#1

Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 13.02.2012 22:30
von Xarvic | 533 Beiträge

Mir schoss grad der Gedanke durch den Kopf, dass ich mir immer wieder Fragen stelle, auf die ich die Antworten schon kenne. Wozu Frage ich dann also? Es ist kein Fall von "Bereitschaft zur Beseitigung von Unwissenheit", wobei ich bei einer "richtigen", bzw. ehrlichen Frage impliziere, dass der Fragende aus einer Position des lernen wollens und der eingestandenen Unwissenheit kommt, weil sonst müsste bzw. wollte und würde er nicht fragen. Hier dient die Frage aber eher nur dazu, sich selbst die Antwort geben zu können, die "schon da ist". Aber ist sie das wirklich? Oder entsteht sie erst durch die Frage? Diese "Verdünnung" des Seins auf ein Element, auf die Frage, die Antwort, oder jede Handlung, jeden Zustand lies mich dann weiterhin zu dem Schluss kommen, dass trotz unserer Erfahrung und Erinnerung doch immer nur eines sind: Eben das, was wir gerade sind. Wenn ich rede, bin ich ein Redender, wenn ich schweige, ein Schweigender, aber ich bin nicht das, was ich alles kann, bzw. woran ich Erinnerungen habe, was ich schon alles gemacht habe. So bin ich kein Mensch, der laufen kann, wenn ich nicht laufe. Die Vorstellung "ich kann laufen" ist eine Illusion, denn solange ich nicht laufe, BIN ich nicht ein Laufender. Laufen IST nicht, dieses Prädikat ist im Rahmen meiner Existenz nicht gegeben. Erst wenn ich laufe, ist es. Und alles andere ist dann nicht. Somit ist eine Art Übersicht über den Charakter eines Menschen, bzw. seine Fähigkeiten, seine Facetten nur eine Illusion, denn zur Zeit ist er immer nur "eines", wobei dieses unendlich variabel ist und sich jedes Mal von allem anderen unterscheidet. Ich will nicht dogmatisch festlegen, dass man nur "eines" ist, aber ich denke es ist im Rahmen unserer sprachlichen Mittel klar geworden, worauf ich hinaus wollte.


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

nach oben springen

#2

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 13.02.2012 22:41
von RickChair | 65 Beiträge

Hm, vielleicht wagst du es auch nur nicht Fragen zu stellen, die du dir selbst nicht beantworten kannst?


"Es lohnt nicht die Mühe sich zu töten, denn man tötet sich immer zu spät."
- E. M. Cioran

nach oben springen

#3

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 13.02.2012 22:53
von Xarvic | 533 Beiträge

Nun, es gibt Fragen, die ich mir nicht spontan beantworte und wo ich länger drüber nachdenke. Es gibt aber ebenso auch Fragen, wo ich im Nachhinein merke, dass ich die Antwort eigentlich schon wusste, wenn auch nicht bewusst. Ich musste sie quasi erst auspacken. Aber war sie da? Es erinnert mich an Schrödingers Katze. Ist das Geschenk da, bevor man es auspackt.

Nun und was den Grad der Fragen angeht, so habe ich sowohl meine Sozialkompetenz, als auch mein Verständnis religiöser und philosophischer Thematiken auf Vordermann gebracht, was nun bei Weitem nicht ohne emotionale und kognitive Achterbahn möglich ist. Es ist also kein Weglaufen vor Herausforderungen.


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

nach oben springen

#4

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 14.02.2012 12:33
von PErsonA-nOn-gratA | 47 Beiträge

Zitat von Xarvic
Nun, es gibt Fragen, die ich mir nicht spontan beantworte und wo ich länger drüber nachdenke. Es gibt aber ebenso auch Fragen, wo ich im Nachhinein merke, dass ich die Antwort eigentlich schon wusste, wenn auch nicht bewusst. Ich musste sie quasi erst auspacken. Aber war sie da? Es erinnert mich an Schrödingers Katze. Ist das Geschenk da, bevor man es auspackt.

.



Deine Beobachtung oben sind ja gar nichtmal so schlecht. Du musst nur noch erkennen was du da eigentlichst tust?!^^

Du fragst dich ja, "existiert etwas nur wenn man es sieht?" Nun untersuche mal weiter, wo sieht man denn was?
Du wirst schlimmstenfalls sagen die Augen sehen was und alles andere ist Illusion...

Zeichne mal Illusion oder zeige mal Illusion auf einem Bild, wird das gehen?
Würdest du von Illusion reden ohne zu wissen was Täuschung ist?

Haben deine Augen dir gesagt was Täuschung oder Illusion ist?
Denn wenn du keine Illusion zeichnen oder Bildlich vorstellen kannst, könnens ja deine Augen auch nicht gesehen haben oder?

nach oben springen

#5

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 14.02.2012 14:43
von Xarvic | 533 Beiträge

Also das Album klang irgendwie ansprechender.

Zitat
Du musst nur noch erkennen was du da eigentlichst tust?!



Muss ich das? Nach welcher Absicht


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

nach oben springen

#6

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 14.02.2012 14:45
von Goyhem | 62 Beiträge

Zitat
Du fragst dich ja, "existiert etwas nur wenn man es sieht?" Nun untersuche mal weiter, wo sieht man denn was?
Du wirst schlimmstenfalls sagen die Augen sehen was und alles andere ist Illusion...



Du unterstellst also Xarvic, dass er ein blutiger Anfänger in diesem Gebiet ist? Ist ja interessant. Solltest du dir mal die Zeit nehmen und seine Beiträge genauer lesen, wirst du feststellen, dass du hier eher der bist, der mal mehr nachdenken sollte. Die Frage, die du hineininterpretierst, ist nicht die Frage, die da steht. Die Frage lautet, ob etwas nur in dem Moment existiert, in dem es gerade geschieht. Das kann doch nicht so schwer sein...

nach oben springen

#7

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 14.02.2012 14:51
von Xarvic | 533 Beiträge

Teil 2, Kurzfassung:

Ich rede nicht von optischer Wahrnehmung, auch wenn du in der Hinsicht einiges an Beispielen finden wirst. Ich rede von Gedanken und Präferenzen. Es gibt schlimmere Irrtümer, als optische Fehlinterpretation.

Zitat
Du fragst dich ja, "existiert etwas nur wenn man es sieht?"



Nein, das tue ich nicht. Meine Frage kannst du oben nachlesen.


uɐɯ puıןq ɐ ɹɐǝɥ uɐɔ ǝuoou

nach oben springen

#8

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 16.02.2012 07:12
von Goyhem | 62 Beiträge

Synaptischer Orgasmus durch konsequentes Durchdenken. Anhand dieses Forums allein kann man erkennen, dass es im Rahmen dieses Planeten eine Raumzeit geben mag, aber das, was wir wahrnehmen, stets die Gegenwart ist und wir uns nicht manuell in Vergangenheit oder Zukunft bewegen können(ohne derartige Technologie). Dementsprechend ist alles Vergangene und Zukünftige irrelevant, was jedoch die meisten Menschen nicht begreifen und stets Angst vor der Veränderung haben. (fast ein reines Zitat Xarvics, nur noch einmal anders gesagt, nachdem ich es lange bedacht habe) Deshalb legen sie stets alte Maßbänder an, ohne dabei auf das neue Maß zu schauen. Man sieht es ja in alltäglichen Situationen, in denen Menschen zur Begrüßung Änderungen an dir feststellen, ohne diese wirklich dazu zu beglückwünschen. Oder wenn Menschen dich kennen und an Dingen festmachen, mit denen du dich gar nicht identifizieren kannst, da dein Geist bereits auf einer ganz anderen Ebene schwebt.... Du wirst oft an den Erinnerungen anderer festgelegt, legst dich selbst aber stets nur im Jetzt fest, in dem, was du gerade in diesem Moment bist. Daher mag der Gedanke für dich und mich nun etwas ändern, jedoch kaum für andere. ... Um es mal auf die Umwelt zu beziehen. Es fehlt dann Verständnis, bzw. Willen zum Durchdenken. Das Ganze impliziert ein derartiges Abkoppeln vom Standart, dass es auf eine Art echt faszinierend ist... und desozialisierend irgendwie... vielleicht bin ich auch einfach übermüdet... Gute Nacht.

nach oben springen

#9

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 21.02.2012 21:14
von EXI | 3 Beiträge

Hallo,

ich bin zwar neu hier, möchte aber gern zum Thema was sagen.
Ich bin auch einer von der Sorte, die gerne Fragen stellen und die Antwort eigentlich schon kennen.
Ich mache das, um mein Gegenüber zu blamieren. Um mich selbst als den Schlauen hinzustellen.
Okay. ich weiß, eine blöde Tour, aber bei vielen Leuten funktioniert das echt super.

Gruß
EXI

nach oben springen

#10

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 30.05.2012 00:13
von RAFA | 1.191 Beiträge

und wie nennt man das auf intelligent?: sokr...
und was hat man mit dem gemacht?: Schierl...
und warum: genau, weil das voll fies ist, aber ich mach das auch gern


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

nach oben springen

#11

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 09.06.2015 02:10
von Flippy | 20 Beiträge

Naja, stellt man denn diese Frage im Moment jemanden oder sich selbst?
Ich stelle mir auch gerne Fragen - um etwas zu sortieren, oder um zu definieren worüber man prinzipiell nachdenken könnte. Oder um einen Sachverhalt auf einer definierten Ebene zu betrachten.
Wenn ich einen anderen Menschen Fragen stelle erfüllen sie auch unterschiedliche Zielsetzungen. Ganz profan - Frage wegen einer Antwort. Oder - was viel witziger ist - den Menschen so die Fragen zu stellen, dass er anfängt, seine eigene Argumentation zu hinterfragen. Frei nach Sokr., soweit ich weiß ;)
Bei den Fragen nach Existenz, Zusammenhängen oder Religion reicht mir persönlich ein innerer Dialog nicht aus. Da greife ich einfach mal nach einem guten Buch und versuche die Fragen, die sich daraus ergeben, zu vereinfachen.

nach oben springen

#12

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 26.06.2015 21:51
von Baeretta | 151 Beiträge

Zitat von Xarvic im Beitrag #3

Nun und was den Grad der Fragen angeht, so habe ich sowohl meine Sozialkompetenz, als auch mein Verständnis religiöser und philosophischer Thematiken auf Vordermann gebracht, was nun bei Weitem nicht ohne emotionale und kognitive Achterbahn möglich ist. Es ist also kein Weglaufen vor Herausforderungen.


Philosophische Fragen, die man gleich beantworten kann, sind keine. Der Reiz der philosophischen Fragestellung besteht gerade darin, dass man eben weder sofort eine passende Antwort findet, noch in Tagen, Monaten, Jahren oder Jahrzehnten. Manchmal selbst keine in Jahrhunderten oder Jahrtausenden.

Die "Größe" des Menschen besteht in Anbetracht dessen darin, dass er sich keineswegs durch die potenzielle Unmöglichkeit der Beantwortung einer bestimmten Frage entmutigen lässt, beharrlich weiterzufragen und weiterzudenken. Entweder ist das dann ein idealer Philosoph oder ein Forscher in anderen Bereichen. Auf jeden Fall ist jeder Tag im Leben eines Menschen, der aufgeschlossen zu denken gewohnt ist, ein wunderschöner Tag. Selbst dann, wenn er zB nach familiären oder sonstigen Wertvorstellungen alles andere als glücklich sein sollte.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

zuletzt bearbeitet 26.06.2015 21:56 | nach oben springen

#13

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 27.06.2015 16:06
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Baeretta im Beitrag #12
Auf jeden Fall ist jeder Tag im Leben eines Menschen, der aufgeschlossen zu denken gewohnt ist, ein wunderschöner Tag. Selbst dann, wenn er zB nach familiären oder sonstigen Wertvorstellungen alles andere als glücklich sein sollte.

Also, ich stimme zu, dass individuelle Empfindungen, was man gut findet, wann man sich freut und in welcher Situation man traurig oder unberührt ist, sich schlecht aufgrund von Vorschriften real und authentisch erleben lassen ... aber dass es keine bescheidenen Tage geben soll, bloß weil man aufgeschlossen denkt, er-schließt sich mir doch eher nicht.


zuletzt bearbeitet 27.06.2015 16:07 | nach oben springen

#14

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 27.06.2015 19:55
von Baeretta | 151 Beiträge

Zitat von S_J im Beitrag #13
[quote="Baeretta"|p10132]... aber dass es keine bescheidenen Tage geben soll, bloß weil man aufgeschlossen denkt, er-schließt sich mir doch eher nicht.


Wer das Rätsel seines Lebens gelöst hat, für den gibt es Freude und Leid, aber seine Gemütsverfassung insgesamt ist davon weniger geprägt. Gemessen an den Kämpfen und Stürmen, die man in der Phase vor dem Lösen seines Lebensrätsels hatte, gibt es selbstverständlich weiter Erschütterungen und Rückschläge, aber nur sehr wenige werden dich aus der Bahn werfen können (hoffe ich), Wie Goldene Regel dazu: Immer wenn du denkst, schlimmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein neues Arschloch her.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#15

RE: Fragen, Antworten, Existenz

in philosophischer Satanismus 20.02.2016 18:27
von Xyphor | 139 Beiträge

Du bist dein wahrnehmendes Bewusstsein.
Du bist Gefühlsbegabt.
Du bist vorüber gehend mit Deinem Körper verbunden.
Du bist lebendig.
Du bist mit freier Wahl und Willen ausgestattet.
Auch Du bist fähig zur Liebe.


Mitgefühl nicht Mitleid ist meine Antwort
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Agony

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damtonix
Forum Statistiken
Das Forum hat 940 Themen und 13361 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Agony, Lauz, RAFA, Thomas Rieger


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen