Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Thema von Satanslaughter im Forum Mega-Post-Forum

    Achtung:
    Ich habe diese Abhandlung schon vor einem Monat geschrieben und mir im Laufe der Zeit zusätzliche Gedanken gemacht.


    Nachdem was aber vorgestern passierte, ist dieser Text hier echt reif!


    Es muss allerdings noch etwas vorneweg gesagt werden:

    Die Motivation zu solchen Suizid-Massaker-Aktionen wie in Paris (welche übr. im Irak etc. seit langem bereits völlig alltäglich sind... ) besteht nicht unbedingt nur aus fehlgeleitetem religiösem Fanatismus sondern stellt auch Rache für kriegerische Angriffe, für Entwürdigungen usw. dar.

    Der Stein, welcher Kriege oder entsetzliche Vergeltungs-Schläge auslöst, wird jedoch meistens von Politikern ins Rollen gebracht! Auch von europäischen!

    Erst Unmengen an Waffen liefern und dabei riesige Profite kassieren, dann sterben tausende Zivilisten als Kolateral-Schaden, sich überall einmischen und dann wird auch noch das europäische Volk aufgehetzt durch genau jene Politiker, die erst den Krieg schüren und dann eine riesige Trauer-Show abziehen wenn etwas passiert ist! Im 2. Weltkrieg waren auch Politiker daran schuld, dass letztendlich 60.000.000 Bürger sterben mussten. Politiker wollen das Volk durch Steuern ausplündern und hetzen es bei Bedarf direkt per Krieg in den Tod! Und jetzt ist das Entsetzen natürlich groß und alle Volks-Zertreter demonstrieren Einigkeit! Die sollen erst einmal mit ihren elenden Militär-Einsätzen und unfassbar lukrativen Kriegs-Geschäften aufhören und den Willen ihres eigenen Volkes respektieren, dann reden wir weiter!


    Allerdings muss auch klar sein, dass Extremisten, die "Gott ist groß!" schreien und ihr eigenes Leben opfern um möglichst viele mit in den Tod zu reissen, schon extrem religiös verblendet sind! Würden sie nicht an den Quatsch mit dem Paradies glauben, wäre ihre "Lust" zu sterben sehr viel geringer oder gar nicht mehr vorhanden!

    Gott kann übr. gar nicht groß sein weil etwas, das nicht existiert, überhaupt nichts sein kann!

    Bei Frankreich muss man sich ja echt fragen, was die dortigen "Volks-Schützer" überhaupt gemacht haben, nachdem seit dem Januar bereits eine erhöhte Sicherheits-Stufe gefahren wurde - und dann passiert immer noch sowas unglaubliches wie am Freitag den 13. !

    Was haben diese fanatisierten 1.500 schweren "Gefährder" überhaupt in Frankreich zu suchen, wenn man sie nicht rund um die Uhr überwachen kann?! Die gehören sofort in ihr "Traumland" im Nahen Osten abgeschoben und dürfen nie wieder nach Europa zurück, dann können sie auch nichts grauenhaftes mehr anstellen! Die hätte man erst gar nicht nach Europa einreisen lassen dürfen! Die sollen in ihren Ländern bleiben wenn ihnen die europäische Lebensart sowieso nicht passt!

    In Deutschland gibt es übr. auch ca. 500 islamistisch Radikale und dank so gut wie unkontrollierter Einwanderungs-Zustände werden wohl noch einige hinzukommen!

    Ein passender Übergang zum jetzt folgenden, ursprünglichen Text:



    Herrlich, ein Traum wird wahr:
    Arabische Glaubenskriege im germanischen Eichenwald - bzw. was noch davon steht!

    Wird aber sicher bald der Fall sein, so wie es schon seit Jahrtausenden im Nahen Osten läuft!


    "Herrlich" deshalb, weil sich dann Christen, Juden und Islamisten direkt vor Ort gegenseitig ausmerzen können! Dann sind diese verblendeten Volks-Verhetzer endlich alle weg von der Bildfläche! Und der Islamist hat auch kein Problem damit, mal eine Kirche in die Luft zu jagen oder sich in einer solchen selbst in Richtung Paradies zu befördern, quasi direkt an der Bushalte-Stelle Gottes! Hahaha! Dabei werden dann evtl. gleich ein paar mitgenommen - warum sollte man sich überhaupt mit einem Fitzelchen Gott zufrieden geben wenn man im Jenseits die volle Dröhnung davon haben kann? Um erst alle zu missionieren bzw. gehirn-zuwaschen? Das könnte ihnen so passen - ohne hieb- und stichfeste Gottes-Beweise läuft bei uns gar nichts! Und wir durchschauen irgendwelche billigen Beweis-Vortäuschungs-Versuche!


    Wie kann man denn überhaupt neue und dann auch noch erz-konservative Muslime ins Land lassen, bevor nicht erstmal alle Vorhandenen heim geschickt und die ganzen Moscheen eingestampft wurden?! Soll denn Berlin zu einem Mekka #2 ausgebaut werden?

    Der Glaube ist generell eine einzige Seuche die mit aller Härte ausgerottet gehört, denn sie macht aus Menschen trottelige und irrationale Träumer, welche Illusionen hinterher rennen und zu nichts anderem mehr zu gebrauchen sind!



    Früher waren das übr. alles lächerliche Sekten die sich in irgendwelchen westarabischen Käffern gegenseitig bekämpft haben! Erst war da dieses oh so "gesegnete" Nomaden-Volk der Israeliten, welches im heutigen Oberägypten und Jordanien bzw. Palästina sein Unwesen trieb.
    Anstatt artig bei den in der ganzen Gegend verbreiteten Multigötter-Kulten (Syrien, Irak, zw. Euphrat und Tigris bis runter nach Afrika) mitzumachen hatte man zarathustrische Vorstellungen abgekupfert und sich die Welt als "Gut versus Böse" zurechtgebogen. Völlig absurd! Die Wiege dieses Wahnsinns lag ca. 2000 bis 1500 Jahre vor u.Z.. Daraus wurden dann später das klassische Judentum und seine lächerlichen Abspaltungs-Sekten: Christentum und Islam.

    Beide haben sich ideologisch beim Judentum bis zum Erbrechen bedient und sich ihren Gott so zusammen-gebastelt, wie er ihnen subjektiv jeweils gerade am besten gefällt bzw. gefiel. Dies führte natürlich ständig zu vielen Konflikten und Kriegen. Mohammed war z.B. vielmehr ein brutaler Kriegsherr denn Prophet - er hatte die Juden aus Mekka und Medina mit Gewalt vertrieben weil ihm deren Glaubens-Gesinnung, Mentalität und was auch sonst noch, nicht in den Kram passte.


    Die Steuern haben die jüdischen Tempel-Priester erfunden bzw. das war in der dortigen Region schon immer üblich, dass man irgendwas opferte, z.B. Schafe. Die wurden dann später allerdings selbst gegessen! Hahaha, sehr sinnvoll! Im Grunde nichts als eine lächerliche und scheinheilige Alibi-Aktion der Gläubigen um ihr Gewissen zu erleichtern, indem sie der Natur einen Bruchteil von dem zurückgaben, was sie ihr geraubt hatten! Die Natur bestechen wollen damit sie auch weiterhin schön fruchtbar bleibt und damit nicht irgend so ein "Gott" auf die Idee kommt, einfach mal den Regen oder Nil für ein paar Jahre abzustellen!

    Wäre ich damals ein Gott gewesen, dann hätte ich den ganzen naturzerstörenden Sapiens-Abschaum direkt und komplett mit Feuer vom Himmel abgefackelt! Leider kann man nicht alles und überall sein!


    Im Islam hat man dann diese praktische und lukrative Idee mit den Steuern direkt bei unliebsamen Andersgläubigen angewandt:

    Sie durften zwar gnädigerweise in der Stadt oder Region bleiben - aber nur, wenn sie dafür Steuern bezahlten. Zum elitären Kreis derjenigen, die was zu sagen hatten, haben diese Geld blechenden "Schutz-Befohlenen" natürlich nie gehört. Es ist nicht verwunderlich, dass später dann diverse mafiöse Strukturen die Sache mit dem Schutzgeld auch übernommen haben. Wenn man den Muslimen in Mittel-Europa freie Hand lassen würde, würden sicher auch sehr bald alle "Ungläubigen" Schutzgeld zahlen müssen! Sogar ganz sicher, denn Geld für den Moscheen-Bau oder für Glaubens-Kriege wird natürlich immer gebraucht! Zahlt er nicht, fliegt der Europäer mit einem Arschtritt aus seinem eigenen Land oder die Rübe ist ab - genau so wie das im Nahen Osten läuft !!! Warum werden wohl im Nord-Irak und Syrien alle Jeziden oder sonstige "Ungläubigen" vertrieben oder abgeschlachtet? Weil sie dem Islamisten nicht in den Kram passen!!!


    Und in einem Kalifat (=muslimischer Gottes-Staat) darf an der Existenz Gottes bzw. Allahs natürlich nicht einmal im Geringsten gezweifelt werden. So ungefähr wie das in Saudi Arabien und anderen Ländern der Fall ist! Die Existenz dieser Märchenfigur in Frage zu stellen wird in gewissen Regionen oder Staaten sogar mit dem Tode bestraft! Schließlich wird durch den Täter bzw. Ungläubigen indirekt ausgedrückt, dass es eigentlich alles Vollidioten sind, welche felsenfest von ihrem Gott überzeugt sind, inkl. ihrer Vorfahren! Sind bzw. waren sie ja auch *lach*, denn ohne Gottesbeweise haben sie sich schlichtweg einfach nur verarschen und zu einem Lebensweg treiben lassen, der fernab jeglicher Vernunft ist! Der Dumme wird nunmal leicht betrogen - war schon immer so!


    Einfaches Beispiel zur Verdeutlichung:

    Wenn einer Maus eingetrichtert wurde, der Mond sei ihr Gott der aus Käse besteht und diese daraufhin nur noch auf hohe Bäume klettert, um jenem ihrem vermeintlichen Gott möglichst nahe zu sein, ist ihr Leben auch nicht mehr so wie es sein sollte sondern der totale Irrsinn !!!
    Eine kluge Maus lässt sich hingegen auf so einen realitäts-fernen Scheiss gar nicht erst ein!

    Da rennen sie gegen den Uhrzeigersinn in Mekka um dieses viereckige Teil herum, werfen Steine drauf und glauben, sie würden den Teufel damit bekämpfen. Lächerlich! Man sollte sie in einen x-beliebigen Steinbruch oder in eine Zeche stecken bis sie schwarz wie der Teufel rauskommen, damit ihnen ihre Wahnvorstellungen vergehen! Eigentlich geht es bei diesem Ritual natürlich nur darum, dass danach das eigene Leben möglichst gut wird, da ja der Teufel aus selbigem vertrieben wurde. Eine Wesenheit, die gleich wenig wie ihr Gottes-Konstrukt existiert! Aber der Gläubige scheint beschäftigt werden zu müssen, damit es ihm nicht zu langweilig wird und damit er sich besser in seinen Wahnsinn hineinsteigern kann !!!


    Wie sehr Gruppendruck die Begeisterung bis zum Irrsinn anstachelt sieht man ja auch auf jedem Boygroup- oder Rock-Konzert. Dort bejubeln sie wie bekloppt irgendwelche Musikanten als ob es die wertvollsten Personen der ganzen Welt wären. Ausgerechnet! In Wirklichkeit sind es oftmals die dümmsten, asozialsten und lächerlichsten Arschlöcher überhaupt, elende und über Leichen gehende Massen-Verführer die sich hinter einer einzigen Lügen-Fassade verstecken - Kunstprodukte ihrer Millionen abkassierenden Drecks-Manager und Showbiz-Firmen !!!

    Verkommen, dekadent und selbstzerstörerisch, wie auch ihr oftmals sehr früher Tod belegt. Es sind keine Vorbilder sondern das absolute Gegenteil davon und ihre medial aus geschäfts-technischen Gründen bis zum Exzess gehypten Machwerke sind oft einfach nur der allerletzte und wertloseste Dreck! Allerdings beweisen die oft extrem hohen Preise von Konzert-Karten, CDs und DVDs, wie einfach leicht beeinflussbare Versager dieser verlogenen Ausbeutungs-Scheisse auf den Leim gehen! Diese jämmerlichen wertlosen Opfer!

    Und es spielt absolut keine Rolle, ob es sich um einen Showbiz-Halbgott oder einen erfundenen Religions-Gott handelt! Diese ganzen Schwächlings-Exemplare der Gattung: "Rudeltier Mensch" brauchen ein Idol, das ihnen vermeintliche Sicherheit und Orientierung bietet - und die widerlichen religiösen wie auch weltlichen Volksverhetzer warten nur darauf !!!


    Judentum, Christentum und Islam sind nichts weiter als die bizarren Auswüchse einer schon zu Beginn völlig entarteten Wahnvorstellung! Heute streiten sie sich, wer in Jerusalem auf dem Tempelberg das Sagen hat. Selbst die 3 Haupt-Richtungen haben sich im Laufe der Zeit ihrerseits ganz gewaltig zerstritten und aufgespalten - in:
    Schiiten, Sunniten, Evangelen, Katholiken, Orthodoxe, Freikirchler und so weiter oder auch solche und anders-gläubige Juden. "Glauben" alle, die tatsächliche Wahrheit ganz allein für sich selbst gepachtet zu haben!
    Glauben ist für sie Wissen bzw. Wahrheit, in Wirklichkeit ein Widerspruch in sich selbst!

    Aber das ist denen völlig egal - eine Jachwe-Wetter-Pseudo-Gott-Sekte denkt besser, schlauer, mächtiger, einflussreicher und "göttlicher" zu sein als die andere zu sein!



    Im Grunde hat man ihnen allesamt komplett ins Gehirn geschissen und ihr elendes Treiben hat sich aufzuhören, so wie damals in Russland! Nur mit noch viel größerer Vehemenz und Härte, denn viele dieser Glaubens-Fanatiker haben in der Zeit des Kommunismus' ihre Wahnvorstellungen ja im Geheimen schön weiter gepflegt, wie später bekannt wurde! Die moderne Verdreckung Russlands mit neuen Kirchen und Klöstern ist zum Teil auch dadurch bedingt - der virenverseuchte Glaubens-Grundstock wurde nie samt der Wurzel ausgerottet und daher hat sich diese scheussliche Pest wieder von Neuem überall ausgebreitet und eingenistet!


    Etwas ähnliches steht übr. Europa in Sachen Islam auch noch bevor bzw. Europa steckt jetzt schon mitten in der Scheisse! Bestes Beispiel ist ja schon die massenhafte Anwerbung neuer Opfer für den "Heiligen Krieg", die überall in Europa am Gange ist! Wer solch' tödliche Indoktrinationen auf deutschem Grund und Boden betreibt gehört sofort an die Wand - allein schon damit alle gleichgesinnten "Brüder im Glauben" wissen, was ihnen blüht, wenn sie mit ihrem widerlichen und mörderischen Wahnsinn nicht aufhören!


    Wie armselig muss das eigene Leben überhaupt sein, dass man an so einen erstunken und erlogenen Dreck wie ihn irgendein Gott nur darstellen kann, überhaupt zu glauben beginnt?!

    Geistig vergiftet von den eigenen Eltern und der Gesellschaft - eine häufige Ursache! Als Resultat ein Haufen Spinner bei dem man sich fragen muss, wie lebenstauglich und gesellschafts-akzeptabel diese völlig verblendeten Lügen-Verbreiter überhaupt sind!



    Es ist übr. auch kein Zufall, dass Ungarn so massiv die Grenzen dicht gemacht hat und auch der ganze ehemalige Ostblock auf diese unerträgliche Einwanderungs-Überflutung bestens verzichten kann, nachdem auch dort jeder mitbekommen hat, was da vor relativ kurzer Zeit in Paris bei Charlie Hebdo abgegangen ist! Die wollen sich natürlich keine unberechenbare Glaubens-Seuche einfangen, die schon in ihren ursprünglichen Ländern nur zu Problemen geführt hat!


    Was soll man denn z.B. überhaupt von einem Land bzw. Volk halten, dessen Chef durch Menschen verstümmelnde Fassbomben die eigenen Bürger ohne Ende und hundertausendfach abschlachtet und davor schon Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt hat? Mein Verdacht ist ja, dass in Syrien sehr viele ganz genau gleich drauf sind - sonst würde es doch erst gar nicht soweit kommen, zu solchen brutalst-möglichen Gewalt-Exzessen! Am besten man lässt solche Völker sich selbst erstmal komplett auslöschen, dann stellen sie nämlich keine Gefahr mehr für ihre Nachbar-Länder dar - oder für Europa... Wie krass diese Mentalität teilweise drauf ist, sieht man ja allein schon daran, wie es bei bestimmten Grenz-Übergängen oder in Flüchtlings-Heimen abgeht!
    Da herrscht keine: "Dankbarkeit und Freude, dem Krieg entkommen zu sein" - dort ist Krieg!

    Und Russland wird bzgl. Syrien evtl. auch noch Probleme kriegen - das hatte ja schon damals in Afghanistan nicht so ganz geklappt, wie es eigentlich geplant war! Es schwören ja jetzt schon Islamisten Rache oder planen Anschläge und die Bevölkerung in Moskau und anderswo läuft mit einem unguten Gefühl oder gar Angst durch die Gegend. Speziell nachdem vor kurzem jenes Flugzeug über der Sinai-Halbinsel abgestürzt ist.



    Für Satanisten kann bei den aktuellen Entwicklungen allerdings möglicherweise auch einiges an Vorfreude aufkommen! Da werden sich mit Sicherheit in nicht ferner Zukunft Muslime und Christen gegenseitig so richtig massakrieren! Passiert in abgeschwächter Form ja jetzt schon - Christen brauchen Polizei-Schutz damit ihr Leben in Flüchtlings-Heimen nicht in Gefahr ist. Und wenn man sich ansieht, was der is-lamistische Glaubensfanatiker mit diversen chr. Klöstern in Syrien und im Irak in letzter Zeit so gemacht hat... ich will jetzt nicht sagen: "ganze Arbeit" - das wäre zynisch - Hahaha - aber soweit gehen die Satanisten bei uns ja nicht gerade! Obwohl dieser ganze Religions-Schmutz schon längst ausradiert hätte werden müssen - quasi die "heilige" Pflicht eines jeden Satanisten oder Atheisten, wenn er was bewirken und verändern will, ausser es sich nur immer selbst gut gehen zu lassen!

    Da brennen dann in Skandinavien vielleicht alle heiligen Zeiten mal ein paar Holzkirchen ab, aber sonst passiert nicht viel! Das wird sich jedoch in der Zukunft aufgrund der nicht gerade "christen-freundlichen" neu zugezogenen Glaubens-Fanatiker sicher ganz "schön" ändern!


    Am Besten wäre es natürlich, sich erst gar nicht für den ganzen Glaubens-Dreck zu interessieren, aber was sollen denn z.B. Kinder machen, wenn sie wahrscheinlich schon bereits in der Grundschule auf handgreifliche Art und Weise mit der arabischen Kultur oder auch ihrer "religiösem Wahnwelt" konfrontiert werden?!

    Die armen Kids müssten doch eigentlich davor massiv geschützt werden!
    Manche Großstädte haben ja jetzt schon ihre Ghettos wo der einheimische Bürger nichts mehr zu suchen hat, ausser er will unbedingt ein paar auf's Maul kriegen! Eine meist nicht gerade wenig kriminelle Parallel-Gesellschaft herrscht dort und der Ausländer führt sich alles andere als ein angepasster und unsere Kultur achtender Gast auf.


    Es geht mir übr. absolut ganz und gar nicht, ich widerhole - absolut nicht um die Schürung von Ausländer-Hass als solches! Zumals sogar schon die einheimischen Dörfer jenseits von Berlin für die Berliner "Ausländer" sind bzw. jedes Nachbardorf für ein anderes.

    Es geht mir um die Erziehung von Menschen - weg von religiösen Wahnvorstellungen und hin zu einem kameradschaftlichen, fairen, lustigen, sinnvollen, gerechten und konstruktiven Miteinander.
    Man kann z.B. den besten Raki in türkischen Imbissen kriegen und den besten Döner, die freundlichsten und herzlichsten Menschen dort treffen. Das hat aber nichts mit der Türkei zu tun, sondern damit, dass es überall brauchbare Leute, aber auch überall Arschlöcher gibt. Die ganze "zutiefst ethisch deutsche" Rasse selbst ist längst ein Konglomerat aus sehr vielen Einflüssen und wollen wir z.B. auf all die erfreulichen Dinge verzichten, welche uns das Ausland bietet?! Sicher nicht! Angefangen bei Holland mit seinen Tomaten! Hahaha!

    Worum es geht ist Weitsicht im Sinne von: die größeren Zusammenhänge erkennen!

    Der private bzw. naheliegende Zusammenhang verlangt von uns allen sicher, erstmal das zu schützen, was unsere Identität und Lebens-Sicherheit ausmacht. Aber weitergedacht hat Kontakt mit der "Umwelt", sofern er fair und gerecht abläuft (also ohne abzockerische Händler oder Lügner und Volks-Abzocker aus Wirtschaft und Politik), auch immer zur nicht nur materiellen, sondern auch kulturellen und wissens-technischen Bereicherung beigetragen!

    Danach lasst uns streben und nicht nach Hass und Ärger, welches uns selbst gefühlstechnisch keinen Lebens-Genuss sondern nur Arbeit und Besorgnis bringt.

    Sind wir die satanische Elite oder sind wir auf der Linsensuppe dahergeschwommen?

    Wenn wir nicht wissen, wie der Hase läuft bzw. wie es auf Erden zuzugehen hat, dann weiß es niemand! Dann regiert die primitive "Bauern-Schläue" - so wie sie das leider fast überall tut, zu unser aller Nachteil.

    Wir haben intellektuell und macht-technisch den Takt vorzugeben, sonst macht das der teils unendlich primitive Mob! Es geht hierbei auch um Wertschöpfung, also dass aus bisher extreme Fehler machende Personen brauchbare Mitmenschen werden.



    Übr. habe ich null Verständnis dafür, wenn der Staat durch Steuern und Unfähigkeit, die Rechnung für verbrecherische und mörderische Ausländer, den Bürger zahlen lässt!

    Pro Abschiebung haben Bund und Länder durchschnittlich 1000 Euro zu zahlen und somit der Bürger! Dieser hat somit die Zeche für Schlepper und kriminelle Einwanderer zu zahlen welche meist alles unternehmen, um nicht abgeschoben zu werden:

    80% schmeissen ihre Pässe und Dokumente weg, bei den andern ist einer aus der Familie krank oder "reise-untauglich", wodurch dann gar keiner abgeschoben wird, weil angeblich die Familie nicht auseinander-gerissen werden darf oder sie haben sich direkt aus dem Staub gemacht, sind untergetaucht und entziehen sich dadurch.


    Wieviel Geld den Steuerzahler viele Monate lang einfach nur in der Gegend herumgammelnden Flüchtlinge kosten, ist nochmal ein ganz anderes Kapitel.

    Ich zahle sicher nicht dafür, wenn irgendwelche Christen in Afrika oder "Arabien" von irgendwelchen islamistischen Extremisten verfolgt werden und dann nach Europa flüchten!

    Die sollen sich in ihrem Land gegenseitig massakrieren und nicht bei uns, denn der Konflikt mit diesen ganzen Glaubens-Psychopathen hört ja nicht einfach auf, wenn sie in einem anderen Land sind.

    Das wird noch richtig brutal werden, wenn sich die Unmenge an gläubigen Muslimen, die mittlerweile Deutschland und Europa überschwemmen, vernetzt und gegenseitig koordiniert haben! Dann ist Polen aber offen, dann herrscht der blanke Religions-Terror und zwar nicht nur auf deutschen Straßen!


    Was ist das überhaupt für eine beschissene EU mit ihrem Schengen die zu dumm ist, ihre Aussengrenzen vernünftig zu sichern?! Da hat keine Menge an 1000 Flüchtlingen kleine Grenz-Stationen zu überrennen, ganz egal ob sich darin kleine Kinder und ihre nachwuchs-gierigen Mütter befinden!
    Da müssen Minen verlegt werden und wer es wagt, ohne Registrierung und ohne vorher ganz eindeutig festgestellte Asyl-Berechtigung, die Grenze illegal zu passieren, wird als Warnung für alle anderen an Ort und Stelle erschossen! Andernfalls werden sich in den nächsten Jahren mindestens 50 Millionen Wirtschafts-Flüchtlinge aus Afrika und aller Herren Länder (evtl. auch halb Indien) auf den Weg nach Europa machen, denn es hindert sie ja kein Schwein daran! Das kriminelle Schleuserpack reibt sich jetzt schon die Hände - dieser Abschaum gehört übr. auch sofort und vor den Augen seiner "Schützlinge" abgeknallt!

    Da werden Pässe gefälscht damit man urplötzlich aus einem Kriegs-Land stammt, da fahren Flüchtlinge hunderte Kilometer weit mit dem Taxi weil sie wohl Geld wie Heu haben und da glauben Länder sich ihrer Verantwortung entziehen und die im eigenen Land ungewollten Massen einfach ins Nächste durchreichen zu können!


    Die ganzen abertausenden Kräfte, welche mittlerweile zwangsweise an den europäischen Innen-Grenzen gebunden sind und selbige für den Normalbürger blockieren und kaputt machen (weil diese laut Schengen frei passierbar sein sollen!), haben sich an die EU-Aussengrenzen zu vertschüssen und dort sämtliche Eindringlinge mit massivster Gewalt zurückzuhalten! Das hätte schon vor 3 Jahren passieren sollen!

    Und in den "auswanderungslustigen" Ländern hätte die Botschaft verbreitet werden müssen, dass es an den EU-Aussengrenzen absolut kein Durchkommen gibt bzw. dass es dort sogar höchst lebensgefährlich zugeht, anstatt völlig hirnverbrannte "Wir schaffen das!"- bzw. "Kommt alle nach Deutschland!"-Märchen zu verbreiten, welche dann einerseits die Massen in Bewegung setzen und andererseits die Flüchtlinge vor den Kopf stoßen, wenn sie dann da sind und merken, dass nichts klappt, alles völlig scheisse läuft und dass sie überhaupt nicht erwünscht sind!

    Allein diese Unmengen - die kennen doch längst kein Maß und Ziel mehr! Die werden gar nicht mehr aufhören mit der ganzen Scheisse.

    Übr. ist dieses populistisch und mit irgendeiner bescheuerten "humanistischen" Argumentation vorgebrachte "Wir schaffen das!" eine Frechheit und kein "wir", weil sowieso nur der kleine dumme Arbeiter und Steuerzahler die Kosten tragen wird! Der wird dadurch komplett abgezockt, er findet keine Arbeit mehr, dessen Lebensraum wird verseucht, die Natur wird für neue Wohnungen zerstört, das Leben wird unfrei gemacht wenn man sich vor lauter kriminellem Gesockse nicht mehr auf die Straße trauen kann oder die ganze Stadt wird in ein einziges Ausländer-Ghetto verwandelt, wie es z.B. in Duisburg längst der Fall ist.

    Und das teils echt feige, sensationsgeile, heuchlerische aber moralisch gut dastehen wollende Journalisten- und Nachrichten-Sprecher-Pack traut sich nicht Klartext zu reden oder den Zusehern knallhart zu verdeutlichen, dass das, was mittlerweile abläuft, längst so überhaupt nicht mehr geht!


    Auf jetzt noch grünen Wiesen werden schon bald unzählige Moscheen stehen, damit die unfassbare Unmenge an Glaubens-Fanatikern direkt vor Ort ihren Wahnvorstellungen fröhnen, sich dabei gegenseitig stärken und Anschläge in Europa planen kann, ganz wie es diese über Zivilisten-Leichen gehenden Mörder aus ihren Heimatländern gewohnt sind! Die arabischen Typen, die mit dem Flieger ins WTC gekracht sind kamen auch aus Hamburg - die hätte man dort erst gar nicht leben lassen dürfen! Diesen Bestien! Was hatten die dort verloren? Überhaupt nichts! Diese glaubens-radikalen Spinner, die in ihren eigenen Ländern zu blöd oder unfähig zum Leben sind und von Europa genährt werden müssen, damit sie danach gut gestärkt die größte Scheisse bauen können! Und nach 9/11 hatte das ganze Volk von Europa bis Nord-Amerika die Konsequenzen zu tragen wie Verschärfung von Überwachung usw. Wegen diesem fanatischen und radikalen religiösen Pack, das schon früher versucht hatte, Europa zu überrennen! Zum Glück ohne Erfolg - in Wien kriegten sie sogar zwei Mal so richtig eins auf die Fresse und sind danach erstmal in ihren eigenen Ländern geblieben! Man hätte sie damals komplett ausrotten sollen, dann hätte man heute seine Ruhe!


    Es ist übr. auch nicht verwunderlich, dass sich muslimische Vereine und Organisationen stark bemühen, den Flüchtlingen zu helfen bzw. tatkräftig dafür sorgen, dass diese möglichst gut nach Europa kommen und dort eine angenehme Aufnahme erleben!

    Inkl. radikale Glaubens-Aufhetzer - die sind sogar als getarnte Hilfs-Organisationen aktiv!

    Und natürlich unterstützt sich die Gemeinschaft der Muslime je nach Glaubens-Abspaltung gegenseitig, so wie sich auch die Christen oder Juden weltweit gegenseitig durch Spenden usw. unterstützen. Genau gleich kooperieren auch die Anhänger religiöser Minderheiten weltweit oder die Angehörigen einer gleichen Volks-Gruppe oder Rasse. Da wird es dann schon in Berlin auch ein paar handfeste Kleinkriege zwischen Türken und Kurden oder zwischen Arabern und jenen Ausländern geben, die auf Araber gut verzichten können.


    Man hat in manchen Ländern längst den Eindruck, dass die Politik von islamischen Organisationen etc. komplett geschmiert und bestochen wird, damit der Weg ins gelobte Europa, welches wohl mit Gewalt muslimisch und zerstört werden soll, möglichst frei und unbeschwerlich wird!

    Ist doch auch viel praktischer - anstatt die Ungläubigen mühsam zu bekriegen überrennt man einfach ihre Länder bis die ungewünschten Einheimischen und ihre Kultur völlig assimiliert und in der Minderzahl ist!

    Man muss ja auch bedenken, dass heutzutage komplett islamische Länder das in früherer Zeit noch ganz und gar nicht waren! Der Islam hat gleich wie das Christentum die abscheuliche Tendenz bzw. das Ziel, möglichst die gesamte Weltbevölkerung unter seinen Herrschafts-Einfluss zu bringen! Wie das passiert, spielt gar keine Rolle, Hauptsache es passiert!


    Bzw. aus unserer Sicht: Wir werden alles tun, damit es nicht passiert und dass diese perversen und abartigen Religionen weltweit bis auf die Wurzel ausgerottet werden !!!


    F*ckt euch, ekelhafte Religions-Verbreiter, mit eurer widerlichen gequirlten Scheisse die ihr denkt und treibt - und das schon seit Jahrtausenden !!!


    Und Einwanderung hat entweder so wie in Kanada abzulaufen oder überhaupt nicht mehr !!!
    Jene die ins Land wollen haben sich zu integrieren und die in unserem Land herrschenden Regeln zu akzeptieren inkl. danach zu leben oder sie können gleich daheim bleiben!

    Was sind das überhaupt für Leute, die ihrer Heimat den Rücken kehren? Die sollen sich ihre Häuser und Grundstücke zurückerobern, welche ihnen von ihren kriminellen Machthabern durch Kriege weggenommen wurden! Wäre besser für alle!

  • Religion? Lächerlich !!!Datum20.11.2014 12:32
    Thema von Satanslaughter im Forum Mega-Post-Forum

    Viel Spaß beim lesen, jetzt habt ihr nämlich wirklich mal einen halben Roman!



    Warum rennen nur ein paar alte Kerzel-Tanten wochentags in die Kirche?

    Wegen der romantischen Illusion!
    Vergleichbar mit DJ Ötzi der irgendwelche Namen und Sterne vom Himmel holen will.
    Darauf kann sich die romantische Frau dann gut emotional einen runterholen.

    Der Begriff "Satanist" müsste eigentlich innerkirchlich gebraucht werden - synonym für Dämonologe!
    Was geht denn die aufgeklärte Welt der Mummpitz an, den irgendwelche Wahnsinnigen glauben?!

    Was kommt denn als nächstes - Anti-Thoristen, Anti-Gnomisten, die Anbeter des unsichtbaren Kampfsterns Satanika der über der Erde kreist?
    Hahaha!

    Wenn Religion überhaupt für irgendwas gut war dann evtl. in den Bereichen Gehorsam, Öko und Moral, aber doch bitte nicht auf der Basis solch'
    absurde Methoden - gute und böse Götter uuuhh - bzw. ein super Allmächtiger der von seiner Allmacht null Gebrauch macht.
    Früher gab es Geschichten über Götter, heute gibt es andere sinnlose und verblenderische Unterhaltung.


    Ich will aber eigentlich auf was ganz anderes hinaus:

    Was zählt sind doch im Leben beweisbare, realistische Dinge.
    Werte Satanisten und -innen - ihr seid zumindest schonmal gegen Religions-Schwachsinn - aber jetzt werdet doch mal vernünftig:

    Satan funktioniert nicht, nichtmal als Einbildung!
    Je mehr ihr euch mit diesem, von religiös Verblendeten erfundenen Hirngespinnst abgebt, desto mehr Glück im Leben verpasst ihr.

    Warum höhnten wohl die Juden: "Messiahs, steig vom Kreuz herunter wenn du kannst?!"
    Weil sie diesem Fanatiker und seinen Anhängern schon damals klar machen wollten,
    dass sie mit ihrem Irrsinn einfach bloß aufhören sollten, dass da Null Substanz dahinter steckt.

    Aber die Wahnvorstellung vom Ewigen Leben und vom persönlichen Behüter auf Erden fühlt sich ja so toll an... romantische Wahnvorstellungen!
    Dafür haben sich diverse Nonnen sogar einmauern lassen - um ungestört in herrlichen Illusionen ihrem Tod entgegenzufiebern, nach welchem
    alles vermeintlich noch viel geiler wird!

    Ähm habt ihr übr. schon das Neueste gehört: Der Heiligenschein von den Christen hört bei der Geburt auf zu wachsen!
    Man sieht ihn nur nicht, aber er klemmt da drin alles ab und deshalb ist ihr Verstand so degeneriert! Hahaha, ich lach mich tot.

    Was ich sagen will:
    Entweder das Leben wird auf realistischen Faktoren aufgebaut oder es führt ins Verderben!
    Glauben ist Schwäche und Irreführung, wenn ich in tiefster wolkiger Nacht nur glaube, hier oder dort ist der Nordpol, werde ich nie zu ihm hinfinden!

    Übrigens können lächerliche Anti-Götter und ihre gleichwenig vorhandenen Diener alias Dämonen auch keine Verfluchungen bewerkstelligen
    oder Besessenheiten auslösen. Sie können einen Scheissdreck, denn es gibt sie nicht!

    Wovor man allerdings wirklich Angst bekommen kann sind ganz real existierende religiöse Fanatiker welche sich aufgrund ihrer
    traurigen Verblendung einbilden, sie müssten ihre über alles verehrten Götter verteidigen, deren Ehre und Verherrlichung gewährleisten usw.

    Los Beweise, Beweise! Lasst doch diese ganzen Götter (ich hab was von 300.000 verschiedenen gehört - hahaha - hoffentlich stehen sie sich
    im Jenseits nicht alle gegenseitig im Weg) mal auf der Basis wissenschaftlicher Experimente ihre Muckis spielen!
    Oooooh, die Armen, können sie nicht???? Mei, die tun mir aber leid! Wobei - das können diese Penner doch seit Milliarden Jahren schon nicht!
    Weil es sie nicht gibt! Gleich wenig wie irgendwelche vor kurzem Verstorbene als Geist in den RTL Nachrichten erscheinen können!

    Die lächerliche Schmierenkomödie Gott versus Satan ist vergleichbar mit Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht!

    Diese jämmerlichen Religionen haben noch nichtmal eine plausible Erklärung dafür gefunden, warum das ganze Leben auf dem
    "bösen fressen und gefressen werden" aufgebaut ist und warum nicht alle Menschen gleich glücklich, reich, gesund usw. sind.
    Voll-Versager - seit tausenden von Jahren hätten sie Zeit gehabt, sich eine wenigstens minimal einleuchtende Ausrede einfallen zu lassen!

    Religiösen Träumern sollte jegliche real funktionierende Technik verboten werden, man sollte sie zwingen, ihre beknackten Engel als
    Brieftauben zu benützen! Personen mit Wahnvorstellungen welche fernab vom Sinn des Lebens ihr absurdes Dasein führen,
    gehören ausgeschlossen bis sie kapieren, dass sie mit ihren Gottes-Wunschträumen keinen mm weiterkommen.

    Menschen wollten sich schon immer stärker fühlen bzw. sich ihre eigene Lage schön-interpretieren.
    Da passen irgendwelche erfundenen Götter-Geschichten dann natürlich bestens als Recht-Fertigung.
    Da kann man sich dann auch einbilden, man hätte eine Schar von 1000 Engeln mit dabei, wenn man in die Schlacht zieht. Pustekuchen, nix da!

    Diese ganzen Götter waren ja bisher noch nichtmal fähig, auch nur einen einzigen mickrigen allgemeingültigen Beweis für Himmel oder Hölle
    beizusteuern - und ich rede hier nicht von den nächtlichen Visionen irgendwelcher Nonnen, die zu lang keinen harten Schwanz mehr drin hatten!
    Das sind übr. ganz bedauernswerte Geschöpfe, denn ihnen wurde durch religiöse Verblendung der Weg zum wahren Glück des Lebens geraubt.
    Daher sollte man diese ganzen Volksverhetzer gleich wie das süße liebe Jesus-Kindlein auch sofort ans Kreuz nageln !!! Wehret den Anfängen !!!

    Wollen wir denn z.B. warten, bis der Islam (wie er es schon immer gemacht hat, mit Gewalt und Brutalität) die ganze Welt der Gottlosen bekehrt hat?
    Bis jeder Mensch unter dem Diktat irgendwelcher selbsternannter Gott-Könige auf Erden steht welche mit grausamer Militärgewalt dafür sorgen,
    dass schön brav an der absoluten Wahnvorstellung festgehalten wird?! Wohl kaum.

    Warum bilden denn die Illuminaten keine topsecret Spezial-Kommandos aus, durch welche jede Woche 10 Pfaffen ins "gelobtes Reich" verschwinden?
    Religions-Freiheit?! Ach ja genau - jeder Vollidiot soll an den Osterhasen glauben und dafür die ganzen armen Hennen quälen und ausbeuten dürfen!

    Es ist doch wohl völlig logisch, dass man eine verbesserte Welt der Lebensfreude nur mit Leuten hinbekommt, welche aufgrund ihrer
    Lebens-Philosophie auch motiviert sind, dabei tatkräftig mitzuhelfen! Und keine Spinner deren höchstes Ziel es ist, 10x barfuß und kniend
    um den Berg Ciaudusau herumzukrabbeln! Sind wir denn im Affenzirkus!

    Leute, normal sollte ich euch das alles gar nicht erzählen, denn was hab ich denn davon?
    Gut, ein bisschen Verbundenheit mit der anti-religiös eingestellte Community vielleicht und weil ich vor ein paar Jahren das alles auch noch nicht so genau wusste. Von daher - geschenkt!


    Den einzigen Vorteil, den man durch Gläubige (dazu gehören auch Satanisten so wie alle Fanatiker, jenachdem an welchen Scheiss sie ganz besonders glauben) hat ist, dass man sie aufgrund ihrer schwächeren Position leichter ausbeuten kann! Dafür hat man allerdings als Nachteil unzurechnungsfähige
    Mitmenschen am Start, die zu nicht viel zu gebrauchen sind. Mir wäre es daher lieber, wenn diverse Gläubige endlich zur Einsicht kämen und wenn all jene,
    welche mit ihrer super geilen Rhetorik oder Machtposition oder aufgrund traditioneller Auswüchse etc. ihren unfassbaren Bockmist verbreiten -
    endlich vom Erdboden verschwinden würden! Und zwar so, dass es keine dadurch neumotivierten Jünger und Nachahmer gibt, wie es bei dieser lausigen
    Christen-Sekte der Fall war, welche später dann in einer leicht entarteten Version auch noch andere Ableger gebildet hat, welche mittlerweile speziell
    in relativ sandigen Gegenden den Menschen das Leben schwer machen.

    Es wird einfach Zeit, dass den Kids schon in der Grundschule gelehrt wird, dass sie nur an wirklich beweisbare oder funktionierende Dinge glauben sollen!
    Bzw. glauben sollen sie überhaupt nichts, sie sollen kapieren, dass das Leben nur durch wirklich funktionierende Sachverhalte am kacken gehalten wird und
    dass der Ofen nicht deshalb brennt, weil man den Gott des Feuers per Holz-Opfer zum fröhlichen Weitermachen bewegen muss!


    Der zivilisierte Mensch scheisst gepflegt auf alle Götter denn er weiß, dass sie der kleinen persönlichen Zweckgemeinschaft wie auch der
    großen Völker-Gemeinschaft nicht im Mindesten gut tun oder von Nutzen sind! Mit hirnverbrannten Glaubens-Vollidioten lässt sich einfach nichts brauchbares anfangen,
    ganz einfach! Sie schwurbeln gleich wie diverse Philodoofen in ihren Türmen etc. herum und sondern von dort aus abartige und realitätsferne Spinnereien ab!
    Das Volk soll aber nicht verblödet werden, das wird es sowieso schon genug, sondern die Erkenntnis erlangen, etwas sinnvolles, konstruktives, verbesserndes und genussbringendes zu machen!

    Allein schon damit diese ganzen im Grunde komplett unsinnigen Kriege endlich einmal aufhören gehört dieser ganze Götter-Blödsinn ausradiert!

    Jeder der an irgendweche Götter glaubt und diesen Dreck unters Volk bringen will, selbiges damit unter Druck setzt etc., aber keine felsenfesten,
    stichhaltigen und wasserdichten Beweise dafür zu bieten hat, gehört wegen versuchten Betruges in die Psychatrie! Das gilt auch für all jene,
    die felsenfest an irgendwelche von Religionen in die Welt gesetzten "Anti-Götter" alias Satan oder wen auch immer glauben!

    Na los, kommt her ihr Deppen, wo habt ihr eure Götterbeweise?
    Los, beweist mir, dass Gott ein viereckiges oder ein rundes Auge hat!
    Geht nicht, oh wie schade - Setzen 6!
    Aber er hat doch das Universum erschaffen?! Wer? Gott? Wie sieht er denn aus, hol ihn doch kurz her, ich möchte ihn mal selbst fragen!
    Geht nicht! Ach ne, nicht schon wieder! Hat jetzt Gott blonde oder schwarze Haare oder sieht er aus wie eine verdunstete Dreckpfütze?
    Los du Spinner, Beweise! Wie willst du denn von etwas reden, das noch nichtmal eine bestimmte Form hat!
    Gar nicht lange fackeln, Leute, fix und fertig machen diese Träumer voller hirnrissiger Wunsch-Vorstellungen!
    Und wenn Gott mich lieben will, dann sollte er gut im Bett sein - ich glaub allein daran scheitert es schon! Hahaha!


    Es wird Zeit dass endlich mal aufgeräumt wird mit diesen ganzen Lügen-Verbreitern und dem widerlichen Dreck, mit welchem sie
    Menschen vergiften, manipulieren und in Abhängigkeits-Verhältnisse treiben wollen! Das gleiche gilt auch für die ganzen
    dämlichen Horoskop-, Esoterik- und Wahrsage-Tussen mit ihrer gequirlten Hellseh-Scheisse die sie den ganzen Tag verbreiten.
    Los, Beweise für eure supertollen höheren Mächte mit denen ihr euch in Kontakt fühlt aber zackig! Ansonsten Abflug!


    Warum ich ständig Beweise will???
    Ganz einfach: Ich behaupte ja auch nicht, dass über jedem Menschen eine 50cm dicke unsichtbare Kirsche kreist welche dafür sorgt,
    dass dem Menschen das Blut nicht ausgeht! Das war jetzt nur so ein Beispiel welches die Absurdität des Ganzen verdeutlicht!

    Aber diese religiösen Volks-Verblöder machen genau das!!! Labern irgendwas von Göttern die ach so super wichtig für das Dasein
    des Menschen wären aber haben nichts, aber auch rein gar nichts als Beweis für ihre lächerliche Kinderkacke vorzuweisen!
    Und viele Staaten erlaubt so einen Irrsinn auch noch. Für die ist die Religion doch nur ein billiges Mittel zum Zweck, leicht manipulierbare
    Personen auf Moral-Linie zu halten oder zu bringen. Die dummen Schäfchen Gottes sind auch anderweitig fein ausbeutbar,
    die zahlen schön brav die Kirchensteuer und mucken auch bei anderen Ausbeutungs-Aktionen nicht auf. Fördert die Religion
    um die perfekte Sklavenhaltung zu gewährleisten! Gehirngewaschene Obrigkeits-Hörige die alles tun, was man verlangt!

    Das war jetzt natürlich ironisch, denn der wahre Glaubens-Irrsinn geht hauptsächlich vom Volke selbst aus! Stichwort: Verunreinigtes Opium!
    Russland war in der Zeit des Kommunismus so schön gesäubert von dieser dreckigen Religions-Brut und jetzt ist das ganze Land wieder
    voll von diesem irrationalen und herumfantasierenden Schmutz! In den Fängen des Glaubens und des Aberglaubens, denn natürlich
    haben auch die Verbreiter des ganzen "Hexenzaubers" nicht lange auf sich warten lassen!

    Und wer ist Schuld? Die Frau! Dieses irrationale gefühlsduselige Wesen! An diesem Forum ist ja auch eine Frau schuld! ];)
    Hat zwar dem Christentum ein wenig den Kampf angesagt, bildet sich aber dafür ein, dass sich Satan höchstpersönlich
    a weng um sie kümmern würd! Schlimm, solche sexuellen Wunschträume - aber zumindest anti-christlich konstruktiv! :D

    Dieser ganze Religions-Dreck und der widerliche Wahrsagerei-Hokus-Pokus wäre schon längst vom Erdboden verschwunden,
    wenn es da nicht all diese gelangweilten und überaus neugierigen Damen über 35 gäbe, welche sich voller Gier darauf stürzen!
    Wer rennt denn jede Woche zur Kartenlegerin? Wer zündet denn unter der Woche in der Kirche Kerzen an?! Männer sicher nicht!

    Das Mystische liegt der Frau einfach so gut, da kann sie ihre ebenfalls "unbegreifliche" Emotionalität so richtig ausleben.
    Die meisten chr. Mystikerinnen, Marien-Erscheinungs-Tanten, Stigmata-Tussen, Privat-Offenbarerinnen - alles Weiber !!!
    Im Bereich Hellseherei, Wahrsagen, Kartenlegen, Hexen, Esoterik-Fantatismus genau das Gleiche!
    Und dass die Frau oft fernab jeglicher Rationalität und jenseits des "Beweis-Interesses" fungiert, weiss jedes Kind!

    Ich würd mich auch nicht wundern, wenn diese verkorkste Tempel-Dienerin Maria alias Mutter "Gottes" hahaha in Wahrheit die eigentliche
    Hauptschuld trägt, dass andere ihren von dieser Fanatikerin total verblendeten Sohn später mal auf diese spezielle Weise unschädlich machen mussten,
    falls es diese aufmüpfige Volksverhetzer Figur überhaupt jemals bewiesenermaßen gegeben haben sollte. Evtl. war das nämlich nur so eine Erfindung der Juden,
    welche dadurch die Römer, diese "böse" Besatzungsmacht, provozieren wollte. Oder sie brauchten irgendso einen Anti-Helden - da haben sie
    sich dann ja wohl genau den Verkehrten ausgesucht - wie auch die spätere Geschichte mehr als deutlich gezeigt hat.

    Wie schrieben schon die Verfasser des Hexenhammers? Feminin also weiblich kommt von fe-minus, also weniger, und damit meinten sie
    speziell auch: "weniger rationaler Verstand" denn sonst wären Frauen nicht ständig so abergläubisch, wundersüchtig, zukunftsbegierig usw.

    Ich habe übr. nichts gegen Frauen, hat alles seine Vor- und Nachteile und viele Männer sind die weitaus primitiveren und viel mehr Scheisse
    bauenden Zeitgenossen - ich analysiere hierbei nur die ganzen Ursachen. Im Bereich der Religion will sich Mann natürlich gern als der
    große Macker fühlen, als Gottes Oberschafhirte usw. - die in diesem Bereich tätigen männlichen Exemplare sind daher mindestens genauso schuldig!
    Und wenn die Frauen sagen würden: Entweder du hörst sofort mit deinem hirnverbrannten Götter-Schwachsinn auf oder es gibt keinen Sex mehr,
    dann sähe es mit Sicherheit auch längst anders aus, aber das imponiert ja den Weibchen, wenn sie diverse Halb-Götter anhimmeln können.
    Ausser alle sind schwul in der Kirche - so langsam läuft es eh schon in diese Richtung. Kein Wunder, wenn Gott als männlich gedacht wird,
    das schürt doch gleich ganz andere "himmlische Fantasien".... Satan hat übr. schon seine höllische Sex-Gespielin namens Lilith und sie
    trägt einen Schlüpfer in Form eines Teufelskopfes und mit ganz speziell geformtem Mund wo schön was durch-passt! Aber das nur so
    nebenbei zur sexuellen Auflockerung erwähnt. Sex geht auch immer gut um die Religions-Verrückten zu provozieren! Läuft immer!

    Los! Beweise! Wie sieht Gott aus? Wie ein überdimensionales Spermium welches das Universum penetriert hat?! Man weiß es nicht.

    Also meine Satanis, mit dem Totschlag-Argument Beweise kriegt ihr schonmal jeden einzelnen dieser armseligen Glaubens-Verseuchten klein.

    Ein weiteres Argument ist:

    Ich will was für mein Geld haben, eine reale Gegenleistung!

    Wenn ich schon 10 Euro Eintritt für diese Kirche zahle, dann will ich auch Gott kurz anfassen oder ein persönliches Autogramm von ihm!

    Wo kommen wir denn da sonst hin auf dieser Welt, in der jeder Scheiss irgendwas kostet!
    Ich zahl doch keine Kirchensteuer, um dann auf die Hilfe einer virtuellen Witzfigur hoffen zu dürfen!

    Also entweder die Religion bietet reale greifbare Gegenleistung - und die kann sie nur bieten wenn sie auf einem real existierenden Gott gegründet ist -
    oder sie kann sich den Zaster abschminken! Wenn ich Hofnarren will, die irgendwelchen Schwachsinn labern, gibt es dafür erfreulichere Protagonisten!

    Und sind wir doch mal ehrlich: Wenn es bei all den Religionen nicht in Wahrheit einfach nur ums große Geld ginge (welches easy zu machen ist
    aufgrund der gerne viel zahlenden Glaubens-Verblendeten), hätten diese abgespacten Götter-Clubs doch schon längst alle dicht gemacht!
    Geld und Macht, Einfluss und Abzocke! Das wollen sie haben, aber einen beweisbaren Gott können sie sich nichtmal mit ihren raffiniertesten
    Rednern oder Gelehrten herbeizaubern! Hahaha, was für Versager! Aber sag ihnen das bloß nicht direkt ins Gesicht, denn dann lassen sie dich
    ihre ganz ungöttliche weltliche Macht spüren, falls sie eine haben! Oder sie plärren zu ihrer verblendeten Glaubens-Gemeinschaft um Verstärkung!
    Allein sind sie gar nichts und ihr Gott lässt sich niemals bei ihnen blicken, da können sie warten, bis sie schwarz werden.

    Religions-Gemeinschaften sind vergleichbar mit Sklaven-Staaten - da geht es nur um die Ausbeutung und Dummhaltung der Untergebenen!
    Man sehe sich diverse Sekten an: wie Religionen, nur eine Nummer kleiner. Die große Glückseligkeit kann man in so einer Mördermaschinerie
    niemals finden, höchstens sein totales Verderben!

    Man muss wirklich aufpassen:
    Manche Menschen haben die fatale (und primitive, unselbstreflektierte) Eigenschaft, sich absolut mit ihrem Interesse zu identifizieren!

    Frag wen mit einem 3er BMW was an dieser Schüssel so geil sein soll und du kriegst eine aufs Maul! So sind auch manche religiösen Spinner drauf!

    Mach einen Witz über seinen Gott und er fühlt sich sofort zutiefst persönlich betroffen! Er holt dann evtl. seine Brüder bzw. Glaubens-Brüder wenn
    er aus dem nah-östlichen Kulturkreis kommt und schon gibts richtig Ramba-Zamba! Mal sehen wie das da mit dem Tempelberg aktuell weitergeht -
    das ist ja auch alles der selbe Käse: Jeder fühlt sich mit seinen Glaubenswahnvorstellungen im Recht - ist er aber nicht, da allein schon seine
    Glaubensvorstellungen eine unhaltbare Ungerechtigkeit weil unbeweisbares Fantasiekonstrukt darstellen!

    Und das Tragische daran ist, dass diese Verblendungs-Opfer, welche dann meinen, ihre religiöse Überzeugung teils mit allen Mitteln behüten und verteidigen zu müssen,
    im Grunde gar nicht die Hauptschuld tragen. Es sind Verblendete, Gehirngewaschene, Roboter denen man so lange ihre verdammten Götter eingetrichtert hat,
    bis sie felsenfest an diesen Schwachsinn glauben. Gestärkt durch die Gemeinschaft der Verblendeten, die überall um sie herum sind!
    Belogen und betrogene Schafe in einer Gemeinschaft aus belogenen und betrogenen Schafen in welcher der Eindruck entsteht,
    dass man das Wahre und Richtige denken würde, weil es durch alle anderen und von den Glaubens-Führern bestätigt wird!

    Was muss man machen, um Menschen davon abzuhalten, aus einem vergifteten Brunnen zu trinken?!
    Richtig, man macht den Brunnen dicht!

    Genau gleich muss man auch im Bereich der Religion vorgehen - weg mit dem ganzen Volksverhetzer-Pack, zu welchem die Verblendeten
    auch noch aufschauen! Alle Glaubensverbreiter gehören in ein Umerziehungs-Lager! Diese Leute müssen doch erstmal das 1x1 neu lernen!
    Die haben sich doch schon längst vom rational-logischen Denken völlig verabschiedet! Denen muss man die Welt nochmal ganz von Beginn an erklären!
    Und sollten sie unwillig sein, dann werden sie auf einer einsamen Insel ausgesetzt! Ganz einfach! Da kann dann ihr Gott vorbeikommen und ihnen den Arsch abwischen oder ihnen was leckeres kochen, hahaha!
    Dann lernen sie die Wirklichkeit eben auf die harte bzw. ganz natürliche Tour! Die faseln nichts mehr von Gott nachdem sie leidvoll erkannt haben,
    dass das Leben auf Erden völlig anders funktioniert als sie es sich in ihren "himmlischen" und volksverhetzerischen Wunschträumen so ausmalen!

    Im Grunde sind alle Priester und Glaubensführer Schmarotzer, denn sie zehren nur von den Gütern jener, welche sie verblendet haben!
    Ihr Gott kommt ganz sicher nicht höchstpersönlich jeden Abend vorbei und streicht ihnen das Butterbrot! Wie kann man solche Verbrecher
    überhaupt gewähren lassen? Haben denn alle Politiker Angst vor der gemeinen Gemeinschaft der Gläubigen oder vor der Hölle oder was?!
    Kann doch nicht sein! Im Himmel sind sie dank reichlicher Steuergelder eh schon! Es muss doch Richter und Anwälte geben,
    welche diese absurden Religions-Systeme verklagen können, die ihnen den Hahn abdrehen - Und zwar weltweit am Besten!


    Fuck, was verschwende ich überhaupt schon wieder viel zu viel Zeit für diesen religiösen Schwachsinn?
    Dieser Dreck wird sowieso in nicht allzulanger Zeit in seiner eigenen Scheisse schwimmen.
    Oder glaubt hier jemand etwa, dass diese Betrüger-Clubs ewig lang noch so fröhlich weitermachen können?!
    Sie werden sowieso schon längst von der Technik und Wissenschaft, von der Unterhaltung und dem ganz natürlichen Lustprinzip des Menschen
    überrollt wie mit einer Straßenwalze! Religionen sind was für Doofies, die nicht geschnallt haben, wie das Leben wirklich abläuft.

    Und Götter, ach ja unsere lieben kleinen Götterleinchens:
    Götter sind die größten Versager, weil sie nichtmal ihre oh so wichtige Existenz beweisen können!
    Nachts den Vollmond bewundern ist übr. kein Beweis für Gott - oder sieht Gott aus wie der Mond? Hahaha!
    Und die Sonne anbeten wird auch jeder bleiben lassen, der in einer heissen Wüste ganz ohne Wasser am Arsch ist!
    Götter gehören sowieso allesamt ermordet, für das was sie im Falle ihrer Existenz auf Erden längst angerichtet haben!

    Götter, egal ob gute oder schlechte, kann man nur anbeten, wenn man sich fernab jeglicher Wirklichkeit einbildet,
    das diese etwas Wertvolles darstellen würden, für einen selbst gewinnbringend wären! Völlig absurd!

    Man sollte alle Monotheisten als Sympathisanten eines Massenmörders betrachten, welcher grausamst dafür gesorgt hat,
    dass nach 2 Wochen schon wieder 100.000 Menschen ohne jegliche Vorwarnung durch eine Katastrofe ermordet wurden.
    Vielleicht öffnet ihnen das die Augen, dass sie sich ihren dämlichen nicht existenten Gott einfach nur geistig so ausmalen,
    wie sie es gerade gerne hätten! Unzumutbar und fernab jeglicher Wirklichkeit.

    Gläubige sind einfach nicht kompatibel mit der realen Welt und mit einer Menschheit, die auf realen Ursachen aufgebaut ist anstatt auf Wunschdenken!

  • Thema von Satanslaughter im Forum Mega-Post-Forum

    Eine der primitivsten und dümmsten Verirrungen der Menschheit besteht darin, Göttern menschliche Charakter-Eigenschaften wie gut-schlecht bzw. lieb-böse anzudichten!

    Es ist ja schon hirnverbrannt, irgendwelche "Fantasie-Wesen" ohne jegliche stichhaltige, handfeste oder gar beweiskräftige Argumente und Tatsachen zu erfinden.

    Diese Jämmerlichkeit mag man dem armen Homo Sapiens ja noch verzeihen, da er sich aufgrund abstrakter Selbst-Erkenntnis-Reflektionen seiner eigenen Sterblichkeit, Endlichkeit und vorherigen Nichtexistenz bewusst ist. Die Suche nach einem gewissen Halt im Werden und Vergehen des subjektiv als wichtig empfundenen Daseins und die damit logischerweise verbundene Frage nach dem eigentlichen: Woher und Wohin überhaupt?


    Aber die frei erfundene Götterwelt auch noch kategorisch in wohlwollend versus schädlich aufzuspalten ist einfach nur noch jämmerlich und völlig daneben!

    Schlagwort:
    Christlich heilige Gutmenschen im Gegensatz zu satanistischen Überzeugungs-Bösewichten!


    Wenn es Götter geben sollte, dann haben sie nur ein einziges Gesetz aufgestellt, und zwar jenes der Natur. Selbiges beinhaltet im Grunde nur die Energie-Umwandlung von primitiverem zu höherem Leben hin und die physikalischen Kräfte der Materie.

    Es wäre absurd, jedes Lebewesen als bösartig, teuflisch, schlecht, asozial, arglistig gemein oder gar als abgrund tief schlecht zu bewerten, nur weil es seine eigene Existenz auf Grundlage bzw. "Verwertung" schwächerer und "niedrigerer" Daseinsformen begründet.

    Wenn etwas in diesem Bereich als schlecht und böse definiert werden kann, dann nur das Übermaß. Dafür gibt es sogar ein Sprichwort: "Zuwenig und zuviel - ist des Teufels Ziel."

    Der vollgefressene Fettsack zum Beispiel, welcher im Laufe seiner egoistischen und rücksichtslosen Existenz aufgrund seiner kulinarischen Hochgenüsse und Zechgelage zehn mal so vielen Schweinen und anderen Tieren den Tod gebracht hat als ein mäßig lebender Mensch! Der ach so schrecklich unter seiner Vollfress-Krankheit Leidende, welcher mit seiner Schlemmergier damit indirekt auch 10 mal mehr an perverser, qualvoller und rücksichtlos grausamen Massentier-Haltung schuld ist. Aber dafür krepiert die widerlich fette Sau dann mit etwas Glück hoffentlich auch 20 Jahre früher, so gleicht die Natur dann diesen "Frevel" wieder aus!


    Wobei für den "bösartigen Satanisten" natürlich ein kurzes aber dafür umso genussvolleres Leben aus Prinzip mehr zählt als hundert Jahre auf Sparflamme dahinvegetieren müssen.


    Das Elendige und Erbärmliche ist aber, und zwar bei allen "Gläubigen" oder von einer religiösen Weltanschauung Verblendeten, dass sie ihren "Kultfiguren" Attribute andichten, durch welche sie dann ihr verkommenes Tun legitimieren bzw. selbstrechtfertigen wollen:

    >> Der Satan ist (angeblich) aus Überzeugung oder Prinzip böse, also bin "ich" es auch. <<
    So denken viele der ach so bösen, egoistischen, skrupellosen, gefühlskalten und was noch alles Satanisten.

    Während der philantrope Christentums-Indoktrinierte seinen Gott als "die Liebe in Reinkultur" vergöttert und bei Anwendung dieser Ideologie auf Erden nur den Kürzeren ziehen kann. Von wegen geben ist seliger denn nehmen, die meisten Egoisten-Ratten warten nur auf das nächste Opfer, das sie skrupellos ausbeuten können!



    Satanistische oder christliche Ideologie - beides ist ein totaler Schwachsinn!

    Der Denkfehler liegt wie bereit erwähnt darin, dass man Göttern keine Charakter-Eigenschaften andichten darf!

    Wenn man davon ausgeht, dass die Natur von wem oder was auch immer geschaffen wurde, dann sollte man sich ihre Gesetze zum Vorbild nehmen und per adäquater Weise auf die "Situation des Menschen" übertragen bzw. sinngemäß richtig dahingehend anpassen.

    Und wenn man an keine Götter glaubt, dann wird man sich sowieso an diverse Gesetzmäßigkeiten dieser Welt halten müssen, um nicht Schiffbruch zu erleiden.


    Eiskalte Über-Leichen-Geh-Psychopathen suchen sich nur deshalb den gesellschaftlichen Dunstkreis des Satanismus aus, weil sie sich hier erhoffen, auf Personen mit ähnlichen Anschauungen zu treffen oder gar Anerkennung für ihre grausamen und hedonistischen Taten zu finden. Und wie passend, alles unter dem vermeintlichen Schutzmäntelchen des "personifizierten Bösen", des von einer Lügen-Religion zum Abbild alles Schlechten abgestempelten Antagonisten alias Widersacher des ach so guten, lieben, wahren und gar allmächtigen Schöpfergottileinchens! Lächerlich, absolut lächerlich! Die zum Gegen-Gott hochstilisierte Figur des Yachwääh-Kritikers ist weder gut noch schlecht, ganz egal ob sie existiert oder nicht. Sie stellt einfach nur ein Leitmotiv für "Verirrte" dar, gleich wie der vermeintlich gute "Eingott" jener grauenhaften und allesamt aus der selben vergifteten Wurzel entsprungenen monotheistischen Weltverblendungs-Ideologien nur eine Projektions-Figur für die Wünsche der Gläubigen darstellt.



    Götter können auch noch aus einem ganz anderen Grund nicht gut oder schlecht sein bzw. diesbzgl. klar deklariert / definiert werden:
    Charaktereigenschaften von Göttern setzen sowas von Beständigkeit voraus, ein Gott müsste somit über Jahrmillionen hinweg die selben lieben oder bösen Attribute besitzen - unveränderlich!

    Das kann aber gar nicht funktionieren, wenn die Menschheit alle paar Jahre etwas anderes als gut bzw. schlecht bewertet! Man sehe sich nur mal die juristischen Gesetzesbücher des Mittelalters an! Prost Mahlzeit kann man da nur sagen! Oder man sehe sich die Definition für Vergehen in fundamentalistischen islamischen Ländern an - das reinste Mittelalter - nur 500 Jahre später!

    Und jetzt soll im Jahre 2013 plötzlich das Gute bzw. das Thema Gerechtigkeit an sich schon wieder neu verstanden oder gar allgemein akzeptiert werden und die entweder als gut oder schlecht kategorisierten Götter werden dementsprechend mitangepasst oder was? Ich glaube wohl es hackt!

    Apropos:
    Das vermeintlich "Gute" einer Gesellschaft spiegelt sich ja in seine Werte-Ordnung und somit auch in seinen Gesetzen wider. Kein Wunder wenn früher "Gott und Staat" bzw. König und Papst eine Art Herrschafts-Einheit waren, weil ja die angeblich von Gott höchstpersönliche der Menschheit überbrachten Gesetze (die 10 Gebote des Moses z.B.) ziemlich deckungsgleich mit den Wert- und Moralvorstellungen der Gesellschaft waren (nicht töten, stehlen usw.) Deshalb war es einfach, den selbst erfundenen Gott als gut und gerecht darzustellen, denn er ensprach ja auch voll und ganz der eigenen "Gesetzes-Norm". Einen Gott der Werte und Gesetze repräsentiert, welche der Staats-Gewalt nicht in den Kram passen, wäre zudem gesetzeswidrig oder gar lebensgefährlich gewesen - nicht nur wäre sondern das war es, man sehe sich die Ketzer-Verfolgung des Mittelalters mal an und wer da aller eiskalt aus dem Weg geräumt wurde!


    Mittlerweile sieht es jedoch so aus, dass "im Namen Gottes" nicht mehr recht gesprochen werden kann und darf, denn ein Staat oder eine Gesellschaft befinden sich im Unrecht, wenn von ihnen ohne handfeste Beweise einfach irgendwelche Götter als Realität feilgeboten werden. Und wenn ein Volk oder politisches System seinen Gott nicht beweisen kann, dann kann es mit einer betrügerischen Vereinigung gleichgesetzt werden, welche anderen Menschen Sachverhalte vortäuscht, welche überhaupt nicht wirklich sind! Dann können genausogut Eide auf das große Spaghetti-Monster (neuer Spitzname für Satan *hahaha*, unser böser alter Glaubens-Zersetzer, siehe Wikipedia) geschworen werden und haben die selbe Wertlosigkeit. Die Verbindung Rechts-Staat und Macht der Religion ist somit längst keine Einheit mit selben Wert- und Moralvorstellungen mehr, sondern Recht und Gesetz beruht auf Evidenz, Beweis und Tatsachen während Religionen auf Glauben, Verblendung, Lügenmärchen, Volksverhetzung und Wahnvorstellungen aufgebaut sind.


    Mal ganz "natürlich" betrachtet:

    Das "Böse" ist in jedem Menschen automatisch weil es ein Teil seiner biologischen Natur ist!

    Würde man für Tiermord an die Wand gestellt werden, wären alle Menschen längst exekutiert worden! Aber Mord an Menschen ist ja was ganz anderes, die darf man nur im Kriegsfall oder sonstigen Notfall abschlachten, das ist ja die Krone der Schöpfung! Hahaha!

    Worauf ich eigentlich hinaus will: Das immanent "Böse" des Menschen besteht aus seiner naturbedingten "Vernichtung" schwächeren Lebens um selbst existieren zu können !!!

    Allein schon um nicht zu verhungern!

    Ich persönlich hätte gar nicht viel dagegen, ohne Nahrung zu existieren, nervt sowieso nur, diese ewige und kostspielige Nahrungsbeschaffung. Und ich würde mich psychisch weitaus besser fühlen, wenn wegen mir nicht ständig "niedrigeres" Leben draufgehen müsste. Aber an dieser Lage bin ich nicht selbst schuld, sondern höchstens meine Eltern, welche gleich wie Tier-Eltern auch nur ständig Leben in diese Welt setzen wollen, ohne groß über die Konsequenzen des neuen Lebens nachzudenken. Aber ich hoffe, dass eine Seuche die Menschheit ausrotten wird, wenn diese verf*ckte und vermehrungskranke Brut die 10 Milliarden Grenze geknackt hat, weil sonst dieses grauenhafteste aller Raubtiere noch die gesamte Natur und die ganze Erde rücksichtslos zerstören wird mit seiner widerlichen Vermehrungs-Geilheit!



    Jedenfalls: Das Tier Mensch kann einfach nicht "total unschuldig" nur von Luft, Liebe, Wasser, Sandkörner, Mineralsalze, Sonnenstrahlung oder gar von Steinen leben!

    Das war ja auch das zynische aber raffinierte Argument jenes biblischen Religions-Kritikers - literarisch auf die Figur des Satans übertragen - gegenüber dem angeblichen "Erlösers" in der Wüste, warum er denn nicht mit Hilfe seines ach so allmächtigen Gottes aus Steinen Brot machen würde! Hat es denn der ach so gute Christen-Gott nötig, dass die Erde für immer ein blutiges Schlachtfeld von "fressen und gefressen werden" bleiben muss? Och der Ärmste! Und der selbsternannte Sohn Gottes und Ober-Volksverhetzer schlechthin hat nichts als billige Ausreden zu erwidern von wegen: "der Mensch lebt auch vom Wort Gottes". Bla Bla Bla! Das Wort Gottes existiert nämlich gar nicht, weil dieses Stück Dreck noch nie persönlich sein Maul aufgekriegt hat! Dieses vermeintliche Wort Gottes ist eine Erfindung der Priester und Bibel-Bücher-Schreiber und sonst gar nichts. Diese Volksverhetzer geben vor, Gott hätte dieses oder jenes gesagt, aber in Wirklichkeit sind das nur ihre eigenen Wahn-Gedanken.

    Wie tragisch, mit dieser Steine in Brot Verwandlung hätte dieser verfluchte und die armen leichtgläubigen Bauern-Leute verdummende Lügenwicht namens Nazarener nicht nur seinen eigenen Hunger nach seiner Fasterei stillen können, sondern auch das wahre "Gute" seines angeblichen Vaters und "Supergottes" unter Beweis stellen können - denn wenn man aus Steinen Nahrung machen könnte, müssten andere Lebewesen weitaus weniger häufig sterben.

    Aber er konnte es nicht, weil er nichts als Scheisse gelabert hat, von wegen Gottes Sohn und so. Wobei es ihm nicht einmal mit diesem Wunder gelungen wäre, denn es bliebe ja die Frage, weshalb sein angeblich oh so fantastischer Weltenschöpfer die ganze übrige Scheisse auf Erden seit Anbeginn der Menschheit eiskalt, grausam und menschenverachtend zulässt und bis an ihr Ende weiter zulassen wird! Und da täuschen weder Brot aus Steinen noch verlogene Christentums-Ausreden darüberhinweg. Ach, man sollte dieser jämmerlichen und von damaligen Tempelgelehrten-Fanatikern völlig gehirngewaschenen Witzfigur erst gar keine Beachtung beimessen, man hat ja gesehen (falls diese biblische Märchengeschichte irgend eine Glaubwürdigkeit beinhalten sollte) wie er geendet ist und welch' Armutszeugnis an totaler Verblendung seine letzten Worten dokumentierten: "Mein Gott, warum hast du mich verlassen?"
    Ja warum wohl, du Spinner, weil es deine Wahnvorstellung von Gott nie gegeben hat!

    Wie kann man auch nur so größenwahnsinnig, vermessen und hochmütig sein, sich selbst als persönlichen Sohn Gottes zu betrachten? Da braucht man sich nicht mehr wundern, wenn man dann die Konsequenz solcher wahnwitziger Anmaßungen irgendwann vom Schicksal präsentiert bekommt. Bei manchen selbsternannten Söhnen und Töchtern Satans verläuft es nicht viel anders - die bilden sich ja auch felsenfest ein, sie hätten magische Kräfte oder stünden unter dem Schutz des "Allerniedrigsten" und in Wirklichkeit sind es arme Würstchen die völlig allein dastehen, wenn es hart auf hart kommt!

    Gott und Satan haben diese Welt nicht schon längst verlassen, sondern sie hatten sie noch niemals besucht, weil es diese Wahnvorstellungs-Konstrukte nur in der Fantasie von tragischen Personen gibt, welche sich auf Biegen und Brechen an frei erfundene Leit-Bilder klammern wollen oder deren Gehirne vorher von Glaubensfanatikern bei 100 Grad weichgewaschen wurden!

    Man könnte hundert-tausend Gott- und Teufels-Statuen mit Scheisse vollschmieren und es würde nicht das Geringste passieren, solange es keine fanatischen Gläubigen mitkriegen!
    Nichts, gar nichts, ausser dass man damit seine kostbare Lebenszeit mit sinnloser Arbeit vergeuden würde! Man könnte Gott geloben, dass man seine ganzen Millionen den Ärmsten der Armen spenden würde, wenn er sich nur für eine Sekunde lang blicken lassen würde, oder man könnte dem Teufel versprechen, dass man in die Politik geht, einen Krieg vom Zaun bricht um ihm damit eine Million unschuldiger Toter "opfern" zu können, und es würde nicht das geringste Blitzlein am Himmel zucken!

    Nichts, gar nichts! Freundet euch schonmal damit an, liebe Satanisten, dass ihr, was Götter und deren Gegenspieler betrifft, mutterseelenallein im Universum dasteht!


    Das immanent "Böse" des Menschen besteht aus seiner naturbedingten Notwendigkeit, schwächeres Lebens vernichten zu müssen, um selbst existieren zu können - wenn man hierbei vom Bösen sprechen kann. So ist einfach die Natur, es geht quasi nicht anders! Sonst hätten die Menschen alle als Geister auf die Welt kommen müssen. Die Seelen der Toten, die Engel und Dämonen nebst diverser Naturgeister, auch so Wahnvorstellungen! Von welcher Energie-Quelle sollen die denn bitteschön gespeist werden, damit sie für alle Ewigkeit frisch und fröhlich am nicht mehr möglichen kacken gehalten werden? Der Wuffi ist zwar tot, aber scheisst dafür mittlerweile fröhlich den jenseitigen Paradieses-Garten voll oder was?


    Was gut, gerecht, schlecht, ungerecht, verbrecherisch, wohltätig usw. ist, stellt einfach nur die aktuelle und jederzeit veränderbare Sichtweise einer Bevölkerungsgruppe eines bestimmten regional begrenzten Gebietes dar und sonst gar nichts!

    Und wie sich einzelne Personen mit ihrer persönlichen Sichtweise von "gut und schlecht" in diesen Gesellschafts-Systemen verhalten, muss auch erst immer im Gesamt-Kontext betrachtet werden, wenn es wieder um die gesamte Bewertung von gut und schlecht geht.




    Ich hoffe mal Rafa ist auch tatsächlich so tough wie sie immer tut und kann die folgenden kritischen Bemerkungen ab, sie sind sowieso nur zu ihrem Besten:


    Die leicht durchgeknallte und per Teufelspakt ihre Seele dem Teufel verschriebene habende Rafa, der wir auch dieses tolle Forum zu verdanken haben (welches ohne meine Beiträge um einiges ärmer wäre... *lach*) definiert sich selbst als "böse", steht aber immerhin zu ihren Charaktereigenschaften, hat ein interessantes Selbstdarstellungs-Bedürfnis und glaubt, sich gemäß dem Willen Satans zu verhalten.


    Nun scheint aber ihr verehrter Dämonengott meist verhindert zu sein und ihre "nur mit dem Bösesein kommt man gut durchs Leben"-Philosophie nicht ganz so gut zu klappen, wie man anhand ihres amüsanten, unterhaltsamen und lehrreichen Blogs feststellen kann.


    Aber ich kenn schon ihre Ausrede, so wie die vieler Satanisten:

    "Hahaha, das ist doch alles nur Show was ich so an Satanischem treibe und erzähle - nichts weiter als ein kleines kurioses Teufels-Theaterstück das ich da der Öffentlichkeit präsentiere!"



    Und ich bin doch nicht dumm, dass ich anderen erkläre, wie sie ein gutes Leben haben, da sollen sie sich schön selbst darum kümmern (so ähnlich denkt Rafa doch auch...) und ausserdem bedanken sich Menschen für alles Gute das man ihnen tut sowieso nur mit Dreck - diese primitiven Egoistenviecher, aber in diesem Fall mache ich mal eine kleine Ausnahme:


    Der Denkfehler beginnt erstens wie schon gesagt indem man "selbsternannten Göttern" irgendwelche menschlichen Charakter-Eigenschaften beimisst und zweitens ist es unzulässig, die persönlichen und speziell psychologischen Lebensnotwendigkeiten innerhalb einer Gesellschaft dann auch noch als "gesetzeskonform" gemäß den "Attributen eines Gottes" zu definieren !!!


    Einfältig formuliert: Rafa ist kein böser Mensch, die Umwelt hat sie nur dazu gemacht.
    Naturwissenschaftlich gesehen: Jedes Lebewesen muss leider anderes Leben fressen!


    Wenn ich Rafa wäre, hätte ich schon längst auf die Anbetung irgend eines vermeintlichen "Gott Satans" geschissen, wenn sowieso keine beweisbare, reelle und tatsächlich als solches erkennbare Hilfe oder "Vorteilsgewährung" von jener Gestalt geboten wird! Und da wird nichts geboten, das Einzige was geschieht ist, dass sich Rafa in ihrem Leben selbst etwas bietet, und durch Wahnvorstellungen kann man sich höchsten nette Luftschlösser ausmalen und dabei das wahre gute Leben verpassen bzw. versäumen, etwas dafür zu tun!


    Wer auf die Hilfe Gottes oder Satans wartet, der wartet vergeblich!

    So jemand bildet sich höchstens ein, dass es ihm nach einiger Zeit besser ginge.
    Aber es geht ihm nicht besser wegen Gott oder Satan, sondern trotz dieser kontraproduktiven Wahnvorstellungen! Bei der Trauerarbeit was Verstorbene betrifft ist es das Selbe, da kommt kein Engel Gottes und auch kein Dämon Satans herbei und tröstet die Zurückgebliebenen!



    Statt Götter-Illusionen sollte man besser sein Leben tatkräftig in die Hand nehmen!

    Was hab ich denn davon, meine Seele zu verkaufen, und in 20 Jahren bin ich immer noch nicht Millionär, sondern dümpel irgendwo im Prekariat herum, anstatt zu den oberen Zehntausend zu gehören? Das ist doch alles nur purer Selbstbetrug! Sich selbst einreden, dass man die Hilfe Satans im Rücken hätte, während man sich in Wirklichkeit nur mit seinen eigenen Wahnvorstellungen und Fehlinterpretationen des Daseins in den eigenen Arsch f*ckt!


    "Komm zu irgendeinem Gott, und du brauchst nicht mehr selbst für dich denken!"
    Das ist ja das Prinzip der ganzen Religionen:
    "Geben Sie ihre Eigenkompetenz an andere ab!"



    Ein kluger Philosoph hat schon vor Jahrhunderten erkannt, dass die "Beziehung zu Göttern" - speziell jene schwärmerische von Frauen - alles von einer Liebes-Affäre (bzw. emotionsvollen Fernbeziehung) beinhaltet. Da bilden sich Nonnen in der Abgeschiedenheit ihrer Zelle ein, sie hätten ein intimes Liebes-Tächtel-Mächtel mit dem "Allerhöchsten" (also mit dem Potentesten, Frauen stehen ja meist sowieso nur auf potente Kerle und nicht auf Schlappschwänze, ist schon im Tierreich beim Vermehrungs-Auswahl-Kampf so) und im Gegenzug schwärmen sich selbst etwas vormachende Satanistinnen von ihrem "Teufels"-Kerl wie von einem verruchten Antihelden und glauben per Selbstgespräch-Gedanken mit ihm innig verbunden zu sein!

    Dieser ganze religiöse Schwachsinn setzt den Menschen nichts als Flausen in den Kopf!
    Und dann den Verblendeten auch noch einreden wollen, das eigene "Gewissen" wäre göttlich.

    Hahaha, das liebe oder schlechte Gewissen, auch so ein psychopathologische Konstrukt!


    Ja habt ihr denn alle kein Gewissen??? (das ist eine rein provokative, rhetorische und nebenbei völlig vom Thema abweichende, aber dennoch hier im Kontext relevante Frage)

    Ja, das liebe Gewissen. Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz! :'-(

    Klar, aber fressen muss man die Viecher ja leider trotzdem irgendwann, sonst verhungert man. Da ist es wieder, das "Böse". Halt! Die bösen Tiere fressen ja auch Tiere, also geschieht es ihnen ganz recht! Und mit den armen Blumen und Pflanzen hat sowieso keine Sau Mitleid, da werden riesige Länder an Wäldern und anderen biologischen Flächen einfach plattgemacht, damit das vermehrungswütige Monster Mensch überall seine Bumsbuden hinstellen kann!


    Das wirklich absolute Böse ist allerdings sowieso nur erkenn- und definierbar, wenn komplett alle Facetten, Faktoren, Ursachen, Grundbedingungen und Motive miteinkalkuliert werden.


    Ist es böse, vor den Augen einer Mutter ihrem Baby einen Kopfschuss zu verpassen? Jaaaa!
    Ist es böse, wenn ein Affenbaby aus Schwäche vom Baum fällt und dann stirbt? Neeeiiinnn?

    Ist es böse, wenn Rafa im Personen-Nahverkehr wen mit ihrer Fahrkarte mitnimmt? Neeeinn?
    Ist es böse, wenn Rafa teuflischerweise nur an sich selbst denkt und auf andere scheisst? Jaa!


    Und es ist nicht schlecht, sich dem "personifizierten Bösen" alias Satan als Schutzmacht zu unterstellen, es ist einfach nur der komplette Schwachsinn, falsch und somit kontraproduktiv!

    Erstens sind das nichts als eingebildete und hausgemachte "Charakter-Andichtungen", entstanden aus Religions-Kämpfen verfeindeter Kulturen und Bevölkerungen und zweitens sind diese ganzen Götter sowieso einfach nur Hirngespinnste!


    "Hey du super toller Satanist mit deiner traumhaft tollen magischen Zaubermacht, dann sag doch mal die Lottozahlen für dich selbst vorher mit Hilfe deiner ach so großartigen Teufels-Connection, damit du ein Luxus-Leben genießen kannst! Na los, oder kannst du nicht?!"

    Klar, ich weiß schon was jetzt kommt, irgendwelche billigen Ausreden und Selbstrechtfertigungen, damit man den eigenen Selbstbetrug möglichst noch lange aufrechterhalten kann, denn es fühlt sich ja sooo geil an, wenn man sich einbilden kann, die "Großmacht Satan" würde einem den Rücken stärken oder freihalten! Einen Scheissdreck tun sie, diese illusorischen Götter, Demiurgen und Dämonen-Gestalten! Nicht einmal vor einem Fahrrad-Unfall bewahren einen diese nichtexistenten Witz-Figuren, erschaffen von Personen mit etwas zuviel kranker Fantasie!


    Wenn solche "Götter-Vorbilder" zu etwas führen, dann zu einer ganz schlimmen Lebens-Fehl-Orientierung. Wie kann man nur so dumm sein, sein Leben zu verschwenden, um z.B. Priester alias Volksverhetzer zu werden? Ganz einfach, indem man "Gott" als Vorbild hat und dessen vermeintlich "großartigen" Willen auch im eigenen Leben umsetzen will.

    Bei Satanisten ist es das Selbe in grün, auch sie eifern gewissen "Wahnideologien" nach, welche ihre hausgemachte oder von anderen vorkonstruierte "Satans-Kultfigur" symbolisiert.



    Aber das bringt alles nichts, es führt nur zu Selbstentfremdung und man wird dadurch zum Spielball anderer! Man braucht sich doch nur umsehen, wie extrem viele Menschen durch volksverhetzerische Religionen instrumentalisiert um nicht zu sagen "zombiefiziert" wurden!
    Diesem ganzen Dreck kommt man doch nicht mit einem "Satanismus-Kasperle-Theater" bei, sondern nur als mündiger und aufgeklärter Mensch!

    Was wir brauchen ist mehr Wollust und dafür absolut keine Religion!
    Gelobt sei was geil macht und was die Lust und Motivation steigert!


    Abgesehen davon ist es ziemlich dämlich gedacht, man könne sich mit einer sich vermeintlich selbst als das "total böse Prinzip" darstellenden Götterfigur auf eine Weise "verbinden", die einem selbst von Nutzen wäre! Da zählt man selbst als erstes zu den Opfern so einer Gottheit und würde bei derer tatsächlichen Existenz von selbiger dahingemetzelt, allein schon weil man diese "absolut destruktive Todeskonzept"-Verkörperung auf sich aufmerksam gemacht hat!


    Die Denke von Satanisten ist teilweise sowas von völlig simpel und naiv:
    Jo man, da is die Christengang und die Satangang, und wir gehören zur coolen Satangang, weil die Satangang das ist die toughere und bösere und wir rulen! Yo brother! hahaha!


    Die einzig brauchbare Erkenntnis die da drin steckt, ist die das darwinistische "Survival of the fittest" aus dem Tierreich. Nur blöd, dass innerhalb menschlicher Zweckgemeinschaften längst auch noch ganz andere Gesetze gelten und zur Anwendung kommen!


    Menschen sollten vielleicht auch mal mit ihrer egoistisch "bösen" Kurzsichtigkeit aufhören, denn sonst machen sie sich in speziellen Fällen komplett lächerlich! Man kann nicht erst jahrelang die Polizei gering schätzen und dann, wenn das Fahrrad geklaut wird. will man plöztlich ihre Hilfe bzw. dann wäre sie plötzlich gut genug um den eigenen Interessen dienlich zu sein! Und genau gleich verhält es sich auch in anderen zwischenmenschlichen Belangen:

    Natürlich kann man versuchen als Satanist(in) andere eiskalt auszubeuten, abzuzocken, immer nur an sich selbst denken, egomanisch über Leichen gehen, ignorant und rücksichtslos nur nach dem eigenen Vorteil streben etc. - aber dann soll man sich nicht beklagen, wenn die einen umgebende Zweckgemeinschaft einen irgendwann nicht mehr toleriert. Der Mensch ist keine Insel! Wer morgens beim Bäcker seine frischen Brötchen holen will, der sollte sich zweckgemeinschafts-technisch auf längere Zeit hin gut mit ihm stellen und ihm nicht gleich beim ersten Mal eins über den Schädel braten und ihn ausrauben!

    Wer das Böse ausleben will, der sollte sich erstmal klar machen, was überhaupt wirklich wie sehr böse, schlecht, destruktiv, für andere oder auch für einen selbst schädlich ist etc. und was nicht!


    Sich einbilden, Satan würde das böse Prinzip repräsentieren oder diverse sonstige Götter wären lieb und gut bringt schonmal gar nichts, und noch weniger bringt es was, die eigene Selbst-Verantwortung an diese frei erfundenen und unbeweisbaren "Fantasie-Herrscher" abzudelegieren oder gar zu glauben, man würde in derem Auftrag handeln, wie es nicht nur psychopathisch verblendete Fundamentalisten und Glaubensfanatiker bis hin zum Terrorismus machen!


    Hörst du die Stimme Satans oder Gottes in dir, werde dir entweder sofort klar, dass dies nur deine eigenen Selbstgespräch-Gedanken sind oder gehe schleunigst zum Psychiater!
    Dass deine Stimmen sowieso nur selbsterdachtes Zeug ausspucken lässt sich ganz schnell beweisen, indem du nach den kommenden Lottozahlen fragst. Sollte sie dir dein heiliger Götter-Geist oder dein dämonischer Satans-Einflüsterer nicht sagen, ist er entweder eine Einbildung deiner Selbst oder er will dir nichts Gutes, denn dadurch verhindert er ja, dass du reich wirst und in Luxus schwelgen könntest - diese dumme Sau! Aber Götter und Dämonen können keine zu Unrecht zum Schimpfwort degradierten Schweine sein, da sie sowieso nicht existieren! Also schlag dir deine Wahnvorstellungen aus dem Kopf, wenn es Götter oder destruktive Gegen-Götter wirklich gäbe, wäre dies längst bewiesen worden. Menschen die sich einbilden, irgendwelche Götter, Engel oder Dämonen würden ausgerechnet mit ihnen einen Kontakt pflegen - im Gegensatz zur ganzen milliardengroßen anderen Menschheit, sind einfach nur größenwahnsinnig oder bilden sich selbstherrlich ein, was Auserwähltes zu sein!


    Gott ist tot und der Teufel war noch nie lebendig!

    Und eure "destruktiven Impulse" erzählt ihr am besten einem Psychologen, damit er euch eure kleinen kontraproduktiven Egoismen, Ausraster, Aggressionen und sonstigen Affekte austreibt bzw. damit ihr diese im gesellschaftlichen Kontext betrachtet in den Griff bekommen könnt.



    Es gibt nichts böses oder gutes, sondern nur Faktoren, die entweder das eigene bzw. auch das fremde (Über-)Leben befördern oder selbiges schädigen! Entscheidend in diesem Zusammenhang sind auch die jeweils unterschiedlichen Interessen der jeweils miteinander interagierenden Personen bzw. Zweckgemeinschaften - so kann das vermeintlich schlechte Tun einer Person von großem Nutzen für eine andere sein und auch umgekehrt. Nicht jedes Lebewesen hat die selben Bedürfnisse.

    Fleissige christliche Mönche können gern ihr komplettes Lebens-Dasein in einer kargen Klosterzelle an die Wand fahren wenn sie mich dabei nicht stören, ihre beschissene Lügen-Religion für sich behalten und nebenbei genügend Bier für Ungläubige brauen, während hingegen hedonistische Satanisten-Egoisten für eine größere Hinwendung der Gesellschaft zu materiellen Werten und für die Vernichtung diverser Volksverhetzer-Religionen sorgen mögen. Wenn sie nebenbei noch philosophisch wertvolles beizutragen haben (so wie ich hier *grins*) - umso besser.


    Es gibt nichts schlechtes, das noch für irgendwas gut wäre.
    Alles hat schon vornherein seine guten wie schlechten Seiten.


    Und überhaupt:
    Nicht nur für den Satanisten gilt "Erkenne dich selbst!" sondern für jede vernünftig denken und handeln wollende Person! Denn wie will denn jemand im Leben glücklich werden und vorwärtskommen, wenn er nicht mal weiß was er wirklich im Leben erleben und machen will?

    Im Märchen "Das kalte Herz" kommt der weise Satz vor:
    Verstand hätte er sich wünschen sollen, nicht Geld und Reichtum!

    Das Thema "kaltes Herz" wäre noch ein eigenes für sich, wer stoisch und abgebrüht nichts mehr empfindet, auch kein Mitgefühl usw. mehr hat, der kann sich auch nicht mehr besonders intensiv an den schönen Dingen erfreuen - passt also auf, liebe äh böse Satanisten, wenn ihr euch von eurer das absolute Grauen verkörpernden Märchen-Figur sowas wünscht bzw. dann selbst danach strebt, denn eingebildete Götter-Idole können sowieso keine Wünsche erfüllen.



    Fazit:

    Es sollte durch diesen Text jedem halbwegs vernünftig denken könnenden Menschen klar geworden sein, dass weder Götter noch "satanische Antigötter" etwas mit guten oder bösen Charaktereigenschaften am Hut haben UND dass auch die von Menschen leichtfertig als gut oder böse bewerteten Sachverhalte des täglichen Lebens in Wirklichkeit nur eine oberflächliche Interpretation von "Natur-Ereignissen" darstellen, die gleich wenig gut oder schlecht sind, wie Tag oder Nacht als gut oder schlecht definiert werden können!

    Das charakterliche Verhalten von Individuen spiegelt meist nichts weiter als den entwicklungs-psychologischen und gesellschaftlichen Kontext wider, der sie geprägt hat bzw. in welchem sie sich gesellschaftlich befinden!


    Wenn man das wahre Böse im Bereich Zerstörung, Schädigung, Lebenskraft-Diebstahl bis hin zu Tötung anderen Lebens einordnen würde, dann wäre jedes Lebewesen, das sich bei anderem Leben bedient (es frisst), um selbst existieren zu können, als bösartig zu werten !!!



    Das gesellschaftlich Böse beruht allerdings genau auf solchen Mechanismen, die Suizid-Gesellschaft ist längst ein grausames Thema, wo die Reichen ihr Luxusdasein auf Kosten der Ausbeutung ("Ausweidung") der Schwachen genießen! Hier kommen wir auch wieder in den Bereich der übermäßigen Genüsse, der Ursachen für die Überbevölkerung, der Zerstörung der Natur und Tiere "just for fun" oder um sich hemmungslos den Fettwanst vollzuschlagen.

    Und da helfen auch keine Moralpredigten von nach aussen hin auf gerecht machende Religionen mehr, von wegen keine Todsünden begehen, sich den Genuss-Exzessen enthalten oder zu allen lieb, nett, gerecht, fair usw. zu sein. Das rücksichtslose und über Leichen gehende Tier Mensch hat längst gezeigt, welche Mordgier und Genuss-Sucht in ihm steckt!

    Hätte der Mensch instinkthaft sowas wie Gerechtigkeit in sich, würde es gesellschaftlich keine so extremen Unterschiede was arm vs reich, herrlich süßestes Luxus-Leben vs Leid bis zum Suizid geben! Das was der Mensch an eiskalter Rücksichtslosigkeit treibt, gibt es bei keiner Gattung im Tierreich! Allein daher schon kann man gar nicht andere Menschen lieben, wie es dieses geisteskranke Christentum predigt, denn dafür müsste jeder mitspielen und alle müssten sich gegenseitig gut behandeln. Tun sie aber nicht, diese gierigen Bestien, und wer so dumm ist, selbige zu lieben, der liefert sich nur selbst ihren Reisszähnen ans Messer!


    Und die Götter sind weit weit, ja unendlich weit weg - weil es sie nicht gibt!
    Sie sehen nicht tatenlos zu, nein, sie können gar nichts sehen, sie existieren nicht!

    Götter sind purer Selbstbetrug für Verlierer die glauben, in verblendeten Zweckgemeinschaften oder durch erfundene Welt-Modelle eine Orientierung zu finden!

  • Das Natur-Anti-Natur Götter KonzeptDatum14.04.2013 18:28
    Thema von Satanslaughter im Forum Mega-Post-Forum

    Wie muss man sich die Erschaffung dieser Welt vorstellen?

    Man kann sie sich nicht vorstellen, denn sie ist unfassbar riesig, sie geht in unerkennbar winzige Details zurück bzw. "in die Tiefe" und es ist logisch nicht nachvollziehbar, wie so eine unvorstellbare Unmenge an Materie einfach aus dem Nichts heraus entstehen soll. Urknall - lächerlich! Und vor dem Urknall hat erst ein anderer Knall stattgefunden, damit erst die Zündung für den Urknall erfolgen konnte oder was? Alles Quatsch, diese ganzen Erklärungsmodelle sind auf Kindergarten-Niveau und sonst gar nichts. Selbst mit der genauen Erforschung von Atomen und deren Bestandteilen tun sich die ganzen Wissenschaftler ja schon extremst schwer.

    Von daher stellt sich eher die Frage, was einen das Thema Schöpfung überhaupt zu interessieren hat. Die Welt ist da, man selbst ist da und sie macht es vielen Menschen nicht gerade leicht! Die Natur bzw. das Leben hat ein Interesse fortzubestehen und entwickelt sich ganz klar aus kleinerem hin zu größerem, das ist schon bei keimenden Pflanzen der Fall.

    Was die Frage nach Gott oder Göttern betrifft stehen beim Menschen entweder die schiere Neugier, der eigene Nutzen oder sonstige pragmatische Zwecke im Hintergrund, ganz speziell die Ausbeutung und Beherrschung der Gläubigen, um davon einen Profit zu haben. Das rein naturwissenschaftliche Interesse "wie hat irgendein Gott das Universum zusammengebastelt" ist eher uninteressant, da es ja keinen besonders großen persönlichen Nutzen bringt (und da es auf diese Frage sowieso keine Antwort gibt, schon gar nicht bei diesem Abschaum an sich nicht blicken lassenden Drecksgöttern, die aber sowieso nicht existieren, und sich somit rein logisch schon gar nicht blicken lassen können!).


    Worauf ich eigentlich in diesem Text hinaus will ist die Frage, ob man jetzt jenes "duale Prinzip" Gott vs Teufel auch auf die Natur übertragen kann.

    Dazu muss es aber erst logisch definiert werden.

    Diese Welt labert ja gern vom Teufel, aber was versteht sie darunter?
    - den "Gott" der Materie im Gegensatz zum Gott der jenseitigen Welt
    - den Feind des angeblich "Allmächtigen" (letzterer wäre dann aber der Gott aller Welten)
    - die personifizierte Feindschaft aller Religionen und verlogenen Götter-Anbeter
    - eine abstrakte Kraft der Lebens-, Natur- und Menschenzerstörung
    - das Prinzip des Hasses und der Entzweiung im Gegensatz zu "Friede, Freude, Eierkuchen"
    - die Philosophie weltlicher Lebensfreude im Gegensatz zu religiöser "Selbst-Entsagung"


    Aber wie schon gesagt, diese ganzen "Götter-Philosophien" alias Religionen mit ihren Für- und Widersachern sind eine hausgemachte Erfindung diverser Gesellschaften und spiegeln eigentlich nur deren egoistische Wunschträume wider!

    Sie würden gerne über das Wetter bestimmen, also erfinden sie abergläubische Rituale bis hin zu Menschenopfern und bilden sich dann ein, das Wetter hätte sich deswegen in ihrem Sinne verbessert oder ließe sich "zwingen" und beeinflussen (der Wettergott). Und hat es nicht geklappt, dann war natürlich der Teufel dran schuld, wie im Mittelalter an Hagel und Gewitter.


    Nun, die Frage stellt sich aber, welche wirkliche Definition die ambivalente Figur des Teufels im Bereich eines puren Naturgottes darstellen würde.

    Ist der Teufel schuld, dass nicht alle Lebewesen unsterblich sind?
    Treibt der Teufel pro Jahr ca. 2 Million Menschen in den Suizid?
    Hat der Teufel die Polkappen unter Eis verschwinden lassen und die Wüsten versengt?
    Ist der Teufel schuld, dass es im Weltraum -273 Grad kalt ist?
    Hat der Teufel die Oberfläche der Sonne viel zu heiß gemacht?
    Ist der Teufel schuld dass andere Planeten so extrem weit von der Erde entfernt sind?
    Hat der Teufel dem Universum die Beleuchtung ausgeknippst sodass es so dunkel ist?
    Hat es der Teufel eingefädelt, dass der Mensch Lebewesen töten muss, um zu fressen?
    War es die spöttische Idee des Teufels, dass der Mensch mit seiner Kacke rumrennen muss?
    Freut sich der Teufel wenn beim Menschen geliebte Bezugspersonen wegsterben?
    Schürt der Teufel die Kriege bis sich Abermillionen an Menschen gegenseitig abschlachten?

    Und falls ja? Wieso tut dann Gott nichts dagegen, dieser wertlose unfähige Sch**sshaufen mit seinem dilettantisch unvollständigen und absolut qualverseuchten Schöpfungs-Pfusch?


    Aber das führt doch alles zu nichts, diese ganzen bisher verwendeten Denk-Kategorien!

    Was interessiert es denn den Papi, wenn ein Kind mit einem Schiffchen in einer Wasser-Pfütze spielt und sich dabei einbildet, die Hand mit der es auf das Wasser haut wäre der Wettergott und würde für das Schiff Wellen erzeugen?

    Auch das ist schon wieder nur ein halbwegs passender Vergleich, im Grunde geht es doch darum, dass dieser ganze wissenschaftliche Götter-Erforschungs-Gedanke vom Menschen gar nicht durchführbar ist. Es ist einfach völlig unmöglich, der Mensch kann weder über den Tellerrand des Universums hinaussehen noch per Zeitmaschine vor die Erschaffung der Welt zurückreisen - denn da war ja noch nichts, noch nichtmal ein Mensch in einer Zeitmaschine, der kurz vorbeischaut!

    Es bleiben somit nichts als logisch halbwegs vernünftig erscheinende Annahmen bzw. das Nachdenken darüber, welche Möglichkeiten überhaupt sinnvoll wären.

    Ist es z.B. sinnvoll, sich neben einem puren Naturschöpfergott direkt gleich einen "Zerstörungsgott" vorzustellen?

    Rein logisch wäre auf "Schöpfungsbasis" betrachtet alles was da ist - inklusive Mensch, das Geschaffene. Da hat es jetzt keinen Sinn, sich einen bösen Schöpfungs-Verhinderungsgott vorzustellen, welcher Schuld ist, dass der Mensch keine Flügel hat!

    Oh wie böse böse böse, ich als Mensch hätte so gerne Flügel, aber es hatte sicher der grauenhafte Schöpfung-Zerstörenwollen-Gott seine Finger im Spiel, dass ich keine habe!

    Gleichermaßen könnte man behaupten, dass es gar keinen Schöpfungs-Widersacher gibt, sondern dass der hochsupertolle Schöpfergott selbst einfach nicht mehr auf dem Kasten hatte - er hätte dem Menschen Flügel dranbasteln können aber, es sind ihm leider kurz vorher das Baumaterial und die Ideen ausgegangen!

    Bei der Sterblichkeit genau die selbe Argumentation! Wie soll denn jemals ein Mensch beweisen können oder Klarheit reinkriegen, ob denn nun, wenn man an diese Idee von wegen "ein Gott hätte die Welt erschaffen" überhaupt glaubt, Gott selbst den Menschen sterblich gebaut hat oder ob der Teufel kam und die Unsterblichkeit beim Menschen mutwillig und boshaft wieder ausgebaut hat?

    Hahaha, die Unsterblichkeit ausgebaut, einfach göttlich! ]:-)

    Leider aber auch äusserst tragisch, denn was soll der ganze Lebensquatsch mit Soße überhaupt, wenn man am Ende sowieso alles verliert?!
    Und für ein Weiterleben in Himmel oder Hölle, Wiedergeburt oder sonstige jenseitigen Sphären müssen erstmal handfeste Beweise auf den Tisch, sonst können sich die hinterlistigen Nutznießer dieser Weiterexistenz-Lügenmärchen ihre Luftschlösser sonst wohin schieben.


    Ausserdem wäre es ja für die ganzen Religions-Fantasten kontraproduktiv, ihren Göttern irgendwelche Vorwürfe zu machen, sie wollen sich ja viel lieber einreden, dass sie von selbigen beschützt und gedeihlich durchs Dasein geleitet würden. Ja, das stärkt das Ego, wenn man sich allen möglichen Hokus Pokus Schutz selbst einreden kann, gleich wie bei Talismanen oder sonstigem abergläubischem Ritual-Schwachsinn!


    Aber zurück zur puren naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise.

    Die Vorstellung von wegen "das Universum wurde von wem erschaffen" leitet sich ja eigentlich aus der Naturbeobachtung ab. Aus dem kleinen Samenkorn entsteht eine Pflanze oder aus einzelnen Ziegeln entsteht ein Haus. Das Haus stand vorher nicht da, es wurde von wem gebaut bzw. "erschaffen", und genau gleich soll es sich dann also auch mit der Erde, der Sonne und dem ganzen Weltall verhalten. Da wird einfach nur vom Kleinen auf das Große geschlossen, aber ist das überhaupt zulässig? Und was bringt es dem Menschen überhaupt, das mit dieser Welt-Erschaffung zu wissen? Das bringt doch nur den Priestern etwas, um die Gläubigen zu Respekt und Opfergaben für die angeblichen oh so großzügigen Existenzbringer-Götter zu zwingen oder zu bewegen!

    Fragt denn eine Ameise danach, wie der Mensch irgendwelche Häuser gebaut hat?
    Sicher nicht, sie könnte es wahrscheinlich eh nicht kapieren. Aber der Mensch glaubt ja in seiner Selbstherrlichkeit alles hinterfragen zu können, und gibt sich dann auch noch selbst irgendwelche zurechtgezimmerten Antworten darauf.

    Rein vom "Natur-Erforschungs-Interesse" her bzw. weil der Mensch selbst aus Natur besteht und ein egoistisches Selbsterhaltungs-Interesse hat, dass diese seine Natur weiterbesteht, könnte man natürlich schon einen Gott erfinden, und genau das dürfte auch geschehen sein!


    Allein um auf Nummer Sicher zu gehen:

    Es könnte ja nämlich sein, dass sich dieser Gott gleich wie Eltern darüber freut, wenn deren "Schöpfung" alias Kind(er) für die Existenz Dankbarkeit erweist(en). Psychologisch betrachtet ist die egoistische Logik dahinter ganz simpel:

    Das was die Kinder durch "Ehr-Erweisung" von ihren Eltern alias deren Schöpfern an Gutem zu erhalten gedenken, versuchen die Menschheit generell durch Anbetung von Göttern zu erhalten. Daher werden Götter auch immer eng mit Vater oder Mutterfiguren assoziiert.

    Bei Erwachsenen ist die Erkenntnis was die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens generell und des eigenen Existierens im Speziellen betrifft schon ausgeprägter. Also kann ja mal vorsichtshalber bzw. rein prophylaktisch versucht werden, sich mit einem vermeintlichen Gott gutzustellen, indem man ihn verehrt, anbetet und Opfer bringt. Dadurch fühlt sich der Mensch dann subjektiv besser, denn er hat zumindest alles versucht, um die eigene Existenz besser zu sichern.

    Man braucht für diese Art der "Gottes-Erfindung" auch gar keine Religion!
    Jemand geht einfach davon aus, dass die Welt erschaffen wurde (weil ihm das sinnvoll erscheint, weil er sich nicht vorstellen kann, dass alles plötzlich grundlos aus dem Nichts dagewesen sein soll etc.) und verehrt dann diesen entweder einzelnen Gott oder mehrere Götter. Einfach irgendwas selbst zusammengereimtes.


    Das Thema Teufel oder Gegengott hat hier noch überhaupt keinerlei Bedeutung.
    (geschichtlich betrachtet wurden sowieso immer nur die Götter von feindlichen Völkern zu Gegengöttern hochstilisiert)

    Man stelle sich nur die absurde Sachlage vor, ein Mensch würde sich vorstellen, dass er sich rein vorsorglich was seine eigene Existenz betrifft direkt gleich mit näher nicht definierbaren konstruktiven wie auch destruktiven Göttern abgeben müsste. Das würde zu einer schizophrenen Lage führen:
    So eine Person bräuchte 2 Altäre, der eine für die guten und der andere für die schlechten Götter.

    Bei den Guten muss man sich für die Erschaffung der Welt und die eigene Existenz bedanken und hoffen, dass sie einem diese Bemühungen abkaufen bzw. wohlgefällig für ein gutes Leben sorgen, die bösen Götter kann man verfluchen, weil man nicht die selben hübschen und praktischen Dämonenflügelchen hat wie sie selbst, weil diese ja boshaft den guten Göttern ins Handwerk gepfuscht haben, und man muss in ständiger Furcht vor ihnen leben, dass sie einem nicht das Dasein noch mehr zur Hölle machen. Das führt dann zwangsläufig dazu, dass man sich allein schon aus Angst vor den bösen Göttern an die guten Göttern wendet, weil die müssen ja jetzt jene "zusätzliche Gefahr" auch noch abwehren.

    Ein kurzer Blick in den fundemtalistischen Katholizismus reicht und man hat genau dieses Resultat! Und zwar bei Menschen von denen man sowas wie Vernunft vermuten sollte.


    Alles nur, weil sich der Mensch von der Natur bedroht fühlt und glaubt, seine familiäre Zusammenhalt-Logik auch auf die Natur übertragen zu können. Vater und Mutter Natur in personifizierter Gottgestalt die "gut behandelt" werden müssen, mit denen man reden muss, die sich über Geschenke oder andere Zuwendungen freuen würden, damit sie einem gnädig wie zufriedene Eltern ein gutes Leben ermöglichen.

    Wie kann man sich damit nur selbst einen Gefallen tun, man konstruiert sich eine Fantasiewelt nach deren Regeln und Einschränkungen man dann sein Dasein fristen muss!

    Rein naturwissenschaftlich gesehen mag es ja gewisse "kreative und destruktive Kräfte" im Hintergrund des Universums geben, aber die haben dann etwas mit den Gesetzen von Energie und Energie-Verlust zu tun. Sich diese Kräfte als überdimensional große Energie-Gestalten, durchsichtige Menschen oder gar Wolken alias Götter vorzustellen, ist aber verrückt.

    Wenn womöglich irgendwann einmal die Erde von einem riesigen Meteoriten oder noch größerem Himmelskörper getroffen würde, aus der Bahn geschleudert wird und auf die Sonne zurast, war das dann irgend ein böser teuflischer "Zerstörungs-Gott"?

    Allein schon der Aufprall könnte fast alles Leben für viele Jahr-Millionen auslöschen.

    Ob das jetzt eine Art "Widersacher der Schöpfung" war kann der Mensch sowieso nicht erforschen, aber vernünftiger ist schon eher anzunehmen, dass es sich dabei um leider in Kauf zu nehmende "Nebeneffekte" der soweit funktionierenden Schöpfung handelt (natürlich auch wieder alles nur aus Sicht des Menschen im Hinblick auf sein Überlebenwollen).

    Es regt sich ja auch keiner darüber auf, dass der Mond um die Erde kreist. Ohne Ebbe und Flut wäre es mancherorts sicher friedlicher, aber ist jetzt deshalb der Mond vom Teufel an diesen Ort gerückt worden um die armen Küstenbewohner und Seefahrer zu belästigen? Wohl kaum! Wäre er nicht dort, gäbe es nachts an vielen Orten und oftmals noch weniger Licht.

    Die Naturgegebenheiten bieten also Vor- und Nachteile, und können nicht so einfach irgendwelchen guten versus bösen Göttern zugeordnet werden. Wobei diese Vor- und Nachteile oft reine Interpretation im egoistischen Auge des Betrachters darstellen. Was kümmert es denn den Mond, ob ihn der Mensch irgendwie bewertet oder nicht?


    Was ist nun das Destillat dieser gesamten Betrachtungen?

    Dass sich der Mensch aufgrund seiner eigenen Denkweise (aufgrund der technischen und sozialen Strukturen in denen er aufwächst) zwar vorstellen könnte, dass das Universum auch von irgendeiner Art "Baumeister" zusammengebastelt oder erschaffen worden sein könnte, dieses aber komplett jenseits jeglicher Forschungs-Arbeit angesiedelt ist.

    Wie oben detailiert beschrieben, streben Menschen existenzielle Sicherheit an und deswegen sind sie sich auch nicht zu schade dafür, sich rein vorsorgehalber schonmal bei irgendwelchen ja nicht auszuschließenden und somit theoretisch tatsächlich möglichen Göttern beliebt zu machen (wie Kinder bei ihren Eltern um was zu bekommen etc.). Dieses "Bedürfnis" des Menschen konnte natürlich von Priestern und Religionen mit ihren Lügen-Konstrukten immer perfider perfektioniert werden, um Menschen auszubeuten und bis hin zu angeblich notwendigen Menschenopfern.

    Man sollte die Natur so nehmen wie sie ist und nicht subjektiv unzulässig interpretierend in gute und böse Kräfte aufspalten. Wer einem selbst erfundenen bösen Naturgott die Schuld gibt, dass nicht ständig Tag und Nacht die Sonne scheint (weil der das so gemein verhindert oder zerstört hat), macht sich lächerlich. Das Dasein ist für viele Menschen zwar kein Paradies auf Erden und sie sind leider (oder zum Glück wegen dieser schlechten Umstände) auch nicht unsterblich, aber solange das eigene Existentsein und die Existenz der Natur noch besser als nichts sind, stellt das insgesamt betrachtet einen positiven Wert dar. Und selbst der Suizid von zwei Millionen verzweifelter Menschen pro Jahr weltweit stellt eine freie Wahl und somit etwas positives dar (im Gegensatz wie sie dazu von anderen oder durch Probleme hineingetrieben wurden...), abgesehen davon geht es zum Glück nur ca. einem Menschen von eintausend so schlecht, dass er mit dem Leben selbstgewollterweise Schluss macht (ob etwas früher oder später sterben müssen ist vielen nebenbeibemerkt auch schon egal, so bringen sich z.B. auch viele erst mit 80 um). Umgekehrt wäre es schlimmer - bei über 50% Suizidrate hätte man den Beweis, dass Natur alias Schöpfung und menschliches Leben nicht zusammenpassen und dass etwaige Götter absolute Scheisse gebaut hätten. Ein Promille, also nur ein 500tel davon ist dafür aber etwas zu wenig, allerdings haben die Götter im Falle ihrer Existenz sowieso scheisse gebaut, denn nur ein absolut paradisisch schönes und ewiges Leben für alle Kreaturen wäre wirklich perfekt gewesen!

    Religionen, von welchen der Glaube an einen oder mehrere Götter verbreitet wird, gehören allesamt ausgerottet, vernichtet und zerstört! Sie treiben den Menschen in Wahnvorstellungen, sie führen zu Ausbeutung der "Schäfchen" und Streit zwischen unterschiedlichen geistigen Weltanschauungen, die in Wirklichkeit nichts als absurde Illusionen sind. Entweder eine Religion schafft es, ihren Gott oder ihre Götter naturwissenschaftlich zweifelsfrei zu beweisen oder sie hat nicht das geringste Existenzrecht!


    Der Teufel ist eine Märchenfigur, das Resultat von zu Dämonen gemachten Möchtegern-Göttern feindlich gewordener Völker und eine Fehlinterpretation der Natur inkl. deren machmal lebensfeindlichen Erscheinungen!

    Satanismus stellt die prinzipielle Verneinung von hirnverbranntem Gottesglauben aller Art dar, Teufelsanbetung ist der selbe Quatsch wie die religiöse Anbetung "richtiger" Götter und höchstens als Provokation gegenüber diversen Teufels-Bekämpfern von Nutzen.

    Die Natur, die eigene Lebensgrundlage, die existenzielle Basis aus der man besteht und auf der sich das Leben abspielt - all das zu ehren macht Sinn, solange man dem eigenen Dasein einen Wert beimisst, aber das muss nicht in diffuse Anbetung von irgendwelchen selbst erfundenen Göttern ausarten. Deren Existenz beweisen wird sowieso nie ein Mensch schaffen und das Schweigen der Götter ist fast schon ein indirekter Beweis dass es sie nicht gibt, denn wenn der Mensch ihre Existenz nicht beweisen kann, dann können es höchstens die Götter selbst. Die Zustände auf Erden und was die Lage der Lebewesen betrifft beweist höchstens, dass Götter sadistische Scheusale oder Totalversager sind, es lässt kein Rückschlüsse auf ihre Existenz zu, sondern höchstens auf ihre "charakterliche und unprofessionelle Beschaffenheit".

    Beim Thema Götter zeigt sich sehr deutlich, wie primitiv und egoistisch Menschen denken:

    Um ihren eigenen Arsch zu retten, wollen sie sich bei selbst erfundenen oder bereits von irgend einer Religion fertig erfundenen und präsentierten Göttern einschleimen. Sie drehen sich dabei nur um ihr eigenes Wohl, denn wenn sie einen kleine Blick über den Tellerrand ihres jämmerlich selbstbetrügerischen Daseins werfen würden, dann müssten sie erkennen, dass aufgrund des allgemeinen Zustands der Welt und der Menschheit diese Götter entweder gar nicht existieren können, dass sie stinkend faul sind und auf die Not aller scheissen oder dass sie es gar sadistisch genießen, wenn Menschen leiden! Aber es kann ja nicht schaden, sich notfalls auch mit einem unfassbar grauenhaften "Fädenzieher" gut zu stellen, dadurch wird man evtl. von ihm verschont.

    Der Mensch und seine Versuche, göttliche Gunst zu erlangen, was für eine jämmerliche Schmieren-Komödie voller Selbstbetrug und Fehlinterpretation der Lage. Aber statt fernsehen gab es früher ja nur komplizierte wissenschaftliche Bücher und billige Religion als Unterhaltungs-Programm, also kein Wunder, dass die ganze Erde davon so dermaßen verseucht wurde.

    Das Bedürfnis bzw. Verlangen von Menschen nach "göttlicher" Hilfe und Geborgenheit repräsentiert das soziale Familien-Konzept bzw. "die kindliche Schutzsuche", stellt aber eine unzulässige Übertragung dieser Methode, welche die Überlebens-Chancen erhöht, auf eine völlig anders strukturierte Umwelt, dar. Je nach Land und Ort herrschen auch ganz andere Bedingungen, der Regengott wäre in der Wüste erwünscht und der Sonnengott am Polarkreis, umgekehrt wären es dämonische Mächte.

    Götter, die glauben, dass sie die Menschheit verarschen könnten, können uns gestohlen bleiben. Sie hatten jetzt im Falle ihrer Existenz schon über 10.000 Jahre Zeit, sich endlich einmal blicken zu lassen und Rede und Antwort zu stehen, aber das war ja leider nicht der Fall. Also existieren sie entweder nicht oder sie sollen weiterhin in ihrem Versteck bleiben, weil es mit so einem asozialen Abschaum sowieso keinen Sinn mehr hätte, in Kontakt zu treten! Götter mögen das etwas anders sehen und andere Gründe ihres Verschwundenbleibens haben, aber das hilft doch der Menschheit nicht weiter!

  • sie verehren den bösen KönigDatum10.07.2012 15:58
    Thema von Satanslaughter im Forum Mega-Post-Forum

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wir woll'n keine
    Götterschweine!
    Sie soll'n verrecken
    in ihren Verstecken!
    Die listigen Priester,
    volksverblendende Biester!
    Alle jämmerlichen Pfaffen,
    volksverhetzende Affen!
    Sie soll'n verrecken
    in ihren Verstecken!
    Wir woll'n keine
    Götterschweine!

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



    Christen sind nicht nur dumm, leichtgläubig, opportunistisch und sich ihre Welt gerade so hinbiegend wie es ihnen gerade passt, nein, sie sind auch Verbrecher - denn sie unterstützen, verehren, dienen und was noch alles jene(r) Gestalt, die eindeutig im Falle ihrer Existenz für die scheusslichsten Verbrechen überhaupt verantwortlich ist.

    Und aufgrund ihrer Vergötterung eines Verbrecher und somit Beihilfe zu dessen Verbrechen sind sie nicht nur schuldig, sondern müssen auch ausgemerzt und bestraft werden.

    Gott, dieses widerliche virtuelle Stück Sch**sse, ist zu vergleichen mit einem grauenhaften König eines Königreiches. Dieser König beherrscht dieses Königreich auf magische Weise, sodass er jederzeit die Natur verderben, Menschen krankmachen und sterben lassen kann - dieses Dreckschwein hat schlichtweg die volle magische Kontrolle über dieses Reich. Dieser König ist objektiv betrachtet ganz klar ein Schwerst-Verbrecher, denn er sorgt für Ungerechtigkeit wo er nur kann, er lässt die Guten und Hilfsbereiten grausam krepieren und die Massenmörder und Sadisten und Bösewichte lässt er gewähren - die gefallen ihm scheinbar, die sind gleich verkommen wie er selbst. Obwohl er der König und Herrscher dieses Königreichs ist, der die größte Macht besitzt, lässt er ausserdem diverse grauenhaft bösartige Dämonen alles mögliche zerstören, man muss zu dem Schluss kommen, dass dieser Scheisshaufen an König gemeinsame Sache mit dem obersten Dämonengeist macht.


    Und jetzt sind da die Verehrer dieses Königs. Es geht ihnen natürlich um den persönlich egoistischen Profit - daher wollen sie sich mit diesem verbrecherischen Massenmörder gut stellen. Sie schleimen sich bei ihm ein, halten lächerliche Verehrungszeremonien ab, deklarieren ihre ach so kostbare Zeit und ihren wertlosen Müll als "Opfergabe" die sie ihrem König oh wie gütig darbringen, nebst diverser heuchlerischer Treue-Schwüre und sonstiges wertloses Geschwafel. Sie wissen ganz genau, wie es im Königreich dieser grausamen Bestie aussieht, welch unvorstellbares Leid dort herrscht, welche Schrecklichkeiten nicht nur eiskalt von diesem König-Schwanz zugelassen werden, sondern geradezu gewollt sind und selbst von ihm gemacht wurden - aber das lässt diese engstirnigen Egoisten-Schweine-Anbeter eiskalt, denn sie wollen ja ihren Nutzen durch ihren jämmerlichen Verehrungs-Zirkus haben. Und sei es nur, dass ihnen dieses Mistschwein an "Herrscher" nicht auch so was böses antut, wie all den anderen. Und sie wissen ganz genau, was im Königreich für Verbrechen geschehen, und sie wissen ganz genau, dass ihr Scheisshaufen-König nur abgrundtief schlecht sein kann, denn sonst würden niemals solche Dinge in diesem Reich geschehen!

    Und genau gleich ist es mit den Christen und ihrer Witzfigur an Gott. Sie deklarieren sie als "gut", damit sie nicht als Anbeter eines Schwerst-Verbrechers auffliegen, aber sie wurden längst enttarnt. Wenn es Gott, dieses Ober**schl*ch tatsächlich geben sollte, dann ist es allein deshalb schon schlecht, weil es keine paradiesische Welt erschaffen hat! Nein, ganz im Gegenteil, dieses verkommene Scheusal hat es gewagt, eine Welt hinzuscheissen, in der sich jedes Jahr mindestens 500000 MENSCHEN selbst das Leben nehmen, nehmen müssen - so unerträglich ist die Existenz für sie auf Gottes stinkender Scheisshaufenwelt!


    Christen sind als tatsächliche Unterstützer und Verehrer eines Massenmörders, Sadisten und Schwerverbrechers zu verurteilen, da es ihre Intention ist, trotz besseren Wissens eine so widerliche M***geburt an "möglichem Schöpferschw**n" anzubeten, dass es jedem nur noch grausen kann vor solch einem Scheusal und perversen Monster.

    Diese feigen Schweine glauben, sie könnten sich mit "heiler Natur" und "ich bin ja selbst so wundervoll von Gott erschaffen worden" etc. herausreden, und dabei geflissentlich all jene Schattenseiten ignorieren, die weitaus schwerer wiegen - welche nämlich im Falle von Gottes nichtswürdiger Existenz ganz klar beweisen, was für ein verkommenes Subjekt das wirklich ist!

    Das unvorstellbare Leid aller jener Abermillionen Menschen, die unter der Scheusslichkeit von Gottes Wollen und Wirken zu leiden haben, juckt sie einen Dreck, solange sie sich einbilden können, Gott wäre ja sowas von super duper gut und würde sie nach ihrem Tod ins Paradies stecken!

    Diese geistig korrumpierten und degenerierten Gestalten können scheinbar nicht Ursache von Wirkung unterscheiden oder beide Seiten einer Medaille gleichermaßen in ihr Urteilsvermögen miteinbeziehen. Sie basteln sich einen geschönten Gott zurecht, um sich daran psychisch aufzugeilen oder ihre Wahnvorstellungen damit zu nähren. Das Luftschloss eines jenseitigen Paradieses kann man nur dann projezieren und kultivieren, wenn man völlig die Frage ignoriert, warum dieses Dreckschw**n an Gott im Diesseits alles andere als ein Paradies für die Menschen geschaffen hat. Und nicht nur für die Menschen - für die meisten Tiere ist das Leben auf Erden ja ebenfalls die absolute Hölle - und da gibt es ganz sicher kein Paradies wo mittlerweile Milliarden mal Milliarden an Tieren aller Art fröhlich ihre Ewigkeit abfeiern!


    Christen sind nicht nur dumm, weil sie einfach billig an etwas glauben, das sie nicht im Geringsten beweisen können und komplett ihr Leben nach solchen Wahnvorstellungen einrichten, sondern auch verbrecherisch, weil sie einen Gott verehren, der im Falle seiner Existenz nur ein Schwerverbrecher sein kann - aufgrund der klar und seit unzähligen Jahren bewiesenen Faktenlage!

    Wie stellt sich der dummdreiste Christ das eigentlich vor?
    Da bricht wiedermal eine Seuche aus, die eine Million Menschen dahinrafft, ganz egal ob schuldige oder völlig unschuldige! Gott hat jetzt damit so ganz einfach nichts damit zu tun - nein - der ist ja nur für das gute Wetter zuständig! Oh nein, so einfach geht es nicht!
    Dieses Stück Sch**sse an Gott hat sehr wohl und sogar sehr viel mit allem etwas zu tun, was auf Erden geschieht, sollte es diese Wahnvorstellung geben! Dieses grausame Mörderschw**n hat sogar schon seit Erschaffung der Welt etwas mit der Welt zu tun! Von fahrlässiger Tötung kann gar nicht mehr gesprochen werden, sondern von bewusster Inkaufnahme unendlich vieler grauenhaft verstümmelter und zu Tode getretener Lebewesen!

    Ein Verbrecher, der eine Bombe legt, hat dann plötzlich nichts mehr damit zu tun, wenn diese hochgeht und unendlich grauenhaften Schaden erzeugt? Die Christen-Wi*er haben doch wohl völlig den Verstand verloren bzw. den Arsch offen, wenn sie glauben, ihr ach so hochverehrter Gott-Sch**sshaufen wäre an und bei allem Schlechten total unschuldig.

    Da kommen sie dann mit ihrer Satans-Erfindung angeschissen, welche als Sündenbock für die Verbrechen ihres Scheissgottes herhalten darf. Gott der ach so allmächtige Schöpfer kann leider nichts machen, wenn ihm der böse böse Teufel ins oh so heilige Handwerk pfuscht. Dass ich nicht lache - was soll denn das für ein jämmerliches Würstchen an Gott sein?! Ein machtloses Nichts, ein Abziehbild seiner Selbst, eine jämmerliche Figur die nicht den Namen Gott verdient.


    Ich werde euch verfluchten Gottes-Gläubigen euren verbrecherischen Wahnvorstellungs-Glauben noch austreiben, und zwar mit aller Härte. Ich werde es euch abgewöhnen, einen unvorstellbar grausamen Schwerverbrecher anzubeten, nur weil ihr euch davon hinterlistig egoistisch persönlichen Nutzen versprecht! Ihr werdet euch noch wünschen, nie etwas von dieser erstunken und erlogenen Schmutzfigur namens Gott erfahren zu haben!

    Verrecke, Gott, verfluchtes Stück Schmutz! Du hast kein Existenzrecht, widerliches Monster !!!


    Einmal kurz nicht super aufgepasst auf dieser beschissenen Welt und schon hat man irgendein beschissenes Leid am Start. Falls es einen Schöpfer gibt, soll er verrecken! Wegen dieser M*ssgeburt müssen es die Menschen ausbaden! Seine Dummheit, seine Grausamkeit, seine Blutgier, seine lächerliche Unfähigkeit, allen Lebewesen ein Paradies bieten!


    Gott oder Götter - auch egal! Wenn der Mensch aufgrund ihrer Nichtexistenz, Unfähigkeit oder hinterhältigen Unsichtbar-Spielerei nicht einmal herauskriegt, ob es einen einzigen Gott gibt, wie soll er denn dann herauskriegen, ob es mehrere von diesen Schmutzgestalten gibt?
    Das geht ja gar nicht! Aufgrund der überseltenen bzw. absolut nicht vorhandenen Kontaktaufnahme mit den Menschen ist es rein rechnerisch gesehen wahrscheinlicher, dass es nur eines dieser ekelhaften Sch**ssefresser gibt! Denn wenn es eine Million Götter gäbe, wäre die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass irgendwann einmal im Laufe der Jahrtausende ein Mensch eines dieser "seltenen Expemplare" zu Gesicht bekäme.

    Dieses dreckige *rschl*ch soll mit goldener Leucht-Buchstaben seinen Namen neben die Sonne schreiben, wenn es dieses Gottes-Mistschwein gibt! Das wäre zumindest mal was in Richtung "Beweis für alle Menschen". Aber das Stück Scheisse existiert nicht! Es hätte aufgrund seiner nie endenden Scheusslichkeiten sowieso kein Existenzrecht!




    Hier mal eine kleine Übersicht weshalb man das Kapitel Götter sowieso gleich von vornherein vergessen kann bzw. muss. So ein widerlicher Dreck hat einfach im Leben von Menschen nicht zu existieren, weder real noch als eingebildete Wahnvorstellung!

    * Die Götter sind grausame Monster, grauenhaft eiskalte scheussliche Monsterbestien !!!!
    - sie lassen die Menschen altern, krank werden und sterben
    - sie haben sich noch nie darum gekümmert, dass jeder Mensch ein gleich schönes Leben hat
    - sie haben den Menschen und allen anderen Lebewesen das Paradies vorenthalten
    (und wenn es brauchbare Götter sind, hätten sie das erschaffen können! ; nur ein oder
    mehrere totale Versager und Dilettanten an Göttern konnten so eine Scheisswelt erschaffen)
    - sie kommen nicht herbei und heilen einen sofort, wenn man sie ruft, nicht einmal
    in allergrößter Not; Dieser widerlich eiskalte Dreck redet nicht einmal mit einem.
    - diese perversen Schweine lassen Frauen jedes Monat schmerzhaft und widerlich bluten!
    - diese dreckigen Massenmörder kündigen "ihre" Naturkatastrofen natürlich nicht vorher an!
    - und dieser Abschaum warnt keinen Menschen vor leicht vermeidbaren Grauenhaftigkeiten
    wie z.B. Autounfälle, Zugunglücke, Attentate oder sonstige passierenden schrecklichen Dinge
    - diese blutrünstigen Scheusale vergewaltigen jeden Menschen zu Tier- und Pflanzentötungen
    unvorstellbar grausamen Ausmaßes. Wer leben will muss an dieser Blutorgie teilnehmen!
    - dieser Abschaum vergewaltigt Menschen zu unausweichbaren Albträumen!
    - dieser Dreck zwingt dem Menschen die Selbsterkenntnis der eigenen Sterblichkeit auf!
    (das bedeute für den Menschen, dass er unter der psychischen Last leiden muss,
    jederzeit alles zu verlieren bzw. jederzeit sterben zu können! Welch unfassbare Sauerei!)
    - die Krone der Schöpfung ist ein lebendiger Scheissebehälter - welch widerliche Demütigung!
    - all die seelischen und körperlichen Schmerzen zu denen ein Mensch in seinem Leben
    genötigt wird - absolut unverzeihlich! Ich scheisse auf euch alle, Götterschweine !!!! :-((
    Besser es gibt euch nicht, denn wenn ich euch erwische, schlachte ich euch ab dafür !!!!
    - Eine Welt voller Selbstmörder! Na Bravo! Der absolut beste Beweis was dieser Götterdreck
    im Falle seiner Existenz von Menschen hält bzw. wie er sie behandelt! Man könnte fast den
    Eindruck gewinnen, es macht den Göttern so richtig Spaß bei den ganzen Suiziden jeweils
    einzeln zuzusehen! In all diesen unzähligen Fällen trägt die unparadiesische Welt endlich
    so richtig die "gott-gewollten" Früchte - das Grauen auf Erden in seiner perversesten Form
    bzw. die logische Konsequenz davon! Und ich habe noch nie davon gehört, auch nicht bei
    all den vielen Suizidversuchen, dass einer dieser ach so mächtigen Götter-Sch**sshaufen
    plötzlich eingegriffen und den Suizid verhindert hätte. "Er sprang vom Hochhaus auf den
    Platz unten, auf dem schon eine große Menschenmenge versammelt war, um sein Leben
    zu beenden, doch als er hinunterstürzte erschien plötzlich 1m über dem Boden ein weisses
    Licht und eine Art Wolke die ihn sanft aufgefangen hat!" - Oh nein, von so etwas hat man
    bisher noch nie etwas gehört! Weil es im Fall von der Existenz dieser Götterschweine ja
    nur die logische Konsequenz ist, dass die Menschen an jener unparadiesischen Welt
    verrrecken und auch verrecken sollen (aus Sicht dieser mörderischen Götterschweine!).
    - die unfassbaren Grausamkeiten die in Kriegen passiert sind - Menschen abgeschlachtet,
    ausradiert, verstümmelt, von Panzern zermatscht, bei lebendigem Leib in ihre Einzelteile
    zerlegt, unvorstellbar grauenhaft zu Tode gebracht, für ihr weiteres Leben lang verkrüppelt,
    unendlich schmerzhaft psychisch und körperlich verletzt oder zu Tode gefoltert!
    - Liebes-Tragödien, Eifersuchts-Dramen die tödlich enden, Suizide aus verschmähter Liebe,
    das traurige Ende am Ende eines eh schon schwer gewordenen Lebens wenn der geliebte
    Lebenpartner stirbt (viele wollen dann auch nicht mehr weiterleben oder sterben bald darauf)


    Auf einen Nenner gebracht: Da diese Götterschweine im Falle ihrer Existenz alles andere als gut und sowieso zu nichts vernünftiges zu gebrauchen sind (das fängt ja schon bei deren ewiger Unsichtbarkeit an) - sollen sie doch verrecken in ihren Verstecken! Unwirksame Einbildungen, aus völligem Nichts bestehende Geister, völlig unwirkliche Fantasie-Vorstellungen!


    Wir woll'n keine
    Götterschweine!
    Sie soll'n verrecken
    in ihren Verstecken!
    Die listigen Priester,
    volksverblendende Biester!
    Wir woll'n keine
    Götterschweine!


    Gute Götter würden die oben beschriebene Scheisse nicht machen! Sie hätten Mitleid mit allen Lebewesen, würden eine Welt wollen, in der es allen Lebewesen richtig gut geht! Richtig!
    In einer Welt guter Götter wären etwaige Engel ständig sichtbar und real hilfebietend an der Seite jener, die sie direkt sofort brauen. Gute Götter bräuchten kein ewiges Versteckspiel!


    Sie hätten ein Paradies für alle erschaffen oder würden sich zumindest rührend und intensiv um all jene Personen kümmern, die wie auch immer nicht ganz glücklich sind! Tun diese Mistratten nicht - siehe abertausende Suizide pro Jahr! In einer Welt guter Götter wäre so ein Unding wie Suizid gar nicht vorstellbar, es wäre gleich absurd wie ein Mond der aus Käse besteht! In einer Welt guter Götter bräuchte kein einziger Mensch Angst haben vor der eigenen Sterblichkeit, denn die Bewusstseins-Inhalte der Lebewesen wären alle auf voll happy getrimmt.

    Eine Welt geschaffen oder betreut von guten Göttern wäre komplett anders. Es würde keine schmerzhaften Verluste geben, keine grauenhaften Qualen, kein unerträglichen Kontraste, keine unzumutbaren Härten, keine unterschiedlich lange Lebenszeit, keine Einschränkungen, keine körprlichen und geistigen Behinderungen, keine Belastungen, keine unvermeidlichen Albträume, keine Horror-Szenarien und Katastrofen, keine unglücklichen Verlierer, keine Bettler und Krüppel, keine eiskalte Ausbeutung, keine Tiere und Pflanzen die von anderen gefressen werden, keine Ungewissheit ein etwaiges Dasein nach dem Tod betreffend, keine Verbrechen und Scheusslichkeiten wider die Menschenwürde!

    Eine gute Welt wäre völlig anders als das, was uns da vorgesetzt wird! :-(

  • Happy B-Day Rafa!Datum26.09.2011 11:23
    Thema von Satanslaughter im Forum Offtopic Forum

    Alles Gute, auf die nächsten 50 Jährchen, lass es weiterhin krachen,
    hau rein und Satans Glück und Segen auf all deinen (Rad-) Wegen. ;-)

  • Richtig sinnvolle BerufswahlDatum26.09.2011 10:28
    Foren-Beitrag von Satanslaughter im Thema

    > Warum willst du eigentlich Religionen vernichten?

    Und warum beantwortest du nicht das, was ich bzgl. dem (ZEN)-Buddhismus kritisiere?

    Weil diese Pseodo-Weisheiten in Wirklichkeit nichts als gequirlten Blödsinn darstellen, hm? :-D


    > ...sei doch FÜR deinen Kram...

    Das ist kein Kram und wieso sollte ich nur FÜR irgendetwas sein?

    Du bist doch wohl auch hoffentlich DAGEGEN wenn dir etwas nicht passt, kämpfst dagegen oder versuchst es zu ändern.

    Und wer nicht kämpft oder sich gegen Zustände wehrt, der hat oft schon automatisch verloren und dann das Nachsehen.


    Sicher: Wende dein Gesicht der Sonne zu, damit die Schatten hinter dich fallen.

    Konzentriere dich auf die schönen Dinge des Lebens und belaste dich nervlich erst gar nicht mit dem ganzen Scheiss.


    Warum ich die Religionen vernichten will?

    Weil es mir Spaß macht, aus Rache, aus purer Zerstörungslust, aus Prinzip, weil ich dafür von "Satan" evtl. extrem

    reich belohnt werden werde, und weil dieser ganze ekelige religiöse Lügen-Schmutz absolut rein gar nichts

    in meinem Leben zu suchen hat, gleichwenig wie der Schmutz auf einem Teller von dem ich esse.


    Allein wenn ich daran denke, was wir diesen beschissenen fanatischen Islam-Terroristen mittlerweile an

    sogenannten Sicherheits- und Überwachungs-Maßnahmen zu verdanken haben, könnte ich kotzen.

    Oder den Kirchen, die glauben, sie könnten einen mit ihrem Lärmterror um 6h früh aus dem Bett läuten.

    Wobei mich dieser Scheiss nicht einmal persönlich belangt. Es gibt sehr viele Gründe für mich,

    an der definitiven Zerstörung der Religionen und deren Helfershelfer hochmotivert teilzunehmen.


    - Sinnfreie Nettigkeiten bereinigt - S-K

    Leute, die trotz besten und besseren Wissens einfach alles über sich ergehen lassen und überall nur zusehen!

    Ausserdem habe ich schon seit langem höchst erfreuliche Erfahrungen gemacht, was die massive Schädigung

    von gewissen Religionen und deren verblendeten Schäfchen betrifft...


    Das Ganze muss aber richtig politisch aufgezogen werden, so wie damals in Russland...

    Wir werden schon noch sehen, ob wir nicht diese drecksverfluchten Götter-Wahnvorstellungen aus den Köpfen

    der verblödeten Völker wieder herausbekommen. Notfalls auch mit extrem drastischen Maßnahmen...

  • Richtig sinnvolle BerufswahlDatum22.09.2011 12:17
    Foren-Beitrag von Satanslaughter im Thema

    Allgemein:

    ich vermisse nach wie vor eine konkrete Antwort auf mein Religionen-vernichten-wollendes "Karriere-Anliegen".

    Wenn sich hier Illuminaten- oder andere Geheimgesellschafts-Mitglieder aufhalten, mögen sie bitte etwas dazu sagen bzw. mir eine PM schreiben.

    Was ich will, ist ernst gemeint !



    Rafa,

    du solltest wirklich einen Weg finden, aus dieser ganzen

    "gesellschaftlichen Verarschung" auszubrechen, in der du dich befindest.

    Du hast doch deinem Nachnamen nach ganz andere Mentalitäts-Wurzeln?

    Passt denn dieses fränkisch mürrische "Lou ma mei Rou!" zu dir?

    Deine Lebensführung spricht dagegen, du bist mehr die Rocker-Braut.

    Und der ganze Scheiss mit dem ewigen Arbeitsamt und der Kohle herkriegen *kotz*...

    Am besten du bescheisst diesen Staat eiskalt und mit aller List!

    Nütze andere aus, bevor sich dich ausnützen! Und das versuchen die!


    Befreie dich mit aller Macht von den ganzen gesellschaftlichen Zwängen.

    Erst dann wirst du das Leben genießen können, spontan in jedem Augenblick -

    das Maximum an Genuss herausholend.

    Sonst wird dich jenes "ewig weiter irgend eine Scheisse arbeiten müssen" wie ein Fluch

    überschatten und deine Vorfreude auf eine wirklich schöne Zukunft zunichte machen!


    > Verdummung der Leute, bringt doch viel mehr Profit... :-?

    Klar bringt das z.B. speziell der Glaubens-Maffia Profit.

    Aber mir macht es diebischen Spaß, diesen Abschaum fertig zu machen und zu besiegen.

    Und wer sagt denn, dass ich dabei auf den geilsten Genuss des Lebens verzichten müsste?

    Das werde ich ganz sicher nicht.


    > Schön wärs

    Ja, ist auch schön, jedenfalls in meinem Leben.

    Natürlich erlebt man immer wieder Dinge, die einem nicht so gefallen, aber hier hilft die richtige Einstellung

    bzw. Vermeidungs-Strategien, die immer besser all das, was man nicht will, aus dem Leben verbannen!

    Ist zwar ein harter, aber lohnenswerter Kampf, sich von dieser ganzen Scheisse immer mehr zu befreien.

    Leider eine Art "erst die Arbeit, dann das Vergnügen"-Philosophie, aber glaub mir, irgendwann wird diese

    Arbeit immer geiler, bis fast nur noch das an Betätigung übrig ist, was einem spontan auch recht gut gefällt.

    So wie mir gerade das Schreiben dieses Textes und des zuvorigen: "Gottesfurcht und Teufels-Angst !" Beitrags.

    Ich wünsch dir viel Glück, dass du irgendwann deine wahre "Berufung" findest und realisieren kannst.



    Xarvic,

    Zen-Buddhismus find ich ja schon interessant.

    Bist du schon voller tatsächlich magisch wirksamer Chi-Energie?

    Bist du schon wunschlos glücklich, weil du evtl. alle deine Wünsche "abstellen" konntest?

    Ich kann diese Art von Denke schon verstehen, nur halte ich sie nicht für besonders realistisch.

    Seh' sie dir doch an, wie sie in ihre Berg-Klöster im Himalaya geflüchtet sind, diese Mönche.

    Und das soll dann das wahre Leben sein? Ein geiles Leben in der eigenen Fantasiewelt vielleicht.

    Tausendfach: "Oh Mani Padme Hum" wiederholend, bis ihr Verstand nichts mehr anderes mitkriegt.

    Wen interessiert denn dieses illusorische Juwel in der Lotusblüte, da wixe ich doch viel lieber real,

    als dass ich mir die Birne weich meditiere. :-D

    Der Buddhismus ist für mich mehr so aus einer Not eine Tugend machen -

    man hat nichts also gibt man sich damit eben ab, gewöhnt sich daran.

    Der Dalai Lama hat ja nun auch nicht unbedingt die glückseligmachendsten Weisheiten drauf,

    und die ganzen Sadhus noch weniger.

    Dass das Leid existiert ist sicher eine realistische Ansicht.

    Aber noch lang nicht der Dreh- und Angelpunkt des Universums.

    Und schon gar nicht diese hirnverbrannten Erlösungs-Vorstellungen von wegen Karma und Nirvana.

    Buddha, Konfuzius & Co. bzw. generell die fernöstliche Weisheit, sofern sie auch wirklich eine darstellt,

    schön und gut, aber auf die Dauer hilft nur wirklich effektive Power und die vermisse ich dort.

    Vielleicht war aber auch nur das, was ich bisher über diese ganze Thematik erfahren habe,

    nicht überzeugend genug.

    Dann bist du vielleicht einer der "Glücklichen", welche dazu einen super Zugang gefunden haben,

    oder wo dieser Zugang dich gefunden haben mag (auch so eine mystische Vorstellung...).

    Nur wenn du mit dem Zen-Buddhismus auf diese Weise argumentierst, solltest du dich

    vielleicht ein bisschen verständlicher ausdrücken, damit wir deine Gedanken als sinnvoll

    und nicht als "Spinnerei" nachvollziehen können. Sonst kannst du es nämlich besser gleich lassen,

    und das ist nicht persönlich, sondern ganz allgemein gültig gemeint.



    Zusatz 1:

    Es gibt da ein nettes Melodic Rock Lied von Sunrise namens "Paradise"

    Paradise, your heart is cold as ice,
    if we can't pay the price, can't pay the price.
    Paradise, you seem to be the light
    shine on right through the night....

    It's the land of milk and honey,
    but don't forget about the money
    if you don't want to end up on your own.


    Zusatz 2:

    Arbeits-Philosophie:

    Ist es nicht dumm, nur deshalb hart zu arbeiten,
    damit man später einmal ausgesorgt hat und dann nicht mehr arbeiten muss?
    Da ist es doch viel klüger, schon gleich gar nichts zu machen....

  • Gottesfurcht und Teufelsangst !Datum22.09.2011 11:22
    Thema von Satanslaughter im Forum religiöser Satanismus

    Den Mutigen gehört die Welt !!!

    Und wenn diese unsere weltliche Welt (vorausgeschickt: aber auch nur "weltlich" (alias: materiell, satanisch) laut Lügenreligionen, also haltet nichts von diesem lächerlichen Schwachsinn - denn wer hat sich schon die bzw. seine persönliche Welt bei der Geburt ausgesucht? - sondern lacht darüber :-D ! ) dem Teufel gehört, dann gehört jenen die Welt ("Die Welt gehören" bedeutet in diesem Kontext: etwas mit dem Leben auf dieser "weltlichen" Welt anfangen können, es und zuvor sich selbst zu beherrschen, sich an das Neue, Unbekannte und eigentlich nur deshalb "Angstmachende" heranschmeissen, hinwagen und es verstehen, bändigen und "erobern" wollen/können...), welche keine Angst vor dieser Fantasie-Gestalt und egal irgendwelchen vermeitlich guten wie bösen "Gottheiten" haben!


    Kein (Er-) Schrecken mehr !!!

    Ein Gewitter - der Donner kracht, der Blitz zuckt - er könnte mich erschlagen! Oh Hilfe - hat der Priester vielleicht doch recht gehabt, habe ich jetzt Gott erzürnt und er bedroht mich mit dem Tode, will er mich vernichten?! Muss ich jetzt meine eingeredeten Sünden und meine Ungläubigkeit bereuen? Noch schnell ein reumütiger, gottesfürchtiger Gläubige werden, falls es mich erwischt, damit meine Gewinn-Aussichten für das Jenseits besser stehen?! Nein !!!

    Die Ereignisse auf Erden haben nichts mit den Lügen der Priester-Schweine zu tun! Die Geschehnisse und Ursachen der Natur können ganz einfach verstanden werden - es handelt sich hierbei um wissenschaftlich erkennbare und an wirklichen Maßstäben messbare Tatsachen! Die Aussenwelt und der eigene Körper funktionieren nach den Regeln dieser Natur und nicht nach einer erfundene willkürlichen Macht irgendeines Gottes!


    Keine Angst vor dem Tod!

    Die scheusslich verlogene und manipulative Religion behauptet:
    "Du hast dein Leben von Gott, also verscherze es dir nicht mit ihm, sonst könnte dein Dasein schnell tödlich enden!"

    Nein, das ist falsch, das ist ein betrügerischer Einschüchterungs-Versuch! Wir haben das Leben von der Natur bzw. von unseren biologischen Eltern und die erfundenen Götter dieser widerlichen Glaubens-Betrüger existieren nicht und haben nichts damit zu tun! Lebewesen sterben durch natürliche Ursachen, aufgrund von ganz klar verständlichen Einwirkungen oder Auswirkungen schädlicher Dinge und Einflüsse. Wir lassen uns nicht von Priestern mit ihren Götterdrohungen einschüchtern! Wir können selbst erkennen, welche Ereignisse und Faktoren für unser nachhaltiges Leben förderlich oder schädlich sind. Kein einziges Götter-Arschloch hat die Macht, unser Leben direkt zu zerstören!


    Keine Angst vor irgend einem "Teufel"!

    Die heimtückischen Religionen behaupten, ihr Gott würde das Gute repräsentieren. Das für den Menschen für gut Befundene - bzw. das moralisch ethisch Gerechte. Das ist eine infame Lüge! Ein erfundenes Stück Scheisse repräsentiert gar nichts, es spiegelt höchstens die perversen Intentionen der Erfinder dieses Gottes wieder, und deren wie auch immer gearteten finsteren und egoistischen Absichten!

    Nur weil diese jämmerlichen Versager nicht dazu fähig sind, die negativen Faktoren des Lebens in ihre absurden Gottes-Figuren, diese primitiven Projektionen ihrer eigenen Lebensängste, zu integrieren, werden daraus satanische Anti-Götter abgespalten.

    Wie praktisch für den verblendeten Gläubigen, kann er so doch das natürliche und rein logische (folgerichtige) Verhalten der Aussenwelt bzw. auch die Auswirkungen des eigenen perversen Verblendungs-Lebens auf Körper und Seele einer "äusseren bösen Macht" zuschreiben. Dieses Verhalten stellt allerdings nur einen zum Scheitern verurteilten Versuch dar, die Unstimmigkeiten eines Betruges zu erklären! Priester, ihr elenden Psycho-Betrüger!

    Wenn aufgrund der tatsächlich existen Fakten und Tatsachen kein Götter existieren, und schon gar keine guten, dann existieren auch nicht jene von den Religionen als pure Hilfskonstrukte erfundenen Antigötter namens Ahriman, Satan, Luzifer, Baal, Samael und wie sie sonst noch betitelt wurden!

    Teufels- und Dämonen-Angstmache ist der hinterhältigste Trick, um, aus Verblendung, Betrug, Leichtgläubigkeit und Dummheit heraus an diverse nicht existente "gute" Götter heraus, Personen dazu psychologisch zu nötigen, ihrer Glaubens-Indoktrination weiter treu bleiben zu müssen, damit ihr heiles "Guter Gott"-Weltbild nicht untergeht und sie selbst nicht in ständiger Furcht leben müssen, von etwaigen bösen Gegenmächten zerfleischt zu werden.


    Götter können bewiesenermaßen sowieso niemals gut sein!

    Allein schon deshalb sind Religionen überflüssig, und wenn sie behaupten, ihr Gott wäre gut, dann sind es die ekelhaftesten Psychomörder! Es ist doch wohl für den allerdümmsten Vollidioten noch zu kapieren, dass gute Götter eine schöne Welt für alle erschaffen hätten! Die grauenhafte Ungerechtigkeit, die abertausenden Tode Unschuldiger, die schmutzigen und unfassbar physisch und psychisch qualvollen Krankheiten, der generelle Glücksmangel auf dieser Erde, die ganze Mangelwelt und viele weitere Faktoren sind ja wohl Beweis genug, dass Götter im Falle ihrer verachtungswürdigen Existenz nichts als die scheusslichsten Sadisten und grauenhaftesten Menschenschlächter sein können! Götter, die diese Welt nur deshalb erschaffen haben, um eine perverse Blutorgie zu feiern, sich an ihren Opfern zu ergötzen! Welcher Volltrottel erfindet und glaubt freiwillig an solch' einen schmutzigen Abschaum?


    Götter sind billige Wunschträume, Götter sind unrealistisches "Schöndenken"

    Realismus, Pessimismus und Optimismus. Was ist davon wohl am besten, am vernünftigsten? Ganz klar der Realismus! Die Dinge des Lebens sehen, wie sie tatsächlich sind!

    Religionen machen das nicht, sie wollen das Dasein künstlich verklären, sie wollen eine schädliche "optimistische" Denkstruktur zementieren. Die Angst des Menschen vor seinem Tode wird durch haltlose Jenseits-Versprechungen gemindert - wahrscheinlich der einzige Grund, dass Menschen überhaupt ein Interesse bzw. ein grundlegendes psychisches Bedürfnis an diesem manipulativen Scheissdreck haben!


    Die Unsicherheit der eigenen Wesenheit

    Mit Sicherheit wird nie bewiesen werden können, ob dieses Universum und damit jeder einzelne von uns durch eine Art persönliche Götter-Gestalt erschaffen wurde, oder das jetzige noch nicht ganz End-Ergebnis einer Unmenge an vielleicht sogar durch irgendwelche Naturgesetze koordinierten Evolution darstellt.

    Dies nützen aber Religionen schamlos aus, indem sie dem Menschen Schuldgefühle einreden, indem sie ihn dazu nötigen, demütig die eigene Existenz als Wohltat ihres erstunken und erlogenen Gottes anzusehen. Durch diese Taktik werden Menschen zu willenlosen Marionetten gemacht, denn sie fühlen sich einem Kind-Eltern Verhältnis verpflichtet, sie schreiben ihr Dasein dem "gnädig fleissig guten" Wirken eines vermeintlichen Schöpfers zu, dem man zu Dank verpflichtet wäre. Und diese indoktrinierte Geisteshaltung kann und wird dann von diesen Lügen-Predigern auch eiskalt ausgebeutet, sei es in finanzieller Hinsicht aber auch was die seelische Abhängigkeit zur "Gemeinschaft Gottes" betrifft. Dies führt bei schweren Fällen bis hin zur totalen Selbst-Hingabe, einer Art "Liebes-Wahnvorstellung", bei welcher durch jene religiöse Gehirnwäsche richtig fanatisch ein illusorischer Wohltäter bis "Liebespartner" zum absoluten Sinn des Lebens hochstilisiert und ein absurdes Dasein um jenes virtuelle Objekt aufgebaut wird. Unzählige Nonnen wurden bereits Opfer von solchen gefühlsdusseligen Religionsverblendungen und endeten einsam und verlassen im kargen Kämmerlein, ein tragisches und ganz sicher kein glückliches Dasein führen. Während sich die an diese unmenschlichen Entwicklungen verantwortlichen Priester und Bischöfe vom Volke feiern ließen und, sich auserwählt fühlend, ihr geistig umnachtetes Dasein genossen haben!


    Gottesfurcht und Teufelsangst - ein Verbrechen gegen die Menschenwürde!

    Denn es handelt sich hierbei um äusserst perfide, da sehr schwer aufdeckbare Methoden, um den Willen der Massen zu manipulieren. Die Bevölkerungs-Masse in den Fängen der Religions-Propaganda. Tragisch deutlich ersichtlich geworden an der islamistischen Welt und an den Auswüchsen der christlichen Anschauung im Mittelalter und danach. Personen mit religiösen Wahnvorstellungen denken und handeln nicht mehr frei und wie es realistsch der aktuellen Lebens-Situation am sinnvollsten angemessen werden, sondern irren davon ab, jemachdem welche religiöse "Überzeugungs-Schablone" ihnen übergestülpt wurde. Sie unterstützen z.B. ihre verbrecherischen, mit Manipulation und Lügen arbeitenden Religionsgemeinschaften finanziell oder mit Wort und Tat, weil sie befürchten, sich andernfalls die Gunst ihrer Mitgläubigen, ihres Gottes und vor allem den Genuss ihres versprochenen Nachtodlebens zu verscherzen. Die unmenschlich verblendeten, über Leichen gehenden und ihr eigenes kostbares Leben für nichts wegschmeissendes Terroristen und Cihadisten sind der unwiderlegbarste Beweis dafür, welche auf gar keinen Fall mehr hinzunehmenden Auswirkungen die Verblendung und der Psychoterror durch Religionen anrichtet! Ein unermesslicher Schaden für die Menschheit, welcher durch den Pseudogewinn angenehmer aber völlig lächerlicher ewig-Leben-Wunschvorstellungen keinesfalls legitimiert werden kann!

    Eine Mutter, die ihren Sohn bei dessen eigenem religiös motivierten Selbstmord-Anschlag verloren hat, sollte am meisten Hass und Verachtung gegen seine skrupellosen, Macht, Einfluss und Geld-geilen Religions-Verführer haben und sich ohne Unterlass für die Vernichtung dieser scheusslichen "Lügen-Schweine im Unschulds-Mäntelchen" einsetzen!

    Diese oftmals zuvor selbst von anderen komplett gehirngewaschenen Opfer müssen endlich wieder zur Vernunft gebracht oder rigoros unschädlich gemacht werden, diese geistig total abgirrten Lügenverbreiter und Volksverhetzer! Bis sie endlich kapieren, dass sie auf ihren pervertierten Wahnvorstellungs-Gott scheissen können, weil diese kranke Illusion nicht existiert, aufgrund der wirklichen Verhältnisse nicht existeren kann und rein menschlich betrachtet so ein unfassbar ungerechter Haufen Scheisse auch gar nicht zu existieren hat!


    Fickt euch alle, ihr Wahnfiguren an Göttern, ich scheisse auf euch, ich lösche den kranken Glauben an euch auf dieser Erde aus, und dann kann der Mond alleine an euch glauben! :-D

    Der Glaube an Götter und Geister ist der Beweis, dass viele Menschen wirklich einfach nur hirnverbrannte Vollidioten und komplett gedankenlose Versager sind, die ohne Rücksicht auf irgendwen und irgendwas in ihrer sich selbst billig zurecht-gelegten Fantasiewelt dahintreiben!

  • Richtig sinnvolle BerufswahlDatum18.09.2011 15:12
    Foren-Beitrag von Satanslaughter im Thema

    Es gibt sicher sehr einflussreiche und mächtige Geheim-Organsiationen, sei es in Politik, Wirtschaft, im Militär- oder Finanzbereich, welche sich schon seit vielen vielen Jahren zum Ziel gesetzt haben, diese Erde von der Verseuchung durch Religionen und ihren die Menschheit verdummenden und bevormundenden Lehren zu säubern!

    Wie abwechslungsreich, gefährlich oder auch unfreimachend, dafür aber auch extrem geil, reichmachend und elitär die Mitarbeit in diesen Kreisen ist, muss sicher zuvor genauestens bewertet und abgewogen werden, damit es für einen selbst auch wirklich langfristig, nachhaltig und leidenschaftlich eine äusserst lukrative Angelegenheit bleibt und zu keinem womöglich gar tödlichen Fiasko wird, aber es würde für mich persönlich sicher eine fantastische Lebensaufgabe darstellen, und das habe ich mir schon sehr reiflich überlegt.

    Wer Kontakte zu solchen Kreisen hat und sich hinsichtlich der dortigen "Karriere-Chancen" und Lustgewinnmöglichkeiten auskennt, möge mich darüber informieren, auch per pm.


    zu Xarvic
    Waren das deine eigenen "Erkenntnisse", bist du selbst nach intensiven Überlegungen zu diesen Resultaten gelangt oder wurdest du geistig beeinflusst - und ich möchte das Wort "negativ" hier miteinbeziehen?

    Ich halte nämlich gar nichts davon.

    Leiden kann jeder Depp und tut es auch. Leiden führt zu Abstumpfung und somit Verdummung - des Menschen unwürdig. Der Mensch als Gewohnheitstier in seinen primitiven lethargirschen Tagträumen eingelullt. Zu leiden ist keine Kunst, aber das Leid zu umgehen sehr wohl. Wer leidet oder leiden muss macht etwas falsch im Leben oder ist ein Versager.

    Deine "Philosophie" ist übr. nichts neues und entspringt mehr den Sachzwängen und Frustrationsfaktoren des Daseins anstatt irgendwelcher satanischen Weisheiten. Sedierende und das Denken lähmende Drogen helfen bei dieser Art eines sich Selbstaufgebens. In "glückseligmachender" Gleichgültigkeit und stoischer Gelassenheit aufgehen wollen - und sich dadurch letztlich nur selbst um ein intensives Leben berauben.

    Oh nein, die eigene Existenz sollte einem extatischen Feuerwerk gleichen, voller Genüsse und stets neuer Lustquellen.

    Und nicht einem jämmerlichen Leidenswurm, der den Masochismus zur höchsten Notwendigkeit erhoben hat.


    zu Rafa:

    Ich bedanke mich für deine sehr weisen und tiefsinnigen Ausführungen.

    Arbeit kann schon sehr viel Spaß und Freude machen, wenn man mit Begeisterung, Leidenschaft und voller persönlich lukrativer Gewinn-Aussichten bei der Sache ist. Wenn man z.B. sein Hobbie zum Beruf gemacht hat. Generell gilt, wie schon richtig gesagt wurde, dass man am Besten zu jedem Augenblick nur das machen sollte, wozu man gerade wie auch immer am meisten motiviert ist, Lust und Laune hat.

    Frei sein! Nicht frei von Arbeit, denn jede kleinste Bewegung im Leben ist bereits Arbeit, aber frei von nervigen Notwendigkeiten, ätzenden Erledigungen, Verpflichtungen, nie enden wollenden Wiederherstellungsarbeiten und allen unangenehmen Zwängen.

    Nur noch machen, worauf man Bock hat, gänzlich ungezwungen nach Liebe, Lust und Laune agieren, sich absolut frei entfalten können.

  • Richtig sinnvolle BerufswahlDatum16.09.2011 11:08
    Foren-Beitrag von Satanslaughter im Thema

    Und - was ist so geil und Gläubige richtig fertigmachend am Zen-Buddhisten-Dasein ?

  • Richtig sinnvolle BerufswahlDatum12.09.2011 22:16
    Thema von Satanslaughter im Forum philosophischer Satani...

    Natürlich... mach' einfach den Job der dir am meisten Spass macht.

    Tu was du willst - das ist doch hoffentlich auch euer Motto.

    Mir würde aber eben gerade ein möglichst effektiv religions-zerstörender Beruf richtig Spass machen !


    Freigeistiger Theologe ist mir zu langweilig, radikal atheistischer Buchautor ebenfalls.

    Was gibt's denn sonst noch?

    Es sollte ein geiler, lukrativer, spannender und abwechlsungreicher Job sein,

    bei dem es auch den unverbesserlichen Gläubigen so richtig an's Leder geht.

    Und zwar ALLEN ! ! ! ]:-[

    Für meine Gesinnung muss es doch irgendwelche richtig teuflische Karriere-Chancen geben.

    Welche Möglichkeiten fallen euch dazu ein?

Inhalte des Mitglieds Satanslaughter
Beiträge: 15

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13767 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz