#76

RE: Lucifer, Satan, Jesus

in religiöser Satanismus 09.08.2015 19:00
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von S_J im Beitrag #75

Ursprünglich war die Beobachtung bzw. Aussage: "Wir stellen fest, dass mechanische Gesetze hier nicht gelten." Genau die Art Aussage/Schlussfolgerung, zu der es bzgl. des aktuellen Paradigmas deiner Ansicht nach höchstwahrscheinlich nicht kommen wird.


Naja doch. Drum schrieb ich ja, dass der RT wie der QM diese Erweiterung noch bevorsteht. Das bezweifelt doch kein seriöser Wissenschaftler (kennst du einen?!). Ja selbst der Urheber der RT hat noch fieberhaft an einer vereinheitlichten Theorie gearbeitet, bis zu seinem Tode. Diese würde die RT aber auch nicht widerlegen, denn die Effekte der Längenkontraktion und Zeitdilatation verschwinden ja nicht automatisch, wenn man sie in einen größeren Zusammenhang betten kann.

Zitat von S_J im Beitrag #75
Du kannst das als Erweiterung darstellen, so wie auch jeder Grieche hingehen könnte und im Nachhinein feststellen könnte, dass Brüche die ganzen Zahlen ja auch bloß "ergänzen" bzw. "erweitern".


Naja, aber das stimmt ja auch! Die ganzen Zahlen sind eine Untermenge der rationalen Zahlen und das lässt sich auch leicht beweisen.
Drum wird das zuvor Entdeckte aber ja nicht falsch: Mit den ganzen Zahlen lässt sich immer noch gut rechnen.

Zitat von S_J im Beitrag #75

Das ist natürlich richtig. Weswegen allerdings ein guter Wissenschaftler auch nicht argumentieren würde, die Möglichkeit, das aktuelle präferierte System könne irgendwann mal als nicht geltend gefunden werden, sei ihm oder ihr "zu philosophisch-abstrakt und unwahrscheinlich."

Du lässt dir bloß das Hintertürchen offen, das dir ermöglicht, im NACHHINEIN zu behaupten, du hättest ja nie einen Absolutheitsanspruch gestellt.


Aber den stelle ich ja eben nicht. Wenn es jemandem gelänge, die RT zu widerlegen, bin ich der Letzte, der sich dagegen stellen wollte. Ja, warum denn auch? Ist mir doch pieps, welche Theorie gültig ist. Hauptsache ist doch, dass man mit was arbeiten kann.

Natürlich würde es mich sehr wundern, denn die RT ist ja auch echt gut überprüft. Dass man sie je widerlegt, ist in etwa so wahrscheinlich, wie dass sich morgen die wissenschaftliche Lehrmeinung durchsetzt, die Erde sei eine Scheibe. Auch das halte ich prinzipiell für denkbar, aber die Beweislast ist nun so erdrückend, dass man nicht ernsthaft davon ausgehen sollte. Ich mein' hey: Ich habe heute noch das GPS benutzt, also bitte, ja?

Zitat von S_J im Beitrag #75
Ich für meinen Teil halte allerdings die Abkanzelung im Sinne eines "zu philosophisch-abstrakt und unwahrscheinlich" für eine sehr marginale Abwandlung der Sichtweise "unnötig und sowieso nicht möglich".


Ganz praktisch gesehen stimmt das sogar. Irgendwann muss man eine Theorie auch mal akzeptieren, damit man auch an was anderem arbeiten kann. Es steht natürlich jedem Zweifler offen, sie weiterhin anzugreifen und wenn er dann was findet, kann man sich ja drüber unterhalten. RT-Leugner gibt es ja genug, die sich das zur Lebensaufgabe gemacht haben. -Da können die seriösen Physiker ruhigen Gewissens an aussichtsreicheren Dingen forschen.

Zitat von S_J im Beitrag #75
Es ist eine politische Umschreibung für die Aussage, dass du ja eigentlich schon sehr davon überzeugt bist/daran glaubst, der Status Quo sei DIE Beschreibung der Dinge, wie sie sind, und das werde auch so bleiben.


Das wäre doch schön hohl, wenn ich mich nicht aufs Schiff traue, weil unser Planet sich morgen als Scheibe rausstellen könnte, oder?

Aber was soll das schon sein "Dinge, wie sie sind"? Theorien können immer nur abstrakte Ausschnitte beschreiben und davon werden wir sicher noch eine ganze Menge finden. Selbstverständlich ist die RT nicht der Weisheit letzter Schluss, aber man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass man auch dann noch mit ihr arbeiten wird, wenn ein umfassenderes Modell bekannt wird. Das gebietet schon das Sparsamkeitsprinzip, weshalb Maschinenbauer ja auch noch mit der klassischen Mechanik herumrechnen.

Zitat von S_J im Beitrag #75
Ich find's auch interessant, in welcher Selbstüberschätzung du deine ungebildeten Ansichten [...]


Tut mir ja leid für die Mühe, die du dir da noch gemacht hast, aber so persönliches Geschwalle interessiert mich halt nicht und drum habe ich ab da auch nicht weitergelesen.


zuletzt bearbeitet 10.08.2015 01:44 | nach oben springen

#77

RE: Lucifer, Satan, Jesus

in religiöser Satanismus 12.08.2015 21:12
von Daelach | 1.210 Beiträge

Nunja, interessant ist doch, daß die QM so einige Aussagen bereithält, die man in etwas "blumigerer" Sprache schon immer in magischen Konzepten gefunden hat, und daß spätestens mit der Unschärferelation der Laplace-Dämon als unmöglich bewiesen wurde, was wiederum jedem Determinismus in philosophischer Hinsicht die Basis wegzieht.

Ansonsten, gerade weil die Prinzipien der QM völlig kontra-intuitiv sind und jeder Alltagserfahrung widersprechen, ist aus meiner Sicht ein Argument, daß sehr dafürspricht, daß da ernsthaft etwas dran ist.

Man sagt ja nicht umsonst, daß ein Vorhaben unter einem "guten Stern" steht, wenn es rund läuft. Allerdings darf aus gewissen strukturellen Ähnlichkeiten auch nicht zuviel gefolgert werden, da muß man sich vor einem "non sequitur" hüten. So kann man beispielsweise vor einer Reise ein Runenritual machen, ich würde dazu Raidho und Wunjo auswählen. Aber das enthebt einen nicht der Notwendigkeit, sich im Vorfeld z.B. Flugtickets zu buchen, sonst ist am Flughafen die Reise schon wieder zuende. Oder wenn man für ein Bauvorhaben entsprechend geeignete Gottheiten anruft, dann muß man trotzdem Baumaterial und eine Mannschaft organisieren (und in heutiger Zeit auch eine Baugenehmigung).


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#78

RE: Lucifer, Satan, Jesus

in religiöser Satanismus 16.02.2016 11:04
von Xyphor | 139 Beiträge

Habt ihr das Thema einmal unter dem Gesichtspunkt Licht /Dunkelheit. Betrachted?
Jesus stand für das Licht und er war gewissermassen ein Rebell. Der ist der Obrigkeit gehörig auf den Sack gegangen. Deshalb wollten sie ihn ja töten.
Heute repräsentiert Satan/Lucifer das Rebellische mit Non Serviam. Nicht Dienen wollen. Den eigenen Weg gehen wollen.
Er steht heute für das Dunkle.
Dabei muss ich aber sagen, dass mir heute das christentum dunkel erscheint und Lucifer ja auch Lichtbringer genannt wird.
Verwirrend.


Mitgefühl nicht Mitleid ist meine Antwort
zuletzt bearbeitet 16.02.2016 11:31 | nach oben springen

#79

RE: Lucifer, Satan, Jesus

in religiöser Satanismus 21.05.2016 09:44
von Walaam | 3 Beiträge

Willcommen!

Ich hatte ein zeremonialdolch fur Baphomet im westen, und Ich rief die namen von Christus::

Satan (Gottessohn - Job 1:6).
Lucifer (Morgenstern - Offenbarung 22:16).
Belial (Die Frage - 2 Korinther 6:15).
Leviathan (Die Weisheit Jesus - Matthew 10:16).

Die Religion der Wahrheit und Wissen von Eden.

Guten Morgen!
|addpics|7ux-2-f97c.jpg|/addpics|

Edit: Farben sind nur den Mods vorbehalten. Agony


zuletzt bearbeitet 21.05.2016 14:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: maudiTyra
Forum Statistiken
Das Forum hat 918 Themen und 13221 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Agony, liveisevil, RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen