#16

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 14.10.2012 21:04
von Daelach | 1.211 Beiträge

Darwinismus ist Bestandteil der Realität.. aber ihn als Motor der Evolution zu sehen, ist lediglich eine Projektion mancher gesellschaftlicher Muster auf "die Natur"(tm). Konkurrenz in unserer Gesellschaft funktioniert nur deswegen, weil eine wesentlich tiefere Ebene der Kooperation drunter liegt. Der Mensch ist nicht wegen Konkurrenz, sondern wegen Kooperation so weit gekommen. Merkt man daran, daß der Mensch alleine kaum überlebensfähig wäre, weswegen Verbannung bei Naturvölkern ja auch eine üble Strafe war/ist.


~ a star is nothingness disguised as light ~

nach oben springen

#17

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 05.06.2014 15:47
von Baeretta | 151 Beiträge

Danke für die lesenswerten und erfrischenden Beiträge speziell an Daelach. Kann selbst mit La Veys Schriften herzlich wenig anfangen. Der schrieb für Menschen ohne Bildung. Die deutsche Übersetzerin Frau Meyer aus Berlin allerdings seiner Schriften finde ich bemerkenswert. Sie hat einen kleinen Vertrieb für Satanisten unter: http://www.second-sight-books.com/ . RAFAs Aussagen über La Vey stimme ich zu, bezweifle jedoch, dass sie mit der Ritualistik der COS Erfahrungen sammelte. Der Kick des Ganzen dürfte sich in erster Linie aus Gruppenritualen ableiten lassen.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#18

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 26.08.2014 02:16
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #16
Darwinismus ist Bestandteil der Realität.. aber ihn als Motor der Evolution zu sehen, ist lediglich eine Projektion mancher gesellschaftlicher Muster auf "die Natur"(tm). Konkurrenz in unserer Gesellschaft funktioniert nur deswegen, weil eine wesentlich tiefere Ebene der Kooperation drunter liegt. Der Mensch ist nicht wegen Konkurrenz, sondern wegen Kooperation so weit gekommen. Merkt man daran, daß der Mensch alleine kaum überlebensfähig wäre, weswegen Verbannung bei Naturvölkern ja auch eine üble Strafe war/ist.


Man darf aber nicht vergessen, dass Kooperation ja deswegen einen Selektionsvorteil darstellt, weil es die kooperierende Gruppe und die in ihr enthaltenen Individuen eben konkurrenzfähiger macht, in Abgrenzung zu anderen Gruppen und Spezien. Da braucht man auch gar nicht weit weg zu gehen, zu irgendwelchen Naturvölkern. Man kann es immer wieder erleben, dass Gruppen - bis hin zu großen Gesellschaften - zusammenrücken, sobald eine Gefahr von außerhalb droht, und sei sie auch nur gefühlt.

Die erfolgreichsten Diktatoren bedien(t)en sich dieses Mechanismus. Manche fangen gleich ganze Kriege an. Man kann nun darüber streiten, ob Putin die Alleinschuld daran trägt, was das Gebolze in der Ukraine angeht. Aber ganz deutlich sieht man das Phänomen an den Auswirkungen des russischen "Antipropagandagesetzes" zur Homosexualität: Es wird gezielt eine Stimmung aufgebaut gegen eine konsensual unbeliebte Randgruppe, um ansonsten heterogene (tolles Wortspiel) Gesellschaftsschichten zusammenzubringen und hinter sich zu vereinen.

Man weiß aus der Soziologie, dass solche Manöver sehr gut funktionieren. Sobald die äußerliche Bedrohung aber verschwindet, passiert etwas Interessantes: Es treten sofort Konflikte innerhalb der Gruppe auf, um die nächste Bedrohung ausfindig zu machen.
Das Einzige, das die Menschheit wohl je zusammenbringen könnte, wäre eine Alien-Invasion.

Kooperation tritt also zweckgebunden und vorübergehend auf, um Konflikte zu meistern, die damit das grundlegendere Konzept bilden. Und das ist auch gut so, denn reine Kooperation und Harmonie würde schnurstracks in die Stagnation führen und jede Entwicklung blockieren.


zuletzt bearbeitet 26.08.2014 02:37 | nach oben springen

#19

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 26.08.2014 18:14
von Kampfgeist | 92 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #18
Kooperation tritt also zweckgebunden und vorübergehend auf, um Konflikte zu meistern, die damit das grundlegendere Konzept bilden. Und das ist auch gut so, denn reine Kooperation und Harmonie würde schnurstracks in die Stagnation führen und jede Entwicklung blockieren.


Das sehe ich ganz genauso. Und hinzu kommt: Wenn Kooperation stattfindet, dann verschwinden die Konflikte innerhalb der kooperierenden Gruppe ja nicht einfach. Sie sind sozusagen nur "eingefroren" und können jederzeit wieder "schmelzen" und ausbrechen, wenn zum Beispiel der äußere Feind wegfällt oder der "Führer" Schwäche zeigt und so der offene Konflikt wieder günstiger wird als die Kooperation.

nach oben springen

#20

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 26.08.2014 18:28
von Daelach | 1.211 Beiträge

Man könnte das ja auch durchaus als ein Wechselspiel der Dualitäten deuten.. Yin und Yang bieten sich da an. Vielleicht braucht's einfach beides, daß der Strom des Lebens sich zwischen diesen Polen entlangwindet.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#21

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 27.08.2014 11:09
von Instant Karma | 290 Beiträge

Zitat von Kampfgeist im Beitrag #19
und so der offene Konflikt wieder günstiger wird als die Kooperation.


So ist es. Und die "Währung" ist Erhaltungswahrscheinlichkeit. Davon gibt das egoistische Gen nur ungern etwas ab; nämlich dann, wenn es dadurch für sich selbst einen größeren Vorteil sieht. Denn durch die Erhaltung anderer Gene entsteht wieder Konkurrenz. Kooperation findet also statt, um damit das kleinere Übel zu wählen und sich so die bedrohlichere Konkurrenz vom Hals zu halten.

Zitat von Daelach im Beitrag #20
Man könnte das ja auch durchaus als ein Wechselspiel der Dualitäten deuten.. Yin und Yang bieten sich da an. Vielleicht braucht's einfach beides, daß der Strom des Lebens sich zwischen diesen Polen entlangwindet.


Es gibt aber viele Tier- und Pflanzenarten, die ohne Kooperation auskommen. -Nicht aber eine, die außer Konkurrenz läuft.
Die Kooperation ist imo eine der vielen Eigenschaften, die durch Evolution entstehen können, wenn sie einen Vorteil mit sich bringen. Sie ist aber nicht elementar. Elementar ist Konkurrenz und Selektion: Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.

Ich würde statt Yin / Yang eher ein Beispiel aus der Thermodynamik wählen, nämlich den zweiten Hauptsatz. Alles strebt nach Unordnung. Aber begrenzt kann durchaus sowas wie Ordnung entstehen, wenn im Gesamtsystem die Unordnung zunimmt.

Und so verhält es sich meiner Meinung nach auch bei der Evolution: Es kann durchaus Kooperation entstehen. Aber nur, wenn diese dem Rivalitätsprinzip dient. Umgekehrt kann es aber durchaus Rivalität ohne Kooperation geben.


zuletzt bearbeitet 27.08.2014 21:12 | nach oben springen

#22

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 25.04.2015 20:57
von Samael | 11 Beiträge

Also ich würde sagen, La Vey ist mir persönlich zu misanthropisch, und der verbindet mir zu viele alltägliche dinge mit Sklaven/Meister. Aber da man so als satanist im Grunde nur die 9 Regeln der erde und satanischen Sünden beherzigen sollte, was eine selbstverständlichkeit ist das satanisten geboren und nicht gemacht werden, und der satanist sich ansonsten selbst seine gedanken machen sollte und genau das habe ich auch getan ;)

nach oben springen

#23

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 17.05.2015 23:23
von Soul Reaper | 184 Beiträge

Aus meiner Sicht gibt es zwar einige gute Ansätze von LaVey, allerdings ist das Niveau des ganzen wie auch die Church of Satan für mich nicht ansprechend. Ich lehne auch Hierarchie ab, welche meines Erachtens doch schon in der Church of Satan herrscht. Zudem empfand ich LaVey`s aufmache sehr Karnevalslästig und albern. Das macht irgendwo unglaubwürdig.

nach oben springen

#24

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 05.06.2015 18:56
von Flippy | 20 Beiträge

Meine Meinung zum Thema:
wenn man La Veys Schriften selektiv auf sich anwendet, sind sie ganz brauchbar. Bestimmte Ansätze reichen, um sich selbst kritisch zu reflektieren. Manche Psychospielchen waren zwar ganz nett, jedoch nicht bahnbrechend.
Das Buch an sich ist wahrlich keine literarische Glanzleistung. Aber da hier ein praktischer Bezug existiert, empfand ich es als hilfreich - zumindest wenn es darum geht, ein paar Ansätze für die eigene Philosophie zu liefern.

Im Großen und Ganzen - nette Bettlektüre.

nach oben springen

#25

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 10.07.2015 05:55
von Baeretta | 151 Beiträge

Zitat von Demogorgon


Widerlegt war vielleicht zu stark formuliert, aber Tatsache ist doch, daß, wenn man empirische Beobachtungen zugrunde legt, einfach keine Notwendigkeit mehr für idealistische Konstrukte übrigbleibt. Alles, was ist, kann auch ohne Götter, unsterbliche Seelen, Reinkarnation etc. bestens erklärt werden, so daß solche Erklärungen schlicht unnötig sind. Natürlich sind diese Konstrukte damit nicht im strengen Sinne widerlegt. Das ist das Christentum im strengen Sinne auch nicht, ebenso, wie es nicht widerlegt ist, daß es Einhörner gibt. Solche Annahmen sind aber hinreichend wenig plausibel, um sie nicht weiter ernst zu nehmen.





In meiner Jugend gab es in unserer Klasse ein Mädchen. Sie hieß Christine. Sie war mit Klassenbeste. Sehr gute Mathematikerin. Sonst war sie völlig unauffällig. Vielleicht etwas hart in gewisser Weise. Sie wirkte ausgesprochen vernünftig und robust. Ein Typ, mit dem man sich nicht anlegte. Nicht nur, weil sie nett wirkte. Sie saß neben Thorsten. Das war mit einem anderen Jungen die Intelligenzbestie unserer Schule. Der experimentierte bereits 1983 im Schullabor mit den allerersten Nachrichten im späteren Internet zu einer Internetsteinzeit. Und er freute sich königlich, wenn von einem Forschungslabor eine Antwort kam.

Eines Tages erzählte Christine, sie würde im Wald Elfen begenen. Zwei oder drei von uns nahme sie auf den Arm. Sie aber reagierte sehr verärgert. Auf nähere Nachfragen begriff ich, dass sie t a t s ä c h l i c h Elfen (Oder was sie dafür hielt), also gewissermaßen Geistwesen im Wald wiederholt begegnete.

Bei manchen Kindern im magischen Alter (zwischen sieben und neun spätestens) wäre das mehr oder weniger normal gewesen. Aber dieses Mädchen ... Siehe oben.

Märchen berichten von kleinen Völkern. Der Irische Feenglaube. Germanische Religion im Standesamt von Norwegen. Das alles ist nicht so weit entfernt, wie man denken könnte. Das schottische Märchen von Thomas dem Reimer wie es von Frederik Hetman in: Keltische Märchen, Fischer tb. erzählt wird. S. 68. Oder Frau Holle in Grimms Märchen. De Hel, wird sie Plattdeutsch genannt. Eine ursprünglich südgermanische Göttin. Das Wort Hölle lässt sich auf Hel zurückleiten. Die Erdgöttin ist auch Todesgöttin. Nicht nur, aber auch.

Dass La Vey intelligenter Autodidakt war, der sich gut vermarkten konnte, eine Form Satanismus anbot, die funktionierte, die hip war, die sektentauglich ist, stimmt wohl. Dass die Gruppe vereinzelt prima Pressesprecher erhielt, stimmt für mich momentan auch. Aber das macht aus dem Wust an uninformierten Plattheiten, über die sich La Vey in seinen Schriften verbreitet, noch lange keine Weltanschauung.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#26

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 21.08.2015 15:05
von SirE THVBH | 12 Beiträge

Mein Statement: Also ich würde nie im Traume daran denken das Satanisten oder Sethianer Hedonisten wären...lol. Die leiden genauso vorzüglich wie die Katholiken oder sonstige Mono-Gläubige.Sie machen nur halt die Gegenseite verantwortlich, für die Welt in der sie leben.

LHP und RHP ist die selbe Scheiße nur in Grün!!!! Beide berufen sich auf ein DOGMA und wo ein Dogma ist, ist keine Individualität; worauf sich ja beide berufen um angeblich frei zu sein...heuchlerische Doppelmoral! Wer glaubt, daß auch nur einer der beiden "Magischen Wege" frei ist, der erliegt aber sehr schnell einem Irrtum, dem ein böses Erwachen folgt. Wer Magie praktiziert, sollte schleunigst davon Abstand nehmen.

Zitat:"Ich frage mich, ob überhaupt der Punkt kommt bzw. kommen muß, an dem man von allem Materiellen genug hat. Menschen sind nichts weiter als höherentwickelte Tiere, und Tiere kriegen auch nie genug vom Leben. "

..hmmm, ich interpretiere das eher als eine rein menschliche Logig, denn mir ist bis heute noch kein Tier begegnet das dieser These entspricht.

Zu LaVey: Er war clever und ist es heute auch noch. Er hat das verkauft was so viele ersehnten und ersehen....nie aus der Mode gekommen...das selbe Prinzip erfolgt auch in der Kirche. Woran liegt es?...Lemmingeverhalten!
Den selben Bullshit kann man bei Crowley und seinen Anhängern haben, oder bei den Golden Dawn, FS, Freimaurern,etc....irgendeiner nannte das mal "die Sucht nach dem Kadavergehorsam"


zuletzt bearbeitet 21.08.2015 15:19 | nach oben springen

#27

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 21.08.2015 19:01
von Daelach | 1.211 Beiträge

Zitat von SirE THVBH im Beitrag #26
LHP und RHP ist die selbe Scheiße nur in Grün!!!! Beide berufen sich auf ein DOGMA


Dann beschreib mal das jeweilige Dogma genauer, statt um den heißen Brei zu reden.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#28

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 25.08.2015 14:11
von SirE THVBH | 12 Beiträge

1
 
Dann beschreib mal das jeweilige Dogma genauer, statt um den heißen Brei zu reden.
 



O.K. ich dachte das wüsste jeder was ich damit meine, abert damit lag ich wohl falsch..... Wie erkläre ich das kurz und knapp: Dogma =Regeln...Regeln=Begrenzungen....Begrenzungen= Sklaverei

Dogmas sind Lehren, die sich in den meisten Köpfen breit machen um einem Systhem die Treue zu schwören, um dabei sein zu können, aber was ist mit denen die Einwände haben????? ...Die sagen: "Ja, ist ja schön und gut, aber was ist, wenn ich das und das mache, ... bin ich dann noch das und das, oder bin draussen??? In 30 Jahren hat sich eins bewahrheitet was Dogmen angeht:...man ist immer draussen ,wenn man anzweifelt und hinterfragt...also was bin ich????


zuletzt bearbeitet 25.08.2015 14:14 | nach oben springen

#29

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 25.08.2015 14:32
von Liu | 84 Beiträge

Was ein Dogma ist, wissen hier denke ich die meisten.

Ich nehme an, die Frage war eher, inwiefern LHP dogmatisch ist. Es gehört schließlich zu dessen Grundsätzen, dass man Dogmen hinterfragen sollte. Zumindest würde ich es so verstehen, gibt sicher auch andere Ansichten.
Man kann es natürlich auch wiederum als Dogma auffassen, dass Dogmen als problematisch definiert werden, aber an dem Punkt frage ich mich, wie man dann überhaupt undogmatisch sein kann, was du zu sein behauptest, wenn ich dich richtig verstehe.


zuletzt bearbeitet 25.08.2015 14:33 | nach oben springen

#30

RE: La Vey = Nietzsche für Vollidioten?

in philosophischer Satanismus 25.08.2015 16:12
von SirE THVBH | 12 Beiträge

......inwiefern LHP Dogmatisch ist?...ehrlich...muß ich das hier wirklich verdeutlichen wie " Bücher für Dummies"?

PS: Wenn man undogmatisch sein will: so gibt es keine wahre Richtung ,kein Richtig und Falsch, keine Religion der Loyalität, keine Hierachie, keine Dazugehörigkeit um die Lohrbeeren zu ernten...man ist ein Arschloch/REbell, oder ist es einfach nicht...wer sich unterwirft, diehnt jemanden anderen, aber niemals sich selbst!!!...Das ist, auch, wenn einige Magier Büchern folgen ohne zu hinterfragen (war der vieleicht unter Drogen?)!!!!!! Kurz gesagt: Undogmatisch ist= Ich komm` mal bei Gelegenheit vorbei , wenn ich Langeweile haben sollte und keinen besseren Arsch finden sollte , meinen Willen zu folgen!!!


zuletzt bearbeitet 25.08.2015 16:16 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SchädelTraum
Forum Statistiken
Das Forum hat 921 Themen und 13232 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agony, Kampfgeist


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen