#16

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 17.03.2016 07:11
von S_J | 454 Beiträge

Zitat von Tyger im Beitrag #12
Die persönlichen Kontakte sind natürlich ein bisschen limitiert bei einem Orden, der über die Welt verteilt ist (es gibt auch Mitglieder in Nord- und Südamerika), aber man kann magische Kurse auch aus der Ferne machen und es gibt ein internes Forum für den Austausch im Internet. Hier ist die Seite von Dragon Rouge:
http://www.dragonrouge.net/

Wobei ich natürlich nicht weiß, ob sich das im Laufe der Zeit geändert hat, aber erstens ist das interne Forum hierarchisch gegliedert, soll heißen, Leute, die keine Einweihung haben, sind auf das entsprechende Unterforum beschränkt, und haben auf den Rest keinen Zugriff - und Betreuung gab's da eigentlich auch keine, denn natürlich halten Leute mit nem höheren Grad sich aus DEM Forum dann auch raus, und man ist im Wesentlichen "unter sich" mit den übrigen Anfängern, und kann sich da gegenseitig die Augen aushacken, ohne dass es wen interessieren würde...

Andererseits bekommt man keine Einweihungen ohne persönliches Kennenlernen. Ferneinweihung gab es zumindest vor ein paar Jahren nicht, soll heißen, es wurde schon vorausgesetzt, dass man schon irgendwann mal nach Schweden gekrochen kommt.

Und dann kostet natürlich alles da Geld, und der Betrag hatte letzthin wohl die Tendenz, zu steigen. Das war jährlich ein Mitgliedsbeitrag, und die Kurse kosten dann auch jeweils einzeln etwas. Und das Geld bezahlt man eigentlich nur für ein Heft mit den Lehrinhalten. Betreuung war zumindest bei mir damals Fehlanzeige. Erstattet wird aber bei nem Rauswurf ggf. weder der Teilbetrag des Mitgliedschaftsbeitrags, noch die Kursgebühr, unabhängig davon, ob der Kurs was bringt.
Und so dolle fand zumindest ICH den Inhalt nicht.

Es gab da auch immer noch so eine Zeitschrift für Mitglieder. Wie das mit dem Versand aussieht, seit es hier keine eigene deutsche Gruppierung mehr gibt, kann ich nicht beurteilen.

Btw, ich hab nichtmal eine Mail, geschweige denn einen Brief über meinen Rauswurf bekommen. Ich wurde im Wesentlichen auf dem Forum gesperrt, und dass ich nun wirklich kein Mitglied mehr bin, durfte ich dann daraus schließen, dass ich die monatliche Zeitschrift nicht mehr bekam.

Für mich haben die insofern was von einem nicht so dollen Online-Orden. Und die deutsche Sektion, aus der ein paar Leute schon in Ordnung waren, an die man sich hätte wenden können, gibt's ja nun auch nicht mehr.
Ein tolles Buch ist keine Garantie für einen tollen Charakter, und ab davon ist es utopisch, dass der Chef so einer Gruppe, und das Idol von gar nicht wenigen Anhängern, sich dann in irgendeiner Weise für nen neuen Fan/ein neues Mitglied interessiert.
Immerhin kommt aber da nix nach, wenn man wieder draußen landet. Die Mitgliedschaft kann man selbst sogar unkompliziert beenden, indem man am Ende das Jahres den Mitgliedsbeitrag einfach nicht zahlt. In der Hinsicht ist der Orden im Gegensatz zu so ein paar Saturn-Geschichten, die es in Deutschland gibt, durchaus okay.


zuletzt bearbeitet 17.03.2016 07:18 | nach oben springen

#17

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 17.03.2016 08:25
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von Tyger im Beitrag #12
aber man kann magische Kurse auch aus der Ferne machen und es gibt ein internes Forum für den Austausch im Internet. Hier ist die Seite von Dragon Rouge:



Lasst euch nicht von Orden abzocken und an der Nase herumführen. Was man über Magie an sich theoretisch lernen lernen kann, ist schon in Buchform übergegangen. Die Zeiten der Geheimnisskrämerei ist längst vorbei. Außerdem kann euch die praktischen Gehversuche auch kein Orden abnehmen, die muss man dann eben selber bewerkstelligen. Wenn man sich über sowas informieren will sollte man nur halt ganzen Pseudo-LHP-Bücher unbedingt meiden und einfach zu älteren und klassischen Werken der Magie greifen, denn nur da wird man über Hintergründe magischer Praxis ausreichend informiert. Autoren wie Franz Bardon, Gregor A. Gregorius, Rah-Omir Quintscher, Karl Brandler-Pracht, Karl Spiesbeger usw. können hilfreich sein. Wenn einem nach entsprechender Recherche das dann noch liegt, dann kann man seine Erkenntnisse immer noch um einen selbstkreierten LHP-Mantel bekleiden und mit der eigenen Weltanschauung verbinden.

nach oben springen

#18

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 17.03.2016 08:43
von Gast 2
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #17

sollte man nur halt ganzen Pseudo-LHP-Bücher unbedingt meiden und einfach zu älteren und klassischen Werken der Magie greifen,


So ähnlich sehe ich das auch. Zur Ergänzung wäre vielleicht noch "Magick" von Aleister Crowley ganz hilfreich, doch ist der Schreibstil von Crowley sehr verwirrend.

Wer große Geheimnisse in diesen ganzen öffentlichen Orden erwartet, wird wohl oder übel seine Zeit verplempern. Aber jeder muss selbst seine eigenen Erfahrungen sammeln.

nach oben springen

#19

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 17.03.2016 09:20
von Walküre
avatar

Für Mara ist LaVey und Satanshimmel die beste Lektüre.

nach oben springen

#20

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 17.03.2016 10:23
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Geld und Zeit verplempert. Wer was im Leben erreichen will sollte sich nicht mit sowas zufrieden geben, sondern nen guten Beruf lernen oder was nettes studieren.
Ich wette, dass man damit weiter kommt als mit jedem pseudomagischem Firlefanz.

haha "Saturngeschichten die es in Deutschland gibt", sollte man mal gesehen haben.


PS: .."Da kann Frauen richtig lernen... bla bla Stengel like a horse....bla bla. " ....(LoL)

Netter Versuch, dafür das derartige Ordensmänner meist gezwungen sind ihre möchtegern Sexualmagie miteinander zu praktizieren. Dürfte durch hiesige Werbemethode bedingt sein. So wirst Du auch weiterhin niemals eine echte Yoni zu Gesicht bekommen. Vollhorst.


Netter Gruß


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 17.03.2016 10:49 | nach oben springen

#21

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 19.03.2016 23:46
von Mara70 | 193 Beiträge

Ich muss mich korrigieren. Das Buch "nightworks" von Frank Lerch ist Schrott. Es bietet kaum Anleitungen zur schwarzen Magie und sein Kapitel zur Sexualmagie ist so lächerlich. Der schreibt so, als wüssten aufgeklärte Erwachsene nicht, wie man sex hat, der beiden Spaß macht. Und dann, wie auch in vielen anderen Büchern, immer nur die Beschränkung auf heterosexuellen Sex, sowas langweilt mich immens. Kurzum, er labert die ganze Zeit nur ohne brauchbare Informationen zu liefern.

Mara Satanas

nach oben springen

#22

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 20.03.2016 09:05
von Walküre
avatar

Zitat von Mara70 im Beitrag #28
Es bietet kaum Anleitungen zur schwarzen Magie und sein Kapitel zur Sexualmagie ist so lächerlich. Der schreibt so, als wüsste




Es gibt ja auch gar keine schwarze Magie. Magie ist neutral und farblos. Würdest du das Feuer als schwarz bezeichnen, nur weil jemand damit ein Haus angezündet hat? Manche wärmen sich am Feuer und nutzen es als neutrale Kraft- und Lichtquelle. Die Absicht des Nutzers ist bei der Bewertung ausschlaggebend. Das Feuer ist einfach nur Feuer, so ähnlich verhält es sich auch mit geistigen Techniken wie Magie.

Schwarze Magie hört sich halt mystisch geheimnisvoll an uns lässt sich so vielleicht besser vermarkten.

nach oben springen

#23

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 21.03.2016 14:03
von Mara70 | 193 Beiträge

Meine Meinung nach 4 satanischen Werken: Schwarze Magie ist ein Einweihungsweg. Ich glaube nicht, dass man da im Selbststudium weit kommt.


Mara Satanas


zuletzt bearbeitet 21.03.2016 14:03 | nach oben springen

#24

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 21.03.2016 14:23
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Was in Nightworks zu dem Kapitel stehen könnte kann ich mir gut vorstellen, weil ich sein Buch "Black Lights Pleasures" kenne. Fand es irgendwann auch nicht mehr seriös.
Sein Buch zu Seth finde ich ganz gut. Das war auch das Erste welches ich von ihm hatte. Zugegeben ist es eines der neueren zu der Zeit gewesen. Das ist aber sehr viel sachlicher und geht eben über den Gott Seth und das was man über ihn so in Erfahrung bringen kann.
Daher hatte mich mein zweiter Kauf, Black Light Pleasures dann sehr enttäuscht.

Zum Glauben kann ich nur raten, ihn abzulegen.

Liebe Grüße.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 21.03.2016 14:30 | nach oben springen

#25

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 21.03.2016 15:53
von Walküre
avatar

Zitat von Mara70 im Beitrag #30
Meine Meinung nach 4 satanischen Werken: Schwarze Magie ist ein Einweihungsweg. Ich glaube nicht, dass man da im Selbststudium weit kommt.


Mara Satanas




Wir haben es hier wohl mit Begriffsverwirrung zu tun. Wahrscheinlich meinst du mit "schwarze Magie" irgendeinen Einweihungspfad im westlichen LHP-Verständnis, wo eben auch Magie praktiziert wird. Die darin "Eingeweihten" bezeichnen ihr Tun als schwarze Magie.
Magie ist jedoch einfach nur Magie. Hypnose ist auch nur Hypnose. Einer wendet Hypnose für negative Zwecke an, während ein anderer Hypnotiseur Leuten damit hilft. Schwarz-Weiß-Denker würden vielleicht sagen, der eine praktiziert schwarze Hypnose und der andere weiße Hypnose, was allerdings völliger Quatsch ist. Die Methoden sind in beiden Fällen gleich, nur die Intention ist eine andere.

nach oben springen

#26

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 21.03.2016 17:53
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

dann nennen wir es eben "die schwarzen Künste" .

nach oben springen

#27

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 22.03.2016 17:32
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Hallo "neuer Gast" ? ,

was möchtest Du als die "schwarzen Künste" definieren ?

Ich grüße Dich.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen
nach oben springen

#28

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 22.03.2016 20:33
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von Mara70
Ich muss mich korrigieren. Das Buch "nightworks" von Frank Lerch ist Schrott. Es bietet kaum Anleitungen zur schwarzen Magie



Genau deswegen finde ich das großartig. Die folgenden Bücher enthalten mir zuviel Ritualgebrabbel. Das interessiert mich nicht, weil ich das nicht brauche.

Zitat
Meine Meinung nach 4 satanischen Werken: Schwarze Magie ist ein Einweihungsweg. Ich glaube nicht, dass man da im Selbststudium weit kommt.



Du vielleicht nicht.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#29

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 23.03.2016 19:21
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

In Nightworks sind eine Menge Anleitungen vorhanden, wobei einige recht subtil sind. Doch wer ein wenig von der Materie versteht, kann aus dem Buch viele brauchbare Erkenntnisse ziehen.
Natürlich ist es kein Ritualanleitungsbuch im Sinne von "man nehme". Wer sowas ernsthaft sucht, der hat die ganze Sache nicht wirklich begriffen.

nach oben springen

#30

RE: Was hat mir der Satanismus zu bieten?

in Giganten-Forum 24.03.2016 13:47
von Mara70 | 193 Beiträge

wieso, auf die Rituale kommt es doch gerade an. Meditationsübungen kann ich selbst.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luziferistgott
Forum Statistiken
Das Forum hat 927 Themen und 13268 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen