#16

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 00:26
von LvRoche
avatar

"Mit Satanismus hat das schon insofern nichts zu tun, weil die Praxis, sich ein Problem zu schaffen, um dann als Patentlösung dafür fungieren zu können, eine zutiefst christliche ist."

Ja genauso hab ich mir das auch gedacht.
Eigentlich ziemlich krank.... ich schaff mir ein Problem und zwar ein "gesellschafts" olololol Problem, was es ja so eigentlich üüüüberhaupt nicht gibt, und komme dann mit Schwachsinn daher um es lösen zu wollen. Wie Dumm ist das denn bitteschön.
Ich sags ja, FETISCH. Nix gegen einen eigenen Fetisch, aber Gesellschaftsproblem?!?!?! Alle leiden darunter und so?

nach oben springen

#17

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 00:54
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

Zitat von LvRoche
Eigentlich ziemlich krank.... ich schaff mir ein Problem und zwar ein "gesellschafts" olololol Problem, was es ja so eigentlich üüüüberhaupt nicht gibt, und komme dann mit Schwachsinn daher um es lösen zu wollen. Wie Dumm ist das denn bitteschön.



Lies dazu mal Daelachs Analyse, der ich mich nahtlos anschließe, denn treffender kann man die Medieninszenierung einer Roche kaum demontieren.

Das Problem Schönheitswahn bzw. entsprechender gesellschaftlicher Druck ist durchaus vorhanden, aber in der Regel spielen da eh nur Weibchen mit, die des unabhängigen Denkens nicht mächtig sind, was den Kreis der üblichen Verdächtigen schon einmal limitiert. Meine Aussage ist vergleichbar mit meinen Ausführungen zum Atheismus im anderen Thema, denn selbst wenn ein solches Problem besteht, besteht es nur in bestimmten gesellschaftlichen Schichten, in denen sich zu bewegen eine Frau nicht unmittelbar gezwungen ist. Schon gar nicht eine Prominente, die im Grunde jede Form der öffentlichen Präsentation zur Selbstinszenierung nutzen kann, so lange nur die Kameras auf sie fokussiert sind. Und ab diesem Punkt, wo ich mich bewußt innerhalb einer Gesellschaftsschicht bewege, in der Leistungs- und Schönheitsdruck integraler Bestandteil ist, konstruiere ich das Problem selbstverständlich selbst, denn ich bin doch nicht gezwungen, mich den Erwartungshaltungen anzupassen.
Wenn dann (wie Daelach ebenfalls sagte) das Selbstverständnis einer Frau durch sie selbst auf ihre Geschlechtlichkeit reduziert wird, sie aber andererseits über geschlechtsspezifische Diskriminierung jammert, ist das reine Inversion dessen, was sie selbst als Problem konstruiert hat. Somit dreht sich diese "Philosophie" im Kreise, führt de facto zu einer weiteren geschlechtsspezifischen Reduktion der Frau in der Gesellschaft unter marginal veränderten Vorzeichen, kann somit also keine Lösung des Problems sein, sondern die mediale Inszenierung einer Scheinproblematik, innerhalb derer sich nun als genau das produziert wird, was der Zeitgeist ohnehin fördert, nämlich eine schleichende Abkehr von Schönheitsidealen der vergangenen Jahrzehnte.

Dafür braucht es keine Roche und keinen Verzicht auf Körperhygiene, sondern ein stabiles Selbstverständnis DER Frau als Individuum, die grundsätzlich auf andere Meinungen scheißt und sich eben NICHT auf ihre Fotze reduzieren läßt.




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

zuletzt bearbeitet 23.01.2011 01:01 | nach oben springen

#18

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 10:14
von L.O.M.-Louis van Doraan (gelöscht)
avatar

Zitat
Aber sehe ich auch darüber mal hinweg und gehe zum Inhalt über, der in gewisser Weise nicht unberechtigt ist. Wenn ich mir ansehe, daß es Leute gibt, die zweimal am Tag duschen (was schlecht für die Haut ist), antibakterielle Zahnpasta nutzen (gibt tolle Resistenzbildungen) und das ganze Haus mit Sagrotan einnebeln, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn das chronisch unterforderte Immunsystem Allergien entwickelt. Das tut es, weil es mangels echter Bedrohung überhaupt erst dazu kommt, sich mit an sich harmlosen Substanzen "auseinanderzusetzen", die es aus purem Ressourcenmangel ansonsten ignorieren müßte.




Das ist das, was ich mit Philosophie meine. Gut, man kann es auch Lebensweise nennen. Man muss es nicht künstlich zu einer Philosophie befördern.


Aber es ist Interessant, das der gute Daelach über ein derartes Wissen verfügt und euch Würmer hier im Forum damit ordentlich bereichert.

Andersrum stellen die meisten hier viel zu hohe Ansprüche an die Autorin. Ihr geht völlig an die Sachen vorbei.


Es geht Primär in diesem Buch, nicht um ihren Blumenkohl Gewächs am Anus, oder ihre getrockneten Körperfklüssigkeiten, die sie zu Mittag nach dem Essen, als kleines Nachtisch-Häppchen sich in den Mund drückt.

Daran kann man sich aufhängen, aber davon lenkt man sich nur vom Essentiellem was das Buch ausdrücken will ab. Warscheinlich machen das nur Leute hier, die die Augen nicht weit genug öffnen können und über jedes Wort was sie lustig finden wie z.b; Möse, Schamhaare oder Körperflüssigkeiten einen riesen Tam-Tam schreiben, nur um von seiner eigenen blöd -und blindheit abzulenken.

Sagmal Leute, seit ihr alle in den 60gern stehen geblieben? DAS sind KEINE Tabuwörter mehr!

Ausdrücken will das Buch genau das, was ich oben Zitiert habe.

Und für die, die Augen noch nicht weit genug offen haben: Roche will der modernen Gesellschaft nur sagen, das ihre Überreinlichkeit gar nicht von nöten ist und der Mensch sich mehr auf das zuwenden soll, was er eigentlich ist: Ein hochentiwckeltes Tier. Nicht mehr, nicht weniger.





Zitat
Dafür braucht es keine Roche und keinen Verzicht auf Körperhygiene, sondern ein stabiles Selbstverständnis DER Frau als Individuum, die grundsätzlich auf andere Meinungen scheißt und sich eben NICHT auf ihre Fotze reduzieren läßt.




Gut geschrieben, SK. Aber da gibt es ein Physikalisches Gesetz: Wenn man die Wahl zwischen zwei Variablen hat, dann ist die einfachste, die richtige. Das kommt glaub ich von Wilhelm von Ockham.


zuletzt bearbeitet 23.01.2011 10:34 | nach oben springen

#19

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 11:35
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat
Aber es ist Interessant, das der gute Daelach über ein derartes Wissen verfügt und euch Würmer hier im Forum damit ordentlich bereichert.



Na ich gehe stark davon aus, daß ich den Wenigsten hier etwas Neues sage. Übrigens verhindert auch ein normales Maß an Dreck keine Allergien. Ich habe als Kind sehr gerne im Dreck gespielt (womit keine Fäkalien gemeint sind, sondern Sandkiste, Schuttberge, Panzerübungsgebiete und so), Sagrotan gab es zuhause gar nicht. Ich habe auch nie Ärger bekommen, wenn ich total dreckig nach Hause kam, solange ich zum Dreckmachen auch die dafür vorgesehenen Klamotten nutzte, also nicht gerade die guten Sachen ruinierte. Die Waschküche im Keller diente dann als Dreckschleuse (-:

Trotzdem hab ich ne Pollenallergie. Die ließ sich aber mit ner Hyposensibilisierung in den Griff kriegen, also einer Therapie, wo man in steigender Dosis genau das Zeug gespritzt bekommt, gegen das man allergisch ist, um das Immunsystem sozusagen daran zu gewöhnen. Ist nicht immer angenehm, manchmal gibt's allergische Schocks (etwa daß der ganze Arm anschwillt, rot und heiß wird, echt unangenehm), aber es hilft sehr gut. Unbehandelte Allergien neigen zur Ausbreitung, so daß aus nem Heuschnupfen gerne ein Bronchialasthma wird, und das ist dann echt lästig.

Genauso lasse ich im Normalfall mein Immunsystem machen, ohne Medikamente zu nehmen. Erst wenn das nicht geht, greife ich z.B. zu Antibiotika (wie im Dezember die Zahnentzündung). Aber es gibt ja echt Deppen, die tatsächlich bei Schnupfen Antibiotika schlucken, was schon deswegen sinnlos ist, weil Antibiotika nicht gegen Viren wirken (nur gegen Bakterien), Schnupfen aber eine Vireninfektion ist.

Und ich hasse es, wenn Leute sich dermaßen mit irgendwelchen Parfums eindieseln, daß man kaum noch atmen kann. Manche Kerle scheinen morgens mit eau de toilette zu duschen, und manche Tussis mit Parfum. Die haben nicht begriffen, daß ein Deo nicht als Parfum gedacht ist.

Aber mit einer so simplen Aussage hätte Roche ihr Buch nicht so gut verticken können, daher das groteske Aufbauschen von Trivialitäten auf Trash-Niveau. DAS könnte man satanisch nennen, daß sie die Dummheit der Masse und die Sensationsgeilheit der Massenmedien nutzt, um Kasse zu machen. "Jeden Tag steht ein Dummkopf auf, man muß ihn nur finden", gelle. Und die Roche streicht lächelnd das Geld ein, während sie vor dem Schminkspiegel steht und genau das tut, was sie vorgibt zu kritisieren

Übrigens Tiere - ich kann aus Erfahrung sagen, daß z.B. Katzen und Ratten an sich sehr saubere Tiere sind, die sich ausgiebig putzen. Tier zu sein heißt nicht siffig zu sein.

Eine witzige Randnotiz ist ansonsten, daß Leute, die den Menschen für ein Tier halten, sich üblicherweise ziemlich aufregen, wenn man sie dann auch wie Tiere behandelt.. *g*

Zitat
Wenn man die Wahl zwischen zwei Variablen hat, dann ist die einfachste, die richtige.



Erstens ist das kein physikalisches Gesetz, sondern ein logisches. Außerdem ist es kein Gesetz, sondern eine Handlungsmaxime. Drittens ist nicht das Einfachste das Richtige (die Kompliziertheit heutiger Naturwissenschaften widerlegt das), sondern man wählt pragmatisch die Annahme, welche mit weniger Annahmen auskommt, insbesondere dann, wenn eine andere Erklärung mit mehr Annahmen auch nicht mehr Erklärungswert liefert. Und fünftens ist es genau ein Zeichen von Bewußtseinsentwicklung, daß man nicht bei einem Scheindilemma nur die vorgegebenen Auswahlmöglichkeiten abklappert, die idR so aufgebaut sind, daß der, der sie aufgebaut hat, genau weiß, für welche Möglichkeit man sich entscheiden wird. Nein, aus solch einem Scheindilemma bricht man aus, und zwar indem man erkennt, daß die Verengung auf zwei Alternativen ein "magischer" Kunstgriff ist, welcher Optionen vermindern soll, und man sucht sich ganz andere Alternativen.

Also nicht wählen zwischen "Selbstverleugnung als Tussi" und "Die eigene Möse als Identifikation benutzen", sondern sich weitere Möglichkeiten erschaffen. So wie man umgedreht als Macker ja auch nicht nur die Wahl hat zwischen Weicheischleimer und Machospast.


~ Die Vernunft ist Kopie, der Wahn Original! ~

zuletzt bearbeitet 23.01.2011 11:43 | nach oben springen

#20

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 13:26
von Baeretta | 151 Beiträge

Hab das Buch nur halb gelesen, weil seine für mich zumindest unbestreitbare Originalität ab der Hälfte wiederholungsbedingt totlangweilig wird. Daher kann ich nur eine halbe Meinung abgeben. Stilistisch ist es sicher kein Meisterwerk. Dafür bemüht es sich erfolgreich, provokativ zu sein. Was das mit Satanismus zu tun hat, kann man wohl nur ermessen, wenn man unter Satanismus eine BM-Pose versteht und den Bullshit solcher Posen verinnericht hat. Ansonsten find ichs klasse, dass so freche Bücher von intelligenten Viva-Moderatorinnen stammen. Deutschen zumal, denn mit Witz sind wir leider nicht allzu gesegnet. Das belegen die reichsdeutsche Fahne des Nicks "L.O.M.-Louis van Doraan" hier. Die Frau, die Bidets doof findet, darf von mir aus gern 100 Bücher darüber schreiben. Zumindest halb werd ich das erste wohl lesen.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

zuletzt bearbeitet 23.01.2011 13:28 | nach oben springen

#21

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 13:48
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat
Dafür bemüht es sich erfolgreich, provokativ zu sein. Was das mit Satanismus zu tun hat, kann man wohl nur ermessen, wenn man unter Satanismus eine BM-Pose versteht und den Bullshit solcher Posen verinnericht hat.



Naja, als trashiger Trivialsatanismus für unterste Ansprüche könnte es vielleicht sogar durchgehen. Speziell für diejenigen, die noch mit frei-wovon herumeiern und nicht zum frei-wofür gelangt sind.

Zitat
Deutschen zumal, denn mit Witz sind wir leider nicht allzu gesegnet. Das belegen die reichsdeutsche Fahne des Nicks "L.O.M.-Louis van Doraan" hier.



Ach was. Gerade fandest Du trashige Provokation noch satanisch - aber das scheint in dem Moment zu enden, wo die Provokation an Deinen eigenen Maßstäbe aneckt.


~ Die Vernunft ist Kopie, der Wahn Original! ~

nach oben springen

#22

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 23.01.2011 14:51
von Baeretta | 151 Beiträge

"Gerade fandest Du trashige Provokation noch satanisch"

Im Gegenteil. Für Pubertierende ist vielleicht eine Provokation und Satanismus dasselbe.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

zuletzt bearbeitet 23.01.2011 14:51 | nach oben springen

#23

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 24.01.2011 00:22
von Vampiristin
avatar

Ein unverschämtes und ekelhaftes Buch, fehlt noch das Stefan Raab über seinen ungewaschenen Schwanz literarische Ergüsse ablässt.

nach oben springen

#24

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 24.01.2011 00:41
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Alle die dieses Buch ekelhaft finden: Kein autorisierungs Stempel.
Alle die es Stumpfsinnig finden: Mal zwischen den Zeilen lesen!

Und alle die Verstanden haben, worum es geht (aber es dennoch als beschränkt könnten): Autoriesrungs Stempel gegeben.

Mehr Bedarf es meiner Meinung nicht dazu zu sagen. Den Rest bespreche ich falls Interesse vorhanden, mit Daelach. VIP Kollege weist!?!?!

Sollten keiner weiteren interessanten Beiträge mehr kommen, ist das Thema für mich erledigt.

nach oben springen

#25

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 24.01.2011 00:42
von L.O.M.-Louis van Doraan (gelöscht)
avatar

Letzter Beitrag war von mir.

Scheiß Lobby

nach oben springen

#26

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 24.01.2011 01:14
von Xarvic | 533 Beiträge

Zitat von Baeretta
Im Gegenteil. Für Pubertierende ist vielleicht eine Provokation und Satanismus dasselbe.



Diese Aussage mangelt ja dermaßen an nährender Substanz und Relevanz, dass ich gerade ernsthaft Hunger bekomme...

nach oben springen

#27

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 24.01.2011 21:34
von Sicarius | 214 Beiträge

Wenn Tabus gebrochen werden bin ich eigentlich immer als erstes dabei. In diesem Fall, und das zeigt schon die kollektive Rezeption, würde ich allerdings eher von einem Pseudotabubruch sprechen. Sicher, es ist besonders eklig etc., aber hinter diesen Tabubrüchen scheint vor allem die doch sehr biedere (und überall rasierte) Autorin durch, die sich offensichtlich nicht traut, ihre "Philosophie der Natürlichkeit" wie ich es jetzt mal nenne, dann auch zu leben.
Menschen wie Nietzsche haben Tabus gebrochen - und das in aller Konsequenz. Was einem hier vorgesetzt wird ist einfach nur plump, inszeniert, unecht.

Wer Tabubrüche mit grandioser Unterhaltung kombiniert sehen will, soll sich lieber diesen Film besorgen :]


zuletzt bearbeitet 24.01.2011 21:37 | nach oben springen

#28

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 25.01.2011 11:50
von subzero | 121 Beiträge

Ich empfinde Charlottes "Feuchtgebiete" zwar schon etwas ekelerregend, aber das kann ja in der entsprechenden Laune durchaus unterhaltsam sein - ist es aber leider nicht, da mir bereits nach wenigen Seiten die Langeweile an diesem kurzweiligen Vergnügen nagt.

nach oben springen

#29

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 27.01.2011 11:05
von System-Karzinom (gelöscht)
avatar

Es sei denn, man wollte die Roche zur Aktionskünstlerin stlisieren, die im Modell aufzeigen wollte, wie man seine Leser zu Tode langweilt. Dann wäre es auch wieder effizient und somit ganz große Kunst. Aber das nehme ich eher weniger an ...




Befreiungsschlag-Netzpräsenz

nach oben springen

#30

RE: Ist Charlotte satanistisch?

in Giganten-Forum 27.01.2011 13:57
von Yrsethra | 6 Beiträge

Ich fand das Buch lesbar, irgendwann stumpfte man ab, jedoch unterhaltsam. Ich habe es zwei mal verborgt und zweimal nicht wieder bekommen, demzufolge bin ich wohl nicht auf verlorenem Posten. ^^ Vermutlich fehlte mir auch die nötige Ernsthaftigkeit für die Lektüre um deren Tiefsinnigkeit anzuzweifeln. Das Buch war in roschigem Pink, nicht in jungem Rot.

Sagt mal lest ihr nie Comics und könnte mal abspannen?

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Agony

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: amy
Forum Statistiken
Das Forum hat 940 Themen und 13359 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Agony


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen