnt wird.

Er irritiert ebenso wie Satan, falls man ihm in Menschengestalt begegnet sein sollte (diab-ballein = durcheinanderwerfen, verwirren), es stank zB unter anderem nach seiner Begegnung übelst nach Schwefel, aber verglichen mit der Todesangst, die ich bekam, als ich e s nur zwei Schritte auf der Außen-Treppe vor meiner Haustüre aufwärts hörte, bevor sich JHWH drei Tage nach Samiel persönlich offenbarte, war das nix.

Satan ist zB deutlich angenehmer als meine leibliche Schwester, vor dessen Killerphrasen selbst die Engel im Himmel erzittern dürften, falls sie sie jemals hören sollten, was ich keinem Engel auch nur in meinen kühnsten Machtfantasien wünsche.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

zuletzt bearbeitet 02.07.2015 13:25 | nach oben springen

#14

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 08.07.2015 07:43
von S_J | 455 Beiträge

Wo lernt man eigentlich heutzutage noch dermaßen gutes Altaramäisch, dass man beurteilen könnte, ob ein Dahergelaufener die Sprache wirklich ebenfalls gut beherrscht? Und was macht man mit so einem gelernten Altaramäisch, falls sich herausstellen sollte, dass die andere Person einen Dialekt spricht, der sich in etwa zum Hocharamäisch so verhält wie Bayrisch zu Hochdeutsch? Fragen über Fragen ...

nach oben springen

#15

RE: Was ist oder bedeutet Satan für euch?

in philosophischer Satanismus 08.07.2015 20:09
von Daelach | 1.214 Beiträge

@ Blackborn: Naja, damit phantasiert man sich dann aber im Grunde auch ein Wunschbild zusammen, das sich keineswegs mit den zugrundeliegenden Mythen deckt. Satan ist der christlichen Legende nach im Himmel rausgeflogen, weil er eben unterlegen war. Seth sah in der Endschlacht gegen Horus nicht so gut aus, und die Nummer mit der Kiste war ja auch nicht gerade so das, was man einem Krieger zutrauen würde. Wobei sich diese Mythen aus Seths Perspektive allerdings deutlich anders darstellen, so wie ich das mitbekommen habe, insofern ist da auch nicht alles so offensichtlich, wie es aussieht. Nunja, und Loki läßt sich ohnehin nicht wirklich in ein dualistisches Weltbild einfügen, der kleine Widerporst.

Zum Thema "Tu was Du willst, solange es keinem schadet" und den angeblich so weißlichtigen Wiccas - also ich habe da auch andere erlebt, die das nicht als Verbot auslegen, sondern mehr in dem Sinne "solange es keinem schadet, brauchst Du auch nicht groß drüber nachdenken". Was im Umkehrschluß dann heißt "jemandem schaden ist OK, wenn es eine bewußte Entscheidung mitsamt Abwägung der Konsequenzen ist, die man dann halt auch tragen muß".

Zum Thema "Anarchie", das funktioniert auch nur solange als Gesellschaft, wie es entweder verschwindend wenige tun, oder wie der Rahmen, innerhalb dessen freie Entfaltung möglich ist, recht deutlich abgesteckt wird. Trivialbeispiel, wenn jeder individuell interpretiert, auf welcher Straßenseite man fahren möchte, dann kann überhaupt keiner mehr fahren. Freiheit ist oftmals nur durch Grenzen möglich.

Zum Thema "Verehrung", das ist ein weit auslegbares Feld, was man denn darunter verstehen will. Das kann durchaus in etwa so gehen wie im Christentum, muß es aber nicht. Nur weil die breite Mehrheit der Westler nie praktische Erfahrung mit anderen Religionen als dem Christentum hatte, bedeutet das nicht, daß man spezifisch christliche Eigenarten als religiöse Konstanten behandeln darf.


@ SJ: Man kann mit richtigem Altaramäisch zum Beispiel die Bedienungsanleitung der Heiligen Handgranate von Antiochia im Original lesen.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damtonix
Forum Statistiken
Das Forum hat 940 Themen und 13361 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen