#16

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 25.11.2014 20:40
von RAFA | 1.206 Beiträge

Zitat von Tyger
uis Trenker hat mit 70 Jahren noch Berge bestiegen und Filme gedreht, Johannes Heesters ist mit über 100 noch auf der Bühne aufgetre


Ich weiß nicht recht... aus dem "Jugendwahn" unserer Gesellschaft heraus wird es einerseits als toll gewertet, wenn die Alten herumhupfen wie die Jungen. Andererseits hat das aber auch etwas von "nicht alt werden wollen" bzw. "sich beweisen wollen, dass man noch jung ist", auch wenn mans nicht mehr ist, und DAS wiederum bringt einen um den Reifungsprozess und um den "Abschluss" des Lebens.

Das ist ja irgendwie wie ein Wein, der gärt und gärt und gärt... und nicht reifen will. Der wird NIE gut.

Satanismus hat nichts damit zu tun, mit 70 noch auf Berge zu klettern, sondern eher damit: sich ehrlich auf die Couch zu legen, wenn man müde ist.

Das fordert auch IMO viel mehr Stärke, denn man schaut damit seinem wahren Ich ins Auge und erkennt seinen persönlichen Ist-Zustand. Das aber IST ja der Kern des Satanismus: das ICH wie es IST - und nicht wie es sein sollte.

Zitat
mündigen Lebensweise eines jeden Menschen? Satanismus und Eigenverantwortung


ja, als Satanist sieht man das so.

Christen sehen das NICHT so. Für die ist es das Highlight, ihrem Gott nachzuwatscheln, dessen Gesetzen zu folgen und sie erwarten dann aber auch von ihm väterlichen Schutz, statt selber zu entscheiden und für sich selbst auch die Verantwortung zu übernehmen.

Also NICHT "Quatsch".

Zitat
ist auch eine gängige Lebensweise, was soll daran satanistisch sein, frage ich mich immer wieder? Sind dann die Hälfte der Menschen Satanisten? :


Wenn sie sich nun auch noch zu Satan bekennen würden: ja.

Die andere Hälfte, nämlich die Gesetzestreuen, Ordentlichen, Fleißigen, Braven, Strebsamen und Herdentiere wären dagegen gute Christen, wenn sie sich denn auch noch zu Jesus bekennen würden.

Zitat von Sleepwalker
Und auch Frauen, gerade in der Rotlichtszene, können inzwischen darüber "reden".


Pst, ich verrat dir was: die werden dafür BEZAHLT, dass sie das reden. ;-)

Natürlich gibt es auch Frauen, die nymphoman sind - und vielleicht gibt es auch Kerle, die lieber kuscheln als vögeln wollen, auch wenn ich persönlich noch nie so einen Kerl kennen gelernt hab.

Definitiv ist Vögeln und Sex aber nicht satanisch, erst dann, wenn man ihn wirklich selber will.

Das Thema "Sex" passt nun aber auch ganz toll in meinen Thread, weil viele Satanisten und Satanistinnen meinen, weil Christen und Klosterschwestern auf mords prüde und keusch machen, müssten sie jetzt auf riesig geil und sexy machen... - und fragen gar nicht danach, ob sie das auch wirklich SIND. Sehr unsatanisch ist das!

Ich finde es recht wichtig, dass man ZWEI Dinge kapiert:

1. Was ICH (=man) wirklich will

und

2. Dass das MEINE Sache ist und andere was anderes wollen, was für diese genauso richtig ist wie meins für mich.

An Punkt 2 hapert es sehr oft im Satanismus.

Da haben wir hier ja gerade diesen Splatter-Troll, der nicht kapiert, dass Splatter nur für ihn mit Satanismus was zu tun hat, weil ER drauf steht - und über SEIN Individuum hinaus eben nicht. Wer nicht auf Splatter steht und sich trotzdem damit befasst, handelt unsatanisch.

Da haben wir einen "Germanen"-Troll, der postuliert, Stärke, Härte und Kampf hätte was mit Satanismus zu tun. Aber das gilt nur für IHN (sofern er das auch wirklich so empfindet), weil für eine Satanistin, die gerade ihr Wunschkind geboren hat, ist es dagegen absolut satanisch, mit diesem zu kuscheln, zu glucken, zu schmusen und "dei dei dei" zu schnackseln ... und sich möglichst auf keinen Fall auf irgendeinen Kampf einzulassen, sondern lieber zu fliehen, wo es nur geht, damit nur dem Baby nix passiert.

Zitat
privaten Homepage einer Pornodarstellerin bedeuten:


Werbung.
Sex-Arbeiterinnen verdienen GELD damit, dass sie so tun als seien sie geil.

Gegenfrage: Was meinst denn du, warum so viele Sexarbeiterinnen von ihren Loddls zur Arbeit gezwungen werden? Etwa weil sie so geil sind? ;-)

Zitat
Das ist ein Text aus 220 Versen, der 1904 von Aleister Crowley in Kairo gechannelt wurde.
Das "Liber AL vel Legis" ist ein psychoaktiver Text mit Erleuchtungspotential.
(Michael D. Eschner)


Crowley ist für mich ein Spinner. Genau wegen sowas: Channeln, Erleuchtung und dann noch die aberwitzige Quatsch, es sei eine Lüge, dass man sterben muss.

Sowas ist für mich purer Bullshit. Ich bin lieber Realist.

Zitat von tm
ürzer zu treten, so lange man im Kopf noch fit und flexibel ist, und


Guter Ansatzpunkt!

Was glaubt ihr: Kann einer noch "Satanist" genannt werden (vorausgesetzt natürlich, er war ein solcher und will auch immer noch einer sein), wenn er Alzheimer hat und im Kopf eben NICHT mehr fit ist? Ist Intelligenz und Verstand eine zwingende Voraussetzung für Satanismus?

Zitat von tm
richten kann in der Welt, und dass er von der kommenden Weltrevolution wahrscheinlich nix mehr mitkriegen wird


das meine ich: ab einem gewissen Alter machen bestimmte Dinge keinen Sinn mehr und man hat auch gar keinen Bock mehr drauf.

Zitat von tm
Aber was er noch machen kann, ist, das Wissen und den Erfahrungsschatz seines Lebens an die kommende Generation weiterzugeben, damit die es vielleicht endlich schaffen, eine bessere Welt zu schaffen.


Das liegt vielleicht dem Sozialisten am Herzen ... aber dem Satanisten? Ein Satanist, der eine bessere Welt schaffen will und irgendeiner anderen Generation weiter helfen will?

Zitat von tm
eigene Gedankengut von anderen weitergetragen wir


oh ja: also wenn das mit dem Copyright geachtet wird, d.h. wenn mein Gedankengut unter meinem Namen mein Leben überdauern sollte, hätt ich nix dagegen. Ja doch, das könnte mich vielleicht auch im hohen Alter noch interessieren. Allerdings weiß ich auch schon jetzt, dass meine klugen Sprüche, wenn sie denn einer klug genug fände, nach meinem Tod schnell irgendjemand anderes in den Mund gelegt werden und dass man mir - schon allein, weil es sich bei mir um einen "bösen" und "abartigen" Satanisten handelt - lieber die entsetzlichen Sachen zuordnet, auch wenn ich sie so gar nicht geäußert haben würde.

Das passiert ja schon zu Lebzeiten, dass die Leute je nach Klischee propagiert werden, umso mehr noch nach deren Tod, wenn sie sich nicht mehr rechtfertigen/wehren können.

Also nein, da hab ich keine große Hoffnung.
Nein, da bleib ich lieber bei meinem Leitspruch: Nach mir die Sintflut

Zitat von tm
sche Freiheit und Lebenskunst weiterhin aufblüht. Wär das nicht schön?


wär sogar SEHR schön, scheitert aber ja schon zu Lebzeiten am Generationenkonflikt. Welcher Youngster will das schon wissen, was ihm irgendein Opa verklickert? Es ist doch das Vorrecht der Jungen, sich selbst für den Nabel der Welt zu halten und alles besser zu wissen - erst recht der jungen Satanisten. Das ist doch sogar ihr Label!

Zitat von tm
Die Ausrufung des neuen feministischen Satanismus?


so neu ist das nicht. Ich rufe das schon seit einigen Jahren aus, aber die ganzen Mannsbilder hier interessiert das ja nicht *Flunsch zieh, schmoll*

Zitat
Zitat
... nämlich Gluckenverhalten und Kinderwunsch

Respekt!


Respekt? Wofür?
Ich kann das ja jetzt getrost behaupten, weil ICH bin ja - altersgemäß - voll raus aus DEM Programm und nicht davon betroffen


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

zuletzt bearbeitet 25.11.2014 20:45 | nach oben springen

#17

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 25.11.2014 22:30
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Deine Ausführungen gleichen schon einer Psychotherapie.

Zu deiner Information. Früher wurden Rosenkreuzer bezichtigt das Werk Satans auf der Welt zu verrichten, wobei die sich meistens davon distanzieren. Bei jeder Rosenkreuzerrichtung hat die Rose eine andere Farbe und eine andere Philosophie. Für Satanismus steht eine schwarze Rose.

nach oben springen

#18

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 26.11.2014 13:55
von Demogorgon | 226 Beiträge

Das ist ja wieder eine nervtötende Diskussion hier...

M.E. hat Rafa völlig recht: Satanisch ist es, ohne Rücksicht auf Verluste das zu tun, was man wirklich will. Wer rücksichtslos das tut, was ihm nur von der Gesellschaft zu tun einsuggeriert wurde, der ist eben nicht satanisch, sondern nur ein kleiner Depp, der sich niemals wirklich aus der Abhängigkeit befreit hat.

Wenn eine Frau gerne Hausfrau, Ehefrau und Mutter mit zehn Kindern sein möchte und wenn das WIRKLICH ihr Wille ist, dann ist es satanisch, dies so zu leben. Nicht satanisch wäre es, wenn sie wildes, kinderloses, ausschweifendes Leben lebt, auf das sie gar keinen Bock hat - nur, weil ihr irgendwer erzählt hat, das würde sich so gehören.

Nur in einem stimme ich Rafa nicht zu: Daß Frauen weniger triebhaft wären wie Männer. Rafa, das mag auf DICH zutreffen, aber es gibt auch massenweise Frauen, die noch triebhafter sind wie die meisten Männer. Es ist lediglich gesellschaftliche Konditionierung, die das verdeckt, weil eine Frau, die ihren Trieb sehr stark auslebt, immer noch als Schlampe gilt.

Was mich aber interessieren würde: Wie findet man denn seinen wahren Willen? Oder gibt es hierfür gar kein "Patentrezept"?


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)
nach oben springen

#19

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 26.11.2014 14:15
von Baeretta | 153 Beiträge

@ Sleepwalker:

Das Manifest (http://sexwork-deutschland.de/politik/ap...r-prostitution/) möchte die Rechte der Sklaven verbessern, was in D. bereits erfolgte. Damit stärkt es die Position der Sexindustrie (Menschenhandel). Problematiken werden rabulistisch verneint oder nach oben delegiert.

Erst Crowleys lyrisch verbrämte Herrenmenschenprosa, dann die PR der Sexindstrie gegen die PR von Alice Schwarzer in Stellung gebracht.

Lässt der Mensch dabei eigenständiges Denken erkennen?

Hat ihn Satanismus gebildet? Er hat anerkennenswerte Spezialkenntnisse über Satanismus bei sich angehäuft, sich dabei wohlmöglich durch mangelnde Denkarbeit zu einem unkritisch alles fressenden Bücherwurm entwickelt.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.

zuletzt bearbeitet 26.11.2014 14:19 | nach oben springen

#20

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 26.11.2014 15:13
von Uschi
avatar

Zitat von Demogorgon im Beitrag #23


Was mich aber interessieren würde: Wie findet man denn seinen wahren Willen? Oder gibt es hierfür gar kein "Patentrezept"?


Für die meisten Crowleyaner und Thelemiten ist "wahrer Wille" sowas wie Berufung. Die Berufung findet man heraus, indem man in sich nachforscht, wo man seine Begabungen hat, was einem emotional und "seelisch" voll ausfüllt und glücklich macht. Nach Crowley soll dieser Weg so gut wie immer erfolgreich sein, da er mit dem kosmischen Lebensplan harmoniert.

nach oben springen

#21

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 26.11.2014 17:28
von Tyger | 190 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #20

Zitat von Tyger
uis Trenker hat mit 70 Jahren noch Berge bestiegen und Filme gedreht, Johannes Heesters ist mit über 100 noch auf der Bühne aufgetre

Ich weiß nicht recht... aus dem "Jugendwahn" unserer Gesellschaft heraus wird es einerseits als toll gewertet, wenn die Alten herumhupfen wie die Jungen. Andererseits hat das aber auch etwas von "nicht alt werden wollen" bzw. "sich beweisen wollen, dass man noch jung ist", auch wenn mans nicht mehr ist, und DAS wiederum bringt einen um den Reifungsprozess und um den "Abschluss" des Lebens.

Das ist ja irgendwie wie ein Wein, der gärt und gärt und gärt... und nicht reifen will. Der wird NIE gut.
.



Aber wenn er aufhört zu gären, dann ist er tot. Was ich wichtig finde, ist das weitergehen, nicht stehenzubleiben, sich weiterzuentwickeln. Das ist das Versprechen, das Mephisto Dr. Faust (und mit ihm jedem anderen Menschen) gibt: - so lange zu leben und jung zu bleiben, wie man nicht stehen bleibt.


Internet ist scheiße, da geh ich nicht rein.
(Avatar von Maitre_Joker)
nach oben springen

#22

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 26.11.2014 19:51
von RAFA | 1.206 Beiträge

Zitat
Kennst DU die Sex-Arbeiterin, um die es geht?
Falls nein, wie kannst DU dir ein Urteil über IHRE Sexualität erlauben?


Natürlich kenne ich die nicht.

Aber ich frag dich nun mal was Marktwirtschaftliches bezüglich Angebot und Nachfrage: Wie erklärst du dir das, dass es an jeder Ecke weibliche Huren gibt, die mit Sexarbeit eine Menge Geld verdienen? ...wenn es doch so viele geile Mädels gibt, die mindestens genauso viel Bock auf Sex haben als die Männer?
Wie erklärst du dir, dass 99% aller Vergewaltigungen so ablaufen, dass der Mann die Frau vergewaltigt - und nicht umgekehrt?

Erklär dir das mal!

Zitat
Schon mal beispielsweise "Annie Sprinkle" GELESEN?
Die kann nicht nur "vögeln"!

Oder schon mal das hier gelesen?


nee. Interessiert mich auch nicht. Ich hab mit Sex nicht viel am Hut.

Aber lassen wir das Thema "Sex" dann auch mal wieder, weil es ist in diesem Thread ziemlich offtopic.

Zitat von Demo
Wenn eine Frau gerne Hausfrau, Ehefrau und Mutter mit zehn Kindern sein möchte und wenn das WIRKLICH ihr Wille ist, dann ist es satanisch, dies so zu leben.


genau!

ICH persönlich fände das zwar schrecklich (da wär ich wirklich lieber noch Hure, weil da gibts wenigstens ordentlich Cash für die Scheiße), aber WENN diese Satanistin wirklich Hausfrau sein will, dann ist es satanisch.

Zitat von Demo
Wie findet man denn seinen wahren Willen? Oder gibt es hierfür gar kein "Patentrezept"?


Das Thema steht auf meiner to-do-Liste *tiiiief seufz*. Wenn ich denn mal irgendwann die nächste Zeit endlich die Muse finden sollte, dann will ich dazu auf meiner Homepage einiges dazu schreiben. Dabei finge ich an, erst einmal die verschiedenen Arten von "Wille" zu definieren, die einem als sein Wille bewusst sind.

Dazu gehört eben auch, dass man oftmals meint, etwas zu wollen, von dem sich herausstellt, dass man es nur will, weil andere das meinen, dass man sowas wollen sollte (inkl. Anerzogenes).

Dazu gehört vor allem, dass man so manches will, um ein ZIEL zu erreichen, das man wirklich will. Dann will man aber das ZIEL. Den Weg dorthin will man oftmals NICHT.

Es gehört vor allem dazu, dass man manches aus Kalkül/Verstand will und manches "aus dem Bauch raus".

Es gehört dazu, dass in jeder Art von Wille auch verschiedene Willens-Konflikte auftauchen, was noch einmal die Entscheidung nötig macht, was von all dem man denn jetzt "wirklich will".

Das mit dem Willen ist nicht einfach und ein Patentrezept gibt es nicht, vor allem auch, weil so viel an der Selbsterkenntnis liegt, wobei sich das Erkannte dann auch laufend ändert: Im Laufe der Zeit erkennt man besser, aber man ändert sich auch in der Substanz, so dass es wieder Neues zu erkennen gibt, während man sich noch auf dem alten Stand sieht.

In jedem Fall ist es ein Lebenswerk und in zweiter Linie ist es ein Ding, was man nicht alleine als solches stehen lassen kann, sondern das ein Zusammenspiel aller möglichen Persönlichkeits-Anteile, Ist-Zuständen und Situationen ist.

Zitat von Tyger
Das ist das Versprechen, das Mephisto Dr. Faust (und mit ihm jedem anderen Menschen) gibt: - so lange zu leben und jung zu bleiben, wie man nicht stehen bleibt.


Das Resümee der Geschichte ist ja aber eben dieses, dass der Dr. Faust damit nie glücklich war und auch nie richtig zu Potte gekommen ist, weil irgendwie alles Jugendliche, was er angefasst hat (z.B. das Gretchen) den Bach runter ging - er WAR nämlich einfach nicht mehr jung und das passte drum einfach nicht!

Das Altern hat 2 Seiten. Erklären wirs mal aus Sandkastenperspektive, da fällt es wohl eher auf:

Die eine Seite ist freilich die Trauer des Schulkindes, dass es nicht mehr in den Sandkasten passt. Die anderen Sandkastenkinder sind alle viel jünger und das Schulkind merkt, dass es da nicht mehr dazu passt.
Das Schulkind hat sooo tolle und schöne Erinnerungen an den Sandkasten und an seine Sandburgen, weswegen es nicht loslassen möchte und im Sandkasten bleiben möchte. Es merkt aber auch, dass das früher irgendwie anders war und es zwar die gleichen Sandburgen baut wie früher, heute aber der Effekt und die Freude dran irgendwie nicht mehr das ist, was es mal war. (Es hat nämlich mittlerweile altersgemäß auch ganz andere Bedürfnisse und Ansprüche, die sind ihm nur noch nicht bewusst)

Die andere Seite ist diejenige, dass das Schulkind aber auch stolz drauf ist, dass es schon zur Schule geht und lesen kann, und die doofen Sandkastenkinder klein und dumm sind.

Rundum: Es kann sich nicht auf die Schule konzentrieren, wenn es noch im Sandkasten sitzt. Es MUSS den Sandkasten loslassen und sich draus verabschieden, um dann auch irgendwann ganz und gar ein Schulkind zu realisieren, das es nun einmal IST. Den Sandkasten loszulassen, tut weh und das Schulkind würde das nie freiwillig tun. Es ist ja mit einer totalen Umwandlung und einem Wechsel der Perspektiven und der eigenen Rolle verbunden und diese Umwandlung ist viel schwieriger als das altbekannte Sandburgenbauen, in dem man sich wohl fühlt, weil mans kennt und kann.
Aber die ganzen miesen Konflikte drängen es aus dem Sandkasten hinaus, auch wenn es zuerst NICHT will.

Wenn es den inneren Absprung dann mal geschafft hat, wird es lachen über die Depperle, die noch im Sandkasten hocken. Es wird sich sogar schämen und gar verleugnen, dass es jemals im Sandkasten bleiben wollte, weil es nämlich dann glücklich ist in seiner Schule, weil das halt einfach seine gewordene (xeper) aktuelle Identität/Lebensphase ist.

Es geht IMMER weiter.
Stillstand ist keine Lösung.

Auch wenn die neue Lebensaufgabe "Abstieg/Abbau" heißt, so ist es aber doch ein Ding, das man im Leben AUCH mal kapieren muss, um sich auch wirklich im Ganzen (Plus UND Minus) zu realisieren. Auch beim offensichtlichen "Abstieg" tun sich neue Dinge auf und man bemerkt oft ganz tolle und relaxende Sachen, von denen man echt nicht gedacht hätte, dass es das auch gibt, ei sapperlott.

Wenn ich früher nur dran gedacht hätte, an einem heiligen Samstag NICHT ins Nightlife zu stechen und NICHT alle Metal-Dissen der Umgebung unsicher zu machen, sondern dass ich mal Bock hab, an einem Samstag DAHEIM zu bleiben und mich nur in die Badewanne zum Wellness zu schmeißen...? Ich glaub, ich hätt mich erschossen! Das ist aber heute anders. Soll ich denn noch als Oma jeden Samstag headbangen, obwohl ich mich eigentlich nach Ruhe sehne? Ist das satanisch? Nö.

Mephisto kann mir mal auf den Frack steigen! Ich lass mich doch von dem nicht auf die Berge jagen, wenn ich in der Badewanne Wellness veranstalten will! Wie soll ich denn sonst sagen können: "oh Augenblick, du bist so schön"?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#23

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 27.11.2014 14:04
von Trichocereus magnus | 265 Beiträge

Zitat von RAFA im Beitrag #16

Zitat von tm
... satanistische Freiheit und Lebenskunst weiterhin aufblüht. Wär das nicht schön?

wär sogar SEHR schön, scheitert aber ja schon zu Lebzeiten am Generationenkonflikt. Welcher Youngster will das schon wissen, was ihm irgendein Opa verklickert? Es ist doch das Vorrecht der Jungen, sich selbst für den Nabel der Welt zu halten und alles besser zu wissen - erst recht der jungen Satanisten. Das ist doch sogar ihr Label!



Das liegt aber wiederrum daran, dass die meisten älteren Leute einfach total uncool sind; also entweder waren sie schon immer uncool, oder sie sind halt mit dem Alter so geworden. Der Generationenkonflikt wird immer als Aufbegehren der Jugend gegen die älteren Generationen dargestellt, aber es gehört auch ein gutes Stück Ignoranz der Älteren gegenüber den Jüngeren dazu. Alt werden ist bei den meisten Leuten als allererstes an dem Verlust geistiger Flexibilität zu bemerken, und gerade in Bezug auf die Weltanschauung ist das grundsätzlich eine ungünstige Entwicklung (egal ob Satanismus, Anarchismus, Religion oder sonstwas; Selbst das Christentum könnte ein cooler Verein sein, wenn die es mal sein lassen könnten, auf ihrem dogmatischen festgefahrenen Alte-Leute-Sakral-Gelaber rumzureiten, sich von alten Leuten regieren zu lassen und ihre spirituelle Inspiration aus alten Büchern oder Büchern von alten Leuten zu schöpfen).

Ich will da jetz keine Polemik gegen alte Leute starten, es gibt ja durchaus einige wenige, die sich ihre geistige Flexibilität bis ins Greisenalter erhalten haben. Wer sich mal mit der bundesdeutschen Goaszene vertraut gemacht hat, ist da vielleicht auch schon den ein oder anderen vollständig ergrauten Althippies begegnet, die dort (sofern es der orthopädische Zustand noch zulässt) volle Kanne die Nächte durchraven oder, wenn die Knochen dazu zu arg weh tun, einfach mit der 40 Jahre jüngeren Jugend von heute am Lagerfeuer hocken und eine Schar aufmerksamer Zuhörer mit phantastischen Geschichten aus alter Zeit bespaßen; oder sich selber für das Leben der jungen Menschen interessieren und ernsthaft versuchen da durchzusteigen, was die jüngere Generation so alles bewegt. Leider gibt es nur sehr wenige solche Leute. In meiner Verwandschaft versammeln sich die älteren Semester lieber am Kaffeetisch, schieben sich ne Butterkremtorte rein und führen stundenlange Gespräche über ihren Hauptlebensinhalt: Fernsehsendungen mirt Günther Jauch und Markus Lanz. Und das wiederrum ist ein Lebensstil, den man sich als junger Mensch auf keinen Fall antun kann. In einem solchen Milieu ist der Generationenkonflickt absolut gerechtfertigt und notwendig.


Bezüglich der Sache mit der Alzheimer und Senilität: Wenn man erstmal seine geistige fitness eingebüßt hat und nicht mehr klar denken kann, kann man glaub ich kein richtiger Satanist mehr sein. Dann kann man überhaupt keine richtige Weltanschauung mehr haben, weil der Denkapparat schlicht und einfach defekt ist. Wenn sich der Bewusstseinszustand irgendwann mehr und mehr mit Wirrniss und Altersdepression verlagert, sollte man vielleicht rechtzeitig daran denken, sich das Zubehör für den goldenen Schuss zurechtzulegen, weil ab nem gewissen Punkt wirds einfach nicht mehr besser.

Wenn man körperlich den Bach runter geht, hat man immernoch seinen Geist, aber wenn man mal geistig den Bach runter geht, ist man nurnoch ein fressender, kackender, pissender (und in den meisten fällen kränkelnder und schmerzender) Körper.

nach oben springen

#24

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 27.11.2014 18:14
von RAFA | 1.206 Beiträge

Zitat von TM
die meisten älteren Leute einfach total uncool sind


Alte sind nun mal von Natur aus uncool: Wie sie schon daherschlurchen! Was sie für uncoole Klamotten an haben! Wenn sie überhaupt noch mit Musik und Szene was anfangen können, dann sind sie meistens voll retro. Sie meinen, dass früher alles besser war und haben keinerlei Checkung von den neuesten Games, Bands, Styles, Dissen oder sonst was. Fuck.

Naja, aber wenn man das nun mal alles auch gar nicht mehr will, sondern ganz andere Bedürfnisse hat, z.B ausgedehnte Mittagsschläfe zu machen, ruhige Spaziergänge im stillen Walde, die Vögelein füttern...

Kann man noch Satanist sein, wenn man so uncooles Zeug macht??
(Natürlich! Gerade DANN! Genau darin, DASS man das macht!)

Zitat von TM
aber es gehört auch ein gutes Stück Ignoranz der Älteren gegenüber den Jüngeren dazu.


Naja, das ist auch einfach der Neid. Hey, ich bin VOLL neidisch auf all die jungen Dinger, die sich samstagnachts mords aufdonnern und dann in der Disse die Prinzessin der Tanzfläche markieren. Ich tät das auch gern machen! ...aber natürlich nicht so wie ich jetzt bin, weil je mehr ich mich aufdonner, desto schabrackenmäßiger komm ich ja rüber, auf der Tanzfläche krach ich dann nach dem 3. Song vor Erschöpfung zusammen und danach hab ich 2 Wochen lang Kopfweh vom Headbangen. Das bringts nicht mehr. Das macht schon lang keinen Spaß mehr. Ich komm nicht mehr auf meine Kosten, also lass ichs. Naja, und dann paart sich da bei mir freilich großer Wehmut, Weltschmerz und Trauer mit Wut und Neid auf solche Youngsters, ist doch ganz logisch.

Das ist halt einfach der Lauf der Welt, und das war noch nie anders.

Aber das IST halt einfach auch die Situation in meinem Alter - und es gibt ja auch noch viel Ältere.

Kann man mit so einem Frust in so einer Situation dann noch Satanist sein?
(Ja klar! Gerade DASS man sich das eingesteht und der Finsternis ins Gesicht schaut! (weil das ist die WAHRE Finsternis ) ...und grad DASS man ihr die Flosse schüttelt und sagt: "Ja, dich nehm ich jetzt AUCH noch mit.")

Zitat von TM
rem dogmatischen festgefahrenen Alte-Leute-Sakral-Gelaber rumz


Aber das sind doch ihre besten Kunden, die alten Leute, weil die betreiben doch die größte Nachfrage nach dem Gut, das die Kirchen verkaufen: den Tod. Ist ja auch ganz zwansläufig so, dass man sich als 80jähriger dem "Game over" näher sieht als als 18jähriger. Klar, dass einen dann mehr das interessiert, was eventuell danach kommt, als Autos, Motorräder, Dissen, Kampf, Splatter, Macht, Business, Kohle, Erfolg, Karriere, oder woran ein Mensch in früheren Lebensphasen Interesse hat.

Ist einer noch Satanist, wenn er an dem festhält, was vorbei ist? (Im Fall eines 80jährigen ist das nun mal das Leben)
Ist es nicht eher satanisch, sich den kommenden Herausforderungen zu stellen? (Im Fall so eines Alten: der Tod)

Was hatte so ein depperter Opa wie der Luis Trenker auf dem Berggipfel verloren? Da waren jede Menge 30jährige, die das viel besser konnten als der. Hätt er sich doch lieber den Dingen stellen sollen, die er mit 80 eben besser konnte als die Jungen: die Zelte in dieser Welt abzubauen und sich mit dem Tod auseinander zu setzen.

Zitat von TM
n den ein oder anderen vollständig ergrauten Althippies beg


du meinst diese eintönigen Typen, die seit 50 Jahren dasselbe machen (auf 68er hängen geblieben sind)?

Zitat von TM
chzusteigen, was die jüngere Generation so alles bewegt.


Ich weiß nicht... ist es satanisch, wissen zu wollen, was so völlig andere Leute bewegt? Ich hab doch genug damit zu tun, was MICH bewegt. Was die Jungen bewegt, hab ich doch längst hinter mir. Was bringt mir das noch und warum sollte ich mich damit beschäftigen? Ich bin doch als Satanist nicht für DIE, sondern für MICH auf der Welt.

Zitat von TM
n Hauptlebensinhalt: Fernsehsendungen mit Günther Jauch und Markus Lanz


Das ist natürlich traurig, aber das liegt wohl daran, weil die sich in ihrer Jugend auch schon bloß für Dallas oder Denver-Clan interessiert haben.

Zitat von TM
aran denken, sich das Zubehör für den goldenen Schuss zurechtzulegen,


Ja, darüber denk ich jetzt schon nach. Das sind ja meine Wohnmobilpläne: Ich will dann abhaun und auf der Straße leben. Eines Tages werde ich zu verwirrt oder zu schwach sein, um die Kiste noch zu starten/lenken oder um den Weg noch zu finden und irgendwo auf der Strecke oder aufm Feldweg im Wald dann in aller Ruhe abkratzen.


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#25

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 01.12.2014 01:31
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Was hatte so ein depperter Opa wie der Luis Trenker auf dem Berggipfel verloren? Da waren jede Menge 30jährige, die das viel besser konnten als der. Hätt er sich doch lieber den Dingen stellen sollen, die er mit 80 eben besser konnte als die Jungen: die Zelte in dieser Welt abzubauen und sich mit dem Tod auseinander zu setzen.


Rafa, Rafa...du singst hier nur das Hohelied vom Altern und Sterben.
Ich will dir dieses "Ding" ja gewiss nicht ausreden, wenn du es als DEIN Ding erkannt hast...

Aber ist das die einzige Alternative zu "unkritischem Jugendwahn"?
Luis Trenker beispielsweise ist sich einfach nur möglichst lange SELBST treu geblieben.
Oder ist es für junge Leute "cool" auf Bergen herumzuhüpfen?

Auch kann man ruhig mal zwischen "kalendarischem Alter" und "biologischem Alter" unterscheiden.
Das machen sogar Mediziner!
Das heißt ebenfalls nicht, sich in fortgeschrittenem Alter in jeder Disco abzuzappeln...
Aber man/frau hat auch in jeder Altersphase gewisse biologische Potentiale, die genutzt werden können.
Oder eben nicht...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 01.12.2014 01:43 | nach oben springen

#26

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 01.12.2014 15:53
von RAFA | 1.206 Beiträge

Zitat
Rafa, Rafa...du singst hier nur das Hohelied vom Altern und Sterben.


Naja ... ich behaupte sogar einfach mal: wenn man Altern und Sterben mal akzeptiert hat, dann kann es vielleicht sogar Spaß machen?

Ah, ich WAR schon oben auf dem dämlichen Berg, ich kann gemütlich aufm Sofa hocken bleiben und diejenigen da hoch schicken, die sich noch selber was beweisen müssen! Los, stresst euch nur da rauf, ihr Youngsters, haha!
Karriere? Ah, geh weg damit, muss ich nicht mehr machen, ich hab die Rente in Aussicht! *Füße hoch leg*
Feinde vernichten? Welche Feinde? In meinem Alter hat man keine Feinde mehr, weil wer will denn schon noch was von so nem Opa/Oma?

Weißte, Satanismus ist ja die Philosophie der LUST - Lust ist aber keinesfalls nur Sex, sondern im Alter hat man einfach Lust auf ein Mittagsschläfchen oder auf hinterm-Kamin-hocken. Wenn man DANN auf den Berg kraxelt, nein, dann ist man KEIN Satanist, sondern jemand Fremdbestimmtes, der nicht nach seinen Neigungen und Lüsten handelt, sondern nach Zielen und Idealen.

Zitat von tm
Wenn man erstmal seine geistige fitness eingebüßt hat und nicht mehr klar denken kann, kann man glaub ich kein richtiger Satanist mehr sein.


naja, die Realisation/Umsetzung hängt freilich von der Fitness ab, aber im Prinzip handelt es sich doch bei Satanismus um eine Sache der Persönlichkeit (auf Religiös: "Seele"). Sicherlich gibt es auch Psychosen mit Persönlichkeitsverlust, aber Satanismus ist doch in erster Linie Charaktersache. Manche behaupten ja sogar, man sei "von Geburt an" Satanist (oder eben auch nicht). Wenn ein kleines Baby schon Satanist sein können soll, warum dann nicht auch ein trotteliger Alter?


www.RAFA.at - guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de
nach oben springen

#27

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 01.12.2014 16:42
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Ah, ich WAR schon oben auf dem dämlichen Berg, ich kann gemütlich aufm Sofa hocken bleiben und diejenigen da hoch schicken, die sich noch selber was beweisen müssen! Los, stresst euch nur da rauf, ihr Youngsters, haha!


Luis Trenker war aber nicht DU, sondern ein Bergsteiger "aus eigener Leidenschaft", nicht unbedingt aus einem Jugendwahn heraus...

Zitat
Naja ... ich behaupte sogar einfach mal: wenn man Altern und Sterben mal akzeptiert hat, dann kann es vielleicht sogar Spaß machen?


Lust und Spaß an körperlichem oder geistigem Verfall?
Diese "Lust" ist aber ganz schön lebensfeindlich...

Natürlich kann es Lebensphasen geben, in denen dein "Überlebenskampf" aussichtslos geworden ist:
Dann, aber nur dann, halte ich eine konsequente Auseinandersetzung mit dem eigenen Verlassen der Erde (= "Tod" für nicht-spirituelle Menschen) auch für sinnvoll.
Aber im sogenannten "mittleren Lebensalter" bei durchschnittlicher Gesundheit aus medizinischer Sicht, Altern und Sterben mit LUST zu verknüpfen?!

Ich habe absolut KEINE Lust heute abend ins Fitness-Training zu gehen.
Habe aber die Einsicht in die medizinische Notwendigkeit, dass ich etwas gegen den Muskelabbau in meinem mittleren Alter tun muss (Prävention von Rückenschmerzen etc.). Etwas Eitelkeit leiste ich mir dabei natürlich auch.

Da haben wir nun beispielsweise den satanischen Antagonismus Lust/Wille in dem von dir gewünschten "sexfreien" Zusammenhang...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 01.12.2014 17:02 | nach oben springen

#28

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 01.12.2014 17:40
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Rafa
Wenn sie überhaupt noch mit Musik und Szene was anfangen können, dann sind sie meistens voll retro. Sie meinen, dass früher alles besser war



War es ja auch. Die Zeit billiger Energie im Überfluß ist nämlich vorbei.

Zitat
und haben keinerlei Checkung von den neuesten Games, Bands, Styles, Dissen oder sonst was.



Wozu auch? Ist doch oft genug auch nur Altes in neuem Aufguß. Gerade bei Spielen merkt man das. Ich hab mir seit Jahren keins mehr gekauft, weil es der immer selbe Abklatsch ist, nur mit besserer Grafik (Shooter? Wolfenstein und Doom hab ich schon vor 20 Jahren durchgespielt.. Simulationen wie SimCity ebenfalls!), aber im Unterschied zu früher auch noch mit immer nervigerem DRM verseucht. Und natürlich auch noch viel fehlerhafter, wie man die Tage z.B. daran gemerkt hat, daß der CEO von Ubisoft sich tatsächlich für den Mist entschuldigt hat, den sein Laden rausgebracht hat. "Neu" ist vieles doch bloß für die, die zu jung sind, um zu merken, daß man sie mit Kopien dessen abspeist, was es schonmal gab.

Aber wenn's "neu" und "hip" ist, kann man den Konsummlemmingen ja sogar übelst verbugten Müll andrehen, und die Härtefälle sind die Leute, denen man viel Geld für unreifen Müll aus den Taschen zieht und die sich dabei auch noch toll fühlen. "Early adopters" ist der Marketingbegriff, den man diesen Leuten dafür in die Denkmurmel gebrannt hat.

Nehmen wir mal z.B. Smartphones. Üblich ist dabei, daß man besonders bei Android für Geräte kein Update mehr bekommt, die gerade mal ein Jahr alt sind. Weil der ganze Prozeß total vergurkt ist. Google macht was, dann wird's an die Hersteller gegeben, und die sollen nun für längst verkaufte Geräte Arbeit reinstecken - FAIL. Ein Gerät für einige hundert Euro wird zum Wegwerfspielzeug, und die Lemminge kaufen es.

Vergleicht man das mal mit dem PC: Man kauft einen PC mit irgendnem Windows, MS bringt irgendwelche Updates raus, die Hersteller müssen NICHT drin rumfummeln, weswegen das direkt zu den Endgeräten geht - aha, Updates kommen an, der Prozeß funktioniert. Für ein Netbook, was mich seinerzeit 300 Euro gekostet hat (also Smartphone-Dimensionen), bekomme ich insgesamt über ZEHN JAHRE Updates von MS, bis sage und schreibe 2020.

Oder Sachen wie 4K-Fernseher. Nicht nur, daß es dafür noch so gut wie keine Inhalte gibt, sondern bis es sie gibt, werden die Standards sich wieder "verbessert" haben, so daß die Trottel, die sich jetzt so ein Gerät wegen "4K-ready" gekauft haben, diese künftigen Inhalte gar nicht anschauen können werden.

Oder was heute unter Jugendlichen auch ganz "in" ist, ist ja Hiphop, am liebsten mit krassen Gangsta-Lines. Suuuper neu, is klar. Gibt's ja auch erst seit Mitte der 80er. Ey yo, krasse Checkung. (:


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#29

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 01.12.2014 18:05
von Uschi
avatar

Zitat von Daelach im Beitrag #28


Nehmen wir mal z.B. Smartphones. Üblich ist dabei, daß man besonders bei Android für Geräte kein Update mehr bekommt, die gerade mal ein Jahr alt sind. Weil der ganze Prozeß total vergurkt ist. Google macht was, dann wird's an die Hersteller gegeben, und die sollen nun für längst verkaufte Geräte Arbeit reinstecken - FAIL. Ein Gerät für einige hundert Euro wird zum Wegwerfspielzeug, und die Lemminge kaufen es.




Ich habe mir letztes Jahr im April ein HTC One gekauft, es bekommt Anfang nächsten Jahres sogar noch ein Update auf Android 5.0. Es kommt immer darauf an, von welchem Hersteller man kauft.

nach oben springen

#30

RE: altersgemäßer Satanismus

in Giganten-Forum 02.12.2014 22:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat
War es ja auch. Die Zeit billiger Energie im Überfluß ist nämlich vorbei.


Wenn die A-Bomben fallen, dann werden sich einige in den Arsch beißen, weil sie teueren Öko-Strom bezahlt haben. Wenn es stürmt, nehmen sie ohnhin schon einige Regionen vom Netz, weil sie dann einen Versorgungsengpass haben.

Das du auf Ego-Shooter ist schon klar. Wenn ich mich recht erinnere bist du etwa 175 m groß, kicherst gerne beim Reden und verdrückst dich schnell.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13767 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen